Julia Romp Das Wunder auf vier Pfoten

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(19)
(5)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Wunder auf vier Pfoten“ von Julia Romp

Eine Katze verschenkt ihr Herz. Ein kleiner Junge öffnet seines … Der 9-jährige George ist schwer autistisch, keine Therapie scheint zu helfen. Ein kleines Wunder geschieht, als seiner Mutter Julia eine halb verhungerte Katze zuläuft. Sie pflegt sie gesund und bald gehört Ben – wie die Katze getauft wird – zu ihrer Familie. Ben ist das erste Wesen, mit dem George spricht und spielt, endlich vermag der Junge Fuß in der Welt zu fassen. Aber dann verschwindet die Katze spurlos – und Julia weiß: Für ihren Sohn muss sie Ben wiederfinden. Sie startet eine unglaubliche Suchaktion …

Ein sehr schönes Buch, wo ich anfangs meine Zweifel hatte, es sich aber doch ganz anders herausgestellt hat.

— Pandaqeue
Pandaqeue

Eine wunderschöne Wahre Geschichte eines kleinen Jungen der am Autismus leidet. Seine Höhen & Tiefen und wie eine Katze sein Herz gewinnt.<3

— TraumTante
TraumTante

Herzergreifende Geschichte, am Ende kamen mir sogar die Tränen...

— GrOtEsQuE
GrOtEsQuE

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

Heimkehren

Unbedingt lesen!

bookfox2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 853
    QueenSize

    QueenSize

    03. February 2017 um 23:18
  • Nicht viel zu sagen

    Das Wunder auf vier Pfoten
    Pandaqeue

    Pandaqeue

    25. March 2016 um 15:30

    Anfangs hatte ich meine Zweifel, weil ich ganz anders über die Geschichte gedacht habe. Ich liebe Tiergeschichten bzw. eine Freundschaft unter Mensch und Tier, sowie hier auch.. nur waren meine Erwartungen nicht ganz so groß.George ist schwer autistisch und Julia zieht ihn von Anfang an alleine groß. Dann taucht Ben auf, ein Straßenkater von dem man anfangs gedacht hat, es wäre eine trächtige Katze.Ich fing an dieses Buch zu lieben als Ben kam. Ich habe mit Julia Romp - der Autorin, mitgefühlt und mitgefiebert und ich konnte mich wirklich in Ihren Zustand hineinversetzen. Der Kater Ben kam leider erst etwas später in die Story, weil Julia die Geschichte von Anfang an beschrieben hat, weil man sie sonst nicht hätte verstehen können. Jetzt im Nachhinein finde ich das gut so.Ganz besonders am Schreibstil hat mir gefallen das Sie in der Ich - Form geschrieben hat und oft fehlt mir das in anderen Geschichten. Das wollte ich mal so nebenbei erwähnen. Ich möchte nicht viel verraten, nur so viel das dann am Ende hin, als Julia und George in den Urlaub fuhren - der Kater Ben verschwindet und Julia eine unglaubliche Suchaktion startet.Von mir gibt es eine Buchempfehlung und 5 Sterne!

    Mehr
  • Herzergreifende Geschichte - Tränen sind vorprogrammiert...

    Das Wunder auf vier Pfoten
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    05. January 2014 um 16:53

    Inhaltsangabe: Der 9-jährige George ist schwer autistisch, keine Therapie scheint zu helfen. Ein kleines Wunder geschieht, als seiner Mutter Julia eine halb verhungerte Katze zuläuft. Sie pflegt sie gesund und bald gehört Ben – wie die Katze getauft wird – zu ihrer Familie. Ben ist das erste Wesen, mit dem George spricht und spielt, endlich vermag der Junge Fuß in der Welt zu fassen. Aber dann verschwindet die Katze spurlos – und Julia weiß: Für ihren Sohn muss sie Ben wiederfinden. Sie startet eine unglaubliche Suchaktion … Meine Meinung: Eine herzergreifende Geschichte - von Klappentext her hätte ich vermutet es geht mehr um den Kater Ben, es geht jedoch hauptsächlich um George, der schwer autistisch ist. Im Prolog taucht Ben auf, aber dann hört man erstmal eine gefühlte Ewigkeit nichts mehr von ihm. Es wird die Zeit vor Ben beschrieben und das Ganze zieht sich fast 80 Seiten lang...das Ganze hat mich anfangs etwas gestört, da ich ziemlich lange gebraucht habe bis ich mit dem Buch warm wurde. Aber ab dem Ben dann da war, ging es. Der Schreibstil ist nicht so flüssig wie man es von vielen anderen Autoren kennt. Als Ben verschwindet startet Julia eine wahnsinns Suchaktion, ich glaub ich hätte nach spätestens einem Monat die Hoffnung aufgegeben, aber selbst nach fast 3 Monaten hat sie sich sehr bemüht Ben zu finden. Als sie ihn dann wieder hat, kamen mir richtig die Tränen weil ich so froh war, dass das Ganze gut ausgegangen ist... Von mir gibt's 4 Sterne - für 5 Sterne kam mir der Kater zu wenig im Buch vor.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Das Wunder auf vier Pfoten

    Das Wunder auf vier Pfoten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. September 2013 um 22:30

    Zugegebenermaßen war ich ja zuerst gar nicht begeistert, als ich das Buch sah, denn diese Art von Cover schrecken mich meist eher ab. Als ich dann allerdings den Klappentext las und feststellte, dass es sich endlich mal nicht um eine Frauen-Liebesgeschichte-mit-Katze-im-Gepäck handelte, griff ich also zu. Und wurde nicht enttäuscht! Die Autorin und Mutter erzählt fast autobiografisch von ihrem Leben und dem ihres autistischen Sohnes George. Dieser lernt das Leben erst so richtig zu genießen, als ihm der Kater Ben zuläuft. Doch das Glück der beiden wird jäh unterbrochen, als Ben eines Tages wie vom Erdboden verschluckt ist. Wie Julia Romp von der Suche nach ihrer Katze erzählt, hat mich sehr viele Tränen gekostet, denn ich konnte sehr gut nachvollziehen, was sie - und George - durchmachen mussten. Natürlich endet das Buch mit einem Happy End, doch die Dramatik im letzten Drittel des Buches muss einfach sein und macht das Buch eben zu etwas ganz Besonderem. Jedem, dem dieses Buch gefallen hat, der wird auch "Cleo: Wie ich das Lachen wieder lernte" lieben!

    Mehr
  • Hat mir gefallen

    Das Wunder auf vier Pfoten
    kitty_montamer

    kitty_montamer

    17. August 2013 um 15:38

    Am Anfang fand ich das Buch etwas schleppend. Es dauerte eine ganze Zeit, bis Ben überhaupt auftauchte und das Kapitel über das Verschwinden des Katers ist meiner Meinung nach ein  bisschen zu kurz geraten. Was der allgemeinen Geschichte aber nicht zum Nachteil ausgelegt werden kann. Im Gegenteil. Wenn man sich eingelesen hat, lässt es sich gut "verschlingen". An einigen Stellen hatte ich Pipi in den Augen und habe mich gefragt, wie manche Menschen nur so grausam sein können, dazu will ich aber nicht zu viel schreiben, sonst verrate ich noch zu viel. In Julia konnte ich mich super hineinversetzen. Ich habe jedesmal mit ihr mit gelitten, wenn George "komisch" war, oder als Ben plötzlich verschwand. Ich habe mich sogar dabei ertappt, wie ich leise sagte: "Och bitte, bitte, du musst ihn wieder finden!" Was Julia alles zusammen mit George und Ben auf die Beine stellt ist schier unglaublich. Ich bewundere diese Frau zutiefst! Als das Buch zu Ende war, war ich ein Wenig traurig. Wie oben schon erwähnt hätte ich das letzte Kapitel gern ein bisschen länger gehabt. Schließlich steht auf dem Klappentext, dass es darum geht, Ben wieder zu finden. Für mich persönlich bedeutet dies, genau das ist der Kern des Buches. Doch es wurde nur kurz (Seit 219 bis 316) beschrieben. 

    Mehr
  • Kleine Wunder

    Das Wunder auf vier Pfoten
    Diana5

    Diana5

    14. August 2013 um 20:06

    Cover: Eigentlich wollte ich gerne die Ausgabe von Blanvalet haben, da mir das Cover gut gefiel, aber als ich das Buch bei Medimops bestellte, kam die Ausgabe von Premiere an und ich muss sagen, dass das oben abgebildete Cover doch besser zu der Geschichte passt. Ich finde die kleine Katze mit der Weihnachtsmütze sehr niedlich und auch die silbernen Sterne gefallen mir.   Meine Meinung: Ich mag Bücher, die eine wahre Geschichte erzählen und Katzen sehr, deswegen war dieses Buch für mich Pflicht. :) Das es mich aber so berühren würde, hätte ich nicht gedacht. Julia Romp berichtet ausführlich, wie sich das Leben mit einem autistischen Sohn gestaltet und wie schwer es sein kann. Ich habe oft mit ihr mitgefühlt, wenn sie nicht weiter wusste und ihre Stärke und Hoffnung bewundert. Zudem habe ich immer gehofft, dass auf der nächsten Seite endlich jemand die Diagnose des Autismus stellt, sodass sie weiß, weswegen ihr Sohn so ist, wie er ist. Als dann der Kater Ben zu ihnen kam, habe ich mich sehr darüber gefreut, welch eine Liebe und Zuneigung George ihm zeigen konnte und wie er diese dann auch langsam seiner Mutter entgegenbrachte. Es hat mich fasziniert, was ein kleines Lebewesen ausrichten kann. Als Ben dann spurlos verschwand merkte man, wie George sich wieder in sein Schneckenhaus zurückzog und wie verzweifelt Julia war. Die Suchaktion, welche sie ins Leben rief, war unbeschreiblich, sie suchte Tag und Nacht nach dem Kater und gab nicht auf, da sie wusste, wie wichtig Ben für sie und George war. Dafür hat sie meinen vollsten Respekt! Als sie ihn dann endlich - nach 3 Monaten - fand, kamen mir die Tränen, weil ich mich so gefreut habe! George ging es dann auch gleich besser und sie führen ein gutes und schönes Leben, soweit es möglich ist. Die letzten Seiten aus George´s Sicht fand ich auch sehr gut, da sie nochmal einen kleinen Einblick in seine Denkweise gaben. Fazit: Dieses Buch ist nicht nur für Katzenfreunde, sondern für alle, die an die kleinen Wunder des Lebens glauben.

    Mehr
  • Sehr berührend - einherzerwärmendes Buch

    Das Wunder auf vier Pfoten
    WildRose

    WildRose

    18. July 2013 um 20:42

    Auf der Vorderseite des Buches steht zwar "Roman", doch in Wirklichkeit handelt es sich bei "Das Wunder auf vier Pfoten" um einen Erfahrungsbericht. Die Autorin, Julia Romp, wurde ungewollt schwanger und bekam George, ihren Sohn. Von Anfang an war das Leben mit ihm nicht einfach. Schließlich diagnostizierte man bei ihm Autismus. In ihrem Buch beschreibt Julia Romp, wie Ben, der Kater, der ihnen zulief, das Leben von George veränderte und ihm half, zu kommunizieren. Außerdem schreibt sie über die umfangreiche Suchaktion, die sie durchführte, als Ben plötztlich verschwand und George sich daraufhin völlig zurückzog. "Das Wunder auf vier Pfoten" ist nicht das perfekt geschriebene Buch. Anfangs fiel es mir ein wenig schwer, mich in Julia hineinzuversetzen, und gelegentlich hätte ich mir mehr Details erhofft. Abgesehen davon ist dieser Erfahrungsbericht aber einfach nur wunderbar. Die Geschichte ist wirklich berührend und einfach "echt". Man lebt mit und man lernt die Welt von George und Ben immer besser kennen. Für alle, die Bücher wie "Bob, der Streuner" oder "Ein Freund namens Henry" mögen, ist "Das Wunder auf vier Pfoten" die perfekte Lektüre.

    Mehr
  • Leserunde zu "Solange am Himmel Sterne stehen" von Kristin Harmel

    Solange am Himmel Sterne stehen
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Eine Liebe so unvergänglich wie die Sterne am Himmel … Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, dass sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe … Zahlreiche Rezepte aus der "Nordstern-Bäckerei", die Rose damals gründete und die Hope nun fortführt, krönen das romantische Buch.  Ich freue mich sehr, dass ich nun endlich die Leserunde zu "Solange am Himmel Sterne stehen" von Kristin Harmel starten und Euch dazu einladen darf. 25 Exemplare stellt der Blanvalet Verlag zur Verfügung und ich suche nun die geeigneten Testleser zu folgenden Bedingungen: a) Ihr habt ein Herz für Romantik b) Ihr kocht bzw. backt gerne - denn wir werden auf den Spuren von Rose und Hope die im Buch enthaltenen Rezepte nachbacken c) Ihr habt innerhalb der nächsten 2-3 Wochen Zeit das Buch zu lesen, mit uns zu diskutieren und eine Rezension zu schreiben Trifft all das zu? Dann ab mit Euch in die Bewerbung - Ihr habt Zeit dafür bis einschl. 10. April 2013. 

    Mehr
    • 862
    silkedb

    silkedb

    05. May 2013 um 15:10
  • Wunder

    Das Wunder auf vier Pfoten
    Zwaggel

    Zwaggel

    23. April 2013 um 18:30

    Das Buch ist ein wahres Meisterwerk. Ich mag selbst sehr gerne Katzen und finde auch das Tiere durchaus in der Lage sind an Menschen herran zu kommen, wo man so vielleicht es als Mensch nicht schafft. Ich finde das buch wundervoll und habe so mit gelitten, als Ben verschwunden war. Wir in unsere Familie haben immer meine Katze im Haus die wir als vollwertiges Mitglid der Familie zählen. Da war ich doch sehr erfreut das zu Ende hin noch mal alles gut wurde und ich fand die Suchaktion nicht als übertrieben, denn wenn man ein Tier liebt dann sollte man alles daran setzen und hier wurde es ja mehr bald wie geliebt. Es ist ein wunderschönes herzerwärmendes Buch, das zum nachdenken anregt wie wir manchmal auf andere Menschen herab sehen die anderst sind. Jeder verdient eine Chance.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wunder auf vier Pfoten" von Julia Romp

    Das Wunder auf vier Pfoten
    LEXI

    LEXI

    26. January 2013 um 14:45

    „Das Wunder auf vier Pfoten“ ist die Geschichte von Julia Romp, die nach der Geburt ihres Sohnes George den begründeten Verdacht hegt, dass mit ihrem Kind irgendetwas nicht zu stimmen scheint. Seine Reaktionen sind völlig konträr zu jenen anderer Babys, George scheint auch kaum Schlaf zu brauchen. In ihrer Verzweiflung wendet Julia sich hilfesuchend an Ärzte, Therapeuten, erhält Beratungen im Kindergarten und später auch in der Schule. Doch bis die Diagnose „Autismus, kombiniert mit ASDL“ endlich gestellt wird, vergehen Jahre. Jahre, in denen Julia an den Rand ihrer Kräfte gerät. Als die Belastung für die Familie zu groß wird, beantragt die allein erziehende Mutter eine Sozialwohnung. Ihre Ausbildung als Taxifahrerin, bei der sie stets mit der tatkräftigen Unterstützung und dem motivierenden Ansporn ihres Vaters rechnen durfte, bricht sie in jenem Moment ab, als ihr Vater stirbt. Zu den Existenzproblemen kommen die mit den Jahren immer massiver werdenden Schwierigkeiten ihres Sohnes George, der sich einfach nicht in die menschliche Gesellschaft, in eine Schulgemeinschaft oder auch nur in der Nachbarschaft integrieren kann. Er vermag es auch nicht, Emotionen zu zeigen. Der Streunerkater „Ben“ bzw. „Baboo“, wie er von der Familie liebevoll genannt wird, taucht genau zum richtigen Zeitpunkt im Leben von Julia und George auf. George, der zum ersten Mal in seinem Leben Blickkontakt aushält, sich mit einem Lebewesen – sei es auch nur ein Kater – zu unterhalten vermag und auf diese Weise Besorgnis, Beschützerinstinkt und Liebesbezeugungen artikulieren kann, blüht regelrecht auf. Für George ist Ben bald das wichtigste Lebewesen seines kleinen Universums, doch auch für Julia bedeutet er große emotionale Unterstützung. Der Kater beschäftigt Ben durch seine Spiele, beansprucht seine Aufmerksamkeit und wird ihm Freund und Partner. Bis er plötzlich verschwindet und George in einen schlimmen Zustand verfällt, in dem er weder reagiert, kaum noch isst oder trinkt. Und nun beginnt die verzweifelte Suche nach dem geliebten Tier … ******** Für Tierliebhaber, besonders für Katzenfreunde, ist dieses Buch eine wundervolle, zu Tränen rührende Lektüre. Julia Romp bringt dem Leser „Autismus“ nahe und beschreibt anhand ihres Sohnes George, wie das Verhalten, das Leben und die sozialen Kontakte durch diese tiefgreifende Entwicklungsstörung eingeschränkt werden. Ihr fesselnder Schreibstil und ihre warmherzige Art, die handelnden Personen darzustellen, nehmen den Leser unweigerlich gefangen. Man fühlt, leidet, fiebert und liebt mit ihnen mit und spürt ganz besonders die tiefe Verzweiflung, nachdem Julia feststellt, dass ihr Sohn nicht wie alle anderen Babys zu sein scheint. Die Autorin lädt ein, ihren Lebensweg mit ihrem autistischen Kind mit zu verfolgen und der tragische Höhepunkt, das Verschwinden des Katers, trifft alle Beteiligten tief. Die massiven Hilfsangebote, die nicht nur von Freunden und der Familie kommen, sondern auch von völlig fremden Personen, die ihren Part zum Wiederfinden von Ben beitragen möchten, sind überwältigend. Mit Tränen in den Augen verfolgte ich diese berührende Geschichte bis zur letzten Seite und möchte sie besonders jedem Liebhaber der Gattung Felidae sehr ans Herz legen. 5 Sterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung für dieses wundervolle Buch!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wunder auf vier Pfoten" von Julia Romp

    Das Wunder auf vier Pfoten
    Moena

    Moena

    17. January 2013 um 11:37

    Wer darüber nachdenkt, dieses Buch zu lesen, sollte sich zuerst darüber im Klaren sein, dass ihn hier keine fiktive, märchenhafte Wundergeschichte erwartet, sondern eine wahre Geschichte, wie sie das Leben schreibt. Denn Julia Romp schildert in "Das Wunder auf vier Pfoten" ihr Leben mit ihrem autistischen Sohn George. Das Buch gliedert sich in drei Teile: Zunächst beschreibt Julia ihr Leben, bevor Kater Ben in die Familie kam. Ihre Kindheit und Jugend werden kurz umrissen, schließlich ihre Schwangerschaft und Georges Geburt und die ersten Jahre mit ihm. Und die sind alles andere als leicht. George ist ein schwieriges Kind. Er schreit viel und scheint kaum Schlaf zu brauchen. Im Umgang mit anderen Menschen scheint er sehr distanziert und zurückhaltend, oft sogar agressiv. Niemand weiß, was ihm fehlt und kaum einer will Julia helfen, stattdessen wird George als ungezogenes Kind abgeschrieben. Julia ist verzweifelt und den Satz "Das braucht nur Zeit" kann sie bald schon nicht mehr hören. Doch alles ändert sich, als Ben auftaucht. Dabei sollte der schwarz-weiße Kater anfangs gar nicht bleiben, denn obwohl George Tiere mag, hatte er nie lange Interesse an ihnen und fühlte sich bald durch sie gestört. Als Julia den verwahrlosten Streuner einfängt und zum Tierarzt bringt, ist der Fall für sie eigentlich erledigt, doch das Schicksal will es anders. Ben zieht bei Julia und George ein und wird bald schon zum unersetzbaren Familienmitglied. Der Kater ist der erste, zu dem der autistische George eine Bindung aufbaut. Und mehr als das. George liebt ihn. Ben gibt George eine Stimme, um mit einer Welt zu kommunizieren, die ihn nicht versteht. Beim Lesen geht einem das Herz auf, wenn man mitverfolgt, wie sich George verändert und wie er Ben zum Helden zahlreicher fantasievoller Geschichten macht. Umso schmerzvoller ist es für die beiden und für den Leser, als Ben ganz plötzlich spurlos verschwindet. George zieht sich zurück und ist sich sicher, dass sein Freund nicht zurückkommen wird. Julia startet eine unglaubliche Suchaktion und lässt nichts unversucht, um Ben zu finden. Denn Ben ist nicht nur eine Katze. Für Julia ist er wie ein zweiter Sohn, der Eiscreme und Toast mit Butter liebt und Staubsauger ebenso verabscheut wie Dosenfutter. Er ist Georges Fenster zur Welt. Und Julia weiß: Wenn sie ihn nicht zurückbringen kann, wird sie das Leuchten in den Augen ihres Sohnes nie wieder sehen. Die Geschichte von Ben und George ist ein ständiges Wechselbad der Gefühle. Als Leser hofft und bangt man mit Julia und fiebert gemeinsam jedem neuen Anruf entgegen, der einen Hinweis auf Bens Verbleib liefern könnte. Die Geschichte berührt und schockiert. Sie lässt einen beim Lesen lachen, weinen und fassungslos den Kopf schütteln. Es ist die wahre Geschichte eines kleinen Wunders. Fazit: Die berührende Geschichte eines Wunders, das für George auf vier Pfoten und für den Leser mit viel Gefühl daherkommt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wunder auf vier Pfoten" von Julia Romp

    Das Wunder auf vier Pfoten
    Kerry

    Kerry

    31. December 2012 um 15:04

    Julia Romp wuchs zusammen mit ihren 3 Geschwistern behütet von Ihren Eltern Carol und Colin in London auf. Sie hatte eine unbeschwerte Kindheit und war schon immer eher ein Wildfang, denn eine Prinzessin. Als sie 20 Jahre alt war, machte ihr der örtliche Vikar Harry einen Heiratsantrag, den sie allerdings ablehnte, denn sie mochte ihn zwar, aber lieben, in dem Maß, wie es für eine Ehe vorgesehen sein sollte, tat sie ihn nicht. Sie arbeitete als Floristin, als sie Howard kennenlernte und kurze Zeit später unverhofft schwanger wurde. Für ihre Eltern war es ein Schock, so jung und auch noch unverheiratet schwanger zu werden, aber schon wie ihr ganzes Leben, standen sie auch in dieser Situation ihrer Tochter bei. Zwar versuchten Julia und Howard als Paar zusammen zu leben, aber bereits nach wenigen Wochen zog die schwangere Julia zu ihren Eltern zurück - es hatte einfach nicht funktioniert. Howard hingegen, wenn schon nicht als Partner für Julia, war immer für seinen Sohn da. Im Juli 1996 erblickte George das Licht der Welt. Von Anfang an, war er scheinbar anders als andere Kinder. Wenn andere Babys die Näher ihrer Mütter suchten, wollte George scheinbar nur seine Ruhe haben, er schlief so gut wie nie und hat dafür immer geschrien. Trotz anfänglicher Behauptungen ihres Umfeldes, es würde alles besser werden, änderte sich leider nichts. Julia fühlte sich als schlechte Mutter, denn warum lächelte ihr Baby sie nie an, warum schrie er die ganze Zeit und schlief so gut wie nie? Fast 10 Jahre sollte es dauern, bis endlich jemand auf die Einwände der Mutter einging, dass ihr Kind anders wäre als andere Kinder, mit der Diagnose: George hat Autismus. Nun wusste Julia zwar, warum ihr Sohn keine menschliche Nähe suchte und nie direkt mit ihr sprach, doch wie sollte sie in die Welt ihres Kindes eindringen, um ihn zu verstehen und ihm verständlich zu machen, wie die Welt außerhalb seiner Welt funktionierte? Julia wurde immer verzweifelter. Sie konnte keiner Arbeit nachgehen, weil George außerhalb der Schule immer Betreuung brauchte und dennoch war an ihn nicht heranzukommen. Dann entdeckte sie eines Tages im Garten ihres Hauses einen schwer verletzten Kater. Es dauerte Tage, bis sie ihn eingefangen und in einer Katzenkiste verwahrt hatte, um ihn zum Tierarzt zu bringen. Tiere wollte sie nicht aufnehmen, da George diese bisher (Wellensittich und Kaninchen) immer als störend empfunden hatte. Bei Tierarzt wird festgestellt, dass der Kater nicht gechipt ist. Da auch der Tierarzt den Kater, der mittlerweile von George auf den Namen "Ben" getauft wurde, nicht ins Tierheim abschieben will, versucht er Julia zu überzeugen, sich des Tieres anzunehmen und tatsächlich, bei einem Besuch in der Tierarztpraxis reagiert George auf das Tier. Julia nimmt ihn mit nach Hause und im Laufe der nächsten Wochen und Monate ermöglicht Ben George, sich der Außenwelt mitzuteilen. Julia kann die Fortschritte ihres Kindes nicht fassen, weiß jedoch genau, dass sie diese Öffnung ihres Sohnes allein dem Kater zu verdanken hat. Dann, als Julia und George zum ersten Mal im Urlaub sind und Howard das Haus und den Kater hütet, verschwindet dieser. Julia bricht sofort ihren Urlaub ab und reist nach Hause, denn sie weiß, ohne Ben werden sich die Fortschritte, die George erzielt hat, wieder einstellen und tatsächlich, George zieht sich immer mehr in seine Welt zurück und Julia setzt alles daran, den Kater wiederzufinden. Doch wo kann er nur stecken, lebt er noch? Was für eine wundervolle Geschichte um einen kleinen, besonderen Kater und seinen besten Freund! Den Plot fand ich sehr gut ausgearbeitet. Ich an Stelle von Julia Romp hätte nicht anders gehandelt! Es handelt sich bei diesem Buch um tatsächlich beschriebene Vorfällen, sodass ich davon ausgehen, dass die Charaktere naturgetreu nacherzählt wurden, zumindest kamen sie mir überaus realistisch vor. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und einfühlsam zu lesen. Sicherlich ist diese Buch nicht für jedermann etwas. Wer zum Beispiel keine Katzen mag, wird über die Tiefe liebe einer Familie zu ihrem Haustier eher ungläubig die Augen drehen, aber ich, als Katzenliebhaberin, habe mich vollkommen in dem Buch verloren und mitgebangt, ob es Julia schaffen würde, Ben wieder nach Hause zu holen.

    Mehr