Julia Kröhn Die Chronistin

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(7)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Chronistin“ von Julia Kröhn

Lüge, Verrat, Mord Die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen Frau im Hochmittelalter – verpackt in einen spannenden Klosterkrimi.

Stöbern in Historische Romane

Die Räuberbraut

ein sehr unterhaltsamer historischer Roman mit einem Kern Wahrheit - toll!

evafl

Nachtblau

„Nachtblau“ begeistert mit einer gelungenen Mischung aus historischem Roman und Liebesgeschichte, gewürzt mit einer Prise Spannung.

schlumeline

Der Flammenträger

In einem Zug inhaliert. Auch nach einem Jahr Pause findet man sich mühelos wieder ein. Wieder ein hervorragender Teil der Reihe. UTHRED-FAN!

Akantha

Die Farbe von Milch

Ein Jahr im Leben der jungen Mary, mit eigener Hand geschrieben - voller Poesie, Kraft und Sehnsucht nach Liebe. Ein herausragendes Werk!

DieBuchkolumnistin

Die fremde Königin

Mit Rebecca Gable in die Geschichte einzutauchen, war wieder mal ein Genuss, super recherchiert. Ich bin begeistert!

Hopeandlive

Die schöne Insel

Buch besticht einfach durch fremde Zivilisation und großartige Heldinnen.

baronessa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Chronistin" von Julia Kröhn

    Die Chronistin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. August 2010 um 17:54

    Das Buch lag mir überhaupt nicht. War mir zu schwer zu lesen. Bin auch nicht so ein History-Leser.

  • Rezension zu "Die Chronistin" von Julia Kröhn

    Die Chronistin
    Kathchen

    Kathchen

    26. June 2008 um 23:14

    "Die Chronistin" ist wahrlich kein schöner Roman. Die Protagonistin Sophia, die eigentlich Ragnhild heißt, kämpft gegen das bestehende Frauenbild und möchte unbedingt Lesen und Schreiben. Um ihr Ziel zu erreichen, schreckt sie auch nicht vor Intrigen zurück. Sophia ist eine Ich-bezogene Persönlichkeit, aufgewachsen in einem Kloster hungert sie nach Aufmerksamkeit in einer Männerwelt und lernt immer wieder Rückschläge kennen. Besonders gelungen finde ich, dass Sophia mir gar nicht mal so unsympathisch ist. Das lag vorallem daran, dass man Sophia von Kindesbeinen an kennen lernt und ich dadurch nachvollziehen kann, warum Sophia so geworden ist, wie sie ist. Teilweise hatte ich Mitleid mit ihr, aber in anderen Momenten war ich sauer auf sie. Das Buch wurde aus zwei Perspektiven geschrieben, einmal Sophias Lebensgeschichte und dann noch die Morde im Damenstift, in dem Sophia jahrelang lebte und ihre Chronik verfasste. Der Krimi nimmt, meiner Meinung nach, eher einen kleineren Teil in der Geschichte ein und man kann sehr leicht darauf kommen, wer der Übeltäter ist, allerdings finde ich die Auflösung dennoch sehr gelungen und interessant. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist flüssig zu lesen und ich habe mich gefühlt, als wäre ich mitten im Mittelalter. Die Autorin hat sehr gut darüber recherchiert und positiv anmerken möchte ich noch die historischen Anmerkungen zum Schluss. Nach den ersten Seiten hat mich das Buch sofort in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Insgesamt kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Chronistin" von Julia Kröhn

    Die Chronistin
    Caro88

    Caro88

    20. May 2007 um 14:29

    Ein tolles Buch mit viel Spannung und ausführlichen Berichten.