Julia Kröhn Lara und das Vermächtnis der Hebamme

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lara und das Vermächtnis der Hebamme“ von Julia Kröhn

Eigentlich soll sich Lara im Krankenhaus von ihrer Mandeloperation erholen. Doch als ihr der Geist einer Schwangeren erscheint, kommt sie einem dunklen Geheimnis auf die Spur. Sie erfährt von einer Hebamme im Frankfurt des 19. Jahrhunderts, die durch ihre neuen Behandlungsmethoden die Ärzte gegen sich aufbringt. Lara reist in die Vergangenheit, um ihr zu helfen ...

Stöbern in Kinderbücher

Luna - Im Zeichen des Mondes

Nicht schlecht, aber irgendwie ist bei mir der Funke nicht übergesprungen. Gegen Ende nahm es etwas an Fahrt auf.

killerprincess

Eintagsküken

Ein außergewöhnicher Roman über wichtige Themen.

Flammenstern25

Die hässlichen Fünf

Lenkt den Blick auf's Wesentliche: Auf die inneren Werte kommt es an! Da kommen einem die Tränen!

Smilla507

Der Weihnachtosaurus

Ein zuckersüßes Weihnachtsbuch!

Margo

Zarah & Zottel - Die Sache mit der gestohlenen Zeit

Eine wunderschöne Kinderbuchreihe- eine tolle Mischung aus Bilderbuch / Kinderbuch mit schönen Zeichnungen und viel Humor

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lara auf Zeitreise, Band 3: Lara und das Vermächtnis der Hebamme" von Julia Kröhn

    Lara und das Vermächtnis der Hebamme

    Cappuccino-Mama

    17. January 2013 um 04:22

    Da ich auch, trotz meines Alters, gerne einmal in Kinder- und Jugendbüchern schmökere, hat auch dieses Buch meine Aufmerksamkeit erlangt. Und was gibt es Schöneres, als Wissen in einer Abenteuergeschichte kundzutun!? Das Cover: Das Cover ist in einem schönen Hellblau gehalten. In einem helleren Farbton sind Ranken auf dem Hintergrund, die durch ihren Glanz optisch hervorgehoben sind (Diese Ranken finden sich übrigens auf dem hübschen Vorsatzpapier im Buchinneren wieder, was sehr harmonisch wirkt). Die violette, leicht verschnörkelte Schrift passt farblich sehr gut. Als Motiv wurde für den dritten Band der Serie ein runder, vergoldeter Spiegel gewählt, in dem eine altertümlich wirkende Schwester zu sehen ist, die ein Schwesternhäubchen auf dem Kopf trägt. In den Händen hält sie ein Tablett mit verschiedenen Dingen, unter den Arm hat sie ein Hörrohr geklemmt, wie Hebammen es schon früher benutzten, um die Herzschläge des Ungeborenen hören zu können. Vor dem Spiegel sieht man Lara, in Jeans und Pulli gekleidet. Die Handlung: Lara liegt nach einer Mandeloperation im Krankenhaus und langweilt sich. Leider verlangt die strenge Schwester Renate von Lara, zu schlafen, obwohl es noch früh am Abend ist. Doch dann kommt Schwester Charlotte, eine alte Krankenschwester, die eigentlich schon in Rente sein könnte, an Laras Krankenbett, beide unterhalten sich und verstehen sich hervorragend. Doch dann geschieht etwas Unfassbares: Lara begegnet einer hochschwangeren jungen Frau, die seltsam gekleidet ist und einen verzweifelten Eindruck macht. Diese ist auf der Suche nach der Hebamme Johanna, ihrer Schwester. Plötzlich jedoch ist die Schwangere wie vom Erdboden verschluckt. Doch Schwester Charlotte, die sich sehr für die Geschichte des Krankenhauses interessiert, liefert Lara die Erklärung des mysteriösen Zwischenfalls. Die Schwangere ist bereits seit hundertdreißig Jahren tot – sie starb bei der Geburt ihres Kindes. Seit dieser Zeit spukt ihr Geist im Krankenhaus, weil die Seele der Toten keine Ruhe findet. Lara weiß Rat. Sie will der Frau helfen und reist mit Hilfe eines Spiegels in die Vergangenheit. Dort trifft sie die Hebamme Johanna Borgmann und ihre schwangere Schwester Josephine, die mit Mann und Sohn in ärmlichen Verhältnissen lebt. Hebamme Johanna ist eine fortschrittliche Frau, doch sie hat eine Menge Widersacher unter den Ärzten, die ihr Steine in den Weg legen... Meine Meinung: Ich fand das Buch, das übrigens der dritte Band einer Buchserie ist, sehr gut lesbar. Das Buch entführt den Leser in die Vergangenheit - diesmal in das Frankfurt des späten 19. Jahrhunderts – genauer gesagt in das Jahr 1871. Nicht nur dass das Buch spannend geschrieben ist, es vermittelt gleichzeitig nebenbei Informationen zu dem Wiener Arzt Ignaz Semmelweis, der ein wegweisender Mediziner war. Lara fand ich sehr sympathisch dargestellt und trotz ihrer Fähigkeit, durch die Zeit zu reisen, wirkte sie vollkommen normal - ein Mädchen, wie es auch nebenan wohnen könnte. Schwester Renate dagegen fand ich viel zu streng und ich mochte sie nicht – vollkommen unpassend als Kinderkrankenschwester, allerdings im Buch sehr unterhaltsam. Schwester Charlotte hingegen war für mich die gute Seele des Kinderkrankenhauses. Und in der Hebamme Johanna sah ich eine bewundernswerte Frau, die ihrer Zeit einiges voraus war. Die Lebensumstände im Frankfurt des 19. Jahrhunderts wurden in diesem Zeitreiseroman sehr bildhaft dargestellt und vermittelten glaubhaft die Lebensbedingungen der verschiedenen Schichten, vor allem die ärmlichen Verhältnisse, in denen Johanna, ihre Schwester Josephine und deren Familie leben mussten. Aber auch die mangelhafte Hygiene in den Krankenhäusern, die damals vielen Patienten, darunter auch jungen Müttern das Leben kostete, waren ein zentrales Thema in der Geschichte. Schade fand ich, wieder einmal, dass sich auf dem Buch keine Altersangabe befindet, die den Käufer, bzw. Leser, darüber informiert, ab welchem Alter das Buch in etwa geeignet ist. So bleibt hier als Informationsquelle lediglich das Internet oder eine kundige Verkäuferin. Ein kleines Extra ist ebenfalls im Buch enthalten – eine mehrseitige Leseprobe aus der Serie um Laras Zeitreisen – LARA UND DIE PRINZESSIN IM SPIEGEL (Band 1). Ebenfalls ist in dieser Serie bereits erschienen LARA UND DER FLUCH DER SCHWARZEN FRAU (Band 2). Auch ohne Vorkenntnisse der vorherigen Bände ist dieser Zeitreiseroman sehr gut lesbar, denn es handelt sich auch bei diesem Buch um eine in sich abgeschlossene Handlung. Notwendige Erklärungen zu den vorherigen Ereignissen sind gekonnt in das Buch integriert. Der flüssige Schreibstil der österreichischen Autorin Julia Kröhn, die übrigens auch einen Wohnsitz in Frankfurt am Main (dem Handlungsort dieser Geschichte) hat, ist fesselnd, gut verständlich, die Handlung spannend und informativ. Das gebundene Buch hat 256 Seiten und ist geeignet für Leser der Altersgruppe von ca. 10 bis 14 Jahre (Altersempfehlung des Verlags), wobei die Zielgruppe eher die Mädchen sein dürften. Das Preis-Leistungsverhältnis würde ich aufgrund der qualitativ hochwertigen Ausführung und einem Preis von 9,95 Euro, als sehr gut einstufen. Somit erhält dieses lehrreiche Buch von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Lara auf Zeitreise, Band 3: Lara und das Vermächtnis der Hebamme" von Julia Kröhn

    Lara und das Vermächtnis der Hebamme

    Biene2004

    06. December 2012 um 14:33

    Auch wenn mir die Autorin und die ersten beiden Abenteuer von und mit Lara bis dato total unbekannt waren, habe ich dieses Buch in vollen Zügen genossen!! Dieses Mal liegt Lara im Krankenhaus und erholt sich von ihrer Mandeloperation, schlägt sich mit netten und auch weniger netten Schwestern rum und hat irgendwann eine recht seltsame Begegnung mit einer hochschwangeren jungen Frau, die plötzlich mitten in Laras Zimmer steht. Nachdem Lara sich von ihrem ersten Schrecken und von ihrer Verwirrung erholt hat, eilt sie der Schwangeren nach, die auf der Suche nach ihrer Schwester, der Hebamme Johanna, fluchtartig Lara´s Zimmer verlassen hat. Doch die junge Frau in Umständen scheint wie vom Erdboden verschwunden. Schwester Charlotte hat schließlich des Rätsels Lösung und erzählt, dass die Schwangere wohl schon seit mehr als 130 Jahre ihr Unwesen in diesem Krankenhaus treibt... Die einzelnen Kapitel sind locker, leicht und lebendig geschrieben, so macht das Lesen wirklich großen Spaß! Lara, der Hauptcharakter dieser Serie, war mir von Anfang an mega sympathisch und ist mir im Laufe des Buches immer mehr ans Herz gewachsen. Durch den tollen und lebendigen Schreibstil der Autorin Julia Kröhn wird es dem Leser/der Leserin mehr als einfach gemacht, sich in dieses Abenteuer reinzulesen und sich die einzelnen Situationen bildlich vor Augen zu halten. Enorm interessant und auch lehrreich sind die einzelnen Passagen, in denen die Gegebenheiten und Gepflogenheiten der Krankenhäuser aus dem 19. Jahrhundert geschildert und dargestellt werden. Dies war nicht nur aufschlussreich und informativ, sondern auch gleichzeitig spannend und fesselnd! Das Cover hat mir ebenfalls gut gefallen, ein richtiger Blickfang! Die einzelnen Kapitel sind recht kurz gehalten, was ich persönlich ebenfalls begrüße und gut finde, denn es ist übersichtlicher und irgendwie auch schöner. Mir hat das Buch richtig gut gefallen, ich bin restlos begeistert und kann dieses dritte Abenteuer von Lara allen zukünftigen Lesern und Leserinnen wärmstens weiterempfehlen! Ein wirklich klasse Zeitreise-Lesevergnügen!!

    Mehr
  • Rezension zu "Lara auf Zeitreise, Band 3: Lara und das Vermächtnis der Hebamme" von Julia Kröhn

    Lara und das Vermächtnis der Hebamme

    kassandra1010

    18. November 2012 um 19:46

    Der dritte Teil um Lara und den berühmten Spiegel. Doch diesmal ist Sie doch nur wegen einer Mandeloperation ins Krankenhaus gekommen und jetzt hat sie plötzlich unerwarteten Besuch in ihrem Zimmer. Eine hochschwangere Frau sucht nach ihrer Schwester, aber als Lara einen Arzt rufen will, beginnt die junge Frau sich händeringend zu wehren. Nein, sie suche nach ihrer Schwester, der Hebamme. Aufgeschreckt sucht Lara die Nachtschwester Charlotta auf und es stellt sich heraus, das die junge Frau Johanna heißt und schon seit Jahren durch das Haus spukt. Lara kann und will dem Abhilfe verschaffen und stürzt sich mit der Schwester Charlotta über einen Spiegel in den Anfang des 19. Jahrhunderts und versucht zu Johanna und dessen Schwester zu retten…..

    Mehr
  • Rezension zu "Lara auf Zeitreise, Band 3: Lara und das Vermächtnis der Hebamme" von Julia Kröhn

    Lara und das Vermächtnis der Hebamme

    anja_bauer

    15. November 2012 um 13:01

    Lara liegt im Krankenhaus und ist gerade an den Mandeln operiert worden. Als der Fernseher kaputt geht, soll sie endlich schlafen und sich von der OP erholen. Aber plötzlich steht eine hochschwangere Frau in ihrem Zimmer und sucht verzweifelt ihre Schwester. Ehe Lara was tun kann, ist die Frau wieder verschwunden. Lara will dieser Frau helfen und läuft ihr nach. Doch sie findet sie nicht, stattdessen kommt Schwester Charlotte und bringt Lara völlig ausgekühlt wieder in ihr Bett. Dabei erfährt sie von Schwester Charlotte, das die schwangere Frau schon vor über 130 Jahren gelebt hat und bei der Geburt gestorben ist." Lara, die in die Vergangenheit reisen kann, will der Frau helfen und reist mit Schwester Charlotte in die Vergangenheit. Es ist ja mein erstes Buch von der Schriftstellerin Julia Kröhns. Ich finde den Schreibstil flüssig und die Geschichte gut recherchiert. Gerade was das Leben in Frankfurt über 100 Jahre vorher angeht. Und das alles damals nicht einfach war, hat die Schriftstellerin gut rübergebracht und realistisch dargestellt. Gerade für junge Leser ist es detailliert geschrieben, so dass sie sich ein Bild machen können, wie schwer es damals war und was für klassifizierte Unterschiede zwischen den Leuten damals gab. Auch das nicht alles so selbstverständlich ist wie heute. Auch eine gewisse Spannung kommt in dem Buch vor, so dass man es nicht aus der Hand legen kann. Auch wenn man nicht die zwei Vorgänger – „Lara und die Prinzessin im Spiegel und Lara und der Fluch der Schwarzen Frau“ von den jetzigen Buch kennt, kann man dieses Lesen, da es eine eigenständige Geschichte ist. Obwohl ab und zu auf das erste oder zweite Band hingewiesen wird. Wer gerne Geschichten mit Spannung und Vergangenheit liebt, und noch auf Abenteuer steht, für den ist dieses Buch genau das richtige. Gerade jetzt, wo das Wetter schlechter wird und man draußen nicht viel machen kann. Oder wie wäre es als Geschenk zu Weihnachten?

    Mehr
  • Rezension zu "Lara auf Zeitreise, Band 3: Lara und das Vermächtnis der Hebamme" von Julia Kröhn

    Lara und das Vermächtnis der Hebamme

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. November 2012 um 19:30

    Der dritte Band um Lara und ihre spannenden Zeitreisen * "Die Frau starrte mich an. Wahrscheinlich hatte sie sich im Zimmer geirrt, aber sie machte keine Anstalten, wieder zu gehen, sondern stand wie angewurzelt an der Türschwelle. Ich musterte ihr langes Kleid genauer. Es war aus einem dunklen, von Flecken übersäten Stoff. Über ihrem kugelrunden Bauch lag eine Schürze." (S. 15) * Nach einer Mandel-OP liegt Lara im Krankenhaus und plötzlich steht eine Frau in einem verwirrten Zustand in ihrem Zimmer und fragt nach ihrer Schwester, der Hebamme Johanna. Plötzlich ist sie genauso schnell verschwunden, wie sie aufgetaucht ist. Und dann erzählt Schwester Charlotte von dem ruhelosen Geist, der seit 130 Jahren im Krankenhaus umgeht. Gemeinsam reisen die beiden in die Vergangenheit um der Frau zu helfen... * Julia Kröhns Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Sie beschreibt bildhaft und detailliert Laras Aufenthalt im Krankenhaus und die Begegnung mit der fremden Frau - ebenso wortgewandt werden wir in die Vergangenheit entführt. Der Zielgruppe angepasst lernen wir das Leben im Frankfurt vor über 100 Jahren kennen, somit ist es wirklich kein Problem auch gedanklich in der Vergangenehit anzukommen. * Ich denke, dass das Buch den jüngeren Lesern ein ganz anschauliches Bild zu den Unterschieden von damals und heute aufzeigt. Familien, die mit mehreren Leuten in einem Zimmer leben, ein Plumpsklo für alle Hausbewohner, zu wenig Geld zum leben, aber zu viel um zu sterben. Und auch der Unterschied in der medizinischen Versorgung wird ganz klar beschrieben. * Lara und Schwester Charlotte wollen dem Krankenhausgeist, Charlotte, helfen - vor allen Dingen versuchen sie, sie und ihr Baby zu retten. Doch diese Aufgabe ist nicht immer leicht, wurde zu der damaligen Zeit noch nicht allzu sehr auf Hygiene geachtet und die fleißige Hebamme Johanna, ist mit ihren neuen Ideen von Hygiene den Ärzten nur ein Dorn im Auge. Sie möchten diese Unruhestifterin unbedingt loswerden.... * "Das Vermächtnis der Hebamme" ist ein lehrreiches und dennoch spannendes und amüsantes Buch, dass ich fast nicht mehr aus der Hand legen konnte, und es so erwartungsgemäß ziemlich schnell ausgelesen hatte. Obwohl es der dritte Band um Lara und ihre Abenteuer ist, kann man die Bücher eigenständig lesen, obwohl es natürlich schon interessant wäre zu wissen, wie sie entdeckt hat, dass sie durch Spiegel reisen kann. Aber da werde ich mir dann halt einfach mal noch die Vorgängerbände zulegen. * Wenn ihr noch ein schönes Weihnachtsgeschenk für neugierige und abenteuerlustige Mädels sucht, möchte ich euch gerne Julia Kröhns Zeitreiseromane ans Herz legen. Mutig, aufklärend und dennoch jung und erfrischend - eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks