Julia Lange

 3.7 Sterne bei 68 Bewertungen
Autorin von Irrlichtfeuer, Blutgesang und weiteren Büchern.
Autorenbild von Julia Lange (©Hofstätter Fotografie)

Lebenslauf von Julia Lange

Phantastische Welten mit realistischem Bezug: Julia Lange ist Jahrgang 1983 und Ingenieurin für Nachrichtentechnik. Das zeigt sich auch an ihrer Neigung, ihren phantastischen Welten möglichst viel Realismus mitzugeben. Mit ihrem Roman „Irrlichtfeuer“ gewann sie 2017 auf der Leipziger Buchmesse den Seraph für „Bestes Debüt“. Neben dem Schreiben arbeitet sie in einem Rechenzentrum, begeistert sich für unnützes Wissen und teilt sich den Garten mit mindestens dreißig Spatzen.

Alle Bücher von Julia Lange

Cover des Buches Irrlichtfeuer9783426519431

Irrlichtfeuer

 (38)
Erschienen am 01.09.2016
Cover des Buches Blutgesang9783426521960

Blutgesang

 (23)
Erschienen am 01.02.2019
Cover des Buches Irrlichtkinder9783426453001

Irrlichtkinder

 (7)
Erschienen am 01.12.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Julia Lange

Neu
M

Rezension zu "Irrlichtfeuer" von Julia Lange

Gute Idee aber manchmal habe ich die Übersicht verloren
mowalavor 8 Monaten

Ich hatte zuvor bereits die Kindle-Kurzgeschichte  Irrlichtkinder gelesen.
Das hat mir etwas den Einstieg erleichtert, da ich wusste wie die Irrlichtkinder um Sora und Kass erst dazu geworden sind und was für Veränderungen sie durchgemacht haben.
Die Idee des Irrlichtfeuers und seine Bedeutung als Brennstoff sowie seine Wirkung auf die Menschen ist spannend und interessant.
Allerdings waren die verschiedenen Zwistigkeiten und kleineren und größeren Auseinandersetzungen der unterschiedlichen Parteien, wie Adel, Stadtteilbanden, Gerechtigkeitsliga, Wachen und Schatten innerhalb der Wachen manchmal etwas verwirrend.
Auch die Taten und Ziele der Hauptpersonen waren für mich nicht immer nachvollziehbar.
Zeitweise hatte ich den Faden verloren, und das Lesen unterbrochen, was dem Fluss wahrscheinlich auch nicht so gut getan hat.
Für keine der Figuren konnte ich so recht Sympathie entwickeln, dafür waren sie mir insgesamt nicht greifbar genug.
Vielleicht war ich auch einfach etwas enttäuscht, weil mir der zweite Roman der Autorin so richtig gut gefallen hatte (Blutgesang) und ich in dieses vergleichsweise schwer rein kam.

Kommentieren0
1
Teilen
L

Rezension zu "Blutgesang" von Julia Lange

Tolle Thematik
Lovereading_janavor einem Jahr

 

Autor: Julia Lange

Verlag: Knaur Verlag

Seitenanzahl: 381

ISBN: 9-783426-521960

Preis: 12,99 Broschiert

 

 

Klappentext

 

WENIGE VERFLUCHTE WURDEN ALT. ENTWEDER MAN LEGTE SICH DANK DER WUT MIT DEM FALSCHEN AN ODER SETZE SEINEM UNBERECHENBAREN LEBEN SELBST EIN ENDE.

 

In Midea, der Stadt der schönen Künste, leben Einheimische und der musikalisch begabte Stamm der Zatarsi Seite an Seite, seit die Drachen ausgerottet wurden. Für Ordnung in der Stadt sorgen die sogenannten Hüter, ehemalige Drachenjäger, nachdem verfluchtes Blut regelmäßig bei den Bewohnern zu unkontrollierbarer Wut führt, sodass diese eingesperrt werden müssen.

Ein Schicksal, das auch dem jungen Adligen Valerian droht.

Auf der Flucht begegnet er der zatarsischen Sängerin Elezei, die selbst eine Rechnung mit den Hütern offen hat. Doch weder Valerian noch Elezei können ahnen, dass sie nur benutzt werden.

 

Meine Meinung

 

Auf „Blutgesang“ habe ich mich schon gefreut, als es angekündigt wurde, auch wenn ich vorher noch nichts von Julia Lange gelesen hatte. Der Klappentext hat mich schon von Anfang an verzaubert, so dass ich es sofort lesen musste, als es bei mir ankam.

 

Es geht um Elezei, die unberechtigter Weise angeklagt wird, einen Bürger Mideas überfallen und verletzt zu haben. Kurzerhand muss sie dafür ihren Stamm verlassen und versucht so, das Verbrechen und die Intrige aufzuklären und Rache zu üben.

Dabei stößt sie jedoch auf immer mehr Ungereimtheiten und Widersprüche.

Hilfe bekommt sie davon von Valerian, einem Adligen, der verfluchtes Blut in sich trägt und somit gebrandmarkt werden soll und deshalb flieht.

Die beiden sind ein ziemlich ungleiches Paar und doch brauchen und unterstützen sie sich gegenseitig, um die ganze Wahrheit aufzudecken.

Der ganze Plot war für mich so gut durchdacht und vor allem das Ende hat mich umgehauen. Die ganzen Ereignisse ergeben plötzlich einen Sinn und sind mit so viel Details und Kleinigkeiten ausgeschmückt, dass es im Großen und Ganzen wahnsinnig vielschichtig ist und man nur durch die Seiten fliegt.

 

Am Anfang wird man direkt ohne jegliche Erklärungen in die Story geworfen, was mich sehr genervt hat, da ich keine Ahnung hatte wie die Verhältnisse zwischen den Charakteren sind und wie sie zueinanderstehen. Ich würde jedoch jedem raten dran zu bleiben, da dieses Buch der Wahnsinn ist. Auch wenn zu Beginn viele Namen genannt werden und es alles sehr komplex ist, schafft man es nach 2-3 Kapiteln durchzublicken und kann sich richtig in die Story hineindenken, da Julia Lange es schafft, wunderbar anschaulich zu schreiben. Gute Bücher laufen bei mir, während des Lesens wie ein Film im Kopf ab, das wurde hier eindeutig geschafft. Auch die Grundidee mit dem Stamm der Zatarsi, die für Musik leben, mit Musik kämpfen und die mit musizieren belohnt werden, fand ich sehr interessant, da ich so etwas noch nie gelesen hatte. Sie sind ein wahnsinnig stolzes und wildes Volk, was ihre Prinzipien einhält und hohe Strafen für Regelbruch erteilt.

 

Das genaue Gegenteil ist Valerian. Er lebt in den Tag hinein, hat keinerlei Funktion und betrinkt sich rund um die Uhr. Und doch war er mir total sympathisch, mit all seinen Fehlern und Ecken und Kanten, denn an sich ist er kein schlechter Mensch.

Toll fand ich, das Elezei Valerians gute Seiten zum Vorschein bringt und sie zum Schluss ein super Team sind, auch wenn das keiner so wirklich eingestehen will. Man kann aus der Sicht der beiden lesen und kann sich so in beide hineinversetzen.

 

Der dritte Protagonist ist die Hüterin Adorata, die bei den ehemaligen Drachenjägern lebt, einem Bund wie eine Bruderschaft.

Sie war mir ebenfalls sympathisch, auch wenn ich ihre Storyline nicht so spannend war wie die von Valerian und Elezei. Und doch finde ich, dass man ihre Geschichte auf keinen Fall weglassen hätte sollen, da alle drei Geschichten miteinander verwoben sind und zum Schluss alles auf eine hinausläuft.

 

Aber lest doch einfach selbst 😊

 

 

 

 

Fazit

 

Wahnsinnig detailreich, vielschichtig und vor allem spannend.

Ich gebe 5/5 Sterne.

 

 

 

 


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Blutgesang" von Julia Lange

Von Menschen, Zatarsi und der Liebe zur Musik
odenwaldcolliesvor einem Jahr

In der Stadt Midea leben Menschen und die stolzen Zatarsi, die musikalisch hochbegabt sind, nebeneinander, seit die Drachen von den Hütern ausgerottet wurden. Inzwischen sorgen diese ehemaligen Drachenjäger für Recht und Ordnung in Midea, wobei der Hüterin Adorata auffällt, dass die Zatarsi oftmals mit Samthandschuhen angefasst werden, wenn ein Rechtsverstoß vorliegt. Die Hüter sorgen auch dafür, dass Menschen mit verfluchtem Blut eingefangen und gekennzeichnet werden. Das gleiche Schicksal droht dem reichen Sprössling Valerian Morena, der seine Wut aufgrund des verfluchten Bluts immer schlechter im Zaum halten kann. Auf seiner Flucht begegnet er der Zatarsi Elezei, die noch eine Rechnung mit den Hütern offen hat.


Man fragt sich als Leser ziemlich schnell, wer sind die Zatarsi genau? Dieses stolze Volk lebte früher mit den Drachen zusammen und seit deren Ausrottung in Midea mit den Menschen. Sie lieben abgöttisch die Musik und rohes Fleisch. Das alles sorgt bei den Menschen in Midea nicht immer für Verständnis, sondern führt vielfach zu Misstrauen und Vorurteilen. Warum also haben die Zatarsi damals beschlossen, überhaupt nach Midea zu ziehen? Was hat es mit ihrer Begabung und Liebe für die Musik auf sich? Und warum gibt es Ausnahmeregelungen, was die Rechtssprechung in Bezug auf die Zatarsi angeht? Wo liegt die Ursache für das verfluchte Blut bei manchen Menschen von Midea, das zu unkontrollierten und zerstörerischen Wutausbrüchen führt.


Das und noch weitere Fragen werden in dem zweiten Buch von Julia Lange beantwortet. Dabei nimmt sie den Leser auf eine spannende Reise nach Midea mit seinen unterschiedlichen Bewohnern.


Valerian Morena ist ein reicher Schnösel, der nichts mit sich und seiner Zeit anzufangen weiß, der aber verfluchtes Blut in den Adern hat. Da er weiß, was ihm bevorsteht, wenn das bekannt werden würde, versucht er verzweifelt, es geheim zu halten. Val war mir anfangs nicht allzu sympathisch mit seinem verwöhnten Gehabe, aber je mehr er in die Ecke gedrängt wird, kann er zeigen, was wirklich in ihm steckt.


Elezei, eine Zatarsi, gerät unter Verdacht, einen Mideaner mit dem Messer angegriffen zu haben. Obwohl sie den Hütern und ihrem Oberhaupt versichert, nichts mit dem Angriff zu tun zu haben, gerät sie anschließend in immer größere Schwierigkeiten. Mit ihr und überhaupt mit den Zatarsi muss man sich erstmal vertraut machen, vieles in ihrer Lebensart mutet fremdartig an.


Die Hüterin Adorata hat mir von Anfang sehr gut gefallen, sie ist neugierig und bereit, über den Tellerrand hinauszusehen. Sie will dem Geheimnis auf den Grund gehen, warum es für die Zatarsi Ausnahmeregelungen gibt und ist bereit, dafür auch nicht ganz legale Wege einzugehen. Jedoch erregt ihre Neugier das Missfallen ihrer Meister. Bewundert habe ich bei Adorata vor allem, dass sie in emotionalen Situationen meist sehr rational entscheiden konnte.

Die Autorin setzt diese unterschiedlichen drei Figuren in den Mittelpunkt ihres Romanes und man ist gespannt darauf, was geschehen wird, wenn sie sich begegnen.


Mir hat auch das zweite Buch von Julia Lange wieder spannende Lesestunden beschert und ich freue mich auf ihr nächstes Werk.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Irrlichtfeuerundefined
„Dunst verschleierte den Himmel, wo heute keine Krähe im Wind tanzte. Heute gehörte er Alba allein.“

Ich hoffe, ihr seid schon neugierig geworden auf meine erste Leserunde :)

"Irrlichtfeuer" ist mein Debüt, das Anfang September bei Knaur erschien, die auch netterweise fünfzehn Exemplare für euch zum Gewinnen zur Verfügung gestellt haben.

Um was es in dem Buch geht?

Die junge Alba träumt vom Fliegen und arbeitet heimlich an mechanischen Schwingen. Doch dazu benötigt sie das magische Irrlicht-Gas, ein wertvolles, hoch entzündliches Handelsgut, auf das die Herrschenden des Stadtstaats Ijsstedt ein Monopol haben.

Alba ist nicht die Einzige, die versucht, illegal an das Gas zu gelangen: Große Teile der Bevölkerung Ijsstedts leben in bitterer Armut und werden von Banden regiert, die immer wieder Überfälle auf die Irrlicht-Transporte unternehmen. Denn neben seinem Wert als Brennstoff kann das Gas einem Menschen magische Fähigkeiten verleihen – wenn man die Vergiftung überlebt.

Albas Traum vom Fliegen katapultiert sie schließlich mitten hinein in einen Bandenkrieg und einen Volksaufstand und stellt sie vor die Frage, welchen Preis sie zu zahlen bereit ist, um ihr Ziel zu erreichen.

Aber es geht nicht nur um Alba, sondern auch um Karel, einen der Bandenchefs, der eigentlich nur das Beste für sein Viertel will. Um Meret, die sich Gerechtigkeit für ihre tote Familie wünscht. Um Rafael, der von seiner großen Liebe sitzengelassen wurde. Und um Kass, einem Irrlichtkind, das genug vom derzeitigen Leben hat.

Wer noch mehr wissen möchte, der kann gerne noch in die Leseprobe schauen.

Lasst mich wissen, ob und warum ihr gerne dabei sein wollt. Ich freue mich auf eure Teilnahme :)
254 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  JuliaLangevor 4 Jahren
Auch hier nochmal Danke :)
###YOUTUBE-ID=fBPpp01ql6Y###


Heyho Lovelybooks-Menschen! :)
Ich durfte mein allererstes Video-Interview führen und dachte, dass es vielleicht den ein oder anderen hier interessieren könnte? :D
0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 149 Bibliotheken

auf 51 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks