Julia Kathrin Knoll Elfenblüte - Himmelblau

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(28)
(18)
(17)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Elfenblüte - Himmelblau“ von Julia Kathrin Knoll

Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder… Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayerische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde…

Interessantes Thema, leider sehr flach erzählt

— Yoyomaus

Eine selten schöne Geschichte, die mich sehr angesprochen hat.

— gironimo_suneshine

Ein recht guter Anfang, macht auf jeden Fall schon neugierig auf die Story

— kohoho

Entspricht nicht ganz den Erwartungen

— LillianMcCarthy

Einfach zauberhaft! Ich will mehr!

— Anni-chan

Ein schöner Reihen-Auftakt... bin gespannt auf die anderen 4 Teile :-) 4/5 Sterne!

— KatjaKaddelPeters

Schöne, vor sich hin plätschernde Story

— Rineth

Eine etwas andere Elfengeschichte

— Saruja

Etwas hat mir im Buch gefehlt. Ich denke die Spannung. Dieses Buch ist ein sanftes, langsames heran bewegen.

— Seelensplitter

Ein erster Teil, der einfach etwas magisches hat. Macht Lust auf mehr.

— Nyo

Stöbern in Jugendbücher

Pearl - Liebe macht sterblich

Ein wunderbares Buch, das mir extrem viel Spaß gemacht hat. Mehr Liebesroman als Fantasy, aber einfach schön! ♥

Stinsome

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Kein Spin-off sondern ein eigenes Meisterwerk mit unglaublich gelungenem Bezug zur PAN Triologie.

Fantworld

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Wow! John Green hat ein Meisterwerk erschaffen!

buchundtee

Wolkenschloss

Schöner Roman mit viel Herz und Spannung

Hollysmum

Goldener Käfig

Ein unglaublich spannender dritter Teil. Viele unerwartete Wendungen und Geschehnisse. Aber ist das wirklich das Ende?

Sternchenschnuppe

Bitterfrost

gut, aber der Frostreihe zu ähnlich

Inoc

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessantes Thema, leider sehr flach erzählt

    Elfenblüte - Himmelblau

    Yoyomaus

    20. June 2017 um 09:04

    Zum Inhalt:Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder… Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayerische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde…Als die siebzehnjährige und klavierbegeisterte Lillian - kurz Lilly - mit ihrem Vater von Hamburg in ein idyllisches Kaff im Schwarzwald ziehen muss, scheint ihr einziger Trost darin zu bestehen, dass sie sich der Musik widmen kann - Wer will schon in einem Ort wohnen, auf dem angeblich ein Fluch liegt? - Jedoch lässt ihr heiß geliebter Klavierflügel auf sich warten und so macht sie sich auf, um ihre neue Heimat zu entdecken. Begleitet wird sie dabei von der Bürgermeistertochter Anna-Maria, die sie gleich mit dem neusten Klatsch und Tratsch aus dem Dorf füttert und ihr zu Ehren eine kleine Party veranstalten will. Lillian ist das alles sehr unangenehm, doch sie will sich Mühe geben ein gutes Bild zu hinterlassen. Ihre Sorgen verpuffen jedoch sofort, als Lillian den zurückhaltenden Alahrian sieht. Laut Anna-Maria ein Freak. Aber für Lilly ist er der schönste Mensch der Welt und sie scheint sich sofort in Alahrian zu vergucken. Und auch Alahrian scheint nicht ganz abgeneigt von Lilly zu sein. Doch er muss sich vorsehen, denn ihn umgibt ein großes und tragisches Geheimnis. Doch je mehr er und Lilly sich kennen lernen, desto mehr Fehler unterlaufen ihm. Fehler, die die Welt ins Chaos stürzen könnten.Die Geschichte um Lillian und Alahrian klang für mich sehr interessant, weshalb ich mir gleich die ganze E-Box gekauft habe. Jedoch musste ich leider feststellen, dass ich mehr von der Geschichte erwartet habe, als sie geben kann. Die Storyline ist recht flach und es gibt kaum spannende Momente. Wir begegnen hier Lillian, die mit ihrem Vater aus Hamburg wegzieht und in einem kleinen Kaff im Schwarzwald landet, da ihr Vater eine neue Frau gefunden hat. Sie ist begnadete Klavierspielerin, genau wie ihre Mutter, was dem Vater jedoch zu missfallen scheint. Lillian ist wenig begeistert von ihrer neuen Heimat, auf der angeblich ein Fluch liegen soll, versucht aber das Beste aus ihrer Situation zu machen. Sie trifft auf die Bürgermeistertochter Anna-Maria, welche ihre Freundin wird, jedoch eine Abneigung gegen einen Mitschüler hat, von dem Lilly ganz fasziniert ist. Bereits bei der ersten Begegnung von Lilly und Alahrian scheint diese ihn "Wirklich" zu sehen und das bringt ihn aus der Fassung, denn er ist ein Elf - daraus macht die Autorin kein Geheimnis. Von da an plätschert die Geschichte nur so dahin. Man begleitet sie in die Schule, man erlebt wie Alahrian versucht gegen seine inneren Dämonen zu kämpfen und sein Geheimnis zu wahren. Die Geschichte nimmt aber keine Fahrt auf. Es ist alles so selbsterklärend und langatmig geschrieben, es gibt keine Überraschungsmomente, einfach nichts spannendes. Einen ersten Hochpunkt und etwas Pfeffer bekommt die Story dann, als Halloween ist. Ab da dachte ich, dass es nun besser wird, aber auch da flachte die Geschichte dann ganz schnell wieder ab und plätscherte so vor sich langhin.Was mich auch ungemein irritiert hat war, dass ja niemand wissen darf, was Alahrian ist, aber der Bürgermeister scheint es ganz genau zu wissen. Das ergibt für mich keinen Sinn, auch weil es für mich klingt, als ob er auch schon ewig auf der Welt ist. Das war verwirrend und wurde leider nicht aufgeklärt.Lillian als Protagonistin ist ein sehr ruhiges Mädchen, scheinbar musikalisch sehr talentiert, aber ansonsten wie jeder Normalo eine Null in Mathe und Physik - zumindest mit einer Abneigung dagegen gesegnet, was sie ungemein sympathisch macht. Sie scheint in meinen Augen nicht ganz menschlich zu sein, denn sonst hätte sie Alahrian nicht "wirklich" gesehen. Das war es dann aber auch schon, was mir an Lillian in Gedanken geblieben ist. Sympathisch, aber flach. Ihr fehlt der gewisse Pfeffer. Man kann sich auch nicht wirklich in sie hinein versetzen, weil mir die spezifischen Beschreibungen an Emotionen fehlen. Das finde ich schade.Alahrian hingegen erscheint mir als Protagonist irgendwie nicht männlich genug. Er ist schon so lang auf der Welt, träumt vor sich hin und ist unvorsichtig. Ihm fehlt in meinen Augen ein gewisser Schneid. Er ist jetzt auch nicht die Art Charakter in die man sich "verlieben" würde. Mir erschließt sich in dem ersten Band einfach nicht, was Lilly an ihm findet. Zwar kann man in seine Gedanken sehen und seine Art erleben, aber auch das ist alles recht eigenartig und flach, nichts, was einen Begeistert. Es fehlt einfach der WOW-Effekt."Elfenblüte - Himmelblau" ist für mich eher enttäuschend gewesen. Zwar ist die Idee ganz nett und man merkt auch, dass die Autorin viel Herzblut in ihre Arbeit gegeben hat, aber die Geschichte ist mir zu flach, an einigen Stellen mit zu wenig Informationen bestückt, dann wieder zu langatmig. Das ist schade und hätte in meinen Augen besser gemacht werden können. Ich hoffe, dass der zweite Teil die fünfteilige Serie wieder etwas mehr raus reißt. Da mir das Buch nicht wirklich gefallen hat, spreche ich hierfür auch keine Empfehlung aus.Idee: 5/5Emotionen: 3/5Charaktere: 3/5Spannung: 2/5Logik: 3/5Gesamt: 3/5

    Mehr
  • Elfenblüte - Himmelblau

    Elfenblüte - Himmelblau

    laraundluca

    22. March 2017 um 07:39

    Inhalt: Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder… Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayerische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde. Meine Meinung: Der Schreibstil ist zwar schlicht, aber sehr angenehm, sehr leicht und fließend, schnell und einfach zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Die Handlung ist sehr ruhig und kommt ohne große Actionszenen, ohne viele Kämpfe, Mord und Blutvergießen aus. Obwohl nicht wirklich viel passiert ist, hat es mir dennoch Spaß gemacht, der Handlung zu folgen. Es bleibt alles noch sehr verschwommen, sehr vage. Es sind noch viele Fragen ungeklärt, viele Rätsel und Geheimnisse ranken sich um Alahrian und Morgan, die zwar angedeutet, aber auf die noch nicht näher eingegangen wurde. Durch die wechselnde Sicht auf die Dinge, die angedeuteten Konflikte, die Vergangenheit, Lillys noch unbekannte Rolle und die zarten Gefühle, die sich hier entwickeln, ist eine stetige Grundspannung gegeben. Aufgrund dessen, war es mir fast unmöglich, das Buch zur Seite zu legen. Ich habe mit den Protagonisten gefiebert. Die Charaktere sind noch etwas blass geblieben, da sich einfach noch zu viele Geheimnisse um sie ranken. Ich kann sie noch nicht wirklich einschätzen, bin gespannt, was Alahrians wahre Natur ist und wie es sich damit verhält. Dennoch waren mir beide unheimlich sympathisch. Morgan ist ebenfalls ein sehr interessanter Charakter. Auch wenn die Handlung eher ruhig ist und wenig Action bietet, konnte sie mich in ihren Bann ziehen und mir eine unterhaltsame Lesezeit bescheren. Fazit: Ein sehr schöner, wenn auch ruhiger Auftakt der "Elfenblüte"-Reihe, der neugierig auf die gesamte Geschichte um Alahrian und Lillian macht.  

    Mehr
  • Reihenauftakt mit sympathischen Figuren, der Neugier weckt (4,5)

    Elfenblüte - Himmelblau

    Bambi-Nini

    29. August 2016 um 20:27

    Der Umzug von Hamburg in ein kleines bayrisches Dorf ist für Lilly ein ziemlicher Kulturschock. Schneller als geahnt freundet sie sich aber mit ihren Mitschülern an. Dabei hat es ihr einer besonders angetan. Der geheimnisvolle Alahrian, doch dieser ist nett und unnahbar zugleich. Was hat es nur mit dem Jungen, die einige so cool und andere so seltsam finden, auf sich?Die 17-jährige Lilly ist eine sympathische Protagonistin. Sie trägt den nicht ganz freiwilligen Umzug mit Fassung und macht das beste daraus, ohne ihrem Vater die Entscheidung bockig nachzutragen.Auch Alahrian hat mir gut gefallen. Er ist ein netter, höfflicher „Junge“, manchmal etwas unsicher im Umgang mit Lilly. Dabei wirkt seine Sprache, ebenso wie sein Verhalten teilweise etwas veraltet und überkorrekt und halt gar nicht wie bei den „modernen Jugendlichen“, was ihm diese geheimnisvolle Aura verleiht.Ich hatte keine Erwartungen an die Geschichte und habe mir auch den Klappentext vor dem Lesen nicht durchgelesen. Daher war ich sehr überrascht über die ungewöhnlichen Wesen, mit denen mich die Geschichte konfrontiert hat. Gern hätte ich noch mehr über den mysteriösen Alahrian und seinen Bruder erfahren, allerdings bleibt alles noch sehr vage. Vieles wird angedeutet, aber Wenig konkret ausgesprochen oder näher erklärt.Ebenso verhält es sich bei Lilly. Es gibt einige Andeutungen und auch der Reihentitel lässt ein paar Spekulationen zu, Antworten gibt es aber bisher noch nicht.Trotzdem macht es Spaß, die Geschichte zu lesen. Dank der wechselnden personalen Sicht kann man die Handlung aus verschiedenen Perspektiven erleben und dabei Einblicke in die Gedanken einzelner Figuren erhalten. Schnell ist klar, dass Lilly und Alahrian einander interessant finden und man darf mitfiebern, wer sich als erstes öffnet und wie die nächste Begegnung verläuft. Dabei sorgen die angedeuteten Konflikte dafür, dass die Neugier über die Zusammenhänge wächst. Die Handlung verläuft ohne große Spannungsmomente. Auch wenn es kleine dramatische Szenen gibt, lebt die Geschichte für mich vor allem von meiner Unwissenheit, die so gern beseitigt werden möchte. Worauf wird dies alles hinauslaufen?Das Ende ist sehr offen – ohne fiesen Cliffhanger, aber auch ohne wirkliche Antworten. Da muss wohl Band 2 schnell her.Süße Geschichte um die Annährung zweier „Jugendlicher“, die einige Geheimnisse umgeben. Der Leser wird mit Andeutungen angefüttert, erhält aber noch wenig Antworten. Der angenehme, bildhafte Schreibstil sorgt für ein flüssiges Lesevergnügen.

    Mehr
  • Eine super schöne Geschichte in mehreren Bänden.

    Elfenblüte - Himmelblau

    gironimo_suneshine

    13. May 2016 um 12:20

    Aus einen Bauchgefühl heraus habe ich mich für diese Geschichte entschieden und wurde nicht enttäuscht.Alleine der Schreibstiel schon, konnte mich von den ersten Zeilen an begeistern. Ohne Mord und Totschlag, schafft die Geschichte es eine Spannung an den Tag zu lesen, dass es fast unmöglich ist, die Geschichte weg zu legen. Die Zeilen ziehen einen in den Bann.Nicht nur das Cover ist wunderschön, auch die Geschichte. Ich musste alle Bände hintereinander lesen. Geschichten die nach Monaten des Lesens immer noch mit Begeisterung in meinem Kopf rum schwirren, haben für mich die 5 Sterne verdient. Eine tolle Autorin, hat ein wunderbares Werk geschaffen.

    Mehr
  • Wenig Storyentwicklung, dennoch ein sehr guter Anfang

    Elfenblüte - Himmelblau

    kohoho

    08. March 2016 um 12:29

    Von der Großstadt im Norden ins idyllische Bayern - trotz der schönen Umgebung kann Lilly dem Umzug nur mit gemischten Gefühlen entgegentreten. Als sie auf Alahrian trifft, wirft er sie völlig aus der Bahn - und das geht nicht nur ihr so. Doch Alahrian ist nicht das, wonach er aussieht.. Julia Knoll hat mit "Elfenblüte - Himmelblau" einen sehr schönen aber recht kurzen Start ihrer Reihe hingelegt. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und schlicht, lässt sich gut fließend lesen.  Die Charakter fügen sich sehr gut in die Geschichte ein, ohne sie wirklich näher zu kennen, waren mir Lillian und Alahrian von Anfang an schon sympathisch, auch wenn ihre Begegnung doch ein wenig klischeehaft ist. Dennoch entwickelt sich die Geschichte auf den wenigen Seiten ein wenig, wobei das Hauptaugenmerk auf das Kennenlernen der verschiedenen Charaktere liegt. Trotzdem wird gegen Ende des Buches noch ein wenig mit der Spannung gespielt und für den Leser bleiben dann auch noch genug Fragen offen, leider hat man damit auch das Gefühl, dass man kaum vorangekommen ist. "Elfenblüte - Himmelblau" ist ein sehr schöner Auftakt der Elfenblüte-Reihe und macht neugierig auf die gesamte Geschichte. Natürlich wünscht man sich als Leser dann doch ein paar mehr Seiten um mehr Informationen zu bekommen, aber dennoch sehr gelungen. Wer Fantasy in einem deutschen Setting lesen will ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Entspricht nicht ganz den Erwartungen

    Elfenblüte - Himmelblau

    LillianMcCarthy

    Inhalt: Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder… Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayrische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde… (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Wenn ich zur Uni unterwegs bin, dann habe ich immer mein iPad dabei. Deshalb ist es für mich leichter, eBooks auf dem Weg zu lesen als zu schweren Printbüchern zu greifen. Als nicht das passende dabei war, habe ich mir kurzerhand den ersten Teil der Elfenblüten-Reihe aufs iPad geladen, da alle so begeistert waren. Das Buch ist sehr kurz und ich hatte gehofft, es schnell ausgelesen zu haben. Allerdings hat es dann sehr lange gedauert… Ich kam von Anfang an nicht sonderlich gut in das Buch hinein. Grund dafür war nicht Lillian an sich, die mir eigentlich sehr sympathisch war. Der Beginn und auch das ganze Buch insgesamt, waren sehr klischeebeladen und so hatte ich das Gefühl, das ganze schon zigmal gelesen zu haben. Mädchen zieht in eher unbeliebte Gegend, sie ist fremd und findet nur wenig Anschluss, entdeckt anziehenden Jungen, an dem irgendetwas anders zu sein scheint, verliebt sich in ihn, er zeigt aus irgendeinem Grund Interesse an ihr. Kommt euch das nicht irgendwie bekannt vor? Twilight ist nur ein Buch, das ich hier nennen mag. Man kann das Rad nicht immer neu erfinden aber manche Abläufe für Geschichten sind einfach so abgenutzt, dass ich sie nicht mehr lesen mag und bei Himmelblau war genau das der Fall. Mein zweiter großer Kritikpunkt ist, dass einfach nichts passiert. Natürlich, das Buch hat nicht viele Seiten und da es der erste Teil ist, muss man sich erst einmal in die Geschichte einfinden. Allerdings muss ich ehrlich sagen, man kann den zweiten Teil lesen ohne den ersten zu kennen. Selbst die wenigen Dinge, die man aus den Unterhaltungen von Alahrian und seinem „Bruder“ erfährt sind mehr als kryptisch. Sehr schade denn das sehr kurze Buch beendet man wirklich, ohne das Gefühl zu haben in der Geschichte weitergekommen zu sein. Abgesehen von den beiden großen Kritikpunkten hat mir das Buch dann doch ganz gut gefallen. Die Charaktere sind allesamt sehr sympathisch und auch der Schreibstil von Julia K. Knoll ist super leicht zu lesen. Ich mag unbedingt mehr lesen denn ich möchte erfahren, was hinter Alahrian steckt und wieso Lillian da auch irgendwie drin hängt und selbst nichts davon weiß. Somit werde ich wohl dem zweiten Teil der Elfenblüte-Reihe irgendwann einmal eine Chance geben und hoffe, dass der mich mehr überzeugen kann. Bewertung: Obwohl ich die Idee hinter Elfenblüte, den Schreibstil von Julia K. Knoll und auch die Charaktere sehr mag, war der Handlungsablauf alt bekannt und so schon wieder ein bisschen nervig und ich hatte mir einfach mehr Informationen erhoffet, denn aus dem ersten Teil konnte man so gut wie keine Erkenntnisse ziehen. Deshalb bekommt Elfenblüte: Himmelblau von mir nur 3 von 5 Füchschen. 

    Mehr
    • 2
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Traumhaft

    Elfenblüte - Himmelblau

    Lese_deinen_traum_

    12. October 2015 um 17:11

    Dieses Buch hat mich wahnsinnig begeistert und schon allein die Beschreibung hat mich sehr neugierig gemacht.
    ACHTUNG kleiner SPOILER!

    Wenn ihr Fantasy geschichten mögt (vor allem mit Feen) dann solltet ihr das SPOILER ENDE
    auf jeden Fall lesen :)

  • Rezension: Elfenblüte - Himmelblau

    Elfenblüte - Himmelblau

    Anni-chan

    28. September 2015 um 16:54

    Titel: Himmelblau OT: / Autor: Julia K. Knoll Verlag: Carlsen Impress Ausstattung: E-Book Seiten: 212 Preis:  2,99 € (D) ISBN: 978-3-646-60111-4 Erscheinungstag: 5. März 2015 Reihe: Elfenblüte – Band 1   Kurzbeschreibung   Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder… Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayerische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde… (Quelle: Carlsen)   Äußere Erscheinung   Auf dem Cover ist eine Blüte abgebildet. Sie leuchtet in diesem Band bläulich, während der Hintergrund eher lila-gräulich ist. Darüber steht der Reihentitel ‚Elfenblüte‘ in einem etwa kräftigeren rötlichen Violett-Ton. Der Titel des Bandes steht unter der Blüte in einem hellen Blau. Mir gefällt das Cover sehr gut, es hat etwas Mystisches.   Warum ich es gelesen habe   Eine meiner Sub-Leichen. Ich habe tatsächlich nicht nur den ersten Band auf dem Sub, sondern alle und es wird Zeit, dass ich sie mal lese. Mich reizt dabei, dass die Bände nicht so lang sind, so dass man sie bequem in einem Rutsch lesen kann. Das ist mir leider nicht gelungen, aber das hatte nichts mit dem Buch als viel mehr mit anderen Verpflichtungen zu tun.   Meine Meinung   Schreibstil: Julia K. Knoll hat einen mitunter sehr poetischen Schreibstill, der einen so schnell ans Herz geht, dass man einfach weiterlesen muss. Sie schreibt aus der dritten Person und wechselt zwischen Lillys und Alahrians hin und her. Trotzdem fällt es nicht schwer, den Überblick zu behalten, da man den beiden Charakteren deutlich eine Sichtweise zuordnen kann.   Handlung: Es geht damit los, dass Lilly mit ihrem Vater von Hamburg nach Bayern in ein ländliches Dorf zieht, weil dieser geheiratet hat. Dort trifft sie auf Alahrian, in den sie sich (natürlich) verliebt und der ihre Gefühle (natürlich) erwidert. Ein wenig Klischee-haft finde ich das schon, aber es ist so zauberhaft beschrieben, dass ich es trotzdem liebe. Viel passiert im ersten Band noch nicht, er dient fast komplett dazu, uns Leser in die Geschichte einzuführen und uns mit den Charakteren vertraut zu machen, aber mehr ist bei knapp 200 Seiten auch nicht drin. Dafür kommen ja noch 4 Teile. Während der Anfang wirklich nur das Leben von Lilly und Alahrian beschreibt, kommt gegen Ende doch Spannung auf, der einen so auf Band 2 neugierig macht, dass ich gleich weiterlesen möchte., denn ich muss wissen, was es mit den Erloschen auf sich hat, wieso Alahrian und Morgen auf der Erde leben müssen und vor allem, wie Lilly da ins Bild passt. Viele offene Fragen bleiben zurück, aber inzwischen ist die ganze Reihe ja erschienen.   Charaktere: Lilly ist die Protagonistin und ich schätze sie auf 16, 17 Jahre. Ihr Alter ist nie genannt worden und falls doch, habe ich das verpeilt. Sie liebt Musik und hat einen eigenen Flügel. Trotz ihrer zurückhaltenden Art habe ich sie schnell lieb gewonnen. Hach, es gibt sie also doch, diese Charaktere, die man einfach mag, obwohl man nicht weiß wieso. Lilly ist so eine und ich wette, es kommt noch Großes auf sie zu.   Alahrian ist ein Liosalfar, was auch immer das im genauen heißen mag. Der Begriff ist noch nicht genau geklärt worden. Er lebt mit seinem ‚Bruder‘ in einer alten Villa in dem Dorf, in dem Lilly wohnt. Seit Jahrhundert. Also ist er schon ein wenig älter. Er ist eine Elfe und quasi abhängig von Sonnenlicht mit einer Allergie gegen Eisen. Außerdem ernährt er sich nur von Wasser und Zucker. Er ist ziemlich verschlossen, was von einem Trauma in längst vergangenen Zeiten herrührt, und hält seine wahre Identität und Fähigkeiten geheim. Man erfährt zwar etwas über ihn, aber ich habe nach Band eins das Gefühl, dass ich noch so viel mehr über ihn wissen möchte, denn ich halte ihn für einen interessanten Charakter, den man nicht unterschötzen sollte.   Fazit   Ein zauberhafter Einstieg, der einem Lust auf mehr macht.   Bewertung   5/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/09/rezension-himmelblau-elfenblute-1-von.html

    Mehr
  • Rezension Elfenblüte himmelblau

    Elfenblüte - Himmelblau

    fairybooks

    28. August 2015 um 12:49

    Klappentext: Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder… Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayerische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde... Cover: Das cover ist sehr hübsch mit der Blüte die im totalen Kontrast zum Hintergrund steht.  Inhalt: Lillien zieht mit igrem vater aus Hamburg fort in die Berge. Der Grund ist ihre neue Stiefmutter lena, die eigentlich ganz nett ist. Doch trotzdem ist Lilly nicht begeistert davon. Kaum angekommen findet sie ein wenig ungewollt  in anna-maria eine neue Freundin. Als sie dan auf Alariahn trift ist es um ihr Herz geschehen doch er scheint etwas verbergen das etwas mit der unschönen vergangenheit des Dorfes zu tun hat.  Meinung: Ein sehr interessantes Buch das doch recht schnell um war und nach mehr verlangt. Gerade das Geheimnis was Alahrian und Morgan nun sind finde ich sehr interessant und auch die Anspielungen auf Lilly und das sie vielleicht mehr ist ind sehr gut. Aber auch die Atmosphäre mit dem Sonnenstrahlen und der Natur finde ich sehr hübsch. Fazit: Insgesamt gut aber sehr kurz. 4 Sterne

    Mehr
  • Elfenblüte 1

    Elfenblüte - Himmelblau

    Azahra

    17. May 2015 um 12:45

    "Elfenblüte" erzählt die Liebesgeschichte zwischen Lilly und Alahrian, der nicht ganz so normal scheint, wie andere in seinem Alter. Die Geschichte beginnt sehr schön und ich finde das Tempo sehr schön beruhigend, in dem sich die beiden kennen lernen und verlieben. Bin schon auf den zweiten Teil gespannt und ich lege jedem dieses Buch ans Herz, der nicht auf Liebesgeschichten steht, wo man sich nach nur 20 Seiten um den Hals wirft und man ahnt, wie es ausgeht.

    Mehr
  • Auftakt der Elfenblüten-Reihe

    Elfenblüte - Himmelblau

    Buechersuechtig

    21. April 2015 um 11:35

    INHALT: Lilly will eigentlich gar nicht von Hamburg in ein kleines bayrisches Dorf ziehen, doch ihr Vater und Lillys Stiefmutter Lena möchten endlich zusammen wohnen und so muss Lilly nun in der Einöde ohne ihr geliebtes Klavier auskommen. Doch das Mädchen findet schnell Anschluss und fühlt sich von Alahrian, dem gutaussehenden Jungen mit den wunderschönen blauen Augen, magisch angezogen. Und auch Alahrian ist von Lilly fasziniert und sucht ihre Nähe, doch er verbirgt ein großes Geheimnis... MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG: Kauf-/Lesegrund: Da mich das hübsche Cover und der Klappentext (ich mag Geschichten mit magischen/paranormalen Wesen) angesprochen haben, wollte ich "Himmelblau" unbedingt lesen. Reihe: 1. Band der Elfenblüte-Reihe Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde in ein kleines Dorf in Bayern, Deutschland verlegt und wartet mit wunderschönen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf. Handlungsdauer: Nach dem Prolog (Eine Legende) startet die Story kurz vor Schulbeginn und dauert mehrere Monate (endet im Winter). Hauptpersonen: Lillian Rhiannon, die sich Lilly nennt, ist 16 Jahre jung und zieht mit ihrem Vater (einem Herzchirurgen) von Hamburg zu ihrer neuen Stiefmutter Lena (einer Krankenschwester) nach Bayern. Doch Lilly, die wie Schneewittchen aussieht und Pianistin werden möchte, vermisst die Großstadt und die damit verbundenen Annehmlichkeiten. Auch ihr Traum vom Musikstudium rückt nun in weite Ferne und dann hat die Spedition auch noch ihren Klavierflügel verschlampt. Doch dann begegnet Lilly Alahrian, einem überirdisch gutaussehenden Jungen aus Island mit blonden Haaren und strahlend blauen Augen, der Lilly von Anfang an magisch anzieht, obwohl ihre neue Freundin Anna-Maria nicht gerade begeistert von ihm ist, aber für Alahrians älteren Bruder Morgan schwärmt. Und Lilly hat keine Ahnung, wer oder was Alahrian genau ist, denn er verbirgt seine wahre Identität ziemlich gut, auch wenn ihm das Lilly gegenüber ziemlich schwer fällt... Lilly und Alahrian sind zwar interessante und sympathische Protagonisten, aber es fehlt ihnen ein klein wenig an Tiefe, was aber nicht weiter schlimm ist. Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Alahrians Bruder Morgan (sein älterer Bruder pflegt sein Rockstar-Image und ist mit seinen schwarzen Klamotten, dunklen Haaren und Augen das Gegenteil des strahlend hellen Alahrian), Anna-Maria (die Tochter des Bürgermeisters ist die Dorfschönheit und freundet sich gleich mit Lilly an) und diverse Dorfbewohner sind reizvolle Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen. Romanidee: Nicht ganz neue Idee (Neuzugang trifft auf geheimnisvollen Jungen und verliebt sich in ihn), die Fantasy-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde. Erzählperspektive: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Lilly und Alahrian (in der 3. Person) sowie hin und wieder kurz von Morgan geschildert, wobei uns die Erzähler einen intensiven Einblick in ihre Gefühle und Gedanken gewähren. Handlung: "Himmelbau" wartet mit einer abwechslungsreichen & fantasievollen Geschichte mit verschiedenen Sichtweisen und miteinander verwebenden Handlungsstränge, vollgepackt mit allerlei Geheimnissen, Turbulenzen und einem Hauch Romantik auf. Außerdem enthält die Story ein paar Längen bzw. einige vorhersehbare/klischeehafte Stellen und gipfelt in ein offenes Ende, weshalb ich unbedingt weiterlesen muss. Schreibstil: Abgerundet wird der Serienauftakt durch den flüssigen und ausdrucksvollen Schreibstil, die malerische Sprache und die unterhaltsamen Dialoge, obwohl mich das Hin und Her zwischen Lilly und Alahrian stellenweise ein wenig gelangweilt hat - irgendwie habe ich solche Wortgefechte schon mehrfach gelesen... FAZIT: Auch wenn "Himmelblau - Elfenblüte 1 nicht der allerbeste Fantasy-Jugendroman ist, den ich jemals gelesen hat, so bietet das gelungene Debüt von Julia Katrin Knoll dank des unterhaltsamen Plots mit einer aufkeimenden Liebesgeschichte, der reizvollen Charaktere und der lebendigen Schauplatzbeschreibungen ein paar kurzweilige Lesestunden. Da mir ein paar Dinge nicht ganz zugesagt haben, gibt es für dieses Erstlingswerk bescheidene 4 STERNE.

    Mehr
  • Ein gelungener elfenhafter Auftakt ;)

    Elfenblüte - Himmelblau

    Bibilotta

    11. April 2015 um 18:15

    Meine Meinung Tief in mir drin steckt halt doch das kleine süße Mädchen, das Elfen über alles liebt und sich gerne in die Welt der Elfen hineinwünscht .. darum hat mich der Titel dieses Buches auch sofort angesprochen und es war schnell klar … DAS MUSS ICH LESEN. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Es war eine schöne Reise in das Land der Elfen. Auch wenn mich da was anderes erwartet hatte, wie ich vorab vermutet hab. Doch genau das macht es ja aus .. die Überraschungseffekte, die einen dann mitreissen. Nicht alles ist immer so wie man es sich vorab vorstellt und ausmalt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mir alles bildhaft wirklich toll vorstellen. Die Handlung war sehr ruhige und märchenhaft bzw. elfenhaft .. auch wenn mir die Elfenart in der Geschichte nicht so bekannt war *lach*… was meine Lesefreude aber nicht trübte. Langeweile kam keine auf und somit freue ich mich auf die Fortsetzung. Denn die ersten Seiten waren nicht wirklich was aussergewöhnliches für ein Jugendbuch … die Thematik war nichts neues .. im ersten Moment .. doch so einfach wie alles begann, war es dann nicht wirklich. NA schon neugierig ? Man darf nur nicht zuviel Spannung erwarten … auch an Action lässt es noch einiges nach oben offen … aber das kommt ja vielleicht in den Fortsetzungen … wer weiß   Fazit Ein gelungener elfenhafter Auftakt einer Buchreihe, die nach oben hin noch mehr bieten kann … einen aber in eine schöne Welt abtauchen lässt  

    Mehr
  • Schöne Geschichte mit Altbekanntem und Längen

    Elfenblüte - Himmelblau

    Rineth

    10. April 2015 um 15:48

    _Inhaltsangabe lasse ich aus_ Als Fan vom Impress bin ich natürlich auch gleich über diese neue Reihe gestolpert. Elfen in unserer Welt, war nach etlichen Anderen nochmal erfrischend. Lilly ist ein typisches Mädchen aus solchen Büchern, eine Außenseiterin aber bei genauer Betrachtung sehr hübsch und etwas Besonderes. Sie ist durchaus sympathisch, ihre Liebe zur klassischen Musik und ihrem Flügel, ihre Sanftheit und der Respekt vor der Natur hat mich ihr gern folgen lassen. Zufällig freundet sie sich bereits kurz nach ihrer Ankunft am neuen Wohnort (kennen wir auch bereits) mit der Dorfschönheit an, die meines Erachtens nicht sehr angenehm ist, darum kann ich auch nicht verstehen, warum die sanfte Lilly nicht ein wenig Abstand zu ihr hält. Alahrian ist ein in dieser Welt gestrandeter Elf mit einer extrem schlimmen Vergangenheit hier unter den Menschen. Natürlich ist er über die Maßen schön, verbirgt dies aber hinter einer Art Zauberglanz. Zusammen mit seinem Bruder bzw Aufpasser hat er sich in den Jahrhunderten in unserer Welt eingepasst und lebt für den Außenstehenden ein normales Teenagerleben. Bis Lilly kommt. Die beiden fühlen sich fast augenblicklich zueinander hingezogen. Beide überfordert das noch ein wenig, darum kommen Sie sich bis auf ein einziges Treffen um Hausaufgaben zu machen, auch nicht näher. In dem ganzen Buch nicht. Das ganze erste Band dreht sich um den Alltag der Beiden, um Schule und Freunde und das ansehen des jeweils anderen. Ja, es werden einige Hinweise und Bruchstücke zu einem hellen rote Faden ins Geschehen eingeflochten, doch Antworten bekommt man keine Einzige, weder als Leser nich als Protagonist;-). Lilly und Alahrian sind durchaus niedlich zusammen und jeder für sich, dies und die doch recht überschaubare Länge des Buches veranlassen mich dazu, den nächsten Teil zu laden. Nicht zuletzt um zu erfahren, ob in diesem Band endlich Schwung und sowas wie Spannung in die Handlung Einzug hält. Ist dem so, empfehle ich diesen ersten Teil als absolute Einleitung (denn mehr geschieht nicht) gern weiter, bis dem vielleicht so sein wird, kann ich aber nur 3,2*** Sternchen vergeben.

    Mehr
  • Himmelblau – erstaunlich gut!

    Elfenblüte - Himmelblau

    herminefan

    31. March 2015 um 11:37

    Meinung: Himmelblau – erstaunlich gut! Da ich nicht genau wusste, was mich bei dieser Geschichte erwartet, bin ich recht ohne Erwartungen an das Buch heran gegangen und wurde überrascht. So schnell konnte ich gar nicht gucken, da hatte ich die Geschichte schon durch, sie hat mir wirklich gefesselt. Ich finde es gut, dass sie nicht so lang ist, da kommt auf jeden Fall keine Langeweile auf und man freut sich direkt auf den nächsten Teil. Erst hört sich die Idee gar nicht so außergewöhnlich an, Umzug, außergewöhnlicher, zurückhaltender Junge, Geheimnisse. Doch trotzdem ist es so ganz anders, als man erwartet. Der Titel, in dem „Elfen“ steckt, zeigt einem ja schon mal die Richtung. Aber so einfach hat es sich die Autorin nicht gemacht, von solchen Elfen habe ich noch nie gehört, wie sie im Buch beschrieben werde und sie werden auch anders genannt . Nach und nach erfährt man, was es mit Alahrian und seinem Bruder Morgan auf sich hat. Aber es bleiben noch genug Geheimnisse offen, damit es nicht langweilig wird. Auch wenn  das Buch nicht vor Aktion tropfte, wurde mir nie langweilig und die ein oder andere spannendere Szene gab es auch. Die Erinnerungen von Alahrian an die Vergangenheit waren ebenfalls sehr interessant. Alahrian ist sehr geheimnisvoll und irgendwie zwiegespalten, deswegen kann ich verstehen, dass Lillian sich von ihm angezogen fühlt. Gemeinsam mit ihr möchte man herausfinden, was hinter seiner Fassade steckt. Lillian selber mochte ich ganz gerne, sie ist einfach ein typisches Mädchen, das gerne Klavier spielt und eigentlich nicht auf dem Dorf wohnen will. Sie macht keinen Ärger, ragt nicht besonders heraus, hat aber doch irgendetwas an sich. Auch Morgan, Alahrians Bruder, war faszinierend, er ist unterscheidet sich komplett von ihm, aber trotzdem halten sie zusammen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, man merkt nicht, dass es das erste Buch der Autorin ist. Fazit:  Himmelblau hat mich überraschender Weise wirklich überzeugt, ich freu mich, dass der nächste Teil bereits bald erscheint und ich direkt weiter lesen kann. Von mir gibt es 5 Sterne!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks