Julia Meumann Der Mustang unterm Himbeerbusch: Neda & Naseweis

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Mustang unterm Himbeerbusch: Neda & Naseweis“ von Julia Meumann

Ein Roman für Kinder. Und da, eines Tages, passiert es. Auf einmal steht der kleine Mustang vor ihr unter dem Himbeerbusch. Wunderschön, anmutig und kohlrabenschwarz von den funkelnden Augen bis zu den kleinen Hufen. Nur die weiße Sprosse auf der Nase bewahrt ihn in einer mondlosen Nacht davor, ganz zu verschwinden. Neda gibt ihm den Namen Naseweis und er schafft es nicht nur, sie vor den großen Ferien mit Inga und Edi zu bewahren. Nein, er verwickelt sie auch noch in ihr allergrößtes Abenteuer!

Poetisches Märchen mit schönen Sprachbildern!

— mabuerele
mabuerele
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Mustang unterm Himbeerbusch: Neda & Naseweis" von Julia Meumann

    Der Mustang unterm Himbeerbusch: Neda & Naseweis
    JuliaMeumann

    JuliaMeumann

    Liebe Tierfreunde und Abenteurer (ca. 8 - 88 Jahre), hiermit möchte ich euch ganz herzlich zu meiner allerersten Leserunde einladen. 21-mal werde ich mein eBook "Der Mustang unterm Himbeerbusch" (als ePub) verlosen und ich bin schon unglaublich gespannt, wie es euch gefällt. Für euch eine kurze Zusammenfassung: Neda ist selbstbewusst und lustig, aber auch etwas einsam und in einer recht verzwickten Situation. Ihre Eltern haben sich getrennt und sie fühlt sich missverstanden. Sie sehnt sich nach Abenteuern, Freunden und sie möchte Blumenwiesen und richtige Schmetterlinge sehen. Und das, obwohl sie mitten in der großen Stadt, weit oben im 9ten Stock wohnt. Doch da steht plötzlich dieser kleine, knallschwarze Mustang, direkt vor ihr unter dem Himbeerbusch. Sie nennt ihn Naseweis und nimmt ihn mit nach Hause. >>Lustig klappern seine kleinen Hufe auf dem warmen Asphalt. Er schnaubt, seine Augen blitzen und auf einmal ist Neda nicht mehr größer als ihr Kuschelhase, der sie mit großen, angenähten Knopfaugen vom Bett herab anstarrt.<< Doch Naseweis war nicht zufällig unter dem Himbeerbusch ... >> Wie betäubt vom Duft der Freiheit galoppierten die kleinen Pferde. Sie streckten sich und schnitten so enge Kurven, dass Neda dachte, sie müssten jeden Augenblick stürzen ...<< Noch etwas über mich: Ich wohne in Berlin, habe zwei Töchter, einen Mann, eine autonome Gartenschildkröte und ganz viele klebrige Häuschenschnecken mit popelgroßen Babys. Geboren wurde ich 1974 in Siegen, aufgewachsen bin ich aber in Essen, mitten im Ruhrgebiet. Im letzten Jahr erschien mein erstes Buch, "Das Mädchen mit den langen Zöpfen / Märchenhafte Baumgeschichten", im Autumnus Verlag. Außerdem wurde eine Kurzgeschichte von mir, "Das große Krabbelwiesenrennen", in der Gecko Kinderzeitschrift veröffentlicht. Und noch dieses Jahr darf ich mich auf das Erscheinen meines Kinderromans, "Die Elsen aus Sandland“, im Autumnus Verlag freuen. Mehr über mich findet ihr auch auf meiner Internetseite: www.juliameumann.de

    Mehr
    • 60
  • Neda und der Mustang

    Der Mustang unterm Himbeerbusch: Neda & Naseweis
    mabuerele

    mabuerele

    16. September 2014 um 20:07

    „...Konnten Schmetterlinge eigentlich nur fliegen, weil sie Flugpulver auf den Flügeln hatten?...“ Es ist der letzte Schultag vor den Sommerferien. Auf dem Heimweg findet Neda unter dem Himbeerstrauch einen kleinen Mustang. Sie nimmt das Pferd mit nach Hause und hofft, dass es ihr großer Bruder Edin nicht sieht. Die Mutter ist auf Arbeit, der Vater vor längerer Zeit ausgezogen. Neda hat Glück. Edin verlässt die Wohnung und die Nachbarin, die auf sie aufpassen soll, ist nicht zu sehen. Der kleine Hengst bläst sie an. Dadurch schrumpft Neda auf Puppengröße. Sie verlässt auf dem Rücken des Pferdes die Wohnung. Damit beginnen aufregende Ferientage. Neda ist ein phantasiebegabtes und ideenreiches kleines Mädchen. Ihr kommt zugute, dass sie eifrig in einem Buch gelesen hat, wie man sich in der Natur bewegt. Das Buch ist spannend und abwechslungsreich. Der Schreibstil ist kindgerecht. Die Landschaft und die Örtlichkeiten werden gut beschrieben, so dass ich sie als Leser schnell vor den Augen hatte. Vergleiche und Metapher entsprechen der Erfahrungswelt der Kinder. Viele schöne phantasievolle Einfälle zeichnen das Buch aus. Auch die Gefühle werden angemessen wiedergegeben. Das farbenfrohe Cover wirkt ansprechend. Das Buch hat mir gut gefallen. Die fesselnde Geschichte beinhaltet Themen wie Freundschaft, Mut und Hilfsbereitschaft.

    Mehr
  • Pferdegeschichte

    Der Mustang unterm Himbeerbusch: Neda & Naseweis
    sinsa

    sinsa

    14. September 2014 um 13:04

    Der letzte Schultag ist beendet, die ganzen wunderbaren Sommerferien liegen vor Neda – und auf dem Heimweg findet sie zu allem Glück noch ein winziges, lebendiges Pferdchen unter einem Himbeerbusch. Sie nimmt den kleinen Mustang mit nach Hause und versteckt ihn in ihrem Zimmer. Dann erfährt sie, dass ihre Mutter mal wieder Arbeiten muss und sie darum viel Zeit mit ihrer Babysitterin, der Nachbarstochter verbringen soll. Diese interessiert sich aber wenig für Neda und auch ihrem Bruder ist die kleine Schwester eher egal. Nedas Vater hat die Familie auch schon seit einiger Zeit verlassen. Als Neda also feststellt, dass der kleine Mustang ihre Hilfe braucht, ist sie sofort bereit mit ihm zu gehen. Neda wird von Naseweis (so nennt sie das kleine Pferd) verkleinert und so können die beiden losziehen und Naseweis Herde vor dem bösen Mann retten. Die Geschichte ist liebevoll geschrieben und hat meiner Tochter (5 Jahre) sehr gut gefallen. Sie konnte sich gut hineinversetzten. Am liebsten hätte sie auch so ein kleines Pferdchen. Neda und die Tiere, sowie die Landschaft sind sehr gut beschrieben. Neda erlebt auf dieser Reise ein wunderbares Abenteuer, in dem sie all ihr Bücherwissen einsetzten kann. Was mir als Mutter nicht so gut gefallen hat ist die Einbettung der Geschichte in Nedas „wahres Leben“. So kümmert sich Nedas Mutter wenig um Neda, sie verlässt sich auf den großen Bruder und die Nachbarstochter. Zwar macht sie sich große Sorgen, als Neda verschwunden ist und ist froh, dass Neda wieder da ist. Den gefundenen Hund darf sie einfach so behalten, niemand fragt, wo sie war oder wundert sich über ihre Kleidung. Es wird lediglich festgestellt, dass sie keinen Babysitter mehr braucht!? Nedas Rückkehr geschieht mir zu einfach und vermittelt den Kindern eigentlich das Gefühl, dass es ja nicht so schlimm ist, mal ein paar Tage zu verschwinden.

    Mehr
  • Nedas Abenteuer

    Der Mustang unterm Himbeerbusch: Neda & Naseweis
    connychaos

    connychaos

    10. September 2014 um 20:21

    Neda hat Sommerferien und soll diese mit ihrer Babysitterin verbringen. Eine langweilige Aussicht. Doch dann werden die Ferien doch noch sehr aufregend, Neda findet nämlich unter einem Himbeerbusch einen kleinen Mustang. Ein echtes, lebendes Pferd, nur in Miniaturausgabe. Meine Tochter (9) hat dieses Büchlein binnen kurzer Zeit ausgelesen. Die Geschichte wird sehr schön und bildhaft, fast sogar schon poetisch erzählt. Das hat meiner Tochter sehr gefallen. Die Geschichte ist auch spannend und ab und zu etwas unheimlich. Meine Tochter fand aber, dass Neda alles viel zu leicht von der Hand ging, egal, was es war, das kleine Mädchen hat jede Herausforderung mit Bravour gemeistert. Das erschien meiner Tochter zu unglaubwürdig ( auch wenn es sich um eine Fantasiegeschichte handelte)

    Mehr