Liebe, Zimt und Zucker

von Julia Hanel 
4,5 Sterne bei122 Bewertungen
Liebe, Zimt und Zucker
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (109):
MamaSandras avatar

Überraschend anders als der Klappentext vermuten lässt. Aber sehr schön! Gefühlsachterbahn, Kaffee und Zimtschnecken-Alarm

Kritisch (3):
kleinstadtprinzessins avatar

Mich konnte die Geschichte nicht wirklich von sich überzeugen und ich habe definitiv mehr von dem Buch erwartet.

Alle 122 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Liebe, Zimt und Zucker"

Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker!
Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548287881
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:09.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne73
  • 4 Sterne36
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    MamaSandras avatar
    MamaSandravor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Überraschend anders als der Klappentext vermuten lässt. Aber sehr schön! Gefühlsachterbahn, Kaffee und Zimtschnecken-Alarm
    von Liebe, Zimtschnecken und Kaffee

    Inhalt:

    Für die Liebe ist Marit von Hamburg nach Altberg aufs Dorf gezogen, nur um dort gleich abserviert zu werden. Doch statt wie ein begossener Pudel zurück zu kehren, bleibt sie in Altberg und fängt dort im einzigen Café zu arbeiten an. Das Dorfleben ist bei weitem nicht so aufregend wie Hamburg, der Kollege Moritz ist ständig in Streitlaune und was Marit nun eigentlich mit sich anfangen will, weiß sie auch nicht. Da kommt Ablenkung gut: sie findet im Café einen USB-Stick gefüllt mit Fotos und Dokumenten. Den Besitzer macht sie ausfindig und schreibt ihn per E-Mail an. Eine aufregende Mail-Freundschaft beginnt und lockert das triste Dasein etwas auf.

     

    Schreibstil:

    Die 58 Kapitel erzählen aus Marits Sicht was alles in Altberg passiert. Es gibt kurze Gedankenblicke zurück nach Hamburg, wie sie und Toby sich kennenlernten und wie sie im Café gelandet ist. Dann herrscht nur noch das Chaos in ihrem Gedanken, der Wunsch Toby zurück zu erobern, der Frust über den einfachen Job und den blöden Kollegen. Marits Gefühlswelt wird komplett durchleuchtet.

    Aufgelockert werden die Seiten dann durch den Mailverkehr zu Julian – dem Stickbesitzer. Was mich hierbei gestört hat: Der Klappentext entspricht dem Prolog im Anfang. Der ausführlichere Prolog ist wiederum fast ein komplettes Kapitel, welches im erste Drittel des Buches nochmal folgt. Ich habe also die ersten Mails ca. 3 Mal gelesen.

     

    Meine Einschätzung:

    Der Klappentext klang so spannend und schrie förmlich nach einer interessanten Story bei der sich 2 Menschen per Mail ineinander verlieben und dann endlich treffen. Marit schreibt selbst, sie fühle sich wie in einem Revival von „E-Mail für dich“ – welcher mein Lieblingsfilm ist. Doch schon bald hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass diese Mailbekanntschaft etwas Anderes wird. Es wäre ja auch zu einfach für die Handlung.

    Die Entwicklung bekommt eine Eigendynamik mit der ich als Leser erst einmal gar nicht gerechnet habe. Ein wenig überrascht war ich dann, als sich doch eine andere Richtung für Marit ergibt, die aber gar nicht falsch ist und die Handlung auf einem spannenden Level anhält.

    Die neue „Freundin“, die sich durch die Arbeit im Café ergibt, habe ich schon fast von Beginn an als das entlarvt, was sich letztlich auch war. Das hat Marits Dasein in Altberg nochmal spannender und komplizierter gemacht.

    Was ich mich nur stetig gefragt habe: Wenn Altberg tatsächlich so klein ist und jeder jeden kennt, wie kommt es dann, dass Marit nicht schon viel früher nochmal auf Toby trifft? Dass erst eine ganze Weile Zeit vergehen muss? Auch wenn sich das am Ende erschließt (dass er von ihrem Dasein im Café wusste und sich wohl deshalb dort nicht hat blicken lassen), war mir dieser Aspekt zu unrealistisch für das kleine Nest.

    Letztlich hat mir das Buch aber sehr gut gefallen. Marit hat sich gut entwickelt. Julian hat ihr sicherlich ein paar nötige Anregungen gegeben, damit sie in die Spur kommt. Und auch die kleine Nebenstory vom Emil hat mir sehr gut gefallen. Das hatte etwas Romantisches. Die Nebencharaktere habe ich auch ins Herz geschlossen. Ein wirklich schönes Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SanniRs avatar
    SanniRvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Hinreißende Liebesgeschichte zum mit-schmachten!
    Julia Hanel - "Liebe, Zimt und Zucker"

    Heute möchte ich euch mal wieder ein Buch mit einer Liebesgeschichte vorstellen!
    Und zwar handelt es sich um "Liebe, Zimt und Zucker" und Julia Hanel. 
    Und, ob ihr es glaubt oder nicht, ich wollte das Buch nicht, weil es rosa ist :-D
    Tatsächlich hat mir einfach der Klappentext wahnsinnig gut gefallen und es klang irgendwie schon so, als würde sich eine super schöne Liebesgeschichte entwickeln.

    Marit zieht - nach dem Ende ihres Studiums - zu ihrer großen Liebe Toby nach Altberg. 
    Für Marit - ein Hamburger Stadtkind - ist das ein sehr großer Schritt, denn Altberg ist ein verschlafenes Städtchen in Bayern. 
    Doch Toby hat Marit gegenüber nicht mit offenen Karten gespielt und so erfährt sie erst, als sie vor seiner Wohnungstür steht, dass er bereits eine Verlobte hat.
    Nun steht Marit vor den Trümmern ihrer Beziehung. Doch da sie in Hamburg alle Zelte abgebrochen hat, bleibt sie vorerst in Altberg - auch weil sie hofft, Toby zurück zu erobern. 
    Sie nimmt einen Job in einem Coffeeshop an. Doch mit ihrem Kollegen Moritz kommt Marit aboslut nicht klar. Moritz lebt in den Tag hinein, macht was ihm gefällt und sieht nicht mal attraktiv aus. 

    Es entwickelt sich ein Alltragstrott für Marit. Doch als sie eines Tages einen USB-Stick im Coffeeshop findet und die E-Mail-Adresse des Besitzers ausfindig machen kann, kommt Aufregung in ihr Leben. Denn Julian - dem der Stick gehört - schein ein richtiger Traummann zu sein!

    Während Marit ihre "E-Mail-Freundschaft" mit Julian pflegt und nur noch selten an das Drama mit Toby denken muss, merkt sie nicht, dass ihr Herz eigentlich für einen ganz anderen Mann schlägt. 

    "Liebe, Zimt und Zucker" ist eine so hinreißende Liebesgeschichte, dass mir am Ende des Buches doch tatsächlich fast die Tränen kamen! 
    Auch wenn ich Marit ein paar Mal gerne geschüttelt hätte - aber das ist ja eigentlich in jeder Liebesgeschichte der Fall, oder? ;-)

    Wenn ihr also ein Buch für's Herz sucht, bei dem ihr mal wieder so richtig schmachten könnt, dann lest "Liebe, Zimt und Zucker", es wird euch gefallen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Katl93s avatar
    Katl93vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Love is in the Coffeeshop!
    Love is in the Coffeeshop !

    Zuckersüßer Roman mit viel Love Faktor. Hat mir gefallen besonders da die Hauptprotagonistin ziemliche Ähnlichkeit mit mir hat! ( Obwohl bei mir Liebestechnisch alles klappt ;) )

    Du willst meine Meinung über das Buch wissen, dann schau doch ma auf meinen Blog !

    https://bluubsbuecherwelt.blogspot.de/2017/01/liebe-zimt-zucker-julia-hanel.html

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    Ellysetta_Rains avatar
    Ellysetta_Rainvor einem Jahr
    Zuckersüßer Liebesroman mit Humor

    Dies war das erste Buch, das ich von Julia Hanel gelesen habe und es wird sicherlich nicht das letzte gewesen sein. Der Schreibstil der Autorin lässt sich schnell und einfach lesen. Einmal angefangen habe ich das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt, bis ich fertig war.

    Marit zieht für ihren Freund von Hamburg in die Kleinstadt Altberg. Doch dieser macht mit ihr Schluss und sie „strandet“ in einem Coffeeshop, wo sie dank der hilfsbereiten Chefin Heike einen Job erhält. Als sie einen USB-Stick findet, nimmt sie Kontakt zum Besitzer auf und es entwickelt sich eine E-Mail-„Freundschaft“. Doch ob der USB-Stick-Besitzer der neue Mann an ihrer Seite sein wird oder doch jemand anderes, dass muss Leserin, zusammen mit Marit, selber raus finden…

    Die Identifikation mit Marit fällt leicht, nicht nur weil das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, sondern auch weil sie eine humorvolle und liebenswerte Person ist, die einem schnell ans Herz wächst und mit der man mit lacht und auch mitleidet.

    Neben der Liebe kam auch der Humor nicht zu kurz, vor allem wenn Marit Kunden im Coffeeshop bedient, ich „sage“ nur Ma-ze-do-nia = Macadamia oder "einmal Expresso bitte".

    Nach dem Ende hat mich das Buch mit einem Lächeln zurückgelassen und so soll es auch sein bei einem guten (Liebes-)Roman :-)

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    HoneyIndahouses avatar
    HoneyIndahousevor einem Jahr
    Julia Hanel ist einfach eine tolle Autorin

    Ich kannte bereits "Zwei fürs Leben"  von Julia Hanel, was mir sehr gut gefallen hat. Deshalb habe ich mir auch dieses Buch gekauft. 
    Es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Charaktere fand ich sympatisch und die Story war locker leicht und einfach schön. 
    Gerade der Schreibstil von Julia Hanel hat mich einfach überzeugt. Ich werde auf jeden Fall weiter nach ihren Werken Ausschau halten.


    Insgesamt kann man sagen, dass die Autorin was von einfacher, witziger und romantischer Unterhaltung versteht. Ich habe es wirklich genossen dieses Buch zu lesen! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mj303s avatar
    mj303vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Süßes Wohlfühlbuch
    Süßes Wohlfühlbuch

    Eine sehr süße Geschichte - toller und vor allem humorvoller Schreibstil. Ein wenig vorhersehbar aber dennoch auch überraschende Wendungen.


    Außerdem mochte ich den Schauplatz Coffee Shop als regelmäßiger Besucher solcher Shops echt gerne :-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor einem Jahr
    ..SUPER...

    Marit arbeitet vorübergehend in einem Cafe, da sie von ihrem Verlobten verlassen wurde. Eines Tages findet sie einen USB- Stick im Cafe und schreibt den Besitzer spontan per Mail an. Julian scheint der perfekte Mann zu sein. Doch da wäre auch noch ihre Kollege Moritz. Witziger und romantischer Liebesroman bei dem man so richtig mit der Protagonistin mitfühlt. Hat mir gut gefallen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    katha_dbnos avatar
    katha_dbnovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hanel avanciert mit ihrem Witz, ihren schönen Formulierungen und ihren süßen, herzlichen Storys allmählich zu meiner Lieblingsautorin.
    Literarische Glanzleistung im Liebeskomödiensegment

    Rezension auf Buntes Tintenfässchen

    Als ich damals Julia Hanels Debütroman "Zwei fürs Leben" gelesen hatte, war für mich klar, dass ich sie als Schriftstellerin im Auge behalten würde. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich vom Erscheinen von "Liebe, Zimt und Zucker" erfahren hatte (auch wenn es bis zum tatsächlichen Lesen doch etwas gedauert hat). Ich fand "ZfL" damals toll, aber "Liebe, Zimt und Zucker" spielt in einer ganz anderen Liga. Der folgende Wortschwall stellt einen Versuch dar, meine Begeisterung in Worte zu fassen.

    Ich wusste ja bereits durch ihren Debütroman, dass Julia Hanel mit viel Witz schreibt und ausgesprochen wortgewandt ist (da macht sich ihr Germanistik-Studium bemerkbar), aber "Liebe, Zimt und Zucker" hat meine künsten Erwartungen bei Weitem übertroffen. Zum einen sind - wie ich es bereits gewohnt war - die Dialoge fantastisch. Nicht nur die spielerischen Neckereien und verbalen Retourkutschen, die vor Esprit sprießen und mich bestens unterhalten haben, sondern auch die ernsten Gespräche haben es mir angetan. Am liebsten würde ich sie ausdrucken und damit meine Wand pflastern. Das Gleiche gilt für die Mails, die sich Marit mit dem (zuerst anonymen) USB-Stick-Besitzer schreibt. Ich wünschte, mir würden auch öfter so gute Antworten einfallen.

    Theoretisch wäre der Roman auch schon aufgrund dieser Gespräche und Mails lesenswert, aber er hat darüber hinaus auch eine tolle Handlung zu bieten. Zwar ist es nicht so aufregend und nervenaufreibend wie ein Krimi, aber Marits Leben ist definitiv nicht langweilig (trotz des überschaubaren, etwas verschlafenen Örtchens, in dem sie sich aufhält). Zum ersten Mal seit langem hat mich ein literarisches Werk wieder um notwendige Schlafstunden gebracht, da das Weiterlesen einfach zu verlockend war.

    Zum anderen war für mich auch eindeutig eine Steigerung in ihrem schriftstellerischen Können bemerkbar. Während ich bei ihrem vorigen Roman bemängelt hatte, dass es zu wenige, zu oberflächlich dargestellte Nebencharaktere gab, habe ich in dieser Hinsicht bei ihrem zweiten Werk nichts auszusetzen. Natürlich liegt der Fokus auf Marit und - mit fortschreitender Handlung - auf Moritz. Sie werden am umfangreichsten beleuchtet, aber auch für andere Figuren wie etwa Tessa, Heike und Toby (trotz seiner mangelnden physischen Präsenz) bekommt man ein sehr gutes Gespür und schließt sie - meistens - ins Herz.

    Marit als Protagonistin ist ganz nach meinem Geschmack gewesen: Zwar ist ihre derzeitige Situation ein einziges Chaos (vom Freund verlassen und hintergangen sitzt sie in einer ihr unbekannten Stadt fest, in der seine Person quasi omnipräsent ist) und sie hängt gewissermaßen in den Seilen, aber sie macht das Beste aus ihrer Lage und verkriecht sich nicht. Trotz allem hat sie sich ihren sarkastischen Humor bewahrt und ist offen für neue soziale Kontakte und Unternehmungen. Zudem ist sie ambitioniert, weiß, was sie kann (und meistens auch was sie will), und nimmt Rücksicht auf die Gefühle anderer. Ihr Talent dafür, in Fettnäpfchen zu treten, hat sie mir schließlich vollends sympathisch gemacht. Marits einziges Manko ist, dass sie so stark an ihrem Schubladendenken festgehalten hat: Moritz war für sie einfach ein Charmeur und Womanizer und damit nicht bindungsfähig und unzuverlässig. Jegliche Beweise des Gegenteils hat sie ignoriert oder sich irgendwie zurechtgelegt, dass ihr Bild von ihm intakt bleibt. Damit konnte ich einfach nicht umgehen und hab mich extrem darüber aufgeregt. Zumal ich Moritz von Seite zu Seite besser leiden konnte. Ich mochte seine Sicht auf die Welt, dass er alles etwas ruhiger und entspannter angeht und ganz besonders seine Schlagfertigkeit. Allerdings teile ich Marits Unverständnis dafür, dass er niemals das Bedürfnis hat aus einer Kleinstadt wie Altberg wegzuziehen.

    Zu kritisieren habe ich insgesamt lediglich, dass ich bei einigen Nebenhandlungen das Gefühl hatte, es würde noch mehr dahinter stecken bzw. es gäbe noch mehr zu erzählen, als Julia Hanel tatsächlich tut.

    Fazit

    Mit diesem Roman hat sich Julia Hanel zendgültig in mein Herz geschrieben. Für mich ist sie der aufsteigende Stern am deutschen Liebeskomödien-Himmel, denn ihre bisherigen Werke sind wortgewandt, humorvoll und authentisch. Marits (Leidens-)Weg hat sowohl meine Lachmuskeln beansprucht als auch mein Schlafpensum erheblich reduziert. Der einzige Schönheitsfehler sind nach meinem Empfinden ein oder zwei lose Enden zum Schluss, ansonsten ist ihr zweiter Roman top!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lenicool11s avatar
    lenicool11vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine schöne Liebesgeschichte :-D
    Kaffee zum Mitnehmen

    Inhalt
    Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.

    Meine Meinung
    Ein schöner flüssiger Schreibstil und eine wirklich liebenswerte Protagonistin eine wunderschöne liebe Liebesgeschichte die mich wirklich in seinen Bann gezogen hat aber dadurch das sie sehr vorhersehbar war einen Stern abzug. 


    Fazit
    Ich empfehle dieses Buch jeden der Liebesgeschichten mag der kommt hier auch wenn ein wenig vorhersehbar ist auf seine Kosten :-D

    Kommentieren0
    91
    Teilen
    anne_foxs avatar
    anne_foxvor 2 Jahren
    Flacher Roman

    Der Roman konnte mich überhaupt nicht überzeugen, er ist so oberflächlich und langatmig, das ich nach 200 Seiten aufgeben habe. Weiterlesen wäre Zeitverschwendung gewesen. Ich kann die vielen pos. Meinungen hier nicht teilen, und witzig woll er auch noch sein sein, davon fand ich kein Spur.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    JuliaHanels avatar

    Ihr Lieben,

    ich wollte mich noch mal herzlich bei euch bedanken. Es hat so viel Spaß gemacht und ihr habt mir so viele tolle Rezensionen geschenkt. Ja, es fühlt sich tatsächlich wie ein Geschenk an, wenn einem so viel Interesse und Wertschätzung entgegengebracht wird. :-)

    Ich freue mich auch riesig, dass euch mein Roman so gut gefallen hat. Er macht sich übrigens auch gut unter dem Weihnachtsbaum, falls noch jemand Geschenke für liebe Menschen braucht, aber das nur am Rande! :-)

    Wenn ihr Lust habt, dann folgt mir doch auf Instagram oder besucht mich mal auf Facebook. Ich würde mich freuen und schreib auch immer schnell zurück.

    Viele liebe Grüße


    Julia


    Ihr Lieben,

    ich möchte euch ganz herzlich zu einer Leserunde zu meinem neuen Roman „Liebe, Zimt und Zucker“ einladen und würde mich riesig freuen, wenn ihr gemeinsam mit mir einen Ausflug in die Welt meiner Hauptfigur Marit macht, in der nicht nur ein kleiner charmanter Coffeeshop auf euch wartet, sondern auch jede Menge liebenswerte, lustige und skurrile Charaktere.

    Um euch ein bisschen mehr vom Inhalt zu verraten: Marit landet nach einer gescheiterten Beziehung in der Kleinstadt und hält sich mit einem Job im Coffeeshop über Wasser. Nicht gerade das, was sie sich vom Leben erträumt hat. Doch eines Abends findet sie beim Aufräumen einen liegen gebliebenden USB-Stick und macht sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Sie möchte wissen, wer hinter diesen Fotos steckt, wer diese Songs hört – und wer so unglaublich charmante E-Mails schreibt. Und sie möchte mehr vom Leben.

    Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, mit Marit zu lachen – ich verspreche euch, das werdet ihr – und zu leiden – auch das könnte vorkommen – dann bewerbt euch bis Dienstag, 11. Oktober 2016 für die Leserunde. Um teilzunehmen, müsst ihr keine kniffligen Fragen beantworten, sondern mir – als großem Bücherwurm – verraten, in die Rolle welcher literarischen Figur ihr gerne mal für einen Tag schlüpfen würdet und warum. Ich kann euch jetzt schon verraten, dass meine Antwort „Elisabeth Bennet“ wäre. Natürlich, weil ich gerne mal Mr. Darcy begegnen würde, aber vor allem, weil ich sie so unglaublich schlagfertig finde.

    Der Ullstein Verlag stellt 15 Freiexemplare zur Verfügung. Falls es mehr Teilnehmer gibt und ihr nicht unter den Gewinnern seid, freue ich mich trotzdem sehr, wenn ihr mitmacht.

    Ich freu mich jetzt schon auf eure Gedanken und Anregungen. Wenn ihr mehr über mich erfahren wollt, könnt ihr gerne meine Autorenseite „Julia Hanel – Autorin“ auf Facebook besuchen oder mir auf Instagram folgen, wo ich auch gerne mal mein Frühstück poste. :-) Eine kleine Leseprobe findet ihr hier.


    Viele liebe Grüße

    Julia

     

    S
    Letzter Beitrag von  SLovesBooksvor 2 Jahren
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks