Julia Lawrinson

 2.7 Sterne bei 6 Bewertungen

Alle Bücher von Julia Lawrinson

Viermal große Liebe mit Sahne

Viermal große Liebe mit Sahne

 (6)
Erschienen am 13.06.2017

Neue Rezensionen zu Julia Lawrinson

Neu
jeanettesophies avatar

Rezension zu "Viermal große Liebe mit Sahne" von Julia Lawrinson

Nicht so mein Fall...
jeanettesophievor einem Jahr

Inhalt

Beste Freundinnen für immer zu sein, das haben sich Abby, Mala, Bree und Zoe schon ganz früh geschworen. Also kein Wunder, dass sie sich auch bei der Suche nach Mr Right zusammentun. Und so starten sie einen köstlichen Sommer lang ihr »Liebesexperiment«, bei dem jede für sich nach dem Jungen fürs Leben suchen wird. Abwechselnd aus ihren vier Perspektiven berichten die Freundinnen von ihren verrückten und geglückten Liebesabenteuern. (Quelle: Randomhouse)
Meinung

Cover

Das Cover hat mir wirklich mega gut gefallen, weshalb ich mich schon so sehr drauf gefreut habe. Das es mich so enttäuschen wird hätte ich jetzt nicht gedacht. Das Buch sieht nämlich aus, wie eine schöne frische Sommerlektüre, so ist es allerdings nicht.
Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr einfach, weshalb man das Buch sehr schnell durchlesen kann.
Charaktere

Leider geht die Autorin fast gar nicht auf den Charakter der einzelnen Personen ein. Deshalb kam mir das Buch von Anfang an sehr oberflächlich vor und so, als müsste die Autorin das unbedingt veröffentlichen, möchte es insgeheim aber gar nicht.
Inhalt


Also, ich möchte mich ja gerne nett fassen. Aber bei diesem Buch kann ich das echt nicht. Wie ihr vielleicht wisst, lese ich alle möglichen Bücher und auch wenn sie so-la-la sind gefallen sie mir "gut". Aber dieses Buch hat mir noch nicht mal "gut" gefallen! Es tut mir sehr leid aber wie kann man so eine Geschichte schreiben? Jetzt mal ganz ehrlich. Alle Leute die dieses Buch schon gelesen haben werden es verstehen.

Es geht um Sex. Ganz viel Sex. An sich nichts neues wenn man beachtet das ich ganz viele Young-Adult Bücher lese. Der einzige Unterschied, dies ist kein YA Buch! Das Buch ist für Mädchen ab 14. Und die Sache "Jungfräulichkeit" wird verharmlost und es wird so beschrieben, als wäre es ein Druck diese verlieren zu müssen, weil man mit 15 keine Jungfrau mehr sein darf. Ich meine WIE BITTE? Was hat sich die Autorin dabei gedacht? Ich persönlich finde, dass Bücher einem Kraft geben sollen und man sich dadurch besser fühlen soll und nicht runtergemacht werden soll nur weil man mit 15 noch Jungfrau ist. Das ist absurd und absurder geht es echt nicht mehr. Das die Mädchen auch unbedingt vor der Abschlussfahrt flach gelegt werden möchten ist reiner Schwachsinn. Sie haben wirklich niemanden im Kopf und stürzen sich auf die unterschiedlichsten Typen, nur um so schnell wie möglich entjungfert zu werden.

Es mag ja Leute geben die das Buch gut fanden und da hab ich auch nichts einzusetzen. Jede Person empfindet ein Buch anders und interpretiert auch anders rein. Aber in meinem Fall ist das Buch leider ganz und gar nichts für mich. Ich finde es ist einfach nur eine oberflächliche Geschichte.

Trotzdem verleihe ich diesem Buch 2 Sterne, einfach nur aus dem Grund das mir die Idee, mit dem irgendwas vor der Abschlussfahrt machen, gefallen hat. Man hätte es ja nicht gleich mit Sex machen müssen (man bedenke diese Mädchen sind 15!), sondern vielleicht mit küssen, etc. Dann wiederum fände ich das Buch ganz süß. Aber so geht das, meiner Meinung nach, gar nicht.

Fazit


Leider überhaupt nicht mein Fall! Ich finde es schlimm das die Jungfräulichkeit als harmlos veranschaulicht wird und das man diese so schnell wie möglich verlieren soll. Keine Leseempfehlung meinerseits. 

Kommentieren0
2
Teilen
M

Rezension zu "Viermal große Liebe mit Sahne" von Julia Lawrinson

Ein Buch, dass sehr öberflächlich ist und mich nicht überzeugen konnte
malinsbookworldvor einem Jahr

Titel: Große Liebe mit Sahne
Autor: Julia Lawrinson
Erscheinungstermin: 13.06.2017
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag:cbj
Preis:9,99

                                Inhalt

Kurz vor dem Beginn der 12.Klasse starten die vier beste Freundinnen Zoe,Abby,Mala und Bree ein Liebesexperiment.Es geht darum ihre Jungfräuchlichkeit vor der Abschlussfahrt zu verlieren.Darum dessen erzählt jedes einzelne Mädchen ihre persönliche Geschichte über Probleme,Jungs, Religion hinzu nach der eigenen Identität zu suchen

                          Meine Meinung

Cover:Das Cover finde ich wirklich sehr schön gestaltet, da es wie eine schöne,leichte und unterhaltsame Sommerlektüre aussieht.

 Handlung:Die Hnadlung der Gesichte war sehr eintönig.Es ging nur darum seine Jungfräuchlichkeit bis zur Abschlussfahrt zu verlieren.

 Schreibstil:Der Schreibstil der Autroin war leicht und flüssig, wodurch sich das buch sehr gut lesen lassen hat.Jedoch kam nicht wirklich  Spannung war, wozu das fürchte, dass das Buch mich nicht richtig fesseln konnte.

 Charaktere:Die Charaktere kommen sehr nett und freundlich rüber.Trotzdem konnte ich mich nicht richtig mit den Charakteren anfreuden, was daran legen kann das man über jede Person ca. 70 Seiten lang etwas erfährt und dann anschließend mit dem nächsten Charakter los ging.Jedoch konnte mich positiv überraschen Bree.Bree fan ich sehr sympathisch und sehr freundlich.Ihr liebevolle Art mochte ich, da ich gedacht habe das Bree das Mädchen ist, wo alle Jungs drauf abfahren.

                                Fazit

Große Liebe mit Sahne ist eine Liebesgeschichte für zwischendurch die aber mich nicht überzeugen konnte.die Geschichte ist sehr oberflächlig und nicht tiefgründig was dazu geführt hat das ich nicht richtig in die Geschichte kam.

 

 

Kommentieren0
1
Teilen
Sternschnuppi15s avatar

Rezension zu "Viermal große Liebe mit Sahne" von Julia Lawrinson

Ein Buch, welches nur so vor Oberflächlichkeit glänzt...
Sternschnuppi15vor einem Jahr

INHALT:
Kurz vor Beginn der zwölften Klasse beschließen die vier Freundinnen Zoe, Abby, Mala und Bree eine Art Liebesexperiment zu starten. Ziel ist es, vor der Abschlussfahrt ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Jedes der vier Mädchen erzählt ihre ganz eigene Geschichte, die von Religion, aber auch von der Suche nach der eigenen Identität handelt.

MEINE MEINUNG:
Als ich zunächst das Cover gesehen und den Klappentext gelesen habe, freute ich mich auf eine schöne, leichte und unterhaltsame Sommerlektüre. Doch was mich in diesem Buch erwartete, war leider das komplette Gegenteil...

Bereits schon im Prolog wurde mir klar, dass was im Klappentext versprochen wurde, nicht zutrifft. Denn in diesem Buch geht es nicht darum die große Liebe zu finden, sondern möglichst schnell seine Jungfräulichkeit zu verlieren.

Die Grundidee des Buches finde ich gar nicht mal so schlecht. Es ist interessant verschiedene Geschichten zu lesen, die alle auf eine gewisse Art verknüpft sind und am Ende zusammenführen. Jedoch wäre es schön gewesen, wenn die Geschichten nicht nur irgendwelche One-Night-Stands gewesen wären, welche völlig nüchtern und emotionslos waren, sondern die Mädchen nach ihrer wahren große Liebe gesucht hätten.

Leider war das Buch so oberflächlich und langweilig, dass es mich in eine Leseflaute gestürzt hat. Die Protagonistinnen waren unglaublich naiv und ich konnte ihre Handlungsweisen nicht nachvollziehen.
Besonders Zoes, Abbys und Brees Geschichten konnten mich nicht überzeugen.
Abby thematisierte hauptsächlich die Religion. Das Thema wäre als Nebenstrang der Geschichte bestimmt interessant und abwechslungsreich gewesen, war aber als einziger Handlungsstrang definitiv nicht geeignet.
Bei Bree wurde versucht eine etwas tiefgründigere Grundlage zu schaffen, doch auch hier haperte es an der Umsetzung.
Am schlimmsten war jedoch die Geschichte von Zoe, welche tatsächlich nur so vor Oberflächlichkeit glänzen konnte.
Nur die Geschichte von Mala hat mir einen kleinen Hoffnungsschimmer gegeben. Dies war die erste Geschichte, die mich wirklich für etwas längere Zeit fesseln konnte und auch einen sehr interessanten und tiefgründigen Hintergrund an den Tag legte.

Der Schreibstil hat mir jedoch ganz gut gefallen. Dieser passte zum Buch und wenn mir der Inhalt besser gefallen hätte, wäre ich bestimmt etwas schneller vorangekommen. Probleme hatte ich jedoch mit den Zeitsprüngen. So wurde der Lesefluss gestört und auch die Zusammenhänge wurden nur sehr verschwommen dargestellt. Aber da ich nur sehr ungerne Bücher abbreche, habe ich mich trotzdem noch bis zum Ende durchgequält und bin froh, dass ich dieses Buch endlich beendet habe.

Zusammenfassend kann ich leider nur wenig positives berichten und nur von diesem Buch abraten.

FAZIT:
Ein Buch, welches vor lauter Oberflächlichkeit glänzt!

Ich vergebe 1,5 von 5 Sternschnuppen!

* Vielen Dank an den Verlag, der mir das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare: 2
239
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Worüber schreibt Julia Lawrinson?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks