Eisphönix (Die Phönix-Saga 2)

von Julia Zieschang 
3,8 Sterne bei43 Bewertungen
Eisphönix (Die Phönix-Saga 2)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (27):
H

Gute Fortsetzung. Das "flüchten" der Protagonisten Caroline war etwas nervig...Ansonsten gut

Kritisch (7):
HannavGs avatar

Der Fantasy-Teil kommt vor lauter überspitzter Emotionen leider zu kurz.

Alle 43 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eisphönix (Die Phönix-Saga 2)"

**Die Magie der Phönixe wird dich in ihren Bann ziehen…**Caro ist dem Geheimnis um ihre Herkunft einen Schritt näher gekommen und steht nun zwischen zwei Welten. Doch gerade jetzt hat Vincent sich von ihr abgewandt. Sie fühlt sich verraten und ihr gebrochenes Herz macht es Caro schwer, ihre neuen Kräfte der Phönixmagie zu kontrollieren. Schon bald gerät sie in die Fänge der Eisphönixe, die sie vor eine frostige Entscheidung stellen. Während der Krieg zwischen den Phönixen sich zuspitzt, ahnt Vincent nicht, dass er Caro vollends zu verlieren droht. Kann ihre Liebe das Eis zum Schmelzen bringen?
//Textauszug:Körperliche Schmerzen waren beschreibbar, nachfühlbar, aber an den Schmerzen in der Seele litt jeder für sich allein. Still und unbemerkt und unverstanden. Ich schlang die Arme fest um meinen Brustkorb, als würde das irgendetwas nützen. Es würde wohl kaum die Schwärze aufhalten, dennoch hatte die Geste etwas Tröstliches, etwas Schützendes, Vertrautes. Und an Vertrautem mangelte es mir im Augenblick sehr. Ich war umgeben von fremden Phönixen, in einer mir unbekannten Umgebung. Ich gehörte nicht hierher, aber ich gehörte auch nicht zu Vincent. Nicht mehr.//
//Alle Bände der Fantasy-Bestseller-Reihe:-- Feuerphönix (Die Phönix-Saga 1) -- Eisphönix (Die Phönix-Saga 2) -- Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3) -- Die Phönix-Saga: Alle Bände in einer E-Box//Die Phönix-Saga ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551300812
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:198 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:30.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lenasbooklounges avatar
    lenasbookloungevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich etwas schwächer als Teil 1, beantwortet aber viele offen gebliebene Fragen.
    Etwas schwächer als Teil 1 aber dennoch ein schönes Buch :)

    Für Caros Geschmack wurde in ihrem Leben schon viel zu viel durcheinander gebracht als sie erfahren hat, dass sie ein Feuerphönix ist und mithilfe von Vincent ihre Kräfte in den Griff bekommen muss um nicht aus Versehen irgendetwas anzubrennen.
    Doch das alles ist nicht genug.
    Denn Caro ist nicht bloß ein Feuerphönix.
    Sie hat auch die Kräfte eines Eisphönix. Gehört zu beiden Gruppen.
    Nur dummerweise erleichtert es die ohnehin verzwickte Situation nicht gerade, dass Feuer- und Eisphönixe sich auf den Tod nicht austehen können.
    Und auch auf Vincent kann Caro nicht mehr bauen, er hat sich von ihr getrennt.

    Am Ende des ersten Teils der Phönix-Reihe von Julia Zieschang war ja schon ein wenig absehbar, um was es sich grob im zweiten Teil handeln könnte.
    Alles ist sehr angenehm, leicht und flüssig zu lesen.
    Feuerphönix Caro hat erfahren, dass sie ebenfalls Eisphönix-Kräfte in sich trägt und, dass aus welchen Gründen auch immer, eine Feindschaft zwischen Feuer- und Eisphönixen besteht. Und natürlich weiß Caro nicht so recht, wo sie wirklich hingehört.
    Im Laufe der Geschichte klärt sich nach und nach auf, was in der Vergangenheit zwischen den beiden Phönixlinien vorgefallen ist, es ist Julia Zieschang wirklich gut gelungen die Geschichten der Familien spannend zu erzählen. Dennoch hat sie an einigen Stellen ihre winzigen Längen, aber das ist wirklich(!) meckern auf sehr sehr hohem Niveau.
    Ich bin ja ein totaler Vincent-Fan und war wirklich froh über die Entwicklung von Vincents Beziehung zu Caro.
    Max, Vincents Bruder, spielt in diesem Buch eine etwas größere Rolle als im letzten Teil, man lernt ihn besser kennen und ich finde ihn irgendwie wirklich cool. So ganz anders als Vincent.
    Neu in dieser Geschichte sind die Eisphönixe. Und die haben mir wirklich gut gefallen. Sie meinen, sie wären ganz anders als die Feuerphönixe, doch sie verbindet mehr als alle denken.
    Auch der zweite Teil der Phönix-Trilogie ist wieder spannend und das Ende ziemlich vielversprechend für ein würdiges Finale in Band drei.
    Für Eisphönix spreche ich eine Leseempfehlung aus.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sandra1978s avatar
    Sandra1978vor einem Jahr
    Es wird noch spannender

    Inhalt 

    Caro findet sich nun bei den Eisphönixen wieder und scheint vom Regen in die Traufe geraten zu sein: Auch dort wird sie bevormundet und hat keinen freien Willen.

    Auf irgendeine Weise scheint sie der Schlüssel im jahrhundertealten Kampf zwischen Feuer und Eis zu sein, doch sie hat keine Ahnung, wieso. Und sie fühlt sich von Vincent verraten und verkauft - hat er sie doch, sobald er von ihren besonderen Fähigkeiten erfuhr, nur noch mit Abscheu behandelt.

    Doch sie schafft es, sich aus ihrem emotionalen Abwärtsstrudel herauszureißen und beschließt,
    einen Weg zu finden, um den ewigen Krieg zwischen den Phönixfamilien zu beenden. Als sie allerdings mehr über ihre Familie und ihre Vergangenheit erfährt, und was die Familien einander schon angetan haben, gerät ihre Zuversicht ins Wanken.

    Kann sie es schaffen? Wer die Guten und wer die Bösen sind, scheint ihr anfangs klar, doch je mehr sie erfährt, desto mehr verzweifelt sie...


    Beurteilung 

    "Eisphönix" hat mir noch besser gefallen wie der Beginn der Saga mit "Feuerphönix". Die Geschichte nimmt hier deutlich an Fahrt auf und durch die Eisphönixe kommen noch einige interessante Wendungen und Charaktere hinzu.

    Auch Caro, Vincent und Caros Freundinnen gewinnen an Authentizität, man lernt sie in diesem Band etwas besser kennen und dadurch werden sie einfach authentischer, sie bekommen Ecken und Kanten und ich konnte sie gerade dadurch, dass die weißen Westen teilweise Flecken bekamen, einfach besser leiden, weil sie alle irgendwie menschlicher und nachvollziehbarer wurden.

    Vor allem finde ich gut, dass die Familienverhältnisse zwischen den Phönixen etwas klarer werden und man auch endlich ein paar Hintergründe erfährt - und was wir da erfahren, ist finde ich eine absolut geniale Idee der Autorin gewesen, ohne hier zuviel verraten zu wollen.

    Das Einzige, was ich ein bisschen schade finde ist, dass man aus der Kombination der Buchtitel und einiger Situationen in Band 1 ziemlich schnell folgern kann, in welche Richtung die Story weitergeht - hier hätte ich mir etwas weniger Vorhersehbarkeit gewünscht, das hätte die Spannung noch gesteigert. 

    Das Ende ist natürlich wieder ein Cliffhanger, da die Reihe ja noch weitergehen soll, und lässt wahrscheinlich mehr Fragen offen, als man Antworten bekommen hat, aber das Ende macht richtig Lust weiterzulesen und ich hoffe, es dauert nicht allzu lange, bis der dritte Band erscheint! 

    Mein Fazit zu dieser Fortsetzung: Band eins war schon gut, aber Eisphönix ist einfach bunter, rasanter, abwechslungsreicher und vielfältiger und somit in Null Komma nichts weggelesen - eine absolute Steigerung und bekommt daher von mir auch 5 von 5 Rezisternchen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kathaaxds avatar
    Kathaaxdvor einem Jahr
    Eisphönix oder Feuerphönix?

    Ich habe schon den ersten Teil der Reihe gelesen und musste nun die Fortsetzung lesen. Die Storys Enden hier immer so spannend, das man es kaum abwarten kann, den nächsten Band in den Händen zu halten. Eigentlich ist die gesamte Story spannend und man kommt aus dem Lesen nicht mehr raus. Ich hatte jede Menge Spaß, dieses Buch zu lesen, auch wen ich Caro gerne mal geschüttelt hätte oder Vincent zur Vernunft gebracht hätte. Bevor man diesen Teil liest, sollte man am besten den ersten Teil als erstes Lesen, den ich finde, das dieser Teil einen Riesen Spoiler wäre und man nicht richtig mit der Geschichte mit kommt.


    Caro, die mir ja schon in Band 1 symphatisch war, spielt hier auch wieder die Hauptrolle. Doch am Anfang hätte ich ihr schon gerne eine Ohrfeige verpasst. Wer lässt sich schon freiwillig das Herz einfrieren, um keine Gefühle mehr zu spüren. Ich hätte ihr da echt gerne die Meinung gesagt und bei dem Teil, kam sie mir ganz schön egoistisch und naiv rüber. Doch ansonsten ist sie eigentlich eine symphatische Person, die ihr Herz am rechten Fleck hat und weiß was sie tut. Vincent läuft blind durchs Leben. Er sieht nicht was sein Großvater vor hat und folgt seinen Einweisungen blind. Er ist eigentlich ein lieber und netter Kerl, auch wen er schnell aufbrausend wird, was Caro betrifft. Ihn muss man einfach mögen oder sogar Lieben. Er hat einen Beschützerinstikt, aber er merkt erst in letzter Sekunde, das was mit seinem Großvater nicht stimmt und welche Pläne er schmiedet. Deswegen fand ich da seine Entscheidung richtig und vorallem die Entscheidung, Caro zu beschützen. Die Nebencharakter sind auch wieder Herz allerliebst, auch wen es natürlich Charakter gibt, die man nicht mag. So wie Vincents Großvater. Er spielt sich irgendwie wie der Chef auf, er ist zwar der Ranghöchste bei den Feuerphönixe, aber trotzdem kann man doch etwas netter sein, sowie Friedrich von den Eisphönixe. Dieses hin und her fand ich allerdings etwas verwirrend, aber man bekommt immer mehr mit, was zwischen den zwei Fronten vor sich geht. 


    Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt locker und leicht zu lesen. Sie hat es sich nicht nehmen lassen, in dieser Story viele Überraschungen hinzulegen. Die gesamte Story ist hier aus der Sicht von Caro geschrieben. Mir fehlt es einwenig, aus der Sicht von Vincent zu lesen, den dann könnte man vielleicht besser seine Handlungen und Gefühle verstehen und weshalb er manchmal so aufbrausend ist. Ich freue mich aber schon auf den dritten und letzten Teil der Reihe und bin gespannt wie es weiter geht. Den das Ende hat schon einen bösen Cliffhanger.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    the_ocean_of_bookss avatar
    the_ocean_of_booksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein super toller zweiter Band der Reihe! Bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte endet!
    Eisphönix von Julia Zieschang

    >> Ich war umgeben von fremden Phönixen, in einer mir unbekannten Umgebung. Ich gehörte nicht hierher, aber ich gehörte auch nicht zu Vincent. Nicht mehr. <<

    Inhalt:

    Caro ist dem Geheimnis um ihre Herkunft einen Schritt näher gekommen und steht nun zwischen zwei Welten. Doch gerade jetzt hat Vincent sich von ihr abgewandt. Sie fühlt sich verraten und ihr gebrochenes Herz macht es Caro schwer, ihre neuen Kräfte der Phönixmagie zu kontrollieren. Schon bald gerät sie in die Fänge der Eisphönixe, die sie vor eine frostige Entscheidung stellen. Während der Krieg zwischen den Phönixen sich zuspitzt, ahnt Vincent nicht, dass er Caro vollends zu verlieren droht. Kann ihre Liebe das Eis zum Schmelzen bringen?

    Rezension:

    Ich muss zugeben, anfangs hat mich Caro ein bisschen genervt, weil sie sehr rumgejammert hat wegen Vincent. Aber als sich das gelegt hat, hat mir das Buch so richtig gut gefallen. Ich bin begeistert!
    Am Ende des ersten Bandes erfährt Caro, dass sie zur Hälfte ein Eisphönix und nicht nur ein Feuerphönix ist. Doch da die Eisphönixe und die Feuerphönixe eine tiefe Feindschaft hegen, meint Caro, dass sich Vincent deshalb auch von ihr abwendet und geht mit den Eisphönixen mit. Durch die vermeintliche Trennung von Vincent und ihr, bricht allerdings ihr Herz und sie hat täglich Schmerzen, die zwei weniger sympathische Personen der Eisphönixe, Val und Veronika,  jedoch von ihr nehmen. Dadurch hat Caro zwar keine Schmerzen mehr, doch ihr ist alles gleichgültig und sie kann keine tieferen Gefühle mehr zulassen. Wie es allerdings weitergeht, müsst ihr selbst lesen. Jedenfalls so viel: Es passiert noch einiges :D

    Der Schreibstil war wieder einmal total super und angenehm. Ich liebe ihn einfach ❤ :D

    Die Charaktere waren sehr gut ausgebaut diesmal und vor allem Vic und Pat, zwei Eisphönixe, habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Genauso aber auch Max, Vincents Bruder, da er einfach immer wieder versucht mit einem witzigen Spruch die Situation aufzulockern :)

    Die Spannung war richtig gut aufgebaut und blieb bis zum Schluss, weshalb ich gar nicht mehr warten konnte, den dritten Band zu lesen und zu sehen, wie die ganze Geschichte endet. Die Beziehung zwischen Caro und Vincent konnte ich dieses Mal auch besser nachvollziehen und ich konnte auch das Knistern zwischen den beiden spüren.

    Fazit:

    Ich bin richtig begeistert von diesem Buch! Vor allem, da mich der erste Band noch nicht so sehr überzeugen konnte, aber jetzt kann ich es echt gar nicht mehr erwarten weiterzulesen 😍

    Der Schreibstil war wieder mal klasse und das Buch bis zum letzten Satz richtig spannend.

    Ihr müsst die Reihe unbedingt lesen, ich kann sie euch nur empfehlen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wenn ein Herz brechen kann und man leidet, braucht es Zeit wieder zu heilen...
    Wenn ein Herz gebrochen wurde...

    Cover

    Das Cover ist passend zum Titel und passt hervorragend zu Caro, die jetzt mit ihrer zweiten Hälfte bekannt gemacht wird die ihr innewohnt.




    Schreibstil

    Die Autorin  Julia Zieschang hat eine tolle Fortsetzung hier auf das Papier gezaubert.
    Denn in diesem zweiten Teil geht um Caroline, die weiß das sie zwei Teile in sich beherbergt. Zum einen ein Feuerphönix zu sein und zum anderen ein Eisphönix. Beides wäre eigentlich nicht verkehrt wenn da nicht der uralte Hass von Feuer und Eis aufeinander wäre die beide Parteien empfinden.
    Caro ist nach dem Verrat von Vincent und dem Ausdruck in seinem Gesicht das er sich voller Ekel und Abscheu abwandte von Caro bei den Eisphönixen und dort erwartet sie eine Prüfung nach der anderen.
    Die Sichtweise Caros hat mich mitgenommen in ihre Gefühlswelt, wenn wirklich das Herz gebrochen ist. Eine verzweifelte Situation.



    Meinung

    Wenn ein Herz gebrochen wurde...

    Dann sind wir bei Caroline kurz auch Caro genannt, die nach dem Zusammentreffen mit den Eisphönixen bei ihnen ist.
    Den Schmerz der Caro beim letzten Mal in Vincents Augen sah und die Art wie er sie voller Abscheu ansah haben sie in eine Art Schockstarre fallen lassen, in der sie immer wieder die Emotionen überfallen und sie darum trauert, dem einzigen Menschen der ihr jemals etwas bedeutet hat vertraut zu haben.

    Caro weiß nun, das ihr Vater ein Eisphönix war und ihre Mutter ein Feuerphönix, allerdings wie kann das sein...

    Denn laut ihrer neuen Verwandtschaft. Markus ist zum Beispiel der Bruder von ihrem Vater, können sich beide Parteien nicht ausstehen und gehen sich grundsätzlich aus dem Weg.
    Caro weiß das sie selbst noch vieles aufdecken muss, nur nachdem sie erfährt das ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sein sollen und sie Vincent nicht vergessen kann, lässt sie sich auf den Vorschlag von Valentina und Veronika ein. Die Caros Herz einfreiren wollen um gegen jegliche Gefühle immun zu sein.
    Die anderen Eisphönixe sind nicht gerade begeistert, aber Caro möchte den Schmerz weg haben aus ihrem Herzen.

    Mit einer Präzision sich zu zwingen auf andere Gefühle einzugehen läuft Caro seit dem Zeitpunkt durchs leben, nur noch auf Training und lernen bedacht. Aber Caro hat die Rechnung nicht mit ihrer Vergangenheit gemacht, den ihre Freundinnen Doro und Mara und sogar Tobi befreien sie aus dem Palast der Eisphönixe und zwar auf drastischem Weg, in dem sie sie bewusstlos machen und bringen sie zu dem Mann wo es Anfing...

    Wer das jetzt ist und was für eine Rolle Arthur das Oberhaupt der Feuerphönixe spielt und Friedrich der Chef der Eisphönixe verrate ich euch nicht.
    Nur so viel ... Es wird spannend..



    Fazit 

    Wenn ein Herz brechen kann und man leidet, braucht es Zeit wieder zu heilen, oder die Aufklärung so manch einer Tatsache die später wichtig sein könnte.

    Die Reihenfolge
    - Feuerphönix (Die Phönix-Saga 1)
    - Eisphönix (Die Phönix-Saga 2)
    - Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Chibi-Chans avatar
    Chibi-Chanvor 2 Jahren
    Eher ein Brückebuch

    Meine Meinung
    Allgemein

    Nach einem spannenden Finale des ersten Bandes erleben wir nun die Welt der Eisphönixe. Caro kämpft mit ihrem Herzschmerz. Sie ist so verletzt, dass ihr alles egal ist und der Schmerz sie immer wieder einholt. Es wurde in einer sehr extremen Art beschrieben, doch mir kam es nicht unrealistisch vor.
    Die Eisphönixe versuchen sie wieder auf eine normale emotionale Ebene herunter zu fahren und es kristallisiert sich sofort heraus, wer hier die Bösen und wer die Guten Absichten hat. Dieser Faktor führte dann auch dazu, dass sich an manchen Stellen für mich einfach keine Spannung aufgebaut hat.
    Die Idee mit dem gefrorenen Herzen fand ich hingegen sehr interessant. Die Autorin beschreibt die Prozedur sehr detailliert und logisch.
    Die Spannung hält sich hier recht in Grenzen. Es wird aufgezeigt, was die Eisphönixe für Fähigkeiten haben und der Hass zwischen Feuer- und Eisphönixen wird noch einmal deutlich gemacht. Neue Infos bekommt man erst auf den letzten paar Seiten, was ich sehr schade fand.

    Charaktere

    In diesem Band wird man in erster Linie mit den Eisphönixen konfrontiert. Wie das Eis an sich sind die Meisten hier sehr distanziert oder haben ein sehr ruhiges, kaltes Gemüt. Viele der Charaktere konnten mich nicht berühren durch diese Distanz und diejenigen die es konnten, hatten oft andere Charakterzüge. So wie der eine Eisphönix, der die ganze Zeit wie ein verliebter um Caro herumschleicht und dann alles abstreitet. Für mich war sein Verhalten nicht nachvollziehbar.
    Caros Freundinnen sind nach wie vor die lustigsten und warmherzigsten, kamen leider nur sehr selten im Buch vor. 

    Schreibstil & Sichtweise

    Die Autorin schreibt in einem alltäglichen, angenehmen Schreibstil. Im Gegensatz zum ersten Band wirkt er hier hin und wieder sehr grob, durch die Kälte der Eisphönix-Seite. Trotzdem lässt sich alles sehr flüssig und spannend lesen und der Schreibstil ist ein großer Faktor, der einen durchs Buch treibt.
    Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive von Caro.

    Cover & Titel

    Das Cover ist in kühlen, distanzierten Blautönen gestaltet. Die Person soll wohl Caro darstellen, die nun sehr distanziert und unerschrocken wirkt. Das Eis hat sie fest im Griff. Außerdem sind über Caros Gesicht und unter dem Titel Phönixfedern verteilt, die das Cover sehr schön schmücken. Vor allem die blass im Gesicht abgebildeten Federn sind sehr schön.
    Der Titel lässt sich ganz simpel erklären. Es gibt die Feuer- und die Eisphönixe. Im ersten Band ging es hauptsächlich um die Feuer- und in diesem um die Eisphönixe.

    Zitat
    "Das Loch in meinem Herz wurde größer, wie ein bedrohliches Monster öffnete es sein Maul, als wollte es mich verschlingen. Alles war schwarz, so schwarz."- Position 43
    Fazit
    Für mich war dieser Band eher wie ein Brückenbuch zwischen Band 1 und 3. Es passiert relativ wenig, die Spannung bleibt gedämpft. Trotzdem kam ich durch den wundervollen Schreibstil nicht vom Buch los und das Ende ist vielversprechend. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor 2 Jahren
    Eisphönix

    "Eisphönix" ist der zweite Band der "Phönix" -  Trilogie der Autorin Julia Zieschang. Nachdem mir Band 1 recht gut gefallen hatte, war ich schon sehr gespannt darauf, wie sich die Geschichte in diesem Teil weiterentwickeln würde. 

     

    In Band 2 sieht sich die Protagonistin Caro mit einer schweren Wahl konfrontiert, denn seit sie dem Geheimnis um ihre eigene Herkunft einen großen Schritt näher gekommen ist, steht sie zwischen zwei komplett unterschiedlichen Welten. Da macht es ihr die Tatsache, dass Vincent sich ausgrechnet jetzt von ihr abgewandt hat, nur umso schwerer. Zudem sorgt ihr gebrochenes Herz und die damit verbundenen Gefühle dafür, dass es Caro umso schwerer fällt ihre neu entdeckte Phönixmagie zu kontrollieren. Die Lage spitzt sich nocheinmal zu, als Caro in die Fänge der Eisphönixe gerät und diese sie vor eine frostige Entscheidung stellen. Vincent hat währenddessen nicht den Hauch einer Ahnung, dass er Caro vollends zu verlieren droht. Kann ihre Liebe das alles überstehen?

     

    Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen, da die Geschichte beinahe nahtlos an das Ende des vorigen Bandes ansetzt. Erzählt wird erneut aus Sicht der Protagonistin Caro, was mir auch gut gefallen hat. Aber schon wie im ersten Teil hatte ich oftmals den Eindruck, dass einfach, für meinen Geschmack, zuviel beschrieben- oder auch umschrieben wird. Die Charaktere waren wieder gut ausgearbeitet, aber ich muss leider gestehen, dass mir noch wenigere von ihnen wirklich sympathisch waren. Am meisten kam mir das bei Caro in die Quere, da ich manchmal einfach nur noch genervt von ihr war, vorallem wegen ihrem Selbstmitleid. Ich habe vorwiegend ihre recht starke Art aus Band 1 vermisst.

     

    Die Handlung ist gut aufgebaut, aber es gab ein vermehrtes Augenmerk auf die Charaktere. Das hat mir persönlich nicht gereicht, da ich gerne viel mehr Fantasyaspekte gehabt hätte! Zudem ist mir aufgefallen, dass sich die Autorin bei den Handlungen und Gedanken der Protagonistin manchmal verstrickt und dadurch wirkte einiges unlogisch und widersprüchlich, was mich schon gestört hat, da es die Geschichte unglaubwürdig machte! Das Ende ist spannend gestaltet und ich werde wohl auch noch den Abschlussband lesen, um zu erfahren, ob hier das, durchaus vorhandene Potenzial, noch ansteigt!


    Positiv: 

    * tolle Buchidee mit viel Potenzial

    * interessantes Ende

     

    Negativ: 

    * die Protagonistin verstrickt sich in Widersprüchen

    * die Liebesgeschichte wirkte auf mich nicht richtig glaubwürdig

    * es blieb einiges an Potenzial, besonders den Fantasyaspekt betreffend, noch ungenutzt

     

    "Eisphönix" ist ein Zwischenband, der mich leider nicht von sich überzeugen konnte. In meinen Augen blieb zuviel Potenzial ungenutzt und es gab einige Widersprüche, die die Geschichte leider ein bisschen unglaubwürdig machten!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Yvi33s avatar
    Yvi33vor 2 Jahren
    Rezension zu „Feuerphönix“ von Julia Zieschang

    Meine Meinung:

    Bei der Fortsetzung wird es erst einmal richtig emotional. Denn weil Caro nicht über ihren Liebeskummer hinwegkommt, lässt sie sich von den Eisphönixen ihr Herz einfrieren. Dadurch wird sie zu einem vollkommen anderen und gefühllosen Menschen. Ihre Entscheidung das zu tun, kann ich leider überhaupt nicht nachvollziehen. Weder warum sie ohne mit der Wimper zu zucken den Eisphönixen vollends vertraut, noch dass sie sich einfach das Herz einfrieren lässt. Ich habe sie im ersten Band stärker kennengelernt und bin froh, dass sie im Laufe der Geschichte ihre Stärke auch wieder Stück für Stück zurück gewinnt.

    Was einem als Leser schon klar ist, muss sich auch Caro irgendwann eingestehen. Sie gehört zu keiner der beiden Welten richtig. Beide Fronten sind gnadenlos verhärtet und sie steht dazwischen. Caro muss lernen, wie sie das Beste daraus macht und wem sie wirklich vertrauen kann.

    Das ist es auch, was das Buch von Anfang an sehr spannend macht. Es ist schwierig hinter die vielen Fassaden zu blicken und man hofft und bangt, dass Caro es schnell genug herausfinden wird. Hinzu kommt, dass es sehr emotional wird. Ich habe mit Caro mitgelitten, als sie Liebeskummer hatte, war schockiert, als sie absolut gefühlskalt wurde und habe mit ihr Ängste durchgestanden, als sie gefährliche Nachforschungen angestellt hat. Da das Buch aus der Ich-Perspektive von Caro geschrieben ist, kommen ihre Emotionen am Besten rüber.

    Auch Vincent macht eine Entwicklung durch. Er muss sich schon bald entscheiden, ob er hinter Caro steht oder seinem Großvater weiter blind folgt. Dadurch muss er selbstbewusster und unabhängiger werden.

    Die Geschichte nimmt im zweiten Band unglaublich an Fahrt auf. Man merkt gar nicht wie schnell die Zeit beim Lesen vergeht und dann ist es auch schon wieder vorbei. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten, bis endlich der dritte und letzte Band erscheint.


    Cover:

    Das Cover sieht einfach wieder klasse aus. Es passt perfekt zum Titel und schließt sich wunderbar dem ersten Band an.


    Fazit:

    Eine spannende und emotionale Fortsetzung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor 2 Jahren
    frostige Fortsetzung

    „Eisphönix“ ist bereits der zweite Band der Reihe, daher kann meine Rezension kleine Spoiler in Bezug auf den ersten Band „Feuerphönix“ enthalten. Man sollte die Geschichte auch von Beginn an lesen, damit man alle Zusammenhänge erfassen kann. Die grobe Handlung wird sicher zu verstehen sein, sollte mein kein Vorwissen besitzen, aber um die Entwicklungen nachvollziehen zu können, ist es sicher schöner, bei Band eins zu starten.

     

    Caros Welt steht Kopf. Gerade erst wurde sie von einer Feuerwalze überrollt und nun stehen ihr frostige Zeiten bevor. Hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Welten, fällt es ihr nicht so leicht, ihre Platz im Gefüge zu finden, besonders da es so viele Dinge gibt, die ihr verheimlicht werden. Beide Seiten wollen Caro für sich gewinnen, doch wie wird sie sich entscheiden?

     

    Auch der zweite Band der Reihe ist wieder aus der Ich-Perspektive von Protagonistin Caro geschrieben. So ist man wieder intensiv bei der jungen Frau, die zwischen die Fronten geraten ist. Während man im ersten Buch eher die temperamentvolle, wenn auch durcheinander gewirbelte Seite von Caro kennen gelernt hat, wird einem nun die tief verletzte Seite gezeigt. Caro zieht ihre Mauern hoch, vergräbt und versteckt sich und entscheidet sich letztendlich für einen Ausweg, der ihr vielleicht nett erscheint, es eigentlich jedoch viel schlimmer macht. Eis und Stille halten Einzug in ihrem Leben. Doch wenn einen nichts mehr so richtig bewegt und berührt, kommt man auch nicht weiter mit den schwierigen Entscheidungen, die sie eigentlich treffen müsste.

    Der vorübergehende Gefühlsstillstand macht sich auch in der Handlung bemerkbar. Zu Beginn lernt man zwar die Eisphönixe, ihre Lebensweise und ihre magischen Möglichkeiten kennen, sonst hat man teilweise jedoch das Gefühl, es passiert nicht so viel. Es dreht sich viel um die frostige Art von Caro durch die niemand dringen kann. Caro wirkt manchmal etwas naiv und leichtsinnig. Ihre Situation ist sicher auch den mangelnden Informationen geschuldet, manchmal hätte ich mir trotzdem gewünscht, dass sie ihre Handlungen und Entscheidungen ein wenig mehr hinterfragt und nicht so sehr aus dem Bauch heraus agiert. Sie weiß nicht so recht, wem sie trauen kann, darf und sollte, verhält sich allerdings nicht immer so. So macht sie sich selbst immer wieder zum Spielball zwischen den feurig-frostigen Fronten.

    Im Verlauf der Geschichte nimmt die Handlung an Fahrt zu. Es wird temporeicher und spannender. Einige Enthüllungen fügen weitere Puzzleteile zusammen und nach und nach ergibt sich ein klareres Bild von der Gesamtsituation. Einige Dinge bleiben aber weiterhin verborgen, so dass man noch nicht recht weiß, wie es weitergehen wird und was noch alles auf Caro und die anderen zukommt.

     

    Der Schreibstil ist flüssig und die vielen detaillierten Beschreibungen machen es möglich, dass man sich die Handlung gut vorstellen kann. Besonders die magischen Vorgänge sind anschaulich beschrieben, so dass man einen Eindruck davon bekommt, wie die Elemente gesteuert werden.

    Zwischendurch hätte ich gern auch mal in die Köpfe der anderen Personen geschaut. Durch die Ich-Perspektive ist man ein wenig eingeschränkt, einem entgeht viel von der Handlung, die rund rum passiert. Das erhöht zwar die Geheimnisse, da vor Caro noch Vieles verborgen wird, man hat aber immer wieder auch das Gefühl, es fehlt irgendwo ein Stück und dann plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, weil alle Informationen auf Caro einstürzen.

     

    Eine interessante Fortsetzung, in der schon einige Geheimnisse gelüftet und andere Dinge weiterhin unbekannt bleiben. Die etwas langatmigen Passagen zu Beginn werden gegen Ende von temporeicheren Abschnitten abgelöst, so dass man in der Handlung ein gutes Stück voran kommt. Ich bin gespannt, wie sich nun alles zusammenfügen wird.

     

    Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    D
    DarkRaven1966vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Caro hat gerade verdaut, dass sie ein Feuerphönix ist und was sie alles kann. Doch wieder mal hat man ihr nur die Hälfte erzählt.
    "Eisphönix" von Julia Zieschang

    Rezension zu „Eisphönix“ von Julia Zieschang


    **Die Magie der Phönixe wird dich in ihren Bann ziehen…**

    Caro ist dem Geheimnis um ihre Herkunft einen Schritt näher gekommen und steht nun zwischen zwei Welten. Doch gerade jetzt hat Vincent sich von ihr abgewandt. Sie fühlt sich verraten und ihr gebrochenes Herz macht es Caro schwer, ihre neuen Kräfte der Phönixmagie zu kontrollieren. Schon bald gerät sie in die Fänge der Eisphönixe, die sie vor eine frostige Entscheidung stellen. Während der Krieg zwischen den Phönixen sich zuspitzt, ahnt Vincent nicht, dass er Caro vollends zu verlieren droht. Kann ihre Liebe das Eis zum Schmelzen bringen?



    Cover: zeigt Caro als Eisphönix, in Weiß und Hellblau

    gehalten, sie wirkt nicht mehr so lebendig



    Im 1. Teil hatte sie erfahren, ein Feuerphönix zu sein, doch das war nur die halbe Wahrheit, was zur abrupten Trennung von Vincent geführt hatte.

    Caro ist Jemand ganz besonderes und Feuerphönixe, aber auch Eisphönixe wollen sie auf ihrer Seite haben.

    Sie weiß gar nicht mehr, wem sie trauen kann.

    Und trifft eine wirklich folgenschwere Entscheidung.

    Fortan geht es ihr besser, doch war es wirklich die richtige Entscheidung? Oder was wird ihr noch alles vorenthalten?

    Neugierig wie sie nun mal ist, versucht sie natürlich hinter das Geheimnis zu kommen. Doch auch die andere Seite hat ihr mal wieder nicht alles erzählt.

    Ja, das ist wirkliche so eine Sache mit dem Vertrauen.

    Und es zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Leben.

    Was wird noch alles auf sie zukommen, wird die Welt noch so sein, wenn sie alle Geheimnisse aufgedeckt hat oder folgen unweigerlich Chaos und Zerstörung?

    Das hoffe ich im 3. Teil zu erfahren.


    Meine Leseempfehlung: Unbedingt lesen!


    Fazit: Tolle Fortsetzung mit vielen Überraschungen,

    neuen Verbündeten, aber auch jeder Menge

    Geheimnissen, die diesen Teil auf jeden Fall

    wieder sehr spannend machen.


    5 Sterne von 5 möglichen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks