Julia Quinn The Duke and I

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Duke and I“ von Julia Quinn

Simon Basset, the irresistible Duke of Hastings, has hatched a plan to keep himself free from the town s marriage-minded society mothers. He pretends to be engaged to the lovely Daphne Bridgerton. After all, it isn t as if the brooding rogue has any real plans to marry -- though there is something about the alluring Miss Bridgerton that sets Simon s heart beating a bit faster. And as for Daphne, surely the clever debutante will attract some very worthy suitors now that is seems a duke has declared her desirable. But as Daphne waltzes across ballroom after ballroom with Simon, she soon forgets that their courtship is a complete sham. And now she has to do the impossible and keep herself from losing her heart and soul completely to the handsome hell-raiser who has sworn off marriage forever!

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Duke and I" von Julia Quinn

    The Duke and I
    hana

    hana

    02. February 2011 um 14:00

    "The Duke and I" ist der zweite Roman, den ich von Julia Quinn gelesen habe und ich muss sagen, dass er mir leider kaum besser gefiel als "Ten Things I Love About You", bietet allerdings etwas mehr Erotik. ;-) Der Roman bietet einen angenehmen Einstieg in die Bridgerton-Reihe und macht Lust auf mehr, allerdings gibt es noch viel Luft für Verbesserungen. Die erste Hälfte des Romans gefiel mir wenig, der Anfang war tatsächlich noch langatmiger und langweiliger als bei "Ten Things I Love About You", obwohl ich das fast nicht für möglich hielt. Es passierte überhaupt nichts, dieses nichts war zwar tatsächlich sehr amüsant und angenehm zu lesen, aber nicht sonderlich spannungsfördend. Ab der Hälfte nimmt die Geschichte dann aber Gott sei Dank an Fahrt auf und wird merklich romantischer. Während die ersten 150 Seiten einschläfernd waren wie eine Valium Tablette wurde ich bei zweiten Hälfte wirklich gefesselt und konnte den Roman nicht mehr zur Seite legen. Und nur dies hat dazu geführt, dass mich die Geschichte am Ende zwar nicht ganz überzeugte, aber angenehm unterhalten hatte. Simon und Daphne waren für mich ein wirklich süßes Pärchen, allerdings bleibt einem besonders Daphne nicht sonderlich gut im Gedächtnis. Ihr fehlt es an dem gewissen Etwas, sie ist sympathisch und liebenswert, aber dies trifft auf viele Romanheldinnen in Historicals zu. Simons Charakter ist origineller, vor allem sein Stottern hebt ihn von anderen Protagonisten ab, leider wurde dies für mich etwas zu selten in der Geschichte aufgegriffen. Vielleicht hätte Julia Quinn mehr daraus machen können... Insgesamt fand ich die Handlung etwas dürftig, sie ist nett, aber mehr nicht. Trotz aller Schwächen komme ich nicht umhin Julia Quinns Schreibstil zu loben, er erinnerte mich teilweise an Jane Austen, bei manchen Sätzen war ich mir sicher, dass ich sie so sogar schon in einigen Verfilmungen von ihren Büchern gehört hatte. Außerdem schreibt Quinn auf eine so wunderbar humorvolle und amüsante Art, dass es mich fast schon über die inhaltlichen Schwachstellen hinwegtröstete. Fazit: Es benötigt etwas Durchhaltevermögen, die ersten 150 Seiten zu überwinden, danach kommt man allerdings in den Genuss einer schönen, aber in kaum einer Weise besonderen, Liebesgeschichte. Aber das Durchhalten lohnt sich allein wegen den nächsten Bänden in der Reihe, die mir auch wesentlich besser gefallen haben.

    Mehr