Julia Zieschang Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(13)
(13)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)“ von Julia Zieschang

**Einfach magisch: das atemberaubende Finale der Phönix-Saga!**Die Eisphönixe wollen Caros Kräfte unbedingt für sich gewinnen, um die Feuerphönixe in dem seit Jahrhunderten andauernden Krieg endlich zu besiegen. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht, sogar Caros Freunde in ihre eiskalten Fänge zu ziehen. Denn laut einer uralten Prophezeiung soll sie die stärkste aller Phönixe sein und damit die größte Gefahr seit Phönixgedenken. Verzweifelt versuchen Vincent und sie das Rätsel um die Prophezeiung zu entschlüsseln, bevor es zu spät ist. Denn Caro birgt in sich einen Sturm, der jeden zu vernichten droht, den sie liebt. Auch Vincent...
//Textauszug:»Val! Nein!«, schrie ich, obwohl ich wusste, dass es nichts nützte. Sie würde nicht aufhören und wenn ich nichts tat, war Vincent in weniger als dreißig Sekunden tot. Ich streckte meine Hand nach Val aus, als wolle ich sie packen und von Vincent wegzerren. Sie musste damit aufhören! Ihre Kräfte. Ich brauchte ihre Kräfte. Auf einmal spürte ich etwas. Tief in mir drin. Mein inneres Feuer erschien auf meiner ausgestreckten Hand. Es sah anders aus als sonst. Die Flammen liebkosten einander nicht, sondern wirbelten wie in einem Feuersturm umeinander.//
//Alle Bände der Fantasy-Bestseller-Reihe:-- Feuerphönix (Die Phönix-Saga 1) -- Eisphönix (Die Phönix-Saga 2) -- Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3) -- Die Phönix-Saga: Alle Bände in einer E-Box//Die Phönix-Saga ist abgeschlossen.

Leider etwas vorhersehbar aber trotzallem ein tolles Ende!

— MarieCa

Besser als die ersten beiden Teile

— Hannah_Dreher

Stöbern in Jugendbücher

Der Himmel in deinen Worten

Ein sehr schönes und tiefgründiges Jugendbuch.

Leseeule96

Herrscherin der tausend Sonnen

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

Lena_AwkwardDangos

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Starke Geschichte,welche mich zu Tränen gerührt hat.

Ecochi

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Einfach zu lesen, jedoch kaum neue Ideen. Guter Bezug zu den restlichen Büchern von Rick Riordan.

JuliaAndMyself

Constellation - Gegen alle Sterne

Gute Story, blasse Charaktere.

Sylinchen

Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

Faszinierendes japanisches Setting - aber zu viele Figuren und zu emotionslos erzählt.

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ende der Trilogie wie erwartet

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    Sandra1978

    31. October 2017 um 15:15

    Inhalt  Caro hat nun Bekanntschaft mit den Feuer- und Eisphönixen gemacht und weiß mittlerweile, dass sie die Kräfte der verfeindeten Parteien in sich vereint. Sie ist der Schlüssel zur Macht einer der beiden Familienstränge und kann mit ihrer besonderen Kraft zur Vernichtung des anderen führen. Doch wie soll das funktionieren, wenn Caro selbst nicht weiß, was ihre besondere Kraft sein soll? Und vor allem: Will sie das überhaupt - wer sind denn die Guten, wer die Bösen? Und was ist dran an dem Gerücht, dass sie die Phönixkräfte für immer vernichten kann? Auf einmal fühlt sie sich von allen nur noch verfolgt und weiß nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Beurteilung  Sturmphönix ist der Abschluss der Trilogie um die Familie der Phönixe, um die sich seit Jahrhunderten eine Prophezeiung rankt, und ausgerechnet Protagonistin Caro soll der Dreh- und Angelpunkt sein. Wie schon die vorherigen Bände lässt sich Sturmphönix wunderbar durchlesen, die Handlung bewegt sich sehr schnell vorwärts und steigert sich bis zum großen Showdown, ein richtiger "Finalkampf" wartet auf die Leser. Ich weiß gar nicht so recht, was ich noch sagen soll, was ich nicht schon zu den ersten beiden Bänden gesagt habe - sehr angenehm geschrieben, allerdings begann mich die ganze Geschichte während dieses dritten Bandes auch schon ein bisschen zu langweilen, weil es so wenige Überraschungen gab, mehr oder weniger konnte man sich ja die ganze Zeit denken, worauf es hinausläuft - und so war ich relativ dankbar, dass das Buch "nur" etwas mehr als 200 Seiten hat und somit sehr schnell gelesen war. Nicht das ich es schlecht fand, es hat schon Spaß gemacht die Reihe zu lesen, aber es hat dann einfach gereicht, die Story ist erschöpft, wenn ihr wisst was ich meine.  Ein bisschen schade, dass sich die Autorin doch sehr auf die Menschen und deren Gefühle konzentriert und nicht mehr auf die Geschichte des Phönix an sich, da hätte man vielleicht noch etwas mehr ins Detail gehen können, das blieb doch alles relativ schwammig.   Zusammenfassend: Sturmphönix ist das große Finale der Reihe um die Familie mit Phönix - Kräften, das Buch ist ein würdiger Abschluss mit einem fulminanten Finale, wobei mich das banale Ende etwas enttäuscht hat und keine großen Überraschungen mehr barg.  Das Lesen der Reihe hat Spaß gemacht und die Bücher sind sehr gut geschrieben, doch eine weitere Fortsetzung ist tatsächlich unnötig und wäre zuviel. Ich gebe Sturmphönix 4 von 5 Rezisternchen.

    Mehr
  • Toller Abschluss

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    Kathaaxd

    05. October 2017 um 17:59

    Ich habe jetzt die Reihe von Anfang an verfolgt und ging voller Vorfreude in den letzten Band der Reihe ran. Meine Vorfreude wurde nicht enttäuscht. Viele meiner Fragen, die mir noch im Kopf herum schwirrten, wurden beantwortet. Manchmal, muss ich zugeben, war die Story etwas zu langatmig. So wie beim Ende, es eine ganze Weile gedauert hat, bis Caro ihre richtigen Kräfte gefunden hat. Sie sah zu, wie das Chaos begann und schlimme Sachen passiert sind und stand einfach wie betäubt da und hat ab und zu versucht, etwas zu tun. Ich kann es zwar nachvollziehen, das man in dem Moment wie betäubt ist, aber ich fand es etwas zu langatmig. Andere werden wahrscheinlich anderer Meinung sein. Trotzdem fand ich es gut, die Autorin hat es versucht hinauszuzögern um das Buch und somit die Geschichte nicht kurz wirken zu lassen. Die Story hat mich aber auch hier wieder in den Bann gezogen und am Ende war ich sogar traurig, das es zu Ende war. Ich hätte noch gern so einiges über Vincent und Max gelesen. Caro die hier wieder die Hauptrolle spielt, ist auch hier wieder mutig und tapfer. Sie versucht ihre Freunde zu retten und auch nicht in Gefahr zu bringen. Leider gelingt es ihr nicht immer. Ich konnte ihre Handlungen sehr gut Nachvollziehen und ihre Gedanken auch gut verstehen. Sie sorgt sich einfach um ihre einzige Familie die sie hat, nachdem man ihre richtige Familie ihr genommen hat. Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, was wohl Vincents Vater zu sagen hat. Der Inhalt des Briefs kam auch total überraschend. Vincent spielt hier auch wieder der Retter für Caro und unterstützt sie, wo er nur kann. Er war die ganze Zeit Mutig und Stark. Ich empfand etwas Mitleid mit ihm, als ich erfahren habe, warum seine Eltern nicht für ihn und sein Bruder da waren. Auch die anderen Charakter waren mit ihren Eigenarten toll. Aber was mich völlig getroffen hat, wie verändert Frederick auf einmal war. Im zweiten Teil wirkte er wie der nette Großvater und aufeinmal hat er seine Maske fallen lassen und sein wahres Gesicht gezeigt. Man hat auch sehr viel über Caros Eltern erfahren. Somit wurde bei mir die Frage beantwortet, wie genau sich Caros Eltern kennengelernt haben. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt leicht und flüssig und zieht in den Bann. Sie hat auch hier die Ortschafen wieder wunderbar bildlich beschrieben und ich fühlte mich selbst, dorthin versetzt. Ich fühlte mich allgemein, als wäre ich in Caros Körper. In der gesamten Story kamen einige Überraschende Wendungen auf, die ich so nicht erwartet hätte, auch wen die Story so ein klein wenig vorhersehbar war. Diese kleine überraschende Wendungen haben das ganze aber nochmal in ein anderes Licht gestellt. Für mich war dieser Teil ein gelungener Abschluss und ich habe mich echt gefreut das Buch zu lesen.

    Mehr
  • Wenn eine Entscheidung ansteht...

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    Solara300

    24. January 2017 um 16:04

    Cover Das Cover ist für mich passend zu der Reihe und zeigt das Gesicht von Caro der Hauptprotagonistin wie ich finde, in einem wehenden Sturm mit dem Farbspiel Lila. Transformation würde ich sagen in jedem Bereich. :D Sehr passend und gefällt mir gut. Schreibstil Die Autorin Julia Zieschang hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil der mich in den dritten Teil um Caro und ihre Kräfte mitgenommen hat und ich bin begeistert von dem Abschluss, der einen spannend bis zum Ende zittern ließ. Die Charaktere haben schon viel durchgemacht und sich stückweise verändert und sind stärker geworden, was mich immer sehr begeistert, da es glaubhaft ist. Ich bin schon gespannt auf mehr von der Autorin. Meinung Wenn eine Entscheidung ansteht... Dann sind wir bei Caro und Vincent die wir ja schon von band eins her kennen. Beide haben sich noch von der Prophezeiung nicht erholt und sind noch, in einem sicheren Versteck, aber für wie lange. Da kann ich beide sehr gut verstehen, denn die Flucht der beiden ist ja auf Dauer keine Lösung. Beide haben noch immer damit zu kämpfen das Caro entweder von Arthur oder Friedrich für ihre Machtzwecke missbraucht werden soll. Schlimm, aber die sind halt von dem Hass auf die jeweilige andere Partei total versessen darauf einen Vorteil für sich zu erringen. Umso dringender ist es, ja mehr über den Pharao Reim herauszufinden, wo mir wieder sehr gut gefällt, das Caros Freunde Doro und Mara sie unterstützen. Auf die beiden kann man wirklich zählen. Leider wissen wir aber auch von Robert und dem Treffen das er eigentlich heimlich durchführen wollte mit einem geheimnisvollen Brief von Caros Mutter und den hab ich gelesen und auch was Robert sagte, macht Sinn. Denn Arthur und die Situation war nicht nur jetzt schwierig, sondern über Jahre hinweg geprägt von Enttäuschungen und falschen Aussagen. Ich war gespannt was die beiden erwartet und leider kann ich nur sagen das Caro ihren Weg findet und auch das so manch Ungereimtheit von den ersten beiden Bänden hier super aufgelöst wird. Für mich war es auf alle Fälle ein gelungener Abschluss der Reihe. Fazit  Absolut empfehlenswert und sehr gelungen!!! Wenn Geheimnisse ans Licht kommen... Die Reihenfolge  - Feuerphönix (Die Phönix-Saga 1) - Eisphönix (Die Phönix-Saga 2) -  Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3) 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu „Sturmphönix“ von Julia Zieschang

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    Yvi33

    13. November 2016 um 12:19

    Meine Meinung:Der dritte Band der Reihe schließt direkt an den zweiten an. Caro und Vincent versuchen das große Rätsel um den Phönix und die Weissagung herauszufinden. Die Beziehung der beiden hat sich weiter entwickelt und beide arbeiten nun zusammen. Wir erfahren viel über Vincents und Caro‘s Vergangenheit. Das verleiht der Geschichte viel Tiefe und sorgt für viele Emotionen. Ich war gleich wieder gefesselt von der Hintergrundgeschichte und auch, ob Caro und ihre Freunde eine Lösung für die Weissagung finden und Arthur und Friedrich entkommen können. Spannung kommt jedoch erst im letzten Drittel auf. Leider ist das Finale dann auch relativ schnell zu Ende. Es war alles sehr stimmig, aber für mich hätte es noch etwas länger sein können und noch intensiver ausgearbeitet. Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und leicht verständlich. Das Buch ist aus Caro’s Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben und so können wir ihr Gefühlschaos hautnah miterleben. Es war mir ein großes Vergnügen das Abenteuer mit Caro mitzuerleben und zu sehen, wie sie wächst, aus dem etwas naiven Mädchen eine taffe und mutige Frau wird. Auch Vincent konnte dank Caro aus seinem ihm vordiktiertem Leben ausbrechen und nun zu sich selbst finden und ein eigenständiges Leben führen. Ein wunderbarer und „stürmischer“ Abschluss der Trilogie, den Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet.Cover:Das Cover ist diesmal in lila gehalten. Es passt toll zur Reihe und auch zum Inhalt. Es hat mich sofort angesprochen und spring absolut ins Auge. Fazit:Ein stimmiger Abschluss der Trilogie, der aber noch etwas spannender hätte sein können.

    Mehr
  • Sturmphönix

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    Kleine8310

    06. November 2016 um 01:55

    Buchidee:  Die Buchidee hat mich schon in Band 1 von sich überzeugt. Das Thema der Phönixe habe ich noch nirgends in dieser Form gelesen. Die Rahmenhandlung ist natürlich nicht komplett neu und in bestimmten Dingen gibt es Parallelen zu anderen Geschichten dieses Genres, aber das war für mich in diesem Maß noch in Ordnung.   Handlung:  Die Handlung dieses Bandes setzt nahtlos an den vorigen Band an und ich hatte dadurch keinerlei Probleme wieder in die Geschichte hineinzufinden. Die Eisphönixe wollen Caro's Phönixkräfte immer noch für sich und bemühen sich weiterhin um Caro's Unterstützung, in dem Jahrhunderte andauernden Krieg gegen die Feuerphönixe. Doch die Eisphönixe halten sich nicht an Grenzen, um ihre Ziele zu erreichen, was auch Caro und ihre Freunde immer mehr zu spüren bekommen. Dass die Protagonistin nun weiß, dass sie der stärkste Phönix sein soll und ihre Kraft auch Gefahr bedeutet, setzen Vincent und sie alles daran die rätselhafte Prophezeiung zu entschlüsseln ...   Schreibstil:  Auch in diesem Teil der Trilogie habe ich den flüssigen Schreibstil von Julia Zieschang  genossen. Sie erzählt die Geschichte auch weiterhin in Ich - Form aus der Sicht der Protagonistin Caro.   Charaktere:  Die Charaktere wurden wieder gut dargestellt und es zeichnet sich auch eine Entwicklung ab. Ich hatte gehofft, dass ich in diesem Teil einen besseren Zugang zu der im Fokus stehenden Protagonistin bekommen würde, aber irgendwie bin ich mit Caro einfach nicht warmgeworden. Auch die anderen Charaktere konnten mich leider weiterhin nicht berühren, sodass mich das Buch in diesem Punkt nicht überzeugen konnte.   Spannung:  Die Geschichte ist interessant gestaltet und auch wenn manches ziemlich vorhersehbar war, wollte ich gerne die Auflösung der Geschichte erleben. Leider kam es dann genauso, wie ich es geahnt hatte und bis zu der Auflösung erlebt man zwar eine dichte Handlung, die aber leider nur sehr wenig Spannung bietet. Das war mir persönlich eindeutig zu wenig.   Emotionen:   Die Emotionen haben bei mir ein ähnliches Gefühl hinterlassen, wie die fehlende Spannung. Es gab zwar ein paar Szenen, die emotional beschrieben waren, aber bei mir kam leider das gezeichnete Gefühl nicht an. Das hat mich echt enttäuscht, da ich gerade auf diesen Punkt meine Hoffnung gesetzt hatte.    "Sturmphönix" ist der abschließende Band der "Phönix" Trilogie. Leider konnte mich auch dieser Band nicht von sich überzeugen und mehr als eine schöne Idee, konnte ich, für mich, nicht darin finden, was ich echt schade fand!

    Mehr
  • turbulenter Abschluss

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    hexe2408

    25. October 2016 um 10:37

    „Sturmphönix“ ist der Abschlussband der Trilogie, meine Rezension kann daher kleine Spoiler in Bezug auf die beiden vorherigen Bände enthalten. Man sollte die Reihe von Beginn an lesen, da einem sonst Zusammenhänge in der Geschichte verloren gehen würden. Die Hinweise aus dem Buch werden nicht ausreichen um, ohne Vorwissen, alles zu verstehen.   Caro steht zwischen den Fronten. Sowohl die Feuer- als auch die Eisphönixe wollen sie auf ihrer Seite wissen und ihnen sind fast alle Mittel recht, um dieses Ziel zu erreichen. Verunsichert durch Geheimnisse, neue Erkenntnisse und all die Zweifel, ist es schwer, sich für einen Weg zu entscheiden. Doch die Lage spitzt sich immer mehr zu und Caro läuft die Zeit davon…   Um der Geschichte komplett folgen zu können, würde ich auf jeden Fall empfehlen, die Reihe von Beginn an zu lesen. Einem würde sonst einfach was von der Vorgeschichte fehlen. Im ersten Band erfährt man viel über die Eigenschaften und Lebensweise der Feuerphönixe, im zweiten Band stehen die Eisphönixe im Mittelpunkt und nun treffen beide Gruppen aufeinander – Probleme vorprogrammiert. Auch wenn es Rückblenden und Hinweise auf die Vorgeschichte gibt, wird es sicher nicht ausreichen, um alle Informationen zu haben und die Verknüpfungen zu ziehen.   Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Besonders schön und faszinierend finde ich die magischen Passagen in der Geschichte. Die bildhaften Beschreibungen der Eis- und Feuerkräfte sind schon beim Lesen sehr beeindruckend. Da kann man gut nachvollziehen, dass es für Nichtphönixe wie ein kleines Wunder wirkt. Neben den magischen Momenten wird es oft auch gefühlvoll und teilweise sogar sinnlich. Die kleinen Auszeiten scheinen Vincent und Caro zu brauchen, um den Boden unter den Füßen nicht ganz zu verlieren. Manchmal wirkt es jedoch irgendwie unangebracht. Während um sie herum die Welt in Trümmern liegt und die Probleme sich bis zur Decke stapeln, vergnügen die beiden sich miteinander. Da sie aber wirklich süß zueinander sind und es für Auflockerung und Abwechslung in den teilweise sehr düsteren Ereignissen sorgt, kann man ihnen nicht wirklich böse sein.   Die meisten Figuren hat man schon gut kennen gelernt und kann das Verhalten einschätzen und einordnen. Trotzdem gibt es immer wieder neue Eigenschaften die einem präsentiert werden und es rücken Charaktere in den Mittelpunkt, die bisher eher eine kleinere Rolle gespielt haben. So werden neue Facetten präsentiert und letzte Lücken im Wissen geschlossen. All die Puzzleteile, die über die Geschichte gestreut wurden, finden nun ihren Platz. Letzte Geheimnisse werden gelüftet, Zusammenhänge entstehen, Verwirrungen werden gelöst, falsche Fährten begradigt und alles passt nun zusammen. Besonders gegen Ende des Buches wird es turbulent, spannend und teilweise auch brutal. Die verfeindeten Phönixe schenken sich wahrlich nichts.   Ein temporeicher Abschluss der Reihe, der die angefangenen Handlungsstränge abschließt und noch mal deutlich macht, wie sehr sich das Leben von Caro in den vergangenen Monaten verändert hat. Mir persönlich war es manchmal fast etwas zu viel Drama für den bis dahin häufig eher ruhigeren Verlauf der Reihe. Eine Überraschung war das Ende aber in jedem Fall.   Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • ein sehr guter Abschluss der „Phönix – Saga“, der mich aber nicht zu 100 % überzeugen konnte

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    Manja82

    09. October 2016 um 14:19

    Kurzbeschreibung**Einfach magisch: das atemberaubende Finale der Phönix-Saga!**Die Eisphönixe wollen Caros Kräfte unbedingt für sich gewinnen, um die Feuerphönixe in dem seit Jahrhunderten andauernden Krieg endlich zu besiegen. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht, sogar Caros Freunde in ihre eiskalten Fänge zu ziehen. Denn laut einer uralten Prophezeiung soll sie die stärkste aller Phönixe sein und damit die größte Gefahr seit Phönixgedenken. Verzweifelt versuchen Vincent und sie das Rätsel um die Prophezeiung zu entschlüsseln, bevor es zu spät ist. Denn Caro birgt in sich einen Sturm, der jeden zu vernichten droht, den sie liebt. Auch Vincent...(Quelle: Impress)Meine Meinung„Sturmphönix“ stammt von der Autorin Julia Zieschang. Es ist der dritte Teil der „Phönix – Saga“ und ich finde es als notwendig, dass man die beiden anderen Teile vorher gelesen haben muss. Mir haben diese bereits gut gefallen und so war ich neugierig auf diesen Teil.Caro hat sich merklich weiterentwickelt. Sie ist noch immer stark und immer wieder wächst sie über sich hinaus. Zu Anfang war sie ja eher verstört und ängstlich, mittlerweile aber ist sie viel mutiger geworden. Und genau das macht Caro aus.Vincent hat sich auch gemacht. Er tritt nun endlich aus Arthurs Schatten und kann zeigen was in ihm steckt. Er nutzt mehr und mehr sein Köpfchen, das was Arthus sagt und macht ist nicht mehr zwingend für ihn wichtig.Es ist sehr schön zu sehen was aus beiden geworden ist, man hat sie im Verlauf viel besser kennengelernt und sie ins Herz geschlossen.Alle weiteren Charaktere der Geschichte sind ebenso gut gestaltet. Ich konnte sie mir hier gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm lesbar. Julia Zieschang schreibt zudem bildhaft, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte.Die Handlung ans sich knüpft direkt an Band 2 an. Daher ist es, wie bereits eingangs erwähnt, absolut notwendig die Vorgänger gelesen zu haben. Nur so kann man mühelos folgen und erkennt die Zusammenhänge.Dieser Teil ist durchaus spannend gehalten. Es gibt einige Wendungen, die mich überrascht haben. Hinzu kommt die Magie, die hier spürbar ist, die man aber eigentlich so gar nicht glauben kann.Und dennoch irgendwie fehlte mir der letzte Kick, das Tüpfelchen auf dem I. Der Wow-Effekt blieb irgendwie aus und das Schlimme ist ich kann noch nichtmals genau sagen woran es gelegen hat. Wahrscheinlich waren meine Erwartungen einfach zu hoch.Das Ende wiederum ist absolut gelungen. Es ist ein Showdown, der spannend ist und sehr gut zur gesamten Trilogie passt. Der Schluss schließt ab und macht rund, so muss das sein.FazitAlles in Allem ist „Sturmphönix“ von Julia Zieschang ein sehr guter Abschluss der „Phönix – Saga“, der mich aber nicht zu 100 % überzeugen konnte.Charaktere, die sich merklich entwickelt haben und die mir ans Herz gewachsen sind, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist, in der mir aber der letzte Wow-Effekt gefehlt hat, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • "Sturmphönix" von Julia Zieschang

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    DarkRaven1966

    02. October 2016 um 11:37

    Rezension zu „Sturmphönix“ von Julia Zieschang **Einfach magisch: das atemberaubende Finale der Phönix-Saga!**Die Eisphönixe wollen Caros Kräfte unbedingt für sich gewinnen, um die Feuerphönixe in dem seit Jahrhunderten andauernden Krieg endlich zu besiegen. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht, sogar Caros Freunde in ihre eiskalten Fänge zu ziehen. Denn laut einer uralten Prophezeiung soll sie die stärkste aller Phönixe sein und damit die größte Gefahr seit Phönixgedenken. Verzweifelt versuchen Vincent und sie das Rätsel um die Prophezeiung zu entschlüsseln, bevor es zu spät ist. Denn Caro birgt in sich einen Sturm, der jeden zu vernichten droht, den sie liebt. Auch Vincent...//Textauszug:»Val! Nein!«, schrie ich, obwohl ich wusste, dass es nichts nützte. Sie würde nicht aufhören und wenn ich nichts tat, war Vincent in weniger als dreißig Sekunden tot. Ich streckte meine Hand nach Val aus, als wolle ich sie packen und von Vincent wegzerren. Sie musste damit aufhören! Ihre Kräfte. Ich brauchte ihre Kräfte.Auf einmal spürte ich etwas. Tief in mir drin. Mein inneres Feuer erschien auf meiner ausgestreckten Hand. Es sah anders aus als sonst. Die Flammen liebkosten einander nicht, sondern wirbelten wie in einem Feuersturm umeinander.// Cover: absolut passend zur Geschichte Geschrieben in einem flüssigen Schreibstil, schließt dieser Teil nahtlos an den Vorgänger an. Und er macht seinem Namen wirklich alle Ehre. Man kommt kaum hinterher, was alles passiert und in welchem Ausmaß. Und immer mittendrin Caro, die die sehr stark, mutig, wirklich kämpferisch geworden ist. Für ihre Freunde würde sie alles tun. Ihr Freund ist Vincent, ein Galan alter Schule, was wohl mit seiner Herkunft , aber vor allem seiner Erziehung zu tun hat. Wehe wenn man das Feuer in ihm entfesselt hat, dann Gnade seinen Feinden... Und trotzdem kann nur Caro allein eine Entscheidung herbeiführen. Das Finale einfach wunderbar. Ohne Opfer ging es nicht, aber ich denke, dieses Ende ist einfach gerecht. Meine Empfehlung: Unbedingt lesen! Mein Fazit: Das furiose Finale einer Trilogie, die mich wirklich überzeugt hat. Der Ausgang genial. 5 Sterne von 5 möglichen.

    Mehr
  • I love it <3

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    Ansha

    30. September 2016 um 16:25

    Ich durfte dieses Buch zum rezensieren lesen. Das hat aber keine Auswirkung auf meine Meinung:Hier ist nun der finale Band der Sturmphönix Trilogie. Ich bin begeistert. Ich war so gespannt wie es weiter geht. Ich wollte auch unbedingt ein Happy End für Caro und Vincent! Auch hier war wieder nichts vorhersehbar und ich habe mit gefiebert. Die Autorin hat einen so guten Schreibstil das man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann bzw. den Reader.Großes Lob an die Autorin. Ich bin gespannt, was wir noch von ihr lesen dürfen. Bitte weiter so! Eine unbedingte Leseempfehlung. Der dritte Teil ist der beste der Reihe!

    Mehr
  • Zu viele Wiederholungen, zu wenig Action

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    Chibi-Chan

    23. September 2016 um 16:14

    Meine MeinungAllgemeinEs fällt mir immer wieder schwer meine Kritik einem Buch entgegenzubringen, welches schon unzählige positive Reaktion hat. Doch irgendwie fehlte mir in diesem Buch das gewisse Etwas, das mich packte und nicht mehr los lies. Aber der Reihe nach...Zuerst ging das Buch spannend los. Man setzt dort ein, wo der zweite Band aufhört und was ich damals als "Das könnte interessant werden" definiert habe, war dann auch sehr interessiert. Die Protagonisten erlangen neue Infos um ihre Persönlichkeit und gehen ein großes Stück des Weges der Selbstfindung.Doch dann ging es auch schon los. Es passiert einfach nichts Neues. Seid Band 2 kennt man nun prinzipiell alle Infos. Die Protagonisten versuchen einen Plan zu schmieden, schaffen sie jedoch nicht, wodurch sie mehr improvisieren als alles andere. Was natürlich sehr viel menschlicher ist, aber für mich gegen so große Persönlichkeiten wie Friedrich und Arthur einfach keine Chance hat. Beide studieren die Phönixe seit ihrer Geburt, wurden von ihren Eltern unterrichtet, wollen ihre Linie am Leben erhalten. Da möchte man meinen, sie seien besser vorbereitet, aber dazu später.Nach einem guten Drittel des Buches dann das Aufhorchen: Jemand wurde entführt! Endlich kommt ein wenig Spannung rein und ich wollte wissen, wie diese Person jetzt wieder befreit wird. Dabei wurde die Angst der Protagonisten wirklich sehr schön dargestellt. Diese innere Zerrissenheit war regelrecht spürbar. Doch das war es dann auch wieder. Hier wurde einer nach dem anderen durch die Gefangennahme gereicht und jeder kam relativ einfach da wieder raus. Viel zu einfach.Danach nähern wir uns schon in langsamen Schritten dem Finale, welches schon extrem früh einsetzt. (So ab 60% des Buches). Erneut hat niemand einen wirklichen Plan und hofft auf den Bluff. Und ich dachte mir, als hauptsächliche Fantasyleserin, dass es mit einem Bluff beginnt und dann entdeckt sie plötzlich ihre Einzigartigen Fähigkeiten und liefert sich einen guten Kampf, oder ein interessantes Rätsel, aber weder noch.(Wer sehr extrem mit Spoilern ist, sollte nun das Programm wechseln)Zuerst ging es los mit einer Meeeeeeeeeenge Gerede über Dinge, die der Leser nun schon Ewigkeiten weiß. Also mal wieder nichts Neues. Nur Wiederholungen im Finale. Folgend mit einem Angriff auf jeder Seite. Einmal Eisstrahl, einmal Feuersäule. Danach wurde eine Menge hin und hergehetzt, da die Protagonistin sich sofort opfert und somit kaum noch was von der Außenwelt mitbekommt. Man liest nur noch von Verletzten und wie Leid der Protagonistin das alles tut und wie sie sich in allem und jeden geirrt hat, was ich mir jedoch relativ früh denken konnte.Die ganze Prophezeiung um den Phönix, um dass sich Band 2 und 3 drehten ist irgendwie... futsch! Weg! Verloren! Ein paar Seiten später kommt sie jedoch wieder. Nachdem sich eine von der "Bösen" Seite auf die "Gute" geschlagen hat und jeden mal eben so mit einer Fingerberührung lahm legt, findet die Prophezeiung nun doch ihr Ende. Die Beschreibung und Entstehung des Phönix fand ich wirklich wunderschön, keine Frage. Aber das war so die Stelle für mich, auf die ich als Leser gewartet habe. Der Phönix, die Prophezeiung. Und dann ist das alles wieder nach nur wenigen Seiten vorbei. Der Phönix verliert eine Feder und danach gibt es einen sofortigen Cut der Geschichte. Einfach vorbei! Was ist mit dieser Feder? Sie wird noch einmal erwähnt, weil die Protagonistin keine Ahnung hat, ob es eine Illusion war oder sie jemand aufgehoben hat. Dürfen wir jetzt auf einen Prequel hoffen, oder ist die Feder einfach so weg. Ohne Bedeutung?Und die Phönixkräfte? Der Phönix konnte nur durch die absorbierten Kräfte auferstehen, aber wie super langweilig ist das denn nun, dass es einfach keine Menschen dieser Spezies mehr gibt? Die Phönixe sind nie abgehoben, waren normal studieren, treffen normal ihre Freunde und jetzt verbindet sich absolut gar nichts mehr übernatürliches. Sehr schade um die Kräfte.(Ihr habt den Spoiler erfolgreich überwunden und könnt nun weiterlesen!)Das Finale ist nun also schon vorbei und noch immer hatte ich 20% im Buch zu lesen. Es findet nun eine Art Zusammentreffen statt von allen Haupt- und Nebencharakteren, die die Protagonistin durchs Buch begleitet haben. Für mich wirkte es so, als wäre jedem ein Inhalt von zwei Sätzen vergönnt und dann wird schon wieder auf den nächsten gewechselt. Das Gespräch verfehlte irgendwie die Wirkung bei mir. Zudem waren die Andeutungen die dort gemacht wurden bezüglich der beiden Protagonisten wieder zu offensichtlich. CharaktereDie Charaktere in diesem Buch sind echt total liebenswürdig... oder eben auch miesepetrig. Wie es die Autorin gerade möchte. Die Autorin hat über alle drei Bände die Charaktereigenschaften aufrecht erhalten können und Charaktere erschaffen, die einem im Herzen bleiben. Aufrichtig, loyal, zielstrebig.Schreibstil & SichtweiseGenau der Schreibstil war es immer wieder, der mich durch alle drei Bücher trieb. Egal ob es spannend oder langweilig war, der Schreibstil zog mich einfach in den Bann.Geschrieben wurde das Buch aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Caro.Cover & TitelDas Cover ist richtig schön geworden. Ich habe es schon vor dem Buch geliebt, doch durch das Buch erfährt man noch die ein oder andere Bedeutung mehr.Caro wirkt hier sehr selbstsicher und verwegen. Ihr fallen die Haare ins Gesicht, so wie es des Öfteren an wichtigen Stellen im Buch beschrieben wurde. Die Farbe lila stellt die Vermischung von Feuer und Eis dar. Außerdem liebe ich noch immer die Schatten der Phönixfedern auf ihrem Gesicht.Auch der Titel ist passend, da für Caro die Vermischung aus Eis und Feuer wie ein Sturm ist und wohl die ganze Situation im Buch wie die Ruhe vor dem Sturm wirkt.Zitat "Ich brauchte sie beide. Feuer und Eis. Sie waren alles was ich hatte, woraus ich bestand, was mich ausmachte. Meine Familie." - Position 776FazitLeider konnte mich der letzte Band der Phönix-Saga überhaupt nicht überzeugen. Es konnte mich einfach nicht packen, für mich gab es viel zu viele Wiederholungen des bereits offenbarten Wissens und zu viel Gejammer statt Action. Aber die Autorin würde ich definitiv weiterempfehlen, da mich ihr Schreibstil überzeugt.

    Mehr
  • Fabelhafte Umsetzung.

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    charmingbooks

    22. September 2016 um 10:25

    Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsexemplar !!!  **Einfach magisch: das atemberaubende Finale der Phönix-Saga!** Die Eisphönixe wollen Caros Kräfte unbedingt für sich gewinnen, um die Feuerphönixe in dem seit Jahrhunderten andauernden Krieg endlich zu besiegen. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht, sogar Caros Freunde in ihre eiskalten Fänge zu ziehen. Denn laut einer uralten Prophezeiung soll sie die stärkste aller Phönixe sein und damit die größte Gefahr seit Phönixgedenken. Verzweifelt versuchen Vincent und sie das Rätsel um die Prophezeiung zu entschlüsseln, bevor es zu spät ist. Denn Caro birgt in sich einen Sturm, der jeden zu vernichten droht, den sie liebt. Auch Vincent... Nun ist es endlich soweit – der letzte Band dieser wundervollen Trilogie steht vor der Tür. Auch dieses Cover harmonisiert absolut perfekt mit den anderen beiden Bänden aus der Reihe. Und da nun jeder weiß – das Caro beide Kräfte vereint – ist es absolut logisch das dieses Cover in einem violetten Grundton gehalten wird. Denn Orange und Blau ergeben – na na na – natürlich lila. Also perfekt umgesetzt – mit Kopf, Herz und Verstand wurde hier gearbeitet. Caro ist auch weiterhin eine starke Protagonistin – die bisher in jedem Band über sich hinaus gewachsen ist. Und auch hier kann ich absolut sagen – das sie nicht mehr das kleine leicht verstörte Mäuschen aus dem ersten Band ist. Sie ist zu einer großen Protagonistin herangewachsen. Auch Vincent kommt aus Arthur’s Schatten endlich heraus. Er schafft es tatsächlich immer mehr seinen eigenen Kopf zu benutzen und redet nicht nur nach Arthur’s Mund. Das gefällt mir. Gerade in diesen Band hab ich Vincent wirklich zu schätzen gelernt und beide waren mir absolut sympathisch. Auch die Auflösung der Geschichte um Caro’s Mutter, der Familie der Eisphönixe und der Familie der Feuerphönixe war aufschlussreich und gut durchdacht. Es gab wirklich erschreckende Momente – das so eine Fehde solch einen Hass schüren konnte. Aber zum Glück gab es nicht nur die kriegerischen Momente und die Kämpfe die einem zur Verzweiflung brachten. Nein. Es gab auch tolle Familienzusammenführungen – Vincent und seine Eltern sind sich näher gekommen. Auch dass Vincent über seinen Schatten springen konnte – war viel Wert. Mich hat dieser Abschluss der Trilogie wirklich maßlos überzeugt. Ich bin morgens angefangen und war nach gut 3 Stunden mit dem Werk durch. Fabelhafte Umsetzung. Sehr gut durchdacht und trotz aller Logik nichts vergessen und übersehen. Spannung. Liebe. Überraschungen – alles dabei. Ein herrlich rührender Abschluss. 

    Mehr
  • Ein würdiger Abschluss :)

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    xxxSunniyxxx

    20. September 2016 um 10:57

    Da Band 2 Eisphönix ziemlich spannend geendet hatte war ich sehr gespannt was der letzte Teil der Trilogie noch für Überraschungen hervorbringt.Ich war wieder sofort im Buch drin da er nahtlos an Band 2 anknüpft. Auch gibts kurze Rückblenden damit man sich noch kurz wieder erinnert."Wenn Feuer und Eis sich verbinden,wird die Macht des Phönix entschwinden.  Durch die Verschmelzung der Elemente betört,wird das Gleichgewicht gestört."Die Prophezeiung steht in diesem Band weiterhin im Fokus. Die Frage ist was bedeutet dieser vierzeiler wird alles in der Katastrophe enden?Warum ist Caro der Schlüssel?Vincent und Caro versuchen versuchen immer noch das Geheimnis darum zulüften, leider geraten dadurch auch Caros Freunde Doro und Mara zwischen die Fronten.Der Anfang des Buches ist ruhig  und mit der Zeit nimmt die Handlung an Spannung zu bis zum Schluss bangt man mit.Man rätselt was könnte hinter Prophezeiung dahinter stecken, was sind die beweggründe von Robert (Vincents Vater) genauso von Arthur und Friedrich, auch viel Gefühle zwischen Caro und Vincent umso weiter man richtung Finale liest. Die Liebe zwischen den beiden ist in diesem Abschlussband präsenter als im vorherigen. Auch über die Hintergründe von bestimmten Personen erfährt man mehr. Es gab viele Wendungen wo ich echt überrascht war und mich regelrecht sprachlos, schokiert oder fassungslos gemacht haben aber dadurch konnte gewisse Handlungen besser verstehen.Im großen und ganzen war das Finale mit vielen Überraschungen gepickt und mit vielen Wendungen die man so nicht geahnt hat. Er hat mich von Anfang bis Ende überzeugt in allem ein würdiger Abschluss für diese tolle Trilogie.

    Mehr
  • Das Finale der Phönix Saga bietet so einige Überraschungen und Wendungen die man nie vermuten würden

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    aly53

    19. September 2016 um 00:17

    Nachdem Band 2 doch ziemlich spannend geendet hatte, war ich wahnsinnig gespannt darauf was das Finale für mich bereithalten würde.Der Einstieg gelang mir sofort sehr gut. Was auch mit daran liegt, das man immer wieder Rückblicke erhalten hat.Im Fokus steht noch immer die Prophezeiung, man fragt sich die ganze Zeit ob sie wirklich der Wahrheit entspricht.Umso mehr man voranschreitet umso spannender wird es auch.Die Verzweiflung und die Ängste Caros brechen immer mehr ihren Bahn.Caro hat hier einiges zu bewältigen und zu überstehen.Wird sie das ganze lebend überstehen oder am Ende alles verlieren?Neue Erkenntnisse machen sich breit, die einen völlig neuen Blickwinkel erschaffen.Diesen Umstand empfand ich als sehr interessant und faszinierend.Man hofft und betet das dem so ist, wie man es hofft und vermutet.Die elektrisierende Spannung zieht immer mehr an und auch der Adrenalinspiegel schellt in die Höhe.Es geht quasi Schlag auf Schlag, so das man gar nicht zum ausruhen kommt.Die Autorin hat hier Wendungen eingebaut die mich wirklich schockiert und fassungslos gemacht haben.Aber sie hat mich damit auch klarer sehen lassen und ich konnte dadurch vieles besser nachvollziehen.Auch über die Hintergründe erfährt man hier viel mehr.All das Wissen, das man bisher hatte wird in den Schatten gestellt und macht neuen Erkenntnissen Platz.Und die haben es wirklich in sich.Caro macht in diesem Band eine unheimliche Entwicklung durch,man könnte fast meinen , sie wird sich ihrer selbst bewusst und sschafft es dieses auch zu nutzen. Sie wächst mit der Zeit immer mehr über sich hinaus und entdeckt Seiten an sich, die sie bisher selbst noch nicht kannte.Einige liebgewonnenen Charaktere haben mich wiederum ziemlich überrascht. Teils positiv, teils negativ.Doch allesamt schaffen sie es den finalen Band zu einem explosiven Showdown zu führen, der mir wirklich alles abverlangt hat.All der Schmerz, die Qual und die Ängste haben mich berührt und einfach mitfühlen lassen.In diesen Szenen will man schreien, wüten und alles zu einem Abschluss bringen.Dabei gibt es auch noch einige Überraschungen, die ich nicht erwartet hätte und die mich doch auch irgendwie getroffen haben. Aber die Magie, sie war so gewaltig und wahnsinnig gut zu spüren. Man fühlte sich wie ein einem Nebel aus Faszination und Unglauben.Der Abschluss hat mir einfach sehr gut gefallen.Die Beschreibungen haben das ganze sehr gut spürbar gemacht und man konnte sich einfach alles sehr gut vorstellen.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Caro, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.Die Charaktere sind ausdrucksstark und nehmen für sich ein.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und absolut bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Das Finale der Phönix Saga bietet so einige Überraschungen und Wendungen die man nie vermuten würden.Alles ist sehr magisch, gefühlvoll und besticht durch eine gut ausgearbeiteten Handlungsverlauf.Spannend, adrenalingeladen und wahnsinnig emotional.Ein mehr als würdiger Abschluss.Eine klare Leseempfehlung.Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Ein grandioses Finale voller Nervenkitzel!

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    Line1984

    09. September 2016 um 10:52

    Auf diesen dritten Teil der Reihe war ich unglaublich gespannt, nachdem mir die ersten beiden Bände schon unglaublich gut gefallen haben war ich richtig neugierig was mich wohl in diesem großen Finale erwarten würde.Wird sich die Prophezeiung erfüllen.Was mir hier wieder richtig gut gefallen hat ist das dieser Band nahtlos an seinen Vorgänger anschließt. Ohne langes Vorreden geht es gleich zur Sache.Auch hier ist der Schreibstil der Autorin wieder sehr locker und flüssig.Schon nach wenigen Zeilen war ich mitten in der Story drin, obwohl ich zugeben muss das die Story erst langsam Fahrt aufnimmt. Ab der hälfte gab es dann kein halten mehr, die Ereignisse überschlugen sich und ich kam aus den staunen nicht mehr heraus.Durch einige geschickte Wendungen wurde die Handlung unvorhersehbar und unglaublich spannend.Die Charaktere wachsen in diesem Band über sich hinaus. Caros ist unglaublich stark und gibt einfach nicht auf. Doch auch Vincent ist stark und lässt sich nicht unterkriegen.Ich habe die beiden fest in mein Herz geschlossen sie sind tolle Charaktere mit denen ich mitgefiebert und gezittert habe.Zusammenfassend gesagt ist dieses Finale einfach grandios.Es hat mich bestens unterhalten.Spannungsgeladene Action und Nervenkitzel fesselten mich.Diesem Finale sehe ich mit einem lachenden und einen weinenden Auge entgegen.Auf der einen Seite hat mir dieses Finale unglaublich gut gefallen, auf der anderen Seite heißt es nun Abschied nehmen von lieb gewonnenen Charakteren.Zusammenfassend gesagt konnte mich dieses Finale bestens unterhalten und ich finde es ist ein grandioser Abschluss der Reihe.Klare und uneingeschränkte Empfehlung.Fazit:Mit "Sturmphönix" ist der Autorin ein grandioses Finale ihrer Reihe gelungen welches mich bestens unterhalten konnte.Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Toller Abschluss

    Sturmphönix (Die Phönix-Saga 3)

    mii94

    07. September 2016 um 11:30

    Inhalt **Einfach magisch: das atemberaubende Finale der Phönix-Saga!** Die Eisphönixe wollen Caros Kräfte unbedingt für sich gewinnen, um die Feuerphönixe in dem seit Jahrhunderten andauernden Krieg endlich zu besiegen. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht, sogar Caros Freunde in ihre eiskalten Fänge zu ziehen. Denn laut einer uralten Prophezeiung soll sie die stärkste aller Phönixe sein und damit die größte Gefahr seit Phönixgedenken. Verzweifelt versuchen Vincent und sie das Rätsel um die Prophezeiung zu entschlüsseln, bevor es zu spät ist. Denn Caro birgt in sich einen Sturm, der jeden zu vernichten droht, den sie liebt. Auch Vincent...CharaktereCaro ist eine sehr neugierige junge Frau. Sie liebt es, Dingen auf den Grund zu gehen. Außerdem ist sie sehr impulsiv, das bringt sie ab und zu in gefährliche Situationen. Des Weiteren kann man sagen, dass Caro sehr mutig, aber auch leichtsinnig ist. Außerdem ist sie hilfsbereit und fürsorglich. Vincent ist ein sehr mutiger junger Mann. Er würde alles für Caro machen. Er ist sehr beschützend und fürsorglich. Des Weiteren ist er sehr schlau und immer für Caro da. Max ist ein sehr schlauer junger Mann. Er ist sehr mutig und ehrlich. Außerdem ist er sehr offen und fürsorglich. Er sagt gerade heraus was er denkt und nimmt kein Blatt vor den Mund. Des Weitern ist Max sehr hilfsbereit. Victoria ist eine sehr mutige junge Frau. Sie ist sehr tapfer und denkt eigenständig und lässt sich keine Meinung vorkauen. Des Weiteren hilft sie Caro immer und ist sehr ehrlich. Robert ist ein sehr liebevoller Mann. Er ist sehr hilfsbereit und schlau. Außerdem ist er sehr mutig und weiß was er falsch gemacht hat. Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und locker. Die Seiten fliegen nur so und man kann das Buch genießen. Ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Der Inhalt hat mir gut gefallen. Die Charaktere haben sich interessant entwickelt und man erfährt ziemlich viel neues und auch altes. Leider fand ich manche Veränderungen etwas abrupt und zu schnell abgewickelt. Und meiner Meinung nach sind noch ein paar Fragen ungeklärt gewesen. Zur AutorinJulia Zieschang fand man schon als kleines Mädchen oft hinter einem Buch versteckt vor. Damals waren es noch Märchenbücher, heute liest sie am liebsten romantische Fantasy. Wenn sie nicht gerade mit dem Lesen oder Schreiben von Geschichten beschäftigt ist, befindet sich eine Spiegelreflexkamera vor ihrem Gesicht, denn das Fotografieren ist ihre andere große Leidenschaft.EmpfehlungIch kann euch das Ende der Trilogie sehr empfehlen und einfach nur ans Herz legen. Es lohnt sich definitiv! :)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks