Julia K. Stein Winterzauber in New York

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 32 Rezensionen
(16)
(20)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Winterzauber in New York“ von Julia K. Stein

**Die Eisprinzessin und der Sonnyboy** Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist…

Gut mit leichten Schwächen

— mii94

Zauberhafte Geschichte die viele Klischees bedient.

— xxxSunniyxxx

Ich bin leider überhaupt nicht warm geworden mit der Geschichte...

— lenasbooklounge

Ein wundervoller winterlicher Liebesroman der sogar etwas tiefgründiges und wissenswertes mitbringt und zwei wundervolle Charaktere beinhalt

— charmingbooks

Hannah hat mich manchmal echt auf die Palme gebracht. Ansonsten ganz nett, aber definitiv nichts neues. Habe mir leider etwas mehr erhofft.

— Leseeule96

Eine Kuscheldecke, eine heiße Tasse Tee und dieses Buch. :-)

— jassizipp

Sehr, sehr süß.

— mea_culpa

Ein super schönes Buch wo sehr viel Winterstimmung aufkommt. :)

— danceprincess

Eine schwache Wintergeschichte mit vielen Klischees

— BookW0nderland

Magisch

— MilenasBookWorld

Stöbern in Liebesromane

Winterduft und Schneeflockenküsse

Nette Weihnachtsgeschichte

Anni59

Glück schmeckt nach Popcorn

eine süße Geschichte für alle Kinoliebhaber und Romantiker

Valabe

Das kleine Atelier der Mademoiselle Iris

Enttäuschend trivialer, überzogener Roman mit einer schrecklich naiven Protagonistin

schnaeppchenjaegerin

Berühre mich. Nicht.

Eine berührende Geschichte über eine junge Frau, die ihre Ängste zu überwinden versucht. Ich liebe die Story.

jessieskleinebuecherwelt

Weihnachten mit dir

Weihnachtlich und lockerleicht - nur die Charaktere gehen einem streckenweise ziemlich auf die Nerven.

Svenjas_BookChallenges

Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

Das war das erste Buch aus der Reihe was ich gelesen habe und ich muss sagen, ich werde mir die vorangegangenen Bücher der Reihe noch holen.

manu710

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut mit leichten Schwächen

    Winterzauber in New York

    mii94

    29. November 2017 um 16:27

    Inhalt **Die Eisprinzessin und der Sonnyboy**Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist…CharaktereHannah ist ein sehr bissiges und schubladendenkendes Mädchen. Sie hat sehr viele Vorurteile und ist auch sehr stur. Außerdem ist Hannah sehr ehrlich und direkt. Sie ist auch sehr mutig und liebevoll. Sie denkt viel an ihre Familie und ist auch sehr fürsorglich.Kyle ist ein sehr fürsorglicher Junge. Er spielt vor ziemlich viel vor. Außerdem ist er ein bisschen ein Macho. Des Weiteren ist er sehr besorgt, mutig und ehrlich. Kyle ist auch sehr liebevoll und voller Ideen. Er gibt sich wahnsinnig viel Mühe und kümmert sich auch immer sehr gut um alles und jeden. Außerdem ist Kyle auch sehr freundlich und süß. Meine MeinungDie Geschichte ist in einem sehr lockerem und leichtem Stil geschrieben. Ich bin schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und konnte das Buch genießen. Die künstlichen Dramen haben mich sehr aufgeregt und trotzdem fand ich es sehr angenehm und toll zu lesen.Zur AutorinJulia K. Stein wuchs in einer Kleinstadt im Ruhrgebiet auf, bis sie mit achtzehn zum Studieren nach Berkeley in Kalifornien zog. Sie studierte Literatur und Philosophie und promovierte später in Deutschland. Sie liebt Poetry Slams und schreibt neben Romanen für Erwachsene und Jugendliche auch Gedichte. Heute lebt sie in München.EmpfehlungIch kann euch das Buch ans Herz legen, wenn ihr etwas winterlich und weihnachtliches sucht! :)

    Mehr
  • Süß und romantisch

    Winterzauber in New York

    Becky_loves_books

    01. September 2017 um 19:52

    Cover: Das Cover passt gut zum Titel - verschneiter Central Park und ein junges Paar. Gut ausgewählt. Meinung: Deutsche Studentin trifft auf amerikanischen Womanizer. Hannah und Kyle treffen auf dem New Yorker Flughafen aufeinander, wo beide durch den Schneesturm feststecken. Da sie sich flüchtig vom College kennen, bietet Kyle seine Hilfe an, obwohl er Hannah anfangs recht schnell loswerden möchte. Aber es kommt natürlich alles anders und so verbringen die beiden die nächsten Stunden gemeinsam. Sowohl Hannah als auch Kyle haben bereits eine vorgefertigte Meinung voneinander, die sich nach und nach ins Gegenteil wandelt. Ich mochte beide Charaktere ganz gern, besonders Kyles kleine Provokationen gefielen mir. Die Liebesgeschichte, die sich zwischen den beiden entwickelt ist süß und romantisch, was nicht zuletzt der winterlichen Stimmung im Buch zuzuschreiben ist. Die Autorin hat mit dem verschneiten und quasi zum Stillstand gekommenen New York ein tolles Setting geschaffen, das förmlich nach Romantik lechzt. Sie hat die Atmosphäre wunderbar eingefangen und an die Leser transportiert. Ihr Schreibstil gefällt mir generell sehr gut, denn sie schreibt locker und flüssig. Als Leser liest man dann ebenso flüssig und kommt zügig durch die Geschichte. Fazit:  "Winterzauber in New York" ist eine süße und romantische Liebesgeschichte, die besonders jüngeren Erwachsenen gefallen dürfte. Mit Kuscheldecke, Tee und Buch aufs Sofa und eine entspannte Lesezeit kann beginnen.

    Mehr
  • Schönes Buch für zwischendurch

    Winterzauber in New York

    xxxSunniyxxx

    27. March 2017 um 10:28

    Zum Inhalt Hannah Dietz und Kyle van Claas hängen wegen eines heftigen Schneesturms in New York fest. Hannah ist traurig darüber weil sie nun nicht zu ihrer Familie nach Deutschland fliegen kann um  Weihnachten mit ihnen zu feiern. Sunnyboy Kyle wollte zu seinen Eltern nach Barbados,plant aber schon alternativ eine Party zu schmeißen.Da es für Hannah unmöglich erscheint eine günstige Übernachtungmöglichkeit zu finden, nimmt Kyle sie bei sich auf. Beide kommen sich näher und lernen sich dadurch besser kennen. Es ist eine wirklich zauberhafte Geschichte und mit vielen Klischees gespickt und das ein oder andere Geheimnis gibt es auch zu entdecken. Kylie scheint auf den ersten Blick wirklich ein arroganter Jock zu sein aber wenn man hinter seine Fassade schaut ist er doch ganz anders als man zuerst denkt.Hannah mochte ich sehr gerne und hat sich auch nicht von Kylie unterkriegen lassen. Auch wurde der unterschied zwischen dem deutschen und dem amerikanischen Fest erklärt. Der Schreibstil ist locker und flüssig und man findet sehr schnell in die Geschichte rein.Alles in allem ist es ein schönes Buch für zwischendurch =)

    Mehr
  • Es hätte so schön winterlich werden können...

    Winterzauber in New York

    lenasbooklounge

    27. February 2017 um 18:09

    Es ist der 23. Dezember und eigentlich möchte Hannah nur eins: Endlich in das Flugzeug Richtung Heimat steigen um am 24. Dezember mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten zu feiern. Doch ein Schneesturm hat ganz New York lahmgelegt und kein Flugzeug kann abheben. Auch Kyle, der Womanizer schlechthin, steckt am Flughafen fest und trifft auf Hannah. Und ausgerechnet Kyle nimmt sie für die Dauer des Schneesturms auf, was ihr Anfangs so gar nicht passt... Eigentlich wollte ich Winterzauber in New York von Julia K. Stein in der Weihnachtszeit lesen. Eigentlich. Angefangen habe ich dieses eBook auch tatsächlich Anfang Januar, also nach Weihnachten, doch ich habe es jetzt erst beendet da ich es zwischendurch pausiert hatte. Denn irgendwie bin ich überhaupt nicht mit der Geschichte warm geworden. Die Idee, die Julia K. Stein für dieses Buch hatte finde ich ziemlich schön, keine Frage. Und es hätte so schön weihnachtlich und romantisch werden können. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen und lässt den Leser mitten in den Schneesturm nach New York eintauchen. Doch mit Hannah und Kyle konnte ich so überhaupt nichts anfangen. Hannah, die kleine graue Maus aus Deutschland, ehrgeizig, lernt viel für ihr Studium und Kyle, DER Womanizer schlechthin des ganzen College. Hannah wirkt auf mich ein wenig kühl, möchte, trotz des Schneesturms in einer fremden Stadt, unabhängig sein und kann deswegen Kyles Hilfe schlecht annehmen und weist ihn fast immer ab. Dabei sollte sie ja schon ein wenig dankbar sein, dass er ihr Hilfe und eine Unterkunft anbietet. Und Kyle empfindet Hannah, meiner Meinung nach, nur als Klotz am Bein und möchte sie so schnell wie möglich loswerden um mit seinen Kumpels feiern zu gehen. Auch der weiter Verlauf der Geschichte konnte mich leider nicht mehr umstimmen. Deswegen gibt es für dieses eBook leider keine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu „Winterzauber in New York“ von Julia K. Stein

    Winterzauber in New York

    Yvi33

    25. February 2017 um 20:12

    Meine Meinung: Hannah und Kyle hängen wegen eines Schneesturms in New York fest. Weil Hannah keine günstige Übernachtungsmöglichkeit in New York finden kann, nimmt Kyle sie mit zu sich. Dadurch haben die beiden die Möglichkeit sich näher kennen zu lernen und so richtig mit ihren Klischees aufzuräumen. Es hat mir riesig Spaß gemacht Hannah und Kyle durch die traumhafte Kulisse von New York zu begleiten. Es gibt viele Geheimnisse zu entdecken. Besonders bei Kyle lohnt sich ein Blick hinter die Fassade. Denn er ist ganz anders, als man anfangs denkt. Sehr schön fand ich, wie er Hannah immer „Peaches“ nennt und wie die Unterschiede zwischen der amerikanischen und der deutschen Weihnacht thematisiert werden. Einziger klitzekleiner Kritikpunkt ist, dass ich nicht jede von Kyles Entscheidungen nachvollziehen konnte. Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben. Der Schreibstil ist sehr bildgewaltig und malerisch und so konnte ich das verschneite New York regelrecht vor mir sehen. Die Dialoge konnten mich mit sehr viel Witz und auch Tiefgang überzeugen. Ich mochte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen. Man konnte richtig die Spannung und das Knistern zwischen Hannah und Kyle spüren. Eine romantische Geschichte für winterliche Abendstunden. Lasst Euch von Hannah, Kyle und New York im Winter verzaubern. Cover: Das Cover ist sehr romantisch und verströmt eine schöne winterliche Stimmung, die gut zur Geschichte passt. Fazit: Ein bezaubernder Roman für winterliche Lesestunden vor dem Kamin.

    Mehr
  • Winterzauber in New York

    Winterzauber in New York

    Kleine8310

    11. February 2017 um 01:48

    Buchidee:  Die Buchidee hat mich direkt angesprochen und da ich Lust auf eine weihnachtliche Geschichte hatte, passte dieses Buch wirklich gut!    Handlung:  In dieser Geschichte geht es um die Protagonisten Hannah und Kyle. Hannah ist auf einem amerikanischen College und ist glücklich am 23. Dezember von New York aus, nach Deutschland zu ihrer Familie zu fliegen, um mit ihnen gemeinsam Weihnachten zu feiern. Doch aufgrund eines Schneesturms werden alle Flüge spontan gestrichen und Hannah sitzt in New York fest. Dort trifft sie ausgerechnet auf Kyle, den größten Womanizer an ihrem College, der das gleiche Problem hat, wie sie selbst. Frustriert stellen beide fest, dass sie die nächsten Stunden wohl zusammen verbringen müssen und in einem sind sie sich noch einig: Weihnachten muss man auf jeden Fall feiern, egal wo man gerade ist ... Schreibstil:  Der Schreibstil von Julia K. Stein hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lässt sich leicht und problemlos lesen. Das Setting fand ich schön ausgewählt und ich mochte die Beschreibungen der Autorin. Charaktere:  Die Charaktere fand ich recht gut ausgearbeitet, aber viel Tiefgang hatten sie, in meinen Augen, nicht. Ich fand, dass sich die Autorin doch ziemlich vieler, bekannter Klischees bedient und hätte mir gewünscht, dass die Charaktere irgendetwas besonderes und mehr Persönlichkeit gehabt hätten.   Spannung:  Den Spannungsbogen hat Julia K. Stein die meiste Zeit über ziemlich gut gehalten. Es gab jetzt keine nervenzerreissende Spannung, aber das hatte ich bei dieser Geschichte auch gar nicht erwartet. Das Buch ist gut zu lesen und es bietet eher kurzweilige Unterhaltung ohne langweilig zu sein.    Emotionen:   Emotional gesehen hat mich dieses Buch leider nur bedingt überzeugt, da ich mir bei der Liebesgeschichte irgendwie ein bisschen mehr Tiefgang erhofft hatte, als ich letztlich bekommen habe.     "Winterzauber in New York" ist eine süße und kurzweilige Geschichte mit ein bisschen Weihnachtsfeeling, die sich gut lesen liess, mich aber nicht komplett mitgerissen hat!

    Mehr
  • Ganz okay, aber nicht mehr, leider

    Winterzauber in New York

    Leseeule96

    03. February 2017 um 00:44

    Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. Eigentlich wollte ich dieses Buch schon im Dezember gelesen haben, da es einfach so perfekt in die Weihnachtszeit passt, aber leider habe ich es nicht mehr geschafft und es daher im Januar gelesen. Hannah ist für ein Auslandsjahr in den USA, wo sie ein amerikanisches College besucht und nun, einen Tag vor Weihnachten, das erste Mal seit langem wieder zurück nach Deutschland zu ihrer Familie fliegen will. Doch als sie in New York am Flughafen ankommt, muss sie feststellen, dass alle Flüge aufgrund eines Schneesturms gestrichen sind. Zufällig trifft sie am Flughafen auf Kyle, der ebenfalls ihr College besucht. Obwohl Kyle nicht den besten Ruf hat, lässt sie sich darauf ein, mit ihm zurück nach New York rein zu fahren, und nimmt sein Angebot an, bei seiner Tante übernachten zu können. Doch dann kommt alles ganz anders und die Beiden machen das Beste aus den Stunden, die sie alleine in New York festsitzen und Hannah stellt fest, dass Kyle gar nicht so ist, wie sie gedacht hat. Ich muss leider sagen, dass ich mir von dieser Geschichte mehr erhofft habe. Es ist nicht die erste Geschichte, die ich in diese Richtung lese, aber bisher war jede auf ihre eigene Art anders und besonders. Diese hier war es leider nicht. Einiges kam mir viel zu bekannt vor und irgendwann war ich sogar richtig genervt, weil ich das Gefühl hatte, eine Mischung aus mehreren verschiedenen anderen Büchern zu lesen. Es war für mich also leider nichts neues mit dabei. Hannah unsere Protagonistin ist mir teilweise richtig auf die Nerven gegangen. Ihre besserwisserische und stets politisch korrekte Art hat mich das ein oder andere Mal echt auf die Palme gebracht. Irgendwie habe ich ihr diese Rolle auch nicht so ganz abgenommen. Ich bin also leider nicht mit ihr warm geworden.  Auch sonst gab es leider viel zu viele Klischees die erfüllt worden sind und auch wenn diese Geschichte eine nette Unterhaltung war, war es einfach nicht mehr und vor allem nicht das was ich mir gewünscht und erhofft hatte. Schade. Was ich aber trotzdem noch erwähnen möchte ist, dass ich das Cover mal wieder echt hübsch finde - wie eigentlich immer beim Impress-Verlag - was die Bewertung nochmal ein kleines bisschen gerettet und nach oben gedrückt hat.

    Mehr
  • wundervoller winterlicher Liebesroman

    Winterzauber in New York

    charmingbooks

    31. January 2017 um 16:12

    *Die Eisprinzessin und der Sonnyboy**   Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist… Meinung: Winterzauber in New York ist ein schöner typischer Winter-Weihnachtsroman, den man bei einem heißen Tee auf dem Sofa nur so weglesen konnte. Tendenziell habe ich bei dem Klappentext nichts anderes erwartet als ein weihnachtliches Setting mit viel Liebe… und tadadadaaa was soll ich sagen, ich wurde in dieser Hinsicht nicht enttäuscht.   Ein flüssiger Schreibstil lässt einen auch direkt in die Geschichte eintauchen und man ist von Anfang an direkt mitten im Geschehen, bei Hannah. Hannah ist als Studentin in New York und versucht verzweifelt nach Hause zu kommen, damit sie an Heiligabend bei Ihrer Familie sein kann. Leider macht ihr hier ein Schneesturm ein Strich durch die Rechnung.   Hannah ist ein interessanter Charakter. Sie ist  unabhängig, lässt sich nicht sofort von jedem „Charmeur“ um die Finger wickeln und aufgeschlossen, zudem noch recht stark. Also keinesfalls mit einem grauen Mäuschen zu vergleichen. Und Kyle hat einfach in Ihr den richtigen Gegenpart gefunden. Er ist ein Charmeur, sehr redegewand und nicht auf den Kopf gefallen. Die Dialoge zwischen den beiden waren sehr spritzig und interessant – zauberten mir auf jedenfall das ein oder andere mal ein Lächeln in mein Gesicht.   Die Entwicklung der beiden Charaktere und auch das Zusammenspiel nimmt im Laufe des Buches zu und hat mich sehr fröhlich gestimmt. Etwas locker leichtes wie dieses habe ich mir zur Winterzeit wirklich gerne gewünscht und ich hätte gerne mehr gehabt.   Das Setting, New York, ist einfach wundervoll. Der Autorin ist es fantastisch gelungen Szenen bildlich zu beschreiben und auch die typischen amerikanischen Bräuche etc. mit einzubinden. Das hat mir wahnsinnig gut gefallen.   Fazit: Ein wundervoller winterlicher Liebesroman der sogar etwas tiefgründiges und wissenswertes mitbringt und zwei wundervolle Charaktere beinhaltet.

    Mehr
  • „I like to party and by party I mean read books“

    Winterzauber in New York

    jassizipp

    29. January 2017 um 15:36

    Natürlich möchte man Weihnachten zu Hause sein. Bei seiner Familie. Hannah möchte das auch. Sie studiert derzeit in den USA, möchte aber zu Weihnachten bei ihren Eltern in Nordrhein-Westfalen ankommen. Das Problem dabei: Ein Schneesturm. Der Flughafen von New York wird stillgelegt. Kein einziges Flugzeug startet. Hannah hat kaum Geld und muss sich überlegen, wo sie übernachten kann. Da läuft sie ihrem Kommilitone und Frauenschwarm Kyle über den Weg … Bei „Winterzauber in New York“ habe ich ein Buch erwartet, dass man an Weihnachten (natürlich gemütlich in eine Decke gewickelt, während die Lichter am Weihnachtsbaum leuchten) gut lesen kann. Diese Erwartungen wurden erfüllt. Einerseits ist die Geschichte sehr weihnachtlich und birgt auch den Geist der Weihnacht. Andererseits würzen die Figuren den Plot auch mit Konflikten, denn weder Hannah noch Kyle haben es leicht im Leben. Und dass ausgerechnet die beiden aufeinandertreffen – echt super! Besonders gefallen hat mir übrigens der beinahe-Running-Gag mit der deutschen Weihnacht. Es hat mich oft zum Schmunzeln gebracht, dass niemand in den USA Hannah glauben wollte, dass sie zu Weihnachten – und zwar am 24. Dezember, nicht erst am 25. – zu Hause sein wollte. Fazit: Ich habe „Winterzauber in New York“ von Julia K. Stein sehr gerne gelesen. Wenn man Weihnachten und Schmökerromane mag, wird einem dieses Buch gefallen. Bleibt eigentlich nur eines zu sagen: „I like to party and by party I mean read books“.

    Mehr
  • Unterhaltsame Winterlektüre für Zwischendurch

    Winterzauber in New York

    Marysol14

    19. January 2017 um 22:53

    Schöne Wintergeschichte für Zwischendurch und gemütliche Stunden mit Tee und Keksen, die zwar weniger romantisch und weihnachtlich als gedacht, aber dennoch herzerwärmend süß war. ♥ Kein Must-Read, aber doch empfehlenswert.   Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/winterzauber-in-new-york.html Brrrh... ist das kalt draußen! Und trotz Schnee und Eis ist von winterwunderlicher Stimmung wenig zu spüren - da hilft nur eines, ein winterlicher, herzerwärmender Roman!* Darum stelle ich euch heute ein Buch vor, das ich noch im letzten Jahr gelesen habe und das ich allen Romantikern unter euch empfehlen kann :) *Auch wenn der eigentlich in der Weihnachtszeit spielt, aber *hust* Weihnachten ist ja bald wieder...   #1 NEW YORK, NEW YOOOOORK Als solches bin ich kein allzu großer NY- Fan, aber nach meinem Besuch im März war es doch schön, zur Winterzeit zurückzukehren und Ruhe eingekehrt zu sehen. Die niemals schlafende Stadt liegt lahm - Schneesturm! Und trotzdem erkundet Hannah die Stadt und so manch Wahrzeichen. Lustigerweise schafft auch sie es, genau wie ich nicht zu dem berühmten Buchladen The Strand.*  Egal ob man schon Mal in New York war oder nicht, die Beschreibungen sind gelungen und erschaffen eine zauberhafte Atmosphäre zwischen Stadttrubel und besinnlicher Weihnachtszeit. *Wenn auch aus anderen Gründen: Ich hatte mich im Bezirk geirrt und war zwar in der richtigen Straße, nur leider in Queens xD   #2 UNTERHALTSAM Von Beginn an ließ sich das Buch schnell weglesen, da es angenehm und jugendlich geschrieben ist. Zudem ist das Geplänkel zwischen Hannah und Kyle humorvoll und hat mich öfters zum Schmunzeln gebracht. Sicherlich keine allzu überraschende oder tiefgreifende Geschichte, aber das hatte ich auch gar nicht erwartet, sondern wollte unterhalten werden - und das wurde ich! :)   #3 SWEET So unterschiedlich sie auch sind, passen Hannah und Kyle doch zusammen und für mich waren sie durch und durch ein süßes Paar, denen ich ihr Happy End absolut gegönnt habe. Diese Geschichte ist ein gelungener, winterlicher Herzerwärmer *-* Richtig süß waren auch die Zankereien zwischen Hannah und Kyle über Weihnachten - wann und wie man es zu feiern hat xD Ich stimme keinem von Beiden hundertprozentig zu: Ich mag weder das amerikanische Kitschweihnachten, noch dieses betont besinnlich- spartanische Weihnachten mit Holzschmuck und Kerzen am Baum, Kartoffelsalat und Kirchenbesuch (zumal mich die Verallgemeinerung an diese Stelle doch ärgerte - nicht jeder Deutsche feiert wie Hannah und bestimmt auch nicht jeder New Yorker wie Kyle...)     Der einzige kleine "Kritikpunkt" an dieser Geschichte ist die überzogene Dramatik - Hannah und Kyle lagen für mich einfach zu viele unnötige Hindernisse im Weg, die die Story aufputschten und bei denen ich manchmal mit den Augen gedreht habe... Alles in allem aber eine lesenswerte Geschichte für Winter- und Weihnachtszeit, NY- Liebhabe rund solche, die es werden wollen und alle, die kurzweilige und unterhaltsame Bücher mit Dramatik und Herzklopfen mögen :)

    Mehr
  • wundervoll

    Winterzauber in New York

    Flatter

    17. January 2017 um 18:37

    Über die Autorin: Julia K. Stein wuchs in einer Kleinstadt im Ruhrgebiet auf, bis sie mit achtzehn zu studieren nach Berkeley in Kalifornien zog. Sie studierte Literatur und Philosophie und promovierte später in Deutschland. Heute lebt sie in München. Zum Inhalt: Klappentext Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest - in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist... Meine Meinung: Hannah ist mir gleich ans Herz gewachsen und ich konnte mich supergut in sie hineinversetzen. Sie möchte doch an Weihnachten nach Hause. Und warum versteht keiner, dass das der 24.12. sein muß und nicht wie in Amerika, der 25.? Das war schon tragisch-lustig. Dann muß sie sich auch ausgerechnet noch mit Kyle herumschlagen, der ein ganz ähnliches Problem hat. Sei Ruf eilt ihm voraus und erst nach und nach erfährt man, warum er sich so verhält, wie er sich eben verhält. Seine Geschichte hat mich total neugierig gemacht und ich habe sie aufgesogen wie ein Schwamm. Ich war beim Lesen auch ganz hingerissen von der wunderschönen New Yorker Kulissen. Der Schreibstil ist flüssig und zieht den Leser in die Geschichte hinein. Hannah gerät von einer blöden Situation in die nächste und man fühlt so richtig mit ihr mit. Die Charaktere sind facettenreich und sehr authentisch und es macht großen Spaß mit ihnen diese Geschichte zu erleben und mehr über sie zu erfahren. Cover: Das Cover gefällt mir supergut, Winter, Schnee und eine romantisches Pärchen. Passt hervorragend zur Geschichte. Fazit: Eine romantische und schöne und lustige Geschichte mit einer großartigen Kulisse.

    Mehr
  • Gefühlvoll und wunderschön

    Winterzauber in New York

    Line1984

    13. January 2017 um 11:29

    Ich hatte schon einige Bücher der Autorin gelesen und war jedes mal aufs neue begeistert, doch "Winterzauber in New York" war mein erstes Jugendbuch welches ich von ihr gelesen habe.Dieses Buch hatte ich in der Vorweihnachtszeit gelesen und obwohl ich kaum in Weihnachtsstimmung war, so schaffte es die Autorin mich in diese Stimmung zu bringen.Dieses Buch ist ein weihnachtlicher und winterlicher Roman der das Herz berührt und seinen Leser in eine ganz besondere Stimmung versetzt.Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr locker und flüssig zu lesen.Ich habe dieses Buch inhaliert, anders kann ich es gar nicht sagen.Eigentlich hatte ich vor nur kurz rein zu lesen, doch das wurde nichts, ich klappte meinen Kindle erst zu als ich es ausgelesen hatte.Eins möchte ich noch zu dem Cover sagen, ich finde es einfach wunderschön, es ist ein toller Blickfang und versetzt einen einfach in eine winterliche Stimmung.Die Charaktere hat die Autorin einfach wundervoll gestaltet.Sie wirkten auf mich authentisch und realistisch.Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und konnte somit auch ihre Gefühle nachvollziehen.Die Handlung beinhaltet alles was das Leserherz höher schlagen lässt.Sie ist spannend und sehr fesselnd aber auch die großen Emotionen kommen hier nicht zu kurz.Das Ende hat mir unglaublich gut gefallen, das perfekte Happy End und gleichzeitig war es einfach nur romantisch und ging ans Herz.Zusammenfassend kann ich sagen hat mir dieses Buch unglaublich gut gefallen.Ein winterlicher Roman der ans Herz geht und seinen Leser einfach in den Bann zieht.Klare und uneingeschränkte Empfehlung.Fazit:Mit "Winterzauber in New York" ist der Autorin ein wundervoller und gefühlvoller Roman gelungen der mich völlig gefesselt hat.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Eine schwache Wintergeschichte

    Winterzauber in New York

    BookW0nderland

    05. January 2017 um 13:12

    Hannah sitzt einen Tag vor Weihnachten in New York am Flughafen fest mit einem Koffer voller Geschenke für ihre Familie in Deutschland und ohne Möglichkeot nach Hause zu kommen. Aber nicht nur sie steckt in New York wegen eines Schneesturms fest, auch Kyle, der Frauenheld ihres Colleges, wollte Weihnachten nicht in New York bleiben. Kyle bietet Hannah für eine Nacht eine Bleibe an und die beiden, die eigentlich nichts gemeinsam haben, verbringen nun Zeit mit einander und kommen sich auch näher.Hannah und Kyle sind sehr unterschiedlich. Während er im Ruderteam ist und auf jeder Party eine andere Frau abschleppt, trägt sie einen Pullover mit der Aufschrift: I like to party and by party I mean read books. Seine Familie ist reicht und verbringt Weihnachten eigentlich auf Barbados, während sie sich auf ein besinnliches Weihnachtsfest in Deutschland bei ihrer Familie wünscht.Ich fand es irgendwie irritierend, dass Hannah auf der einen Seite eigentlich nicht auf Kyle steht, ihm auf der anderen Seite aber absolut schnell verfällt. Am besten gefiel mir wohl ihr Pullover.Kyle fand ich hingegen etwas interessanter, da er nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Er hat eine Maske auf und es war interessant zu sehen, was sich dahinter verbirgt. Trotzdem konnte ich ein paar seiner Handlungen nicht ganz nachvollziehen.Der Wechsel zwischen den Perspektiven ging so schnell, dass ich zwischendurch aus der Geschichte rausgeworfen wurde. Insgesamt gefiel mir der Schreibstil nicht so gut, da ich einfach keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen konnte. Ich hatte bei dem Buch etwas mehr Charme erhofft und weniger Klischees.

    Mehr
  • Rezension: Winterzauber in New York

    Winterzauber in New York

    Anni-chan

    04. January 2017 um 10:36

    Kurzbeschreibung   **Die Eisprinzessin und der Sonnyboy** Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist… (Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress)   Äußere Erscheinung   Auf dem Cover befinden sich dick eingemummelte Menschen, die sich vor einer verschneiten Großstadtkulisse küssen. Die Hauptfarbe ist daher ein schönes Schneeweiß. Obwohl das Cover prinzipiell nicht viel aussagt, trifft es mit dem Motiv den Titel echt gut. Vielleicht hätte ich mir etwas Zauberhafteres vorgestellt, aber grundsätzlich gefällt mir das Cover.   Meine Meinung   Nachdem ich bereits »Regenbogenzeit« von der Autorin war ich beim Schreibstil ziemlich überrascht, denn neben geheimnisvoll kann sie offenbar auch humorvoll und mitreißend. (Nicht, dass Regenbogenzeit nicht mitreißend wäre…). Vor allem die Dialoge zwischen den beiden Protagonisten machen schon nach wenigen Seiten so viel Lust auf mehr, dass man nicht mehr aufhören kann. Erzählt wird in der dritten Person, wobei die Handlung immer mal wieder zwischen beiden hin und her wechselt, aber meistens halten sie sich ja an einem Ort auf.   Es geht in dem Buch nämlich um Hannah und Kyle, die beide Weihnachten wegen einem Schneesturm nicht bei ihren Familien verbringen können. Hannah kommt nicht nach Deutschland, Kyle nicht nach Barbados. Dumm gelaufen! Aber wohingegen Kyle weiß, wo er die Nächte, bis wieder Flieger starten, verbringen kann, hat Hannah keine Unterkunft. Und Kyle wäre nicht Kyle, wenn er Hannah nicht in seine Obhut nehmen würde. Tja, dann müssen die beiden wohl zusammen Weihnachten feiern …   Obwohl das Buch nur über zwei bis zweieinhalb Tage spielt, hat Julia es nicht nur geschafft, einen packenden Jugendroman mit Witz und Charm zu verfassen, sondern auch ihren Charakteren ungeahnte Tiefen verliehen. Die Protagonisten nehmen bei diesem Titel wirklich den Großteil ein, einfach, da es so gut wie keine Nebenfiguren gibt und die sie über die ganze Handlung verteilt, nur sehr wenige Menschen treffen.   Man sollte meinen, das täte der Story einen Abbruch, aber eher das Gegenteil ist der Fall. Dadurch, dass der Fokus wirklich auf Hannah und Kyle liegt, lernt man die beiden besser kennen, als es zunächst den Anschein hat. Hintergründe werden geklärt, alte Geschichten wieder hervorgeholt und wenn man versucht, mit einem Amerikaner Weihnachten zu feiern, steht am Ende auch mal der Weihnachtsbaum in Flammen.   Vielleicht wirkt die Geschichte auf den ersten Blick vorhersehbar und klischeeträchtig, aber auch das ist niht der Fall. Zugegebenermaßen muss ich sagen, dass ich einen großen Plottwist vorhergesehen habe und ich vermute, dass das nicht schwer ist, wenn man sich ein wenig mit Psychologie auskennt, aber alles in allem geht es ja auch gar nicht darum, wie unvorhergesehen die Geschichte ist, solange sie gut unterhält, denn das tut sie.   Fazit   Eins der besten Weihnachtsbücher, die 2016 erschienen sind. Humorvoll geschrieben mit lebhaften, echten Charakteren und mit einem Hauch von German Weinakkten, wie Kyle sagen würde. Man kann es übrigens auch hervorragend im Januar lesen.   Bewertung   5/5

    Mehr
  • Winterzauber

    Winterzauber in New York

    MilenasBookWorld

    03. January 2017 um 16:49

    Klappentext:**Die Eisprinzessin und der Sonnyboy**„Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist…“Meine Meinung:Mich hat das Thema des Buches verzaubert, weil ich Weihnachten einfach nur liebe. Das Cover ist auch sehr schön und der Klappentext macht einen total neugierig.Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, da der Schreibstil sehr leicht und flüssig ist. Man lernt gleich zu Beginn Hannah und Kyle und ihre gemeinsame Situation kennen. Beide Protagonisten haben mir auf Anhieb gefallen. Kyle hat mich durch seine offene und ehrliche Art sehr oft zum schmunzeln gebracht und Hannah hätte ich am liebsten nur geknuddelt, da sie mir sehr leid getan hat. Zwar konnte beide zu Beginn nichts miteinander anfangen aber mit der Zeit haben sich sowohl Hannah als auch Kyle sehr zum positiven verändert.Die Beschreibung von New York im Winter hat mir super gefallen. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen mit dem ganzen Schnee und den Lichtern. Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen. Bis zum Schluss konnte ich nicht sagen, wie es endet, da Hannah und Kyle einfach so verschieden sind und dementsprechend sich ihre Meinungen und Ansichten ständig geändert haben.Ich kann euch das Buch nur empfehlen, weil es sehr magisch ist, die Geschichte von Hannah und Kyle in New York zu lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks