Juliane Bräuer

 4.3 Sterne bei 12 Bewertungen

Alle Bücher von Juliane Bräuer

Juliane BräuerDer kluge Hund
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der kluge Hund
Der kluge Hund
 (1)
Erschienen am 01.08.2006
Juliane BräuerSo klug ist Ihr Hund
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
So klug ist Ihr Hund
So klug ist Ihr Hund
 (0)
Erschienen am 08.10.2011

Neue Rezensionen zu Juliane Bräuer

Neu
abetterways avatar

Rezension zu "Klüger als wir denken: Wozu Tiere fähig sind" von Juliane Bräuer

Klüger als wir denken!
abetterwayvor 4 Jahren

Inhalt:
"Küken können zählen. Vögel können planen. Affen können Werkzeuge bauen. Tiere sind klüger als wir denken. Das haben renommierte Forscher in den letzten Jahren herausgefunden. Die Biologin Juliane Bräuer erzählt in diesem kurzweiligen und leicht verständlichen Buch von innovativen Experimenten und überraschenden Erkenntnissen. Sie beschreibt, wie sich unser Wissen darüber, was Tiere alles können, in kurzer Zeit grundlegend gewandelt hat. Das spannende Buch lehrt uns, die erstaunlichen Denk-, Problemlösungs- und Planungsfähigkeiten der Tiere zu würdigen. Und es zeigt, dass wir gar nicht so einzigartig sind, wie wir immer dachten. _____ Seit Jahrhunderten stellen wir Menschen uns immer wieder die Frage: Was unterscheidet uns von den Tieren? Was können wir, was Tiere nicht können? Sind wir einzigartig? Auf den ersten Blick scheint die Antwort klar. Wir bauen Computer, wir fliegen zum Mond, wir führen Kriege. Tiere tun das nicht. Auf den zweiten Blick liegen die Dinge nicht so einfach. Denn es stellt sich sofort die tiefergehende Frage nach den Ursachen: Warum leben wir so anders? Und wie kam es in der Evolution dazu? Die Antwort darauf lautet: Es sind ganz offensichtlich die kognitiven Fähigkeiten, die uns Menschen von den Tieren unterscheiden. Liegt unser Erfolgsgeheimnis also in der Art, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen und was wir darüber verstehen? Die Biologin Juliane Bräuer berichtet in ihrem neuen Buch vom Erkenntnisvermögen der Tiere im Vergleich zum Erkenntnisvermögen der Menschen. Ihre These, die sie mit zahlreichen Beispielen belegt, lautet: Viele kognitive Fähigkeiten des Menschen lassen sich – zumindest in Ansätzen – auch bei Tieren finden. Offenbar unterscheiden wir uns doch weniger von ihnen, als wir lange angenommen haben."

Meinung:

Also das Cover ist ja schon einmal der Hit, einfach nur süß. Der Schreibstil ist flüssig und interessant zu lesen, nicht so langweilig wie bei anderen Sachbüchern. Auch die Gleiderung ist gut und man lernt sehr viel dazu. Viele Fragen werden gestellt und auch Antworten werden gegeben. Sogar Skizzen sind für die Verständlichkeit aufgezeichnet. Wirklich sehr gut gemacht. Man merkt das der Auorin an dem Thema sehr viel liegt und sie sehr viel Liebe in dieses Buch gesteckt, was sich auch ausgezahlt hat.

Aufmachung, Verarbeitung und Inhalt sind einfach nur Top und vor allem sehr informativ!

Fazit:

Das Buch war wunderbar zu lesen und sehr informativ, aber nicht so zäh wie viele andere Sachbücher. Kompliment an die Autorin, die mit sehr viel Liebe bei diesem Buch dabei war.

Kommentare: 1
10
Teilen
winterdreams avatar

Rezension zu "Klüger als wir denken: Wozu Tiere fähig sind" von Juliane Bräuer

Hat mir gefallen
winterdreamvor 4 Jahren

Inhalt:

In dem Buch geht es um die bemerkenswerten Kognitionsleistungen im Tierreich - und um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Mensch und Tier.

 

Cover:

Das Cover finde ich schon sehr toll, denn Erdmännchen mögen viele Menschen und deshalb wird man in der Buchhandlung dieses Buch auch sicherlich in die Hand nehmen, um zu wissen, worum es da geht. Und damit hat das Buch ja schon gewonnen. Allerdings wäre es sicherlich besser gewesen, auf dem Cover Affen abzubilden, denn in dem Buch geht es überwiegend um Affen.

 

Mein Fazit:

Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Die Autorin hat nicht langweilig geschrieben und ist auch nicht zu sehr ins Wissenschaftliche abgedriftet. Sie hat das Buch so geschrieben, dass es von Jedermann gelesen werden kann, ohne irgendwelche Kenntnisse zu haben. Im Anhang stehen dann noch genauere Literaturhinweise, für diejenigen, die das Thema gerne noch vertiefen möchten. Sonst konnte man das Buch flüssig lesen und ich fand, es war ganz lehrreich. Das Buch ist in verschiedene Themenbereiche aufgeteilt. Das Thema „Wie klug sind Tiere“ ist eher allgemein gehalten. Bei dem Thema der physikalischen Kognition geht es darum, ob Tiere logisch denken oder rechnen können. Ob sie verschiedene Werkzeuge herstellen können, um z.B. an Futter zu kommen und ob sie zukunftsorientiert planen. Bei dem Thema der sozialen Kognition geht es darum, ob Tiere auch ein Sozialverhalten haben, ob sie Symbole auseinanderhalten können und ob sie ihr Wissen an die Nachkommen weitergeben. Dies war alles ganz interessant beschrieben. Die Autorin hat zwar schon am Anfang in dem Buch geschrieben, dass diese Forschungen viel mit Menschenaffen gemacht worden sind. Ich hätte mir da gerne noch andere Forschungsergebnisse mit mehreren, verschiedenen Tierarten gewünscht. Das wäre sicherlich auch interessant gewesen. Trotzdem waren viele interessante Forschungen beschrieben. Mir hat z.B. der Test mit den Vögeln sehr gut gefallen. Ich hätte niemals gedacht, dass Küken zählen können, wenn auch nur bis 5. Alles in allem möchte ich hier gerne 4 von 5 Punkten vergeben.

Kommentieren0
8
Teilen
SandraWers avatar

Rezension zu "Klüger als wir denken: Wozu Tiere fähig sind" von Juliane Bräuer

Echt interessant, wozu Tiere fähig sind!
SandraWervor 4 Jahren

In dem Buch werden die kognitiven Leistungen des Menschen denen des Tieres gegenübergestellt, wobei das Buch in zwei Hauptkapitel: Die physikalische Kognition und die soziale Kognition unterteilt ist. Es gibt eine schöne Einleitung im Buch in der auch erläutert wird, dass wir heutzutage schon viel erforscht haben und wissen, dass Menschen sich weniger von den Tieren unterscheiden, als wir lange angenommen haben. Aristoteles ging davon aus, dass nur der Mensch „vernünftig“ ist. René Descartes bezeichnete Tiere als Maschinen. Hegel betonte vor allem die Unterschiede zwischen Mensch und Tier. Charles Darwin war schließlich der erste Wissenschaftler, der die Gemeinsamkeiten zwischen Mensch und Tier hervorhob. Seitdem ist bekannt, dass wir Menschen eng mit den Affen verwandt sind. 1960 entdeckte die Britin Jane Goodall, dass Schimpansen eigene Werkzeuge herstellen. Wir Menschen haben zwar eine einzigartige Kultur entwickelt, aber wir sind trotzdem biologischen Gesetzen unterworfen. Viele Fähigkeiten hat man lange Zeit für ausschließlich menschlich gehalten – doch es stellte sich heraus: Küken können rechnen. Schimpansen helfen einander. Buschhäher planen für die Zukunft. Eine Voraussetzung für herausragende kognitive Leistungen bietet das Leben in komplexen sozialen Gruppen. Es wurde untersucht, wie Kinder lernen, kausale Zusammenhänge zu verstehen. Dann wird die Frage gestellt, wie das nun bei Tieren sei. Tieren fehlen einfach oft Begriffe, zum Beispiel um zählen zu können. Verschiedene Tierarten zeigen Ansätze für planendes Verhalten.

Weiters geht es um die Frage: wie und warum und worüber Menschen kommunizieren. Eine Grundlage für Sprache ist das Bewusstsein. Und schließlich ist Sprache eine kulturelle Tradition, die durch Imitation gelernt wird. Tiere kommunizieren hauptsächlich in vier Modalitäten: Körpersprache, Gesichtsausdruck, Geruch und Vokalisation. Warum zum Beispiel Hunde im Gegensatz zu Menschenaffen die Zeigegeste verstehen,  lässt sich mit der Domestikation erklären. Diejenigen Hunde, die mit unserer wichtigen Geste etwas anfangen konnten, hatten vermutlich in der Menschenwelt immer einen Vorteil und konnten sich besser fortpflanzen als ihre unwissenden Verwandten. So setzten sich Hunde durch, welche die Geste nutzen konnten.

Tiere können ansatzweise lernen, Begriffe zu verstehen. Aber nicht so wie Kinder, die in einer beeindruckenden Geschwindigkeit lernen. Sie nehmen im Alter zwischen zwei und sechs Jahren täglich bis zu zehn neue Wörter auf. Kinder wollen uns Erlebnisse im wahrsten Sinne Mitteilen. Affen bedienen sich der Sprache nur, wenn sie etwas haben oder erreichen wollen. Affen können hingegen schon Blicke verfolgen und verstehen, was andere wahrnehmen.

Abschließend finde ich noch zwei wichtige Argumente erwähnenswert. Und zwar: - Jede Tierart hat genau die Fähigkeiten entwickelt, die es braucht, um in ihrer Umwelt zu überleben. Und - Oft bedeutet „klüger“ nur „uns Menschen ähnlicher“.

 Ich bin froh, das Buch gelesen zu haben, auch wenn ich jetzt im Nachhinein draufgekommen bin, dass das nicht unbedingt das Thema ist, mit dem ich mich am liebsten beschäftige. Allerdings ist vor Kurzem mein Interesse für Philosophie erweckt worden und ich kann in dem Buch durchaus Parallelen zu manchen wichtigen philosophischen Grundfragen entdecken. Wenngleich die Fragen in diesem Buch vorrangig auf eine biologische Perspektive abzielen, finde ich gerade Fragen über unser Bewusstsein und die Möglichkeit sich auszudrücken interessant. Selbst wir Menschen wissen doch nie mit Sicherheit, ob ein anderer Mensch etwas auf die gleiche Art und Weise verstehen kann, wie wir selbst. Die Differenz zwischen Mensch und Tier ist noch größer. „Oft bedeutet „klüger“ nur „uns Menschen ähnlicher“.“ Finde ich hier sehr treffend. Wir können eine Intelligenz, die wir selbst nicht haben (wie die Infrarotsicht der Fledermäuse) einfach nicht verstehen und vergleichen alles mit dem uns möglichen/verständlichen. Weiter als es unser Bewusstsein zulässt, können wir nicht hinaus. Wir sind Gefangene unserer subjektiven Gedanken!

Kommentieren0
48
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Jbraeuers avatar
Liebe Leser,
vor einigen Wochen erschien mein Buch: "Klüger als wir denken - wozu Tiere fähig sind." Darin geht es um bemerkenswerte Kognitionsleistungen im Tierreich - und um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Mensch und Tier.
Ich habe aufgeschrieben, was ich in 14 Jahren Arbeit am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig gelernt habe. Aber genauso wie die Theorie hat mich die Praxis begeistert. So habe ich selbst Studien mit Menschenaffen, Hunden, Wölfen, Schweinen und Kleinkindern durchgeführt und viele der Orte besucht, von denen im Buch die Rede ist.

Ich bin sehr gespannt auf Eure Meinung. Sind Tiere klüger als Ihr dachtet? Oder schneiden sie in einigen Tests schlechter ab, als ihr angenommen hattet? Wird der Unterschied zwischen Mensch und Tier zu sehr betont - oder zu wenig? Welche Studie hat Euch am besten gefallen, welches Ergebnis am meisten erstaunt?
Bis zum 24. November 2014 werden 15 Bücher verlost. Wer das Buch bereits bestellt hat, kann auch an der Verlosung teilnehmen. Und mein Buch ist natürlich jeder Zeit über das Internet bei Springer-Spektrum und bei allen anderen Buchhandlungen erhältlich.

Aktuelle und zusätzliche Informationen zum Buch, sowie Links und Clips zu ausgewählten Studien gibt es unter: https://www.facebook.com/julianebraeuerkluegeralswirdenken
abetterways avatar
Letzter Beitrag von  abetterwayvor 4 Jahren
Meine Rezi ist nun auch da: http://www.lovelybooks.de/autor/Juliane-Br%C3%A4uer/Kl%C3%BCger-als-wir-denken-Wozu-Tiere-f%C3%A4hig-sind-1124567237-w/rezension/1141316307/ Leider hatte ich familäre Probleme und auch Unfälle mit Pflege usw.. ich hoffe das ist ok. Das Buch hat mich begeistert und ich werde die Rezi auf amazon und thalia posten. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, vielen Dank da sich es lesen durfte.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks