Neuer Beitrag

JuliaMerlot

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo liebe Leser,

wir möchten euch ganz herzlich zur Leserunde zu unserem Buch einladen: „Mythos oder Medizin – Brauchen Wunden Luft oder Pflaster?“ ist im Oktober als Taschenbuch im Heyne-Verlag erschienen.

Darum geht’s: Ist es gefährlich, Nieser zu unterdrucken? Fördert Schnaps die Verdauung? Stärken Karotten das Sehvermögen? Wir stellen Omas Gesundheitstipps auf die Probe und verraten, welche klassischen oder mitunter auch exotischen Hausmittel tatsächlich helfen – und auf was wir getrost verzichten können. Dazu haben wir wissenschaftliche Studien durchforstet und Experten befragt. Aber keine Sorge: Das Buch ist keine wissenschaftliche Abhandlung, die Texte sollen Spaß bringen, sie sind Lesestoff für den Stammtisch, die Familienfeier, lange Zugfahrten oder einen gemütlichen Tag auf dem Sofa. So macht das Buch ein wenig zum Besserwisser und hilft beim Gesundbleiben.

Das sind wir: Irene Berres und ich sind Redakteurinnen bei SPIEGEL ONLINE in Hamburg, sie im Gesundheits- und ich im Wissenschaftsressort. Wir haben Wissenschaftsjournalismus studiert und dabei gelernt, was wissenschaftliche Studien aussagen können und was nicht. Heute beschäftigen wir uns jeden Tag mit Fragen rund um den menschlichen Körper. Privat teilen wir eine Vorliebe für gutes Essen und das Schicksal, bei unseren Freunden als Besserwisser verschrien zu sein – es gibt eindeutig Schlimmeres.

Mitmachen: Heyne stellt 20 Bücher für die Leserunde zur Verfügung. Wenn ihr mitmachen wollt, meldet euch bis Montag, 24. November 2014. Uns interessiert, was euch besonders an dem Buch interessiert, welche Gesundheitsratschläge euch aus eurer Kindheit in Erinnerung geblieben sind oder über welchen Ratschlag ihr bereits das ein oder andere Gefecht ausgetragen habt.

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion und eure Rezensionen. Gerne beantworten wir eure Fragen, es kann jedoch passieren, dass wir es nicht jeden Tag auf die Seite schaffen.

Viele Grüße
Julia Merlot und Irene Berres

Autor: Julia Merlot
Buch: Mythos oder Medizin: Brauchen Wunden Luft oder Pflaster?

seschat

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich habe von diesem Buch im Radio gehört (mdr info) und dachte mir, dieses Buch, das mit einigen Medizinirrtümern/-mythen aufräumt, muss ich unbedingt lesen. Nun lese ich von dieser Leserunde und bin natürlich mehr als begeistert. Hm, Ratschläge aus meiner Kindheit, vielleicht diesen...
Kind, du bist so blass und schmal, iss mehr Spinat! Na ja, Spinat enthält Eisen, aber nicht so viel, wie mir damals eingeredet wurde. Der Irrglaube hat vielleicht auch mit der Comicfigur Popeye zu tun? :-)

Ein Leseexemplar zu erhalten, wäre ein Träumchen, zumal ich Medizin einfach spannend finde.

MagicMoment

vor 3 Jahren

Das Buch interessiert mich total, weil ich leider auch etwas besserwisserisch veranlagt bin ;)
Ich finde es immer toll, wenn man Dinge hinterfragt und sie nicht einfach nur hin nimmt. Man kann eben nie genug (besser)wissen, grade, wenn es um die Gesundheit geht.
Aus meiner Kindheit kenne ich natürlich noch Cola und Salzstangen bei Magen-Darm-Infekt, das ist heute ja auch eher umstritten.
Ich würde mich freuen, mitzulesen.

Beiträge danach
372 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

IreneBerres

vor 3 Jahren

6. Kapitel, Seite 169 bis 198
Beitrag einblenden

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Interessant wäre auch gewesen, dass die Blutdruckwerte Richtlinie mal verschoben wurde (hoher Blutdruck wird bei niedrigeren Werten angesetzt als früher), deswegen leiden heute viel mehr Leute an hohem Blutdruck und viel zu viele Menschen nehmen Blutdruck Tabletten, obwohl sie gar nicht nötig wären! Die Pharma Industrie lässt grüßen.

Oh, das ist tatsächlich interessant und noch ein ganz anderes, großes Thema. Die Weltgesundheitsorganistion hat 1999 auch mal ihre Grenzwerte für Bluthochdruck nach unten korrigiert. Darauf folgte großer Protest, weil viele der "Experten", die für die Leitlinien zuständig waren, Verbindungen zur Pharmaindustrie hatten. Aufgrund der anhaltenden Kritik hat die WHO schließlich eine neue Expertengruppe für die Leitlinien ernannt, alle mussten ihre Interessenkonflikte angeben - und 2003 wurden die Grenzwerte wieder auf ihren Ursprung nach oben korrigiert. So kann es gehen...

winterdream

vor 3 Jahren

1. Kapitel Seite 13 bis 47
Beitrag einblenden

Nach längerer Krankheit starte ich jetzt auch.
Ich fand die ersten Kapitel schon sehr interessant. Vor allem das mit dem Alkohol durch den Strohhalm. Da dachte ich auch immer, dass das wohl stimmt, aber die Argumente, dass man dann einfach schneller trinkt, stimmen schon, wenn man mal darüber nachdenkt.
Die Schreibweise hat mir auch sehr gut gefallen. Man kann das Buch flüssig lesen und es ist interessant geschrieben.

JuliaMerlot

vor 3 Jahren

1. Kapitel Seite 13 bis 47
@winterdream

Willkommen zurück winterdream. Schön, dass du wieder fit bist und mitdiskutieren kannst! Wir wünschen viel Spaß!

Ellen07

vor 3 Jahren

5. Kapitel, Seite 139 bis 167
Beitrag einblenden

Spinnweben zaubern Haut
S. 145 "Im Verhältnis zum Durchmesser der Fäden ist ein Spinnennetz fünmal stärker als Stahl. "Ein Faden mit zwei Zentimetern Durchmesser könnte in komplettes Flugzeug ziehen, erklärte Artem Davidenko von der RWTH Aachen 2011. Spinnenseide fördert die Wundheilung."

Das war für mich sehr informativ und interessant zu lesen.

S. 154 "Süßes Blut gibt es nicht, erklärt Maurer. "Stechmücken reagieren vor allem auf die Körpertemperatur. Und sie riechen unseren Schweiß, auch wenn dessen Geruch uns selbst noch gar nicht auffällt."

Dass es an meinem süßen Blut liegt, wenn mich mal wieder die Mücken zerstochen haben habe ich oft zu hören bekommen. Deshalb war es für mich aufschlussreich zu lesen, dass es damit gar nichts zu tun hat. Und das Mücken so gut riechen können wußte ich auch nicht.

S. 166 Der buddhistische Philosoph Nagarjuma schrieb einmal:
"Eine juckende Stelle zu kratzen, bereitet Vergnügen, keine juckende Stelle zu haben, ist aber immer noch vergnüglicher."

Wie wahr, wie wahr, dass soll er bitte mal auch an die Mücken weitergeben!!:)))

Ellen07

vor 3 Jahren

6. Kapitel, Seite 169 bis 198
Beitrag einblenden

Interessant waren für mich die Entwicklungsschritte zu lesen, die dazu geführt haben wie heute Strom mit Hilfe von Defibrillatoren erfolgreich zur Wiederbelebung eingesetzt wird.

Ich bin immer wieder froh darüber, in der heutigen Zeit zu leben. Auch wenn mich das Mittelalter und andere Zeiten faszinieren, so ist es meiner Meinung nach aus Sicht eines kranken Menschen eine ziemlich heftige Angelegenheit, wenn ich da nur an den Aderlass denke, obwohl Gliedmaßen ohne Betäubung zu amputieren, oder überhaupt Amputation, damit man nicht an einer Wundinfektion verstirbt ist schon heftig.

Kapitel 6 S. 173 "Die Quintessenz aller Studien ist, die Ernährung so divers wie möglich zu gestalten", sagt Rohn, der selbst auch eine Mikrowelle besitzt. Dieser Vorgang gelte nicht nur für die Zutaten, sondern auch für die Arten, das Essen zuzubereiten. So bekommt man so viele der guten und so wenige der schlechte Stoffe wie möglich so der Experte."

Mir gefällt diese Quintessenz ausgesprochen gut und ich schau mal inwieweit ich das in meinem Alltag umsetzen kann...

Das Glossar am Ende des Buches fand ich hilfreich. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ich habe einiges dazu gelernt. Zu manchen Kapiteln hatte ich mehr Zugang als zu anderen. Manches wußte ich auch. Besonders die historischen Rückblicke fand ich sehr schön. Das Buch eignet sich meiner Meinung nach immer wieder zum Nachlesen.

JuliaMerlot

vor 3 Jahren

6. Kapitel, Seite 169 bis 198
Beitrag einblenden

Ellen07 schreibt:
Ich bin immer wieder froh darüber, in der heutigen Zeit zu leben. Auch wenn mich das Mittelalter und andere Zeiten faszinieren, so ist es meiner Meinung nach aus Sicht eines kranken Menschen eine ziemlich heftige Angelegenheit, wenn ich da nur an den Aderlass denke, obwohl Gliedmaßen ohne Betäubung zu amputieren, oder überhaupt Amputation, damit man nicht an einer Wundinfektion verstirbt ist schon heftig.

So geht es mir auch. Wenn man sowas liest, wird einem wieder bewusst, wie gut wir es heute eigentlich haben. Was nicht heißen soll, dass alles perfekt ist. Aber manchmal tut es einfach gut, auch mal das wertzuschätzen, was man hat.

winterdream

vor 3 Jahren

Fazit / Wie gefällt euch das Buch?
Beitrag einblenden

Hallo,
jetzt habe ich das Buch auch zu Ende gelesen. Ich habe mich jetzt nicht mehr an den einzelnen Abschnitten beteiligt, aber hier ist meine Rezi dazu:
http://www.lovelybooks.de/autor/Julia-Merlot/Mythos-oder-Medizin-Brauchen-Wunden-Luft-oder-Pflaster-1121389095-w/rezension/1131108480/
Ich habe sie auch bei amazon, weltbild und thalia reingesetzt.
Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Lieben Gruß

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks