Julia Zieschang Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 24 Rezensionen
(18)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren“ von Julia Zieschang

**Wenn Chaos glücklich macht...** Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält...

Süße Liebesgeschichte mit unterhaltsamer Protagonistin

— AnnaBerlin
AnnaBerlin

Ich gebe ungern schlechte Bewertungen, aber mir hat das Buch einfach nicht gefallen.

— saras_bookwonderland
saras_bookwonderland

Eine tolle, witzige Liebesgeschichte. Absolute Leseempfehlung.

— tea93
tea93

Leichtes Buch, dass Lust auf Sommer und gute Laune sowie leckeres Essen macht :)

— lenasbooklounge
lenasbooklounge

Eine wirklich schöne Liebesgeschichte, ohne viel Drama, aber mit viel Bauchkribbeln

— Sabine_Schulter
Sabine_Schulter

Sehr unterhaltsam....

— Bjjordison
Bjjordison

Eine schöne Geschichte für zwischendurch :)

— Chronikskind
Chronikskind

Ein wirklich wunderschönes Buch, bei dem ich lachen musste, wie bei noch keiner Geschichte! <3

— rosy_books
rosy_books

Traumhaft, ein bisschen verrückt, witzig und sehr unterhaltsam <3

— mii94
mii94

Ein richtiges Gute-Laune-Buch! Lesespaß pur - Lachtränen sind garantiert!😻🍰📸

— libriabella
libriabella

Stöbern in Jugendbücher

Die wundersamen Koffer des Monsieur Perle

Das hat mir irgendwie nicht so gut gefallen

Bibliomania

Chosen - Die Bestimmte

Tolle Geschichte mit Suchtfaktor :)

Booksdream

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Es ist gut geschrieben aber, so was ist nichts neues.

Biebessa

Magonia

Trotz vielfältiger Ideen konnte mich das Buch nur mittelmäßig erreichen. Schade, da steckt viel Potenzial drin

Losnl

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Tolles, mitreißendes Finale!

nuean

Goddess of Poison - Tödliche Berührung

Sehr gutes und empfehlenswertes Buch.

Bixi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süße Liebesgeschichte mit unterhaltsamer Protagonistin

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    AnnaBerlin

    AnnaBerlin

    26. May 2017 um 08:42

    Inhalt: Vanny ist eine Foodbloggerin und liebt neben Cupcakes die Sauberkeit fast noch mehr. Deswegen ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Als Vanny zu zwei Jungs in die WG zieht, ist ihr persönlicher Albtraum wahr geworden. Ihre beiden Mitbewohner verstoßen mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise gegen alle Prinzipien. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, bringt ihr äußert attraktiver Mitwohner Lukas auch ihr Herz mehr und mehr au dem Konzept…  Der Story-StapelErster Satz: „Ich räum dann mal mein Zeug ein, wenn das okay ist?“Das Buch beginnt mit einem sehr direkten Einstieg. Wir lernen Vanny kennen und erleben direkt, wie sie in der WG ankommt. Dabei lernen wir auch gleich ihre Eigenheiten kennen: Alles muss immer super ordentlich und geordnet sein. Das beweist sie direkt in der Küche der WG. Gleichzeitig bekommen wir auch einen Eindruck, wie ihr Blog-Leben aussieht. Der Spannungsbogen ist eher flach gehalten und dennoch verfliegen die Seiten und man wird durch Vanny immer wieder gut unterhalten, da sie von einer Peinlichkeit in die nächste schlittert. Gleichzeitig rückt die Liebesgeschichte mit jeder Seite mehr in den Vordergrund. Der Charakter-StapelVanny ist schon ein sehr spezieller Charakter. Ihr Ordnungs- und Sortierwahn hatte in meinen Augen fast schon krankhafte Züge. Aber im Laufe des Buches bekommt sie das besser in den Griff. Ansonsten ist sie ein ruhiger Typ, der unbeabsichtigt immer wieder im Mittelpunkt steht. Für den Leser lustig, für Vanny eher nicht so. Dennoch konnte sie auch über sich selbst lachen. Außerdem wirkt das Bloggen bei ihr sehr authentisch.Die beiden Jungs der WG sind in meinen Augen wieder etwas zu perfekt gezeichnet. Groß, toller Körper und attraktiv. Solche Charakterzeichnungen bei Männern sind mir mittlerweile einfach zu oberflächlich. Ja sie sind nett, aber andere markante Wesenszüge erfährt man als Leser nicht. Der Stil-StapelEs liest sich sehr flüssig und die Seiten verfliegen trotz niedrigen Spannungsbogen flott. Vanny hat eine unterhaltsame Art, die dafür sorgt, dass man immer wieder zur Geschichte greift und auch einige Male laut lachen muss. Der Stil spiegelt also den hohen Unterhaltungswert der Geschichte wider. Der Kritik-StapelDas Buch bietet leichte Unterhaltung mit einigen Lachern und einer Bloggerin, die ihren Blog mit Leidenschaft betreibt und gleichzeitig gegen innere Zwänge ankämpft. Andere Charakterzeichnungen sind jedoch nur oberflächlich geblieben und hatten bei mir dadurch wenig Leidenschaft beim Verfolgen der Liebesgeschichte ausgelöst. Auf den Lesen-Stapel?„BlogLove. Liebe lässt sich nicht sortieren“ ist eine kleine Liebesgeschichte mit einer unterhaltsamen Protagonistin und einem ruhigen Verlauf. Die schwachen Nebencharakterzeichnungen und die damit wenig emotionale Liebesgeschichte stören den Lesespaß nicht, da man Vanny als Leser gerne begleitet. Deswegen gibt es von mir gute 4 Karlys, da das Buch kurzweilig und einfach unterhaltsam war.

    Mehr
    • 2
  • Tolles und realistisches Buch :)

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    Corazon1705

    Corazon1705

    21. May 2017 um 14:11

    Klappentext**Wenn Chaos glücklich macht...**Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält...Meine MeinungErst einmal Danke an NetGalley und an den Impress Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!In diesem Buch geht es um die Food Bloggerin Vanny, die zu 2 Typen in eine WG zieht. Auf den ersten Blick nicht all zu schlimm, aber Vanny ist eine Ordnungsfanatikerin und stoßt in der WG mehr als einmal an ihre Grenzen. Doch nicht nur die Unordnung macht ihr zu schaffen, auch ihr Mitbewohner Lukas bringt sie immer wieder auf die Palme...Mehr möchte ich nicht zum Inhalt sagen, da ich sonst Gefahr laufen würde zu spoilern, wenn ihr also mehr wissen wollt, dann lest das Buch :)Die Charaktere in diesem Buch fand ich alle sehr sympatisch. Jeder ist auf seine eigene Art und Weise einfach nur toll :)Vanny muss man einfach mögen. Sie ist eine passionierte Bloggerin und ein lebensfroher Charakter, der jedoch nichts dem Zufall überlässt und alles mögliche in ihrem Leben akribisch plant. Listen sind ihre besten Freunde. Doch obwohl sie in ihrem Leben nichts dem Zufall überlassen will, geschieht ihr ein Missgeschick nach dem andren, was sie einfach nur total sympatisch macht und ja wie gesagt man muss sie einfach mögen, auch wenn sie einen manchmal mit ihrem Ordnungszwang auf die Palme bringen kann.Lukas fand ich auch total toll. Er ist das genaue Gegenteil von Vanny, sportlich und er lebt in den Tag hinein, nimmt jeden Tag wie er eben kommt. Er kann Vannys Ordnungszwang nicht verstehen und versucht sie zu überreden, dass etwas Spontanität im Leben nicht schlimm ist, sondern das Leben einfach noch lebenswerter macht. Mir hat besonders gefallen wie die zwei sich immer wieder anzicken und sich gegenseitig auf die Palme bringen. Dadurch entstanden einige Szenen bei denen ich einfach lachen musste.Neben den beiden gibt es dann noch Steffi und Matze. Matze ist Vannys anderer Mitbewohner und der Freund von Vannys bester Freundin Steffi. In der WG spielt Matze etwas den 'Streitschlichter' zwischen Vanny und Lukas und er versucht es allen Recht zu machen. Ich würde in fast als WG Daddy beschreiben, so kam er für mich zumindest rüber. Er möchte ein harmonisches Zusammenleben mit den Beiden und möchte, dass es allen gut geht und sich alle Vertragen. Steffi finde ich ist eine tolle Freundin für Vanny, denn sie sagt was sie denkt und nimmt auch bei ihrer Besten Freundin kein Blatt vor den Mund auch wenn Vanny nicht unbedingt hören möchte was ihr ihre Beste Freundin sagt. Trotzdem ist Steffi aber immer für Vanny da, sei es um sie zu trösten oder um ihr einen kleinen Arschtritt zu geben. Das macht beste Freunde aus würde ich sagen.Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht und trotzdem gleichzeitig auch fesselnd. Sie schreibt mit sehr viel Humor und ich musste bei diesem Buch wirklich oft lachen, was ich mag. Ich liebe es in Geschichten einzutauchen und sie zu leben. Was ich auch sehr schön an dieser Geschichte fand, ist, dass es eine Liebesgeschichte gibt, die sich langsam aufbaut, was es einfach realistischer macht. Generell finde ich das Buch und auch die Charakter alle sehr realistisch was mir sehr gefallen hat. *****evtl SPOILER*****Auch fand ich es gut endlich mal eine Liebesgeschichte zu haben, bei dem alles gut geht und man nicht immer mit einem Drama rechnen muss. Das fand ich wirklich sehr erfrischend. Aber ich muss auch sagen, dass ich sehr gerne noch mehr von Vanny und Lukas zusammen gelesen hätte :)*****SPOILER ende*****Das Cover finde ich wirklich sehr schön und ich bin auch durch das Cover erst auf das Buch aufmerksam geworden. Ich selbst bin ein Fan von Foodblogs und die schönen Bilder die man dort oft bestaunen kann und all das sieht man auch auf dem Cover. Auch die Farben des Covers finde ich sehr ansprechend und auch passend zum Buch, da Vanny ja auch eher auf dezente Farben steht und es nicht so knallig bunt mag. Alles in allem handelt es sich hier definitiv um ein gelungenes Buch was ich auf jeden Fall weiter empfehlen kann! Es ist eine schöne Geschichte für zwischendurch und ich finde eine perfekte Sommerlektüre. Ich freue mich auf jeden Fall schon, mehr von der lieben Julia Zieschang zu lesen :) 

    Mehr
  • Mich hat es leider nicht überzeugt.

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    saras_bookwonderland

    saras_bookwonderland

    19. May 2017 um 16:56

    Inhalt:**Wenn Chaos glücklich schmeckt... #foodblog**Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält...Quelle: CarlsenCover:Ich finde das Cover ganz nett, aber auch nicht mehr. Gestalterisch passt es auf jeden Fall zum Inhalt und zu Vannys Food- und Instagramliebe. Meine Meinung:Ein Buch über das Bloggen und gutes Essen? Da kann wohl keiner widerstehen. Auch ich nicht... Inhaltlich geht es um Vanny. Foodbloggerin mit einem kleinen Hang zum krankhaften Ordnungswahn. Und ausgerechnet Vanny zieht in eine WG mit zwei nicht so ordentlichen Jungs. Das Chaos ist also vorprogrammiert und trotzdem gibt sich Vanny nicht so schnell geschlagen.Der Einstieg in die Geschichte ist leicht. Der Schreibstil locker, einfach und flüssig, stellenweise sogar wirklich humorvoll. Erzählt wird die Story aus Sicht von Protagonistin Vanny.Mit Vanny konnte ich mich allerdings kein bisschen identifizieren und ich mag Ordnung und Sauberkeit auch sehr. Allerdings schießt Vanny mit ihren Reaktionen und Taten für mich einfach zu häufig über das Ziel hinaus. Während manche Szenen wirklich witzig und unterhaltsam waren, hat sie mich in anderen einfach in den Wahnsinn getrieben. Vanny ist leider sehr uneinsichtig und meist lösen sich die Probleme nur, indem die anderen Charaktere auf ihre Wünsche eingehen. Hier hätte ich mir einen anderen Lösungsansatz gewünscht. Denn während es in der Inhaltsangabe noch so klingt als hätte Vanny nur einen kleinen Ordnungstick, kommt es nachher im Buch eher rüber, als wäre das Ganze schon wirklich krankhaft. Auch ihre träumerische Art und das schier endlose Versinken in Vision hat Vanny für mich leider nicht sympathischer gemacht. Einzig in den Szenen, in denen es mal vorrangig ums Backen oder den Blog ging, waren wir auf einer Wellenlänge.Lukas ist einer der beiden Mitbewohner und im Gegensatz zu Vanny, hat er mir ziemlich gut gefallen.Besonders die Wortgefechte, seine spitzen und so spontanen Bemerkungen haben mich wirklich erheitert. Lukas war auch so etwas wie der Fels in der Brandung, der versucht hat Vanny mal ordentlich zu Erden oder sie auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat, wie ich finde, den einzigen und wirklichen Zündstoff in der Geschichte geliefert, wobei ich die Romanze nicht mal besonders emotional und gefühlvoll fand. Erst ganz zum Schluss kitzelt die Autorin diese heraus, was für meinen Geschmack allerdings etwas zu spät war. Matze und Steffi sind die Nebencharaktere in dieser Geschichte und Freunde von Vanny. Matze wohnt ebenfalls in der WG, während Steffi zusammen mit Vanny studiert.Generell erfährt man recht wenig über die anderen Charaktere, da es nur um Vanny und ihren Ordnungswahn geht. Trotz dessen bin ich auch mit Steffi nicht warm geworden. Die Art und Weise wie sie mit Vanny redet und sie anspricht ging mir schon nach wenigen Kapiteln auf den Zeiger.Der Verlauf der Geschichte ist vorhersehbar und war daher für mich nicht wirklich überraschend. Allgemein hat mich das Buch von seinem Inhalt nicht überzeugen können. Diese Liebesgeschichte und das Drumherum mit dem Ordnungswahn ergibt zwar insgesamt eine niedliche, süße Story, die aber meiner Meinung nach weder fesselnd noch mitreißend ist.Das Buch eignet sich daher super zum einfachen Lesen für Zwischendurch oder wenn man als Leser Lust auf leichte Kost hat, über die man nicht viel nachdenken muss. Bewertung:Perfekte Lektüre für Zwischendurch oder wenn man einfach mal Lust auf leichte Kost hat.Ich gebe einem Buch wirklich ungern eine schlechte Bewertung, aber mich hat es leider einfach nicht überzeugt.

    Mehr
  • Humorvoll, witzig und einfach gigantisch

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    Bella1981

    Bella1981

    08. May 2017 um 19:20

    Zitat"Wenn überhaupt, dann falle ich höchstens vor Schreck über dein maßlos gesteigertes Ego in Ohnmacht. Das ist nämlich wirklich zum Umfallen"MeinungDiesmal bin ich an eine Protagonistin geraten, die einen schier zum Wahnsinn treiben kann und nicht nur mich, sondern auch ihre Mitbewohner Matze und Lukas. Sie ist nicht nur Foodbloggerin mit Leib und Seele, sondern hat auch einen speziellen Ordnungs- und Sauberkeitswahn mit dem nicht jeder zurecht kommt. Vanny hat es schon am Tag ihres Einzugs in die WG nicht leicht, da ein kleines Missgeschick passiert, der sich Zimmertür nennt und ihren Kopf unsanft streichelt. Auch versteht sie sich nicht so gut mit Lukas, weil die beiden immer wieder aneinander geraten wegen ihrem Wahn. Doch irgendwie schaffen es die beiden sich anzunähern und Vanny merkt, dass sie auch mal aus sich rauskommen muss und offener sein muss für spontane Dinge.Vanny ist so ein Charakter, der absolut von einem Fettnäpfchen ins andere tretet und immer wieder unvorhersehbare Ungeschicke passieren, wie zum Beispiel das mit dem Toilettenpapier oder als sie einkaufen geht in den Supermarkt. Es ist schwer mit ihr klarzukommen. Deshalb kann ich ihre Mitbewohner und ihre Freundin auch mehr als verstehen. Mit so einem Menschen zusammen zu leben oder befreundet zu sein bringt einen echt an seine Grenze. Sie tut mir aber auch leid, weil sie ja nicht will, dass solche Sachen passieren. Klar muss man heutzutage vorsichtig sein, was Keime und Bakterien angehen. Man kann schnell krank werden oder sich was holen irgendwo. Nachvollziehbar ist ihre Sauberkeitssache da schon. Nur wie heißt es so schön "Nobody is perfect" und da muss man halt nunmal lockerer werden. Sie muss das auch lernen.Ich habe Vanny als einen sehr sturen, ehrgeizigen und auch witzigen Charaktere kennengelernt, die sich sehr viel aus anderer Leute Meinung auch macht oder viele Sachen in den falschen Hals bekommt und vorallem sich selber im Weg steht, anstatt die Dinge mal mit anderen Augen zu sehen oder mal über sich hinauswächst. Lukas und Matze waren mir mehr als sympathisch, grad weil ich auf sportliche Typen stehe. Normal stehe ich gar nicht auf so Typen mit grünen Augen *Caro er gehört natürlich nur dir. Kann ich Matze haben? :-) *Neben der Bloggerei haben die Protagonistin und ich noch eine Gemeinsamkeit und das hat mir die Tränen in die Augen getrieben vor Rührung.Ob sich Vanny dazu breitschlagen lässt mal was zu ändern an ihrer Strategie und ob die 3 noch ein gutes Zusammenleben in der WG hinbekommen, werdet ihr rausfinden, wenn ihr euch dieses humorvolle, witzige und etwas kitschige Buch kauft und es lest. Ihr werdet es auf jeden Fall nicht bereuen, das verspreche ich euch. Und eins gebe ich euch mit auf den Weg: Holt euch Taschentücher, denn die braucht ihr unbedingt!!!!!FazitDas neue Buchbaby von Julia Zieschang reizte mich besonders, weil die Protagonistin auch eine Bloggerin ist wie ich, wo der Unterschied darin liegt, dass sie über Essen bloggt und ich über Bücher. Also passte es sehr gut rein, weil ich ein Buch brauchte, was mich zum Lachen bringt, um meine negative Stimmung wegzuwischen und mich aus meiner Leseflaute rausholt. Und das hat sie geschafft mit dieser Art von Geschichte. Es gab mehrere Momente, wo ich echt auf der Couch saß und fast davon runtergefallen wären, weil ich nicht mehr konnte *sag nur Feuchti* Allein schon wenn ich dran denke oder das lese muss ich schon wieder lachen ;)Es ist das allererste Buch gewesen der Autorin, wo ich gelesen habe und es hat mich wirklich direkt erreicht von den ersten Sätzen an. Ich würde mich sehr über mehr Bücher der Autorin freuen. Werde auch ihre anderen Werke natürlich lesen, sobald es möglich ist.Ich kann dieses Buch absolut empfehlen, weil es mit viel Humor, Witz & Charme mit etwas Neckereien beinhaltet ist und einen sehr amüsiert und schmachten lässt, weil die 2 Jungs die Frauenherzen höher schlagen lässt. *auch ich bin infiziert* Danke Caroline Mense und Julia Zieschang. Ihr wisst wofür ♥Ich bedanke mich sehr beim Carlsen Verlag und Netgalley für die Bereitstellung dieses Buches, welches am 06. April 2017 im Impress erscheinen wird. Wenn ich das hier schreiben ist es womöglich schon erschienen ;)BewertungCover: 6,0       Schreibstil: 6,0       Charaktere: 6,0        Handlung: 6,0

    Mehr
  • nicht alles ist planbar - schöne Geschichte

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    hexe2408

    hexe2408

    03. May 2017 um 10:58

    Vanessa liebt Ordnung und Struktur. Nicht viel in ihrem Leben überlässt sie dem Zufall, denn alles was sich planen lässt, wird gut durchdacht. Als sie aus ihrem Elternhaus auszieht und sich auf das Wagnis WG-Leben einlässt, ahnt sie schon, dass es nicht einfach werden könnte. Sich auf andere Menschen, ihre Gewohnheiten und ihren, möglicherweise fehlenden, Sinn für Ordnung einzulassen ist eine riesige Herausforderung, die Vanessa deutlich unterschätzt hat. Doch die Neuerungen, die ihr Auszug tatsächlich mit sich bringt, sind tiefgreifender, als zunächst erwartet.   Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker, dem Alter der jungen Protagonisten angepasst und lässt sich dadurch flüssig lesen. Schon nach wenigen Seiten empfand ich Vanessa, die von ihren Freunden nur Vanny genannt wird, als sympathisch, obwohl sie wirklich etwas eigen ist. Sie ist leidenschaftliche Foodbloggerin und liebt jedes Detail an ihren aufwendig arrangierten Fotos. Für ihre Follower legt sie sich ins Zeug und probiert immer wieder neue Kreationen aus. Mit genauso viel Leidenschaft stürzt sie sich allerdings auch ins Putzen und Pläne schreiben. Mit ihrem Putzzwang kann sie ihre Mitmenschen in den Wahnsinn treiben, doch nach und nach kann man hinter die Fassade der 19-Jährigen blicken und erfährt, woher ihre Angst vor Kontrollverlust kommt. Durch die Ich-Perspektive ist man immer hautnah bei Vanny und erlebt intensiv mit, wie ihr Weltbild ins Wanken gebracht wird. Sie stößt immer häufiger an ihre Grenzen und lässt sich von ihren Freunden leiten, um zumindest einige davon zu überwinden.   Die Dialoge sind mit Witz, Ironie und Sarkasmus gestaltet, mal necken sich die Charaktere, mal öffnen sie sich einander. So entsteht eine angenehme Mischung aus lockeren Gesprächen und ernsten Momenten, die auch mal gefühlvoll werden. Vannys Eigenarten stehen dabei öfter im Mittelpunkt, es wird aber an vielen Stellen deutlich tiefgründiger. Auch wenn ein Teil der Handlung zu erwarten und damit etwas vorhersehbar ist, macht es viel Spaß die junge Protagonistin auf ihrem Weg zu begleiten. Besonders gut gefallen haben mir die Einblicke ins Bloggerleben. Auch wenn sie keine Buchbloggerin ist, so kann man doch viel von dem nachvollziehen, was sie erlebt, warum ihr gute Beiträge wichtig sind und wie schnell man mal ein paar Stunden in der digitalen Welt zubringen kann, ohne es so richtig zu merken.   Eine schöne Geschichte, die einen mitnimmt in die gut strukturierte und durchweg geplante Welt von Vanessa. Bloggen, putzen, kontrollieren – aber das ist nicht alles, wie auch die Protagonistin bald feststellt und sich auf das unplanbare Wagnis Leben einlässt.   Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    laraundluca

    laraundluca

    02. May 2017 um 16:18

    Inhalt: **Wenn Chaos glücklich macht...** Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält. Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, sehr locker und leicht, jugendlich frisch, flüssig und schnell zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Das Lesen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie ist nicht nur sehr abwechslungsreich, sondern auch sehr authentisch und wirkt sehr natürlich. Sie ist so frisch und man hat das Gefühl, dass es sich genauso zugetragen haben könnte. Vom Studentenleben über Freunde und Familie, ein Foodblog, eine neue Liebe, vielseitige Charaktere und eine Protagonistin, die mit ihren Zwängen etwas aus der Reihe fällt, kann die Story punkten. Das Thema Blog ist zur Zeit sehr im Kommen. Über die verschiedensten Blogger und Vlogger habe ich schon ein paar Bücher gelesen. Eine interessante Szene, die hier gekonnt wiedergegeben wurde. Ich konnte die Cupcakes förmlich schmecken. Die Dialoge waren spritzig und frisch, viele Szenen sehr amüsant und lustig. Ich hatte oft ein Schmunzeln im Gesicht. Aber auch die Gefühle kamen nicht zu kurz. Das Knistern, die geladene Spannung zwischen Vanny und Lukas war greifbar. Die Figuren sind sehr lebendig, vielschichtig und facettenreich gezeichnet. Sie handeln ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und wirken sehr natürlich und real, Personen, die man überall treffen könnte. Aber auch die Nebencharaktere sind sehr vielseitig gezeichnet und bringen viel Farbe in die Handlung und Sympathie mit. Vanny ist eine sehr spezielle Protagonistin. Ihr Leben ist geprägt von Sauberkeit, Ordnung, Zwängen, Plänen und Listen. Spontanität gibt es bei ihr nicht. Und gerade dieses Schrullige macht sie unheimlich sympathisch. Doch dann zieht sie in die WG und dies stellt ihr Leben komplett auf den Kopf. Sie ist zudem sehr chaotisch und tappt in jedes Fettnäpfchen, was unweigerlich zu vielen lustigen Szenen führt. Lukas muss man einfach lieben. Wie er versucht hinter Vannys Blickwinkel zu schauen, sie aus der Reserve lockt und zur Verzweiflung und zum Kochen bringt. Eine sehr locker und leichte Geschichte für Zwischendurch zum Abschalten, die mich sehr gut unterhalten und amüsiert hat. Ein richtiges Lesevergnügen!. Fazit: Eine romantische und sehr amüsante Geschichte. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Liebe lässt sich nicht sortieren... nein ganz gewiss nicht!

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    KristiesBookcreed

    KristiesBookcreed

    01. May 2017 um 12:01

    Fangen wir heute mal an, mit der lieben Vanny an. Sie ist Foodbloggerin und nennen wir es mal SEHR ordnungsliebend ;-)Natürlich kann es da nicht so wirklich gut gehen, als sie in eine WG mit zwei Jungs zieht, die gegenteiliger wohl kaum sein könnten. Denn bei den Beiden trifft ihre Ordnungsliebe echt an Grenzen.Ich mochte sie sofort... sie hat einen gewissen Splin, der sie aber umso sympathischer macht, wie ich finde.Die Story ist eine interessante Mischung. Alltagswahnsinn, Studentenleben, Familienchaos, eine sich entwickelnde Liebe... irgendwie ist alles da und alles genau da, wo es sein sollte und im richtigen Maß.Nicht zu viel und nicht zu wenig und auch nicht so, dass es irgendwie gewollt wirkte. Alles war eben, genauso, wie es sein sollte und wie es auch im richtigen Leben sein könnte.Das fand ich absolut fantastisch.Schade nur, dass nicht mehr auf den Begriff "Foodblogger" per se eingegangen wurde, denn für Leute, die nicht damit vertraut sind, könnte das einige Stolperer mit sich bringen.Aber alles in allem muss ich sagen ein wirklich gutes Buch, welches einen zu begeistern vermag und ein paar schöne Stunden schenkt, deshalb 5 Serne von mir an dieser Stelle.

    Mehr
  • Tolle Story!

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    Fansteffi

    Fansteffi

    25. April 2017 um 18:31

    **Wenn Chaos glücklich schmeckt... #foodblog** Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält...   Cover   Das Cover ist sehr ausdrucksstark, man weiß sofort um was es in dieser Geschichte geht. Ein sehr harmonisches Bild   Meinung   Blog Love ist ein Buch für zwischendurch. Derjenige der was locker Leichtes lesen will ist hier genug richtig. Der Schreibstil war sehr locker und flüssig.    Die Story an sich hat mir natürlich aus Blogger Sicht sehr gut gefallen und man bekam ständig Hunger gelüste. Mein Bauch hat ständig geknurrt.     Die Protagonistin hat einen zwang der Planung und der Sauberkeit was sie persönlich für mich sehr real machte.    Sehr sympathisch Charaktere die sehr gut ausgearbeitet sind. Toll war die Szene mit dem Trinkspiel. Genauso wie detailreich man die Cupcakes beschrieben hat. Ich musst doch oft mal schmunzeln was dieses Buch sehr leicht macht.   Leider hat mir das gewisse Etwas gefehlt deshalb gibt es 4/5 Sterne!   

    Mehr
  • Blogger an die Liebe

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    MissBille

    MissBille

    24. April 2017 um 12:18

    Das Cover ist mal so anders und ich finde richtig cool- vor allem durch die „Collagenart“.Der Klappentext verspricht eine tolle neue Story.Vanny, Ordnungsfanatikerin Bloggerin und Tollpatsch, ihre WG-Mitbewohner (Matze und Lukas), Lukas, seines Zeichens Student, spontan und gutaussehend. Eine Chaostheorie seinesgleichen. Kann das gutgehen? Die Protagonisten Vanny und Lukas, wunderbar und sympathisch dargestellt. Natürlich, glaubwürdig und authentisch. Auch die Nebenprotagonisten Matze und Steffi sind super.Der Schreibstil der Autorin ist wirklich locker leicht und flüssig zu lesen. Ich habe das Buch keine Sekunde aus der Hand legen können, ich wollte einfach wissen wie es weitergeht- somit jaaa, Spannung auf jeden Fall vorhanden.Die Szenen, Schauplätze und auch die Protagonisten wurden toll beschrieben und man konnte sie somit sich bildlich vorstellen.Es ist eine wirklich humorvolle (habe schon lange nicht mehr so gelacht wie hier), die dennoch eine gewisse Tiefgründigkeit aufweist. Ebenso gehört ein kleines Bisschen Drama genauso zu der gefühlvollen Geschichte wie Humor und ganz viel Liebe!Eine wirklich tolle neue Geschichte, die so ganz anderes ist als man denkt! Kann sie euch echt empfehlen!

    Mehr
  • Meine witzige, frische Liebesgeschichte

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    tea93

    tea93

    21. April 2017 um 23:23

    Meine Rezension:Das Cover: Ich finde es passt super zu der Geschichte. Es ist schlicht und sagt trotzdem all das aus was es auch soll. Es ist wirklich hübsch. Ich finde die Farben harmonieren super mit einander und die Fotos sagen genau das aus was der Protagonistin wichtig ist.Der Schreibstil: Es liest sich locker, leicht. Es liest sich schnell und einfach. Ich habe es geliebt und ich konnte oft lachen.Die Charaktere: Sie waren für mich alle so lustig. Ehrlich so amüsant. Vanny, die Protagonistin im Vordergrund der Geschichte steht. Ist zwanghaft ordnungsliebend, ein riesen Tollpatsch hat das Herz am richtigen Fleck das ihrer grossen Leidenschaft für Bloggen gefüllt ist. Sie ist so lustig und erfrischend und ich konnte mich in vielen Situationen gut in sie hinein versetzen. Natürlich hatte ich manchmal das Gefühl das sie etwas übertreibt. Aber sie ist nun mal so. Steffi übernimmt die Rolle der besten Freundin. Sie hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Sie war mir von Anfang an sympathisch. Nun zu den beiden Mitbewohner möchte ich nun nicht viel sagen aber sie haben perfekt rein gepasst und erfreuten mich stets mit ihrem Mitmischen.Mein Fazit zu der Geschichte:  Wow echt toll. Ich fand sie so süss und musste so viel lachen, wie lange nicht mehr bei einem Buch. Es passte auf den Monat genau zum lesen. Ich empfand das es perfekt zum Frühling passte. Mir hat es sehr gut gefallen und kann es jedem Empfehlen der nach einem Lustigen süssen Liebesroman sucht. Mich hat es absolut überzeugt.Also wollt ihr den Frühling? Dann holt ihn euch ins Wohnzimmer oder wo auch immer ihr gerne lesen möchtet. 😍Ich wünsche euch viel Spass beim Lesen. Liebe Grüsse

    Mehr
  • Chaotisch-tolle Liebesgeschichte

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    lenasbooklounge

    lenasbooklounge

    21. April 2017 um 17:32

    Vannys beste Freundin Steffi kommt auf die Idee, dass es ja perfekt wäre, wenn Vanny zu Matze, Steffis Freund, und seinem Kumpel Lukas in die WG nach Regensburg ziehen würde. So hätte sie bei jedem Besuch dort direkt ihre beiden liebsten Menschen um sich. Also, gesagt getan, zieht die Foodbloggerin Vanny in die Jungs-WG und mischt diese ordentlich auf. Aber ob es wirklich so eine gute Idee ist, dass sich die ordnungsliebende Vanny mit den beiden, eher chaotischen Jungs, eine Wohnung teilt...?Natürlich dauert es nicht lange, bis die WG-Bewohner das erste Mal aneinander geraten.Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren, ist das neue Buch der wirklich unglaublich sympathischen Autorin Julia Zieschang.Ihr Schreibstil ist jugendlich, frisch, voller Humor und lässt sich toll lesen.Da die Geschichte in Regensburg spielt, hab ich sie quasi als Vorbereitung für meinen Kurzurlaub in der Region gelesen, weil ich es sehr mag Orte zu sehen, an den Bücher spielen.Foodbloggerin Vanny ist schon ein wenig speziell, mit ihrem Hang zur extremen Ordnung und Sauberkeit und ihrem Hobby, dem Foodbloggen. Aber das macht sie kein bisschen weniger liebenswert und sympathisch. Ihre leichte Tollpatschigkeit sorgt mehr als ein Mal dafür, dass ich beim lesen schmunzeln musste. Von den beiden Jungs war mir Matze am Anfang sofort sympathisch. Lukas hingegen hat sich erst benommen wie ein kleiner Macho, aber im Laufe der Geschichte mochte ich ihn auch immer lieber leiden.Die Entwicklung der Beziehung zwischen Vanny und den beiden Jungs war zwar ein wenig vorhersehbar, aber dennoch hat es viel Spaß gemacht sie zu begleiten da Vanny mit ihrem Putzfimmel und den ganzen Gerichten (Cupcakes, Smoothie Bowl, OnePotPasta) die sie für ihren Blog kocht die WG ordentlich aufmischt und die Jungs immer mehr gefallen an Vanny und vor allem ihrer Kochkunst finden.Blog Love macht einfach gute Laune und auch irgendwie Lust auf Sommer und leckeres Essen.Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Ich hatte so viel Spaß

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    18. April 2017 um 19:21

    4.5Hach, das Buch hat unglaublich viel Spaß gemacht. <3Vanny ist Food-Bloggerin, hat einen Ordnungsfimmel, neigt zu Perfektionismus und zieht zu zwei Männern in eine WG. Klar, dass sich dadurch ein wenig Chaos in ihr Leben schlecht.Ganz ehrlich, Vanny hat mich wahnsinnig gemacht und ich könnte niemals mit so einem Menschen zusammen leben, aber dennoch hatte ich sie einfach gerne. Ihre Tollpatschigkeit hat sie gleichzeitig wieder unglaublich liebenswert gemacht und die Situationen, in die sie geraten ist, waren teilweise einfach zum schreien komisch. Es gibt so viele unglaublich witzige Szenen, bei denen ich laut lachen oder einfach nur schmunzeln musste.Die Chemie zwischen Vanny und Lukas ist sofort da. Das Prickeln und die Anziehung konnte ich selbst spüren und ich mochte die Neckereien zwischen den beiden ebenso gerne. Ich hatte so unglaublich viel Spaß mit den beiden. Etwas schade fand ich, dass es doch relativ lange gedauert hat, bis sich die beiden ihrer Gefühle klar werden. Gerne hätte ich noch ein wenig mehr Zeit mit den beiden zusammen verbracht.Eigentlich hätte ich dafür einen Stern abgezogen, aber das letzte Kapitel und der Epilog waren so süß, dass ich ein wenig milder gestimmt bin, und es nur ein halber Stern geworden ist. ;)

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte mit dem Hang zum Apettitanregen

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    Sabine_Schulter

    Sabine_Schulter

    18. April 2017 um 08:36

    Das neue Buch von Julia Zieschang ist mir aufgrund seines wunderschönen Covers augenblicklich ins Auge gefallen. Ich finde es wirklich großartig, da es nicht nur zum Thema passt, sondern auch etwas ganz anderes als die gägnigen Cover ist. Wirklich toll!Die Geschichte um die Foodbloggerin Vanny, die sich der heroischen Aufgabe angenommen hat, in eine Jungs-WG zu ziehen, obwohl sie nicht nur einen Sauberkeitstick, sondern auch einen Sortierwahn hat, hat mich sehr gut unterhalten. Vanny ist gerade durch ihre Ticks, die schon leicht an Wahn grenzen, sehr amüsant und eine erfrischend andere Protagonistin. Gerade im Zusammenspiel mit den am Anfang vollkommen überforderten Matze und Lukas musste ich oft lachen. Dabei fand ich überhaupt nicht, dass Vannys Eigenarten überspritzt rübergebracht wurden, denn solche Zwänge arten oft noch viel schlimmer aus, wodurch Vanny für mich auch sehr sympathisch blieb - trotz oder gerade wegen ihrer Macken.Bezaubernd fand ich im Zusammenspiel auch Lukas, der oft genervt von Vannys Sortierzwang war, sie aber immer wieder spielerisch herausforderte und sie von ihren Ticks abbringen wollte. Dabei fand ich es auch sehr gelungen, wie sich seine anfängliche Abneigung ihr gegenüber langsam wandelt. Er ist wirklich ein angenehmer Prota, von dem ich auch noch viel mehr Szenen hätte lesen können.Ihre Freunde Steffi und Matze sind auch sehr gute Charaktere, obwohl ich mir bei den beiden noch mehr Hintergrundinformationen gewünscht hätte. Aber sie waren immer präsent und mich überraschte vor allem Matzes Einfühlungsvermögen gegenüber Vanny. Ein wahrer Stressblocker :)Die Geschichte um Vanny kommt überraschenderweise ohne viel Drama aus. Ich selbst lese eigentlich nicht gern Liebesgeschichten, weil immer irgendein großer Crash kommt, der einen erstmal schlucken lässt, aber davor wurde ich bei Blog Love verschont. Die Liebesgeschichte baut sich sanft und nachvollziehbar auf und man begleitet Vanny zusätzlich durch ihre Probleme mit der Sortiersucht, genau wie durch ihre Aufgaben als FoodBloggerin, was mir persönlich sehr gefallen hat! Wer jedoch viel Drama in seinen Liebesgeschichten braucht, wird hier nicht glücklich. Für mich hatte die Geschichte aber die perfekte Mischung aus Spaß, Bauchkribbeln und Spannung.Fazit: Eine wirklich schöne Liebesgeschichte, ohne viel Drama, aber mit viel Bauchkribbeln. Ich kann das Buch ohne Bedenken weiterempfehlen.

    Mehr
  • Gemischte Gefühle

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    Sulevia

    Sulevia

    17. April 2017 um 15:27

    Meinung zum Cover: Das Cover finde ich sehr schön gemacht und es passt gut zum Inhalt. Meinung zum Inhalt: Dieses Buch löst die reinste Hassliebe in mir aus. Vor allem die Protagonistin, Vanny. Grundsätzlich fand ich sie sehr sympathisch, konnte mich auch meistens gut in sie hinein versetzen. Aber ihr Putz- und Ordnungszwang war mir in dem Buch einfach viel zu oft Hauptthema. Ich verstehe sie zwar etwas, Barthaare im Waschbecken und Unordnung mag ich auch nicht besonders aber in der Geschichte war es mir in der Kombination mit ihrer Uneinsichtigkeit einfach zu viel. Gefühlt ging jeder dritte Satz um etwas, das sie stört. Und die anderen müssen es natürlich so machen, wie sie es will. Erst mit der Zeit, ungefähr bei der Hälfte vom Buch, wurde sie dann etwas lockerer und erträglicher. Lukas mochte ich an sich gerne, auch weil er Vanny auf den Boden geholt hat, wenn sie mal wieder ausgetickt ist. Matze und Steffi fand ich auch recht sympathisch. Sehr schade fand ich, dass man eigentlich kaum etwas über die Charaktere (außer Vanny) erfährt. Die Szenen zwischen Lukas und Vanny fand ich meistens unglaublich lustig und ich hatte Spaß, sie zu lesen. Nur ab und zu waren sie mir etwas zu viel von „Was sich liebt, das neckt sich“, bis einer der beiden stinkwütend abgezogen ist. Ein paar dieser Szenen hätte man meiner Meinung nach weglassen können. Der Schreibstil ist allerdings sehr packend. Die Autorin scheibt locker und leicht mir jeder Menge Humor. Auch der Tiefgang und die Emotionen kommen gegen Ende des Buches noch toll hervor. Vanny betreibt einen Foodblog, dadurch bekommt man einen tollen Einblick, was man als Foodblogger so macht, ohne dass es eine langweilige Erklärung ist.  Fazit: Ein super Buch für Zwischendurch. Ich konnte es gut lesen und den Humor fand ich toll. Doch die Protagonistin hat mich zeitweise auf die Palme gebracht und die Liebesgeschichte war mir etwas zu viel Hin und Her. Danke an den Carlsen Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde in keiner Weise beeinflusst.

    Mehr
  • Klasse Geschichte....

    Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
    Bjjordison

    Bjjordison

    17. April 2017 um 10:00

    Ich bin ja wegen des Covers auf das Buch aufmerksam geworden, denn ich finde es trotz der vielen Eindrücke sehr ansprechend. Es erzählt die Geschichte von Vanny, die eine Foodblog betreibt, und die nun in einer WG landet, die natürlich wie zu erwarten, nicht sehr ordentlich ist. Vanny hat damit doch so einige Probleme, die von der Autorin sehr unterhaltsam dargestellt werden. Außerdem gibt es in dieser WG einen gutaussehenden Mitbewohner. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn es ist zum Einen sehr unterhaltsam und zum Zweiten doch auch sehr liebenswürdig. Die Taten und Reaktionen von Vanny fand ich wirklich sehr witzig und unterhaltsam, denn ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Es ist nämlich doch sehr schwierig für eine Person, wenn er diverse Zwangsstörungen hat und man dafür auf kein oder nur sehr wenig Verständnis von seinem Gegenüber bekommt. Sehr humorvoll. Was ich sehr interessant fand, waren die Beschreibungen von Vannys Tätigkeiten für ihren Blog. Hat mir gut gefallen und war zudem recht informativ. Selbstverständlich bekommt das Buch von der Autorin noch eine Romanze verpasst und zwar zwischen Vanny und ihrem leckeren Mitbewohner Lukas. Das Zwischenspiel zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen, obwohl es zwar dezent zu Erwarten war, aber es war dennoch sehr romantisch. Im Besonderen Lukas kommt zu Beginn der Handlung nicht unbedingt mit Vannys Art klar und so steht er ihr doch sehr skeptisch gegenüber. So kommt es doch zu humorvollen Ereignissen zwischen ihnen. Ich sage hier nur MEHL. Allerdings ändert sich seine Art gegenüber Vanny mit der Zeit. Sehr romantisch. Vanny fand ich einen tollen Hauptcharakter. Sie war mir sympathisch und ich fand sie irgendwie schräg, aber auf die humorvolle Art. Ihre Liebe zu wenig Farbe fand ich toll, denn ich handhabe es auf dieselbe Art. Sie wirkte für mich auch sehr authentisch in ihrer Art und in ihren Taten. Lukas, als männlicher Gegenpart, fand ich ebenso toll gezeichnet und ich fand es sehr witzig, wie er zu Beginn mit seiner neuen Mitbewohnerin umgeht. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Autorin hat recht unterhaltsam und locker geschrieben und so gibt es definitiv keine Verständnisschwierigkeiten in der Geschichte. Das Buch lässt sich zudem sehr flüssig lesen. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Sehr unterhaltsame Geschichte, die sich gut für Zwischendurch eignet. Eine Kleinigkeit habe ich vermisst und zwar hätte ich gerne Vannys Rezepte zum Durchlesen gehabt.

    Mehr
  • weitere