Julia Jawhari Mit dem Narbenherz

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit dem Narbenherz“ von Julia Jawhari

Tess ist nur ein Mädchen wie viele andere auch. Sie hat es nicht immer leicht, stolpert hier und da über ihre kleinen und größeren Schwächen und möchte gerne besonders sein. Eines Tages trifft sie diesen Jungen. Er ist ihr seltsam vertraut. Und er gibt ihr das unglaubliche Gefühl, genau das zu sein, was sie immer hat sein wollen. Es muss die große Liebe sein. Was sonst?! Tess ahnt nicht, dass er ihr mehr schadet als jede heimtückische Krankheit. Und sie weiß nicht, dass er genau das beabsichtigt - sie zu zerstören… Eine Geschichte über das, was Liebe nicht ist und über das, was Liebe ist… und eine Geschichte, die junge Menschen vorbereiten möchte, auf dass sie achtsam sind, wem sie ihr Herz schenken… Leseempfehlung: ab 14 Jahren

Ich finde das ernste Thema ist nicht gut genug herausgearbeitet.

— lesemaus1981

Eine Begegnung, die Narben im Herzen hinterließ und eine Liebe, die sie wieder heilt. Ein Buch mit einer wichtigen Botschaft:)

— Cocolaura

Kann das Liebe sein????? Ein Buch das jeder Teenager lesen sollte, damit sie wahre Liebe leben können!

— SzenarioLicht

Was ist Liebe und wie heilt man ein gebrochenes Herz?

— dieDoreen

kompakte Geschichte mit einer deutlichen Botschaft

— Nachtschwärmer

Eine Handlung mit gutem Hintergedanken

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Nachricht ist klar angekommen :) Die Umsetzung für mich fast gelungen.

— Nadinini

Eine Geschichte über das, was Liebe nicht ist und über das, was Liebe ist...

— JuJ

Stöbern in Jugendbücher

Glücksspuren im Sand

Regt zum Nachdenken an

Minchens_buecherwelt

Die Königinnen der Würstchen

ging sehr cool los, hat dann aber abgebaut

ju_theTrue

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Nette Protagonisten mit schwächen im Weltenbau und wenig Details

MonkeyMoon

Weißzeit

Eine Geschichte, die nichts beschönigt und deshalb in ihren Bann zieht!

pantaubooks

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

GötterFunke - Liebe mich nicht

Eine wirklich tolle Story, die einen einfach nicht aufhören lässt zu lesen =) Grandios!

XChilly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein ernstes Thema, jedoch nicht gut genug herrausgearbeitet !

    Mit dem Narbenherz

    lesemaus1981

    27. October 2015 um 11:07

    Zum Inhalt : Tess ist nicht nur ein Mädchen wie viele andere auch. Sie hat es nicht immer leicht, stolpert hier und da über ihre kleinen und größeren Schwächen und möchte gerne besonders sein. Eines Tages trifft sie diesen Jungen, er ist ihr seltsam vertraut, und er gibt ihr das Gefühl, genau das zu sein, was sie hat immer haben wollen. Tess ahnt nicht , dass er ihr mehr schadet als jede heimtückische Krankheit. Und sie weiß nicht, dass er genau das beabsichtigt - sie zu zerstören. Meinung : Die Inhaltsangabe hat mich sehr angesprochen, ich war sehr neugierig auf diese Geschichte und wurde enttäuscht. Ich hätte gerne mehr über Tess Familienverhältnisse erfahren um zu verstehen warum sie sich so nach Liebe sehnt. Doch darüber habe ich leider gar nichts erfahren. Mir kam es nicht so vor als ob " Er " Tess zerstören wollte, vielleicht wurde das im Buch einfach schlecht vermittelt, eher als wenn ihm langweilig war und Tess ein netter Zeitvertreib war . Problem war nur das Tess in ihm ihre große Liebe sah und ihr Leben nach ihm ausgerichtet hat. Keine Frage, er hat sich verhalten wie ein " Arschloch". Er hat es ausgenutzt das Tess nicht selbstbewusst war, Nach der " Beziehung" ( die eigentlich keine war) fiel es Tess sichtlich schwer sich auf Karl einzulassen. Sie brauchte viel Zeit um etwas vertrauen zu fassen. Fazit : Ich frage mich ob die Autorin eigene Erfahrungen gemacht hat, leider wird diese Buch dem Thema nicht gerecht, denn ihm Prinzip macht " ER " nicht viel. Ich kann leider aus Erfahrung sprechen, denn ich war auch ein dummes Schaf, die bedingungslos geliebt hat. Ohne irgendwas in Frage zustellen. Jedoch wollte er mich nicht zerstören, ich glaube Männer merken wenn sie ein gutgläubiges Schaf vor sich haben und nutzen das denn gerne aus. Im nachhinein habe ich 5 Jahre meiner Jugend weggeschissen. Aber aus Fehler lernt man bekanntlich :-) . Überlegt euch gut wie viel ihr bereit seit zu geben und zieht rechtzeitig die Notbremse. Es ist nur Liebe, wenn auch er bereit ist auf eure Bedingungen einzugehen. Liebe ist ein geben und nehmen :-)  

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Mit dem Narbenherz" von Julia Jawhari

    Mit dem Narbenherz

    Nadinini

    13. August 2015 um 17:17

    Hallöchen :)
    Auf meinem Blog werden zurzeit 2 Bücher verlost!
    Einmal 'Mit dem Narbenherz' und 'Traumtänzer'.
    Falls ihr mitmachen möchtet, kommt ihr hier zu meinem Blog:
    http://everyones-a-book.blogspot.de/2015/08/groes-dankeschon-gewinnspiel.html

  • Leserunde zu "Mit dem Narbenherz: Jugendroman" von Julia Jawhari

    Mit dem Narbenherz

    JuJ

    Liebe Leserinnen, liebe Leser, sehr herzlich möchte ich Euch für eine Leserunde zu meinem zweiten Jugendbuch 'Mit dem Narbenherz' einladen! Es handelt sich um einen Jugendroman, den ich für LeserInnen ab frühestens 14 Jahren empfehle. Klappentext Tess ist nur ein Mädchen wie viele andere auch. Sie hat es nicht immer leicht, stolpert hier und da über ihre kleinen und größeren Schwächen und möchte gerne besonders sein. Eines Tages trifft sie diesen Jungen. Er ist ihr seltsam vertraut. Und er gibt ihr das unglaubliche Gefühl, genau das zu sein, was sie immer hat sein wollen. Es muss die große Liebe sein. Was sonst?! Tess ahnt nicht, dass er ihr mehr schadet als jede heimtückische Krankheit. Und sie weiß nicht, dass er genau das beabsichtigt - sie zu zerstören… Eine Geschichte über das, was Liebe nicht ist und über das, was Liebe ist… und eine Geschichte, die junge Menschen vorbereiten möchte, auf dass sie achtsam sind, wem sie ihr Herz schenken… Wer mitlesen möchte, beantworte bitte folgende Frage: Was ist emotionaler / psychischer Missbrauch? Von den eingereichten Antworten, werde ich 10 TeilnehmerInnen für die Leserunde auswählen und vergebe hierfür kostenfreie Taschenbücher. Teilnahembedigung ist wie üblich das zeitnahe Lesen des Buchs, die Teilnahme an den Diskussionen und eine zeitnahe Rezension auf lovelybooks, amazon (gerne auch auf weiteren Plattformen). Ich freue mich auf zahlreiche Bewerbungen. Die Leserunde startet dann nach Ostern!!!!! Julia Jawhari (jujbooks)

    Mehr
    • 88
  • Buchverlosung zu "Mit dem Narbenherz: Jugendroman" von Julia Jawhari

    Mit dem Narbenherz

    dieDoreen

    27. April 2015 um 21:54

    Es gibt auf meinem Blog wieder Das Buch des Monats zu gewinnen. Im April war das Mit dem Narbenherz. Mit einem lauten "Ja ich will" habt ihr dort die Chance in den Lostopf zu springen.Schaut schnell unter folgenden Link vorbei.

    http://bucheckle.blogspot.de/2015/04/buch-des-monats-april.html

  • Tragischer Pageturner

    Mit dem Narbenherz

    Angel1607

    16. April 2015 um 08:30

    Inhalt: Tess ist ein junges Mädchen, welches ihr Leben genießt und glücklich ist. Doch alles ändert sich an diesem einen schicksalhaften Tag als sie IHN kennenlernt. Mit ihm beginnt eine Abwärtsspirale die alles ändert....wird Tess da wieder rauskommen? Meine Meinung: Das Buch liest sich sehr gut und obwohl es durch die große Schrift etwas kurz zu sein scheint, denke ich, dass es genau die richtige Länge hat. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut durchdacht. Das Thema ist eines, welches meiner Meinung nach zuwenig Gehör findet. Gerade junge Menschen und leicht verletzbare Menschen, die leicht einem anderen Menschen verfallen und sich ganz ihm verschreiben, sollten dieses Buch lesen. Es führt gut vor Augen, wie so ein psychischer Missbrauch aussehen kann und wie man ihn erkennen kann. Auch denke ich, kann das Buch Menschen mit ähnlichem Schicksal etwas Hoffnung geben, da man sieht, dass man da wieder rauskommen kann. Mir hat es wirklich gut gefallen und ich möchte es jedem Menschen ans Herz legen :-)

    Mehr
  • Eine Begegnung, die ein Leben veränderte!

    Mit dem Narbenherz

    Cocolaura

    14. April 2015 um 16:57

    Der Jugendroman "Mit dem Narbenherz" von Julia Jawhari hat eine wichtige Botschaft: Achte darauf,  wem Du dein Herz schenkst! Tess, ein eigentlich ganz  normales Mädchen lernt eines Tages einen Jungen kennen, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Er vermittelt ihr das Gefühl jemand ganz besonderes zu sein, doch im Gegensatz zu Tess liebt er sie nicht und sein einziges Ziel ist es sie zu zerstören, denn das ist, was ihn ausmacht. Für das junge Mädchen ist es die große Liebe, die sie jedoch zerstören wird und sein Herz wieder zusammen zu setzen ist ein schwerer und beschwerlicher Weg!  Julia Jawhari hat ihr Buch in zwei Teile gespalten. In dem Ersten berichtet sie von der ungesunden Beziehung zwischen Tess und M. An dieser Stelle möchte ich nicht spoilern und werde daher nicht verraten, was das Thema der zweiten Unterteilung ist:) Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen, da es die Liebe realistisch und nüchtern darstellt. Es zeigt , was wahre Liebe ist und was nicht, wie es schon auf dem Klapptext heißt. Die Protagonisten ist noch jung und ehr unerfahren, was M. ausnutzt. Man kann sich gut in ihre Situation hinein versetzen und leidet mit ihr, wenn sie erkennt, was M. ihr vorsetzlich angetan hat und es hat mich immer wieder schockiert, was ein Mensch einem anderen antun kann, wie er ihn manipuliert, verwirrt, verletzt und villeicht sogar bis in den Tod streibt. Jawaris Schreibstil unterscheidet sich von dem anderer Autoren, was ihr Buch anders und auch besonders macht. Sie analysiert das Verhalten der Hauptpersonen und berichtet über vergangene Geschehnisse, die den Leser M. und Tess etwas näher kommen lassen. Besonders die Frage, ob man nach solch schrecklichen Erlebnissen wieder fähig sein kann gesund zu lieben wird hier aufgegriffen. Anfangs war ich noch nicht komplett überzeugt, da ich mich noch nicht so gut in Tess versetzen konnte, weil diese sehr schnell und bbedingungslos M. verfallen ist und ich anfangs befürchtet habe die analysierenden Abschnitte würden sich wiederholen, oder zu viel werden, doch je weiter ich gelesen habe, desto interessanter fand ich " MIT DEM NARBENHERZ". Ein sehr gelungenes Buch über etwas, was durchaus im echten Leben geschenen kann und Leben ruiniert. Hier wird psychische Gewalt sehr gut dargestellt und nicht wie so oft verharmlost. Tess Geschichte öffnet Augen und warnt auf eine spannende Art. EIN MUSS IM BÜCHERREGAL.

    Mehr
  • Gib psychischer Grausamkeit keine Chance sondern lebe eine echte Liebe!

    Mit dem Narbenherz

    SzenarioLicht

    12. April 2015 um 16:07

    Klapptext: Tess ist nur ein Mädchen wie viele andere auch. Sie hat es nicht immer leicht, stolpert hier und da über ihre kleinen und größeren Schwächen und möchte gerne besonders sein. Eines Tages trifft sie diesen Jungen. Er ist ihr seltsam vertraut. Und er gibt ihr das unglaubliche Gefühl, genau das zu sein, was sie immer hat sein wollen. Es muss die große Liebe sein. Was sonst?! Tess ahnt nicht, dass er ihr mehr schadet als jede heimtückische Krankheit. Und sie weiß nicht, dass er genau das beabsichtigt - sie zu zerstören… Eine Geschichte über das, was Liebe nicht ist und über das, was Liebe ist… und eine Geschichte, die junge Menschen vorbereiten möchte, auf dass sie achtsam sind, wem sie ihr Herz schenken… Leseempfehlung: ab 14 Jahren Mein Leseeindruck: Julia Jawhari hat uns hier wieder ein tiefgreifendes Werk geschenkt. Die Botschaft die sie uns vermittelt ist eindeutig, schörkellos und ohne Umschweife erzählt. Wunderbar klar und direkt gelingt es der Autorin nicht nur vor zerstörerischer Liebe und dem Einfluss psychischer Gewalt zu warnen, sie zeigt zudem auf das es viel Zuspruch benötigt, um nach einem Schleudertrauma in einer solchen Spirale der Benutzheit und der Brutalität von Worten und Taten, auch ohne körperliche Gewalt, wieder zu sich selbst und vor allem zu dem zu finden was Liebe wirklich ausmacht. Prägnant wird im Rückblick geschildert, wie sich die Übergriffe auf die Psyche auswirken und wie nach und nach eine Abhängigkeit entsteht der es zu entrinnen gilt. Durch den Einsatz der auf das Alter zugeschnittenen Protagonisten wird der Bezug, gerade für junge Leser, einfach und verständlich möglich. Auch die sich anbahnende neue Liebe, bei der es gilt die Hindernisse aus der Vergangenheit zu überwinden ist wunderbar geschildert. VERTRAUEN muss man sich verdienen und nach psychischem Missbrauch neu lernen, einigen gelingt das nie. Umso schöner ist es hier zu lesen wie nach und nach der Keim von Zuneigung, trotz aller Selbstzweifel zu einem jungen Pflänzchen heranwächst und durch einfache Dinge die eigentlich belang los erscheinen gefästigt wird und zu Glück führt. Die Autorin gibt am Ende des Buches einen kleinen Leitfaden mit, um das erkennen von psychischem Missbrauch möglich zu machen. Mein Fazit: Ein Buch das keine Teenager verpassen sollte. An der einen oder anderen Stelle hätte die Wirkung auf die Umgebung etwas stärker ausgearbeitet werden können, um nicht nur die direkten sondern auch indirekten Diskrepanzen zu verdeutlichen. Alles in allem aber wieder ein sehr gelungenes Werk, welches eine klare Botschaft vermittelt. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Die Liebe wie sie ist und wie sie nicht sein sollte

    Mit dem Narbenherz

    dieDoreen

    12. April 2015 um 14:33

    Mit dem Buch "Mit dem Narbenherz" von Julia Jawhari habe ich eine Nachtschicht eingelegt, denn ich konnte es, einmal angefangen, einfach nicht aus der Hand legen, bevor ich nicht die letzte Seite gelesen habe. Tess ist ein normaler Teenager und das typische Mädchen von nebenan. Bis sie IHN trifft, einen Jungen der ihr das Gefühl gibt etwas Besonderes zu sein. Sie glaubt die große Liebe gefunden zu haben und ahnt nicht, dass er beabsichtigt sie zu zerstören. Schon mit dem Satz: "Zu früh hatte sie gelernt, was Liebe nicht ist, bevor sie lernen durfte, was Liebe ist." hatte mich die Autorin gepackt. Die sehr gefühlvolle und emotionale Geschichte wird aus der Sicht von Tess in der 3. Person erzählt. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil erzählt Tess von der zerstörerischen Liebe zu IHM, wie alles begann und auch wie es endete. Dabei werden keine Fragen beantwortet warum er so ist wie er ist und warum sie so war wie sie war. Das Buch soll auch nicht verurteilen und Vorwürfe machen, sondern es soll darauf aufmerksam machen, dass man schnell sein Herz an den Falschen verlieren kann und dabei Narben zurück bleiben. Diese beginnen langsam zu heilen, nachdem Tess in Teil 2 von dem Leben nach IHM berichtet und wie sie lernen muss loszulassen und neu zu vertrauen. Ich würde Tess nicht als naiv bezeichnen, denn mir kam vieles bekannt vor, wenn auch nicht ganz so in dieser extremen Form. Die Geschichte geht unter die Haut und setzt sich eindringlich mit dem psychischen Missbrauch in einer Beziehung auseinander. Dabei soll das Buch junge Menschen vorbereiten und gleichzeitig aufzeigen was die Liebe ist.

    Mehr
  • Pass auf wem du dein Herz schenkst

    Mit dem Narbenherz

    Nachtschwärmer

    10. April 2015 um 18:29

    Inhalt: Tess träumt, wie jedes Mädchen, davon, etwas Besonderes zu sein und plötzlich begegnet sie IHM. Dem Jungen, der ihr genau dieses Gefühl zu geben scheint. Dass alles eben nicht so ist wie sie es unbedingt glauben will, gesteht sie sich erst ein als es fast zu spät ist. Meine Meinung: Die Geschichte von Tess ist sehr realistisch und beängstigend. Sich in jemanden zu verlieben und dann nicht sehen zu wollen wie der andere wirklich tickt nur weil er einem das Gefühl gibt, etwas besonderes zu sein. Das gibt es öfter als man annehmen möchte. Ich kenne niemanden, der in der Phase großer Verliebtheit nicht schon Dinge getan hat, nur um dem anderen zu gefallen. Wenn man sich verliebt setzt manchmal der Verstand aus - wie bei Tess - und auch wenn tief in ihr drin immer wieder so ein ungutes Grummeln auftaucht um ihr zu zeigen, dass etwas nicht stimmt, schiebt sie es zur Seite. Doch schließlich sieht sie ein, dass er nicht der ist, für den sie ihn gehalten hat, was sicher nicht jedem gelingt, der in einer so tiefen Abhängigkeit steckt. Im zweiten Teil der Geschichte wird erzählt, wie Tess sich mühsam ihr Leben zurückerobert. Es dauert eine Weile bis sie wieder einen Jungen an sich heranlässt und obwohl sie ein gutes Gefühl hat, zweifelt sie - mehr an sich als an ihm. Dieser Abschnitt macht Mut, er zeigt, dass es weitergehen kann, egal welche Erfahrungen man vorher gemacht hat. Wir Menschen neigen manchmal dazu, für alles eine Erklärung zu suchen. Nach der Lektüre dieses Buches stellt sich dem einen oder anderen vielleicht die Frage nach dem Warum. Warum schafft es dieser Junge, Tess zu einem psychischen und körperlichen Wrack zu machen obwohl er kaum Zeit mit ihr verbringt und sie nie wirklich an sich heranlässt. Wieso kapiert sie nicht eher, dass der Typ krank ist? Die Antwort ist eigentlich ganz leicht: sie hat sich verliebt und will nicht sehen, was er mit ihr macht. Wenn Gefühle im Spiel sind gibt es keine weitere Erklärung. Gefühle beeinflussen unser Tun ohne dass wir es merken oder wollen. Deshalb ist es so gefährlich für Tess und so leicht für IHN. Ein Buch das zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • mit dem Narbenherz

    Mit dem Narbenherz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. April 2015 um 20:49

    Und da steht er in diesem Café an der Theke. Tess verliebt sich zum ersten Mal. Sie möchte alles mit ihn teilen. Sie möchte alles mit ihm erleben, doch von Anfang an bestimmt er die Richtung - Tess folgt dieser. Er spielt ein Spiel mit ihr, wie sie dann schmerzlich erkennen muss. Kommt sie noch von ihm los? Es ist ein sehr locker, leicht geschriebenes Buch. Man ist schnell im Geschehen drinne. Es wird aus der Sicht von Tess erzählt und man erhält immer wieder Rückblicke in ihre Vergangenheit mit M. Ich hatte das Buch schnell gelesen, da es gut verständlich ist und die Handlung ohne viel Schnickschnack auskommt. Dies schätze ich sehr. Auch denke ich das die Geschichte auch ein gutes Thema für Jugendliche ab 14 wäre. Leider erfährt man nicht sehr viel über die Protagonistin selbst. Es steht eher nur der Zeitraum der Geschichte im Vordergrund, daher wirkt es manchmal etwas oberflächlich. Auch von dem Umfeld bekommt man nicht besonders viel mit. Habe das Buch jedoch trotzdem gerne gelesen. Die Nachricht, welche das Buch vermitteln soll kommt an.

    Mehr
  • Gut, aber ausbaufähig :)

    Mit dem Narbenherz

    Nadinini

    09. April 2015 um 00:06

    Meine Meinung:  Ich finde es nicht besonders leicht, dieses Buch zu bewerten. Die Grundaussage der Autorin ist bei mir angekommen. Auf der anderen Seite bin ich nicht ganz überzeugt von den Details der Geschichte und habe das Gefühl, dass sich zu sehr auf die Nachricht konzentriert wurde, was das Buch aussagen soll, als auf das wie und warum es passiert. Zu Tess habe ich keinen direkten Bezug finden können. Ich habe ihre Gedanken zwar verstanden, weiss, dass sie leidet, aber verstehe so gut wie nicht warum. Mir ist klar, dass es hier vor allem um das geht, was mit ihren Gefühlen gemacht wurde. Dass sie ausgenutzt und unfair behandelt worden ist. Aber in meinen Augen ist es so, dass ihre Geschichte dem Leser nicht klar genug vor Augen führt, was eigentlich mit ihr passiert. Es fehlen mir sozusagen die einzelnen Phasen des "Kaputtgehens" und des "Erkennens". Tess berichtet dem Leser von ihren Gefühlen. Sie sagt, wie schlecht sie behandelt wurde und dass sie einsieht, wie falsch das alles war. In dicker Schrift wird dann von dem damals erzählt, das aber im Präsens geschrieben ist. Hier konnte ich mich doch öfter besser einfinden, aber viele Reaktionen von Tess nicht nachvollziehen.  So zerrt sie beispielsweise ein Mädchen zu Boden, das mit dem Jungen den sie "liebt" redet, obwohl sie mit diesem nichtmal Händchen hält. So ganz verstehen tue ich nicht, wie man mit jemandem zusammen sein kann, ohne körperlichen Kontakt zu haben, ohne wirklich Zeit miteinander zu verbringen und nach einigen Minuten wieder und wieder abgeschüttelt zu werden. Und bei Tess schien das ja am Anfang schon so zu sein. Also hätte die Einsicht in meinen Augen viel schneller da sein müssen. Stattdessen hungert sie sich zu Tode? Aus Liebe? Mein Problem ist denke ich einfach, dass ich nicht verstanden habe wieso. Wie kann man sich in jemanden verlieben, ohne ein Detail zu kennen? Oder die Person zumindest ab und zu länger als ein paar Minuten zu sehen. Was ich gut nachvollziehen konnte waren die Gespräche. Also dass er mal von einem freundlichen zu einem bösen Ton gegangen ist und sie so zunehmend verunsichert hat. Oder mal ganz der Gentelman und dann wieder ein Monster war. Auch andere Details sind mir ins Auge gestochen. Nur dieser seelische Schaden, dieses wirklich "nicht-essen-wollen" und eingenommen werden, ist nicht bei mir angekommen. Mir fehlten einfach die Stadien. Und wenn ich einen Jungen mit vielen anderen Mädchen sehe wache ich auf. Da das Buch aus zwei Teilen besteht, ging es darum hauptsächlich im ersten Teil. Im Zweiten wurde von ihrem Leben danach berichtet.  Ich fand die Rolle der Freundin Jenny bei den Nebencharakteren mit am stärksten, obwohl sie kaum erwähnt wird. Klaus kommt etwas später dazu, ist dann aber neben Tess ebenso wichtig und nimmt die Rolle des neuen Freundes ein. Hier war vor allem die Entwicklung von Tess wichtig, die bei mir allerdings auch wieder an einigen Stellen Fragen aufgeworfen hat. Fazit: Wie ich gesagt habe: Die Message ist angekommen. Ich denke, dass diese auch bei allen anderen Lesern ankommen wird. Man sollte sich nie voll und ganz von einer Person einnehmen lassen, muss aufpassen, wachsam sein und seine Interessen und Freunde weiterhin verfolgen. Leider ist mir die Geschichte dabei verloren gegangen und bestand im ersten Teil so gut wie nur aus Gedanken. Außerdem hat mir da einfach das Nachvollziehen des Handelns, sowie ernstere Situationen mit ihm gefehlt.  Im zweiten Teil wurde es besser, was die Geschichte angeht. Da gab es allerdings auch den ein oder anderen Kritikpunkt. Ich finde keineswegs, dass dies ein schlechtes Buch ist. Die Umsetzung ist einfach nicht ganz so, wie ich sie mir gewünscht hätte. Ich denke an und für sich kann man da sehr viel rausholen. Abgesehen davon ist mir die Autorin mit ihrem Schreibstil nicht unsympathisch und weiß die Nachricht zu überbringen. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks