Julia Kathrin Knoll Elfenblüte - Nebelgrau

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(17)
(12)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elfenblüte - Nebelgrau“ von Julia Kathrin Knoll

Tiefe Blicke, zarte Küsse: Es könnte alles so schön sein zwischen Lilly und Alahrian. Doch nebelgraue Wolken am Liebeshimmel drücken die Stimmung. Und zwar nicht nur, weil das erste Treffen mit Lillys Mutter ganz anders verläuft als erhofft. Nein, das Unmögliche geschieht: Alahrian wird krank – und fühlt sich auf einmal so anders, so menschlich. Sofort strecken dunkle Mächte ihre Klauen nach ihm aus…

Spannung kommt auf und Geheimnisse werden gelüftet!

— Anni-chan
Anni-chan

Für mich der beste Teil aus dieser Reihe

— Seelensplitter
Seelensplitter

Bis jetzt der schwächste Teil der Reihe. Aber ich bin ganz optimistisch für das Finale! :)

— Levenya
Levenya

Ein toller spannender vierter Teil!!! :D

— Solara300
Solara300

Stöbern in Fantasy

Die maskierte Stadt

Wegen dem Kliffhänger am Ende gibt es nur 4 Sterne! Aber ansonstenwirklich ein sehr gelungener Fantasyroman ^^

Sunni14

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Elfenblüte - Nebelgrau

    Elfenblüte - Nebelgrau
    laraundluca

    laraundluca

    11. July 2017 um 11:00

    Inhalt: Tiefe Blicke, zarte Küsse: Es könnte alles so schön sein zwischen Lilly und Alahrian. Doch nebelgraue Wolken am Liebeshimmel drücken die Stimmung. Und zwar nicht nur, weil das erste Treffen mit Lillys Mutter ganz anders verläuft als erhofft. Nein, das Unmögliche geschieht: Alahrian wird krank – und fühlt sich auf einmal so anders, so menschlich. Sofort strecken dunkle Mächte ihre Klauen nach ihm aus… Meine Meinung: Der Schreibstil ist zwar schlicht, aber sehr angenehm, sehr leicht und fließend, schnell und einfach zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Vor allem die kleinen Details machen die Geschichte zu etwas Besonderem und verleihen ihr das gewisse Etwas. Denn die Handlung ist eher ruhig und kommt ohne große Actionszenen, ohne viele Kämpfe, Mord und Blutvergießen aus. Doch so langsam kommt Spannung in die Geschichte, sie ist nicht mehr ganz so gediegen wie bisher. Die Geschichte nimmt Kontur an, mehr und mehr Fragen und Rätsel werden gelöst, vor allem das Geheimnis um Lilly. Trotzdem ist noch vieles ungeklärt. Wir tauchen immer weiter in die Vergangenheit der Protagonisten ein. Nun bin ich gespannt, was die beiden noch erwartet. Außerdem hat sich die Grundstimmung im Gegensatz zu den bisherigen Teilen sehr verändert, ist düsterer. Durch die wechselnde Sicht auf die Dinge, die angedeuteten Konflikte, die Vergangenheit, Lillys noch unbekannte Rolle und die zarten Gefühle, die sich hier entwickeln, ist eine stetige Grundspannung gegeben. Aufgrund dessen, war es mir trotz der fehlenden Actionmomente fast unmöglich, das Buch zur Seite zu legen. Ich habe mit den Protagonisten gefiebert. Die Charaktere werden immer lebendiger. Nach und nachwerden die Geheimnisse gelüftet, erhalten wir Einblicke in Alahrians wahre Natur und seine Vergangenheit . Dennoch ranken sich weiterhin noch viele Rätsel um seine Natur. Beide waren mir trotzdem unheimlich sympathisch. Morgan ist ebenfalls ein sehr interessanter Charakter, der mir immer mehr ans Herz wächst und so ganz anders ist, als er sich zu Beginn nach außen hin gegeben hat. Auch wenn die Handlung weiterhin trotz zunehmende Spannungsmomente eher ruhig ist und wenig Action bietet, konnte sie mich in ihren Bann ziehen und mir eine unterhaltsame und erfrischend schöne Lesezeit bescheren. Fazit: Eine schöne Fortsetzung der "Elfenblüte"-Reihe, die langsam an Spannung zunimmt und weiterhin neugierig auf die gesamte Geschichte um Alahrian und Lillian macht.

    Mehr
  • Mini-Rezension: Nebelgrau

    Elfenblüte - Nebelgrau
    Anni-chan

    Anni-chan

    10. October 2015 um 13:41

    Titel: Nebelgrau OT: / Autor: Julia K. Knoll Verlag: Carlsen Impress Ausstattung: E-Book Seiten: 200 Preis: 2,99 € (D) ISBN: 978-3-646-60114-5 Erscheinungstag: 4. Juni 2015   Reihe: Elfenblüte – Band 4   Kurzbeschreibung   Tiefe Blicke, zarte Küsse: Es könnte alles so schön sein zwischen Lillian und Alahrian. Doch nebelgraue Wolken am Liebeshimmel drücken die Stimmung. Und zwar nicht nur, weil das erste Treffen mit Lillys Mutter ganz anders verläuft als erhofft. Nein, das Unmögliche geschieht: Alahrian wird krank – und fühlt sich auf einmal so anders, so menschlich. Sofort strecken dunkle Mächte ihre Klauen nach ihm aus… (Quelle: Carlsen)   Äußere Erscheinung   Bei diesem Band hebt sich die Blüte mit Dunkelgrau nur ein wenig von dem grauen Hintergrund ab. Der Titel ist lila. Passendes Reihencover.   Meine Meinung   In diesem Band ist die Stimmung viel gedrückter, als noch im dritten Teil. Es geht los damit, dass Alahrian ziemlich schlimm krank wird, obwohl das eigentlich unmöglich sein sollte und leider gab es bis jetzt noch keine Auflösung, wieso es doch geschehen ist. Ich habe wirklich das Gefühl, als müsste man in dieser Reihe ewig auf Antworten warten, dennoch bin ich froh, endlich sagen zu können, dass die Geschichte richtig in Fahrt kommt. (Bei Band 4 wurde das wirklich langsam Zeit.)   Erste Geheimnisse, die sich durch die Reihe gezogen haben, werden gelüftet (Ich werde hier nicht spoilern!) und ja, ich fand sie schon ziemlich leicht durchschaubar. Ich habe genau das nämlich von Anfang vermutet und glaube mittlerweile, die Charaktere sind ziemlich naiv, dass sie das nicht haben kommen sehen.   Außerdem offenbart sich (endlich), wer hier in der Reihe der Gegenspieler ist und dessen Beweggründe werden enthüllt. Somit kommt auch (endlich) ein wenig Spannung zu dem mittlerweile sehr überflüssigen Alltagstrott. Nicht, dass ich diesen Alltagstrott nicht gerne lese (Frau Knoll hat so einen schönen gefühlvollen Schreibstil, ich würde auch ihre Einkaufsliste lesen und toll finden.), aber ein wenig Spannung neben der Romantik ist doch eine schöne Abwechslung. Jetzt bin ich gespannt, wie sie im letzten Band alles aufklären und zum Ende kommen will.   Fazit   Spannung kommt auf und Geheimnisse werden endlich gelüftet.   Bewertung   5/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/10/mini-rezension-nebelgrau-elfenblute-4.html

    Mehr
  • dunkle Wolken über dem Paradies - spannend, emotional, tolle Fortsetzung

    Elfenblüte - Nebelgrau
    hexe2408

    hexe2408

    03. July 2015 um 23:26

    „Nebelgrau“ ist bereits der vierte Band der Elfenblüte Reihe von Julia K. Knoll. Da die Handlung aufeinander aufbaut und fortläuft würde ich es auf jeden Fall empfehlen, auch die ersten drei Bände „Himmelblau“, „Sonnengelb“ und „Glutrot“ gelesen zu haben, bevor man „Nebelgrau“ in Angriff nimmt. Einem würde sonst wirklich viel entgehen, was schade wäre, weil es eine sehr schöne Geschichte ist, die von Buch zu Buch an Intensität und Tiefe gewinnt. Wer jetzt weiterliest, obwohl er die anderen Bücher nicht kennt, dem kann ich nicht versprechen, dass er nicht gespoilert wird, denn inzwischen ist so viel passiert, dass es schwierig wird, auf keine der Ereignisse aus den vorherigen Bänden Bezug zu nehmen. Wer trotzdem gern eine kurze Einschätzung möchte, der bekommt sie natürlich gern: Mir gefällt die Reihe sehr gut, die Protagonisten sind toll angelegt, die Handlung ist spannend, es gibt Wendungen und Überraschungen, man taucht immer tiefer in die Welt mit all ihren magischen Momenten ein und möchte einfach nur weiter lesen.   Manchmal fragt man sich vermutlich, was man eigentlich falsch gemacht hat. Immer wenn gerade wieder etwas mehr Ruhe eingekehrt ist, dann passiert das nächste Unerwartete. Einfach mal glücklich sein und die gemeinsame Zeit genießen, das gibt es für Lilly und Alahrian nicht so wirklich. Ein Unglück kommt eben doch selten allein. Und dieses Buch startet mit einer wahrlich unerwarteten Situation: Alahrian ist krank! Das gab es in den letzten Jahrhunderten nie, was ist nun also passiert?! Ein Rätsel, das schier unlösbar erscheint.   Die Protagonisten sind mir bereits in den ersten drei Büchern sehr ans Herz gewachsen. Ich finde es schön, dass sie sich selbst treu bleiben, sich aber trotzdem weiter entwickeln. Sie haben ihre Ansichten und Einstellungen und lassen sich trotzdem auf Neues ein, denn nur so kann ein Leben zwischen Elfen und Menschen am Ende wohl funktionieren. Alahrian und Lilly stehen absolut im Mittelpunkt der Geschichte und so soll es natürlich auch sein. Ihre Beziehung muss viele Dinge aushalten und obwohl sie schon so viel überstanden haben, bringen sie die neuen Probleme ganz schön ins schwanken. Zusammen ist man stark, aber was, wenn einem der Boden unter den Füßen einrissen wird? Morgan ist auch in diesem Band wieder eine wichtige Figur, was mich persönlich sehr freut, da ich auch ihn ins Herz geschlossen habe. Er ist zwar manchmal etwas düster, kratzbürstig und unnahbar, doch er zeigt auch immer wieder, dass er ganz anders sein kann. Besonders in der Phase, als es seinem Bruder so schlecht geht. Ein tolles Gespann, mit dem ich gern noch viele Abenteuer erleben würde.   Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und flüssig, kaum angefangen, ist man wieder in der Geschichte gefangen. Auch im vierten Buch wird auf lange, ausgedehnte Rückblenden verzichtet, was ich als angenehm empfunden habe. Es gibt kleine Hinweise, die dabei helfen einige Dinge wieder in Beziehung zu setzen, große Erinnerungsprobleme hatte ich allerdings ohnehin nicht, da die Bücher so schön dicht nacheinander erscheinen. Die Perspektivwechsel werden beibehalten und so ist es wieder möglich, die gesamte Handlung zu überblicken, auch wenn die Protagonisten nicht immer zusammen unterwegs sind. Als Leser hat man dadurch manchmal einen Wissensvorsprung gegenüber den Figuren, die sich teilweise erst mühsam diese Informationen erarbeiten müssen. Viele detaillierte Beschreibungen lassen ein anschauliches Bild vor dem geistigen Auge entstehen, so kann man sich die Personen und Umgebung toll vorstellen. Nachdem man schon so lange in Lillys Heimat unterwegs ist, kennt man sich inzwischen doch recht gut aus. Besonders schön finde ich, dass Dinge, die ich schon vorher in der Geschichte vermutet hatte, jetzt noch mal aufgegriffen werden uns sich bestätigen. Irgendwie habe ich ja doch darauf gewartet, dass es nun endlich passiert! So hat die Geschichte auch noch mal eine ordentliche Wendung genommen, die nun für neue Spannung und Zweifel bei den Figuren sorgt. Wie wird es wohl weitergehen? Können die erneuten Schwierigkeiten wirklich überwunden werden?! Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und emotional, immer wieder werden neue Facetten präsentiert, mit vielen Ereignissen hätte ich so auch nicht gerechnet, auch wenn man natürlich seine Vorstellungen und Hoffnungen hat, wie es weitergehen könnte. Für „Wiesengrün“ sind nun einige Wege geebnet worden, nun bleibt es abzuwarten, welchen Alahrian, Morgan und Lilly gehen werden und was sich ihnen dort wieder in den Weg stellen wird. Ich bin wirklich neugierig und sehr froh, dass ich nicht mehr so lange warten muss.   Eine tolle Geschichte, die sich nahtlos an die Vorgängerbände anschließt. Tolle Figuren, eine spannende Handlung und immer wieder Überraschungen sorgen für tolle Lesestunden.

    Mehr
  • Nebelgrau – romantisch&spannend!

    Elfenblüte - Nebelgrau
    herminefan

    herminefan

    03. July 2015 um 13:58

    Meinung: Nebelgrau – romantisch&spannend! Auch diesen Monat habe ich mich wieder sehr auf die Fortsetzung der Elfenblüten Reihe gefreut und ich wurde auch nicht enttäuscht. Im vorherigen Teil hatte ich etwas die fehlende Spannung bemängelt, aber in diesem Teil fehlte die garantiert nicht. Man erfuhr mehr Geheimnisse und es wurde spannend, denn der Bürgermeister möchte einige Sachen in der Stadt verändern, die besser nicht verändert werden sollten… . Zudem ist Alahrian am Anfang ziemlich schwer krank, doch eigentlich dürft er niemals krank werden, was ist also los mit ihm? Die Idee gefällt mir weiterhin sehr gut, vor allem da die Autorin es wirklich schafft, immer wieder neue Aspekte mit in das Buch zu bringen, sodass es nicht langweilig wird und man denkt, man weiß schon alles. Die Beziehung der Beiden entwickelt sich, anfangs sind sie getrennt und man spürt, wie sehr sie sich vermissen. Weiterhin ist die Liebesgeschichte sehr zart, nicht extrem leidenschaftlich, sondern eher zuckersüß. Ich mag die Beiden sehr gerne, beide sind auf ihre Art ziemlich stark, vor allem wenn es um ihre Liebe geht, auch wenn sie dabei nicht die größten, und mutigsten Helden sind. Vor allem Lillian bleibt bodenständig und menschlich, was ich an ihr sehr gerne mag. Alahrian wird sehr schwer krank, erst denkt man, er vermisst Lillian nur so stark, doch da steckt mehr dahinter und nachdem er wieder gesund ist, verändern sich seine Kräfte und er kann sich nicht wirklich einen Reim darauf machen. Doch auch Morgan, Alahrians Bruder, finde ich nach wie vor klasse, er wirkt zwar immer so Bad Boy mäßig, aber er unterstützt und hilft seinem Bruder, wo er kann, er ist definitiv ein guter Bruder. Der Schreibstil von Julia Knoll hat mir wieder gut gefallen, sie kann sehr gut und schön schreiben, sodass man gerne liest. Das Buch war am Ende nochmal sehr spannend und es gibt einen recht gemeinen Cliffhanger, weswegen ich mich jetzt sehr auf den nächsten und letzten Teil freue. Fazit:  Auch der vierte Teil der Elfenblüten Reihe hat mir wieder gut gefallen, er hat sich zum vorherigen Teil nochmal leicht gesteigert, von daher gibt es von mir 5 Sterne!

    Mehr
  • ... Nebelgrau ...

    Elfenblüte - Nebelgrau
    Levenya

    Levenya

    29. June 2015 um 17:05

    Elfenblüte - Nebelgrau 4/5 Julia Kathrin Knoll ist im Großraum München geboren und aufgewachsen. Sie hat in Regensburg Germanistik, Italianistik und Pädagogik studiert und arbeitet heute als freiberufliche Museumspädagogin. Mit dem Schreiben begann sie schon mit dreizehn Jahren, am liebsten mag sie Fantasy und Historisches. »Elfenblüte« ist ihr Debütroman. Quelle „Elfenblüte - Nebelgrau“ ist der 4. Teil der „Elfenblüten“-Reihe, die fünf Bände umfasst. Website der Autorin! Erster Satz: „Eine Woche, eine ganze Woche würde Lillian bei ihrer Mutter bleiben.“ Klappentext: Tiefe Blicke, zarte Küsse: Es könnte alles so schön sein zwischen Lillian und Alahrian. Doch nebelgraue Wolken am Liebeshimmel drücken die Stimmung. Und zwar nicht nur, weil das erste Treffen mit Lillys Mutter ganz anders verläuft als erhofft. Nein, das Unmögliche geschieht: Alahrian wird krank – und fühlt sich auf einmal so anders, so menschlich. Sofort strecken dunkle Mächte ihre Klauen nach ihm aus… Cover: Das Cover finde ich ganz schön, aber richtig umgehauen hat es mich, wie bei den ersten Teilen, leider nicht und das, obwohl ich die Cover der Impress-Titel immer sehr mag. Zu sehen ist eine große Blüte, die sich gerade öffnet und diesmal in nebelgrau gehalten ist, was auch gut zur Stimmung am Ende des Bandes passt. Der Hintergrund ist Lila mit ein paar Schattierungen. Es hat mich trotzdem angesprochen und passt sehr schön zu der Reihe. Leseprobe Meinung: An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress für das Rezensionsexemplar. Die Geschichte erfahren wir wieder zum großen Teil aus Sicht von Lillian - Lilly -, die mit zweiten Namen den Elfennamen Rhiannon trägt und mit ihrem Vater von Hamburg in ein kleines Dorf in Bayern zieht. Dort ziehen sie mit der neuen Liebe von Lillys Vater, Lena, zusammen und Lilly muss fortan ihr Leben komplett umstellen. Ich mochte sie sofort mit ihrer freundlichen und sanften Art. Sie liebt Bücher und ganz besonders die Musik. In der neuen Umgebung lebt sie sich schneller ein, als sie gedacht hätte und findet gleich Anschluss. Besonders der mysteriöse Alahrian, mit seinen himmelblauen Augen hat es ihr angetan. Sie kann es nicht richtig einordnen, aber er scheint etwas Magisches an sich zu haben und ein Geheimnis umgibt ihn, dem Lilly so langsam, aber unwissend näher kommt. In diesem vierten Teil trifft Lilly wieder auf ihre Mutter und erfährt ein lang gehütetes Geheimnis, das sie völlig unvorbereitet trifft und völlig aus der Bahn wirft. Ehrlich gesagt, hat mich das Geheimnis nicht sonderlich überrascht, da es sich seit dem 1. Teil ziemlich deutlich angekündigt hat. Es wurde also Zeit. Sie fasst den Mut, zu ihren Gefühlen zu stehen und entdeckt Alahrians Geheimnis, das für sie so viele Fragen beantwortet und unzählige neue Fragen aufwirft. Auch an sich entdeckt sie völlig neue Seiten, die allerdings Alahrian zu beunruhigen scheinen. Sie erfährt von Alahrians Furcht und seiner schrecklichen Vergangenheit und die beiden kommen sich näher als je zuvor. Bis jetzt hat sich Lilly nicht so wirklich weiterentwickelt, worauf ich die letzten Teile immer sehr gehofft hatte. Ich gebe ihr für den letzten Teil noch eine Chance. Denn da ist auf jeden Fall noch Potential nach oben. Aber auch aus Sicht von Alahrian, dem Liosalfar, erfahren wir erneut die Geschichte und wissen somit als Leser von Anfang an, welches Geheimnis ihn umgibt. Jedenfalls erfahren wir so einen Teil davon, auch wenn noch viele Puzzleteile fehlen. Auch ihn mochte ich sofort, da er einfach so besonders ist und voller magischer interessanter Geheimnisse steckt, die ich gerne noch erfahren möchte. Sein Vertrauen in die Menschen wurde vor ewigen Zeit zutiefst erschüttert und als er nun auf Lilly trifft, kann er seine Gefühle für sie weder einordnen noch zugeben. Aber nach und nach öffnet er sich für sie und entdeck, dass auch Lilly ein Geheimnis umgibt. In diesem Teil wird er auf eine harte Probe gestellt und muss eine schwerwiegende Entscheidung treffe. Die Schatten, und somit Lillith, greifen nach ihm. Jetzt muss er beweisen, dass er Stärker ist als sein Hass und sein Zorn. Die Geschichte wird außerdem noch aus anderen Sichten geschildert, so z.B. aus Sicht von Morgan, der sich als Alahrians Bruder ausgibt, aber mehr sein Begleiter ist. Durch die zahlreichen Sichten bekommen wir eine tolle Übersicht über das Gesamtgeschehen, was ich persönlich immer gut finde. Die Charaktere haben mir bis jetzt alle sehr gut gefallen. Jeder für sich ist sehr vielfältig, individuell und mit sehr viel Liebe zum Detail ausgearbeitet worden. Jeder scheint ein Geheimnis mit sich herum zu tragen, das man unbedingt erfahren möchte. Allerdings hoffe ich, dass sich alle Charaktere noch stark in den nächsten Teilen weiterentwickeln werden. Denn momentan bleiben sie relativ konstant, was ja auch nicht verkehrt ist. Aber über eine Weiterentwicklung hätte ich nichts einzuwenden. Ich lasse mich einfach mal überraschen. Die magische Grundidee der Buchreihe hat mich gleich von der ersten Seite an fasziniert. Man möchte unbedingt mehr erfahren, über die Welt aus der Alahrian stammt und warum er daraus verbannt wurde. Es gibt Elfen, Magie, Licht und Dunkel, eine Verbundenheit mit der Natur und noch vieles Mehr. An dieser Stelle werde ich noch nicht zu viel verraten, um nicht so weit vorzugreifen. Dieser Teil zog sich für mich leider etwas hin. Wir erfahren wichtige Geheimnisse, die allerdings für mich persönlich schon klar waren. Erst zum Ende hin nimmt die Geschichte wieder so richtig an Fahrt auf und die Ereignisse überschlagen sich förmlich. Nach der letzten Seite hätte ich gut weiterlesen können, aber so war dieser Teil leider nur „okay“ für mich. Die sich ganz zart entwickelnde Beziehung zwischen Lilly und Alahrian ist ganz nach meinem Geschmack. Sehr zärtlich und trotzdem von tiefen Gefühlen durchzogen. In diesem Teil kommt es auch endlich zu meinem lang ersehnten Kuss. Ganz große Gefühle und eine ewige Liebe. Was will man als Mädchen mehr? :) Der Schreibstil der Autorin hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Ganz wunderbar flüssig, bildgewaltig und absolut gefühlvoll werden wir in eine Welt entführt, in der Elfen existieren, Licht und Dunkel miteinander kämpfen und eine Liebe alles verändern wird. Einzig die Kürze der Teile könnte mich etwas murren lassen, da aber bereits im Juli der nächste Teil erscheint, will ich mal nicht so sein. Denn ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht! „Elfenblüte - Nebelgrau“ war für mich bis jetzt der schwächste Teil der Reihe. Die Geschichte blieb mir ein wenig zu konstant und die Charaktere ein wenig zu farblos. Dennoch kann ich diese Buchreihe wirklich jedem empfehlen, der in eine Welt voller Magie, Elfen und düsterer Geheimnisse eintauchen möchte und zudem auf vielschichtige Charaktere treffen will. Ich lasse mich ganz vom letzten Teil überraschen und hoffe auf einen tollen Abschluss. Im Juli 2015 erscheint bereits der 5. Teil der Reihe, „Elfenblüte - Wiesengrün“, auf den ich mich schon sehr freue! Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar! Hier kaufen! Fakten: Format: Kindle Edition Dateigröße: 1304 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 200 Seiten Verlag: Impress (4. Juni 2015) Sprache: Deutsch Preis: 2,99€ 

    Mehr
  • eine sehr gute Fortsetzung der Reihe, die allerdings ein wenig Anlaufzeit braucht

    Elfenblüte - Nebelgrau
    Manja82

    Manja82

    26. June 2015 um 14:17

    Kurzbeschreibung Tiefe Blicke, zarte Küsse: Es könnte alles so schön sein zwischen Lillian und Alahrian. Doch nebelgraue Wolken am Liebeshimmel drücken die Stimmung. Und zwar nicht nur, weil das erste Treffen mit Lillys Mutter ganz anders verläuft als erhofft. Nein, das Unmögliche geschieht: Alahrian wird krank – und fühlt sich auf einmal so anders, so menschlich. Sofort strecken dunkle Mächte ihre Klauen nach ihm aus… (Quelle: Impress) Meine Meinung Zwischen Lillian und Alahrian könnte alles so schön sein. Endlich haben sie zueinander gefunden, doch nun ziehen dunkle Wolken am Liebeshorizont auf. Zu einem das Treffen zwischen Lillian und ihrer Mutter verläuft nicht so wie gewollt und dann wird Alahrian auch noch krank. Und prompt gibt es dunkle Klauen, die ihn haben wollen … Der Fantasyroman „Nebelgrau“ stammt von der Autorin Julia K. Knoll. Es ist mittlerweile der 4. Teil der „Elfenblüte“ – Reihe, die wohl 5 Teile umfassen wird. Es empfiehlt sich auf jeden Fall die 3 Vorgängerteile vorab zu lesen. Die Charaktere sind bereits sehr gut bekannt. Sie sind facettenreich und sehr vielseitig gestaltet und gefallen mir noch immer wirklich gut. Lillian, auch Lilly genannt hat in meinen Augen eine gute Weiterentwicklung gemacht. Ich lese sehr gerne über sie, es macht Spaß die Geschichte mit ihr gemeinsam zu erleben. In diesem Teil trifft sie auf ihre Mutter und erfährt so ein langgehütetes Geheimnis, das sie ziemlich umhaut. Und endlich steht Lilly zu ihren Gefühlen zu Alahrian. Sie erfährt mehr über ihren Liebsten, kommt hinter sein Geheimnis, was jedoch wieder neue Fragen aufwirft. Alahrian ist ein wirklich sehr interessanter, wenn aber auch geheimnisvoller Charakter. Er ist voller Geheimnisse und wirkt so mystisch. Alahrian wird hier auf eine harte Probe gestellt und muss eine schwerwiegende Entscheidung treffen. Er muss sich beweisen, muss zeigen, dass er stärker ist als der Hass in ihm. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Sie schreibt flüssig und sehr bildhaft. Man kann sich die Szenen so wunderbar vorstellen. Außerdem transportiert sie die Gefühle der Charaktere sehr gut zum Leser. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Zum größten Teil kommt Lilly zu Wort, aber auch Alahrian und auch Morgan schildern ihre Sichtweisen. So ist es noch immer sehr komplex und vielsichtig. Die Handlung ist etwas schwächer als im dritten Teil. Zu Beginn zieht es sich etwas hin. Gut gefallen hat mir das Julia K. Knoll immer wieder kleine Bruchstücke der Vorgänger ins Geschehen eingebaut hat. Die Grundidee ist einfach klasse, Sie ist magisch und fasziniert mich total. Je weiter man hier vorankommt desto mehr zieht die Spannung letztlich an. Und zum Ende hin konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Das Ende selbst ist spannend gehalten und hat mich überzeugt. Es macht zudem extrem neugierig auf dem Abschlussband „Wiesengrün“, der im Juli 2015 erscheinen wird. Fazit Zusammenfassend gesagt ist „Nebelgrau“ von Julia K. Knoll eine sehr gute Fortsetzung der „Elfenblüte“ – Reihe. Die wirklich gut beschriebenen Charaktere, der flüssige gefühlvolle Stil der Autorin und eine Handlung, die dieses Mal etwas braucht, dann aber spannend wird, haben mich hier sehr gut unterhalten und machen neugierig auf den Abschluss. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Ich finde es gut, wie die Autorin ein gewisses Thema angeht.

    Elfenblüte - Nebelgrau
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    25. June 2015 um 18:31

    Meine Meinung zum Buch: Elfenblüte  Von Nicole = www.goldkindchen.blogspot.com Inhalt in meinen Worten: Lilly erfährt etwas, das sie komplett aus dem Takt bringt, dass das aber noch nicht alles ist, wird schnell klar. Denn etwas böses geschieht, etwas was eine folgenschwere Entscheidung fordert. Doch wird Alahrian das schaffen? Denn Liebe macht manchmal nicht nur blind, sondern erfordert alles, was man zu geben bereit ist, und alles was man denkt, geben zu können. Spannung: Dieses mal war die Spannung wirklich sehr hoch gehalten. Vor allem jetzt mit diesem fiesen Cliffhänger. Auch die Umstände die Lilly begleiten ist nicht ohne. Denn was sie ein Lebenlang angenommen hat, ist nicht so wie es den Anschein hatte, hat sie jedoch die Kraft dieses Geheimnis weise anzupacken? Warum ich dieses mal dieses Buch toll finde? Ich fand es sehr reif wie die Autorin das Thema Sexualität hier in diesem Buch behandelt hat, was für den einen etwas prüde erscheinen mag, fand ich genau richtig. Denn Sex ist kein leichtfertiges Geschenk, das man verschenken kann. Sondern es gehört geschützt, in einen Rahmen wo vertrauen und liebe hoch gehalten wird. Was hat mir weniger am Buch gefallen? Das erst das letzte drittel des Buches so viel geschehen ist, und davor alles dahin getröpfelt ist und sich langsam aufgebaut hat. Fazit: Dieses Buch ist mit Abstand das schönste bisher aus dieser besonderen Reihe. Wie Schokolade mit Zimt. Sterne: Dieses mal vergebe ich doch gleich mal 5.

    Mehr
  • Wenn in der Zukunft die größte Gefahr lauert...

    Elfenblüte - Nebelgrau
    Solara300

    Solara300

    14. June 2015 um 12:34

    Kurzbeschreibung Tiefe Blicke, zarte Küsse: Es könnte alles so schön sein zwischen Lilly und Alahrian. Doch nebelgraue Wolken am Liebeshimmel drücken die Stimmung. Und zwar nicht nur, weil das erste Treffen mit Lillys Mutter ganz anders verläuft als erhofft. Nein, das Unmögliche geschieht: Alahrian wird krank – und fühlt sich auf einmal so anders, so menschlich. Sofort strecken dunkle Mächte ihre Klauen nach ihm aus… (Auszug von Impress) Cover Das Cover ist wie immer sehr schön mit einer Blüte die sich entfaltet gezeichnet und auch die Farben passen zu dem vierten Teil, in dem es intensiver zugeht. Für mich sehr gelungen und eindeutig erkennbar als Band der Elfenblüte Reihe Charaktere Lillian auch Lilly genannt die nicht nur sehr stark ist, sondern in sich eine Stärke trägt von der sie noch nichts ahnt. Sie ist verliebt und versucht ihre erste große Liebe zu beschützen. Alahrian ist nicht nur stark, sondern hat eine innere Stärke entwickelt von der er selbst noch nichts ahnt. Als unsterblicher ist er es nicht gewohnt krank zu werden, was aber in diesem Teil passiert und seine Einstellung zum Mensch sein verändert oder in dem Fall er wird vorsichtiger. Schreibstil Die Autorin Julia Kathrin Knoll hat einen sehr schönen Schreibstil, der sich von Band zu Band steigert mit den Protagonisten, die sich immer mehr weiterentwickeln. Stand am Anfang g das Kennenlernen der beiden Lilly und Alahrian und die Geheimnisse die tief in Alahrian verborgen lagen, geht es hier auch um Lillys Vergangenheit und die Veränderung die Alahrian durchmacht. Für mich sehr gut geschrieben und freue mich sehr auf den nächsten Teil, da ich bei dem Cliffhanger unbedingt wissen möchte wie es jetzt weitergeht!!!   Meinung Wenn in der Zukunft die größte Gefahr lauert... Dann sind wir bei Lilly und Alahrian im vierten Teil der Elfenblüte angekommen. In diesem Teil sind ja beide nicht nur zusammen, sondern auch glücklich, auch wenn Alahrian Lilly die für ein paar Tage bei ihrer Mutter ist schmerzlich vermisst. Aber was dann passiert ist nicht nur für Morgan sehr bedenklich sondern lässt alle Alarmglocken schrillen. Denn nachdem Morgan von einem Gig mit seiner Band heimkommt, findet er Alahrian glühend vor Hitze vor und muss feststellen dass der unsterbliche Liosch Krank ist. Nur wieso und weshalb. Denn beide leben schon so lange, das es fast ein Ding der Unmöglichkeit ist das jemand erkrankt, geschweige denn im Sterben liegt. Besorgt erreicht er nicht nur Lilly, sondern erfährt von ihr dass sie es vor Heimweh nach Allahrian nicht ausgehalten hat und schon wieder auf dem Nachhause weg ist. Aber Lilly bekommt keine Antwort von Morgan was sie erwartet. Und beide stehen vor einem großen Rätsel. Zum Glück bekommen sie das extrem hohe Fieber in den Griff und Alahrian scheint sich zu erholen, aber in seinem Wesen findet eine Veränderung statt und zwar wird er vorsichtiger denn er hat den Grauen damals gebeten das er sehr gerne ein Mensch wäre. Vielleicht hat er ihn ja damals erhört, aber so einfach scheint das an sich nicht zu sein, denn nach einem Test sieht man das Alahrian immer noch unsterblich zu sein scheint. Das wirft wiederum Fragen auf, denn nicht nur die Krankheit sondern seine neue Stärke die viel mächtiger ist als vorher scheint in ihm zu toben. Es scheint sich etwas zu verändern und in diesem ganzen neuen Wirbel steht wie in einem Auge des Orkans wo es windstill ist Lilly die ihn erdet und ihn liebt. Lilly ist sich bewusst das Alahrian beschäftigt ist mit seinen Gedanken und schlägt ihm vor mit ihr ihre Mutter in München besuchen zu gehen. denn ihre Mutter gibt ein Konzert, aber bevor das ganze losgeht, hat Alahrian die Super Idee, dafür nicht den Zug zu nehmen, sondern die Black Lady die seinem Bruder Morgan gehört, der willigst zwar ein, aber nur wenn er sie fahren darf und die Reise geht los und die Drei finden etwas erstaunliches heraus, denn Lilly scheint die Gedankensprache der beiden hören zu können, was Alahrian zwar erfreut, aber Morgan schockiert.  Die Frage stellt sich heraus, hat Lilly noch mehr Fähigkeiten und was hat das Ganze mit ihrer Vergangenheit zu tun... Ich kann nur verraten dass es in diesem Teil sehr spannend wird und dass der Bürgermeister wieder einen irren Plan hat und dass sich die Zukunft und alles verändern wird. Fazit Sehr empfehlenswert und für mich ein gelungener vierter Teil. Aber vorher sollte man alle Teile kennen, da jeder auf dem Vorgänger aufbaut. Hier nochmal die Reihenfolge. Himmelblau (Elfenblüte, Teil 1) Sonnengelb (Elfenblüte, Teil 2) Glutrot (Elfenblüte, Teil 3) Nebelgrau (Elfenblüte, Teil 4)  Der Aktuelle Teil von oben den ich gerade gelesen habe!!! Wiesengrün (Elfenblüte, Teil 5)  Erscheint voraussichtlich laut Amazon am 02.Juli. 2015 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Spannend geht es weiter

    Elfenblüte - Nebelgrau
    viktoria162003

    viktoria162003

    09. June 2015 um 04:30

    Meinung Hierbei handelt es sich um den vierte Band der Elfenblüte Reihe und wie es scheint, auch noch nicht um den letzte. Meine ursprüngliche Angst im zweiten Band, dass eine „Lösung“ all der Fragen die noch offen sind in ein Band gequetscht werden, hat sich auf alle Fälle verflüchtigt :D. Die Autorin hat wie immer einen schönen und „klaren“ Schreibstil der einem die Geschichte leicht verfolgen lässt. Was ich hier sehr mochte ist, das im Buch viel passiert und auch langsam die ganzen Fragen sehr schön beantwortet werden, aber auch wieder neue hinzukommen. Der Klappentext verrät nicht allzu viel über die Geschichte und auch mehr oder weniger nur den Anfang. Erzählt wir das ganze weiterhin aus der Perspektive von Lilly/Alahrian. Was mich am dritten Band  gestört hatte ist, dass ich dort das Gefühl hatte dass die Geschichte nicht wirklich voran kommt und dass hab ich hier NICHT gehabt, viel eher das Gegenteil :D! Das Buch wird wieder spannend und romantisch. Ich mag es sehr gerne, dass die Autorin in ihren Vorgänger-Büchern schon kleinere Bruchstücke/Hinweise in der Geschichte aufzeigte oder versteckte, die sich hier wieder finden. Das zeigt mir, dass sie sich Gedanken rund um die Geschichte und die Bücher gemacht hat und auch die ganzen „Situationen“ nicht einfach aus der Luft gegriffen sind oder sie irgendetwas noch “schnell“ hinzu erfunden hat, damit alles passt. Spannend finde ich es, dass sich eben die ganzen Puzzle stücke langsam aber sicher zusammen finden. Warum hat Lilly einen „Elfischen" Anhänger, warum kann sie die Gespräche zwischen Alahrian und Morgan hören…usw. Zum Ende hin des Buches wird es dann aber noch einmal so richtig spannend. Romantisch ist das ganze natürlich auch wie immer und die beiden tauen so langsam auf. Auch unternehmen beide viel mehr zusammen, sogar eine gemeinsame Reise kann man hier finden. Zwar nur eine kleine, aber trotzdem. Die Beziehung der beiden, geht in der gewohnten Geschwindigkeit voran… was ich ja eigentlich wirklich schön finde, da die Liebe oder eben Beziehung der beiden so doch ziemlich realistisch herüber kommt. Bei den Charakteren kann ich auch eine Entwicklung feststellen, die mir übrigens sehr gut gefällt. Alahrian kommt mir ein winzig bisschen selbstbewusster vor und ist nicht mehr ganz der Junge der er sonst immer gewesen ist. Er wirkt im ganzen Erwachsener und bekommt langsam etwas Männlichkeit ;). Bei Lilly kann man das auch ein wenig feststellen, also nicht die Männlichkeit sondern das Erwachsen werden, doch macht sie sich immer noch sehr oft, schnell selbst Vorwürfe. Morgan hat mich bei einer Sache ein bisschen überrascht :D und zwar seine plötzliche Sympathie Punkte einer bestimmten Person gegenüber. Worauf das ganze noch hinausläuft bin ich doch schon ziemlich gespannt. Fazit Der vierte Band der Reihe hat mir persönlich viel besser gefallen wie sein Vorgänger. Das Buch ist spannend und romantisch und der tolle Schreibstil der Autorin macht den Rest aus. Der vierte Band der Elfenblüte Reihe bekommt von mir 4 Sterne und ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht, denn ich denke der 5 wird so richtig klasse und uns erwartet viel Aktion! 

    Mehr