Juliane Käppler Die Schwangerschaft des Max Leif

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 28 Rezensionen
(28)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schwangerschaft des Max Leif“ von Juliane Käppler

In ihrem neuen anrührenden und gleichzeitig wunderbar komischen Roman "Die Schwangerschaft des Max Leif" konfrontiert die beliebte Autorin Juliane Käppler ihren charmanten Helden mit der größtmöglichen Herausforderung für einen männlichen Hypochonder: Er wird Vater - von Zwillingen. Über neun Monate traktiert Max Leif seine Frau, ja seine gesamte Umwelt samt seiner liebenswert-dominanten russischen Putzfrau mit immer neuen Ängsten - eine ebenso emotionale wie skurril-komische Geschichte mit hohem Wiedererkennungswert! Als Max Leif erfährt, dass seine Maja Zwillinge erwartet, avanciert er zum Schwangerschaftsmanager. Nicht nur vor ungesundem Essen bewahrt er die Frau seines Herzens, sondern auch vor fremdländischen Parasiten und den keimtechnisch riskanten Zuneigungsbeweisen von Hund Hannibal. Selbstverständlich fühlt er auch ihren Ärzten auf den Zahn, unterzieht alle am Markt verfügbaren Babyphone einem Sicherheitscheck und testet die Kurvenlage des Kinderwagens so gründlich wie die der neuen Familienkutsche. Nur eine scheint über seine Hingabe nicht sonderlich glücklich zu sein … „Von den Geschichten aus Juliane Käpplers Feder bekommt man einen ausgewachsenen Lachmuskelkater und ganz feuchte Augen. Denn diese scheinen getränkt zu sein mit jeder Menge Humor - und noch mehr Emotionen.“ Literaturmarkt.info

Gelacht ohne Ende

— Lisa__Lucy
Lisa__Lucy

Schwangerschaft zu viert

— Archimedes
Archimedes

witzige Unterhaltung mit Max Leif, der zwar jetzt seine Hypochondrie besiegt hat, dafür aber eine schwangere Partnerin versorgen muss.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich habe mit und über Max gelacht....Herrlich!

— Antika18
Antika18

Wunderbares Buch mit traurigen und vor allem lustigen Momenten und Charakteren, die einem schnell ans Herz wachsen.

— lesebiene27
lesebiene27

Was für ein tolles Buch, mit vielen Lachflash's und Überraschungen.

— Getu5
Getu5

Total cool! Max at his best!

— FuturePunk
FuturePunk

Eine tolle lustige Geschichte, die mich sehr zum Lachen gebracht hat und noch lange in Erinnerung bleiben wird.

— iur83
iur83

Max ist eine Person für sich, viele Macken aber unheimlich liebenswert. Im im Schwangerschafts-Chaos zu begleiten war sehr unterhaltsam

— TheLastUnicorn_
TheLastUnicorn_

Ein Hypochonder wird zum Schwangerschaftsmanager und macht seine Umwelt verrückt.

— cybersyssy
cybersyssy

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Story gut, Umsetzung schlecht. Als hätte die Autorin nur den groben Plot zum abdrucken gegeben.

Linker_Mops

Das Mädchen aus Brooklyn

Rasant, spannend und actiongeladen!

Federzauber

Für jetzt und immer

Ein Roman, der am landschaftlich schönen Tegernsee spielt und trotz problembehafteter Figuren gut unterhält!

sommerlese

Der Brief

Schnelle, leichte Lektüre mit einem Ende für eigene Interpretationen.

simone_richter

Das Leben fällt, wohin es will

Eine sehr schöne Geschichte über einen Schicksalsschlag, der das Leben unerwartet verändern kann.

Steffinitiv

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Max Leif

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    Lisa__Lucy

    Lisa__Lucy

    19. June 2017 um 20:25

    Ich habe das Buch förmlich aufgesaugt.Wieder in der Welt von Max zu sein hat super Spaß gemacht, ich hab gelacht das ich schon weinen musste, einfach herrlich.Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen, ich könnte es sogar direkt nochmal lesen :)Ich kann das buch einfach jedem ans Herz legen. Max wider zusehen und jetzt wie er sich um seine schwangere frau kümmert einfach super, liebe die Charaktere und das Buch sowieso.Das weitere treffen mit Max in einer Geschichte war einfach schön, das hat die Autorin wieder toll hinbekommen,

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Schwangerschaft des Max Leif" von Juliane Käppler

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    JulianeKaeppler

    JulianeKaeppler

    Liebe LovelybookerInnen, Wer Max als Hypochonder mochte, freut sich vielleicht schon auf ein Wiederlesen. Wer ihn noch nicht kennt, hat nun die Möglichkeit. Aber Vorsicht, Max Leif ist nicht ohne. Insbesondere Frauen mit kurzen Geduldsfäden kann er mit seinen abstrusen Ideen, der russischen Putzfrau und einer politisch nicht immer korrekten Art schon ans Nervenkostüm gehen. Um ihn zu mögen, solltest du: zum Lachen nicht in den Keller gehen, Überraschungen mögen (wo bei mir Humor drauf steht, ist nicht nur Humor drin), gern Bücher lesen, die aus mehr als Dialogen bestehen Darum geht's: Als Max Leif erfährt, dass seine Maja Zwillinge erwartet, avanciert er zum Schwangerschaftsmanager. Nicht nur vor ungesundem Essen bewahrt er die Frau seines Herzens, sondern auch vor fremdländischen Parasiten und den keimtechnisch riskanten Zuneigungsbeweisen von Hund Hannibal. Selbstverständlich fühlt er auch ihren Ärzten auf den Zahn, unterzieht alle am Markt verfügbaren Babyphone einem Sicherheitscheck und testet die Kurvenlage des Kinderwagens so gründlich wie die der neuen Familienkutsche. Nur eine scheint über seine Hingabe nicht sonderlich glücklich zu sein … Hier So kannst du gewinnen: Verrate mir einfach, warum Du dieses Buch lesen möchtest und was Du davon erwartest.Die GewinnerInnen erhalten ein Print-Exemplar, das der Knaur Verlag zur Verfügung stellt. Voraussetzungen für die Teilnahme: Du liest den Roman zeitnah, Du verfasst eine Rezension, die Deine Meinung wiedergibt (NICHT den Inhalt des Buches) und postest sie hier auf Lovelybooks und auf bekannten Plattformen wie Amazon, vielleicht auch, falls vorhanden, auf deinem Blog.

    Mehr
    • 63
  • Max Leif rauscht durchs Leben

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. June 2017 um 08:14

    und das nicht nur in seinem gelben Porsche.
    Das Leben bietet ihm wieder einmal enorm viele Fallstricke und er meistert sie alle auf seine ganz besondere Art.
    Ich hoffe auf einen dritten Teil!

    • 2
  • Es darf gelacht werden.....

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    Antika18

    Antika18

    31. May 2017 um 11:29

    Zum Inhalt: Max und Maja werden Eltern! Und das auch noch von Zwilligen! Und schon beginnt der Stress für Max...Sofort beginnt er die komplette Schwangerschaft zu managen und macht dabei nicht nur Maja sondern seine gesamte Umwelt und sich selbst verrückt. Alles muss er im Internet recherchieren, alles muss genauestens getestet werden und immer mehr verwandelt er sich in einen Schwangerschafts-Hypochonder......Meine Meinung:Ich habe beim Lesen gemeinsam mit Max und vor allem über ihn gelacht! Und so manches Mal habe ich gedacht: " Mein Gott, nun reiß dich mal zusammen, Max ". Aber ich habe nicht nur gelacht, sondern auch ein paar Tränen vergossen, denn diese Geschichte hat ebenso wie lustige auch ein einige traurige bzw. emotional aufwühlende Facetten, was für mich einen tollen Mix ergibt. Zudem ist die Geschichte locker leicht geschrieben und flüssig zu lesen. Sämtliche Charaktere sind so überzeugend, dass sie für mich persönlich wie aus dem wahren Leben erscheinen. Besonders die russische Putzfrau hat mir super gefallen. Fazit: Wer Sinn für Humor und Skurrilität hat, sollte dieses Buch           unbedingt lesen!

    Mehr
  • Ein Roman in 9 Monaten

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    lesebiene27

    lesebiene27

    17. May 2017 um 09:48

    Inhalt: Als Max Leifs Freundin Maja erfährt, dass sie mit Zwillingen schwanger ist, bricht für den Hypochonder eine neue Zeit an. Wie nicht anders zu erwarten stürzt er sich voll in die Vorbereitungen auf die künftigen Veränderungen und schenkt ihr und den Ungeborenen seine volle Aufmerksamkeit. Neben den Sicherheitsschecks von Babyphone und Kinderwagen muss die werdende Mutter so manche Überbesorgtheit über sich ergehen lassen. Doch kann man einem Mann böse sein, der es doch so gut meint – selbst wenn er über das Ziel hinausschießt?   Meine Meinung: „Die Schwangerschaft des Max Leif“ ist der zweite Band des chaotischen und liebenswerten Hypochonder Max Leif. Toll finde ich die starken Frauen, die in dem Leben von Max eine Rolle spielen. Da ist zum einen Maja, die gut mit Max Eigenarten umzugehen weiß und trotz ihrer bürstigen Art ein weiches Herz hat. Dann sind da noch Dr. Bärbeißer, eine wunderbare Ärztin, die auf einfühlsame Art Max immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt, und seine russische Putzfrau Jekaterina, die ich unglaublich gerne mag, weil sie immer zu Max hält und ihn auch mal ermutigt über sich hinauszuwachsen. Allerdings hatte grade letztere einen viel geringeren Part als im ersten Band, was ich fast schon ein wenig schade fand – einfach, weil sie so großartig ist. Die Liebesgeschichte zwischen Maja und Max ist auf ihre Art so unkonventionell und gleichzeitig natürlich, dass jeder sich auf gewissen Weise in der Geschichte wiederfinden kann. Würde man sie auf ein Minimum reduzieren, könnte man sagen, dass es um einen Mann geht, der in der Rolle des werdenden Vaters voll aufgeht und möchte, dass es seiner Liebsten an nichts mangelt. Doch wer Max kennt, weiß, dass viel mehr dahintersteckt. Aus diesem Grund konnte ich das Buch beim Lesen auch kaum aus der Hand legen und war voll in den Entwicklungen gefangen. Der angenehme Schreibstil und das rasche Voranschreiten des Handlungsstranges tragen dazu bei, dass die Geschichte nur so dahinfliegt. Neben einer großen Anzahl an sehr lustigen Momenten gibt es auch welche zum Nachdenken und welche, die traurig sind. Und für all diejenigen, die mit diesem Buch in die Reihe um Max Leif einsteigen wollen, lässt sich sagen: zwar ist es gut möglich, da wichtige Erkenntnisse aus dem ersten Band in dem zweiten Teil zusammenfassend wiederholt werden, allerdings würde ich empfehlen, die chronologische Reihenfolge beizubehalten um den Charme von Max und seinen Freunden voll und ganz verspüren zu können.   Fazit: Mit „Die Schwangerschaft des Max Leif“ ist Juliane Käppler ein wunderbar lustiges und unterhaltsames Anschlusswerk gelungen, dass mir tolle Lesestunden beschert hat. Ich hoffe, ich werde noch mehr aus dem Leben des Max Leif hören und lesen. All denjenigen, die die Geschichten noch nicht kennen, möchte ich das Buch auf jeden Fall ans Herz legen und eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt der zweite Teil volle 5 Lesesterne.

    Mehr
  • Ich denke, dass Buch wird vielen gefallen, es war nur nicht ganz mein Thema

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    01. May 2017 um 13:43

    Max Leif is back. Der liebenswerte Hypochonder hat seinen zweiten Teil bekommen und uns erwartet ein wiedersehen mit den charmanten Charakteren aus dem ersten Teil. Max hat seine Hypochondrie in den Griff bekommen, doch plötzlich wirkt Maja krank und er macht sich Sorgen ... und schon beginnt es wieder von vorne. Dr. Internet wird befragt und die armen Nerven von Maja werden strapaziert. Sobald sich herausstellte, dass seine Freundin nur schwanger ist und nicht lebensbedrohlich erkrankt, dauerte es trotzdem noch ein wenig, ehe er wieder normaler wurde. Die Anfangszeit fand ich anstrengend zu lesen. Max seine Hypochondrie war im ersten Teil noch ganz unterhaltsam aber hier hat es mich sehr oft mit den Augen rollen lassen. Zum Glück tritt sie nicht so extrem zutage. Seine Anwandlungen hingegen alles auf das Genauste zu Testen war unterhaltsam. So wird die Babytrage, der Kinderwagen und diverse andere Babyprodukte aufs Genaueste unter die Lupe genommen und hat mich öfter zum Schmunzeln gebracht. Meine Sympathie für Max schwankte aber während des Buches immer wieder. An Majas Stelle wäre ich verrückt geworden aber sie erträgt die Anwandlungen ihres Geliebten ganz gut und weiß, wie sie mit ihm umgehen muss. Ein bisschen hat mir aber die miesepetrige Maja mit ihren sarkastischen und vor Ironie tropfenden Sprüchen gefehlt. Ab und an lies sie sich mal blicken aber es war selten. Sie war dann doch sehr emotional und weich geworden, was ich sehr schade fand. Schwangeren wird ja nachgesagt, dass sie Emotionaler werden aber ich habe doch die Alte Maja vermisst.Neben dem treuen Hannibal gibt es jetzt auch noch ein weiteres Familienmitglied. Der rote Kater Lecter, der es liebt, Max tote Mäuse vor die Füße zu legen und ihm liebevoll um die Beine zu streichen. Mit von der Partie ist wieder Jekaterina Poljakow. Sie war wieder sehr authentisch und unterhaltsam. Wir treffen auf alte Charaktere und lernen neue kennen, wobei niemand dem anderen gleicht. Es ist ein Buch voller verschiedener und skurriler Charaktere.Ich befürchte, ich habe zu hohe Erwartungen an das Buch gestellt. Wir begleiten Maja und Max während der 9 Monate Schwangerschaft, gehen mit ihnen zu den Untersuchungen, suchen einen Kinderwagen aus, testen Babytragen und arbeiten im Kling Klang. Die Rasselbande aus dem Kindergarten ist ganz liebenswert, besonders der kleine Janosch sorgt für viele Schmunzler. Aber ich hatte mehr Witz erwartet und weniger intensive Schwangerschaftsinformationen. Ich als Nicht-Mutter, die auch keinerlei Interesse in diese Richtung hat, konnte mich nicht so richtig mit dem Thema anfreunden. Es war mir dann doch zu viel.FazitSo ganz zufrieden war ich nicht. Die wunderbaren Charaktere aus dem ersten Teil haben etwas an Farbe verloren, die witzigen Sprüche und Situationen fehlten und es war, für mich, zu detailliert thematisch. Ich denke, dass Buch wird vielen gefallen, es war nur nicht ganz mein Thema.

    Mehr
  • WIR sind schwanger

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    Flatter

    Flatter

    24. April 2017 um 21:11

    Über die Autorin: Juliane Käppler lebt gemeinsam mit ihrem Sohn in Mainz. Sie schreibt seit ihrer Kindheit und ist seit 2011 als freiberufliche Autorin für verschiedene Verlage und in unterschiedlichen Genres tätig. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Als Max Leif erfährt, dass seine Maja Zwillinge erwartet, avanciert er zum Schwangerschaftsmanager. Nicht nur vor ungesundem Essen bewahrt er die Frau seines Herzens, sondern auch vor fremdländischen Parasiten und den keimtechnisch riskanten Zuneigungsbeweisen von Hund Hannibal. Selbstverständlich fühlt er auch ihren Ärzten auf den Zahn, unterzieht alle am Markt verfügbaren Babyphone einem Sicherheitscheck und testet die Kurvenlage des Kinderwagens so gründlich wie die der neuen Familienkutsche. Nur eine scheint über seine Hingabe nicht sonderlich glücklich zu sein... Meine Meinung: Max erzählt uns die Geschichte aus seiner Sicht. Als er hört, dass seine Maja schwanger ist, nimmt er die Dinge in die Hand. Er oganisiert, informiert sich, macht und tut um dieser Situation gewachsen zu sein. Sein Fokus richtet sich komplett auf "seine" Schwangerschaft. Es gab wahnsinnig lustige Moment. So muß er z.B. erleben, wie seine Liebste von jetzt auf gleich ihre Stimmung ändert. Und er muß mit dem Gedanken klarkommen, Vater zu werden. Ich fand ihn in seiner ganzen Handlungweise sehr liebenswert. Man kann sich gut in ihn hineinversetzen. Wie sehr er sich sorgt und kümmert. Besonders toll fand ich auch die russische Putzfrau im Hause Leif. Sie hat immer ein paar Lebensweisheiten parat kann aber auch stur sein. Ihren Akzent fand ich ganz entzückend, das peppt die Geschichte so richtig auf. Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd und das Buch hat mir tolle, lustige Lesestunden beschert. Cover: Witziges Cover mit tollen Farben. Fazit: Eine herzerwärmende Geschichte, bei ich meinen Mann in einigen Situationen wiedererkannt habe, als ich schwanger war. Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Die Schwangerschaft des Max Leif

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    Getu5

    Getu5

    04. April 2017 um 22:48

    Nur schon der Titel macht "Neugierig" auf mehr.Immer wieder interessant zu lesen, wie Männer auf eine Schwangerschaft reagieren. Fleissig mitmachen bei der Zunahme des Gewichtes oder wie unser Max, alles zu testen, hinterfragen und Googlen zu müssen...;-)Aber irgendwie auch süss....Max ist in meinen Augen ein total Liebenswerter, aber übervorsichtiger, nicht zu sagen ängstlicher Mensch, dem aber auch immer wieder Dinge passieren (Autotestfahrt)....die einfach unglaublich sind. Musste echt oft lachen und einfach nur den Kopf schütteln. Maja seine Partnerin ist eine ganz starke Frau und geht toll mit Max um. Es hat noch viele interessante Charaktere in diesem Buch, sei es die Putzfrau Jekaterina, die auch immer wieder für Überraschungen gut ist oder die Frau Wallbusch- Schabrowski, die erfüllt *sorry liebe Frauen mit Doppelnamen* die typischen Vorurteile...;-) Es gibt aber auch ganz viele tolle und rührende Momente und Überraschungen. Allzu viel möchte ich gar nicht verraten, weil es wirklich ein tolles unterhaltsames und leicht zu lesendes Buch ist.Ich habe mich in vielen Passagen in meiner eigenen Schwangerschaft wiedergefunden.Da ich leider das erste Buch nicht kannte, werde ich es aber sicher bald mal nachholen. Juliane Käppler ist echt ein Toller Roman gelungen!!!

    Mehr
  • erneut ein herrlich lustiges Buch

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    01. April 2017 um 11:33

    Was habe ich wieder gelacht! Ich habe das Buch aufgeschlagen und war wieder in Max´Welt. Es war wie „nach-Hause-kommen“! Ich liebe Max mit seinen hypochondrichen Überlegungen. Denn ich merke das immer mehr auch an mir: je älter ich werde, desto mehr Gedanken macht man sich und je mehr Ängste bilden sich. Band 1 muss man nicht gelesen haben, es ist aber viel schöner, wenn man Max schon besser kennt und auch weiß, welche vorherigen Probleme schon gelöst werden mussten und wie er und Maja sich kennen gelernt haben. Max wird nun also wirklich Vater und steht dadurch vor ungeahnten Schwierigkeiten. Er recherchiert und weiß nun wieder mehr Dinge als er wissen sollte! Das tut ihm nicht gut! Dadurch entstehen wieder herrlich lustige Situationen, ob im Kindergarten, beim Arzt, auf der Autobahn,mit der Putzfrau, …. Max Leif ist überall wieder live dabei! Auch die mir schon im ersten Band ans Herz gewachsene russische Putzfrau ist wieder mit von der Partie und bissiger denn je. Nun gibt es auch noch eine amerikanische Köchin im Kindergarten, die sie gar nicht leiden kann. Das kann doch nicht gut gehen! Außerdem gibt es nervige und völlig abstruse Eltern, es gutmeinende Freunde, lästige Pressemenschen und da sind ja noch die normalen Probleme, die eine Schwangerschaft mit sich bringt. Taucht ein in ein neues Abenteuer mit Max und seiner großen Familie! Leidet und fühlt mit ihm, lacht in aus, aber lacht auch mit ihm. Habt einfach Spaß mit diesem Buch und mit Max, den ich einfach in mein Herz geschlossen habe. Er hat auch sehr viel dazugelernt und bemüht sich sehr! Das muss man ihm zugute halten! Ich hoffe ja immer noch auf ein weiteres Wiedersehen in „Max´Welt“! Mal sehen, was sich die Autorin da vielleicht noch ausdenkt! Verdiente und sehr gelungene (5 / 5)!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Schwangerschaft des Max Leif" von Juliane Käppler

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    JulianeKaeppler

    JulianeKaeppler

    Kann ein Mann schwanger werden – und wenn ja, wie sehr? Liebe LovelybookerInnen, findet es raus! Ich lade Euch herzlich zur Leserunde mit mir und Max Leif ein. Bewerbt Euch, indem Ihr mir verratet, ob Ihr schon Erfahrungen mit werdenden Vätern gemacht habt. Die GewinnerInnen erhalten zum Erscheinungstermin ein Print-Exemplar, das der Knaur Verlag zur Verfügung stellt. Wer Max als Hypochonder mochte, freut sich vielleicht schon auf ein Wiederlesen. Wer ihn noch nicht kennt, hat nun die Möglichkeit. Aber Vorsicht, Max Leif ist nicht ohne. Insbesondere Frauen mit kurzen Geduldsfäden kann er mit seinen abstrusen Ideen, der russischen Putzfrau und einer politisch nicht immer korrekten Art schon ans Nervenkostüm gehen. Um ihn zu mögen, solltest du: zum Lachen nicht in den Keller gehen Überraschungen mögen (wo bei mir Humor drauf steht, ist nicht nur Humor drin) gern Bücher lesen, die aus mehr als Dialogen bestehen Und darum geht's: Als Max Leif erfährt, dass seine Maja Zwillinge erwartet, avanciert er zum Schwangerschaftsmanager. Nicht nur vor ungesundem Essen bewahrt er die Frau seines Herzens, sondern auch vor fremdländischen Parasiten und den keimtechnisch riskanten Zuneigungsbeweisen von Hund Hannibal. Selbstverständlich fühlt er auch ihren Ärzten auf den Zahn, unterzieht alle am Markt verfügbaren Babyphone einem Sicherheitscheck und testet die Kurvenlage des Kinderwagens so gründlich wie die der neuen Familienkutsche. Nur eine scheint über seine Hingabe nicht sonderlich glücklich zu sein … Voraussetzungen für die Teilnahme: Du hast im März noch keinen Lesestoff bzw. räumst dir Zeit für diesen Roman ein Du beteiligst dich aktiv an der Leserunde Du verfasst eine Rezension, die Deine Meinung wiedergibt (NICHT den Inhalt des Buches) Die folgende Passage hat die Vergangenheit leider erforderlich gemacht: LeserInnen, die sich im vorgegebenen Zeitrahmen und ohne mir Bescheid zu geben nicht zum Buch äußern, müssen von mir zur Weitergabe des Buches an einen anderen Teilnehmer aufgefordert werden. Darüber hinaus muss ich eine Mitteilung an Lovelybooks machen. Außerdem werde ich diese LovelybookerInnen von zukünftigen Buchgewinnen ausschließen müssen. Natürlich bin ich ganz optimistisch, dass sich diese Runde, wie alle meine vorherigen wunderbar lebhaft und amüsant gestaltet und alle viel Spaß am Diskutieren und Plaudern haben :) Herzliche Grüße Juliane Käppler  

    Mehr
    • 938
  • Tolles wiedersehen mit Max und Co. ♥

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    TheLastUnicorn_

    TheLastUnicorn_

    22. March 2017 um 15:20

    Die Schwangerschaft des Max Leifs ist bereits Juliane Käpplers zweites Buch rund um Max, nachdem er im ersten Teil seine Hypochondrie überwunden hat, wird er hier vor einem ganz neuen Abenteuer gestellt. Seine Freundin Maja ist schwanger und das mit Zwillingen, 9 aufregende Monate liegen vor ihm und Max wäre nicht Max wenn er dieses Ereignis nicht furchtbar ernst nehmen würde und wirklich alles genaustens beachtet und getestet werden muss, der Kinderwagen muss erst einmal die Probefahrt überstehen, alle Risiken einer Schwangerschaft mit einbezogen werden und möglichst kleingehalten werden.. Gestaltung:Ich mag das Cover, es ist ein witziges Motiv und passt dazu noch, auch wenn sich die Bücher unabhängig voneinander lesen lassen, zum ersten Teil, was mich immer sehr freut. :) Meinung:Max Leif hat mich im letzten Jahr durch seine eigensinnige Art von sich überzeugt klar, dass der zweite Teil auch von mir gelesen werden wollte und ich hab mich tierisch auf ein wiedersehen mit Max, Maja und den ganzen liebenswerten Nebenfiguren wie Jekaterina gefreut und es war für mich schön zu sehen, dass diese hier nicht zu kurz kommen auch wenn es einige neue Charaktere gibt die bestenfalls genauso ans Herz wachsen. Wie oben schon genannt lässt sich das Buch unabhängig vom ersten Teil lesen, es gibt zwar vereinzelt Anspielungen auf den ersten Teil, werden aber meist auch nur kurz angerissen und dann kurz erklärt. Für Neueinsteiger ist es also wirklich kein Problem, auch wenn ich finde, dass man sich einen gefallen tut den ersten Teil zu erst zu lesen, denn dadurch erkennt man erst welche Entwicklung Max durchlaufen hat, was einfach ein schönes Gefühl ist. Max war mir im ersten Teil nicht immer sympathisch und das ist er auch nicht in diesem Band, es sind halt vereinzelte Macken die ich nicht immer als liebenswert abstempeln kann, aber das ist glücklicherweise nicht die einzige Seite von Max und ich finde, dass er gerade in diesem Teil sein liebenswertes Ich gut nach außen kehrt. Ihn zu erleben wie er Maja durch die Schwangerschaft begleitet, ist nicht nur lustig und manchmal auch nervenaufreibend, wenn er mal wieder einen Anflug von Panik bekommt was alles schieflaufen könnte - da zeigt sich dann Stellenweise auch wieder der alte Max, sehr authentisch - er zeigt sich aber wirklich auch als sehr fürsorglich, als bedacht Maja so gut er kann zu unterstützen, ihr der Partner zu sein den sie verdient und das fand ich unheimlich rührend, nicht immer trifft er damit den richtigen Nerv, aber ich fand seine ewigen Bemühungen toll. :) Es ist also generell so, dass es immer wieder Momente gibt die fürs Herz sind und 1-2 Mal kamen mir auch die Tränchen in die Augen, aber hauptsächlich steht natürlich das humorvolle im Vordergrund und hier erschafft Juliane Käppler wirklich typische Szenarien einer Schwangerschafft, die häufig überspitzt daherkommen, aber gerade deswegen unheimlich witzig sind, es ist ein spielen mit sämtlichen Klischees einer Schwangerschaft. Und auch wenn ich auf diesem Gebiet keine Erfahrungen habe, so hat man manches davon doch in seinem Umfeld schon einmal mitbekommen. Mein absolutes Highlight war aber wirklich wieder das zusammentreffen mit den Nebencharakteren, nicht nur Jekaterina (die Reinigungskraft von Max) und Dr. Bärbeißer (seine Ärztin) waren mir willkommene Gesichter, die mich wieder zum Lachen bringen konnten. Und deren Umgang mit Max Eigenheiten, ich zum schießen finde. Auch die neuen Charaktere fügen sich wie erwähnt gut ein und haben ihren Teil dazu beigetragen, dass dieses Buch ein wohlfühl Erlebnis wurde. Fazit: Ein humorvolles Buch, dass auch die emotionalen Momente nicht außen vor lässt und das von einer ganzen Schar eigensinniger Charaktere lebt, die für sich allein schon ein echtes Highlight sind, durch das agieren miteinander aber erst recht für tolle Momente sorgen. Ein Buch bei dem man nach dem beenden traurig ist, neue (und alte) Freunde gehen zu lassen. :)

    Mehr
  • Grandios ist diese Schwangerschaft des Max Leif

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    iur83

    iur83

    22. March 2017 um 09:30

    Vorab muss ich sagen, dass ich den ersten Teil leider nicht gelesen habe, aber man kommt super in die Geschichte hinein.Max Leif, was soll ich sagen?! Dieser Typ hat mich einfach umgehauen. :). Vor lachen. Er hat einen Wahn, testen und immer alles in Frage stellen. Wie man schon erahnt ist Max in diesem Buch der Protagonist, alle anderen Charaktere haben mich völlig überzeugt.Da gibt es zum einen Jektarina, herrlich diese Frau. Und zum anderen gibt es da auch noch eine Person, die das Leben von Maja umkrempeln wird.Aber auch alle anderen fand ich toll.Ich finde, dass hier auch Themen angesprochen werden, z.B. der Geburtsvorbereitungskurs, die werdende Eltern getrost lesen können. Meiner Meinung nach gibt es wirklich viele, die  im Internet lesen und sich unnötig Sorgen machen, wie auch Max. Er sucht sich ja immer eine Erklärung bei Fr.Dr.Bärbeißer. Auch diese Frau, der absolute Knaller. :)Dieses Buch kann ich nur empfehlen, es ist ein absolutes MUST READ.5* vergebe ich, der Schreibstil ist locker leicht und sehr flüssig zu lesen. Sogar mit teilweise russischen Akzent.Das Cover regt schon an, den Klappentext zu lesen.

    Mehr
  • Schwangerschaft eines Hypochonders

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    cybersyssy

    cybersyssy

    18. March 2017 um 20:28

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Wer „Die sieben Tode des Max Leif“ gelesen hat, MUSS den Nachfolger einfach lesen, denn es ist fraglich, ob Max sein Hypochonder-Denken wirklich aufgegeben hat und jetzt dieses an Maja auslebt.Dies hat Käppler ist eine Mischung aus Humor, Sarkasmus und Ironie verpackt, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Ich habe jedenfalls mehrfach herzhaft lachen müssen und dank der bildlichen Beschreibungen der Autorin, wurde mein Kopfkino massiv angekurbelt.Es ist toll, dass man alte Bekannte, wie zum Beispiel die polnische Putzfrau Jekaterina, wiedertrifft und neue Bekanntschaften, wie Frau Wallbusch-Schabrowski, macht. Bei Max fällt auf, dass er gereift ist und auch wenn er immer mit dem Schlimmsten rechnet und damit seiner Umwelt auf den Keks geht, geht er mit den Kindern im „Kling-Klang“ locker und vorbildlich um. Das gefällt zwar nicht allen, aber dafür, dass Max nie etwas mit Kindern am Hut hatte, ist es mehr als erstaunlich. Spannend im herkömmlichen Sinne wie bei einem Krimi, ist das Buch natürlich nicht. Doch es ist interessant, wie Max die Klippen als Schwangerschaftsmanager umschifft und dabei noch den Alltag in den Griff bekommen und auf alle Eventualitäten vorbereitet sein will. Auch wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat, kann locker mit diesem Buch Max und seine „Mischpoke“ kennenlernen.Ausnahmsweise muss ich mal auf den Aufbau des Buches eingehen. Wie der Untertitel schon verrät, ist es in 9 Monate unterteilt. Dies lässt das Buch noch lebendiger daher kommen, denn man erlebt die Schwangerschaft richtig mit. Ich wurde locker und lustig unterhalten, doch wenn man es zulässt, kann man sich auch den einen oder anderen Gedanken darüber machen.Ich vergebe gern 5 schwangere Sterne ohne Nebenwirkungen. ‘*‘ Klappentext ‘*‘Als Max Leif erfährt, dass seine Maja Zwillinge erwartet, avanciert er zum Schwangerschaftsmanager. Nicht nur vor ungesundem Essen bewahrt er die Frau seines Herzens, sondern auch vor fremdländischen Parasiten und den keimtechnisch riskanten Zuneigungsbeweisen von Hund Hannibal. Selbstverständlich fühlt er auch ihren Ärzten auf den Zahn, unterzieht alle am Markt verfügbaren Babyphone einem Sicherheitscheck und testet die Kurvenlage des Kinderwagens so gründlich wie die der neuen Familienkutsche. Nur eine scheint über seine Hingabe nicht sonderlich glücklich zu sein …

    Mehr
    • 2
  • urkomisch und bewegend zugleich

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    mrs-lucky

    mrs-lucky

    16. March 2017 um 14:05

    Die sieben Tode des Max Leif haben sich glücklicherweise nicht bewahrheitet, das Leben geht weiter und hat für Max so einige Überraschungen parat. Seine Hypochondrie glaubte er im Griff zu haben, als plötzlich Maja krank wird. Zum Glück stecken keine fremdartigen Parasiten oder gefährlichen Krankheiten hinter ihren seltsamen Symptomen, sie ist einfach „nur“ schwanger - und das auch noch doppelt! Das stürzt Max erst einmal in eine Krise und türmt einen Haufen Sorgen vor ihm auf. Was kann in einer Schwangerschaft nicht alles passieren?! Mit Übereifer macht Max sich daran, alle möglichen Stolpersteine während der Schwangerschaft zu ergründen und zu umgehen, was nicht nur Majas und Dr. Bärbeißers Geduld so manches Mal strapaziert, sondern wie schon im ersten Band zu einigen urkomischen Szenen führt.Es gibt aber auch immer wieder nachdenkliche und auch sehr berührende Momente, wenn Max sich beispielsweise an seinen verstorbenen Freund Max erinnert, der auch jetzt noch großen Einfluss auf sein Leben besitzt.In neun Kapiteln analog zu neun Schwangerschaftsmonaten kann der Leser an Max und Majas Leben in Form vieler kleiner Anekdoten teilhaben und sich an einem Wiedersehen mit wunderbaren Charakteren wie Jekaterina Poljakow oder dem eher nervigen Machete erfreuen. Aber auch neue Figuren bereichern und beeinflussen die Geschichte.Es hat mich beim Lesen wieder einmal begeistert, wie lebendig und lebensnah die Figuren wirken. Im ersten Band fand ich Max stellenweise sehr anstrengend, inzwischen wirkt er im Leben mehr angekommen, so dass ich ihn mir noch eher als einen Kumpel von Nebenan vorstellen könnte.Max Leif hat seine Ängste seit dem ersten Band ein gutes Stück bändigen können und wird sowohl durch seine Beziehung zu Maja als auch seien stabilere Lebenssituation geerdet. Entsprechend schwanken auch seine Stimmungen nicht mehr so ins Extreme wie im ersten Band, was der Fortsetzung ein klein wenig von dem Charme des Vorgängers nimmt, so dass ich diesmal 4 von 5 Sternen vergebe.

    Mehr
    • 2
  • Man kann es kaum weglegen....

    Die Schwangerschaft des Max Leif
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    16. March 2017 um 11:45

    Max Leif hat ja schon im Vorgängerband „Die 7 Tode des Max Leif“ mein Herz erobert. Natürlich wollte ich da wissen wie es weiter geht. Wie, wo, wer, was? Max ist schwanger? Wie hat er das denn geschafft? Nein, natürlich ist Max ebenso wenig schwanger, wie er zuvor 7 Mal starb. Seit Ende von Band 1 ist Max mit seiner Maja glücklich. Zu Hannibal, der Bulldogge die Max von seinem verstorbenen Sandkastenfreund Paul erbte ist noch die zugelaufene Tigerkatze gekommen und Max ist glücklich. Ängste hat er abgebaut und sich tatsächlich einen renngelben Porsche gekauft, den er gemeinsam mit Freund Flo überführt, als er im Stau eine Gebärende bemerkt und diese unter Polizeischutz in die Klinik bringt. Trotz wüster Beschimpfungen der Schwangeren hat Max das ja gerne gemacht, aber in die Zeitung will er auf keinen Fall, was die Pressevertreter und Maja nicht s verstehen. Gut, man kann es sich auch im belagerten Haus gemütlich machen. Wären da nicht Maja’s merkwürdigen Beschwerden, wie Übelkeit und wahnsinnige Kopfschmerzen. Max ist in Sorge um den für ihn wichtigsten Menschen in seinem Leben und fährt mal wieder das voll Programm. Zum Glück kennt Dr. Bärbeißer ihn ja schon und so liegen wieder spannende, gefühlvolle und witzige 9 Monate vor Max, Maja, ihrem wachsendem Bauch, Dr. Bärbeißer, Jekatarina Poljakov, Machete und und und. Sämtliche Lieblingsfiguren aus Band 1 tauchen wieder auf. Man kann Band 2 auch gut ohne Vorkenntnisse von Band 1 lesen, aber das wäre schade um all die Pointen und Glücksmomente, die einem dann für immer verborgen blieben. Max ist Max. Diesmal zieht er die Katastrophen nur so an und landet stets in der Presse hierfür. Dabei hatte er sich doch aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und ist als wohlhabender Musiklehrer in der musikpädagogischen Kindertagesstätte Kling Klang ja nun wirklich keine Person des öffentlichen Lebens. Aber Max schafft es einfach immer wieder! So wie Jekatarina Polijakov, seine unschlagbar russisch-dominante Putzfrau den Leser immer wieder liebenswert aus den Socken haut. Diese Perle ist eine Wucht, ebenso wie die kreolische Köchin des Kling Klang genannt Big Mama. Eine der Stärken dieses Romans ist die liebevolle Ausgestaltung sämtlicher Charaktere. Die in diesem Band neu hinzukommenden passen sich sehr harmonisch und folgerichtig ein. Da Max nach seiner Hypochondrie, welche er durch Internet-Recherche stets neu zu nähre wußte, Maja versprochen hat im Internet nicht nach Schwangerschaft und möglichen Komplikationen zu recherchieren, muß Max seiner Sorge um Maja natürlich anders Luft machen. Max ist nämlich ausgesprochen liebenswert und empathisch wie er sich um seine Maja sorgt. Als ehemaliger Musikproduzent ist er noch dazu sehr kreativ und so kann sich der Leser auf einiges gefasst machen. Denn Max Leif ist kein zwingendes Frauenbuch. Männer können es ebenso gut lesen wie Frauen. Auch sie werden lachen und schmunzeln können und einiges wiedererkennen. Das Schöne daran ist, daß Männer nicht allgemein lächerlich gemacht werden. Max behält stets seine Würde, egal wie laut man gerade auch Lachen mag. Neben den wirklich unglaublich witzigen Begebenheiten in diesen 9 Monaten, gibt es aber auch Momente absoluten Glücks, welche jedoch nie ins Kitschige abdriften. Es ist eine wunderbar witzige, einfühlsame Unterhaltung, in der jedes Elternteil einiges wiedererkennt und Paare in der Schwangerschaft merken läßt, es geht nicht nur mir so. Ein tolles Geschenk für Schwangere oder auch andere, die einfach mal wieder ein richtig gutes Buch zum Lachen und Glücklichwerden benötigen. Ich werde es der Erzieherin meiner Jüngsten schenken, die gerade mit Schwangerschaftskomplikationen kämpft und ein wenig Freude sicher brauchen kann. Ein tolles Buch! Schade nur, daß es so schnell durchgelesen ist, weil man sich festliest und daß vorerst keine Fortsetzung in Sicht ist. Trotz des hoffentlich nur vorläufigen Abschieds von Max und Maja 5 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 4
  • weitere