Julia Korbik

 4,1 Sterne bei 62 Bewertungen

Lebenslauf von Julia Korbik

Warum Feminismus noch wichtig ist: Die deutsche Schriftstellerin, Journalistin und Publizistin Julia Korbik wurde 1988 in Herne geboren. Nach ihrem Studium der European Studies, Kommunikationswissenschaften und Journalismus, veröffentlichte sie 2014 ihr erstes Buch "Stand Up. Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene". Daraufhin startete sie 2016 einen Blog mit dem Titel "Oh Simone", in welchem sie die Inhalte und Aussagen von Simone de Beauvoir wiedergibt. Neben ihrer Beschäftigung mit den Ansichten der französischen Wissenschaftlerin ist sie außerdem als Journalistin tätig. Dabei berichtet sie über die Popkultur und politische Themen aus weiblicher Perspektive. 2017 erschien ihr zweites Buch "Oh, Simone! Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten". 2018 erhielt sie den Luise Büchner-Preis für Publizistik. Julia Korbik lebt und arbeitet in Berlin.

Alle Bücher von Julia Korbik

Cover des Buches How to be a girl (ISBN: 9783522305099)

How to be a girl

 (25)
Erschienen am 13.09.2018
Cover des Buches Oh, Simone! (ISBN: 9783499633232)

Oh, Simone!

 (14)
Erschienen am 15.12.2017
Cover des Buches Bonjour Liberté (ISBN: 9783446269446)

Bonjour Liberté

 (3)
Erschienen am 15.03.2021
Cover des Buches Stand up: Feminismus für alle (ISBN: 9783036958156)

Stand up: Feminismus für alle

 (1)
Erschienen am 13.08.2019
Cover des Buches Simone de Beauvoir (ISBN: 9783498003609)

Simone de Beauvoir

 (0)
Erscheint am 13.06.2023

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Julia Korbik

Cover des Buches Stand Up! - Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene (ISBN: 9783954030446)
sop1234s avatar

Rezension zu "Stand Up! - Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene" von Julia Korbik

Tolle Einführung ins Thema
sop1234vor einem Jahr

Ich lese sehr viele feministische Werke. Sachtexte, aber auch Romane, welche von feministischen AutorInnen geschrieben wurden. Dieses Buch war, soweit ich mich erinnern mag, das Erste in dieser Richtung. Es erklärt alles Wichtige in dieser historischen und auch modernen Bewegung. Tolle kurze Vorstellungsrunden über Menschen, die was in dieser Richtung gemacht haben. Alles wird sehr verständlich erklärt. Ich kann dies allen weiterempfehlen, die mehr über dieses wichtige Thema wissen möchten. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Bonjour Liberté (ISBN: 9783446269446)
culejules avatar

Rezension zu "Bonjour Liberté" von Julia Korbik

Der Mythos Françoise Sagan
culejulevor einem Jahr

Françoise Sagan war eine berühmte Schriftstellerin und wurde mit ihrem Debütroman "Bonjour Tristesse" mit gerade einmal 18 Jahren weltberühmt.

Julia Korbik widmet sich in ihrem Buch "Bonjour Liberte´" der TeilBiographie von  Françoise Sagan mit den Jahren 1950 bis 1960 und gewährt dem Leser interessante und spannende Einblicke in das Leben der aufstrebenden Schriftstellerin. 265 Seiten, die mich ab der ersten Seite begeistert haben.  Françoise Sagan verkörperte zur damaligen Zeit ein modernes Frauenbild zwischen der Nachkriegsordnung und der Frauenbewegung und liebte das schillernde Leben mit Alkohol und schnellen Autos. 

Der Schreibstil von Julia Korbik ist dabei modern und liest sich mit den eingebauten Zitaten sehr flüssig. Dieses Buch macht Lust und weckt Neugier weiteres von Françoise Sagan zu lesen.

Leider erfahren wir als Leser nur die Jahre 1950 bis 1960, was ich persönlich schade fand, denn für mich hätte das Buch noch länger sein können.

Trotzdem bekommt dieses Buch eine absolute Leseempfehlung meinerseits.

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Bonjour Liberté (ISBN: 9783446269446)
KateRapps avatar

Rezension zu "Bonjour Liberté" von Julia Korbik

Vom Teenager zum Enfant Terrible der Literaturszene
KateRappvor 2 Jahren

Dieses Buch ist flüssig geschrieben und hat mich von der ersten Seite gefesselt, wie ein guter Roman. Obwohl ich die Autorin Francoise Sagan schon lange kenne, hatte ich noch keine Biografie über sie gelesen. Der Charme von Julia Korbiks Buch besteht darin, Anekdoten und Zitate aus Sagans Tagebüchern einzuflechten und auch andere Zeitgenossinnen zu Wort kommen zu lassen. Beispielsweise zitiert sie mehrmals Annie Ernaux, um die Zeit atmosphärisch zu beschreiben, oder auch die ehemalige Chefredakteurin der Elle und spätere Staatssekretärin Francoise Giroud sowie Juliette Greco und andere.

Leichtfüßig folgen wir Francoise Sagans wechselvoller Schulzeit und ihrer nonchalanten Art, diesen ersten Roman „Bonjour Tristesse“ zunächst als „Angeber-Projekt“ gegenüber ihren Freundinnen zu beginnen und als sie ihn bei mehreren Verlagen einreicht, fiebert man richtig mit.

Ihre unpolitische, freiheitsliebende, um nicht zu sagen egozentrische Art, diese unbedachte Unbeschwertheit der Jugend, mit der Francoise Sagan auch nach ihrem literarischen Erfolg in den Interviews und Medien als authentisch gefeiert wurde, machte sie zu einem Star. 

Als Journalistin wenig erfolgreich, schrieb sie neben ihren Romanen auch zahlreiche Songtexte. Sie hatte einen großen Freundeskreis und wechselnde Liebhaber. Sie traf Tennessee Williams, Carson McCullers und Billie Holiday auf einer Reise in die USA 1955, wo sie als der größte französische Exportschlager neben Edith Piaf und Chanel No5 gehandelt wurde.

Nach einem schweren Autounfall wird sie morphinsüchtig, macht eine Entziehungskur, nur um anschließend die chronischen Schmerzen mit Alkohol, Amphetaminen und Drogen zu bekämpfen und in eine lebenslange Suchterkrankung zu geraten.

Dieses Buch ist die Teilbiografie ihrer Anfangsjahre und endet in der 68ger Revolution in Paris. Es zeigt sie als einen unruhigen Geist, eine Person, die sich in ihrer Jugend Freiheiten als Frau wie selbstverständlich nahm und später auch nur ungern den Rollenerwartungen entsprach. Eine Person, die ihre Bisexualität zwar nie thematisierte, aber auslebte, nicht frei war von Fehlern wie Spiel- und Verschwendungssucht und trotz ihrer politischen Zurückhaltung und der Tatsache, dass man sie nicht wirklich als Feministin bezeichnen könnte, DAS Role-Model der emanzipierten Frau der Fünfziger Jahre wurde.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks