Julia Hanel Liebe, Zimt und Zucker

(115)

Lovelybooks Bewertung

  • 97 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 88 Rezensionen
(69)
(33)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Liebe, Zimt und Zucker“ von Julia Hanel

Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker! Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.

Love is in the Coffeeshop!

— Katl93

Süßes Wohlfühlbuch

— mj303

Eine herzzerreißende Liebesgeschichte die sich erst mit der Zeit entwickelt hat, total schön und emotional geschrieben ♥

— SteffiPM79

Innerhalb von 3 Tagen durchgesuchtet! <3

— TraumTante

Romantisch, witzig und spannend. Mit diesem Buch habe ich eine neue Lieblingsautorin dazu gewonnen!

— Anni_im_Leseland

Schöne Liebesgeschichte der etwas anderen Art!

— Julie209

Endlich mal eine Liebesgeschichte, die nicht total voraussehbar ist! Mit Witz, Charme und Spannung geschrieben. Absolut zu empfehlen!

— EmilyNoire

Hanel avanciert mit ihrem Witz, ihren schönen Formulierungen und ihren süßen, herzlichen Storys allmählich zu meiner Lieblingsautorin.

— katha_dbno

Eine schöne Liebesgeschichte :-D

— lenicool11

Super lesenswert, spannend geschrieben, mit viel Witz

— Anni59

Stöbern in Liebesromane

Im nächsten Leben vielleicht

Nach einer sehr schönen ersten Hälfte nur noch seehr schleppende Geschichte - schade

buecher_bewertungen1

Kopf aus, Herz an

Dieses Buch hat wirklich alles für eine sehr unterhaltsame Sommerlektüre.

BonnieParker

Wenn die Liebe Anker wirft

schöne Liebesgeschichte, die hauptsächlich auf einem Bootscafe spielt

snowbell

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Kein Liebesroman: dramatisch, poetisch, aufwühlend und schmerzhaft – für Loveday und den Leser. Macht Mut und vermittelt Hoffnung.

hasirasi2

Winterengel

Eine wunderschöne Geschichte, die einem zum Lesen und Träumen einlädt....

Arietta

Bourbon Kings

Zäher Anfang. Mittelteil und Schluß wurden dann etwas spannender. Kann aber meiner Meinung nach nicht mit der Black Dagger Reihe mithalten.

Valentine2964

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Love is in the Coffeeshop !

    Liebe, Zimt und Zucker

    Katl93

    30. September 2017 um 22:08

    Zuckersüßer Roman mit viel Love Faktor. Hat mir gefallen besonders da die Hauptprotagonistin ziemliche Ähnlichkeit mit mir hat! ( Obwohl bei mir Liebestechnisch alles klappt ;) )

    Du willst meine Meinung über das Buch wissen, dann schau doch ma auf meinen Blog !

    https://bluubsbuecherwelt.blogspot.de/2017/01/liebe-zimt-zucker-julia-hanel.html

  • Zuckersüßer Liebesroman mit Humor

    Liebe, Zimt und Zucker

    Ellysetta_Rain

    27. September 2017 um 22:29

    Dies war das erste Buch, das ich von Julia Hanel gelesen habe und es wird sicherlich nicht das letzte gewesen sein. Der Schreibstil der Autorin lässt sich schnell und einfach lesen. Einmal angefangen habe ich das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt, bis ich fertig war.Marit zieht für ihren Freund von Hamburg in die Kleinstadt Altberg. Doch dieser macht mit ihr Schluss und sie „strandet“ in einem Coffeeshop, wo sie dank der hilfsbereiten Chefin Heike einen Job erhält. Als sie einen USB-Stick findet, nimmt sie Kontakt zum Besitzer auf und es entwickelt sich eine E-Mail-„Freundschaft“. Doch ob der USB-Stick-Besitzer der neue Mann an ihrer Seite sein wird oder doch jemand anderes, dass muss Leserin, zusammen mit Marit, selber raus finden…Die Identifikation mit Marit fällt leicht, nicht nur weil das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, sondern auch weil sie eine humorvolle und liebenswerte Person ist, die einem schnell ans Herz wächst und mit der man mit lacht und auch mitleidet.Neben der Liebe kam auch der Humor nicht zu kurz, vor allem wenn Marit Kunden im Coffeeshop bedient, ich „sage“ nur Ma-ze-do-nia = Macadamia oder "einmal Expresso bitte".Nach dem Ende hat mich das Buch mit einem Lächeln zurückgelassen und so soll es auch sein bei einem guten (Liebes-)Roman :-)

    Mehr
  • Julia Hanel ist einfach eine tolle Autorin

    Liebe, Zimt und Zucker

    HoneyIndahouse

    22. September 2017 um 21:33

    Ich kannte bereits "Zwei fürs Leben"  von Julia Hanel, was mir sehr gut gefallen hat. Deshalb habe ich mir auch dieses Buch gekauft. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Charaktere fand ich sympatisch und die Story war locker leicht und einfach schön. Gerade der Schreibstil von Julia Hanel hat mich einfach überzeugt. Ich werde auf jeden Fall weiter nach ihren Werken Ausschau halten.Insgesamt kann man sagen, dass die Autorin was von einfacher, witziger und romantischer Unterhaltung versteht. Ich habe es wirklich genossen dieses Buch zu lesen! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! :)

    Mehr
  • Süßes Wohlfühlbuch

    Liebe, Zimt und Zucker

    mj303

    21. August 2017 um 18:22

    Eine sehr süße Geschichte - toller und vor allem humorvoller Schreibstil. Ein wenig vorhersehbar aber dennoch auch überraschende Wendungen.


    Außerdem mochte ich den Schauplatz Coffee Shop als regelmäßiger Besucher solcher Shops echt gerne :-)

  • ..SUPER...

    Liebe, Zimt und Zucker

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 13:23

    Marit arbeitet vorübergehend in einem Cafe, da sie von ihrem Verlobten verlassen wurde. Eines Tages findet sie einen USB- Stick im Cafe und schreibt den Besitzer spontan per Mail an. Julian scheint der perfekte Mann zu sein. Doch da wäre auch noch ihre Kollege Moritz. Witziger und romantischer Liebesroman bei dem man so richtig mit der Protagonistin mitfühlt. Hat mir gut gefallen.

  • Literarische Glanzleistung im Liebeskomödiensegment

    Liebe, Zimt und Zucker

    katha_dbno

    31. May 2017 um 12:53

    Rezension auf Buntes TintenfässchenAls ich damals Julia Hanels Debütroman "Zwei fürs Leben" gelesen hatte, war für mich klar, dass ich sie als Schriftstellerin im Auge behalten würde. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich vom Erscheinen von "Liebe, Zimt und Zucker" erfahren hatte (auch wenn es bis zum tatsächlichen Lesen doch etwas gedauert hat). Ich fand "ZfL" damals toll, aber "Liebe, Zimt und Zucker" spielt in einer ganz anderen Liga. Der folgende Wortschwall stellt einen Versuch dar, meine Begeisterung in Worte zu fassen.Ich wusste ja bereits durch ihren Debütroman, dass Julia Hanel mit viel Witz schreibt und ausgesprochen wortgewandt ist (da macht sich ihr Germanistik-Studium bemerkbar), aber "Liebe, Zimt und Zucker" hat meine künsten Erwartungen bei Weitem übertroffen. Zum einen sind - wie ich es bereits gewohnt war - die Dialoge fantastisch. Nicht nur die spielerischen Neckereien und verbalen Retourkutschen, die vor Esprit sprießen und mich bestens unterhalten haben, sondern auch die ernsten Gespräche haben es mir angetan. Am liebsten würde ich sie ausdrucken und damit meine Wand pflastern. Das Gleiche gilt für die Mails, die sich Marit mit dem (zuerst anonymen) USB-Stick-Besitzer schreibt. Ich wünschte, mir würden auch öfter so gute Antworten einfallen. Theoretisch wäre der Roman auch schon aufgrund dieser Gespräche und Mails lesenswert, aber er hat darüber hinaus auch eine tolle Handlung zu bieten. Zwar ist es nicht so aufregend und nervenaufreibend wie ein Krimi, aber Marits Leben ist definitiv nicht langweilig (trotz des überschaubaren, etwas verschlafenen Örtchens, in dem sie sich aufhält). Zum ersten Mal seit langem hat mich ein literarisches Werk wieder um notwendige Schlafstunden gebracht, da das Weiterlesen einfach zu verlockend war.Zum anderen war für mich auch eindeutig eine Steigerung in ihrem schriftstellerischen Können bemerkbar. Während ich bei ihrem vorigen Roman bemängelt hatte, dass es zu wenige, zu oberflächlich dargestellte Nebencharaktere gab, habe ich in dieser Hinsicht bei ihrem zweiten Werk nichts auszusetzen. Natürlich liegt der Fokus auf Marit und - mit fortschreitender Handlung - auf Moritz. Sie werden am umfangreichsten beleuchtet, aber auch für andere Figuren wie etwa Tessa, Heike und Toby (trotz seiner mangelnden physischen Präsenz) bekommt man ein sehr gutes Gespür und schließt sie - meistens - ins Herz. Marit als Protagonistin ist ganz nach meinem Geschmack gewesen: Zwar ist ihre derzeitige Situation ein einziges Chaos (vom Freund verlassen und hintergangen sitzt sie in einer ihr unbekannten Stadt fest, in der seine Person quasi omnipräsent ist) und sie hängt gewissermaßen in den Seilen, aber sie macht das Beste aus ihrer Lage und verkriecht sich nicht. Trotz allem hat sie sich ihren sarkastischen Humor bewahrt und ist offen für neue soziale Kontakte und Unternehmungen. Zudem ist sie ambitioniert, weiß, was sie kann (und meistens auch was sie will), und nimmt Rücksicht auf die Gefühle anderer. Ihr Talent dafür, in Fettnäpfchen zu treten, hat sie mir schließlich vollends sympathisch gemacht. Marits einziges Manko ist, dass sie so stark an ihrem Schubladendenken festgehalten hat: Moritz war für sie einfach ein Charmeur und Womanizer und damit nicht bindungsfähig und unzuverlässig. Jegliche Beweise des Gegenteils hat sie ignoriert oder sich irgendwie zurechtgelegt, dass ihr Bild von ihm intakt bleibt. Damit konnte ich einfach nicht umgehen und hab mich extrem darüber aufgeregt. Zumal ich Moritz von Seite zu Seite besser leiden konnte. Ich mochte seine Sicht auf die Welt, dass er alles etwas ruhiger und entspannter angeht und ganz besonders seine Schlagfertigkeit. Allerdings teile ich Marits Unverständnis dafür, dass er niemals das Bedürfnis hat aus einer Kleinstadt wie Altberg wegzuziehen.Zu kritisieren habe ich insgesamt lediglich, dass ich bei einigen Nebenhandlungen das Gefühl hatte, es würde noch mehr dahinter stecken bzw. es gäbe noch mehr zu erzählen, als Julia Hanel tatsächlich tut.FazitMit diesem Roman hat sich Julia Hanel zendgültig in mein Herz geschrieben. Für mich ist sie der aufsteigende Stern am deutschen Liebeskomödien-Himmel, denn ihre bisherigen Werke sind wortgewandt, humorvoll und authentisch. Marits (Leidens-)Weg hat sowohl meine Lachmuskeln beansprucht als auch mein Schlafpensum erheblich reduziert. Der einzige Schönheitsfehler sind nach meinem Empfinden ein oder zwei lose Enden zum Schluss, ansonsten ist ihr zweiter Roman top!

    Mehr
  • Kaffee zum Mitnehmen

    Liebe, Zimt und Zucker

    lenicool11

    08. April 2017 um 20:27

    InhaltMarit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.Meine MeinungEin schöner flüssiger Schreibstil und eine wirklich liebenswerte Protagonistin eine wunderschöne liebe Liebesgeschichte die mich wirklich in seinen Bann gezogen hat aber dadurch das sie sehr vorhersehbar war einen Stern abzug. FazitIch empfehle dieses Buch jeden der Liebesgeschichten mag der kommt hier auch wenn ein wenig vorhersehbar ist auf seine Kosten :-D

    Mehr
  • Flacher Roman

    Liebe, Zimt und Zucker

    anne_fox

    25. February 2017 um 10:32

    Der Roman konnte mich überhaupt nicht überzeugen, er ist so oberflächlich und langatmig, das ich nach 200 Seiten aufgeben habe. Weiterlesen wäre Zeitverschwendung gewesen. Ich kann die vielen pos. Meinungen hier nicht teilen, und witzig woll er auch noch sein sein, davon fand ich kein Spur.

  • Kaffee, Zimtschnecken, Happy End!

    Liebe, Zimt und Zucker

    Anni59

    20. February 2017 um 20:16

    Das Buch hat mich bereits von der ersten Seite an begeistert! Es geht um Marit, die von Hamburg in die kleine Stadt Altberg zieht, der Liebe willen. Allerdings macht ihr Freund Toby kurzerhand mit ihr Schluss, als sie mit ihren Koffern vor ihm steht und ist zu allem Übel auch noch mit Marits supernetter neuer Freundin zusammen und das schon seit Jahren! Marit ist am Boden zerstört, sie hat alles für ihn aufgegeben und muss sich jetzt mit ihrem Job im Coffeeshop über Wasser halten. Dort findet sie den USB-Stick von Julian, mit dem sie in E-Mail Kontakt steht. Dann ist da auch noch der stets schlecht gelaunte Moritz, der auch im Coffeeshop arbeitet, aber Marit von Anfang an nicht leiden konnte. Letzten Endes findet Marit doch sehr viele gute Freunde, erreicht alles was sie sich erträumt hat und ist glücklich, perfektes Happy End :-)

    Mehr
  • Liebe, Zimt und Zucker

    Liebe, Zimt und Zucker

    SteffiDe

    25. January 2017 um 12:13

    Cover:Das Cover ist echt toll gestaltet auch die Farbe ist genau meins. Es fällt auf und man nimmt es automatisch in die Hand und liest den Klappentext.Klappentext:Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker! Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.Meinung:Der Schreibstil der Autoren ist schön flüssig zu lesen und auch die ganze Handlung der Geschichte ist gut gelungen. Das Buch hat Humor und ist eine schön romantische Geschichte. Die Hauptcharaktere mochte ich auf Anhieb gleich und auch das ein Teile geschrieben waren als Email fande ich toll. Kann ich empfehlen, eine schöne Lektüre.

    Mehr
  • Zuckersüßes Ding ...

    Liebe, Zimt und Zucker

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. January 2017 um 18:05

    Nach laaaanger Zeit mal wieder am lesen & mir fällt dieses kleine Schmuckstück in die Hände.
    Dieses Buch beweist das man keine mordsmäßige Werbung für ein Buch braucht damit es gut ist.

    Hm.. was ich darüber schreibe ? Lies es auf meinem Blog!
    http://bluubsbuecherwelt.blogspot.de/2017/01/liebe-zimt-zucker-julia-hanel.html

  • Liebe to go

    Liebe, Zimt und Zucker

    Erdbeermond88

    12. January 2017 um 08:25

    Marit hat gerade ihr Studium beendet und zieht für ihre große Liebe Toby von Hamburg nach Altberg. Sieh sieht alles rosarot und freut sich auf ihr neues Leben.Doch es kommt alles andrs als gedacht. Als sie in Altberg ankommt stellt sicher heraus, dass Toby seit langem dort eine Freundin hat und Marit nur eine Affäre für ihn war.Völlig verzweifelt wird Marit von Heiko aufgefangen. Diese gibt ihr einen Job ein eine kleine Wohnung bei sich zu Hause.Marit arbeitet nun im Coffee-Shop und ist dabei sehr unglücklich. Ihr Alltag ist eher langweilig, bis sie eines Tages im Coffee-Shop einen USB-Stick findet und mit dem Besitzter anfängt Mails zu schreiben.Schon das schöne Cover des Buches ist mir gleich ins Auge gefallen und es macht sofort Lust das Buch zu lesen.Auch das das Buch zum Teil in Form von Emails geschrieben ist gefällt mir wirklich sehr gut. Der Schreibstil der Autrorin ist locker und leicht und lässt sich sehr schnell weg lesen.Marit ist ein sehr symphatischer Charakter der mir gleich ans Herze gewachsen ist.

    Mehr
  • Total gelungen

    Liebe, Zimt und Zucker

    SLovesBooks

    02. January 2017 um 01:58

    Meine Meinung:Dieses Buch ist einfach nur klasse. Ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt und war gleich begeistert. Die Handlung ist sehr romantisch ohne kitschig zu werden. Ich konnte mich emotional vollkommen auf den Roman einlassen und habe ihn genossen.Die Charaktere sind allesamt ordentlich gezeichnet. Ich hatte stets das Gefühl die Figuren zu kennen und ihre Emotionen zu verstehen.Besonders der Protagonistin Marit war ich gleich nahe. Sie ist ein sehr sympathischer Charakter und macht eine stets nachvollziehbare und logische Wandlung durch.Auch die Nebencharaktere haben immer wieder frischen Wind in die Geschichte gebracht und ich könnte sie mir nie wegdenken, weil sie einen ganz großen Teil an der Geschichte ausmachen.Der Schreibstil ist auch super gelungen. Das Buch lässt sich flüssig lesen und hat dabei eine ganz romantisch schöne Sprache und eine Prise Humor. Insgesamt hat mir das Buch super gefallen. Ich kann es allen Fans von romantischen und Liebesromanen empfehlen. Es war ein wahrer Genuss. 

    Mehr
  • Eine sanfte Geschichte mit einer Prise Humor.

    Liebe, Zimt und Zucker

    Griinsekatze

    18. December 2016 um 20:42

    "Liebe, Zimt und Zucker" ist der perfekte Roman für Kaffeejunkies. Es startet mit einer typischen Coffeeshopszene. Zwar sind wir hinter dem Tresen, aber trotzdem kennt man den Typ Mensch. Julia Hanel schafft in dem Altberger Coffeeshop eine richtig schöne Atmosphäre, die man dort auch erwartet.Marit macht den größten Fehler ihres Lebens. Kaum ist sie mit dem Studium fertig, bricht sie alle Zelte in Hamburg ab und macht sich auf den Weg nach Altberg, zu der Liebe ihres Lebens. Nur leider will er sie nicht mehr und sie steht nun alleine da. Für Sie bricht eine Welt zusammen und nur durch ein nettes Paar hat sie einen Platz zum Schlafen und einen Job. Meine Sympathie für Marit schwankte immer mal wieder. Im einen Moment tat es mir unheimlich leid, das sie so plötzlich von ihrer Wolke 7 gestürzt ist und nun ohne alles dasteht, im nächsten Moment konnte ich nicht nachvollziehen, warum sie immer noch in Altberg rumsitzt und nicht wieder nach Hamburg geht. Sie selbst betont immer mal wieder, dass sie nichts dort hält. Wenn sie nicht immer ihre Momente hätte, in denen sie in Selbstmitleid zerfließen würde, wäre ich schneller mit ihr warm geworden. Erst als sie soziale Kontakte knüpfte, ausging und ihren E-Mail-Kontakt mit Julian intensivierte, blühte sie auf. Ich mochte ihre fürsorgliche Seite, die sie bei Emil zeigte, ihre verzeihende Seite bei Tessa und ein Highlight waren immer wieder ihre Kabbeleien mit Moritz.Moritz war für mich das Highlight im ganzen Buch. Der zuerst mürrische und launische Charakter hielt sich anfangs im Hintergrund. Nach und nach trat er dann aber in den Vordergrund, kabbelte sich mit Marit und vor allem lies er immer wieder eine sehr liebenswerte aber auch verletzliche Seite hervorblitzen. Moritz ist vom Aussehen her ein Bad Boy Charakter aber in ihm steckt viel mehr und diese Seite lernen wir mit Marit gemeinsam kennen. Es gab aber noch einige Charaktere, die die Geschichte auflockerten. Der liebenswerte Emil, der in Marit, dass Gesicht seiner einstiegen Liebe sieht, die aufgeweckte und engelsgleiche Tessa, die Marit aus ihrem Trott reißt, ohne zu wissen, dass sie eigentlich Feinde hätte sein können und auch Tom mit seinen ehrlichen Sprüchen, der seine Freunde immer wieder in Verlegenheit bringt. Es gibt auch noch Julian. Mr. J. A. Der Mann, dessen USB-Stick Marit findet und eine E-Mail-Freundschaft mit ihm aufbaut. Bei Julian hätte ich mir mehr Charakter gewünscht. In seinen E-Mails war er so gewitzt und sympathisch aber Live war er eine Enttäuschung. Marit, die in Selbstmitleid badet und ihrem Wurstkönig hinterhertrauert und ein mehr als trostloses Leben führt, zieht die Stimmung anfangs etwas herunter. Es dauert auch eine kleine Weile, ehe sich daran etwas ändert und die Geschichte interessanter wird. Das trostlose Leben von Marit zieht sich und dadurch wurde der Anfang der Geschichte langatmig. Das änderte sich erst, als Tessa ins Spiel kommt und sie durch ihre Freundschaft Marit ein bisschen aus ihrem Loch zieht. Die Beziehung zu Moritz wird intensiver, sie kommt auch mal raus und das bringt wieder Leben in die Geschichte. Was mich beim Lesen manchmal behindert hat, waren die Beweggründe der Protagonisten. Manche Reaktionen waren mir nicht verständlich und manchmal fehlte mir ein bisschen Hintergrundwissen bzw. hätte ich einfach gerne mehr erfahren z. B. bei der Geschichte um Marie-Louise.Fazit"Liebe, Zimt und Zucker" ist eine sanfte Geschichte mit einer Prise Humor. Bei Marit schwankte die Sympathie bis zum Schluss, aber Moritz als Herzenscharakter sorgt dann dafür, dass man weiterlesen möchte, um weiter hinter seine Fassade zu blicken und ihn besser kennenzulernen. Trotz ein paar Ecken und Kanten sorgt es für eine schöne Lesezeit. Und nicht vergessen beim Lesen einen Latte und Zimtschnecken bereitzustellen.

    Mehr
  • Tolle Unterhaltung

    Liebe, Zimt und Zucker

    bine_2707

    11. December 2016 um 08:56

    Marit ist eigentlich glücklich gewesen: Für ihr Glück ist sie extra aus dem schönen Hamburg in die Kleinstadtöde Altberg gezogen, aber was tut man nicht alles für die Liebe? Als Marit mit Sack und Pack vor ihrem Liebsten steht, teilt dieser ihr nur mit, dass er sich von ihr trennen wollte. Was soll sie machen? Daher nimmt Marit überstürzt einen Job im Coffeeshop an, obwohl das gar nicht ihr Ding ist und sie mit der Aufgabe unterfordert ist. Aber als sie einen mysteriösen USB Stick findet, wird ihr Leben von jetzt auf gleich spannender, denn Marit will wissen, wem er gehört... Ich war sehr gespannt auf das Buch und habe mich direkt in den Liebestuhl verzogen. Marit war mir von Anfang an sympatisch, wobei ich ihren Umzug ein wenig überhastet und naiv fand. Klar ist es eine tolle Überraschung. Aber Überraschungen können nun mal auch in die Hose gehen.... Schön fand ich, wie sich Marit trotzdem durchkämpft und das beste aus ihrer Situation macht.... Der Schreibstil ist locker und leicht und hat richtig Lust auf mehr gemacht. Daher war das Buch auch viel zu schnell zu Ende. Insgesamt eine schöne Sommerlektüre, die Lust auf Zimtschnecken und Co macht. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks