Königsblau

von Julia Zieschang 
4,0 Sterne bei53 Bewertungen
Königsblau
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (38):
jessi_heres avatar

Für mich eine tolle Adaption des Märchens

Kritisch (6):
lexanas avatar

Nette Idee, aber irgendwie kränkelt es an allem. Besonders nervte mich die kindlich naive Schreibweise. Abgebrochen.

Alle 53 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Königsblau"

Neues von der Bestseller-Autorin Julia Zieschang!
**Eine dunkle Liebe aus der Welt der Märchen**
Ihr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an der königlichen Brautwahl ihres Landes teilnehmen zu müssen. Denn nichts fürchtet sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Doch als genau das geschieht, befindet sie sich plötzlich hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt…

Ein dunkler Fluch, ein verwunschenes Schloss und ein magischer Schlüssel. Diese Märchenadaption verführt und begeistert. Düster-romantisch erzählt Julia Zieschang von der Anziehung des Verbotenen und der Kraft der Liebe. Ihr fantastischer Roman gewährt uns einen ganz neuen Blick auf die sagenumwobene Geschichte des »König Blaubart«.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//
//Alle Bände der königlichen Bestseller-Reihe: -- Königsfluch -- Königsblau -- Königsblau: Die E-Box zur märchenhaft-düsteren Reihe über den sagenumwobenen König Blaubart!//Diese Reihe ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551301116
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:31.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Jisbons avatar
    Jisbonvor 21 Tagen
    Düster und packend

    Ich war sehr gespannt auf "Königsblau", da ich bisher noch keine Adaption des Märchens Blaubart gelesen hatte und neugierig darauf war, wie die Autorin damit umgehen würde. Es ist ihr definitiv gelungen, die Grundstimmung der Geschichte einzufangen; das Buch ist oftmals eher düster und gerade Rosalie, die gegen ihren Willen heiraten muss, wird einiges zugemutet. Ihre Angst und das Entsetzen, das sie fühlte, waren sehr gut und beinahe greifbar dargestellt und es war schwer zu lesen, wie sehr sie leiden musste, sodass ich die ganze Zeit gehofft habe, dass für sie alles positiv ausgehen würde, obwohl das unwahrscheinlich zu sein schien. Bluebeard selbst war ein undurchsichtiger, bedrohlich wirkender Charakter und die Autorin hat ihn recht gut ausgearbeitet, auch wenn seine Motivation am Ende noch ausführlicher hätte erklärt werden können. Auf jeden Fall bin ich nun aber auf "Königsfluch", die Vorgeschichte, in der man mehr über ihn und sein Leben erfahren soll, gespannt.

    Für den Fortgang der Handlung sind zudem noch Rosalies Bruder Ric und eine Frau namens Claire, deren Leben ebenfalls anders verläuft, als sie sich gewünscht hätte, von großer Bedeutung. Die beiden treffen durch eher unglückliche Umstände aufeinander und müssen zu einer Reise aufbrechen, die mehr als einmal gefährlich wird und die Figuren an ihre Grenzen treibt. Ich muss zugeben, dass ich die Kapitel, in denen es um sie ging, beinahe noch fesselnder fand als die anderen, doch letztlich war vor allem interessant, wie die beiden Handlungsstränge zusammengeführt wurden, insbesondere, da sie nicht zeitgleich spielten. Gerade gegen Ende kam einiges an Spannung auf und die letzten Kapitel flogen nur so dahin; sie waren sehr packend und auch voller emotionaler Momente. Diese standen weitgehend im Zusammenhang mit den zwei Liebesgeschichten, die erzählt wurden. Beide kamen mir trotz der recht kurzen Zeitspanne, in der sie sich ereigneten, glaubwürdig vor, aber obwohl alle Figuren ihr Glück verdient hatten, fand ich, dass das Ausleben einer der Romanzen unter den gegebenen Umständen beinahe unmöglich gewesen wäre und die Annäherung der beiden kam mir daher fast schon zu leicht vor. Die Entwicklung der anderen Beziehung hat mich dagegen voll und ganz überzeugt und die tiefere Botschaft dahinter war wirklich schön, sodass mir ein größerer Fokus hierauf gefallen hätte.

    "Königsblau" bekommt von mir 4 Sterne. Ich fand die Adaption des ursprünglichen Märchens gelungen, die bedrohliche Lage wurde sehr überzeugend dargestellt und auch die Charaktere waren gut ausgearbeitet.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor 2 Monaten
    spannend und mitreißend

    Es gibt so einige Märchen die ich besonders gerne mag, darunter ist auch die Geschichte um König Blaubart. Jeder kennt dieses Märchen von Charles Perrault bestimmt in der es um die Neugier der Frauen geht. So ist nun mal die Moral der Geschichte. Klar ist dieses Märchen an sich schon recht gruselig gewesen aber als Kind habe ich jedes Märchen einfach verschlungen. Die Autorin hat es wahrlich geschafft diesem Märchen einen neuen Glanz zu verpassen, natürlich macht es den Blaubart nicht sympatischer das keineswegs glaubt mir. Er ist und bleibt bis in den tiefsten Winkel seiner Seele ein sadistischer, kalter und berechender Mann. Der Schreibstil der Autorin war wirklich einnehmend und fesselnd sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch hatte.

    Die Geschichte wird uns einmal aus Rosalies Sicht erzählt, die leider an der Brautwahl für den König teilnehmen muss  und auch noch ausgewählt wird. Sie ist nicht gerade glücklich darüber und tritt trotzdem ihr Schicksal an. Schon bald ist sie auf dem Weg zu seiner Festung und befindet sich hinter dicken Mauern. Genau dieser Erzählstrang folgt weitgehend dem Märchen. Dazu gibt es noch einen zweiten Erzählstrang und dieser handelt von Claire die unter einem grässlichen Fluch leidet und nur von der wahren Liebe geheilt werden kann. Dieser ist vollständig von dem anderen losgelöst und gleichzeitig perfekt eingewoben.

    An sich fand ich die Charaktere vom zweiten Erzählstrang wesentlich sympatischer obwohl ja eigentlich Rosalie die Hauptfigur in dieser Geschichte ist. Bei Rosalies und Blaubarts Part hätte gerne ausführlich sein können, auch wenn keine Fragen offen bleiben hätte ich mir da doch ein wenig mehr gewünscht. Gerne hätte ich halt erfahren wie er zum geworden ist der er jetzt ist. Die kleine alternative Liebesgeschichte war wirklich süß gemacht, auch ein wenig kitschig aber es passte. Die Atmosphäre der Geschichte blieb aber durchgehend düster und dunkel.

    "Königsblau" ist eine schöne Märchenadaption die einige Stärken und Schwächen hat. Die Atmosphäre und das Setting ist düster und drückend und man fragt sich bis zum Schluss ob es wohl ein Happy End geben wird. Es gibt viele Emotionen die diese Geschichte in mir vorgerufen hat und fand sie bis zum Ende hin stimmig. Auch wenn ich die Charaktere im zweiten Strang wesentlich sympatischer fand als die eigentliche Protagonistin Rosalie. Gerne hätte ich auch mehr über die Hintergründe über Blaubart erfahren. Ich kann euch diese Geschichte nur empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jessi_heres avatar
    jessi_herevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich eine tolle Adaption des Märchens
    Blaubart

    Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

    Inhalt:

    **Eine dunkle Liebe aus der Welt der Märchen**

    Ihr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an der königlichen Brautwahl ihres Landes teilnehmen zu müssen. Denn nichts fürchtet sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Doch als genau das geschieht, befindet sie sich plötzlich hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt…  

    Ein dunkler Fluch, ein verwunschenes Schloss und ein magischer Schlüssel. Diese Märchenadaption verführt und begeistert. Düster-romantisch erzählt Julia Zieschang von der Anziehung des Verbotenen und der Kraft der Liebe. Ihr fantastischer Roman gewährt uns einen ganz neuen Blick auf die sagenumwobene Geschichte des »König Blaubart«.
    Quelle: carlsen.de

    Meinung:

        Rosalie senkte den Blick um möglichst wenig aufzufallen.

    Das Cover von dem Buch finde ich ja mega schön. Bereits als ich es sah, wusste ich, dass es sich hier um eine Märchenadaption zu meinem Lieblingsmärchen "Ritter Blaubart" handelt. Daher finde ich, dass die Gestalter das Cover sehr gut getroffen haben. Man erkennt Bluebeard sofort an seinem blauen Bart und auch der Schlüssel wurde sehr gut eingebracht.

    Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen, recht einfach gehalten, wie ich es auch von anderen Märchen gewohnt bin. Die Kapitel sind jeweils unterteilt in Jetzt und vor x Wochen/Monaten. Jetzt wird aus der Sicht von Claire erzählt und Vorher aus Sicht von Rosalie.

    Alle paar Jahre sucht sich Bluebeard, der Bruder des Königs, eine neue Frau. Was mit seinen alten passiert weiß keiner. Dieses Jahr ist Rosalie seine Auserwählte, doch ihr Bruder ist darauf aus sie zu retten. Rosalie findet im Schloss während ihres Aufenthalts, eigenartige Dinge heraus und setzt damit ihr Leben aufs Spiel.

    Ich war sehr gespannt, wie die Autorin mein Lieblingsmärchen verändern würde und insgesamt hat es mir sehr gut gefallen. Die wichtigen Elemente sind dabei, nur ist dies hier sehr viel düsterer und brutaler als das Original. Ich mag sowas, mich stört es gar nicht, ich war jedoch schockiert, wie herzlos ein Mensch sein kann. Die Autorin hat auch einige neue Elemente eingebracht, wie Claire. Ihre Geschichte habe ich sehr gespannt verfolgt, da ich zuerst nicht wusste, wer sie ist und was sie mit Rosalies Bruder zu tun hat.

    Die Szenen im Schloss waren super geschrieben, man merkt die Angst, aber auch die Aufmümpfigkeit von Rosalie. Bluebeard wird dadurch immer ungehaltener und brutaler. Seinen Charakter fand ich ziemlich interessant, auch wenn ich ihn absolut nicht mochte. Die Charaktere blieben für mich allgemein eher flach, was aber sicherlich daran liegt, dass das Buch fast wie ein Märchen geschrieben ist. Was mich aber absolut gestört hat ist, dass Blaubart hier Bluebeard heißt. Wieso der englische Name? Das ergibt weder Sinn, noch ist der Name im englischen schöner.

    Alles passierte dann am Ende doch ziemlich schnell, mich hat es aber nicht gestört, denn bei Märchenadaptionen mag ich sowas doch sehr gerne.

    Fazit:

    Ich finde, dass Königsblau eine wirklich tolle Märchenadaption ist. Die Geschichte beinhaltet fantastische Elemente, man erkennt das Grundmärchen und auch der Schreibstil ist eher märchenhaft. Für mich ein tolles Lesevergnügen, welches ich mit 4 von 5 Sternen bewerte.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buechertraeumes avatar
    Buechertraeumevor 6 Monaten
    Bluebeard - Eine super tolle Märchenadaption!

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil der Autorin war durchweg locker, leicht und flüssig, was ein eintauchen zu Beginn des Buches einfach machte. Julia schreibt einfach so toll, dass sie mich durch ihren Schreibstil in die Geschichte zog und mich hier auch nicht mehr herausgelassen hat. Julia's Stil beinhaltete auch neben Spannung, diesen typisch märchenhaften Flair, was mir sehr gut gefallen hat und mich auch so nicht mehr los lies. Was mich ganz begeistert hat war, die Perspektiven aus denen Julia Zieschang geschrieben hat. Rosalie und Claire, zwei Mädchen die unterschiedlicher nicht sein könnten und trotzdem war die Sichtweise einfach toll.

    Rosalie als Protagonistin war eine super sympathische junge Frau. Zwar habe ich sie an manchen Stellen nicht ganz verstanden weshalb sie nun so reagiert etc. aber dies war keinesfalls schlimm oder hat mich im Lesefluss gestört, nein, ganz im Gegenteil, sie machte es durch ihre Sympathie wieder wet. Als Protagonistin war Roasalie außerdem stark und mutig, was ich ja nicht gedacht hätte, aber es war so und ich mochte ihren Fortschritt und ihre Entwicklung gerne. Dann gab es Claire. Sie und ihre kleinen Feenfreundinnen mochte ich besonders gerne, da sie mir einfach unheimlich sympathisch rüber kam und sich auch durchweg positiv entwickelt hatte. So war es letztendlich auch mit sämtlichen Nebencharakteren, außer Bluebeard, ihn fand ich nun nicht ganz so toll.

    Die Story dieser Märchenadaption ist der Autorin einfach rundum gelungen. Für mich war es einfach in die Story zu kommen und in dieser zu bleiben, denn dafür sorgte eine spannende und fesselnde Storyline. Wenn ich nun rückblickend das Buch Revue passieren lasse, dann war die Story einfach unglaublich spannungsgeladen und zog mich in ihren Bann ohne mich wieder gehen zu lassen. Auch wenn ich mir die Storyline erneut durch den Kopf gehen lassen fällt eins besonders auf, diese war leicht verständlich und Rosalie bildete den roten Faden durch die Geschichte, was ich auch super toll fand.

    Nun, nachdem schon die Story richtig gelungen ist, analysierte ich die Handlung und hier habe ich auch nichts schlechtes gefunden. Die Handlung war einfach top, einfach fehlerfrei, einfach perfekt. Sie war verständlich und nachvollziehbar. Sie war klar und gerade aus, was mich einfach begeistert hat. Eine Handlung die mich mitten in das Geschehen zog und mich hineingeworfen hat ist nicht oft der Fall aber hier war es so. Auch der Handlungsstrang war einfach toll. Ein beinahe greifbarer roter Faden zog sich von der ersten Seite an und lies mich im nachhinein nicht los. Zusammen egaben Handlung und Handlungsstrang ein stimmiges und perfektes Gesamtbild.

    Mein Fazit:


    Als Fazit von diesem Buch ziehe ich, dass es rundum beinahe perfekt ist. Hauchdünn ist diese Geschichte an einem Monatshighlight vorbei geschlittert, denn der rote Faden in der Handlung und im Handlungsstrang hätte greifbar sein müssen und dies war eben nicht der Fall aber dennoch: Es ist eine wunderschöne und perfekte Märchenadaption, die mich zu 100% überzeugt hat. Julia Zieschang's unglaublich flüssiger, spannender und lockerer Schreibstil lies mich von der ersten Seite nicht los. Sehr gut gezeichnete Charaktere waren auch ein Grund, der mich voll und ganz überzeugt hatte. Julia Zieschang hat mich mit diesem Buch als Fanboy gewonnen und deshalb gbt es 5 von 5 Diamanten!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    fraencisdaenciss avatar
    fraencisdaencisvor 7 Monaten
    Eine problematische Geschichte voller Klischees

    Leider kann ich nichts Positives über „Königsblau“ sagen. Wer die Updates des Februarlesens gelesen hat, konnte sich das wahrscheinlich schon denken.

    Die wenigen Charaktere waren allesamt sehr flach. Die Autorin hat sie alle nur oberflächlich beschrieben,sodass ich mir sie zwar optisch vorstellen konnte, aber mehr auch nicht. Die Personen hatten keine Tiefe,ihre Beweggründe waren meist unklar und das, was ich über sie erfahren habe, war sehr klischeebehaftet. Auch die Orte wurden kaum beschrieben, sodass das Bild in meinem Kopf sehr leer blieb.

    Die Handlung war unglaublich vorhersehbar und hätte ich ein Bullshit Bingo Board für YA zur Hand gehabt, hätte ich dieses sicherlich komplett füllen können. Als dann der Held der Geschichte die Protagonistin nach nur einem Treffen aus den Händen ihres misshandelnden Ehemanns retten will und diese dann in seinen Armen weinend zusammenbricht, war für mich klar, dass ich diese Geschichte nicht weiterlesen möchte. Die Geschlechterklischees wurden dermaßen bedient, dass ich irgendwann aus dem Augenrollen nicht mehr herauskam. Schlimm fand ich auch, dass in „Königsblau“ die Frauen eigentlich nur eine Aufgabe hatten: hübsch sein.

    Fazit und Empfehlung

    Julia Zieschangs Buch „Königsblau“ ist eine absolut problematische Geschichte gefüllt mit allen denkbaren Klischees und ohne jegliche Tiefe – weder bei der Handlung, noch bei den Charakteren.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine faszinierende Märchenadaption zu "König Blaubart" und seinen Taten!
    Wenn ein Fluch ein Segen sein kann ...

    Kurzbeschreibung

    Die 18- Jährige Rosalie hatte sich vor dem Tag gefürchtet, an dem der Bruder des Königs mit Namen Buebeard, auf die Suche nach einer neunten Ehefrau gehen würde.
    Denn sein Anblick verrät ihr tief in ihr drin, dass dieser Mann grausam ist.
    Seine Augen die Kälte ausstrahlen und auch das Lachen das nicht seine Augen erreichen machen ihr Angst, denn was passierte mit seinen Frauen?
    Jeder stellt ich diese Frage, allerdings gibt es darauf keinerlei Antworten.
    Da Bluebeard aber der Bruder des Königs ist und man sich diese befehlen nicht widersetzen darf muss Rosalie mit.
    Schon kaum nach ihrem Eintreffen in der mysteriösen Burg angekommen, muss Rosalie erkennen das ihre schlimmsten Alpträume wahr geworden sind.

    Kann es einen Ausweg für sie geben ... 



    Cover

    Das Cover finde ich interessant und passend und Inhalt. Zum einen sieht man Bluebeard mit seiner Behausung im Hintergrund die mit Düsternis umgeben scheint.


    Schreibstil

    Die Autorin  Julia Zieschang hat einen wundervollen Schreibstil hier gemischt, mit einer faszinierenden Märchenadaption die ich, wie ich gestehen muss noch gar nicht kannte.
    Interessante Protagonisten mit interessanten Charakteristika die sich im Laufe der Geschichte weiterentwickeln, gefallen mir und machen es komplett.
    Es erwartet den Leser eine Düsternis und auch eine Hoffnung die einen mitbangen lässt von Anfang bis Ende.



    Meinung

    Wenn ein Fluch ein Segen sein kann ...

    Dann sind wir bei parallelen Geschichten die sich hier vereinen zu einer Märchenadaptin die es in sich hat.

    Denn wir lernen hier auf der einen Seite die 18- Jährige Rosalie kennen die froh wäre, das der Kelch die nächste Ehefrau eines gewissen Bluebeards an ihr vorbei gegangen wäre, was leider im Moment nicht der Fall war. Rosalie findet sich ein paar Wochen später auf Bluebeards Festung wieder. Das grausige daran ist, das sie nicht entkommen kann und er ihr mit seinem wahnsinnigen Verhalten und vor allem grausamen, das Leben zur Hölle macht. Bei einem ihrer Ausflüge trifft sie auf den 21- Jährigen Will, der mit ihr einen Plan schmiedet zu entfliehen wenn Bluebeard wieder einmal ein paar Wochen auf Reisen ist.


    In der Zwischenzeit wechseln wir dei Perspektive und lernen Ric kennen, der nach der Jagd zurückkehrte und feststellte das seine Schwester Rosalie in den Fängen Bluebeards ist. Er will sie befreien und macht sich auf eine lange beschwerliche Reise, denn Ric findet schon lange das der Bruder des Königs sich zu viele Freiheiten rausnimmt.

    Auf seiner Reise trifft er auf die verfluchte Claire, die ihm wie eine alte Großmutter erscheint und doch in Wahrheit die Königstochter ist. Die wiederum lebt seit drei Jahren abgeschieden vom Königshof, nur mit ein paar Blumenelfen allein auf dem Berg und Ric ist der erste Mann seit langem den sie zu Gesicht bekommt.
    Irgendetwas fasziniert sie an ihm und sie beschließt ihm zu helfen.

    Beide Perspektiven und die aufwühlenden Gedanken und Gefühle, wie auch die Suche nach Antworten machen diese Geschichte zu etwas besonderem.


    Fazit

    Eine faszinierende Märchenadaption zu "König Blaubart" und seinen Taten!
    Ein magischer Schlüssel, ein Fluch zu schützen und eine Wahrheit die alles verschlingt erwarten dich.


    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    charmingbookss avatar
    charmingbooksvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Märchenadaption mit einigen Stärken und Schwäche
    Märchenadaption mit einigen Stärken und Schwäche

    Neues von der Bestseller-Autorin Julia Zieschang!
    **Eine dunkle Liebe aus der Welt der Märchen**

    Ihr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an der königlichen Brautwahl ihres Landes teilnehmen zu müssen. Denn nichts fürchtet sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Doch als genau das geschieht, befindet sie sich plötzlich hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt…  

    Ein dunkler Fluch, ein verwunschenes Schloss und ein magischer Schlüssel. Diese Märchenadaption verführt und begeistert. Düster-romantisch erzählt Julia Zieschang von der Anziehung des Verbotenen und der Kraft der Liebe. Ihr fantastischer Roman gewährt uns einen ganz neuen Blick auf die sagenumwobene Geschichte des »König Blaubart«.

    //Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

     

     

    eBook: 4,99 €

    325 Seiten

    erschienen am 25. August 2017

    im Dark Diamonds Verlag

     

     

    Meine Meinung:

     

    Ich muss gestehen – ich liebe Märchen. Und auch die eine oder andere Märchenadaption habe ich gelesen und konnte ihr nicht wiederstehen. Allerdings muss ich zugeben, dass das Märchen um den König Blaubart mir leider nicht mehr so in meiner Erinnerung vorhanden ist, wie manch anderes Märchen. Somit war mein Vergleich eher weniger vorhanden und ich habe die Geschichte so genommen, wie sie war und konnte mit einem offenen Visier herangehen.

     

    Von Anfang an wird man quasi ins Geschehen hineingeworfen. Die Brautwahl ist eines der ersten Geschehnisse die man hier direkt mitbekommt, genauso wie das Entsetzen welches bei Rosalie einsetzt, als die Entscheidung feststeht. Nämlich die, dass sie die neue Auserwählte von König Bluebeard ist.

     

    Die Geschichte ist in zwei Handlungsstränge geteilt. Der Handlungsstrang über Rosalie wird aus Ihrer Sicht geschildert. Der zweite Handlungsstrang handelt von Ric und Claire und wird aus der Sicht von Claire geschildert. Ric ist nämlich auf den Weg um Rosalie, seine Schwester, zu befreien und Claire begleitet ihm. Was es mit Claire auf sich hat, erfährt man direkt am Anfang des Buches. Den Handlungsstrang über Claire und Ric empfand ich als angenehmer und flüssiger und vor allem auch interessanter zu lesen, als die Geschichte die sich um Rosalie abspielt.

     

    Die Charaktere sind hier wunderbar ausgearbeitet. Ich mochte Rosalie und ihre absolute Unerschrockenheit und Ihre Neugierde. Ich fand die Aufopferung von Claire und Ihre Tapferkeit äußerst beeindruckend und auch Ric fand ich heldenhaft und wagemutig. Beide Handlungen sind äußerst durchdacht und waren logisch. Ich konnte jegliche Handlungen nachvollziehen. Und der Märchenhafte Touch war auf jeder Seite dieser Geschichte zu spüren.

     

    Zum Ende hin wurde aus zwei Handlungssträngen ein ganzes und die haben es dann wirklich in Sich. Phasenweise war mir die Geschichte zu sehr in die Länge gestreckt und gerade die Sicht von Rosalie war nicht wirklich meine. Zum Ende hin kam das erwartete Happy End – sogar viel besser als ich erwartet hätte.

     

    Fazit:

    Eine schöne Märchenadaption mit einigen Stärken und Schwächen, die mich aber zum größten Teil interessierte und auch die Seiten weglesen ließen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Arianes-Fantasy-Buechers avatar
    Arianes-Fantasy-Buechervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Leider konnte das Buch meiner Erwartungen gar nicht erfüllen
    Königsblau

    Kurzbeschreibung:

    In der Märchenadaption zu "König Blaubart" geht es um den mysteriösen und brutalen König Bluebeard, die hübsche Rosalie, welche zur 9ten Braut erwählt wurde und Ric und Claire, die sich auf eine lange und harte Reise begeben, um Rosalie aus den Fängen des bösen Königs zu retten.

    Meine Meinung:

    Lange habe ich mich auf das Buch gefreut - der Klappentext und vor allem das Cover haben mich von Anfang an sehr angesprochen. Leider war dann meine Enttäuschung umso schlimmer.

    Bluebeard, der König des Buches ist sehr undurchsichtig, brutal und auf eine merkwürdige Art abartig - gut so muss der Charakter sein, allerdings finde ich die Auflösung um sein Verhalten nicht befriedigend und irgendwie zu kurz ausformuliert. 

    Rosalie hat mir hingegen sehr als Charakter gefallen, die Wandlung die sie durchmacht ist erstaunlich, ebenso konnte ich mit ihr leiden und die Ängste und das Grauen förmlich spüren. Leider ist sie jedoch etwas zu kurz gekommen, da ein großer Teil der Geschichte sich um Ric und Claire dreht.

    Ric und Claire waren mir von Anfang an sehr sympathisch und ihre Geschichte hätte für mich das Potential für ein eigenes Buch gehabt, da die Idee sehr gut und auch die Umsetzung klasse war. Verwirrt hat mich daher aber das Gefühl zwei Bücher in einer Geschichte zu lesen. Irgendwie waren sie mir als Nebencharaktere zu präsent und als Hauptcharaktere wären da noch mehr Möglichkeiten gewesen die Geschichte perfekt auszuarbeiten.

    Mein persönliches Highlight waren daher auch die Blumenfeen - die Idee war klasse, die Geschichte zur Herkunft und auch zur fast vollständigen Ausrottung war super kreativ und auch toll beschrieben. Hier hat die Autorin sich viel Mühe gegeben um den kleinen Wesen Leben einzuhauchen.

    Ebenso wie mehr Hintergrundwissen zu Bluebeard fehlt mir auch die detailliertere Beschreibung der Umgebung, der Schlösser und des "normalen" Lebens zu dieser Zeit. Diese kam für meinen Geschmack auch etwas zu kurz.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Marysol14s avatar
    Marysol14vor einem Jahr
    Kurzmeinung: [4/5] Gelungene Adaption, in der Blaubart zwar nicht sympathischer wird, aber man die Motivation für sein Handeln erfährt.
    Schaurig!

    Gelungene Adaption, in der Blaubart zwar nicht sympathischer wird, man dafür aber die Motivation für sein Handeln erfährt.


    Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/10/sammelrezensionen-ebooks.html#königsblau


    Ich muss ja gestehen, dass die Geschichte von Blaubart nie zu meinen Lieblingsmärchen zählte und ich sie auch nur grob kenne - war mir als Kind immer zu gruselig. Zu Julia Zieschangs Adaption musste ich dennoch greifen - allein schon wegen des grandiosen Covers!

    Und dieses Cover hält sein Versprechen auf eine düstere, kühle und leicht unheimliche Geschichte! Denn huuuh, ich hatte teilweise Gänsehaut, wenn Rosalie erzählt (das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben). Durch die zwei Erzählstränge, die genialerweise auch noch zeitlich versetzt sind und quasi aufeinander zu laufen, wird die Spannung noch weiter gesteigert und die böse Vorahnung bis ins Unerträgliche getrieben.

    Während Rosalies Erzählstrang weitestgehend dem zugrunde liegenden Märchen folgt, ist der zweite Handlungsstrang vollständig von diesem losgelöst und gleichzeitig von der Autorin gekonnt eingewebt. Mir waren hier die Protagonisten fast schon sympathischer als Rosalie, die eigentliche Hauptfigur, allerdings hätte der Teil für mich dennoch kürzer bzw. Rosalies und Blaubarts Part ausführlicher sein können. Nicht, dass Fragen offen geblieben wären - ich hätte einfach gerne mehr über Blaubart, seine vergangenen Jahre und Zukunftspläne erfahren.

    Im Originalmärchen ist Blaubart definitiv nicht der Gute, das war mir bewusst, aber dennoch hatte ich warum auch immer angenommen, dass es in dieser Adaption einen Grund für sein Handeln geben würde, der ihn zumindest teilweise entlastet. Ein bisschen wie bei Die Schöne & das Biest. War aber nicht so. Blaubart ist und bleibt bis in die Tiefe seiner Seele sadistisch, gefühlskalt und berechnend. Darüber war ich anfangs etwas enttäuscht, gerade weil die "alternative Liebesgeschichte" zwar süß, aber auch kitschig war. Letztendlich blieb dadurch jedoch bis zum Ende die schaurtige Atmosphäre erhalten.




    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Mina-Chans avatar
    Mina-Chanvor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine echt tolle Märchenadaption <3
    Düster , dunkel und schön

    Normal ist dieses Märchen ja so gar nicht mein Ding, aber mit Königsblau hat Julia Zieschang auch mich in diesen Bann gezogen. 




    ich habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Wer Märchenadaptionen liebt, wird auch das lieben..  Es ist dunkel, düster und geheimnisvoll, aber auch auf der anderen Seite so hell voller Liebe und Vertrauen. Die Charaktere sind so tiefgründig und haben Ecken und Kanten.  Einfach wie aus einem Guss!




    Eine eindeutige Empfehlung für alle Märchenfans unter euch! <3 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks