Julia Rieger Liber ut avis: Frei wie ein Vogel

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liber ut avis: Frei wie ein Vogel“ von Julia Rieger

Emma Percen schafft, was sie sich in den Kopf gesetzt hat. Sie kann mit ihrem Ex-Drogendealer umgehen, zwei Jobs bewältigen und gleichzeitig einem Stalker entwischen. All das noch vor ihrer Morgenzigarette. Als jedoch jemand aus ihrer Vergangenheit auftaucht, der ihr wichtiger war als ihr eigenes Leben, trifft sie zum ersten Mal auf einen Gegner, dem sie unterlegen ist.

Julia behandelt ein schwieriges Thema auf eine interessante Art und Weise. Ein gelungener Debutroman.

— wtfcantgetaname
wtfcantgetaname

Ein sehr gelungenes und doch schockierendes Werk!

— Kimi234
Kimi234

Das Lesen von "Liber ut avis" ist ein absoluter Albtraum und jede Sekunde wert ^_^

— Charly_
Charly_

Das Schicksal von Emma Percen lässt den Leser ab der ersten Seite nicht mehr los...

— seschat
seschat

Eine faszinierende Geschichte, die einem Nahe geht

— Mehliqa
Mehliqa

Unglaublich berührend! Ich möchte Emma unbedingt kennen lernen - und dann frage ich mich: Würde ich es aushalten?

— literatuerchen
literatuerchen

Julia Riegers Debüt "Liber ut avis: Frei wie ein Vogel" ist genau das, was man lesen will. Spannend, fesselnd und unheimlich umwerfend!

— NessaMaral
NessaMaral

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Eine fesselnde Geschichte, welche die Railroad leider nur fiktiv beschreibt. Wer historischen Background erwartet, ist vielleicht enttäuscht

jewi

Sonntags in Trondheim

Ein ungewöhnliches Buch, der Schreibstil, die Familie, einfach alles ist seltsam, interessant, faszienierend und einfach ungewöhnlich.

Lesezeichenfee

Heimkehren

Sklaverei, Identität, Heimat und Rassismus verpackt in einen großartigen Familienroman

krimielse

Kukolka

Ergreifend und mit einer sympathischen Hauptfigur!

Daniel_Allertseder

Ein Gentleman in Moskau

Fans der Serie "Downton Abbey" werden dieses Buch lieben. Grandios erzählt!

TanyBee

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frei wie ein Vogel

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    Minnie

    Minnie

    31. January 2016 um 09:44

    Emma Percen, 23 Jahre, ist eine junge Frau, die schon einiges in ihren jungen Leben erleben musste. Vom Kinderheim bis hin zu einer Drogenvergangenheit ist ihr Leben sehr geprägt wurden. Sie hofft ihr altes Leben hinter sich lassen zu können, da sie einen Neuanfang in ihrer alten, neuen Heimat wagen möchte, aber es stellt sich heraus das es nicht so einfach ist, denn sie wird von ihrer dunklen Vergangenheit immer wieder eingeholt. Die Story von Emma, mit ihren Höhen und Tiefen, hat mir gefallen, aber ich war öfters mal verwirrt beim lesen des Buches. Es kommen viele Charaktere vor die man immer wieder erst zuordnen muss, dadurch bekommt man keinen richtigen Lesefluss, was ich sehr schade fand.

    Mehr
  • Ein Buch, das man entweder mag, oder nicht - da gibt es kein Mittelweg

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    wtfcantgetaname

    wtfcantgetaname

    04. January 2016 um 10:33

    »Manchmal sitzt man da, ist in Gedanken und merkt, dass etwas fehlt. Und man kann nicht einmal bestimmen, was nicht da ist« Dieses Buch habe ich von Julia Rieger als Reziexemplar bekommen. Zu ihr findet ihr außerdem ein Interview bei uns. (http://www.onceuponabook.de/2015/11/interview-julia-rieger.html) Liber ut avis ist ihr Debutroman – und hier erfahrt ihr einmal meine Meinung. Der Einstieg fiel mir etwas schwer. Im Buch kommen sehr viele Charaktere vor, gleichzeitig tauchen außerdem viele Fragen zur Prota auf, die wir am Anfang nicht richtig kennen lernen. Man liest das Buch mit einem Riesen Fragezeichen im Kopf. Erst nach und nach verraucht das Fragezeichen und weicht einem erstaunten Ausrufezeichen. Der Klappentext lässt ja schon vermuten, dass Emma ein Ex-Junkie ist – was schon ein Problem an sich ist. Doch nach und nach erfährt man immer mehr über ihre Vergangenheit, und dadurch warum sie überhaupt drogensüchtig wurde. Obiges Zitat ist aus dem Buch und zeigt ein Problem: Ihr fehlt etwas im Leben, aber sie weiß nicht was. Das spiegelt sich im ganzen Buch über. Das Buch verliert auch absolut nie an Spannung – immer passiert irgendetwas. Wo ich es Anfang freiwillig weg gelegt habe, weil der Einstieg schwer war, habe ich es zum Ende hin nicht mehr los gelassen. Das Ende ist ziemlich offen. Julia meinte das sei ihr Ziel gewesen, sie wollte das jeder sich selber sein Ende schustern kann. (Mir musste sie trotzdem ein Ende vorschreiben :D) Fazit: Alles in allem vergebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen. Es ist unheimlich bewegend, allerdings war es nun mal ein schwerer Einstieg, durch die ganzen offenen Fragen. Emma ist Geschmackssache- entweder man mags, oder nicht.

    Mehr
  • Ein wahnsinnig tolles Buch

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    Kimi234

    Kimi234

    Inhalt: Emma Percen schafft, was sie sich in den Kopf gesetzt hat. Sie kann mit ihrem Ex-Drogendealer umgehen, zwei Jobs bewältigen und gleichzeitig einem Stalker entwischen. All das noch vor ihrer Morgenzigarette. Als jedoch jemand aus ihrer Vergangenheit auftaucht, der ihr wichtiger war als ihr eigenes Leben, trifft sie zum ersten Mal auf einen Gegner, dem sie unterlegen ist. Meinung: Julia Rieger hat einen für mich recht angenehmen Schreibstil und man kann sich problemlos in die Handlung einfinden. Es ist eine andere Art von Thematik, etwas neues, das aber überzeugt. Die Charaktere habe ich lieben und manche auch hassen gelernt. Das Ende hat mir persönlich etwas zu schaffen gemacht, auch wenn es unheimlich gut zu Emma und ihrer Story passt. Ich hoffe stark darauf, dass das Buch eine Fortsetzung bekommt und wenn dem tatsächlich so ist freue ich mich schon jetzt darauf sie zu lesen. Fazit: Dieses Buch kann ich jedem Leser wärmstens empfehlen, bei dem nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen und heile Welt sein muss und der offen für eine andere und doch sehr überzeugende Art und Weise einer Geschichte ist. Ich hoffe in Zukunft noch mehr von Julia Rieger lesen zu dürfen.

    Mehr
    • 3
  • sehr spannend!

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    misslia

    misslia

    Auf der Flucht von ihrer schlechten Vergangenheit, wird Emma ständig Steine in den Weg gelegt und es scheint, als ob sich fast die ganze Welt gegen sie verschworen hätte. Gut, dass sie eine Kämpferin ist, sich nicht unterkriegen lässt und auch ein paar Freunde hat, auf die sie sich verlassen kann. Zählt Sebastien, ihr bester Freund aus der Kinderzeit, auch dazu? Ich mag Emma. Ihre Schlagfertigkeit. Ihren Humor. Ihren Kampfgeist. Ich mag ihre Freunde. Es sind alle gute Menschen, auf die man sich verlassen kann. Aber ich weiß nicht, was ich von Sebastien halten soll. Ihren ehemals besten Freund und heimliche Liebe. Am besten bildet ihr euch selbst die Meinung über ihn. Julia Riegers Debüt ist sehr gut gelungen. Es enthält eine gute Mischung aus Drama, Liebe und Krimi. Es ist spannend und fesselnd. Und hin und wieder gab es Szenen, wo ich einfach schmunzeln musste, aufgrund des Humors von Emma.  Das Ende des Buches ist nicht typisch. Aber seht selbst. Der Schreibstil von Julia ist flüssig und das Buch lässt sich sehr gut lesen. Ich würde es wärmstens weiter empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Absolut mitreißend!

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    hundeliebhaber

    hundeliebhaber

    Emma Percen ist dabei sich ein neues Leben aufzubauen und ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Allerdings wird sie ständig von Personen aus dieser Zeit eingeholt, die ihr das Leben schwer machen möchten. Gut, dass Emma in jeder Hinsicht Unterstützung von ihren Freunden bekommt und jedes Problem bewältigen kann. Doch inwiefern kann sie mit Sebastien, ihrem besten Freund aus der Kindheit, umgehen? Das Cover und der Klappentext haben mich definitiv angesprochen und als ich dann die ersten zwei Seiten gelesen habe, war ich für Emmas Geschichte hellauf begeistert. Julia Rieger lässt den Leser von der ersten Seite an ein Teil von Emmas Leben werden und ihn in jeder Situation mitfiebern. Die Kapitel sind so gestaltet, dass der Leser immer einen neuen Anhaltspunkt bekommt (eine Erinnerung oder den Namen einer Person), ihn jedoch nicht einordnen kann. Dadurch hat sich bei mir eine Neugier auf das nächste Kapitel aufgebaut, in dem dann die Antwort folgte. Die Kapitelgestaltung ist also wunderbar gelungen! Bei den Charakteren handelt es sich bei allen um sehr starke Persönlichkeiten, die durch Emmas Erinnerungen und Erlebnisse sehr eindrücklich beschrieben werden. Der Leser erfährt im Laufe der Geschichte immer mehr über die jeweiligen Personen, sodass ich sie mir zu einem bestimmten Zeitpunkt alle sehr bildlich vorstellen konnte. Emma und Dorian sind meine Lieblingscharaktere. Ihr Humor hat mich ständig zum Schmunzeln gebracht. Auch der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist flüssig, unterhaltsam und mitreißend, indem er wunderbar leicht ist. Insgesamt kann ich sagen, dass mich Emmas Geschichte sehr berührt, mitgerissen, unterhalten und doch oft nachdenklich gestimmt hat. Trotzdem hat das Buch durch und durch einen unterhaltenden, lieblichen Charakter und ist auf jeden Fall lesenswert.

    Mehr
    • 2
  • Ein Buch mit immenser Sogwirkung

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    seschat

    seschat

    INHALTDie 23-jährige Emma Percen hat in ihrem jungen Leben schon einiges durchmachen müssen. Die Mutter war eine Drogenhure und der Vater ein reicher Unbekannter. Vor der alkoholsüchtigen und gewalttätigen Großmutter flieht sie ins Heim, wo ein pädophiler Pfleger sein Unwesen treibt. Traumatisiert schmeißt Emma trotz hoher Intelligenz die Schule und wird vom Drogendealer Finn aufgefangen. Doch der vermeintliche Retter ist ein skrupelloser Gewaltmensch, der sie mit Tabletten vollpumpt, für sich arbeiten lässt und sie körperlich quält. Doch Emma will weg aus Frankfurt und weg von ihrem Peiniger Finn. Infolge macht sie einen Entzug und flüchtet in ihre Heimatstadt. Dort kennt man das berüchtigte Mädchen mit dem blauen Haar nur allzu gut und alte Wunden platzen wieder auf. Sie mutiert zum Workaholic, um Albträume und Erinnerungen zu besiegen. Gute Freunde helfen ihr dabei, zurück ins "normale" Leben zu finden. Doch wird Finn seine beste Mitarbeiterin einfach so ziehen lassen? MEINUNG Julia Rieger hat mit "Liber ut avis" ein sehr spannendes, temporeiches Buch geschrieben, das von seiner kämpferischen Protagonistin Emma lebt. Ab der ersten Zeile taucht man in die kaputte und traurige Welt von Emma ein und kann einfach nicht mehr aufhören zu lesen - eine wahre Sogwirkung setzt ein. Viel zu oft bekommt rastlose Emma die schlechten Seiten des Lebens zu spüren und muss unentwegt einstecken. Gott sei Dank hat sie liebenswerte Freunde an ihrer Seite, die sie verstehen wollen, auch wenn Emma ihre Ängsten und Sorgen viel zu oft mit sich selbst auszumachen versucht. Ihr größter Anker ist ihr unaufgeregter Freund aus Kindertagen. Sebastian, der Sohn aus gutem Hause, weiß nicht, dass sie ihn immer noch liebt. Er will heiraten, nur nicht Emma. Eine einseitige Romanze ohne Zukunft? Geschickt verbindet die Autorin in diesem Roman mehrere Genre auf versierte Weise miteinander - Thriller/Krimi und Romanze. Der unkonventionelle Schreibstil ist erwähnenswert. Rieger wechselt im Kapitel schnell zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her, was der Geschichte Spannung und Tempo verleiht. Darüber hinaus baut sie Briefe und SMS an passenden Stellen in den Fließtext ein, was diesen sehr auflockert. Interessant ist auch, dass die Protagonistin Emma von sich auch gern einmal in der dritten Person spricht, wenn es um zurückliegende Ereignisse geht. Auch der Buchtitel wurde perfekt auf den Plot und vor allem auf die freiheitsliebende Emma abgestimmt. Summa summarum Riegers Roman weiß inhaltlich und sprachlich mitzureißen und ist damit alles andere als dröge. FAZIT Ein intensives Leseerlebnis, das ich bedenkenlos weiterempfehlen kann. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
    • 2
  • Frei wie ein Vogel

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    zyrima

    zyrima

    Emma Percen wächst in einem Kinderheim auf, mit sechzehn Jahren reisst sie aus und lernt in Frankfurt die Härte des Lebens kennen. Mit dreiundzwanzig kehrt sie dann nach einem Drogenentzug , auch um der Rache ihres Dealers zu entgehen, in ihre Heimatstadt zurück. Sie findet neue und alte Freunde und versucht ihrem Leben eine posetive Wendung zu geben ,doch die Vergangenheit ruht nicht und holt sie wieder ein. Liber ut Avis. Frei wie ein Vogel. Ich muss zugeben das ich noch nie eine Geschichte wie diese gelesen hab, Emmas Leben ist nicht einfach,doch sie ist eine starke Persönlichkeit und wurstelt sich durch. Die Protagonisten in der Geschichte sind toll beschrieben und Emma und zwei ihrer Freunde sind mir richtig ans Herz gewachsen. Der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Seite an überzeugt, die Seiten flogen nur so dahin. Obwohl das Ende des Buches in sich abgeschlossen ist hoffe ich das es eine Fortsetzung geben wird . Fazit: Eine spannende Geschichte die ich vollstens Empfehlen kann.

    Mehr
    • 2
  • Unbeschreiblich

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    Charly_

    Charly_

    Emma Percen hatte es noch nie leicht in ihrem Leben. Sie wurde fast von Geburt an nur herumgeschubst, ihre liebsten Menschen verließen sie - auf die ein oder andere Weise - und niemals hatte sie ein richtiges Zuhause, an dem sie sich wohlfühlte. Mit 16 floh sie aus dem Kinderheim, landete auf der Straße und wurde das Findel eines fast-gleichaltrigen Drogendealer, der nicht für seine sanfte Seite bekannt war. Emmas Leben ist eine einzige Achterbahnfahrt und das Buch beginnt damit, dass sie gerade einen einjährigen Entzug hinter sich hat, für den sie in ihre Heimatstadt kam. Dort holt sie jedoch die Vergangenheit ein und die Geschichte nimmt ihren Lauf ... Julia Rieger hat es geschafft mich zum Schniefen, Staunen, Lachen und Fluchen zu bringen. Emmas sarkastischer, oftmals sehr schwarzer Humor haben mich jedes Mal unterhalten und die eigentlich so traurige Geschichte positiv aufgelockert. Durch viele kleine Rückblicke in die Vergangenheit, die in einer wundervollen Weise geschrieben sind, erfährt man Kapitel für Kapitel mehr. Jedes Mal, wenn ich dachte, die Geschichte ist erzählt, was soll auf den letzten 100 Seiten noch kommen, wurde ich aufs Neue überrascht. Das Tempo nimmt nie ab, es steigt stetig, bis es zu einem Höhepunkt kommt und selbst da kaum abflaut. Es ist mit viel Liebe geschrieben worden und ein außergewöhnliches Debüt, das vermutlich nicht für alle Leser geeignet ist. Wer jedoch auf realitätsnahe, außergewöhnliche Bücher steht und es liebt, wenn eine starke Frau im Mittelpunkt ist, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

    Mehr
    • 2
    JuliaRieger

    JuliaRieger

    05. November 2015 um 16:20
  • Leserunde zu "Liber ut avis: Frei wie ein Vogel" von Julia Rieger

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    neobooks

    neobooks

    Emma Percen schafft, was sie sich in den Kopf gesetzt hat. Sie kann mit ihrem Ex-Drogendealer umgehen, zwei Jobs bewältigen und gleichzeitig einem Stalker entwischen. All das noch vor ihrer Morgenzigarette. Als jedoch jemand aus ihrer Vergangenheit auftaucht, der ihr wichtiger war als ihr eigenes Leben, trifft sie zum ersten Mal auf einen Gegner, dem sie unterlegen ist.     »Manchmal braucht es nur die richtige Höhe, damit man fliegen kann.« Du möchtest eines von zehn ebook-Exemplaren gewinnen? Dann hüpf einfach in den Lostopf! Wir freuen uns sehr, dass auch die Autorin Julia Rieger an der Leserunde teilnehmen wird.

    Mehr
    • 254
  • Eine Kämpferin, eine starke Persönlichkeit

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    Mehliqa

    Mehliqa

    27. October 2015 um 08:17

    Emma Percen, aufgewachsen in ein Heim, verlässt aufgrund ihres Verfolgers die Stadt und startet ein neues Leben. Das Mädchen mit den blauen Haaren, von der man behauptet von Dämonen besetzt zu sein, kämpft um Liebe und ihre Freiheit. Man kann nicht das ganze Buch hier beschreiben oder findet die richtigen Worte nicht, um Emmas Leben zu erzählen. Das muss man selber gelesen haben. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und schön geschrieben. Man rutscht sofort mitten in das Geschehnis und wird in eine Welt entführt, die ziemlich real und leider sehr oft traurig ist. Daher kann ich das Buch nur empfehlen selber zu lesen. Ich kenne einige Kurzgeschichten von der Autorin, wie "SMS", welches mich sehr berührt hatte. Gespannt warte ich auf Emma 2 und freue mich, wenn es auch als Print erscheint. Danke Julia, für dieses Lesevergnügen :D Mehliqa

    Mehr
  • Unglaublich intensiv

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    literatuerchen

    literatuerchen

    11. October 2015 um 20:29

    Emma Percen hat es nicht leicht, hatte es noch nie leicht und macht es sich selbst auch nicht einfach. Sie ist nicht der Typ für Kompromisse. kein Mensch, der sich anpasst und dann wieder doch ... Emma will ihr Leben in den Griff bekommen, sie will es wirklich sie beweist dabei eine unglaubliche Energie - schafft, was sie sich vorgenommen hat. Sie kämpft, sie leidet, sie fällt und kommt wieder auf die Füße, stellt sich den Herausforderungen mit unglaublichem Mut. Da ist ihre Vergangenheit, die sie nicht loslässt. Eine Liebe, die keine Zukunft hat. Keine Zukunft? Ich habe beim Lesen auf jeder Seite mit der Protagonistin gefiebert, habe mir mehr als einmal gewünascht ihr helfen zu können und mir im Stillen gedacht, dass ich eine Bekanntschaft mit Emma Percen ganz real betrachtet wahrscheinlich nie eingehen würde - zu sehr rüttelt sie an den Grunndfesten des normalen Alltags und man ist doch irgendwo gemütlich geworden ... Dieses Buch ist alles andere als gemütlich. Es hat sprühenden Witz, spannende Action, herzzerreißende Szenen und birgt Momente, wo man einfach nur den Kopf an die Wand schlagen möchte vor Verzweiflung. Und in all diesen Wirrnissen die mich als Leser mitgerissen haben geht Emma ihren Weg. Etwas anderes als sie dafür zu bewundern, bleibt mir nicht. Und natürlich der Autorin für ihr hervorragendes Buch zu danken, dass ich viel zu schnell lesen musste. Aber es wird nicht das letzte Mal sein, dass ich es gelesen habe.

    Mehr
  • Vogelfreies Lesevergnügen!

    Liber ut avis: Frei wie ein Vogel
    NessaMaral

    NessaMaral

    01. October 2015 um 20:13

    Julia Riegers Debüt "Liber ut avis: Frei wie ein Vogel" ist genau das, was man lesen will. Spannend, fesselnd und unheimlich umwerfend! Die Protagonistin hatte es noch nie einfach in ihrem Leben, aber sie kommt damit klar. Das beweist sie in dem unheimlich gelungenen Buch. Auf den Inhalt möchte ich eigentlich gar nicht so eingehen, sondern eher Frau Riegers hervorragenden Stil loben. Dieser fast schon triefendschwarze Humor an manchen Stellen, schaffte es mich immer wieder grinsen zu lassen. Diese versponnenen Gedanken der Prota - ein Gaumenschmaus für das Gehirn. Frau Rieger vereint so viele Elemente aus Thriller, Romanze und Krimi, dass es nie langweilig wird und der Spannungsbogen stehts erhoben bleibt. Das Cover spricht für sich - es ist auffallend anders und das trotz seiner schlichten Art und Weise. Ich kann für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung aussprechen! Holt es euch!

    Mehr