Von Herzen

von Juliane Käppler 
4,4 Sterne bei33 Bewertungen
Von Herzen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (31):
heidi_59s avatar

Mit Häschen im SM Milleu = Witz & Spannung

Kritisch (1):
ChattysBuecherblogs avatar

Hat mich leider nicht erreicht.

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Von Herzen"

SPERLING MIT HASE AUF DER JAGD NACH MISS O

EIN HERZ WILL IM TAUSCH EROBERT WERDEN,
NICHT GESTOHLEN.
STIEHLST DU ES DOCH,
RECHNE DAMIT, DASS DER BESTOHLENE ES SICH WIEDERHOLT
UND DABEI MEHR EINFORDERT, ALS DU IHM JE GEBEN WOLLTEST.
DEIN LEBEN VIELLEICHT.

Ein toter Arzt, der zu Lebzeiten bei seinen Patienten so beliebt war, wie bei den Frauen seines Herzens – für Natalie Sperling, Kommissarin der 8. Mordkommission von Berlin, sieht das nach einem übersichtlichen Fall aus. Sie hält es für eine Frage der Zeit, bis einer der üblichen Verdächtigen einknickt: die im Stolz verletzte Lebensgefährtin oder eine der beiden in die Schranken verwiesenen Geliebten. Dann aber verliert der Tote mehr als sein Leben und andere Männer werden für seine Verfehlungen zur Rechenschaft gezogen. Unterstützung bei ihrer Suche nach Miss O erhält Natalie nicht nur von ihrem schrulligen Teamkollegen und einem Barkeeper mit Womanizer-Potenzial, sondern auch von Inspektor Harvey – einem Plüschhasen, dessen Gesellschaft so sehr Segen wie Fluch ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734741838
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:364 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:03.02.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Herbstapfels avatar
    Herbstapfelvor 2 Jahren
    Natalie & Harvey

    Meine Meinung:
    Natalie Sperling möchte sich einen entspannten Tag in ihrem Job machen. Sie ist Kommissarin in Berlin und hat vom Vortag einen mächtigen Kater. Doch leider kann sie sich nicht auf ältere Fälle stürzen, denn ein Mordfall hält sie in Atem. Ein angesehener und beliebter Arzt wurde ermordet. Natalie und ihr Team ermitteln mit Hochdruck und merken schnell, dass die Suche nach dem Täter oder 2der Täterin sich schwieriger gestaltet als gedacht.
    Dr. Andreas Wilkens war kein Kostverächter und erfreute sich in der Damenwelt größter Beliebtheit. Oder gab es gar eine Frau, der das missfiel? Vielleicht käme auch ein gehörnter Ehemann infrage? Verdächtige gibt es viele.
    Zusammen mit ihrem Partner Markus begibt sich Natalie auf Spurensuche in Berlin, begleitet von ihrem Plüschhasen "Inspektor Harvey", der so manchen Tipp für sie parat hält, der sie in Richtungen führt, die äußerst wichtig sind. Man könnte hier das Sprichwort "Schlauer Hund" in "Schlauer Hase" anwenden.
    Werden sie den Mörder entlarven?

    "Von Herzen" ist ein Kriminalroman mit Herz, Humor, Spannung und einem Plüschhasen, der so manchem Ermittler den Rang abläuft.
    Die Dialoge zwischen Natalie und Harvey sind witzig und bringen die Untersuchungen ständig weiter. Doch nicht nur Harvey behält den Durchblick, sondern auch Natalie.
    Der Fall gestaltet sich undurchsichtiger als man zunächst denken mag, denn die Suche nach dem Täter ist mit einiger Dramatik versehen.
    Am Anfang beginnt das Buch mit dem Mord an dem Arzt, und man denkt, dass man schon durchschaut hat, wer es denn gewesen sein könnte. Aber dann häufen sich die Verdächtigen.
    Mit dem Stoffhasen ist ein Element hinzugekommen, das die Stimmung immer ein wenig auflockert, denn man darf nicht vergessen, dass es um Mord geht.
    Die Ermittlungen in Berlin sind anschaulich geschildert. Man taucht in das Privatleben von Natalie ein, was sie dem Leser näher brachte. Auch die anderen Figurenzeichnungen sind äußerst gut gelungen.

    Der Schreibstil war leicht und locker. Für Krimifans kann ich das Buch wärmstens empfehlen.

    Klappentext:
    Ein Herz soll im Tausch erobert werden. Nicht gestohlen. Stiehlst du es doch, rechne damit, dass der Bestohlene es sich wiederholt und dabei mehr einfordert als du ihm je geben wolltest. Dein Leben vielleicht. Ein toter Arzt, der zu Lebzeiten bei seinen Patienten so beliebt war wie bei den Frauen seines Herzens – für Natalie Sperling, Kommissarin der 8. Mordkommission von Berlin, sieht das nach einem übersichtlichen Fall aus. Sie hält es für eine Frage der Zeit, bis einer der üblichen Verdächtigen einknickt: die im Stolz verletzte Lebensgefährtin oder eine der beiden in die Schranken verwiesenen Geliebten. Dann aber verliert der Arzt mehr als sein Leben und andere Männer werden für seine Verfehlungen zur Rechenschaft gezogen. Unterstützung bei der Suche nach Miss O erhält Natalie nicht nur von ihrem schrulligen Teamkollegen und einem Barkeeper mit Womanizer-Potenzial, sondern auch von Inspektor Harvey – einem Plüschhasen, dessen Gesellschaft so sehr Segen wie Fluch ist.

    Die Autorin:
    Juliane Käppler, Jahrgang 1977, stammt aus Mühlhausen in Thüringen. Aus Liebe zum Rheinland zog sie nach Mainz. Die freiberufliche Autorin schreibt für verschiedene Verlage in ganz unterschiedlichen Genres. Als Tochter einer Deutschlehrerin und Enkelin eines Geschichtenerzählers wuchs die Autorin mit Literatur und der Liebe zu phantastischen Welten auf. Der Reiz, ihre eigenen Märchen zu schreiben, packte sie früh. Es gab keinen Zeitpunkt, an dem Juliane Käppler beschlossen hat, Schriftstellerin zu werden. Vielmehr glaubt sie nicht, dass die Schreiberei etwas ist, zu dem man sich entschließt, das man erlernen oder aufgeben kann. Für sie ist es weder Hobby noch Alternative, sondern ein Teil ihrer selbst.

    4 Sterne.

    Kommentare: 1
    32
    Teilen
    heidi_59s avatar
    heidi_59vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Mit Häschen im SM Milleu = Witz & Spannung
    "Mit Plüschhase im SM Milieu"

    " Von Herzen "

    Juliane Käppler


    -= Klappentext =-

    Ein Herz soll im Tausch erobert werden. Nicht gestohlen. Stiehlst du es doch, rechne damit, dass der Bestohlene es sich wiederholt und dabei mehr einfordert als du ihm je geben wolltest. Dein Leben vielleicht. Ein toter Arzt, der zu Lebzeiten bei seinen Patienten so beliebt war wie bei den Frauen seines Herzens – für Natalie Sperling, Kommissarin der 8. Mordkommission von Berlin, sieht das nach einem übersichtlichen Fall aus. Sie hält es für eine Frage der Zeit, bis einer der üblichen Verdächtigen einknickt: die im Stolz verletzte Lebensgefährtin oder eine der beiden in die Schranken verwiesenen Geliebten. Dann aber verliert der Arzt mehr als sein Leben und andere Männer werden für seine Verfehlungen zur Rechenschaft gezogen. Unterstützung bei der Suche nach Miss O erhält Natalie nicht nur von ihrem schrulligen Teamkollegen und einem Barkeeper mit Womanizer-Potenzial, sondern auch von Inspektor Harvey – einem Plüschhasen, dessen Gesellschaft so sehr Segen wie Fluch ist.

    -= Leseeindrücke -=

    " Was würden Sie sagen , wenn ich Ihnen erzähle ,  dass in Berlin ein Plüschhase an einem Mordfall in der SM Szene ermittelt ?
    Sie würden mich sicherlich mitleidig ansehen , oder vor Lachen losprusten und fragen ob alles okay ist bei mir .
    Jaaaa , alles okay ,  mir gehts gut !
    Aber Sie sollten sich schnellstens den genialen Kriminalroman von
    Juliane Käppler   " Von Herzen "
    besorgen und unbedingt lesen . Es lohnt sich !
    Damit Sie in etwa wissen was ich meine , fasse ich kurz zusammen , was Sie erwartet .

    Der Mord an dem Arzt Dr. Andreas Winkler geschieht auf den ersten Seiten . Er ist unabsichtlich geschehen , im Affekt der verletzten Gefühle . Eine beendete Beziehung , die mehr auch nicht war, obwohl die Hoffnung auf LIEBE bestand .

    Der Frauenverschleißer Andreas W. hatte eine Vorliebe für schöne Frauen aber nicht nur das . Er liebte es sich von mehreren Frauen verwöhnen zu lassen , ohne das die Frauen unbedingt etwas voneinander ahnten.

    Jede hatte ihre eigenen Vorzüge für ihn . Aber nur eine davon , die unbekannte  MISS O  , liebte es so wie Andreas W , die Praktiken des  SM .

    Er wiederum , liebte nur eine mit seinem ganzen Herzen und wollte für seine Herzdame vor lauter Liebe alles aufgeben , ändern .

    Aber die Rechnung hat er ohne seine  zahlreichen Beziehungen gemacht , denn die sind damit gar nicht einverstanden .  Deshalb muss er auch sterben .
    Jetzt kommt der Auftritt von  Inspektor Harvey, (der Plüschhase ) und Kommissarin Natalie Sperling . Zusammen mit Kommissar Markus Svoboda ,der mit Ü 40 noch im "Hotel Mama" wohnt und auch bei der Kripo Berlin arbeitet , wollen sie Licht in das furchtbare Geschehen bringen und landen ungeahnt im "Sodom und Gomora"  der dunkelsten Gefühle .
     Noch ist der erste Mord ganz warm , da gibt es auch schon den zweiten Toten im SM Studio . Die Ereignisse scheinen  sich zu überschlagen . Zwei Tote, eine Mörderin ?

    Wie gut das  Kommissarin Natalie Sperling und Inspektor Harvey in einer WG zusammen wohnen . So wird dann schon mal der Arbeitsweg oder das Frühstück zum gemeinsamen  Profiling genutzt . Harvey der Plüschhase ist aber nicht nur beruflich an Natalies Seite , auch im Privatleben gibt der Hase oft genug und ungefragt seinen Senf dazu . 

    In akribischer Kleinarbeit werden die Puzzelsteine der Beziehungsgeflechte zusammen gesucht und führen  so zu der Spur des Täters bzw. der Täterin.

    -= Fazit =-

     Das Krimidebüt von Juliane Käppler ist richtig gut gelungen .
    es sprüht vor neuen  Ideen und ist sehr flüssig zu lesen .
    Die Protagonisten sind schön  authentisch gezeichnet , mit Ecken , Kanten und auch Macken,  welche sie menschlich erscheinen lassen .
    Ein kurzer Einblick in das stressige Berufsleben der Polizei sowie das Privatleben der Protagonisten rundet das Ganze harmonisch ab .
    Der Literarische Spannungsbogen wird hier gut geführt und baut sich Kapitel für Kapitel weiter auf. Die Suche nach den Verdächtigen gestaltet sich nicht so einfach , der ,die Mörder/rin ist von der Autorin bis zum Schluss gut getarnt worden .
    Es macht richtig Spass das Buch zu lesen und in die Story abzutauchen .
    Ich habe mich gut unterhalten und hatte spannende Lesestunden .
    Für mich bitte gerne noch mehr von dem sympatischen Trio :
     Natalie Sperling , Inspektor Harvey und Markus Svoboda aus Berlin .

    Ich vergebe sehr gerne gute 4 Sterne , für einen wirklich gelungenen Krimi mit einem Plüschhase als Ermittler .

    heidi_59


     Lebenslauf von Juliane Käppler

    Juliane Käppler, Jahrgang 1977, stammt aus Thüringen. Aus Liebe zum Rheinland zog sie nach Mainz, wo sie als freiberufliche Autorin für verschiedene Verlage in ganz unterschiedlichen Genres schreibt.
    Als Tochter einer Deutschlehrerin und Enkelin eines Geschichtenerzählers wuchs die Autorin mit Literatur und der Liebe zu phantastischen Welten auf. Der Reiz, ihre eigenen Märchen zu schreiben, packte sie früh. Schon auf den letzten erlernten Buchstaben des Alphabets türmten sich Wörter. Bald folgten Reime über Spatzen, Wolken und Flöhe.
    Einige Jahre später, mit der Expedition ins Reich der Kurzprosa, nahmen ihre Helden menschliche Gestalt an. Es gab keinen Zeitpunkt, an dem Juliane beschlossen hat, Schriftstellerin zu werden. Vielmehr glaubt sie nicht, dass die Schreiberei etwas ist, zu dem man sich entschließt, das man erlernen oder aufgeben kann. Für sie ist es weder Hobby noch Alternative, sondern ein Teil ihrer selbst.


    Achso , wenn ich Sie jetzt überzeugt habe , von der heißen Mords - Story in dem tollen Buch , hier sind die :

         Buchdetails :

        Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.01.2015
        Aktuelle Ausgabe : 05.01.2015
        Verlag : BOD Norderstedt
        ISBN: 978 - 3 - 7347 - 4183
        Taschenbuch : 357 Seiten
        Sprache: Deutsch

    Viel Spass beim Lesen :)



    Kommentare: 4
    179
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Super Ermittlerteam und spannend
    Von Herzen

    Der begehrte Arzt, Dr. Andreas Winkler, wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Er war bei der Damenwelt sehr beliebt und schnell finden sich einige Verdächtige.

    Natalie Sperling und Markus Svoboda (sowie der imaginäre Inspektor Harvey) sind das Ermittlerteam und werden mit einigen Frauen, die als Verdächtige in Betracht kommen, konfrontiert.

    "Von Herzen" ist Juliane Käppler's erster Krimi und ich muss sagen, dass ich  von diesem sehr begeistert war. Zuerst war ich etwas skeptisch, ob es nicht Fehl am Platze oder zu kindisch ist, einen imaginären Hasen in einen Krimi mit einzubringen, wurde aber schnell eines Besseren belehrt. Es passte perfekt in diesen Krimi, denn Inspektor Harvey sprach oft das aus, was ich dachte.

    Natalie Sperling sowie ihr Kollege Markus Svoboda, der mit 43 noch bei seiner Mutter lebt, waren einem auf Anhieb sympathisch. Auch die Macken der anderen Kollegen kamen realistisch rüber und wunderten einen nicht über die Maßen. Die Gespräche, die Natalie mit Inspektor Harvey führte, den sie überall mit hinnahm, fand ich komisch und passend zugleich.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ich fand sofort in die Geschichte hinein und flog nur so über die Seiten. Die Spannung baute sich immer weiter auf, und ich musste lange rätseln, wer nun wirklich der Täter war.

    Für mich ist "Von Herzen" ein gelungener Krimi, mit allem was dazugehört, ich hatte super Lesespaß und hoffe sehr, dass es noch mehr Fälle mit diesem Ermittlerduo geben wird.

    Kommentare: 2
    27
    Teilen
    connychaoss avatar
    connychaosvor 4 Jahren
    Sperling und Hase

    Ein Mann wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Alles spricht für eine Beziehungstat. Doch der Tote hatte nicht nur eine Exfreundin sondern auch noch zwei Exgeliebte. Kommissarin Natalie Sperling rechnet mit einer schnellen Klärung des Falls. Doch dann tauchen weitere Mordopfer auf und weitere Hinweise führen zu Miss O und in die SM Szene. Hilfe bei ihren Ermittlungen erhält Kommissarin Sperling von Inspektor Harvey, einem weißen Plüschhasen. Ich brauchte einige Zeit um mich in der Story zurechtzufinden. Mir waren es zu viele Figuren, die eigentlich gar nichts mit der Handlung zu tun hatten und auch zu viele unwichtige Nebenhandlungen. Das machte die Story nur unnötig lang und leider auch langweilig. Ich fühlte mich im Lesefluss gebremst. Nach etwa der Hälfte wurde es für mich besser. Sympathisch wurden mir aber leider keine der Figuren. Mit Natalie Sperling konnte ich rein gar nichts anfangen, sie war mir zu spleenig und unprofessionell. Den Täter entlarvte ich auch recht zeitig, dadurch wurde die Handlung auch recht vorhersehbar. Mich konnte "Von Herzen" leider nicht begeistern.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Daninskys avatar
    Daninskyvor 4 Jahren
    Krimi mit Plüschfaktor

     Als die Kommissare Natalie Sperling und Markus Svoboda in der Wohnung des ermordeten Andreas Wilkens eintreffen, scheint es um eine simple Beziehungstat zu gehen. Dem Arzt wurde im Verlauf einer Auseinandersetzung die Kehle mit einem Küchenmesser durchtrennt.

    Es gilt somit nur Dr. Wilkens Beziehungen zu durchforsten um die wahrscheinliche Täterin einzukreisen. Leichter gesagt als getan, erweist sich doch bald das  der Doktor kein Kind von Traurigkeit war, und seine Affären zahlreich

    Während die Kommissare noch das üppige Beziehungsgeflecht durchforsten kommt es im Beerdingungsinstitut in welches die Leiche verbracht wurde zu einem Einbruch mit makabrem Raubdelikt.

    Wenig später geschieht ein weiterer, brutalerer Mord, dessen Einzelheiten dennoch darauf hinweisen das die neue Tat mit der Tötung des Doktors in Zusammenhang steht.

    Das Ermittlerteam gerät unter Druck, denn die geplante Grausamkeit mit welcher die Tat ausgeführt wurde stellt außer Frage das die Täterin nicht zum letzten mal Zugeschlagen hat. Wenngleich es auch gelungen ist zwischenzeitlich eine Hauptverdächtige einzukreisen, so gibt es von der geheimnisvollen Miss O nur eine einschlägige Aktaufnahme welche keine Identifizierung erlaubt, lediglich der Name und das Sujet des Bildes liefern einen verweis in die SM-Szene.

     

     

     Immer Präsent bei den Ermittlungen von Kommissarin Natalie Sperling ist der Plüschhasen Inspektor Harvey. Dieser dient der Kommissarin als Projektionsfläche für ihren internen Monolog, verleiht aber auch angelegentlich ihrem unterbewussten Stimme. Harvey lockert mit unverblümt frechen Bemerkungen die Geschichte auf und findet sich mit Recht als zweiter Star auf der Coverillustration wieder.

     Dabei erdet Natalies Eingeständnis das der Ermittlungsbegleiter eine persönliche Macke von ihr ist dass ganze in der Realität, ohne je dem Humor damit Abbruch zu tun. Tatsächlich wird Harvey dadurch zum Bestandteil eines Gesamtstorybogens in dem sich vieles um Zwangsstörungen angelt.

    Kleinere wie größere, von Unterhaltungen mit Plüschhasen, zu Kleidungsroutinen und klammernden Müttern, bis hin zu verstörenderen und eben mörderischen.

     

     Mit Von Herzen liefert Autorin Juliane Käppler eine sich ruhig entwickelnde Kriminalgeschichte die zwar zum Ende durchaus mal etwas blutiger wird, und sich zumindest im Ansatz auch schon mal mit der Last der Lust beschäftigt, dabei aber stets unterhaltsam, und positiv humorvoll bleibt. Gute Unterhaltung die man gerade jenen Lesern nahe legen möchte welche die Cozy Mysteries dem skandinavischem Lebenspessimismus vorziehen.

     Im Kern gilt das Juliane ein realistisch unaufgeregtes Bild zu Zeichnen versteht, von der Verbrecherjagd. Wer auf Hollywood-Schießereien, und wilde Verfolgungsjagden hofft, wird enttäuscht. Auch das Privatleben der Ermittler fließt nur am Rande in die Geschichte mit ein und gerade soweit um sie einem als Menschen über ihre Arbeit hinaus Nahezubringen.

     Erzählt in der dritten Person, liegt mit Ausnahme der Eröffnungsszene der Fokus permanent auf Natalie und deren Sichtweise, so das wir naturgegeben über sie mehr erfahren als andere handelnden Charaktere, aber eben auch kaum mehr sehen oder wissen als sie.

     

     Diese Limitierung der Sichtweite nutzt die Autorin geschickt aus um den Leser anfangs auf falsche Fährte zu setzten, ehe sich zum Ende hin die eigentliche Täterin herauskristallisiert, deren Tatmotiv auf eine morbid verdrehte Art ihrer Handlung logischen Sinn gibt – auch wenn sie selbstverständlich in der letzten Konsequenz die sie aus ihren persönlichen Erkenntnissen zieht, weit über jedes gebotene Maß hinausgeht.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    hoonilis avatar
    hoonilivor 4 Jahren
    ein ganz besonderer Krimi

    Der Arzt Dr. Andreas Wilken wird von einer Frau getötet. Wer diese ist, wird natürlich nicht verraten. Die Kriminalbeamten Natalie Sperling und Markus Svoboda übernehmen den Fall. Natalie ist eine sehr sympathische Frau, die immer einen Plüschhasen bei sich trägt. Markus ist trotz seiner 38 Jahre noch nicht von zu Hause ausgezogen und seine Mutter hat ihn fest im Griff.

    Die beiden versuchen den Fall zu lösen und stoßen auf einige Ungereimtheiten. Nicht nur eine Geliebte hatte Dr. Wilken, sondern gleich mehrere. Die Spur führt lange nicht zu Miss O, denn diese scheint verschwunden zu sein. Werden die beiden den Fall lösen können?

    Sehr große Spannung und wahnsinnig sympathische Ermittler machen das Buch zu einer wunderbaren Lektüre. Die Schauplätze sind sehr gut beschrieben, die Figuren erscheinen authentisch und vor allem ist die Geschichte sehr gut durchdacht. Man lernt die Ermittler näher kennen und hat wirklich einen Bezug zu ihnen.
    Das Cover ist ein Hingucker, sehr auffallend und passend zum Inhalt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Kaitos avatar
    Kaitovor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender Krimi mit witzigem und frechem Hasen. Gut geschrieben und wirklich lesenswert.
    Ermittlungen mit Witz und Hase.

    Ein toter Arzt, der zu Lebzeiten bei seinen Patienten so beliebt war wie bei den Frauen – für Natalie Sperling, Kommissarin der 8. Mordkommission von Berlin, sieht das nach einem übersichtlichen Fall aus.
    Doch nachdem weitere Männer von Miss O zur Rechenschaft gezogen werden kann die Kommissarin jede Hilfe brauchen.
    Sei es von ihrem schrulligen Teamkollegen, einem Barkeeper mit Womanizer-Potenzial, oder auch von Inspektor Harvey – einem Plüschhasen, dessen Gesellschaft so sehr Segen wie Fluch ist.

    "Von Herzen" ist ein gut durchdachter und angenehm zu lesender Krimi. Die Autorin zeichnet interessante und witzige Figuren und schreibt ihnen eine packende Geschichte, in der sie lebensecht agieren können.
    Dabei werden nicht einfach irgendwelche Stereotypen aufgegriffen, sondern jeder Charakter hat seine eigenen Macken und Besonderheiten. Die Ermittlerin teilt ihre Gedanken mit einem Plüschhasen, er ihr gute Tipps gibt.
    Ihr Partner hat zu jedem Tag und jedem Jackett eine passende Fliege und einen gewaltigen Mutterkomplex.
    Diese und weitere Kleinigkeiten verleihen dem Krimi die richtige Würze und bringen den Leser nicht nur einmal zum Schmunzeln.


    Sprachlich ist das Buch sehr angenehm zu lesen. In der ersten Auflage hatten sich noch ein paar kleine Fehler eingeschlichen, aber die haben Autorin und Verlag bereits in Angriff genommen.
    Für Fans von Berlin und Freunden von Krimis mit einem Hauch Humor ist dieses Buch ein absolutes Muss.
    Ich würde mich wirklich freuen noch weitere Fälle von Sperling und Hase zu lesen. Die Figuren würden sich wirklich für eine Fortsetzung eignen auch wenn diese Geschichte wunderbar für sich allein stehen lasse.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Simi159s avatar
    Simi159vor 4 Jahren
    Inspektor Harvey der coolste Kommissar seit es Hasen gibt

    Dr. Andreas Wilkens liegt mit durchgeschnittener Kehle in seiner Wohnung, Mord, ein neuer Fall für Nathalie Sperling… sie ermittelt im Team mit Markus Svoboda und ihrem kleinen Stoffhasen, Inspektor Harvey. Beide stehen ihr bei dem kniffeligen Fall bei.
    Schnell ist klar, dass der Berliner Arzt hatte nicht nur eine Vorliebe für Frauen sondern auch für SM hatte. Seine Liebschaften wussten teilweise voneinander, dennoch war die ein oder andere Eifersüchtig….Als aus seinem Leichnam das Herz gestohlen und eine persönliche Nachricht am Körper hinterlassen wird, scheint für Nathalie und Markus eine Frau der einzig wahre Täter zu sein…Es geschieht ein zweiter Mord, wieder mit Herz und Nachricht….Was verbindet die beiden Männer? Die gleiche Frau? Und wer hasst die Männer so sehr, dass er ihnen das Herz entreißen muss?

    Fazit:
    „Von Herzen“, von Juliane Käppler hat alles, was es zu einem guten Kriminalroman braucht: einen tollen Plot, klasse Ermittler, eine Handvoll Verdächtiger, einige falsche Fährten und ein überraschendes Ende. Da freut sich das Krimiherz.
    Das alles verpackt die Autorin in ein amüsantes, gut zu lesendes Buch, dass einen von der ersten Seite an fesselt.
    Nathalie und Markus sind ein klasse Team, die sich regelmäßig die Ermittlungsbälle zuspielen und den Fall konsequent lösen. Dabei bleibt genügend Raum für den Leser selbst mit zuraten und zu rätseln wer der Täter ist.
    Der heimliche Star ist für mich Inspektor Harvey, der kleine Stoffhase und Nathalies Alter Ego. Er spricht oft die Dinge aus, die man als Leser denkt, nimmt dabei kein Blatt vor den Mund und bringt den Fall voran.
    Ich hoffe die Zwei, äh Drei, ermitteln bald wieder.

    Von mir gibt es dafür 5 STERNE.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Leelas avatar
    Leelavor 4 Jahren
    Krimi mit Hase

    Natalie Sperling ist Kommissarin in Berlin und arbeitet mit dem wohl besten Ermittler überhaupt zusammen. Poirot? Maigret? Ach was - sein Name ist Harvey und er ist Natalies Plüschhase. Und dabei kann er doch weit mehr als ein Hase und steht Natalie immer mit hilfreichen Kommentaren zur Seite. Die hat Natalie auch bitter nötig, als ein Arzt ermordet und sie mit den Ermittlungen betraut wird.

    Zugegeben: Die Figur des Harvey hat mich bei ihrem auftreten etwas irritiert: Funktioniert so etwas, was auf den ersten Blick etwas albern wirkt, denn in einem Krimi überhaupt? Nach wenigen Seiten waren meine Zweifel jedoch schon widerlegt und ich hatte Harvey in mein Herz geschlossen. Ja, Natalies Verhalten, mit ihm innere Dialoge zu führen ist schrullig und schräg, aber irgendwie hat es diesen Krimi für mich aus der Masse der Krimis herausgehoben und ich werde ich bestimmt nicht so schnell vergessen. Die Dialoge sind sowieso oft witzig, ohne jedoch albern oder gar lächerlich zu wirken.
    Der Kriminalfall selbst ist interessant und gibt dem Leser öfter die Gelegenheit, selbst etwas mitzuüberlegen, obwohl ich erst relativ spät einen heißen Verdacht hatte, da auch mal falsche Fährten gelegt werden.
    Abgerundet wird die Geschichte von einer Menge anderer, authentischer Charaktere und ein paar netten Beschreibungen Berlins.

    Mich hat dieser ungewöhnliche Krimi gut unterhalten und mit einigen Ideen positiv überrascht.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    mrs-luckys avatar
    mrs-luckyvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: ein unterhaltsamer Krimi mit einer komplexen Geschichte, die sich manchmal aber etwas verzettelt
    Unterhaltsamer Krimi mit kleinen Schwächen

    Der Leser wird ohne einführende Worte mitten ins Geschehen geschubst. Gleich im ersten Kapitel geschieht ein Mord, eine abgewiesene Geliebte ermordet im Affekt ihren Exfreund. 

    Damit scheint der Fall klar zu sein, doch es stellt sich schnell heraus, dass der ermordete Arzt Andreas Wilkens es mit der Treue nicht sehr genau genommen hat, und die Täterin nur schwer zu entlarven. Die Berliner Polizei muss tiefer in der Vergangenheit des Opfers graben, um der Täterin auf die Spur zu kommen. Natalie Sperling als verantwortliche Ermittlerin hat dabei nicht nur Unterstützung von ihren Kollegen, denn da gibt es noch ihr Maskottchen, den weißen Stoffhasen Harvey, der in kritischen Situationen ihre Gedanken ordnet und als ihre innere Stimme fungiert.

    Mir haben der Stil und der Ton des Krimis sehr gut gefallen. Die Geschichte ist locker erzählt, Natalies kleine „Macke“ mit Harvey lockert die Handlung auf, die Charaktere wirken lebensnah und auch dadurch sympathisch, dass sie sich selbst nicht zu ernst nehmen. Die Geschichte ist komplex und verzwickt, es gibt immer wieder Rückschläge, auch weil in der Zusammenarbeit unter den Kollegen nicht immer alles glatt läuft. Das macht die Geschichte glaubhaft und spannend, andererseits liegt in der zu großen Komplexität auch eine Schwäche der Geschichte. Es gibt einige Handlungsstränge, die nicht zuende gedacht erscheinen, die Motivation der Täterin bleibt im Dunkeln, die Geschichte endet sehr abrupt, ohne eine wirklich zufriedenstellende Auflösung. 

    Insgesamt war der Krimi unterhaltsam, etwas weniger Komplexität in der Geschichte hätte aber auch gereicht und in einigen Punkten mehr Raum für Tiefe gegeben.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    JulianeKaepplers avatar

    Sperling und Hase suchen Miss O.


    Lust mitzusuchen?

    Wenn du gern Krimis liest, die in Deutschland spielen, und Kommissare mit Macke gut findest, dann fühl dich zur Leserunde eingeladen!


    Das ist die Story:
    Ein toter Arzt, der zu Lebzeiten bei seinen Patienten so beliebt war wie bei den Frauen seines Herzens – für Natalie Sperling, Kommissarin der 8. Mordkommission von Berlin, sieht das nach einem übersichtlichen Fall aus. Sie hält es für eine Frage der Zeit, bis einer der üblichen Verdächtigen einknickt: die im Stolz verletzte Lebensgefährtin oder eine der beiden in die Schranken verwiesenen Geliebten. Dann aber verliert der Arzt mehr als sein Leben und andere Männer werden für seine Verfehlungen zur Rechenschaft gezogen. Unterstützung bei der Suche nach Miss O erhält Natalie nicht nur von ihrem schrulligen Teamkollegen und einem Barkeeper mit Womanizer-Potenzial, sondern auch von Inspektor Harvey – einem Plüschhasen, dessen Gesellschaft so sehr Segen wie Fluch ist.


    Mehr Infos zum Buch und mir gibts auf Amazon und auf meiner Webseite.

    Bewirb dich gern, wenn du
    • von Ende Januar bis Mitte Februar Zeit zu lesen zur aktiven Beteiligung hast
    • eine Rezension (keine Inhaltsangabe) auf Lovelybooks und (mind.) Amazon veröffentlichst

    Bewirb dich entweder für:

    • 1 von 5 Taschenbüchern oder
    • 1 von 5 eBooks

    und verrate mir, welches deine persönliche Macke ist :)

    Ich freue mich ganz sehr auf Eure Beiträge!

    Juliane


    Leider geht es ohne den folgenden Paragraphen nicht mehr:

    • eBooks (meine sind personalisiert und mit Erkennungsmerkmal versehen) dürfen ausschließlich von dir selbst auf deinem Reader gelesen und nicht weitergeben werden, auch nicht freundschaftlich verliehen.
    • wer sich 2 Wochen nach Teilnahmestart noch nicht zu Wort gemeldet (oder mich per Mail informiert hat), wird von mir an Lovelybooks gemeldet
    Kaitos avatar
    Letzter Beitrag von  Kaitovor 4 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks