Juliane Jacobsen Nele gibt nicht auf

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nele gibt nicht auf“ von Juliane Jacobsen

Seit ihre beste Freundin weggezogen ist, wird Nele von der Klassenzicke terrorisiert. Was soll man tun, wenn in der Schule plötzlich alle gegen einen sind? Nele weiß sich keinen Rat. Ob Beten hilft? Als sie ganz in der Nähe einen Reiterhof entdeckt, lernt sie Cordula kennen, die dort Reitunterricht gibt. Hier fühlt Nele sich endlich wohl! Da taucht plötzlich die Klassenzicke höchstpersönlich auf dem Reiterhof auf …

Ein tolles Buch, das schwierige Themen aufgreift und Kindern verdeutlicht, wie wichtig es ist, zu sich selbst zu stehen.

— maphibis
maphibis

Kindgerechte Verarbeitung der Themen Freundschaft und Aussenseiter sein

— MaschaH
MaschaH

Ein Buch zum Thema Mobbing und Reiten

— Minangel
Minangel

Ein Buch über die Themen Mobbing und Reiten mit einigen Schwächen.

— Larii-Mausi
Larii-Mausi

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nur nicht aufgeben

    Nele gibt nicht auf
    maphibis

    maphibis

    30. August 2017 um 17:20

    Dieses Buch ist besonders. Nele ist besonders. Ihre Eltern sind es auch. Nur leider sind Neles Eltern eben nicht die Vorzeigeeltern, die man sich wünscht. Und genau hier erreicht die Autorin zum ersten Mal die Lebenswelt ihrer jungen Leserschaft. Mir imponiert, dass Juliane Jacobsen nicht die rosaroten Wölkchen darstellt, sondern echte Probleme anspricht und auch Neles Verzweiflung zwischendurch thematisiert. Liebevoll und einfühlsam beschreibt sie schließlich auch, wie ihre junge Protaginistin doch noch einen Weg aus ihrem Dilemma findet und aus einer persönlichen Krise gestärkt herausgeht. So oder so ähnlich erleben heutzutage viele Kinder unterschiedlichste Situationen und ich, als Pädagogin, bin davon überzeugt, dass mit "Nele gibt nicht auf" den jungen Lesern geholfen wird, auch in einer Krise nicht aufzugeben. Meine Nichte hat das Buch regelrecht verschlungen - ein klares Indiz für spannende Lesestunden und ansprechende Protagonisten.Ich kann also allen Eltern, Großeltern, Tanten, usw. dieses Buch als absolute Kaufempfehlung für ihre 10-12jährigen (und darüber hinaus) geben.Tolle Story mit ernstem Hintergrund und klar erkennbaren Lösungsansätzen.

    Mehr
  • Nele gibt nicht auf - von Juliane Jacobsen

    Nele gibt nicht auf
    Nele75

    Nele75

    28. August 2017 um 23:42

    Nele hat es nicht leicht, denn seit ihre beste Freundin weggezogen ist, fühlt sie sich einsam. Noch dazu hat die Klassenzicke Josie sie unter ständiger Beobachtung und Nele wird von ihr ständig geärgert. Doch als Nele ganz in ihrer Nähe einen Reiterhof entdeckt und dort auch noch Corinna kennenlernt, welche die gleiche Schule wie Nele besucht, bekommt sie wieder ein wenig Freude zurück. Doch wie könnte man die Attacken von Josie beenden?Gleich zu Beginn des Buches ist man mitten in Nele's Leben angekommen, bekommt ihren Alltag ziemlich genau beschrieben, wobei auch die Mobbing-Attacken von Josie's Seite nicht ausbleiben. Doch der Autorin ist es meiner Meinung nach gut gelungen, den richtigen Umgang in der Geschichte mit diesem nicht ganz leichten Thema zu beschreiben. Denn das Buch wird empfohlen  ab 10 Jahren und ab diesem Alter kommen  die Leser sicherlich hier schon gut mit diesem Thema zurecht. Es gibt aber auch noch weitereThemen, welche eine größere Rolle in der Handlung spielen, und zwar neben der Freundschaft auch die Pferde/Ponys. Hier findet Nele in der Geschichte ein wenig Freude in ihrem Alltag. Aber auch ihr Glaube gibt ihr Rückhalt. All diese Themen sind ganz locker miteinander verflochten und die Autorin Juliane Jacobsen hat daraus eine tolle Geschichte für junge Leser ab 10 Jahren geschrieben. "Nele gibt nicht auf" von Juliane Jacobsen ist im SCM-Verlag erhältlich.

    Mehr
  • Kindgerechte Verarbeitung der Themen Freundschaft und Aussenseiter sein

    Nele gibt nicht auf
    MaschaH

    MaschaH

    28. August 2017 um 19:09

    Der Schreibstil ist sehr kindgerecht und auch für jüngere Kinder gut verständlich. Auch die Kapitellängen sind kurz gehalten, so dass auch jüngere Selbstleser gut durchhalten können. Für die ganz jungen Erstleser fehlt es allerdings an Bilder, aber die Zielgruppe sollte ja sowieso ein bisschen älter sein.In der Geschichte werden die Themen "Aussenseiter sein" und "Freundschaft" sehr kindgerech gehandelt, das ganze aber ohne erhobenen Zeigefinger. Nebenbei wird pferdebegeistert Kids noch eine ganze Menge über das Reiten beigebracht. Man merkt hierbei, dass die Autorin selber Erfahrungen mit Pferden gehabt haben muss. Die Geschichte zeigt, wie wichtig es ist, dass Kindern beigebracht wird an sich selbst zu glauben und nicht so schnell aufzugeben.

    Mehr
  • Ein Buch zum Thema Mobbing und Reiten

    Nele gibt nicht auf
    Minangel

    Minangel

    19. August 2017 um 20:54

    Inhalt: Seit ihre beste Freundin weggezogen ist, wird Nele von der Klassenzicke terrorisiert. Was soll man tun, wenn in der Schule plötzlich alle gegen einen sind? Nele weiß sich keinen Rat. Ob Beten hilft? Als sie ganz in der Nähe einen Reiterhof entdeckt, lernt sie Cordula kennen, die dort Reitunterricht gibt. Hier fühlt Nele sich endlich wohl! Da taucht plötzlich die Klassenzicke höchstpersönlich auf dem Reiterhof auf … Meine Meinung: Ein Buch, welches die Themen Mobbing, Mädchenfreundschaften und Reiten behandelt. Die Autorin Juliane Jacobsen versucht, diese Themen sensibel zu behandeln und zeigt auf, dass nicht immer alles eitle Wonne ist. Die Eltern erscheinen etwas wenig einfühlsam, mit wenig aufmerksamer Zeit und Nele hat es wirklich nicht einfach – schade, dass sie sich ihnen nicht anvertrauen kann. Mit der Zeit werden uns die Eltern aber sympathischer, das Reiten wird besser, nur das Mobbing wird schlimmer. Als Mutter und Pädagogin fand ich die Szenen sehr schlimm, welche doch häufig vorkommen und dass Nele sich niemanden anvertraut. Erst zum Schluss passiert dies, aber es konnte mich und auch meine Tochter nicht zufrieden stellen. Auch sie meinte, warum sagt sie nichts zur Lehrerin? Doch genau diese Szenen, welche uns nicht zusagten, regten zum Diskutieren und Reden an, nach dem Motto: wie könnte man es anders machen? Klar hilft Nele das Gebet und Gott und doch hätte es nach meinem Gefühl mehr sein müssen, sie leidet mir zu lange…  Fazit: macht euch bitte selbst ein Bild! Auf alle Fälle ein gutes Buch zum Thema Mobbing, wobei sicherlich viel darüber geredet werden kann! Für uns war es ein befriedigendes Leseerlebnis, wo wir uns manches anders gewünscht hätten, daher 3 gute Sterne.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Nele gibt nicht auf" von Juliane Jacobsen

    Nele gibt nicht auf
    Arwen10

    Arwen10

    Und hier noch ein Buch für unsere jungen Leser. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Nele gibt nicht auf von Juliane Jacobsen Zum Inhalt: Seit ihre beste Freundin weggezogen ist, wird Nele von der Klassenzicke terrorisiert. Was soll man tun, wenn in der Schule plötzlich alle gegen einen sind? Nele weiß sich keinen Rat. Ob Beten hilft? Als sie ganz in der Nähe einen Reiterhof entdeckt, lernt sie Cordula kennen, die dort Reitunterricht gibt. Hier fühlt Nele sich endlich wohl! Da taucht plötzlich die Klassenzicke höchstpersönlich auf dem Reiterhof auf … Zur Leseprobe: https://www.scm-shop.de/media/import/mediafiles/PDF/228784000_Leseprobe.pdf Infos zur Autorin: Juliane Jacobsen, Jahrgang 1975, lebt mit ihrer Großfamilie in der Nähe von Berlin. Die studierte Publizistin und Erziehungswissenschaftlerin arbeitet als freie Autorin und Elementare Musikpädagogin. Sie ist gern mit Kindern und für Kinder kreativ. Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 31. Juli 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen bzw mit wem möchtet ihr das Buch zusammen lesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!

    Mehr
    • 46
    Minangel

    Minangel

    19. August 2017 um 20:35
    Beitrag einblenden
    JulianeJacobsen schreibt Tja, und das mit der Entschuldigung oder Strafe ... ich wollte ein möglichst realistisches Ende, und ich glaube einfach nicht, dass Josie noch einmal irgendwo zugegeben hätte, dass sie den Hund ...

    Auge um Auge - Zahn um Zahn - fiel mir gerade spontan ein ;-). Eine Entschuldigung an Nele hätte ich zumindest angebracht gefunden. Oder einfach die Aussage: du bist gar nicht übel, ich bewundere ...

  • Gute Unterhaltung mit einigen Schwächen

    Nele gibt nicht auf
    Larii-Mausi

    Larii-Mausi

    09. August 2017 um 13:15

    Zum Buch: "Nele gibt nicht auf" wurde von Juliane Jacobsen geschrieben und ist beim SCM Verlag erschienen. Das Buch hat 173 Seiten und kostet 12,95 €.Inhalt: Seit ihre beste Freundin Leni weggezogen ist, wird Nele unerklärlichen Gründen von der Klassenzicke Josie gemobbt. Sie macht blöde Bemerkungen und dreht heimlich Videos von Nele. Was soll sie jetzt tun? Ob Beten hilft, dass Mobbing zu beenden? Auf einem Reiterhof in der Nähe findet sie Trost und lernt dort Corinna, die dort Reitunterricht gibt, und Keks, das süßeste Pony der Welt, kennen. Corinna bringt Nele den richtigen Umgang mit Ponys und das Reiten bei. Und sie hat sogar eine Idee, wie Nele das Mobbing stoppen könnte. Doch dann fühlt Nele sich ständig beobachtet und die Oberzicke Josie taucht auf dem Reiterhof auf. Wer kann jetzt noch helfen?Unsere Meinung:In "Nele gibt nicht auf" geht es um Mobbing und um Pferde, wobei ich finde, dass das Pferdethema schwerpunktmäßiger behandelt wurde. Das ist zwar nicht schlimm, aber ich hätte gedacht, dass die Themen etwa gleichviel behandelt werden. Nele fanden wir sympathisch und sie hat uns sehr Leid getan. Es ist echt schlimm gemobbt zu werden und nicht einen einzigen Freund zu haben, der einem beisteht. Am Ende taucht dann eine Larissa auf, mit der Nele auch schon vor Leni's Umzug befreundet war. Wir haben uns schon gefragt, was mit ihr in dieser Zeit war und warum sie Nele nicht unterstützt hat. An Nele hat uns ein bisschen gestört, dass sie ihr Pony Keks mehrmals fragte, ob er spinnt.Die Reitlehrerin Corinna ist auch noch ein junges Mädchen und nur etwa 1-2 Jahre älter als Nele, welche die siebte Klasse besucht. Dafür dass Corinna dann ca. 15 Jahre alt sein muss, entsprach ihr Verhalten mehr dem einer Erwachsenen. Wir fanden es immer schwer uns vorzustellen, dass sie noch eine Schülerin ist. Denn sie gibt Reitstunden, leitet eine kirchliche Mädchengruppe und gibt Nele Ratschläge, wie Gott ihr helfen könnte. Realistischer wäre es gewesen, wenn sie keine Schülerin mehr gewesen wäre.Das Thema 'Gott' ist ganz gut in die Geschichte eingebaut worden, wobei man es noch etwas besser hätte einflechten können. Der Schreibstil ist flüssig und die kurzen Kapitel eignen sie zum Vor- und Selberlesen. Besonders die kleinen Ponyillustrationen am Ende jedes Kapitels haben uns gut gefallen.Das Ende hat uns nicht ganz zufriedengestellt. Wir hätten erwartet, dass Josie noch Konsequenzen für ihr Verhalten bekommt und nicht ohne jegliche Strafe davonkommt. Nicht mal eine Entschuldigung hat sie für nötig gehalten.Fazit: Ein Buch über Mobbing und Pferde mit einigen Schwächen. Da wir uns aber dennoch gut unterhalten gefühlt haben, vergeben wir 3 Sterne für dieses Buch.

    Mehr