Julia Meyer Hell Driving 1 - Horror Thriller

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hell Driving 1 - Horror Thriller“ von Julia Meyer

Band 1 - BRENNENDER ASPHALT ## August-Angebot 99 Cent ## Um ihrem langweiligen Alltag zu entfliehen, treffen sich Catherine, Josh, Thomas, Marc und John zu illegalen Straßenrennen. Adrenalin und Geld verkommen zur Nebensache, als eines Abends scheinbar zufällig ein Fremder auf sie trifft. Der schwarz gekleidete Mann übt sofort einen unerklärlichen Einfluss auf die Fünf aus und besonders Catherine erliegt seinem Charme. Schon nach kurzer Zeit geschehen seltsame Dinge und ein vertuschter Unfall droht aufzufliegen.

packend, schockierend, interessant, mitreißend... um nur einige Schlagwörter für dieses Buch zu nennen

— Fairy25
Fairy25
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • packend, schockierend, interessant, mitreißend

    Hell Driving 1 - Horror Thriller
    Fairy25

    Fairy25

    24. September 2016 um 10:53

    Thriller ist nicht mein Genre, aber dieses Buch hat mich gepackt. Was zum Teil auch an den super heißen Sportwagen in dem Buch liegen mag. Die Autorin scheint genau wie ich ein Faible für PS und starke Autos zu haben. Gleichzeitig baut sie noch Fantasy mit ein, indem sie einem und zwar dem heißesten Gefährt übersinnliche Fähigkeiten zuschreibt. Mörderische Fähigkeiten. Die Autorin schafft es wieder einmal, dass man Sympathie mit dem Bösewicht der Geschichte empfindet. Was heißt Bösewicht? Es sind ja zwei. Der Fahrer des unheimlichen Gefährts ist Bösewicht Nummer 2 und man wünscht sich glatt für einen Moment, dass er sein Glück mit der einzigen weiblichen Figur der Geschichte findet. Aber nur bis ihre Wahrheit ans Licht kommt. Auf die Geschichte gehe ich nicht weiter ein, weil es sich wirklich lohnt, das Buch zu lesen.Julia Meyer hat einen flüssigen und sehr interessanten Schreibstil, der anfänglich gewöhnungsbedürftig für mich war, mich dann aber schnell mitgerissen hat.  Man bekommt Häppchen und dann wieder sehr viele Details in einem Facettenreichtum, der seines Gleichen sucht. Julia Meyer schreibt sehr bildhaft. Es bleiben keine Fragen offen. Nicht einmal bei den – ich sag es einfach mal so – blutigen Szenen, die mich als Nicht-Thriller-Leser doch schockiert haben und manches Mal für ein flaues Gefühl im Bauch gesorgt haben. Wenn Thriller, dann stell ich ihn mir genauso vor!Klare Kaufempfehlung !

    Mehr