Julia Leigh Unruhe

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Unruhe“ von Julia Leigh

Olivia verlässt ihren Mann und kehrt mit den Kindern zurück auf den Landsitz ihrer Mutter, mit der sie einst gebrochen hatte, weil diese gegen ihre Ehe war. Die unerwartete Rückkehr Olivias fällt zusammen mit den Vorbereitungen zur Ankunft ihres Bruders Marcus, dessen Frau Sophie soeben ein Kind zur Welt gebracht hat. Doch als die beiden eintreffen, kommt alles anders als erwartet. Ein tragischer Todesfall wird zum Auslöser für eine Reihe von makabren Zwischenfällen, bei denen die lange verdrängten Geheimnisse der Familie auf schmerzhafte Weise offenbar werden. Julia Leigh erzählt eine Familiengeschichte, wie man sie nur selten liest: verstörend, tiefgründig, zugleich eiskalt und hoch poetisch. Der Leser findet sich in einer Welt zwischen morbidem Wahnsinn und naiver Gewalt wieder, einer Welt, die auf den ersten Blick unendlich weit weg zu sein scheint – uns aber gleichzeitig seltsam nah ist.

begann gut, wurde dann immer skurriler und ließ mich letztlich ziemlich unbefriedigt zurück :/ => gerade noch 2 Sterne

— Amy_de_la_Soleil

Stöbern in Romane

Alles wird unsichtbar

Ein wahnsinnig tolles Buch. Anders wie die anderen. Anders im positiven Sinne. Es macht süchtig 😍 Ich konnte es kaum weglegen!!

Kat_Von_I

Der Junge auf dem Berg

Erschreckend nah an der Realität. Aber das Ende ist irgendwie zu positiv, um wahr zu sein.

Eori

Die Perlenschwester

Ein großartiger Vergangenheitsstrang, aber die Handlung in der Gegenwart war so schwach, dass ich leider nur mehr 3 1/2 Sterne vergeben kann

tinstamp

Die Idiotin

Roman über den Alltag der Havard-Studentin Selin - über weite Teile leider belanglos und langweilig

schnaeppchenjaegerin

Die Stille zwischen Himmel und Meer

mich hat das Buch emotional mitgenommen an die Nordsee

Kuhtipp

In einem anderen Licht

Dunkle Schatten der Vergangenheit fallen auf Dorothea Sartorius

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beklemmend

    Unruhe

    Milagro

    15. August 2016 um 10:44

    Der Titel - Unruhe - erschließt sich mir nicht, bedrohlich wie das Bild ist die Geschichte, fast gruselig. Eine Frau, überwiegend auch als “die Frau“ bezeichnet, kommt nach Jahren der Abwesenheit zurück in das prächtige Landhaus ihrer Mutter. Sie zwängt sich mit ihrer kleinen Tochter, dem kaum älteren Sohn durch ein Gartentor und steht plötzlich wieder in Frankreich, im Leben der Mutter, das sie vor Jahren ohne ein Wort ,eines Mannes wegen, verlassen hat. Als wäre diese Geschichte nicht genug, trifft sie auf ihren Bruder, der gerade mit seiner Frau auf die Geburt des ersten Kindes wartete. Doch das Leben ist nicht geradlinig, es ist verstörend und der Leser stellt fest, dass sich die dunklen Ahnungen bewahrheiten. Das Kind ist tot geboren und der Abschied der Mutter vom toten Kind stellt sich als weitere Geschichte in den Raum. Kaum zu ertragen, kaum nachzuvollziehen. Trauer, Mutlosigkeit, daneben lebenslustige Kinder, die Kontakt zum Vater suchen, der unendlich weit weg und trotz Mühen nicht erreichbar ist. Bedrohliche Wolken bleiben. Immerzu rechnet man mit noch größerem Unglück, eine verstörende, aber auch faszinierende Geschichte.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Unruhe" von Julia Leigh

    Unruhe

    Totti2

    16. January 2011 um 21:20

    Familie im Stress. Erst steht die Tochter mit ihren Kindern vor der Tür. Dann kommt der Sohn mit seiner Frau aus dem Krankenhaus, in dem es Schwierigkeiten bei der Geburt gab. Das Baby ist tot. Und doch wiegt es die Frau, Sophia, auf dem Arm und will sich nicht von ihm trennen. Der Grund für alle Schwierigkeiten. Dieses Buch ist einfach nur schrecklich. Die Handlung in den einzelnen "Kapiteln" sind nicht zusammenhängend, die vielen "Namen" und Bezeichnungen verwirren am Anfang etwas. Psycholigisch gesehen ist das Buch zu tiefgründig und nicht gut verständlich. Wer nicht meiner Meinung ist, der möge mir doch bitte seine Erfahrung mitteilen. Dieses Buch bekommt nur einen Stern

    Mehr
  • Rezension zu "Unruhe" von Julia Leigh

    Unruhe

    Nil

    14. January 2010 um 14:19

    Der Roman Unruhe (auf English 'Unquiet‘, also fast eine wörtliche Übersetzung) von Julia Leigh ist ein bizarres Werk in dem eine Familiengeschichte in einer skurrilen, kalten Unwirklichkeit gezeichnet wird und trotzdem große Nähe ausstralt. Die Autorin schafft es auf etwas mehr als 100 Seiten eine Geschichte zu erzählen die sehr sachlich, aber auch extrem gefühlslastig wirkt. Auch der Text an sich ist schön ins Deutsche übersetzt worde und enthält schöne Wortschöpfungen, wie "sprachwandeln". Das Mädchen spricht im Schlaf und die Frau bezeichnet dies als 'sprachwandeln'. Ein nettes kurzweiliges Werk, dass sich gut zwischendurch lesen lässt. Da Julia Leigh hochgelobt wurde durch ihren ersten Roman 'Der Jäger' (den ich nicht gelesen und beurteilen kann) habe ich mir von 'Unruhe' mehr erhofft.

    Mehr
  • Rezension zu "Unruhe" von Julia Leigh

    Unruhe

    goldfisch

    14. July 2009 um 09:25

    Besprechung erst Anfang September.

    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks