Julia Kaufhold

 4 Sterne bei 136 Bewertungen
Autorin von Löffelchenliebe, Sex and the Dorf und weiteren Büchern.
Julia Kaufhold

Lebenslauf von Julia Kaufhold

Julia Kaufhold, geboren 1977 in Düsseldorf, entdeckte früh ihre Liebe zum geschriebenen Wort und absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Verlagskauffrau. Weil sie das Reisen im Allgemeinen und Großbritannien im Besonderen genauso liebt wie Bücher, gründete sie – nach dem Studium der Germanistik und Kulturwissenschaften – den Goldfinch Verlag für Großbritannien-Reiseführer in Hamburg und war bis zu dessen Verkauf 2010 dort Verlegerin. Mit "Löffelchenliebe" legte Julia Kaufhold 2012 ihren ersten Roman vor, es folgten "Sex and the Dorf" (2015) und "All die schönen Tage" (2018). Wenn sie keine eigenen Romane schreibt, lektoriert sie für verschiedene Verlage die Manuskripte anderer Autoren. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Neue Bücher

Penzance und West-Cornwall

Erscheint am 01.01.2019 als Taschenbuch bei Dryas Verlag.

All die schönen Tage

 (18)
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hardcover bei Ehrenwirth.

All die schönen Tage

 (1)
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

All die schönen Tage

Neu erschienen am 28.09.2018 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Julia Kaufhold

Sortieren:
Buchformat:
Löffelchenliebe

Löffelchenliebe

 (80)
Erschienen am 22.07.2013
Sex and the Dorf

Sex and the Dorf

 (33)
Erschienen am 22.06.2015
All die schönen Tage

All die schönen Tage

 (18)
Erschienen am 28.09.2018
Penzance und West-Cornwall

Penzance und West-Cornwall

 (2)
Erschienen am 01.08.2010
St Ives und Trips in die Umgebung

St Ives und Trips in die Umgebung

 (1)
Erschienen am 18.02.2008
Penzance und West-Cornwall

Penzance und West-Cornwall

 (0)
Erschienen am 01.01.2019
Der allerschönste Platz Hamburgs

Der allerschönste Platz Hamburgs

 (0)
Erschienen am 14.09.2016
All die schönen Tage

All die schönen Tage

 (1)
Erschienen am 28.09.2018

Neue Rezensionen zu Julia Kaufhold

Neu
Hermione27s avatar

Rezension zu "All die schönen Tage" von Julia Kaufhold

Nette Idee, mittelmäßig umgesetzt
Hermione27vor 3 Tagen

Stella führt seit ihrer Jugend eine Kartei, in der sie alle ihre schönsten Momente nach Tagen geordnet festhält.

Vor allem die Momente mit ihrem Freund Max füllen in ihrer Teenagerzeit die Kartei, bis Max ihr Vertrauen enttäuscht und sie nichts mehr mit ihm zu tun hat.

Nun ist Stella erwachsen, erfolgreiche Ärztin, die in der Chirurgie arbeitet, als sie Max eines Tages wiedertrifft.

Sofort ist die alte Anziehung wieder da, aber wie wird Stella über den Vertrauensbruch hinwegkommen…?

 

 

Meine Meinung:

Die Idee für den Buchaufbau mit dem Kästchen, dass all die Karten mit den schönen Momenten enthält, ist wirklich ganz zauberhaft. Daher hat mich das Buch auch sofort angesprochen, da ich eine schöne romantische Geschichte fürs Herz erwartet habe.

 

In der Umsetzung lässt das Buch allerdings einiges zu wünschen übrig.

Zunächst einmal habe ich den roten Faden in der Handlung vermisst, da die Episoden inhaltlich und zeitlich hin- und herspringen und man die Motivation dahinter nicht wirklich verstehen kann.

Zum anderen bleiben die Figuren blass und ihre Beweggründe werden nicht wirklich motiviert.

Beispielsweise trieb mich die ganze Zeit die Frage um, wie Stella mit dem Vertrauensbruch durch Max umgehen kann und wie es überhaupt damals dazu kommen konnte. Diese Frage wurde für mich gar nicht zufriedenstellend beantwortet.

 

Auf der anderen Seite gibt es einige nette Nebenkriegsschauplätze, die zwar recht liebevoll erzählt werden – zum Beispiel rund um ein portugiesisches Kaffee, aber eigentlich gar nichts mit der Handlung zu tun haben.

 

Auch der Erzählfluss und das Erzähltempo passten für mich durch das ständige Hin- und Herspringen ohne roten Faden nicht so wirklich.

 

Insgesamt wurden meine Erwartungen leider nicht erfüllt.

 

 

Fazit:

Das Buch beruht zwar auf einer schönen Idee und ist optisch ganz nett gestaltet, allerdings hat es in der Umsetzung deutliche Schwächen.

Kommentieren0
0
Teilen
Anis avatar

Rezension zu "All die schönen Tage" von Julia Kaufhold

Konnte mich leider nicht überzeugen
Anivor 6 Tagen

Schon in der Schulzeit war für Stella klar, dass ihre Beziehung zu Max ganz besonders ist. Doch dann kommt es zu einem Vorfall, den Stella nicht verwinden kann. Sie ist zutiefst verletzt und bricht nicht nur den Kontakt zu Max ab, sondern räumt auch ihre "Schöne-Tage-Box", in denen sie auf Kärtchen die schönen Momente eingetragen hat, weit weg, um nicht erinnert zu werden. Nun ist Stella längst erwachsen und hat es tatsächlich geschafft, ihren beruflichen Traum zu verwirklichen und Ärztin zu werden. Ein Klassentreffen steht an. Als Stella hört, dass Max nicht daran teilnehmen wird, besucht sie das Treffen gemeinsam mit ihrer besten Freundin. Doch Max taucht, trotz vorheriger Absage, dort auf und sofort ist das besondere Knistern zwischen Stella und Max wieder spürbar. Kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben?

Der Einstieg in die Erzählung ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da man die verschiedenen Zeitebenen, mit denen man es zu tun hat, zunächst einordnen muss, um alles richtig in Verbindung zu bringen. Doch mit der in die Handlung einfließenden Erklärung der "Schöne-Tage-Box" fällt das bedeutend leichter. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Man kann sich die beschriebenen Szenen mühelos vorstellen.

Allerdings fällt es nicht immer leicht, die Gefühle der Hauptprotagonisten nachzuvollziehen. Die beiden wirken zwar recht sympathisch, doch leider bleiben sie eher blass. Dadurch beobachtet man das Geschehen eher distanziert. Es gibt durchaus Szenen, in denen man das Kribbeln zwischen Stella und Max spüren kann, doch über weite Teile bleiben die Emotionen leider auf der Strecke. Es gibt auch einige Nebenhandlungen, die in die Geschichte eingeflochten werden und die sicher dazu beitragen sollen, die Handlung abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Das gelingt leider nur bedingt, denn zum größten Teil plätschert das Geschehen eher träge vor sich hin. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse geradezu, allerdings trägt das nicht unbedingt zur Glaubwürdigkeit der Geschichte bei, da ein Handlungsstrang und die Folgen die daraus resultieren, nicht weiterverfolgt wird, sondern ohne Erklärung versandet.

Es fällt mir ziemlich schwer, meine abschließende Meinung zu formulieren. Die Idee, mit der Box, fand ich wirklich sehr gelungen. Doch die Umsetzung konnte mich leider nicht überzeugen. Mir fehlten sowohl die Emotionen, als auch die Glaubwürdigkeit. Gerade zum Ende hin wurden, für meinen persönlichen Geschmack, viel zu viele Handlungsfäden eingeflochten, die nicht mal alle zu einem Ende kamen und die außerdem dafür sorgten, dass mir das Ganze zu unglaubwürdig erschien. Weniger wäre hier, für mich persönlich, deutlich mehr gewesen. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala kann ich deshalb auch nicht mehr als zwei Sternchen vergeben.  

Kommentieren0
70
Teilen
Steffi_the_bookworms avatar

Rezension zu "All die schönen Tage" von Julia Kaufhold

Hat mich komplett enttäuscht
Steffi_the_bookwormvor 10 Tagen

Bei "All die schönen Tage" habe ich eine bittersüße Liebesgeschichte, die gleichzeitig romantisch und traurig ist, erwartet und war sehr gespannt auf die Geschichte.

Zu Beginn kam ich nur sehr schwer in die Geschichte rein, da es einige Zeitsprünge gab und die Orientierung in welchen Zeit man sich gerade befindet nicht immer klar war.
Dennoch hat das Buch interessante Ansätze, vor allem die Schöne-Tage-Box, in der positive Erinnerungen gesammelt werden. Diese werden immer wieder in die Geschichte eingestreut, allerdings gefühlt sehr wahllos und meist ohne Bezug zur Gegenwart. Das fand ich etwas schade.

Die Beziehung von Stella und Max basiert darauf, dass Stella von Max in ihrer Jugend sehr verletzt wurde. Bei mir kamen sowohl bei der Geschichte aus der Vergangenheit als auch in der Gegenwart keinerlei Gefühle an. Alles passiert irgendwie holterdipolter und nur selten kann man die Reaktionen der Charaktere nachvollziehen. Leider habe ich auch keinen roten Faden in der Geschichte gefunden und habe mich am Ende gefragt, was mir das Buch eigentlich mitteilen will.

Über weite Strecken passiert kaum was und ich war meist eher gelangweilt, aber dann werden auf den letzten 100 Seiten zig verschiedene Dramen eigebaut und alles in allem war es einfach komplett unrealistisch.

Leider ist das Buch komplett was anderes als ich erwartet habe und mir hat das Buch leider überhaupt keinen Spaß gemacht. Ich habe es nur beendet, weil ich es für eine Leserunde gewonnen habe und der Schreibstil relativ flüssig zu lesen war.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Goldmann_Verlags avatar
Liebe Leseratten und Bücherfreunde,

habt ihr auch "Sex and the City" angeschaut und euch über die Abenteuer der vier New Yorker Ladies köstlich amüsiert? "Sex and the City" und Carrie Bradshaw waren gestern, jetzt kommt "Sex and the Dorf" und die neue Heldin des Alltags heißt Carolin Punke. Statt in die große Stadt geht es nach Büttelsbüttel, ein Dorf mit dreihundertsiebzig Einwohnern und Kuhmist-Aroma, in dem der Senioren-Kranzhaarschnitt elf Euro kostet.


Wie sieht es bei euch aus, seid ihr eher Großstadt-Bienen oder bevorzugt ihr die frische Landluft? Schreibt uns bis Montag, 29. Juni (24 Uhr), und gewinnt eins von 20 Exemplaren von "Sex and the Dorf".

Julia Kaufhold freut sich, mit euch über ihr neues Buch zu plauschen!!!


„Sex mit dir ist langweilig“, sagt Simon nach acht Jahren und geht. Da hält die urbane Lifestyle-Queen Caro es in Hamburg einfach nicht mehr aus. Weil sie insgeheim schon immer raus aufs Land wollte, heuert sie kurzerhand bei einer Dorfzeitung an – wo sich ihre Bullerbü-Fantasien schnell an der güllegeschwängerten Luft zersetzen. Außerdem kennt sie dort kein Schwein. Das ändert sich, als Caro bei ihrem ersten Außentermin (Artikelheadline „Weißer Smart Cabrio mit kopulierendem Paar versperrt Zufahrt zu Petersens Hof!“) auf Saranya, Karrierefrau in Stilettos, und später auf Landei Nelly trifft. Sie alle sind über 30 und unverheiratet: eine Dorf-Rarität. Das kleine Wintergarten-Café im Heimatmuseum wird zum Treffpunkt der drei Single-Frauen – bis auf Caros Redaktionstisch eine unheilvolle Pressemitteilung liegt: Das Museum soll dichtgemacht werden. Doch als die rüstige Dorfälteste Wilma Pepke, erstaunlich scharfsichtig und wenig prüde, den Freundinnen ihren hölzernen Dildo aus dem Zweiten Weltkrieg präsentiert, ein vorlagengetreues, handgemachtes Geschenk des Ehemannes, kommt ihnen eine Idee. Das Vierergespann entwirft einen ebenso pikanten und brillanten Plan, um das Museum zu retten.

Mistgabeln statt Manolo Blahnik, Gülle statt Glamour: Julia Kaufholds druckfrischer Roman ist wunderbar anrüchig, irrsinnig komisch und gleichzeitig eine hinreißende Hommage an die Macht der Freundschaft. 

Eine Leseprobe und weitere Infos findet ihr auf unserer Homepage unter: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Sex-and-the-Dorf/Julia-Kaufhold/e473082.rhd


Cappuccino-Mamas avatar
Letzter Beitrag von  Cappuccino-Mamavor 3 Jahren
Endlich auch meine Rezi - Nachteil des Landlebens: die Internetgeschwindigkeit. http://www.lovelybooks.de/autor/Julia-Kaufhold/Sex-and-the-Dorf-1138074267-w/rezension/1187199875/ Die Rezi habe ich auch auf Amazon und Weltbild veröffentlicht, und die Rezi auf FB geteilt. Vielen Dank für die tolle Leserunde, Danke auch an den Verlag für die "buchige" Unterstützung der Leserunde.
Zur Leserunde
JuliaKaufholds avatar
Ihr Lieben,

pünktlich zum Welttag des Buches verlose ich 5 signierte Exemplare meines Debütromans "Löffelchenliebe". Im Buch geht es um ..... LIEBE!
Also, springt in den Lostopf und verratet mir einen besonders romantischen oder besonders absurden oder besonders "sonst-wie-erwähnenswerten" Ort fürs Kennenlernen der großen Liebe.
Am Donnerstag, den 23. gebe ich die Gewinner bekannt.

Viel Glück, sehr herzlich!
Julia
Ichbinswieders avatar
Letzter Beitrag von  Ichbinswiedervor 4 Jahren
Herzlichen Glückwunsch! :-)
Zur Buchverlosung

Habt ihr Lust auf einen wirklich tollen Roman gewürzt mit einer Prise Liebe, einem Quäntchen Chaos, ein bisschen Hamburg und einer absolut liebenswerten Hauptfigur namens Anna Brix? Ja? Perfekt, dann seid ihr bei dieser Leserunde genau richtig :-) Wir wollen gemeinsam mit euch Julia Kaufholds Debütroman "Löffelchenliebe" lesen. Und wenn ihr Fragen direkt an die Autorin habt, noch besser. In der Zeit vom 9. bis 13. September wird Julia eure Fragen gerne beantworten.

Die 25 Freiexemplare haben gewonnen: Buchrättin, Linny, Bella5, Momoko91, ShannyJenny, Nova7, claudia_seidel, Antek, sandy0815, Dreamworx, Donauland, Lesegiraffe, Cappuccino-Mama, dieChaosqueen, Winterzauber, fuffel, Eni, Marakkaram, Sinik, Nachas, xpurpledawn, pepponeh, RosaSarah, Turtlestar und meinelesewelt

Bitte schickt uns eine PN Postadresse, an die euer Exemplar von "Löffelchenliebe" verschickt werden soll, damit wir die Bücher schnell losschicken können.

JuliaKaufholds avatar
Letzter Beitrag von  JuliaKaufholdvor 5 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Julia Kaufhold wurde am 26. Januar 1977 in Düsseldorf (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 225 Bibliotheken

auf 41 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks