Das weiße Kleid des Todes

von Julia Spencer-Fleming 
4,2 Sterne bei43 Bewertungen
Das weiße Kleid des Todes
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

Gefällige Story!

Julitraums avatar

Hat mir sehr gut gefallen, ich bin ein Fan der Serie um die Pastorin Clare Ferguson und Chief Russ van Alstyne.

Alle 43 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das weiße Kleid des Todes"

Clare Fergusson ist die erste Pastorin, die jemals die Episkopalkirche von Millers Kill, einer Kleinstadt in den Adirondacks, geleitet hat. Und davor war sie ausgerechnet Hubschrauberpilotin bei der Army. Kaum hat Clare ihren Posten angetreten, wird in einer eisigen Dezembernacht ein Neugeborenes auf den Stufen ihrer Kirche ausgesetzt. Kurz darauf findet man die Mutter, einen Teenager, ermordet im Schnee. Zusammen mit dem knorrigen Sheriff Russ van Alstyne will die couragierte Pastorin den Fall um jeden Preis lösen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426637883
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:478 Seiten
Verlag:Droemer Knaur
Erscheinungsdatum:01.08.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Julitraums avatar
    Julitraumvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Hat mir sehr gut gefallen, ich bin ein Fan der Serie um die Pastorin Clare Ferguson und Chief Russ van Alstyne.
    Solider spanndener und sympathischer Krimi

    Die ist der 1. Teil der Reihe um die Pastorin Clare Ferguson, eine ehemalige Kampfhubschrauberpilotin und Chief Russ van Alstyne. Clare ist die erste Pastorin in der Episkopalkirche von Millers Kill, einer Kleinstadt. Dementsprechend wird sie auch mit Argusaugen beobachtet, zumal sie ja vorher einen recht ungewöhnlichen Job für eine junge Frau hatte. Schon kurz nach ihrem Einzug in den Ort findet sie in einer kalten Winternacht einen Säugling auf den Stufen zur Treppe. Später wird auch noch ein junger weiblicher Teenager, offenbar die Mutter, tot aufgefunden. Es beginnen die Ermittlungen, aus denen sich Clare sehr zum Unwillen von van Alstyne recht rege beteiligt. Die beiden kommen sich freundschaftlich sehr nahe, auch wenn van Alstyne mit Clares Kirche nichts am Hut hat, interessiert er sich nach anfänglichem Genervtsein sehr für sie.

    Ein toller Krimi mit sehr sympathischen Ermittlern.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Golondrinas avatar
    Golondrinavor 6 Jahren
    Rezension zu "Das weiße Kleid des Todes" von Julia Spencer-Fleming

    Zur Handlung will ich mal nix weiter sagen, die ist ganz o.k. Was mich gestört hat, ist das konstruierte Ermittlerpärchen: sie, ehemalige Kampfhubschrauberpilotin und jetzt Pastorin, er Sheriff des kleinen Städtchens mit etwas in die Belanglosigkeit
    entglittener Ehe.
    Das Ganze spielt in den USA. Man kann sich denken, wie sich die Handlung um diese beiden Personen windet. Es soll weitere Bücher dieser Reihe geben. Wer weiß, vielleicht gibt es ja doch noch einen Kuß? Oder gar mehr???
    Ich werd's nicht rausfinden, mit Frau Spencer-Fleming bin ich fertig.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    lovely_anns avatar
    lovely_annvor 8 Jahren
    Rezension zu "Das weiße Kleid des Todes" von Julia Spencer-Fleming

    Das ist der erste Teil einer (Cozy) Krimireihe aus den USA, von denen inzwischen drei Teile in Deutschland erschienen sind. Sie spielen in Millers Kill, einer Kleinstadt im nördlichen Staat New York und drehen sich um die Pastorin der Episkopalkirche, Clare Fergusson und den Sheriff Russ van Alstyne.
    Clare ist neu in Millers Kill, die harten Winter noch nicht gewohnt und eine Frau mit Vergangenheit. Bevor sie Pastorin wurde, war sie Hubschrauberpilotin der Army, bis ein familiäres Schicksal sie zu ihrer neuen Berufung brachte. Eines Abends stolpert sie auf den Stufen ihrer Kirche über ein Baby, daß dort ausgesetzt wurde mit einem Zettel, daß er Cody heißt und bei der Familie Burns aufwachsen soll. Nur kurze Zeit später findet man die Leiche der jungen Mutter. Zusammen mit dem ruppigen Sheriff Russ van Alstyne nimmt sie die Jagd nach dem Mörder und nach dem Vater des Kindes auf.
    Julia Spencer-Fleming hat mit ihrer Krimireihe jeden großen Krimipreis der USA abräumen können. Und das meiner Meinung nach völlig zurecht.
    Zunächst mal ist das Ermittlergespann Clare und Russ ungemein sympathisch, mit Ecken und Kanten und nicht ganz fehlerfrei - vermutlich macht sie das erst so sympathisch. Die Beziehung, die sich zwischen den beiden im Laufe der Zeit entwickelt ist fast so spannend, wie der Krimi an sich. Und dann ist die Krimihandlung sehr spannend aufgebaut. Das Spannungsniveau geht nie verloren, es bleibt durchgängig hoch. Der Krimi hat keine Längen. Die Autorin schafft es geschickt, Spuren zu legen und Verdächtige aufzubauen, ohne den Leser zu verärgern. Man ist über die Wendung überrascht, aber sie kommt nicht aus heiterem Himmel. Auf jeden Fall macht allein die Geschichte der beiden Hauptpersonen Lust darauf, zu verfolgen, wie sich das weiterentwickelt.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Nini61s avatar
    Nini61vor 8 Jahren
    Rezension zu "Das weiße Kleid des Todes" von Julia Spencer-Fleming

    Millers Kill hat eine neue Pastorin. Bevor sie Pastorin wurde, war Clare Fergusson bei der Army Hubschrauberpilotin. Zusammen mit Chief van Alstyne ermittelt sie im Fall eines ausgesetzten Babys vor ihrer Kirche und dem Mord an einem jungen Mädchen. Clare ist eine Südstaatlerin und muss sich mit dem Winter in Millers Kill erst einmal auseinandersetzen. Das Buch ist sehr spannend und gut durchdacht geschrieben. Man kann nicht aufhören mit Lesen. Außerdem sind die beiden Hauptpersonen sehr sympathisch und in der Mischung Polizist/Pastorin mal etwas Neues. Die Charaktere sind nicht überzogen und auch nicht frei von Fehlern. Gesellschaftliche Doppelmoral ist, wie in jeder Kleinstadt, auch hier an der Tagesordnung. Wer gerne Krimis liest, wird hier auf seine Kosten kommen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Winterzaubers avatar
    Winterzaubervor 8 Jahren
    Rezension zu "Das weiße Kleid des Todes" von Julia Spencer-Fleming

    Bei dieser tollen Serie stehen die Verbrechen eher im Hintergrund, im Vordergrund stehen die Hauptpersonen Claire (ehemalige Hubschrauberpilotin bei der Army und nun Pastorin) und Russ der Polizeichef einer amerikanischen Kleinstadt. Zwischen den beiden Protagonisten entsteht eine Spannung, die beschrieben wird, ohne ins kitschige abzugleiten. Es ist so eine Freude diese tolle Serie zu lesen, die Verbindung - Pastorin und Polizeichef - die zusammen Verbrechen aufklären, gab es glaube ich noch nicht. Einfach sehr nette Krimiunterhaltung - wo man auch mal herzhaft lachen kann !!!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    UteSeiberths avatar
    UteSeiberthvor 10 Jahren
    Rezension zu "Das weiße Kleid des Todes" von Julia Spencer-Fleming

    Ich bin ein bisschen enttäuscht von dem 1. Band dieser Serie,weil ich mir etwas mehr versprochen hatte.Dass eine Pastorin sich einmischt,finde ich durchaus gut,weil sie als Seelsorgerin einen anderen Blickwinkel hat als der Kommissar.Leider gibt es eine Menge Klischees in der Handlung um ein vor der Kirche ausgesetztes Baby, die mich dann doch gestört haben.Ausserdem scheint die Pastorin eine typische Amerikanerin zu sein, die vor ihrer Berufung beim Militär war und das ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig.Es gibt ja noch weitere Fälle mit diesen beiden Ermittlern, vielleicht sind die späteren etwas routienierter.Ich werde es gelegentlich nochmals mit einem späteren Band der Reihe versuchen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    lipophils avatar
    lipophilvor 10 Jahren
    Rezension zu "Das weiße Kleid des Todes" von Julia Spencer-Fleming

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte verläuft ruhig, aber dafür nicht minder spannend. Und die Charaktere sind liebevoll beschrieben, man hat ein bißchen das Gefühl, sie lange zu kennen. Lesen!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    dark_angels avatar
    dark_angelvor 10 Jahren
    Rezension zu "Das weiße Kleid des Todes" von Julia Spencer-Fleming

    Zur Abwechslung mal ein Krimi der ruhigen Sorte, wo es nicht immer Schlag auf Schlag geht. Die Autorin hat sich viel Zeit für die Charaktere genommen. Der Fall an sich gerät daher ab und an etwas in den Hintergrund. Schön war es aber trotzdem, selber miträtseln zu können, wer denn nun der Mörder und was das Motiv ist.

    Wer auf eher ruhige Krimis steht, der wird hier bestens unterhalten. Und man darf gespannt sein auf den zweiten Teil der Krimi-Reihe :)

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    chiaras avatar
    chiaravor 11 Jahren
    Rezension zu "Das weiße Kleid des Todes" von Julia Spencer-Fleming

    „Das weiße Kleid des Todes“ von Julia Spencer-Fleming ist der erste Teil der Krimi-Reihe um das „Ermittler-Duo“ Russ van Alstyne, dem Sheriff von Miller's Kill, und Pfarrerin Clare Fergusson. Der Roman beginnt recht schleppend mit dem Fund eines ausgesetzten Baby auf den Stufen des Pfarrhaus und der Einführung der Figuren, die sich etwas in die Länge zieht. Allerdings nimmt die Geschichte nach dem Fund der Leiche eines Mädchens an Fahrt auf. Jedoch hat man ein keiner Stelle das Gefühl durch den Roman zu rasen. Zwar baut die Autorin streckenweise eine Spannung auf, die einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt. Aber zwischendurch tritt die Mordermittlung etwas in den Hintergrund und man erfährt mehr über die Hauptfiguren, was ich bei einer Reihe nicht schlecht finde.

    Die Hauptcharaktere des Romans könnten nicht unterschiedlicher sein, aber dennoch haben sie einige Gemeinsamkeiten. Ein „Ermittler-Duo“ bestehend aus einem Polizei-Sheriff und einer Pastorin habe ich noch in keinem Roman gefunden. Sie glaubt an das Gute im Menschen und er in gewisser Weise an das Böse. Aber beide haben dennoch eine Gemeinsamkeit: ihre Zeit bei der Armee. Julia Spencer-Fleming hat sich bei der Entwicklung der Charaktere sehr viel Mühe gegeben, so dass ich jetzt das Gefühl habe, die beiden etwas zu kennen, aber nicht alles über sie zu wissen. Das hat mir an diesem Roman auch sehr gut gefallen. So freue ich mich darauf den nächsten Roman von ihr zu lesen, um wieder etwas mehr über diese beiden Menschen zu erfahren.

    Die Autorin schreibt flüssig, und leicht verständlich, aber auch mit Witz, so dass man an der ein oder anderen Stelle schmunzeln musste. Ich würde diesen Roman auch eher als Krimi bezeichnen, da die Handlung etwas gemächlicher verläuft, was auch mal schön ist. Wer gerne mal einen Krimi lesen möchte, der etwas ruhiger ist, dem kann ich dieses Buch nur ans Herz legen. In diesem Roman agiert definitiv das ungewöhnlichste Ermittler-Duo, das ich kenne, und ich werde mir bald den zweiten Teil der Reihe kaufen, denn ich möchte unbedingt wissen, wie sich diese Partnerschaft der beiden weiter entwickelt.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    monalisas avatar
    monalisavor 11 Jahren
    Rezension zu "Das weiße Kleid des Todes" von Julia Spencer-Fleming

    Hat mir gut gefallen. 2. Teil liegt bereits im Einkaufswagen ;-)

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks