Neuer Beitrag

KleinerVampir

vor 5 Jahren

(44)

Buchinhalt:

An ihrem 18. Geburtstag verlässt Ariel das Waisenhaus, in dem sie aufgewachsen ist. Ihre leiblichen Eltern kennt sie nicht und sie ist nun auf sich gestellt. An ihrer neuen, eigenen Wohnung angekommen, trifft sie auf eine weiße Katze, die zu ihr spricht und sich mit dem Namen Lux vorstellt. Zuerst ist Ariel verwundert, doch als die Katze nicht mehr von ihrer Seite weicht, ist sie froh um den einzigen Kameraden, den sie hat.
Lux eröffnet der jungen Frau, dass sie ein Nephilim sei, ein Mischwesen gezeugt vom einem Engel und einer Sterblichen. Doch kein gewöhnlicher Nephilim – Ariel hält das Schicksal der Welt in ihren Händen.
Dann lernt Ariel ihren vermeintlichen Wohnungsnachbarn Blythen kennen, der sich sehr um sie bemüht und der ihr auch nicht ganz gleichgültig ist. Doch es stellt sich heraus, Blythen ist ein Dämon, der Ariel auf die dunkle Seite ziehen soll. Sein Gegenspieler, der Engel Lucas, der die Gestalt wechseln und bislang als Katze Lux Ariel beschützt hat, will das verhindern. Doch Ariel ist naiv und lässt sich von Blythen einlullen. Sie folgt ihm in das Haus der Dämonen, kann jedoch wieder fliehen und erkennt, dass ihre wahren Gefühle dem Engel Lucas gelten. In einem abenteuerlichen Showdown prallt Gut und Böse schließlich aufeinander. Ariel muß sich für eine Seite entscheiden…..

Persönlicher Eindruck:

Die Novelle „Scath Solas“ entstand im Zuge eines Schreibwettbewerbs. Der Zeitdruck dabei entschuldigt die kleinen Schwächen, denn aufgrund der Kürze fehlt es an vielen Stellen an Tiefe. Die wenigen beteiligten Figuren haben ein angenehmes, nachvollziehbares Zusammenspiel, lediglich Ariels Wankelmütigkeit und Naivität war nicht immer wirklich nachzuvollziehen. Vieles passiert zu plötzlich, geht zu schnell oder wird innerhalb der Handlung wenig überlegt.
Auffällig waren meiner Meinung nach die doch zahlreichen direkten (einmal sogar wortwörtlichen) Parallelen zu anderen Romanen, die in der Form wirklich kein Zufall mehr sein konnten. Hier liegt der Hauptgrund für meinen Punktabzug, da es mir doch zu offensichtlich war.
Für sich betrachtet hat die Geschichte eindeutig Potential, von der Novelle zu einem breiteren Roman ausgearbeitet zu werden. Auch das Lektorat hinsichtlich der Rechtschreibung und Zeichensetzung müsste dringend nochmal überarbeitet werden. Das Cover hingegen ist ein absoluter Hingucker und sucht seinesgleichen unter den Independent-Romanen. Alles in allem eine Geschichte mit Cliffhanger und Potential, die es verdient hätte, ausgearbeitet und fortgesetzt zu werden.

Autor: Juliana Fabula
Buch: Scàth Solas - Schattenlicht

Geschichtenabenteurerin

vor 5 Jahren

Schade, das es für die Parallelen einen Abzug gab, da ich diese Bücher zu denen es Parallelen gab nie gelesen habe. Die Idee des Romans stammt aus zwei Bildern und einem Lied, mehr nicht :) Der Rest stammt alles von mir selbst.

Dennoch freut es mich das dir meine Geschichte trotz der Fehlerchen gefallen hat :)

LG JuFax3

Neuer Beitrag