Julia Kröhn

 3.7 Sterne bei 148 Bewertungen
Autor von Tochter des Nordens, Das Lied der Nebelinsel und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Das Modehaus - Töchter der Freiheit

Erscheint am 18.02.2019 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Alle Bücher von Julia Kröhn

Sortieren:
Buchformat:
Tochter des Nordens

Tochter des Nordens

 (30)
Erschienen am 14.10.2011
Das Lied der Nebelinsel

Das Lied der Nebelinsel

 (19)
Erschienen am 12.03.2015
Distel und Rose

Distel und Rose

 (15)
Erschienen am 12.02.2016
Die Chronistin

Die Chronistin

 (15)
Erschienen am 04.04.2008
Lara und das Vermächtnis der Hebamme

Lara und das Vermächtnis der Hebamme

 (10)
Erschienen am 01.11.2012
Lara und die Prinzessin im Spiegel

Lara und die Prinzessin im Spiegel

 (8)
Erschienen am 01.11.2011
Lara und der Fluch der Schwarzen Frau

Lara und der Fluch der Schwarzen Frau

 (7)
Erschienen am 01.03.2012
Engelsblut

Engelsblut

 (12)
Erschienen am 24.06.2005

Neue Rezensionen zu Julia Kröhn

Neu
BirgitConstants avatar

Rezension zu "Meisterin der Runen" von Julia Kröhn

Spannende Epoche rund um eine wichtige Frau des 10. Jahrhunderts
BirgitConstantvor einem Jahr

Die Geschichte hinter der Geschichte war für mich der Hauptgrund, warum ich dieses Buch unbedingt lesen wollte, und ich muß sagen, daß es sich wirklich gelohnt hat.


Julia Kröhn verfügt über einen unermeßlichen Reichtum an historischem Detailwissen, das sie gekonnt in ihre Erzählung einwebt. Da ich mich selbst vor kurzem mit der normannischen Geschichte beschäftigt habe, war das Buch für mich wie die Vorgeschichte zu dem, was ich bereits kannte.


Der Roman beschäftigt sich mit dem Leben der weiblichen Hauptfigur Gunnora, die mit ihrer Familie in der Normandie landet, um dort ein neues Leben zu beginnen. Leider kommt alles anders als geplant, und Gunnora muß sich gegen starke Gegner und vor allem Gegnerinnen in einem Land durchkämpfen, in dem die Schlacht zwischen Heidentum und Christentum noch lange nicht zugunsten des letzteren entschieden ist.


Neben Gunnora gibt es viele weibliche Charaktere, nicht zuletzt ihre Schwestern und ihre Gegenspielerin am Hof Graf Richards, die einen wichtigen Teil des Buches ausmachen. Identifizieren konnte ich mich allerdings weder mit der weiblichen Hauptperson noch den Nebendarstellerinnen, da selbst die „starken“ Frauen wenig positive Eigenschaften haben. Vielleicht sind sie mir auch nur nicht aufgefallen, da ich davon abgelenkt war, wie berechnend und kaltblütig die Frauen häufig agieren, um an ihre Ziele zu kommen - was ich ihnen aufgrund ihrer gesellschaftlichen Stellung und der Zeit, in der sie lebten, nicht einmal vorwerfe. Aber mir fehlten zumindest vereinzelte positive Anknüpfungspunkte, wie Mitgefühl oder Sympathie, für Gunnora beispielsweise.


Die Geschichte selbst verläuft auf verschiedenen Ebenen bzw. mit vielen Perspektivwechseln, so daß wir nicht nur durch Gunnoras Augen die Geschichte lesen, sondern auch aus der Sicht ihrer Gegenspielerin, des Grafen, des Heidenführers und (zeitlich um einige Jahrzehnte nach hinten versetzt) eines zehnjährigen Mädchens, das geheimnisvolle Schriftrollen entdeckt. Ich mag solche Perspektivsprünge weniger, besonders wenn auch noch eine riesige Zeitspanne dazwischen liegt, aber anderen gefällt vielleicht gerade das besonders gut.


Zu meiner großen Freude habe ich entdeckt, daß es zu diesem Band noch zwei Vorgänger gibt. Auch wenn ich mit den Figuren und der Perspektive nicht richtig warm geworden bin, den geschichtlichen Hintergrund so vorzüglich serviert zu bekommen, werde ich mir nicht entgehen lassen.

Kommentieren0
1
Teilen
Minjes avatar

Rezension zu "Das Lied der Nebelinsel" von Julia Kröhn

wunderschönes Buch
Minjevor 2 Jahren

"Das Lied der Nebelinsel" von Julia Kröhn erschien 2014 bei Weltbild.

Inhalt
Flora soll David heiraten, doch aufgrund eines Zwischenfalls reist Flora gemeinsam mit dem Barden Ailean durch Schottland. Warum die heftige Reaktion von Moira auf das Lied? Warum möchte David den Barden Iain töten? Es war doch nur ein harmloses Lied...?

Themen
Macht& Gewalt & Grausamkeit, Liebe & Freiheit, Trauer & Tod &Geburt, Einsamkeit & Freundschaft
Historisch gesehen werden verschiedene Themen aufgegriffen: Volksstämme wie Kelten, Normannen, Pikten; Recht; Bräuche wie Beltanefest und Samhain.

Meinung
Cover
Ich bin ganz ehrlich: Dieses Buch habe ich gesehen, Titel und Cover sprachen mich an, also habe ich es gekauft. Es war mein erstes Buch von Julia Kröhn und nun habe ich es bereits das zweite Mal gelesen. Es lohnt sich, beim zweiten Lesen habe ich es viel besser als beim ersten Mal verstanden.
Aufbau
Der Aufbau des Buches gefällt mir. Es ist unterteilt in drei Bücher. Die Titel dieser drei Bücher sind jeweils gut gewählt.
Wir finden zwei verschiedene Erzählstränge vor. Es wird im Wechsel berichtet von Applecross (und anderen Orten) 1306 und Skye 1249- 1296.
Perspektive
Der Text wird von Zeit zu Zeit unterbrochen vom inneren Monolog verschiedener Personen. Dieser ist dann kursiv abgesetzt. Dies gefällt mir gut, ich fühle mich so den einzelnen Personen näher, da ich so weiß, was in ihnen vorgeht.
Charaktere
Die wichtigsten Personen (Kermac, Kieran, Eilidh, Sigurd, Ilisa, Scota) bleiben nicht so, wie sie sind, sondern sie verändern sich und es ist schön, diese Veränderungen zu verfolgen.Die Figuren wirken echt, sehr echt. Es hat lange gedauert, nach dem Lesen des Buches, bis ich abschalten konnte. Ganz besonders gefallen haben mir Eilidh und Scota, zwei sehr interessante Frauen.
Besonders gefallen insgesamt haben mir
* die Vorbemerkungen, damit man den Roman historisch einordnen kann
* der Prolog: ein dramatischer Einstieg, man möchte unbedingt diesen Prolog verstehen, man möchte wissen, worum es geht

Fazit
Wer gerne historsiche Romane liest, sollte sich dieses Buch trotz seiner Seitenanzahl nicht entgehen lassen.

Kommentieren0
2
Teilen
engineerwifes avatar

Rezension zu "Distel und Rose" von Julia Kröhn

War mir zu anstrengend ...
engineerwifevor 2 Jahren

Der historische Roman, der sich auf zwei Zeitebenen – um 1080 und um 1730 – ansiedelt, war sicherlich klasse recherchiert und auch gut aufgebaut. Ich kenne mich jedoch mit der Geschichte rund um den schottischen König MacBeth und der Geschichte Schottlands zu wenig aus, um diesen Ausführungen folgen zu können. Für mich war es nach gut einem Drittel des Buchs stellenweise immer noch sehr verwirrend, so dass ich mich für einen Abbruch entschieden habe.

Kommentare: 1
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 290 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks