Julian Austwick , Tracy Austwick Amber und ihr Esel

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amber und ihr Esel“ von Julian Austwick

Als Shocks, der Esel, auf einer irischen Farm seinem Schicksal überlassen wurde, war es fraglich, ob er sich jemals wieder erholen würde. Als Amber mit nur 26 Wochen als Frühchen zur Welt kam, war auch ihr Schicksal ungewiss. Ein Luftröhrenschnitt rettete ihr Leben, doch die Ärzte teilten Julian und Tracy Austwick mit, dass ihre Tochter nie würde sprechen können. Später stellte sich heraus, dass sie außerdem an Kinderlähmung litt. Die Austwicks waren verzweifelt. Irgendwann griffen sie nach einem letzten Strohhalm und brachten ihre Tochter in ein Esel-Therapiezentrum, wo das Unglaubliche geschah: Die kleine Amber und der Esel Shocks begegneten sich wie Seelenverwandte und halfen einander, ihre Verletzungen zu heilen. Dank Shocks kann Amber heute sprechen und laufen, und auch der Esel ist mittlerweile gesund und voller Lebensmut. Es ist die bewegende Geschichte einer einzigartigen Freundschaft.

Eine sehr berührende Geschichte über die heilsame Freundschaft zwischen einem Esel und einem schwerkranken Mädchen.

— wakinyan
wakinyan

Eine sehr emotionale wahre Geschichte, die einen sehr berühren kann

— Corpus
Corpus

Diese Geschichte hat mich sehr berührt. Eine wahre Geschichte über eigentlich Zwillinge und einen Esel.Toll,wirklich sehr gut geschrieben

— vivaherz
vivaherz

Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und einander helfen. Eine ans herzgehenede Geschichte.

— Artemis77
Artemis77

Über die Liebe und Verbundenheit eines geschundenen Esels und eines, mit großer Behinderung geborenen kleinen Mädchens.

— Waschbaerin
Waschbaerin

Emotional, berührend. Unglaublich.

— Bücherfüllhorn-Blog
Bücherfüllhorn-Blog

Ich habe selten etwas aus dem Wahren Leben gelesen, was mich so gepackt und gerührt hat. Einfach nur der Hammer...als sei man dabei gewesen.

— mel_schulz
mel_schulz

Ein wunderbares Buch über menschliche und tierische Schicksale.

— MelC
MelC

Rührende kleine Geschichte. :)

— Nalany
Nalany

Schöne Geschichte zwischen Mensch und Tier....

— Bjjordison
Bjjordison

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die heilsame Kraft einer Begegnung ...

    Amber und ihr Esel
    wakinyan

    wakinyan

    09. May 2017 um 07:32

    Es war der Esel, der meine Aufmerksamkeit auf dieses Buch lenkte. Diese langen, puscheligen Ohren, die einem aufmerksam zuzuhören scheinen in einer Welt, die oft so laut ist, dass selten Jemand wirklich zuhört. Amber ist ein Zwillingskind und mit ihrer Schwester Hope viel zu früh auf diese Welt gekommen. Die Ärzte und Eltern kämpfen um das Leben der Beiden, wobei besonders Amber schmerzhafte Prozeduren über sich ergehen lassen muss. Kein Wunder, dass sie Menschen misstrauisch beäugt mit der Erwartung - die tun mir wieder weh. Shocks - dem Esel - geht es nicht anders. Er wurde schwer misshandelt und versucht in einer Eselrettungsstation sein Traumata zu überwinden. Als Shocks und Amber aufeinandertreffen, verbinden sich zwei schwer angeschlagene Seelen, um Heilung zu finden. "Es war einer jener magischen Augenblicke, die man schon fast verpasst hat, bevor man sie bemerkt." (S. 267)Und in diesen "magischen Augenblicken" findet tatsächlich Heilung statt. Die reine Liebe, welche Amber dem Esel schenkt und umgekehrt, weckt Selbstvertrauen und Zuversicht in Beiden. Wunderschön!  Ein Sternchenabzug gibt es für den Schreibstil, der doch manchmal an die Sensationspresse und eine dramatisierende, eindringliche Berichterstattung erinnert. Dennoch ein sehr berührendes Buch mit einer hoffnungsvollen Geschichte!

    Mehr
    • 2
  • Eine sehr emotionale wahre Geschichte

    Amber und ihr Esel
    Corpus

    Corpus

    06. April 2017 um 09:08

    Inhalt:Als Shocks, der Esel, auf einer irischen Farm seinem Schicksal überlassen wurde, war es fraglich, ob er sich jemals wieder erholen würde. Als Amber mit nur 26 Wochen als Frühchen zur Welt kam, war auch ihr Schicksal ungewiss. Ein Luftröhrenschnitt rettete ihr Leben, doch die Ärzte teilten Julian und Tracy Austwick mit, dass ihre Tochter nie würde sprechen können. Später stellte sich heraus, dass sie außerdem an Kinderlähmung litt. Die Austwicks waren verzweifelt. Irgendwann griffen sie nach einem letzten Strohhalm und brachten ihre Tochter in ein Esel-Therapiezentrum, wo das Unglaubliche geschah: Die kleine Amber und der Esel Shocks begegneten sich wie Seelenverwandte und halfen einander, ihre Verletzungen zu heilen. Dank Shocks kann Amber heute sprechen und laufen, und auch der Esel ist mittlerweile gesund und voller Lebensmut. Es ist die bewegende Geschichte einer einzigartigen Freundschaft. Meine Meinung:"Amber und ihr Esel" ist ein sehr emotionales Buch, das auf einer wahren Geschichte beruht und einem daher sehr nahe gehen kann.Dies ist keine Geschichte, die man mal eben so nebenbei lesen kann. Mich wundert es, dass die Eltern der kleinen Amber Tag und Nacht für sie da sein konnten, denn zumindest einer musste ja eigentlich das Geld verdienen. Und da das Buch ja auf einer wahren Geschichte beruht, hat es mich erstaunt, dass gar nicht darauf eingegangen wurde.Mich hat es auch überrascht, dass es Esel gibt, die so gequält werden. Das war mir unbekannt. Daher fand ich die Idee einer Esel-Auffangstation richtig gut.Schön ist es auch, dass diese Tiere dann zur Therapie eingesetzt werden können, was sicherlich auch den Tieren hilft.Die Freundschaft zwischen dem Esel und Amber ist sehr berührend gewesen und man konnte richtig merken, wie sie sich gegenseitig heilen. Wer nah am Wasser gebaut ist, der sollte sich eine Packung Taschentücher bereit legen.Fazit:Eine schöne und emotionale Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat und die ich weiterempfehlen kann.

    Mehr
    • 2
  • Ein behindertes kleines Mädchen und ein geschundener Esel geben einander Liebe auf den ersten Blick

    Amber und ihr Esel
    Waschbaerin

    Waschbaerin

    27. September 2016 um 10:20

    Diese wahre Geschichte, die in diesem Buch erzählt wird, verdiente 5 Sternchen. Das sei einmal vorweg gesagt. Im Mittelpunkt dieses berührenden und aus dem wirklichen Leben gegriffenen Buches stehen ein geschundener Esel und Amber, ein kleines Mädchen, dessen Leben seit der viel zu frühen Geburt mit großen Behinderungen eingeschränkt ist. Die beiden Frühchen Hope und Amber sind Zwillinge. Vom ersten Tag ihrer Geburt an kämpfen die Ärzte und Schwestern um das Leben der beiden Mädchen. Die Eltern schweben wochenlang in der Hoffnung auf Leben und der Angst vor dem Tod ihrer Kinder. Doch endlich steht fest, die Zwillinge überleben. Allerdings kämpft Amber mit großen Behinderungen, die sich lt. Aussage der Ärzte, vielleicht nie bessern werden. Es ist unklar, ob sie jemals frei atmen, laufen oder sprechen kann. Doch dann begegnen sich Amber und der Esel Shocks, als die Familie mit ihren beiden Mädchen einen Eselhof besucht, der gleichzeitig ein Therapiezentrum ist. Shocks war ein schwerst misshandeltes Tier, als es von Tierschützern seinen alten Besitzern weggenommen wurde. Auch bei ihm stand nicht fest, ob er überleben würde. Wie traumatisiert stand er, nachdem es ihm nach langer Pflege wieder besser ging, mit gesenktem Kopf immer abseits der übrigen Esel auf der Weide. Zwischen Amber und dem Esel ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie berühren sich, im wahrsten Sinne des Wortes. "Verwundete Tiere erkennen einander", schrieb schon F. Nietzsche. So ist es auch hier, zwischen dem Mädchen Amber und dem Esel. Dieses Erkennen bedeutet für beide gleichzeitig Mut, den Schritt ins Leben zu wagen und heil zu werden. Sowohl das Kind als auch der Esel lernen zu vertrauen. So weit der Inhalt in aller Kürze. Dafür gäbe ich auf jeden Fall 5 Sternchen. Aber da ist die Ausführung! Es ist nun wirklich nicht jedem Menschen gegeben ein Buch zu verfassen, auch wenn die Geschichte, die erzählt wird, exzellent ist. Doch dafür stellt man diesen Autoren einen Ghostwriter zur Seite, der sein Handwerk beherrschen sollte. Ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung liegt oder ob das Buch im Original genau so tränenrührig geschrieben ist. Es gab Abschnitte, da glaubte ich mich in einen Groschenroman verirrt zu haben. Der Ausdruck, die Sprache, der Satzbau - all das drückte an mehreren Abschnitten übertrieben auf die Mitleidsdrüse. Es gab etliche Seiten, die fand ich so dick aufgetragen, dass ich diese nur anlas, bzw. überblätterte. Eigentlich schade, denn was hier erzählt wird, ist wirklich gut und lesenswert. Jedoch, das will ich einräumen, es gibt genügend Leser, die eine solche Ausführung mögen und diese werden das Buch auf jeden Fall von der ersten bis zur letzten Seite verschlingen.

    Mehr
  • Emotional, berührend. Unglaublich.

    Amber und ihr Esel
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    09. July 2016 um 12:11

    Inhalt: Als Shocks, der Esel, auf einer irischen Farm seinem Schicksal überlassen wurde, war es fraglich, ob er sich jemals wieder erholen würde. Als Amber mit nur 26 Wochen als Frühchen zur Welt kam, war auch ihr Schicksal ungewiss. Ein Luftröhrenschnitt rettete ihr Leben, doch die Ärzte teilten Julian und Tracy Austwick mit, dass ihre Tochter nie würde sprechen können. Später stellte sich heraus, dass sie außerdem an Kinderlähmung litt. Die Austwicks waren verzweifelt. Irgendwann griffen sie nach einem letzten Strohhalm und brachten ihre Tochter in ein Esel-Therapiezentrum, wo das Unglaubliche geschah: Die kleine Amber und der Esel Shocks begegneten sich wie Seelenverwandte und halfen einander, ihre Verletzungen zu heilen. Dank Shocks kann Amber heute sprechen und laufen, und auch der Esel ist mittlerweile gesund und voller Lebensmut. Es ist die bewegende Geschichte einer einzigartigen Freundschaft.   Meine Meinung: Alleine schon das Cover zog mich magisch an. Ich erinnerte mich spontan an zwei Bilderbücher, zum einen  aus dem Boheme-Verlag „Lulu und Pip“, zum anderen die Geschichte „Mein Esel Benjamin“.   In „Amber und der Esel“ war ich oft zu Tränen gerührt. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven zulaufend erzählt.   Zum einen die Geschichte von Amber, von Anfang an als Tracy schwanger war. Von den Schwierigkeiten in der der Schwangerschaft, von der Frühgeburt, und von Bangen und Hoffen um die Babys. Während sich Zwillingsschwester Hope erstaunlich gut entwickelt und keine bleibenden „Schäden“ hat, bleibt Amber zurück. Sie bekommt eine Tracheotomie und später Kinderlähmung. Nach über einem halben Jahr pendeln zwischen Klinik und zu Hause, sind endlich beide Babys daheim, aber dort geht der Kampf erst richtig los. Wer keine Kinder hat, kann es sich nicht vorstellen, und wer gesunde Kinder hat, kann es vielleicht erahnen, was es bedeutet, ein Kind mit Tracheotomie zu überwachen. Julian und Tracey geben alles, bis auch ihre Kräfte erschöpft sind. Julian gibt seine Arbeit auf, sie leben von dann an von Sozialhilfe. Sie leben abgeschottet ihr Leben mit den Zwillingen, das keine Besuche oder Ausgehen mit Amber zulässt. Die ständige Sorge, die Luftwege würden verstopfen, ist der der ständige Begleiter. Amber selber wird ein sehr zurückgezogenes Kind, das nicht spricht und sich sehr unauffällig benimmt. So als wäre sie gar nicht da.   Der zweite Handlungsstrang ist der vom Esel Shocks. Warum er zu diesem Namen kam, wird auf  Seite 37 erklärt. Esel werden in Irland unter anderem auch deshalb gehalten, weil sie Glück bringen sollen. Shocks ist ein misshandelter Esel, der von der Tierschutzorganisation „The Donkey Sanctuary“ gerettet wird. Er befindet sich in einem erbärmlichen Zustand. Zitat Seite 11: „Allem Anschein nach hatten die Besitzer das Seil in den fünf Jahren, die der Esel bei ihnen war, kein einziges Mal gelockert. Als das Tier größer geworden war, war das Seil in die Haut eingewachsen. Wie eine Garotte. Es sah aus, als fehlten nur noch wenige Millimeter, um eine Arterie zu durchtrennen.“ Unglaublich, zu was Menschen fähig sind. Shocks wird von der Tierschutzorganisation aufgepäppelt und gesund gepflegt. Körperlich zumindest. Nach fast zwei Jahren kommt er so nach Großbritannien in ein Eseltherapie-Zentrum für Kinder mit speziellem Förderbedarf, der  „Woods Farm“. Hier soll er zu einem Therapie-Esel ausgebildet werden, was sich aber aufgrund seiner Misshandlung als schwierig erweist.   Und diese beiden verletzten Seelen, Amber und Shocks, treffen nach zwei Jahren zufällig aufeinander. Eine sehr glückliche Fügung.   Besonders eindrücklich empfand ich die Schilderung der Versorgung von Amber. Zunächst noch im Krankenhaus von Krankenschwestern durchgeführt, müssen Julian und Tracey zu Hause die Pflege selber übernehmen. Sie müssen die Tracheotomie-Kanüle selber wechseln, dafür bleibt ein Zeitfenster von 20 Minuten, danach würde Amber ersticken. Ständig muss Schleim abgesaugt werden, ernährt wird Amber über eine Nasensonde. Zitat Seite 79: „…Sie dürfen den Katheder nur haargenau sechs Zentimeter in Ambers Luftröhre einführen, wenn Sie ihn auch nur einem Millimeter weiterschieben, könnte er die Lunge schließen. Bei Einführung des Katheders dürfen Sie auf keinen Fall absaugen, nur, wenn Sie ihn herausziehen. Sie dürfen nie länger als fünfzehn Sekunden absaugen. … Sie haben ein Zeitfenster von zwanzig Minuten, um die Trachealkanüle zu wechseln, bevor sich das Loch verschließt, sagte die Schwester warnend.“   Kurz wird auch geschildert, wie andere Menschen auf Amber reagieren, wenn sie Tracheotomie-Kanüle sehen.   Neu für mich war die Gruppendynamik unter den Esel auf der Wood Farm. Die Esel waren praktisch in kleinen „Gangs“ und jeder hat einen anderen Charakter. Witzig.   Berührend waren generell die Treffen von Amber und Shocks, als Leser fiebert man automatisch mit und als Amber schließlich ihre ersten Worte spricht, konnte ich mir ein paar Tränen nicht verkneifen.   Die Fotos in der Mitte des Buches helfen, sich ein „Bild“ zu machen. Sie machen die Geschichte authentisch.   Shocks wird schließlich für den Animal Hero Award nominiert.   Fazit: Diese wahre Geschichte liest sich weg wie nichts. Ein Buch, das ich am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Ich war sofort in der Geschichte drin, ein einfacher Erzählton, kleine Kapitel und eine mitreißende Geschichte. Sehr emotional. Man wird Esel nach dem Lesen mit anderen Augen sehen. Am liebsten würde ich gleich eine Eselpatenschaft übernehmen!   Lieblingsbuch!

    Mehr
    • 2
  • Amber und ihr Esel

    Amber und ihr Esel
    Mira123

    Mira123

    04. June 2016 um 14:35

    Zum Inhalt: Als die Zwillinge Amber und Hope nach nur 26 Wochen auf die Welt kommen, sind ihre Zukunftsaussichten nicht gerade gut. Zusätzlich braucht die kleine Amber auch noch einen Luftröhrenschnitt, was die Ärzte davon überzeugt, dass sie nie würde sprechen können. Außerdem leidet die Kleine an Kindelähmung und wird wahrscheinlich nie laufen können. Die Austwicks sind verzweifelt! Doch dann entdecken sie ein Esel-Therapiezentrum und damit Shocks. Zwischen Shocks, der von einer irischen Farm gerettet werden musste, und Amber handelt es sich um Liebe auf den ersten Blick. Sie sind Seelenverwandte und helfen einander dabei gesund zu werden... Mein Kommentar: Heute darf ich wieder mal ein Buch bewerten, das auf einer wahren Geschichte beruht. Das Rezensieren von solchen Büchern fällt mir persönlich immer am schwersten. Das zeigt sich vor allem daran, dass ich an den Rezensionen ewig arbeite - bei der hier immerhin schon seit einem Monat. Für alle die noch neu auf meinem Blog sind: Beruht ein Buch auf einer wahren Geschichte werden nur der Schreibstil und das Cover bewertet. Natürlich sage ich auch noch ein paar Worte zur Geschichte, aber dieser Teil fällt meistens etwas kürzer als sonst aus. Beginnen wir also mit dem Schreibstil. Was mich persönlich vor allem zu Beginn verwirrt hat war, dass keiner der Eltern erzählte. In allen Büchern dieser Art, die ich bis jetzt gelesen habe, wurde die Geschichte aus der Sicht eines der Elternteile erzählt. Hier entschieden sich die Autoren aber dafür die Geschichte aus der Sicht des allwissenden Erzählers zu schreiben. Ich brauchte also so einige Zeit um in das Buch hineinzufinden. als ich dann aber drinnen war brauchte ich keine Woche mehr um das Buch fertig zu lesen. Zum Schluss möchte ich nur noch sagen, dass es mich glücklich gemacht hat die gute Entwicklung von Amber zu verfolgen. Benotung: Hier die Bedeutung der Noten: 1: Perfekt, ich kann mir nichts besseres wünschen! 2: Überdurchschnittlich 3: Normal. Nicht übermäßig gut, aber auch nicht besonders schlecht. 4: Hat mir nicht gepasst. 5: Durchgefallen! Schreibstil: 1-2 Handlung: --------- Protagonisten: --------- Cover: 2 -------------------- Gesamtnote:1,75 Erster Satz: "Oh mein Gott."

    Mehr
  • Eine Freundschaft der besonderen Art

    Amber und ihr Esel
    mel_schulz

    mel_schulz

    05. May 2016 um 21:40

    BeschreibungAls Shocks, der Esel, auf einer irischen Farm seinem Schicksal überlassen wurde, war es fraglich, ob er sich jemals wieder erholen würde. Als Amber mit nur 26 Wochen als Frühchen zur Welt kam, war auch ihr Schicksal ungewiss. Ein Luftröhrenschnitt rettete ihr Leben, doch die Ärzte teilten Julian und Tracy Austwick mit, dass ihre Tochter nie würde sprechen können. Später stellte sich heraus, dass sie außerdem an Kinderlähmung litt. Die Austwicks waren verzweifelt. Irgendwann griffen sie nach einem letzten Strohhalm und brachten ihre Tochter in ein Esel-Therapiezentrum, wo das Unglaubliche geschah: Die kleine Amber und der Esel Shocks begegneten sich wie Seelenverwandte und halfen einander, ihre Verletzungen zu heilen. Dank Shocks kann Amber heute sprechen und laufen, und auch der Esel ist mittlerweile gesund und voller Lebensmut. Es ist die bewegende Geschichte einer einzigartigen Freundschaft.Durch die Beschreibung wird einem zwar verraten, wie das Buch ausgeht, aber...dennoch sollte man es lesen. Ich habe es noch nie erlebt das mich ein Buch welches das wahre Leben beschreibt so gefesselt wie dieses. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.Es ist zwar in der Romanform geschrieben aber das so gut, das man fast ausser Acht lässt, dass das alles wirklich passiert ist. Da haben wir Shocks, sehr passender Name wie ich finde. Leider scheint man nicht wirklich zu wissen, was dem armen Kerl alles widerfahren ist. Es treibt einem die Tränen in die Augen! Man möchte am liebsten sofort hin und ihm zur Seite stehen. Seine Geschichte alleine hätte mich schon gefesselt aber gepaart mit der von Amber? Der Hammer.Amber...ich weiß gar nicht so recht, wie ich das beschreiben soll, was in mir während des Lesens vorgegangen ist. Diese Familie ist mir so sehr ans Herz gewachsen, auch wenn man sie nicht persönlich kennt, hat man den Eindruck zurückbehalten sie sind deine Freunde. Man durchleidet mit ihnen den Weg durch den dieses kleine Wesen sie führt.Was die kleine Maus betrifft, sie ist das beste Beispiel für eine sagenhafte Kämpfernatur und das schon ab ihrer Geburt. Ich weiß gar nicht, ob man das so schreiben sollte aber im Alter von 26 Wochen schon so stark zu sein ist echt Wahnsinn. Ich habe mit Tracey und Julian so sehr mit gebangt und gehofft. Ich habe da gesessen und leise vor mich hin gesagt "Kämpfe kleine Amber, sei tapfer und stark!" Ich habe Tränen vergossen! Während des Lesens sind mir Esel immer sympathischer geworden und ich hätte nie für möglich gehalten was für eine Kraft diese wundervollen Geschöpfe haben. Ich sehe sie nun mit ganz anderen Augen und weiß schon jetzt, wenn ich demnächst auf ein paar treffe (ja das Glück habe ich), dann werde ich sicher vollkommen anders auf sie zugehen. Schon immer fand ich es unglaublich was Tier Therapien bewirken können, sei es Delphine oder Pferde oder auch Hunde. Was wohl auch der Anreiz war das ich mich hier um ein Rezessionsexemplar beworben habe. Ich wollte mehr wissen!Viele belächeln so etwas und auch die Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Ich halte das für vollkommenen Blödsinn. Tiere haben ein besonderes Gespür und sind viel empfänglicher für die unterschiedlichsten Dinge als wir Menschen. Ich werde auf jeden Fall versuchen Amber´s Weg weiter zu folgen und auch den von Shocks und seinen Freunden und Betreuern vom Esel Therapiezentrum. Dort wird eine wundervolle Arbeit geleistet. Und sollte es mich irgendwann einmal wieder Richtung England verschlagen, werde ich versuchen dort vorbeizuschauen. Bedanken möchte ich mich ganz herzlich beim Randomhouse und dem Goldmann Verlag, für das bereitgestellte Exemplar! 

    Mehr
  • Beeindruckende Freundschaft

    Amber und ihr Esel
    MelC

    MelC

    28. April 2016 um 10:17

    In " Amber und ihr Esel" geht es um die wunderbare und heilsame Freundschaft eines beeinträchtigten Mädchen und einem geschundenen Esel. Es ist eine hinreißende Geschichte, die beide Hauptfiguren und deren Schicksal gleichwertig berücksichtigt. Und das ist für mich auch schon der Grund, warum dieses Buch die volle Punktzahl erreicht hat. Es geht nicht um eine Freundschaft, in der nur ein Teil profitiert, sondern wir erfahren eine tiefe Verbundenheit im Geben und Nehmen. Ob nun die Entwicklungen tatsächlich so gradlinig verlaufen sind, wie hier beschrieben ist fraglich, tut aber der gut geschriebenen Geschichte keinen Abbruch. Ein ganz und gar anrührend, intimer Einblick in zwei verbundene Schicksale.

    Mehr
  • Beziehung zwischen Mensch und Tier....

    Amber und ihr Esel
    Bjjordison

    Bjjordison

    16. March 2016 um 07:07

    Dieses schöne Buch beruht auf einer wahren Geschichte! Es handelt von Shocks und Amber. Shocks ist ein Esel, der von einem schlechten Platz gerettet wird. Er wurde dort misshandelt und hat sowohl physische als auch psychische Narben davongetragen. Er kommt auf die Eselstation und seine Narben heilen auch, allerdings kann er keine Freundschaften schließen. Dann haben wir noch Amber, ein kleines Mädchen, dass viel zu früh auf die Welt kam und seitdem sie auf die Welt gekommen ist, gesundheitliche Probleme hat. Sie kann nicht alleine Atmen, nicht alleine Laufen… Als sie eines Tages in das Eselzentrum kommt, passiert etwas Unglaubliches, zwischen Amber und Shocks scheint eine Seelenverwandtschaft zu bestehen und so nehmen die Dinge ihren Lauf…. Hier haben wir eine, wie ich finde, eine wirklich reizende Geschichte über eine Mensch – Tierbeziehung. Ich fand es sehr interessant zu erfahren, wie die beiden sich vermisst haben und sich beide auch der Esel wieder gefreut haben, wenn sie sich länger nicht getroffen haben. Man kann sich nicht vorstellen, was Menschen durchgemacht haben, die sowas durchmachen. Die Ängste und Sorgen, die die Austwicks hatten, waren sehr schöne beschrieben. Das Gefühl, den Zwilling zu vernachlässigen, aber wie sie zuerst auch nicht wollten, dass Hope alleine in den Kindergarten geht, weil dann Amber zurückstecken müsste. Und wie die beiden eigentlich alles zurückließen um sich um die beiden zu kümmern, war sehr gut beschrieben und ich habe wirklich mitgelitten, als Amber wieder ins Krankenhaus musste. Ich fand es sehr spannend, wie erzählt wurde, als die beiden sich das erste Mal getroffen haben und wie die beiden reagiert haben. Schön war es wie beide Fortschritte machten, auch Shocks hat das erste Mal geschrien, als Amber auch zu reden begonnen hat. Schöne Erzählung dieses Buch, mir hat auch der Schreibstil zugesagt, weil normalerweise lese ich keine Biographien oder ähnliche Bücher, weil ich die meisten fad finde, das war aber hier nicht der Fall.

    Mehr