Julia Williams Der vergessene Garten

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der vergessene Garten“ von Julia Williams

Lovelace Cottage muss unbedingt renoviert werden. Aber seit dem Tod seiner Frau fühlt sich Joel allein gelassen. Sein kleiner Sohn, der Job – da bleibt kaum Zeit sich noch um Haus und Garten zu kümmern. Obwohl der Vater ihrer Töchter sie damals verließ, ist Laurel glücklich. Doch plötzlich ist er wieder da und mit ihm die Gefühle, die sie all die Jahre unterdrückt hat. Und dann kommt Kezzie aus London nach Heartsease. Mit ihrem Enthusiasmus und ihren Ideen bringt sie neuen Schwung in den Ort das Leben ihrer neuen Nachbarn. Doch auch Kezzie hat etwas, wovor sie davonläuft. Aber es ist ja Sommer, eine Zeit des Neubeginns, und vielleicht ist es genau das, was die drei am meisten brauchen – Sommer in ihren Herzen. "Julia schreibt wunderschön, detail- und farbenreich – man muss es einfach lieben. Ein weiteres Buch, was man einfach nicht aus der Hand legen kann. Ich habe jede einzelne Seite genossen. Eine wirklich zauberhafte und charmante Geschichte." Leserstimme auf blogspot

Geschichte über einen Garten, der Menschen verändert. Sehr lesenwert.

— seschat
seschat

Eine wunderschöne Geschichte über einen vergessenen Garten, der Freundschaften schließt und Liebe wieder aufblühen lässt.

— Janglemaus
Janglemaus

Die Liebe findet seinen Weg

— AnneMayaJannika
AnneMayaJannika

Meine Rezension folgt

— totallySilence
totallySilence

Eine schöne Geschichte, die den ein oder anderen Dämpfer verpasst bekommt ...

— Ninasan86
Ninasan86

Familiengeheimnisse, jede Menge Gefühlsverstrickungen und tolle Gärten. Dieser Roman hat seine ganze eigene Magie.

— coala_books
coala_books

Eine wirkliche schöne Geschichte mit vielen Gefühlen.

— Contagious
Contagious

Bewegend und romantisch

— Steffi_the_bookworm
Steffi_the_bookworm

Eine sehr schöne Geschichte über zig Generationen, vom 19. bis ins 21. Jh.

— peedee
peedee

Eine wunderbare und berührende Liebesgeschichte. Erfrischend, wie ein Sommerregen.

— SABO
SABO

Stöbern in Romane

Der Brief

Starker Anfang, lasches Ende

baroki

Was man von hier aus sehen kann

Wortgewandt, bildhaft, berührend und voller Humor. Ein Buch über die Liebe, das Leben und den Tod und eine außergewöhnliche Gemeinschaft.

Seehase1977

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die einem atemlos zurückläßt, grandios erzählt.

dicketilla

Der Junge auf dem Berg

Ein lesenswertes Buch,gerade für Jugendliche, auch wenn die Geschichte mehr an Seiten gebraucht hätte.

Book-worm

Ein Gentleman in Moskau

Stil, Figuren, Handlung und geschichtlichen Hintergründen ist es bei diesem Buch gelungen, mich absolut zu begeistern. Wundervoll!

once-upon-a-time

Der Vater, der vom Himmel fiel

Zum Heulen komisch!

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Garten und seine Geschichten

    Der vergessene Garten
    seschat

    seschat

    02. July 2016 um 10:58

    INHALTIm kleinen Örtchen Heartsease (Sussex) hatte der Botaniker Edward Ende des 19. Jh.s einen Knotengarten für seine geliebte Frau Lily angelegt, dessen Pracht sich heute unter seinem neuen Besitzer Joel nur noch erahnen lässt. Witwer Joel (38) lebt seit dem überraschenden Tod seiner jungen Frau mit dem gemeinsamen Sohn Sam allein auf dem Grundstück seines Onkels Edward. Einzig zu seiner Nachbarin, der alleinerziehenden Zwillingsmama Lauren, hat er Kontakt. Diese passt auch oft auf Sam auf. Als eines Tages die vom Leben gebeutelte Webdesignerin und Landschaftspflegerin Kezzie aus London in Heartsease landet und Joels verwilderten Garten sieht, möchte sie diesen sofort wiederbeleben. Für den melancholischen Joel kommt das Gartenprojekt einer Rettung gleich. Auch für Kezzie eröffnen sich ganz neue Welten... MEINUNG Julia Williams hat mit ihrem Roman "Der vergessene Garten" ein sehr emotionales Buch geschrieben, das nicht nur aus wunderbaren Gartenbeschreibungen besteht, sondern vor allem aus tragischen zwischenmenschlichen Geschichten. Der Knotengarten ist das verbindende Element zwischen den beiden Erzählsträngen des Buchs. Denn einerseits wird Edwards und Lilys Liebes- und Lebensgeschichte erzählt und andererseits geht es um den Garten und dessen Reinkarnation in der Gegenwart. Für mich waren es besonders die einschneidenden Todesfälle und deren individuelle Verarbeitung, die mich emotional mitgerissen, schlichtweg betroffen gemacht haben. Aber den Garten als Hoffnungssymbol bzw. Ausweg aus der Trauer fand ich hierbei sehr gut gewählt. Ob Joel, Kezzie oder Lauren, alle wurden einmal von einem geliebtem Menschen enttäuscht und fangen nun neu an. Williams einfache Sprache liest sich flüssig und kurzweilig. Die eingebauten Tagebucheinträge bzw. Briefe aus Edwards und Lilys Lebenszeit dienten als spannende und interessante Zeitfenster in eine längst vergangene Epoche. Das filigran und farblich sehr harmonisch gestaltete Cover mit verspieltem Gartenambiente hat mich sofort angesprochen. FAZITEine Generationen übergreifende sowie mitreißende Geschichte, die an die Heilkraft der Natur appelliert. Ich bin immer noch etwas verzaubert.

    Mehr
  • Die Liebe ist wie eine Pflanze, pflegst du sie, so wächst sie!

    Der vergessene Garten
    Janglemaus

    Janglemaus

    28. June 2016 um 12:44

    Inhalt: Lovelace Cottage muss unbedingt renoviert werden. Aber seit dem Tod seiner Frau fühlt sich Joel allein gelassen. Sein kleiner Sohn, der Job – da bleibt kaum Zeit sich noch um Haus und Garten zu kümmern. Obwohl der Vater ihrer Töchter sie damals verließ, ist Laurel glücklich. Doch plötzlich ist er wieder da und mit ihm die Gefühle, die sie all die Jahre unterdrückt hat. Und dann kommt Kezzie aus London nach Heartsease. Mit ihrem Enthusiasmus und ihren Ideen bringt sie neuen Schwung in den Ort das Leben ihrer neuen Nachbarn. Doch auch Kezzie hat etwas, wovor sie davonläuft. Aber es ist ja Sommer, eine Zeit des Neubeginns, und vielleicht ist es genau das, was die drei am meisten brauchen – Sommer in ihren Herzen. Meinung: "Der vergessene Garten" von Julia Williams war mein allererster Roman von ihr und ich muss sagen ich war sehr begeistert von ihrem Schreibstil. Sie verknüpft sie Vergangenheit mit der Gegenwart ohne dabei Verwirrung zu verschaffen. Außerdem hat mir ihre lockere Art zu schreiben sehr gut gefallen. Die Kapitel, die teilweise zu beginn sehr lang waren und vielleicht etwas abschreckend waren, verbreiteten aber überhaupt keine langweile! Ich denke man muss sich überwinden, die langen Kapitel zu lesen aber man wird auf jeden Fall belohnt. Denn in diesem Buch verbirgt sich eine wunderschöne Geschichte über neue Freundschaften und neu gewonnene Liebe! Die Charaktere Buch sind sich sehr unterschiedlich und jeder von ihnen hatte auf seine eigenen Art sein Päckchen im Leben zu tragen! Joel, der noch immer um seine verstorbene Frau trauert, Lauren die von ihrem Freund bei der Geburt ihrer Zwillinge im Stich gelassen wurde und Kezzie, die ihren Freund wegen einem blöden Fehler verloren haben. Alle 3 haben das wesentlich im Leben vergessen bis sie ein vergessener Garten sie zusammen führt! Ein Garten, der verkommener nicht hätte sein können - ist plötzlich der Wegweiser, der Freundschaften schließt. Nebenbei erfährt man, durch Tagebucheinträge und alten Briefen, einiges über die ehemaligen Besitzer des Gartens. Der Garten, der einst ein Liebesbeweis an die Ehefrau war, wurde durch zu viel Leid und Elend vernachlässigt. Ich muss sagen die Geschichte um Lily und Edward (Die Vorbesitzer und Vorfahren Joels) hat mich sehr bewegt. Man leidet besonders mit Lily mit, da sie von so einem sehr fröhlichem Menschen zu einer zu trauenden Frau wurde, die kein Funken Hoffnung mehr übrig hatte. Fazit: Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, denn es liest sich sehr flüssig und überhaupt ist die Geschichte gerade um Lily und Edward sehr bewegend und interessant geschrieben! Genau deshalb vergebe ich gerne 5 Sterne an dieses wunderschöne Buch!!

    Mehr
  • Wunderschönes wurde wieder entdeckt

    Der vergessene Garten
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    15. June 2016 um 12:14

    Cover: Ein grünes Spalier, der Gartenzaun und dann ein oranger Hintergrund. Ich muss gestehen, die Farbgebung lag mir nicht wirklich und wäre nur an Hand des Covers nicht in meinen Bücherschrank gewandert.Zum Buch:Joel wohnt mit seinem Sohn Sam auf Lovelace Cottage im Dörfchen Heartsease. Vor einem Jahr ist seine Frau Claire plötzlich verstorben - ein unentdecktes Herzleiden. Ebenfalls im Dorf wohnt Lauren mit ihren beiden Zwillingen Immie und Izzie. Sie ist allein erziehend, passt tagsüber auf Sam auf und arbeitet abends manchmal um Pub. Ihr Freund Troy hat sie noch vor der Geburt sitzen lassen.In das Haus neben Lauren zieht Kezzie. Sie kommt aus London und wohnt für unbestimmte Zeit im Haus ihrere Tante. Sie ist Landschaftsgärtnerin und hat auch in London Guerilla-Gärtnern betrieben, in em sie nachts in fremde Gärten eingestiegen ist und diese verschönert hat.Bei einem Spatziergang entdeckt sie den verwilderten (vergessenen) Garten von Joel, steigt nachts ein, um ihn sich mal anzusehen und wird von Joel überrascht. Die beiden Freunden sich an und Kezzie bietet an, den Garten offiziell wieder in Schuß zu bringen. Joel ist einverstanden, da er dies eigentlich mit seiner Frau machen wollte, aber seit ihrem Tod ist er in leichte Melankolie diesbezüglich verfallen. also erzählt Joel die Geschichte von seinen Ur-Ur-Großeltern Edward und Lily und ihrer schicksalhaften Liebe. Auf dem Dachboden finden sie auch alte Tagebücher der beiden, Briefe an die Kinder und Fotos und Skizzen vom Garten. Kezzies ist total fasziniert von der Geschichte und als in Heartsease das Stadtfest ansteht, wird beschlossen, es groß auf zu ziehen, den Gedenkgarten wieder her zu richten, eine Ausstellung für Edward Handfort zu machen und weitere Gärten zu öffnen. Alle machen mit. Und dann kommt auch irgendwann die Liebe ins Spiel, die sich immer wieder sehr schlechte Augenblicke sucht um gründlich missverstanden zu werden.Meine Meinung: Ich tat mich schwer. Am Anfang plätscherte die Geschichte der Protagonisten so vor sich. Über jeden Fund auf dem Dachboden, über jeden Zettel/Brief oder Bild wurde sich ausgiebig gefreut. Das war zwar schön, aber es brachte die Handlung nicht wirklich voran.Als dann Laurens Freund Troy auftauchte, wollte man wissen, welche Katastrophen er mit bringt und ich begann die Seiten zu verschlingen. Auch die kleinen zeitlichen Spünge zwischendrin, waren gut, denn sonst hätte man jeden Tag im Herbst das gleiche gelesen: sie waren auf dem Dachboden und haben wieder einen Brief/Bild gefunden.Es passte hervoragned zwischen die Kapitel immer ein bisschen von der tragischen Liebesgeschichte von Edward und Lily zu hören/lesen.Und zum Schluss muß ich sagen, ein sehr schönes Buch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der vergessene Garten" von Julia Williams

    Der vergessene Garten
    MIRA-Taschenbuch

    MIRA-Taschenbuch

    „Ein verborgener Garten, ein altes Tagebuch und ein Sommer voller Liebe“ Wir von MIRA Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans "Der vergessene Garten" von Julia Williams ein. Bitte bewerbt euch bis zum 24.05.2016 für eines von 15 Leseexemplaren (E-Books ePUB/Mobi) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans. Über den Inhalt: Lovelace Cottage muss unbedingt renoviert werden. Aber seit dem Tod seiner Frau fühlt sich Joel allein gelassen. Sein kleiner Sohn, der Job – da bleibt kaum Zeit sich noch um Haus und Garten zu kümmern. Obwohl der Vater ihrer Töchter sie damals verließ, ist Laurel glücklich. Doch plötzlich ist er wieder da und mit ihm die Gefühle, die sie all die Jahre unterdrückt hat. Und dann kommt Kezzie aus London nach Heartsease. Mit ihrem Enthusiasmus und ihren Ideen bringt sie neuen Schwung in den Ort das Leben ihrer neuen Nachbarn. Doch auch Kezzie hat etwas, wovor sie davonläuft. Aber es ist ja Sommer, eine Zeit des Neubeginns, und vielleicht ist es genau das, was die drei am meisten brauchen – Sommer in ihren Herzen. Du möchtest "Der vergessene Garten" von Julia Williams lesen? Dann bewerbe dich jetzt um eines der 15 E-Book-Leseexemplare und verrate uns bitte, welches Format (Mobi oder ePUB) du im Gewinnfall benötigst. Wir sind gespannt auf dich und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst. Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch

    Mehr
    • 211
  • Eine schöne Geschichte mit tollen Charakteren !!

    Der vergessene Garten
    BlueOcean8519

    BlueOcean8519

    09. June 2016 um 19:00

    Klappentext:"Lovelace Cottage muss unbedingt renoviert werden. Aber seit dem Tod seiner Frau fühlt sich Joel allein gelassen. Sein kleiner Sohn, der Job – da bleibt kaum Zeit sich noch um Haus und Garten zu kümmern.Obwohl der Vater ihrer Töchter sie damals verließ, ist Laurel glücklich. Doch plötzlich ist er wieder da und mit ihm die Gefühle, die sie all die Jahre unterdrückt hat.Und dann kommt Kezzie aus London nach Heartsease. Mit ihrem Enthusiasmus und ihren Ideen bringt sie neuen Schwung in den Ort das Leben ihrer neuen Nachbarn. Doch auch Kezzie hat etwas, wovor sie davonläuft. Aber es ist ja Sommer, eine Zeit des Neubeginns, und vielleicht ist es genau das, was die drei am meisten brauchen – Sommer in ihren Herzen."Meine Meinung:Das Cover ist mir sofort ins Auge gefallen. Die Farben leuchten einem quasi entgegen. Im Mittelpunkt steht das Tor des vergessenen Gartens, es ist sehr gut auf den Inhalt des Buchs abgestimmt.Für mich war "Der vergessene Garten", das erste Buch, welches ich von der Autorin Julia Williams gelesen habe. Es wird in der dritten Person erzählt, was ich ein wenig schade finde, ich hätte mir durchaus gut vorstellen können, dass ich Handlung aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Dennoch ist es mir sehr schnell gelungen in die Geschichte einzusteigen. Wir folgen als Leser zwei verschiedenen Handlungssträngen, wobei einer aus der Vergangenheit erzählt und der andere, die Geschehnisse in der Gegenwart beschreibt. Die Handlungsstränge wechseln sich regelmäßig ab. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar bildlich und auch sehr einfühlsam. Ich konnte mich gut in die Situationen und Gefühle der Protagonisten hineinversetzen, was mich dazu gebracht hat, dass ich das Buch sehr schnell durchgelesen hatte. Ich finde allerdings, dass sich der Beginn ein wenig gezogen hat. Besonders hervorheben möchte ich die liebevollen und detaillierten Beschreibungen der Landschaften. Man spürt förmlich, dass Julia Williams ebenfalls die Natur liebt. Die Charaktere wirken sehr lebensnah und authentisch. Joel, der unerwartet seinen kleinen Sohn alleine aufziehen muss und versucht sein Bestes für sein Kind zu geben, er ist ziemlich mit der Situation überfordert. Man kann sich beim Lesen sehr gut in seine Lage versetzen und seine Zerrissenheit konnte ich wirklich gut verstehen. Ein weiterer Charakter ist Lauren, die ebenfalls alleinerziehend ist. Sie ist Mutter von Zwillingen mit Leib und Seele. Leider ist sie ein wenig gutgläubig und in Sachen Liebe auch naiv. Kezzie ist auch wichtig, sie versucht sich mittels Arbeit im Garten über ihren Liebeskummer hinweg zu trösten. Sie ist äußerst kreativ und setzt ihre Ideen tatkräftig um. Ich mochte sie auf Anhieb.Sehr gerne gebe ich dem Buch gute vier von fünf Punkten.

    Mehr
  • Der vergessene Garten

    Der vergessene Garten
    Ninasan86

    Ninasan86

    07. June 2016 um 20:48

    Zum Inhalt:Lovelace Cottage muss unbedingt renoviert werden. Aber seit dem Tod seiner Frau fühlt sich Joel allein gelassen. Sein kleiner Sohn, der Job – da bleibt kaum Zeit sich noch um Haus und Garten zu kümmern. Obwohl der Vater ihrer Töchter sie damals verließ, ist Laurel glücklich. Doch plötzlich ist er wieder da und mit ihm die Gefühle, die sie all die Jahre unterdrückt hat. Und dann kommt Kezzie aus London nach Heartsease. Mit ihrem Enthusiasmus und ihren Ideen bringt sie neuen Schwung in den Ort das Leben ihrer neuen Nachbarn. Doch auch Kezzie hat etwas, wovor sie davonläuft. Aber es ist ja Sommer, eine Zeit des Neubeginns, und vielleicht ist es genau das, was die drei am meisten brauchen – Sommer in ihren Herzen.Über die Autorin:Julia Williams wuchs mit sieben Geschwistern im Norden Londons auf und studierte in Liverpool. Nach einigen Berufsjahren im Verlagswesen widmet sie sich inzwischen ganz dem Schreiben. Während des Studiums lernte sie ihren Mann David kennen. Mit ihm und den vier gemeinsamen Kindern lebt sie mittlerweile in Surrey.Mein Fazit und meine Rezension:Was mich als aller erstes an dem Buch fasziniert hat war - neben dem Titel - das wunderschöne farbige Cover! Es ist noch schlicht gehalten und man vermag als Leser schon erahnen, dass dies der Eingang zu dem vergessenen Garten ist, aber man weiß es nun mal nicht genau.Ich selbst liebe es mit Blumen zu werkeln, habe aber leider keinen eigenen Garten und so lange sich dieser Traum noch nicht erfüllt hat, nehme ich mit meinem Balkon vorlieb. Doch sobald ich einen Garten habe, dann geht es los! Mit der gleichen Leidenschaft, die Kezzie an den Tag legt, werde ich ebenfalls Beete umgraben, Unkraut jäten und dann auch noch Blumen pflanzen und - ja, vielleicht sogar mich auch ein bisschen an Landschafts- und Gartenarchitektur versuchen :)In der Geschichte treffen wir zunächst auf Edward und Lily, ein Paar, das unterschiedlicher nicht sein könnte. Er ist studiert, wohl situiert und wurde von seiner Mutter in die Gepflogenheiten der Gesellschaft eingeführt, wohingegen sie, zierlich, mit einem elfenhaften Gesicht, ebenfalls wohlsituiert, gänzlich an der Gesellschaft vorbei lebt und ein Freigeist ist. Sie liebt die Natur und verliert sich scheinbar in ihren Tagträumereien. Doch so ungleich sie doch sein mögen, sie lernen sich kennen und lieben. Leider mag es mit der Familienplanung nicht so ganz klappen, die ersten beiden Kinder verliert Lily und damit auch ihren Lebensmut.Die Geschichte dieses wunderbaren Paares, dessen Liebe in dem geheimen Garten und in deren Architektur manifestiert wird, wird dem Leser erzählt, dann folgen Sprünge in die Gegenwart.Wir treffen auf Joel, der seine Frau Claire durch einen plötzlichen Tod verloren hat und der nun allein mit seinem kleinen Sohn Sam in dem großen Haus mit großen, verwildertem Garten lebt, und scheinbar mit allem überfordert ist ... doch Kezzie eilt ihm zur Hilfe, auf der Flucht vor ihrem eigenen Leben ...Bislang gefällt mir die Geschichte recht gut. Anfangs habe ich nicht sonderlich viel mitbekommen, was es denn jetzt mit Edward und Lily auf sich hat, bis sich herausstellt, dass Joel mit ihnen entfernt verwandt ist und dass er in ihrem ehemaligen Haus wohnt. Was die Personen alle zu einen scheint, ist die Faszination und die Liebe zu dem geheimnisvollen Garten. Doch liegt ein finsteres Geheimnis über der Familie von Edward und Lily und scheint deren Vergangenheit gänzlich auszulöschen. Nur mit Hilfe von Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und Malereien von Lily gelingt es Joel und Kezzie, die Familiengeschichte zu rekonstruieren und den Garten in seine alte (neue) Schönheit zurück zu führen. Und schlussendlich gelangen sie auch hinter das düstere Geheimnis, welches Jahrzehntelang über der Familie von Edward bis hin zu Joel lag.Die Charaktere Joel, Kezzie und auch Lauren (Freundin der verstorbenen Ehefrau von Joel und Joels Babysitterin für Sam) sind allesamt gut beschrieben, nur scheint es ab und an zu viel zu sein. Die Autorin erzählt sehr ausschweifend: so braucht ein Protagonist vom Aufstehen, bis zur morgendlichen Dusche hin zum Frühstück schon gut seine zwei bis drei Seiten, bis er denn endlich mal seine Kaffeetasse in der Hand hält - das dämmt den Lesefluss doch ziemlich ein.Was auch irritierend ist und erschwerend für den Leser hinzukommt: Jeder der Charaktere hat seine eigenen Probleme, die alle ausschweifend erzählt und dem Leser somit aufgebürdet werden. Im Zusammenhang mit der Familiengeschichte von Edward und Lily würde es ausreichen, dass man Joel zuhört und dessen Geschichte mit Claire und Sam (eventuell auch noch mit Lauren) erfährt, doch dann tritt noch Kezzie mit ihrem Liebesleben und den beruflichen Neustart auf die Bühne, gefolgt von Lauren, welche von ihrem Exfreund heimgesucht wird, der auf einmal (nach vier Jahren) väterliche Gefühle für die gemeinsamen Zwillinge hegt... mit der Zeit wird es ziemlich viel. Leider kommt es dann auch häufig dazu, dass sich die Charaktere untereinander regelrecht mit Sorgen überschütten. Jeder lädt seine Gedanken, Wünsche, Hoffnungen und Beschwerden bei dem jeweils anderen ab. Man "beschwert" sich doch recht viel und gegen Ende sind mir einzelne Charaktere mit ihrem Gejammer doch sehr negativ aufgefallen.Die Geschichte als solche, die hinter all dem steckt, nämlich die von Lily und Edward wird irgendwann hintergründig, bis sie gegen Ende neu aufgerollt wird und dem Leser einen vollständigen Einblick hinter die Fassade gibt. Schlussendlich wird das Geheimnis um Edward und Lily gelüftet.Ja, ich kann das Buch weiterempfehlen, allerdings nur mit dem Hinweis, dass es ausartet, an einigen Stellen langatmig und eventuell - aufgrund der Charaktere - "nervig" wird. Letzten Endes ist es die Geschichte von Edward und Lily, die eine tragende Rolle spielt, das sollte der Leser über all die Seiten nicht aus den Augen verlieren.

    Mehr
  • Ein inspirierender Roman, der durch tolle Wendungen und tragische Familiengeheimnisse überzeugt

    Der vergessene Garten
    coala_books

    coala_books

    07. June 2016 um 08:08

    Ein vergessener Garten, vom Leben gebrochene Menschen und ein Familiengeheimnis, welches seit Generationen ungelöst ist. Genau diese Mischung hat mich mehr als positiv überrascht, denn das Buch konnte mich von Anfang an überzeugen und fesseln. Es kommt eher leise daher und hat trotzdem so viel Kraft. Die 3 Hauptpersonen Lauren , Joel und Kezzie könnten unterschiedlicher nicht sein. Allen voran Kezzie, die vor ihrem alten Leben geflüchtet ist und im Cottage ihrer Tante erst einmal abschalten möchte. Dazu dann noch Lauren und Joel, die beiden den Verlust der geliebten Freundin/Frau betrauern und dazu noch ihre ganz eigenen Sorgen haben. Ein herrlich bunte Mischung an Charakteren und Probleme, die alle durch den vergessenen Garten von Joels Familie geeint werden. Bei der gemeinsamen Arbeit, den Garten wieder herzurichten, kommen die 3 der Geschichte von Joels Familie näher – all den tragischen Ereignissen der Vergangenheit – und zudem sich selber. Bei diesem Roman stimmte irgendwie alles so in Kombination. Die Geschichte von Joels Urahn, der einst den Garten aus Liebe für seine Frau angelegt hat, wird immer mal wieder in Rückblenden erzählt und man wird sich der tragischen Vergangenheit in seinem vollen Ausmaß erst so nach und nach bewusst. Auf der anderen Seite sind die Personen in der jetzigen Zeit alle 3 auf ihre eigene Art sehr real und man leicht und leidet und verzweifelt mit ihnen. Kezzie stach für mich dabei noch ein wenig mehr raus furch ihre Energie und Lebensfreude und ihre Anpack-Mentalität, die einen einfach mitgerissen hat. Aber nicht nur ich als Leser war motiviert, sondern auch das ganze Dorf im Buch ist zu Höchstleistungen aufgelaufen, was mehr als inspirierend war. Für mich die perfekte Lektüre für den Sommer, welche durch tolle Wendungen in der Geschichte überzeugen konnte, sodass man sich nie sicher sein konnte, ob diese Beziehungskonstellation jetzt so bleibt oder sich doch noch einmal alles dreht. Dazu hat das Buch die Kraft, durch Vergangenheit und Neuzeit zu inspirieren und den Leser nachdenklich, aber auch das Leben anpackend zurückzulassen. 

    Mehr
  • Der Generationengarten

    Der vergessene Garten
    Dreamworx

    Dreamworx

    05. June 2016 um 14:17

    1880 in Sussex. Edward Hardford, Sohn einer wohlsituierten Familie und Botanikstudent in London, trifft bei dem Besuch seiner Mutter im heimatlichen Cottage auf die junge Lily, die seine Leidenschaft für Gärten teilt, und verliebt sich in sie. Als Hochzeitsgeschenk für seine Angebetete lässt er mit einem elisabethanischen Knotengarten ein wahres Kunstwerk der Gärtnerei anlegen. Edward und Lily lieben sich sehr, doch ihr Leben ist von vielen Schicksalsschlägen geprägt, an denen Lily zu verzweifeln droht.2011 in Sussex. Als seine Frau Claire stirbt, bleibt der 35-jährige Joel Lyle mit seinem kleinen Sohn allein zurück. Joel ist völlig verzweifelt und zieht sich von seiner Außenwelt zurück. Er kann sich kaum aufraffen, Lovelace Cottage zu renovieren und den dazugehörigen Garten wieder auf Vordermann zu bringen. Doch Lauren Callahan steht ihm unterstützend zur Seite, obwohl sie selbst familiäre Probleme plagen. Aber auch die 30-jährige Landschaftsgärtnerin Kezzie Andrews, die nach einer gescheiterten Beziehung in Heartsease bei ihrer Tante unterschlüpft, kommt als Unterstützerin daher, die sich sofort in den alten Garten verliebt und bereits Pläne für ihn im Kopf hat. Wird der verwunschene Garten wieder in seiner Pracht erstrahlen?Julia Williams hat mit ihrem Buch „Der vergessene Garten“ einen sehr berührenden und emotionalen Liebesroman vorgelegt. Der Schreibstil ist harmonisch und flüssig zu lesen. Die Geschichte besteht aus zwei Handlungssträngen, die sich abwechseln und dabei wunderbar ineinander greifen. Der eine Teil behandelt die Vergangenheit um Edward und Lily und wird durch Briefe und Tagebuchauszüge dokumentiert, der andere spielt in der Gegenwart, das Verbindungsglied zwischen ihnen ist der Garten. Die Landschaftsbeschreibungen sind wunderschön ausgestaltet, so dass der Leser sich alles gut vorstellen kann. Die Lebensumstände und die Struktur in der kleinen Dorfgesellschaft werden ebenso thematisiert wie die Liebe der Engländer zur landschaftlichen Gartenarchitektur.Die Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und wirken sehr liebenswert und authentisch. Joel Lyle ist ein verzweifelter Mann, der sich um den Tod seiner Frau grämt und sich in seiner Trauer mit seinem kleinen Sohn und seinem Job überfordert fühlt. Er ist hoffnungslos und braucht eine Weile, bis er wieder Licht am Ende des Tunnels sieht. Lauren Callan ist eine sympathische Frau, die leider einmal zu oft auf den falschen Mann hereinfällt, bis sie es endlich merkt. Kezzie Andrews frönt ihren Liebeskummer und stürzt sich in die Ausgestaltung des Gartens, um sich abzulenken. Auch die verschiedenen Nebenprotagonisten spielen mit ihren Geschichten durchaus eine unterstützende Rolle zur Haupthandlung.„Der vergessene Garten“ ist ein nostalgisch-romantischer Liebesroman von der Vergangenheit bis in die Gegenwart, der dem Leser das ganze Gefühlsbarometer von Wut, Verzweiflung, Hingabe, Trauer und Liebe vermittelt. Ein sehr schönes Buch, das allen Freunden von gut erzählten Liebesgeschichten sehr gefallen dürfte. Eine verdiente absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte von früher und heute.

    Der vergessene Garten
    Contagious

    Contagious

    01. June 2016 um 10:25

    Über das Buch:"Lovelace Cottage muss unbedingt renoviert werden. Aber seit dem Tod seiner Frau fühlt sich Joel allein gelassen. Sein kleiner Sohn, der Job – da bleibt kaum Zeit sich noch um Haus und Garten zu kümmern. Obwohl der Vater ihrer Töchter sie damals verließ, ist Laurel glücklich. Doch plötzlich ist er wieder da und mit ihm die Gefühle, die sie all die Jahre unterdrückt hat. Und dann kommt Kezzie aus London nach Heartsease. Mit ihrem Enthusiasmus und ihren Ideen bringt sie neuen Schwung in den Ort das Leben ihrer neuen Nachbarn. Doch auch Kezzie hat etwas, wovor sie davonläuft. Aber es ist ja Sommer, eine Zeit des Neubeginns, und vielleicht ist es genau das, was die drei am meisten brauchen – Sommer in ihren Herzen. "Das Cover des Buches finde ich sehr schön und farbenfroh. Man kann darauf das Tor des Gartens erkennen, welcher sich dahinter verbirgt. Ich finde Cover und Titel des Buches passen gut zusammen.Edward:Lebte im 19. Jahrhundert zusammen mit seiner Frau Lily in dem kleinen Ort Heartsease. Er selbst gestaltete einen wunderschönen Garten für seine Frau Lily um seine Liebe zu ihr auszudrücken. Doch die Familie wird von schweren Schicksalschlägen getroffen..Joel:Er ist der Ur-Urenkel von Edward und lebt heute in Lovelace Cottage. Eigentlich wollte er mit seiner Frau das Haus wieder neu aufbauen aber auch er wurde von Schicksal schwer getroffen. Bis Kezzie in sein Leben tritt..Kezzie:Kezzie ist eine tolle Frau, die musste zwar auch schon einiges durchmachen und beschließt sich deshalb aus London zu flüchten um ein neues Leben aufzubauen. Dabei verändert sie vieles..Lauren:Lauren hat zwei Töchter und wurde damals von ihrem Freund mit den Kindern sitzen gelassen. Auch Sie lebt in dem kleinen Ort und war sehr gut mit Joels Frau befreundet. Bis sich bei ihr auch alles ändert..Ich fande das Buch einfach wunderschön. Der Schreibstil war wirklich angenehm und somit konnte ich das Buch auch kaum zur Seite legen.Mir gefallen solche Geschichten wo mehrere Generationen vertreten sind. Und man somit auf eine Entdeckung von früher und heute geht. Mich hat die Geschichte zutiefst gerührt und ich kann sie wirklich nur jedem empfehlen.

    Mehr
  • Bewegende Familiengeschichte

    Der vergessene Garten
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    31. May 2016 um 09:38

    Ich liebe Bücher über alte Familiengeheimnisse und wenn dann auch noch ein Garten eine tragende Rolle spielt, dann ist es meist um mich geschehen.Die Atmosphäre in dem Buch ist sehr ruhig und stellenweise ging es mir manchmal etwas zu ruhig voran, auch das Lesetempo war manchmal etwas schleppend, aber dennoch habe ich diese Atmosphäre sehr genossen. Das kleine Dorf, viele liebevolle und sympathische Charaktere und eine wunderschöne und zugleich traurige Liebesgeschichte.Besonders die Geschichte von Edward und Lily aus der Vergangenheit hat mich sehr berührt und ich habe mich immer wieder gefreut, wenn Briefe und Tagebucheinträge der beiden in die Geschichte eingeflossen sind.Die Charaktere waren mir alle größtenteils sehr sympathisch, besonders Joel hat es mir hier angetan. Lauren war mir manchmal ein wenig zu naiv, aber dennoch hat sie ihr Herz am rechten Fleck. Kezzie hat alles mit ihrer turbulenten Art aufgewirbelt. Troy hatte es von Beginn an schwer bei mir und ich bin trotz seines verbesserten Verhaltens nie wirklich warm mit ihm geworden.Ich fand es schön wie sich die Charakere im Verlaufe der Geschichte entwickelt haben und wie sie wieder ihren Platz in der Welt gefunden haben.Das Ende war bis auf eine Sache absolut passend und zufriedenstellend für mich.Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu lesen und mir hat es sehr gefallen wie sie die Gärten und allem drumherum dem Leser nahe gebracht hat.

    Mehr
  • Eine sehr schöne Geschichte über zig Generationen, vom 19. bis ins 21. Jh.

    Der vergessene Garten
    peedee

    peedee

    30. May 2016 um 15:35

    Heartsease, 2011. Joel Lyle möchte unbedingt das Lovelace Cottage, das sein Ur-Urgrossvater Edward Handford erbaut hatte, renovieren und den schönen Garten wieder in seinen Ursprungszustand versetzen. Doch seit dem Tod seiner Frau hat er genug damit zu tun, für den kleinen Sohn zu sorgen und seinem Job nachzugehen. Lauren Callan hilft ihm bei der Betreuung von Sam. Doch sie hat auch ihre Probleme: Als Zwillingsmama wurde sie noch vor der Geburt vom Kindsvater verlassen – und nun steht dieser plötzlich vor der Tür. Kezzie Andrews flüchtet zu ihrer Tante nach Heartsease; sie wurde verlassen. Alle drei fühlen sich alleine und stecken irgendwie fest…Erster Eindruck: Die Farben des Covers sind sehr kräftig; für meinen Geschmack nicht unbedingt die harmonischste Farbwahl. Mir gefällt der filigrane Bogen, der für mich den Eingang zum Garten symbolisiert. Die schnörkelige Schriftart des Titels passt gut dazu.Das Buch fängt bei Edward Handford im 19. Jahrhundert an. Edward war Botaniker und legte als Symbol für seine grosse Liebe zu Lily einen Knotengarten an – ein wahres Kunstwerk. Doch die Ehe mit Lily ist nicht auf Rosen gebettet; das Schicksal schlägt mehrfach unbarmherzig zu. Es hat mich sehr berührt, anhand von Tagebüchern und Briefen immer mehr über die Familie Handford zu erfahren.Joel Lyle, sein Ur-Urenkel, ist Besitzer von Lovelace Cottage im 21. Jahrhundert. Das Anwesen ist heruntergekommen und vom einstigen Glanz des Gartens ist nicht mehr viel zu sehen. Doch die Trauer um seine Frau Claire, die Sorge um Söhnchen Sam und die Probleme bei seinem Arbeitsplatz blockieren ihn völlig.Lauren Callan liebt ihre vierjährigen Zwillinge sehr, auch wenn es finanziell für sie nicht einfach ist, über die Runden zu kommen. Daher ist sie froh, für Sam die Tagesmutter zu sein. Dem abtrünnigen Kindsvater Troy ist nun tatsächlich in den Sinn gekommen, dass er sich doch um seine Kinder kümmern und eine Beziehung mit Lauren will…Kezzie Andrews, eine Guerilla-Gärtnerin aus London, wird für ein Jahr im Cottage ihrer Tante in Heartsease wohnen. Dabei entdeckt sie den versunkenen Garten und ist sofort begeistert. Vor ihrem geistigen Auge sieht sie gleich die einstige Pracht. Den Begriff Guerilla-Gärtnern bei privaten Anwesen kannte ich übrigens noch nicht. Ich wusste, dass es Menschen gibt, die öffentliche Plätze mit Blumen verschönern, aber für Privatgärten war mir das neu.„Ich weiss, die Vergangenheit kann ich nicht ändern, aber an der Zukunft kann ich arbeiten.“Es hat mir sehr gefallen, Einblicke in die verschiedenen Leben zu erhalten. Insbesondere, als bei Joel, Lauren und Kezzie eine Aufbruchsstimmung herrscht. Für mich war es das erste Buch von Julia Williams, wird aber sicher nicht das letzte gewesen sein. Der Schreibstil hat mir sehr zugesagt, vor allem die ganzen bildhaften Beschreibungen – bravo! Auch die Einblicke in die Botanik fand ich sehr spannend. Es hat ein paar Extras, die mir sehr gut gefallen haben: der Stadtplan, der Stammbaum, der Plan des Knotengartens, die Auflistung von Blumen und deren Bedeutungen. (Kleiner Wermutstropfen: Der Stadtplan sowie der Stammbaum waren auf meinem E-Reader, EPUB-Version, sehr klein und nicht wirklich leserlich. Im gedruckten Buch ist jedoch alles einwandfrei lesbar.)Fazit: Eine sehr schöne Geschichte über zig Generationen, vom 19. bis ins 21. Jahrhundert – absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Julia Williams - Der vergessene Garten

    Der vergessene Garten
    SABO

    SABO

    19. May 2016 um 20:54

    Julia Williams - Der vergessene Garten - mtb Heartsease, Sussex,1880/2011 Der junge Botanikstudent Edward Hardford aus London besucht seine Mutter in Sussex. Das herrliche Cottage ist Schauplatz vieler Überraschungsbesuche, die Veranda ist schon von einer kleinen Teegesellschaft besetzt. Anfangs, etwas ärgerlich, dass er seine Mutter teilen muss, freut er sich über die hübsche Lily, die ungeachtet ihres weißen Musselinkleides auf der Wiese zwischen den Blumen sitzt. Ein Bild zum Festhalten und nichts anderes, will Edward fortan mit Lily tun, sie nie wieder loslassen. Edward legt für Lily, als Hochzeitsgeschenk, einen elisabethanischen Knotengarten an. 2011 Der Ururenkel der Hardfords, Joel Lyle, wird mit 35 Jahren zum Witwer. Sein nur 17 Monate alter Sohn Sam, ist wie ein Spiegel der Erinnerung, zu seiner großen Liebe Claire. Auch, wenn auf dem Grabstein ihr Name steht, begreifen kann er es nicht. London Die 30jährige Landschaftsgärtnerin Kezzie Andrews sitzt auf gepackten Kartons, vor den Scherben ihrer Beziehung. Tante Jo aus Sussex,, präsentiert Kezzie, ihr kleines Cottage als Schlupfloch, denn in London hält sie nichts mehr. Bei einem Rundgang durch das malerische Heartsease, klettert sie auf eine alte Eiche und entdeckt einen vergessenen Garten. Er muss einmal wunderschön gewesen sein, es juckt die Alternativ-Gärtnerin in den Fingern, heute nacht noch, macht sie Brombeerranken und Unkraut den Garaus. Leider wusste sie nicht, dass in dem alten Cottage noch jemand wohnt, Joel erwischt Kezzie und droht ihr mit der Polizei.. Eine wunderbare und berührende Liebesgeschichte, erfrischend, wie ein Sommerregen. Liebevoll gezeichnete Charaktere, nostalgisch charmant. Kurzweilige Lesestunden und gute Unterhaltung. Empfehlenswert! Besonders erwähnenswert: Ein Stammbaum der Hardfords, eine kleine Karte von Heartsease und ein architektonisches Muster des elisabethanischen Knotengartens, nebst Bedeutung der darin gepflanzten Blumen.

    Mehr