Julia Lanzke

 3.8 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Mom Hacks #Anti-Quengel, Mom Hacks - Food und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Julia Lanzke

Julia Lanzke ist Realschullehrin in Elternzeit. Seit der Geburt ihres Sohnes betreibt sie sehr erfolgreich den mamiblock.de. Egal, ob man wissen möchte, wie man selbst Fingerfarben anrührt oder wie man die Wohnung kindersicher gestaltet: Auf ihrem Videoblog finden sich kreative und schnelle Lösungen für fast alle Probleme - und noch mehr Tipps, Tricks und Ideen für Eltern, Babys und Kinder.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Julia Lanzke

Cover des Buches Mom Hacks #Anti-Quengel (ISBN:9783833868412)

Mom Hacks #Anti-Quengel

 (2)
Erschienen am 05.02.2019
Cover des Buches Mom Hacks (ISBN:9783833861253)

Mom Hacks

 (1)
Erschienen am 13.09.2017
Cover des Buches Mom Hacks - Food (ISBN:9783833866500)

Mom Hacks - Food

 (1)
Erschienen am 10.09.2018

Neue Rezensionen zu Julia Lanzke

Neu

Rezension zu "Mom Hacks #Anti-Quengel" von Julia Lanzke

Rezension Mom Hacks #antiquengel
LesenistLuxusvor 10 Monaten

Ideen, wie man sein Kind beschäftigt, ohne dass es quengelt? Super Sache! Brauche ich sofort. Ich bin ja ein großer Fan von Pinterest und sammle auch dort immer Ideen, wie man Spielsachen einfach selbst basteln kann und kreative Spielideen für das eigene Kind sammelt. Deshalb war ich direkt begeistert, als ich dieses Buch geschenkt bekam.

Von mamiblock.de hatte ich auch vorher schon gehört und auch schon die “Mom Hacks” gelesen. Ich wusste also schon ein bisschen, was mich erwartet. In insgesamt vier Kategorien geteilt, bietet Julia Lanzke in diesem Buch Ideen, was ihr mit euren Kindern so alles machen könnt, wenn mal wieder das Wetter schlecht ist oder ihr unterwegs seid (obwohl dafür nicht alle Ideen gut geeignet sind) oder ihr einfach mal was Neues ausprobieren wollt:

  • Spiele,
  • Geduld und Geschicklichkeit,
  • Farben, Formen und Zahlen,
  • Kreativität.
Zusätzlich gibt es vorne und hinten im Umschlag noch nützliche Hinweise, welche Materialien ihr am Besten zu Hause haben solltet, um die Hacks auch umzusetzen.


Zu jedem Punkt gibt es eine Erklärung und eines oder mehrere Bilder, so dass man sich direkt vorstellen kann, wie das Ganze am Ende aussehen könnte. Für viele Ideen gibt es außerdem die Möglichkeit, Vorlagen herunter zu laden und zuhause auszudrucken, so dass man nicht alles selbst malen muss. Für die meisten Hacks müssen nämlich wir Eltern erstmal aktiv werden und etwas basteln, womit die Kinder dann spielen können. Das reicht von Ausschneidevorlagen über Bauideen für Duplos oder Bausteine, bis hin zu Angelspielen oder Mal- und Bastelideen.

Die Beschäftigungstipps richten sich dabei an Kinder von schätzungsweise 2 bis 6 Jahren. Ist aber nur meine Einschätzung, nach oben hin bin ich ja noch nicht der Profi. Viele der Ideen sind eindeutig für Kinder, die schon zählen oder sogar rechnen, oder schon richtige Muster mit der Schere schneiden und komplizierte Puzzle legen können. Aber auch für die Kleineren ist etwas dabei.

Auf Julia Lanzkes Blog gibt es entgegen meiner Erwartung keine Beiträge in geschriebener Form, wie wir es hier machen, sondern es gibt einen Online-Shop, wo man ihre eigenen Bücher, aber auch andere hilfreiche Dinge kaufen kann. Und es gibt den Videoblog bei Youtube, wo sie ähnliche Tipps wie in diesem Buch vorstellt, aber auch über ihr Leben mit Kindern berichtet. Ich bin eigentlich kein großer Fan von Mama-Blogs, aber das Buch finde ich dann doch ganz hilfreich. Nicht alle der Ideen sind etwas für uns (vor allem jetzt noch nicht; meine Tochter ist ja gerade erst zwei geworden), aber Einiges ist auch echt nett und ich denke, wenn wir mal wieder einen Tage zuhause haben, an dem wir nichts vorhaben, können wir uns das Buch hervorholen und eine oder mehrere der Ideen ausprobieren. Ich bin gespannt, wie es klappen wird.

Für uns besonders interessant fand ich die folgenden Tipps:

#1 Suchspiel

Hier werden Sticker/Aufkleber auf jeweils zwei zusammengesetzte Duplo- oder Bausteine geklebt und dann an der Kante auseinander geschnitten. Die Kinder können dann die zusammengehörenden Steine suchen und wieder zusammensetzen. Eine Idee, die ich sicherlich bald mal probieren werde, denn eine Mischung aus Puzzle und Bauen klingt für meine Tochter perfekt.

#31 Farbfabrik

Mehrere leere Klopapierrollen werden mit jeweils einer Farbe bemalt oder beklebt. Das Gleiche macht man mit Eisstäbchen (man muss dafür nicht zwingend ganz viel Eis essen, man kann diese Stäbchen auch im Bastelladen kaufen). Dann dürfen die Kinder die Stäbchen in die farblich passenden Klopapierrollen sortieren. Man kann natürlich auch andere farbige Gegenstände nehmen, Stifte oder Murmeln oder sowas. Für alle, die gerne sortieren und dabei noch Farben lernen wollen.

#37 magische Magnetsticks

Hier kommen wieder die Eisstäbchen zum Einsatz, gerne auch in bunt. Die bekommen auf der Rückseite kleine Magnete aufgeklebt und so kann man an einer Magnetwand oder an einem Kühlschrank, der ja oft an der Seite metallisch ist, lustige Gebilde erstellen. Das ist eine etwas aufwändigere Idee, weil ich persönlich keine Magnete zum Aufkleben einfach so zuhause hätte, aber macht den Kindern bestimmt Spaß und kann mit #31 verknüpft werden.

#43 DIY-Kinderpinsel

Für diesen Hack nimmt man eine Wäscheklammer und klemmt einen anderen Gegenstand ein, mit dem das Kind dann malen kann, beispielsweise ein bisschen Watte, ein Blatt, ein dicken Pfeifenreiniger oder ein Stück Spülschwamm. Mit jedem neuen “Pinsel” ergeben sich unterschiedliche Malmuster und damit bestimmt viele tolle Kunstwerke für die Eltern-Sammlung.

Im Übrigen…

Noch schöner fände ich solche Bücher und auch den Blog, wenn es sich nicht so sehr auf Mütter beziehen würde. In unserer heutigen Zeit sollte es eigentlich selbstverständlich sein, dass nicht nur wir Frauen für die Kindererziehung und -beschäftigung zuständig sind, sondern die Väter genauso einbezogen werden bzw. dies von sich aus tun. Und ich bin sehr froh, dass das bei uns zuhause so ist.

Diese und weitere Rezension könnt ihr auf LesenIstLuxus.de finden!

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Mom Hacks - Food" von Julia Lanzke

"Im Westen nichts Neues..."
sapadivor einem Jahr

Ich bin ein bisschen enttäuscht von diesem 144 Seiten starken Softcover Buch, nachdem wir schon die Kochbücher Sous-Vide und Wok testen durften. Hier wird die Zielgruppe "Kochen" für kleine Kinder, die noch viel unbekanntes verschmähen angesprochen und Ideen, Tipps, etc. gegeben, wie man Essen leckerer macht (schließlich isst das Auge mit und so gibt es auch viele appetitliche und inspirierende Fotos). Letztendlich waren von den 99 Hacks aber höchstens 5 etwas Neues für mich (ok, meine Kinder sind schon größer, ich habe mich schon vor Jahren in diese Thematik eingearbeitet) dennoch frage ich mich, ob für diese Essen-Hacks das Medium Buch (im Vergleich zum Blog, YouTube, etc.) das Geeignete ist, zumal die anderen GU-Kochbücher auch 1/3 günstiger sind...

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mom Hacks" von Julia Lanzke

Das Buch zum mamiblock
Talathielvor 2 Jahren

In „Mom Hacks. Die genialsten Tipps & Tricks für Eltern zum Selbermachen“ stellt Youtuberin Julia Lanzke einige der besten Hacks vom mamiblock vor, aber zeigt auch ein paar neue Tipps. Dabei sind die Tricks einfach umzusetzen, das benötigte Material dafür bekommt man eigentlich fast in jedem gut sortierten Supermarkt, oder hat es vielleicht eh schon zu Hause.

Die insgesamt 127 Tipps gliedern sich in 11 unterschiedliche Themenbereiche:
1. Basics für Neu-Mamas
2. Food Basics
3. Einfach beschäftigt
4. Kindersicher
5. Kreative Kids
6. Kindergarten und Schule
7. Ordnung im Haushalt
8. Im Badezimmer
9. Auf Reisen
10. Für Notfälle
11. Rezepte gegen Langeweile

Damit findet man Tipps und Tricks für fast alle Lebenslagen. Die „Hacks“ sind zudem einfach nachzumachen und erfordern oft wirklich nicht viel handwerkliches Können und sind wirklich sinnvoll. Einige der „Hacks“ kannte ich schon von den Videos auf mamiblock, andere waren mir neu.
Auch die Gestaltung des Buches fand ich sehr ansprechend. In wenigen Sätzen wird beschrieben, wie der Tipp/Trick funktioniert und dazu gibt es noch mehrere Bilder. Für beschäftigte Mamis und Papis genau richtig, denn im Alltag mit Kind hat man nicht immer viel Zeit zum Lesen (oder zum Videos auf Youtube gucken), da muss es schnell gehen. Und schnell kann man diesen Ratgeber wirklich lesen. Wer doch mal ein Video dazu braucht, kann sich mit der GU Kreativ Plus App auch zu über 70 Tipps und Tricks das dazugehörige Video anschauen.

Die Hacks aus diesem Buch sind wirklich hilfreich und einfach umzusetzen, was sie so genial macht. Da hier auch einige bereits bekannte Ideen vom mamiblock aufgegriffen werden, ist dieses Buch vor allem für diejenigen interessant, die den mamiblock (noch) nicht kennen, aber auch für alle, die gerne ein Buch in der Hand halten, weil sie nicht immer die Videos auf youtube schauen wollen. Außerdem könnte ich mir das Buch als prima Geschenk für werdende und junge Eltern vorstellen.

Kommentare: 3
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Julia Lanzke?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks