Neuer Beitrag

susymah

vor 5 Jahren

(6)

Ein Mädchen namens Arièl verlässt an ihrem 18 Geburtstag das Waisenhaus und bezieht ihre neue Wohnung. Sie lernt ihre neue Katze kennen, die telepathisch mit ihr kommuniziert und ihren neuen, äußerst attraktiven Nachbar noch dazu. Erst nach und nach wird ihr klar, dass sie die Tochter eines Engels und einer Menschenfrau ist und dazu noch mit besonderen Fähigkeiten geboren wurde. Sowohl der Himmel als auch die Hölle wollen sie für sich vereinnahmen und senden ihre Boten, der eine zum Schutz, der andere zur Verführung. Arièl gerät zwischen die Fronten eine riesigen Schlacht, die ihretwegen geführt wird und muss sich für eine Seite entscheiden.

Inhaltlich eine sehr interessante Idee, die gut aufgebaut und spannend umgesetzt wurde, der jedoch manchmal ein wenig an Tiefe fehlt. Der lockere Sprachstil lässt den Text gut lesen, passt nur an ganz wenigen Stellen nicht ganz in die Dialoge, ansonsten lockert er die ganze Geschichte ungemein auf, so, dass man selber mit Engelsflügeln über die Zeilen jagt. Einige Rechtschreib-, Zeichen- und Tempusfehler sind im Text zu finden, schmälern jedoch meiner Empfindung nach, nicht all zu sehr den Textfluss.
Sehr interessant fand ich persönlich die Idee mit dem Edelstein an der Kette als Quelle der mentalen Macht/Kraft... so dass sich für mich im Hinblick auf das Cover darin der Kreis geschlossen hat und dieses das Versprechen, da hängt etwas Bedeutungsvolles an der Kette,hält.

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, nur denke ich, könnte man den Inhalt und die Charaktere bestimmt noch weiter ausbauen, damit sie noch interessanter, noch lebendiger werden. Nichtsdestotrotz hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen, obwohl ich solche Geschichten sonst gar nicht auswählen würde.

Autor: Juliana Fabula
Buch: Scàth Solas - Schattenlicht
Neuer Beitrag