Neuer Beitrag

JuliaHanel

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen



Ihr Lieben,

"Zwei fürs Leben" hat es auf die Shortlist des Leserpreises 2015 in der Kategorie "Liebesroman" geschafft....Juhu! Das ist sooo toll. Ich danke euch herzlich, falls ihr was damit zu tun hattet! :-) Und ich freu mich riesig über jede Stimme. Bei den großen Namen, die ebenfalls nominiert wurden, rechne ich mir keine großen Chancen aus, aber ich freue mich über jede Unterstützung! :-) Danke!!!


Julia







Ihr Lieben,

die Gewinner stehen nun fest, und es tut mir echt leid, dass ich nur 15 Bücher verlosen konnte, denn eigentlich hätte ich wirklich jedem von euch gerne eins geschickt :-) Ich bin wirklich begeistert, wie viele von euch sich beworben haben und wie vielseitig eure Antworten waren. Falls es nicht geklappt hat, würde ich mich trotzdem riesig freuen, wenn ihr euch das Buch auf anderem Wege besorgt und fleißig mitdiskutiert. Ihr seid alle herzlich eingeladen! Danke fürs Mitmachen.

Ganz liebe Grüße

Julia

Hier noch mal die Gewinner: Wortteufel, woll-garten, MissSnorkfraeulein, janinchens.buecherwelt, Puschel1304, MissB_, Tess-xy, Emi_, katharina3, sahni, thoresan, Sunreading, jenvo82, kugelblitz85, AnnaBerlin



Liebe LovelyBooks-Leserinnen und Leser,

ich möchte euch ganz herzlich zu einer Leserunde zu meinem ersten Roman „Zwei fürs Leben“ einladen und würde mich riesig freuen, wenn ihr gemeinsam mit mir in die Welt meiner beiden Protagonisten Anni und Ben eintauchen würdet.

Wenn mich jemand fragt, worum es in meinem Buch geht, antworte ich meistens, dass es eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art ist, denn das trifft es, glaube ich, am besten. Anni und Ben liegen nach einem Unfall im Krankenhaus und können plötzlich die Stimme des jeweils anderen im Kopf hören. Anfangs finden sie das natürlich unheimlich und kommen mit der Situation nicht zurecht. Mit der Zeit – und nach vielen guten Gesprächen – kommen sie sich aber näher und näher und beschließen, sich auch im „realen Leben“ zu treffen. Mehr wird erst mal nicht verraten.

Wenn ihr Lust bekommen habt, mit Anni und Ben zu lachen – ich verspreche euch, das werdet ihr – und zu leiden – auch das könnte vorkommen – dann bewerbt euch bis Sonntag, 27. September 2015 für die Leserunde. Was ihr dafür machen müsst: keine kniffligen Fragen beantworten. Als Autorin und Buchliebhaberin, finde ich es aber sehr spannend, zu wissen, wie ihr zu Happy Ends in Liebesromanen steht. Muss sein? Muss nicht sein? Was meint ihr? Der Ullstein Verlag stellt 15 Freiexemplare zur Verfügung. Falls es mehr Teilnehmer gibt und ihr nicht unter den Gewinnern seid, freue ich mich trotzdem sehr, wenn ihr mitmacht.

Ich freu mich jetzt schon auf eure Gedanken und Anregungen. Wenn ihr mehr über mich erfahren wollt, könnt ihr gerne meine Autorenseite auf Facebook besuchen. Eine kleine Leseprobe findet ihr hier:


Viele liebe Grüße

Julia

Autor: Julia Hanel
Buch: Zwei fürs Leben

laraundluca

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Die Geschichte klingt interessant, mal eine etwas andere Liebesgeschichte, deshalb möchte ich mich gerne bewerben.

Ich liebe Liebesromane und ich liebe Happy Ends. Für mich gehört zu einem Liebesroman eigentlich immer ein Happy End. Ich bin eben eine hoffnungslose Romantikerin :-)

tigerbea

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ein Liebesroman ohne Happyend geht gar nicht! Das muß sein! Ich habe schon so viel Gutes über das Buch gehört und bishet nie Glück gehabt, da versuche ich jetzt mein Glück. Was für das Herz kann ich immer Gut brauchen!

Beiträge danach
414 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sunreading

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 1: Prolog bis Kapitel 11 (S. 87)
Beitrag einblenden

Auch wenn ich unvorhergesehener Weise etwas zeitverzögert beginnen musste, zu lesen, möchte ich gerne noch meine Eindrücke erzählen.

Es ist schon eine Weile her, dass ich in einer Rezension den Begriff „Pageturner“ gesehen hatte und googeln musste, was genau damit gemeint sein könnte. (Ich bin nicht so der Englisch-Kenner). Bei „Zwei fürs Leben“ hatte ich dann zum ersten Mal danach selbst das Gefühl, einen Roman in den Händen zu halten, bei dem die Seiten nur so dahinfliegen. Ich bin total begeistert bis jetzt. Auch von den vielen Dialogen! Die machen die Story so lebendig :) Zwar verliere ich hier und da während der „Kopfgespräche“ manchmal den Faden, wer jetzt gerade spricht, aber diese Verwirrungen dauern immer nur ganz kurz an, dann kommt irgendein Hinweis, der mich wieder einnordet.

Ich musste so lachen bei dem ersten Satz des ersten Kapitels. Der kommt auf jeden Fall als 1.Satz-Zitat in die Rezension. Total gut :)

Es war echt schwer, das Buch nach dem 11. Kapitel zuzumachen, um erstmal den Lovelybooks-Beitrag zu schreiben. Am liebsten hätte ich ja sofort umgeschlagen und weitergelesen. Was ist mit Ben??? Bedeutet „Zwei fürs Leben“ wohl doch Anni und Hannes und nicht Anni und Ben? Hoffentlich geht es ihm gut …

Sunreading

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 2: Kapitel 12 bis 27 (S. 168)
Beitrag einblenden

Krass. Ben wacht auf. Es geht ihm Gott sei Dank gut!
Toller Einstieg in den zweiten Teil. „Es hat geschneit …“

Jetzt geht es aus Bens Sicht weiter – und er erinnert sich erstmal überhaupt nicht mehr an Anni. Das hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Ich bin ja mal gespannt, ob es im Laufe der Geschehnisse noch irgendeine Erklärung dafür geben wird, warum mal der eine und mal der andere im Kopf des jeweils anderen herumschwirrt. Und was es mit den länger werdenden Zeiten auf sich hat – ob das eventuell sogar kontrollierbar oder beeinflussbar wird. Oder gar verschwindet?

Ein bisschen verfrüht fand ich Annis Worte, dass sie Ben als Seelenverwandten empfindet. Für mich waren die Dialoge bis dahin für so eine Äußerung / so ein tiefes Gefühl noch zu oberflächlich, noch zu sehr im Kennenlernen-Modus. Da es ja in den Dialogphasen zu den beiden so gar keine punktaktuellen emotionalen Bei-Informationen gibt und auch die Einzelabschnitte drum herum sich eher damit beschäftigen, Annis und Bens Vergangenheit und Leben außerhalb der Kliniken zu erfassen, konnte ich eine Seelenverwandschaft bis jetzt noch nicht ganz nachvollziehen. Aber das kann ja noch werden.

Und dann „oha“. Zwei Wochen Funkstille und zum Glück die Einigung, sich auf dem Bahnhof treffen zu wollen. Nur, warum begegnen die beiden sich dort nicht? Waren sie auf unterschiedlichen Bahnhöfen? Oder gibt es jetzt auch noch eine Verschiebung der Zeitebenen? (Wie bei dem Film „Das Haus am See“?). Ist ja echt spannend.
Und worauf antwortet Ben denn mit „Ja“?

Ich muss jetzt unbedingt wissen, wie es weitergeht!

Tess-xy

vor 2 Jahren

Rezensionen und Meinungen

So, dann folgt auch meine REzension. Leider bin ich nicht ganz so begeistert wie meine Vorleser. Tut mir leid.
http://www.lovelybooks.de/autor/Julia-Hanel/Zwei-f%C3%BCrs-Leben-1158493328-w/rezension/1201470825/

Dennoch vielen vielen Dank für das Leseexemplar (vor allem mit persönlicher Signatur *_*) und die schöne Leserunde. Sorry, dass ich immer so hinterher hing.

Sunreading

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 3: Kapitel 28 bis Ende
Beitrag einblenden

Ich winde mich jetzt schon seit ein paar Tagen, meine Eindrücke zum dritten Abschnitt zu schreiben – und letztlich auch eine Rezension. Denn im Gegensatz zu fast allen anderen Mitleserinnen hier, hat meine Begeisterung von dem Roman im letzten Teil leider einen Knacks bekommen. Ich fand ihn gut, aber lange nicht mehr so toll wie die ersten beiden Drittel der Geschichte.

Letztenendes fehlt mir zum einen vollständig eine Erklärung dafür, wie es zu den gegenseitigen Stimmen im Kopf gekommen ist und warum diese monatelangen Aussetzer geschehen sind? Ich dachte zu Beginn immer, das würde bestimmt einen Grund haben, der mit Anni und Ben unmittelbar in Verbindung steht. Aber das bleibt nun vollständig meiner Fantasie überlassen.

Zum anderen hat irgendwann beim Lesen dieser etwa 100 Seiten leider eine dezente Form von Langeweile und Unverständnis eingesetzt. Spätestens, als Ben zu Tim gesagt hat, er würde Jahre auf Anni warten, wenn es nötig wäre, hat er Sympathiepunkte bei mir verloren. Denn ich habe mich gefragt, wie realistisch ich sein Verhalten noch finde. Für mich war es eher ein passives, abwartendes Nichtstun.
Der Mann kennt mittlerweile nicht nur Annis Vornamen, sondern hat bei einem Gespräch auch ihren Nachnamen gehört. Er weiß zudem, dass sie in Hamburg/Umgebung wohnt, weiß, dass sie als Lektorin in einem kleinen Fantasieverlag arbeitet und kennt sogar den Namen ihres Chefs. Ja, meine Güte, wofür gibt es denn dann heutzutage das Internet, um mal Nachforschungen zu der Person anzustellen, die man doch angeblich so sehr liebt, dass man jahrelang auf sie zu warten bereit ist? Hallo? Ich kenne den vollständigen Namen meines Angebeteten, seinen Wohnort, Beruf, den Chef und in etwa sogar in welcher Firmensparte ich nach ihm suchen muss. Da sitze ich doch nicht nur monatelang rum und warte passiv, bis wieder irgendwas in meinem Kopf passiert???

Und dann diese Gespräche zwischen Anni und Ben. Irgendwann konnte ich es nicht mehr „hören“ diese Endlosschleife aus „Du warst nicht am Bahnhof.“ „War ich doch.“ „Nein, du warst nicht da.“ „War ich doch.“ „Du warst nicht da.“ „War ich doch.“ …
Puh. Auch an dieser Stelle dachte ich zum Schluss nur noch: „Himmel, Kinder. Nun kommt mal in diese Welt zurück, versucht das zu klären, tauscht eure Adressen und Telefonnummern aus, lasst euch den Facebook-Link des anderen geben und macht endlich hinne. Wenn ihr doch so sehnsüchtig den anderen sehen wollt, macht doch nicht schon wieder bloß den Bahnhof aus.“
Der Spannungsbogen hat für mich im letzten Teil irgendwie nicht mehr gehalten, weil ich das alles so künstlich in die Länge gezogen empfunden habe, ohne eine neue Idee dabei. (Klar da war neben dem Hauptstrang auch noch das Auf und Ab mit den (Ex-)Partnern, aber das war schon fast nebensächlich.)
Die Auflösung in Bezug auf Hamburg war dann gut, allerdings konnte sie das Lesefeuer, das mir vorher abhanden gekommen war, auch nicht wieder zum lodern bringen.
Zudem muss ich auch noch einmal sagen, dass auch der Grund/die Emotionen für diese tiefe innige Liebe der beiden zueinander nicht so ganz zu mir übergeschwappt sind. Wann war der Auslöser? Wo war als es geschah das Herzklopfen? Wann ist das entstanden? Es gab doch lange nur sehr oberflächliche Gespräche, in denen sie sich gegenseitig einfach versucht haben, etwas kennenzulernen. Woran soll ich diese Seelenverwandtschaft festmachen? Innerlich habe ich die Antworten gesucht, aber nicht klar gefunden.

Ach, egal. Ich möchte mir jetzt auch nicht die Freude an den ersten zwei Dritteln des Romans selbst wieder kaputt reden. Denn denen hätte ich auch ohne zu Zögern 6 Sterne gegeben, wenn ich gekonnt hätte.

Den Schreibstil fand ich ja auch im letzten Abschnitt noch wirklich klasse! Mir fehlte halt nur der frische Pfeffer in der Story. Mal sehen, wie ich das jetzt in einer Rezension vereinen kann.

Sunreading

vor 2 Jahren

Rezensionen und Meinungen

Anbei nun meine Rezension. Ich habe mich sehr gefreut, hier teilnehmen zu dürfen und bedanke mich noch einmal ganz herzlich für das signierte Exemplar :)

http://www.lovelybooks.de/autor/Julia-Hanel/Zwei-f%C3%BCrs-Leben-1158493328-w/rezension/1201892678/

(In Kürze auch bei Amazon.)
Ich freue mich schon auf den nächsten Roman :)

JuliaHanel

vor 2 Jahren

Ihr Lieben,

"Zwei fürs Leben" hat es auf die Shortlist des Leserpreises 2015 in der Kategorie "Liebesroman" geschafft....Juhu! Das ist sooo toll. Ich danke euch herzlich, falls ihr was damit zu tun hattet! :-) Und ich freu mich riesig über jede Stimme. Bei den großen Namen, die ebenfalls nominiert wurden, rechne ich mir keine großen Chancen aus, aber ich freue mich über jede Unterstützung! :-) Danke!!!

Julie209

vor 2 Jahren

Ein paar Worte von mir an euch
Beitrag einblenden
@JuliaHanel

Meine Schwester hat das Buch jetzt ebenfalls durch und es begeistert direkt an ihre Freundinnnen weiter gereicht (wohlgemerkt ohne mich zu fragen :D)! Ich drück dir die Daumen für den Leserpreis. Mit dem Buch brauchst du dich wirklich nicht vor großen Namen zu fürchten! Es war eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe ;) und einigen anderen wird es sicher ebenso gegangen sein.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks