Juliane Käppler Willkommen in Hawks

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 43 Rezensionen
(41)
(15)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Willkommen in Hawks“ von Juliane Käppler

Ein Jahr Schüleraustausch in Hawks, Michigan: Die 17-jährige Charlotte Engel findet es einfach ätzend. Bis sie sich in Cameron McCready, den Bad Boy der Kleinstadt, verliebt. Plötzlich ist Hawks für Charlotte der schönste Ort der Welt. Doch dann muss Cameron wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, ins Gefängnis. Mit gebrochenem Herzen fliegt Charlotte zurück nach Deutschland. Fünf lange Jahre vergehen - dann treffen sie sich erneut in Hawks. Ihre Liebe lebt, und jetzt sind sie beide, anders als damals, wirklich frei dafür! Doch derjenige, dessen Gefängnisstrafe Cameron abgesessen hat, hat noch eine Rechnung offen. Ein gefährlicher Wettlauf gegen die Vergangenheit beginnt …

Schöner Jugendroman für zwischendurch.

— Apricia

Ein toller und spannender Young-Adult-Roman mit Gefühl, den ich nach anfänglichen Schwierigkeiten kaum zur Seite legen konnte.

— laraundluca

Wunderschön, außergewöhnlich, spannend, überraschend, berührend und einfach ehrlich...

— Buechergarten

Ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch. Eine relativ gelungene Mischung aus Liebe, Drama und Krimi!

— _Buchliebhaberin_

Liebesgeschichte für junge Jugendliche. :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein wirklich gelungener Jugendroman, den ich verschlungen habe

— Ajana

Toller YA-Roman, der vor allem durch die gelungenen Charaktere überzeugt. Ich habe ein Buch schon lange nicht so schnell verschlungen. ;-)

— Sick

Ein geniales Debüt, welches aus Liebe und Krimi geknüpft wurde. "Willkommen in Hawks"

— MelE

Ein wundervolles Buch - für jeden was dabei und definitiv für keine übliche Schublade.

— Elenas-ZeilenZauber

Ein dramatischer Roman, der sich nicht in eine Schublade stecken lässt. Perfekte Unterhaltung garantiert!

— merlin78

Stöbern in Jugendbücher

Tochter der Flut

Keine Romanze, dafür viel Action, Mystery und etwas Grusel.

ConnyKathsBooks

Schattenkrone - Royal Blood

Spannender Anfang, zähe Mitte, spannendes Ende

DasAffenBande

Scythe – Die Hüter des Todes

Interessanter, spannender dystopischer Auftakt

Lotta22

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannend und mitreißend mit zauberhaften Charakteren!

lauri_book_freak

Der Kuss der Lüge

Kurzum: ich bin begeistert.!!!! Das erste gute Buch seit langem.

Hopie

Kiss me in Paris

Unweihnachtlich und für mich so gar nicht romantisch

TuffyDrops

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bin etwas enttäuscht, die Geschichte konnte mich leider nicht fesseln!

    Willkommen in Hawks

    Lovely_Lila

    Inhalt Schon wenige Tage nach ihrer Ankunft lernt die Austauschschülerin Charlotte Cameron kennen - einen stadtbekannten Bad Boy, der zufällig auch noch ihr neuer Nachbar ist. Charlotte verliebt sich in ihn und schlägt alle Warnungen ihrer Großmutter, bei der sie wohnt, in den Wind. Doch dann geschieht etwas Schreckliches und Cameron muss ins Gefängnis. Fünf Jahre später treffen sich die beiden wieder. Nach kurzer Zeit scheint alles wieder so zu sein wie es damals war. Doch jemand scheint mit Cameron noch eine Rechnung offen zu haben… Meine Meinung Großteils ist der Schreibstil angenehm geschrieben. Lediglich die seltenen Wortwiederholungen und manche unnötig kompliziert konstruierte Sätze stören etwas den Lesefluss. In seinen besten Szenen ist der Schreibstil jedoch spannend und treffend, an den weniger gelungenen Stellen wirkt er sehr passiv und nüchtern. Vom Schreibstil komme ich direkt zur Spannung. Diese hat mir leider vor allem im ersten Teil oft gefehlt. Durch die unzähligen lobenden Bewertungen, waren meine Erwartungen hoch, und somit war ich insgesamt doch enttäuscht. Nach den ersten Kapiteln fand ich die ausführlichen Beschreibungen zum Teil langatmig. Jedes Mal, wenn Charlotte in einen Raum kommt, wird alles bis ins kleinste Detail beschrieben. Das kann mit der Zeit ein wenig ermüdend sein, weil dadurch viel wertvolles Tempo aus der Geschichte genommen wird und man sich als Leser vielleicht auch einmal fragt, warum dieses oder jenes Detail nun überhaupt wichtig ist. Ich bevorzuge es eher, wenn der Autor/ die Autorin sich auf die wichtigen Dinge beschränkt, und auch meiner Fantasie ein wenig Raum lässt. Außerdem passiert im ersten Teil vor allem am Beginn sehr wenig, hätte man ereignisarme Tage einfach ausgelassen oder mit einem Satz zusammengefasst, wäre das für mich sicher angenehmer gewesen. Im zweiten Teil allerdings wurde dies insgesamt deutlich besser, vor allem der Showdown am Ende war sehr gelungen. Allerdings konnte dieser bessere zweite Teil meinen Eindruck auch nicht mehr wirklich herumreißen. Ein weiterer Grund, warum mich das Buch einfach nicht mitreißen konnte, waren sicher die Personen. Das größte Problem sehe ich bei der Hauptperson. Charlotte wirkt auf mich immer erwachsen und vernünftig, aber irgendwie auch sehr distanziert. Ich konnte zu ihr keine rechte Verbindung aufbauen, fühlte mich  eher wie der passive Betrachter eines Gemäldes. Deshalb konnte ich auch nicht mitfiebern, ihre Gefühle wirkten manchmal fast sachlich geschildert, sie kamen irgendwie beinahe nie bei mir an. Cameron war eigentlich einer meiner Favoriten in dieser Geschichte. Auch wenn seine pinken Strähnen in meiner Vorstellung irgendwie schrecklich aussehen, hatte er doch das größte Potential. Wie er mit seinem Vater vor allem im zweiten Teil umgeht, finde ich beeindruckend. Auch wenn ich ihn sympathisch fand, ebenso wie die meisten anderen Personen in diesem Buch, konnte auch er mich aus irgendeinem Grund nicht wirklich berühren. Ich kann mir nicht erklären, warum. Vielleicht hängt es mit dem Schreibstil zusammen Manches Mal springt der Funke eben einfach nicht über. Dass dies dann auch die Liebesgeschichte betrifft, ist logisch. Auch hier hätte ich mir mehr Kribbeln, mehr Gefühl gewünscht. Auch wenn so manche Szene ganz süß beschrieben war, war das sicher nicht die beste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe. Einen massiven Vorteil gegenüber vielen anderen Lovestorys hat sie jedoch: Sie ist niemals - versprochen ! - niemals kitschig. Wer bei seitenlangen Liebeserklärungen für gewöhnlich die Augen verdreht, kann beruhigt zu diesem Büchlein greifen. Gefallen haben mir vor allem die unerwartete Wendung am Schluss und die Tatsache, dass man alle Figuren fünf Jahre später wiedertrifft. Es war wirklich interessant zu sehen, was aus so manchem geworden ist, denn auch hier gab es Überraschungen. Wer möchte nicht hin und wieder gerne in die Zukunft schauen? In diesem Roman wird einem dies ermöglicht. Ebenso interessant ist wie Literatur und Musik immer wieder in den Mittelpunkt gestellt werden. Mein Fazit Die Geschichte konnte mich leider nicht wirklich fesseln. Die Spannung fehlte mir besonders im ersten Teil. Die Personen wirkten auf mich sehr distanziert, ich konnte keine wirkliche Bindung zu ihnen aufbauen und fühlte deshalb bei ihrer Liebesgeschichte nicht wirklich mit. Der zweite Teil des Buches hat mir aufgrund der erhöhten Spannung und der unerwarteten Wendungen besser gefallen. Auch der Fokus auf die Literatur und Musik sind ein kleiner Pluspunkt. Wer gerne Geschichten über Menschen liest, die in fremde Länder auswandern, ist hier bestimmt gut bedient. Die kleinen und großen Unterschiede zwischen Deutschland und Amerika werden gut beschrieben. Wer ausschweifende Beschreibungen mag, dem empfehle ich dieses Buch ebenfalls. Fans von leidenschaftlichen, emotional mitreißenden Liebesgeschichten rate ich allerdings eher ab. Übersicht Erzählstil: Personaler Erzähler, Präteritum; Perspektive: aus weiblicher und männlicher Perspektive (Charlotte und Cameron), vereinzelt kurze Abschnitte aus der Perspektive anderer Personen positiv: * im zweiten Teil mehr Spannung * in guten Momenten ist der Schreibstil treffend und angenehm * sympathische Personen, Nebenpersonen ebenfalls gelungen und authentisch * überraschende Wendungen * Blick in die Zukunft der Personen durch zweiten Teil der Geschichte negativ: * besonders im ersten Teil fehlte mir die Spannung, war für mich stellenweise langatmig * Personen wirken sehr distanziert, konnte keine Verbindung zu ihnen aufbauen * Schreibstil oft unnötig kompliziert oder detailliert, es wird nichts der Phantasie des Lesers überlassen * stellenweise wirkt der Schreibstil nüchtern und ebenfalls distanziert * die Liebesgeschichte berührte mich nicht Bewertung: Idee und Inhalt: 8 /10 Ausführung: 6 /10 Schreibstil: 5 / 10 Personen: 8 /10 Protagonisten: 6  /10 Zusatzkriterien bei diesem Buch: Liebesgeschichte: 5 / 10 Spannung: 4 / 10 Insgesamt: ❀❀❀ Ich vergebe drei etwas enttäuschte Lilien! Ist dieses Buch Teil einer Reihe? – Nein.

    Mehr
    • 3
  • Willkommen in Hawks - Juliane Käppler

    Willkommen in Hawks

    Apricia

    19. January 2016 um 14:39

    Der Stil von Juliane Käppler hat mir wie immer sehr gut gefallen. Er ist einfach, aber keinesfalls langweilig, flüssig und lässt den Leser immer wieder schmunzeln. Das Buch hat sich sehr gut und schnell lesen lassen und war ein toller Zeitvertreib in meinem Italienurlaub. Die Handlung war gleichzeitig eine typische Liebesgeschichte mit Drama wie man sie bereits kennt, aber doch ganz anders. Der Humor, die Romantik und auch die auftauchende Spannung bezüglich der gemeinsamen Vergangenheit der Protagonisten waren in dieser Zusammensetzung etwas ganz Neues für mich und haben mich positiv überrascht. Zwischenzeitlich wusste ich nicht, wohin mich die Handlung führen würde und was mich noch erwarten wird, was zum einen schön war, weil ich den Drang verspürt habe weiter zu lesen, zum anderen aber auch verwirrend, weil ich nie wusste welche Details für die Aufklärung des Falls wichtig waren. Die beiden Protagonisten waren sogar nicht das, was ich erwartet hatte. Beide sind auf ihre eigene Art Außenseiter. Sie als Neue in einem fremden Land und er macht ständig Ärger und wird von anderen gemieden. Das Zusammenspiel der Zwei war weder kitschig noch in irgendeiner Form unrealistisch, worauf ich persönlich viel Wert lege. Sie geben einfach ein schönes Paar ab, auch wenn sie teils sehr verschieden sind. Andere Charaktere des Buches, wie die Großmutter oder der beste Freund haben mir auch gut gefallen. Die Autorin schafft es, auch den Nebencharakteren Leben einzuhauchen und sie interessant zu gestalten. Ich will an dieser Stelle nicht zu viel über manche Personen und ihre Entwicklung verraten, um die Spannung nicht zu nehmen. Das ist auch der Grund warum ich kein Wort über den Schluss des Buches verlieren möchte. Nur so viel, es ist nicht das was man erwarten würde, aber ich verspreche, dass es kein bisschen langweilig wird. Allgemein war „Willkommen in Hawks“ ein gelungener Jugendbuchroman, der für ein paar schöne Lesestunden gesorgt hat. Ich muss gestehen, dass mir die Erwachsenenromane von Juliane Käpplers Pseudonym Jules Saint-Cruz dennoch besser gefallen. Ich habe mit ihren Erotikromanen angefangen und bin einen anderen Humor und eine etwas anderen Stil von ihr gewöhnt, dem ich bereits nach den ersten Seiten verfallen war. Dieses Jugendbuch kam für mich nicht ganz an ihre Reihe LaLaurie heran. Dort konnte ich mich eher mit den Protagonisten und der Handlung identifizieren als bei „Willkommen in Hawks“. Dennoch ein unterhaltsames und schönes Buch für zwischendurch. 

    Mehr
  • Ein neues Leben kann man nicht anfangen - aber täglich einen neuen Tag.

    Willkommen in Hawks

    Sick

    Charlottes Eltern sind Geologen und reisen für ein Jahr nach Tibet, um dort ihren Forschungen nachzugehen. In dieser Zeit soll Charlotte bei ihrer Großmutter Lucy in Hawks leben, einer kleinen Stadt am Lake Michigan. Obwohl sie ihre Eltern und ihre Heimatstadt München vermissen wird, freut sich Charlotte auf die Zeit in den USA. Dort angekommen, findet sie schnell Anschluss an ihrer Highschool und auch mit Lucy kommt sie gut aus. Als Charlotte mit dem Außenseiter Cameron McCready, der bei ihr in der Straße wohnt, an einem Englischprojekt arbeiten soll, hat sie damit kein Problem. Schon bald bemerken die beiden, dass sie mehr sind als nur Freunde. Doch dann wird Cameron verhaftet und wirklich alles ändert sich...   Die Geschichte behandelt zwei verschiedene Zeitebenen. Die erste beginnt im Jahr 2007, als Charlotte nach Hawks kommt. Zu diesem Zeitpunkt ist sie siebzehn Jahre alt, aber schon ziemlich selbstständig und erwachsen. Obwohl sie einen etwas ungewöhnlichen Kleidungsstil hat, fällt es ihr durch ihre offene und freundliche Art nicht schwer, neue Freunde zu finden. Auch Cameron fällt sie bald auf, doch er hält sich zunächst im Hintergrund, da er sich seiner Rolle als schwarzes Schaf bewusst ist. Inzwischen besucht er zum dritten Mal die gleiche Jahrgangsstufe und an dem Gerücht, dass er mit Marihuana dealt, ist mehr als nur ein Funken Wahrheit dran. Aber Cameron hat sich schon vor Beginn des neuen Schuljahres vorgenommen, dass er seinen Abschluss schafft, denn er will raus aus Hawks. Weg von seinem Vater, der den lieben langen Tag besoffen auf der Couch sitzt und den Sportsender inhaliert, weg von der Verantwortung, den gemeinsamen Lebensunterhalt bestreiten zu müssen. Was dabei andere von ihm halten, ist ihm herzlich egal. Das ändert sich auch nicht, als Cameron sechs Jahre später nach Hawks zurückkehrt. Nichts könnte ihm egaler sein, denn er weiß genau, dass die Menschen dort ihr vorgefertigte Meinung über andere nicht so einfach über den Haufen werfen. Was das angeht, erfüllt Hawks das Klischee einer typischen Kleinstadt. Auch dass jeder jeden kennt und grüßt, gehört dazu, ebenso wie die Klatschbasen, die alle Einwohner mit neuen Gerüchten versorgen, ob sie es hören wollen oder nicht. All das wurde so realitätsnah geschildert, dass ich ebenfalls richtig in Hawks angekommen bin. Die Leute, aber auch die Straßen und schönen Plätze in der Natur sind vor meinem geistigen Auge entstanden, sodass ich richtiggehend in das Buch hineingezogen wurde. Nach einer kurzen Pause nach etwa einem Viertel, habe ich den Rest an einem Abend und dem darauffolgenden Morgen ausgelesen. "Willkommen in Hawks" hat nämlich alles, was eine unterhaltsame Geschichte braucht. Sympathische Charaktere, ein authentisches Setting und eine interessante Handlung, die auch zu überraschen weiß. Einiges kann man sich mit Sicherheit denken, aber die Spannung wird bis zum Schluss hochgehalten und der Ausgang ist keineswegs klar. Trotzdem wird alles zufriedenstellend aufgeklärt und für meinen Geschmack hat das Ende sehr gut gepasst. Der Schreibstil war wirklich gut zu lesen, was es mir zusätzlich erleichtert hat, in die Geschichte einzutauchen. Ab und zu werden Gedichte oder Liedtexte mit eingestreut, was besonders Fans von Grunge und alternativer Rockmusik freuen dürfte. Aber auch Literatur spielt eine gewisse Rolle. Letztendlich ist so ziemlich für jeden was dabei, der gerne Liebesgeschichten liest, die nicht immer nur eitel Sonnenschein versprechen.   "Willkommen in Hawks" ist ein toller Young-Adult-Roman, der vor allem durch die gelungenen Charaktere überzeugt. Ich habe ein Buch schon lange nicht so schnell verschlungen. ;-)

    Mehr
    • 4

    Cridilla

    14. November 2015 um 06:05
  • Willkommen in Hawks

    Willkommen in Hawks

    Letizia

    15. September 2015 um 13:56

    Als Charlottes Eltern aufgrund ihres Berufes ein Jahr nach Tibet gehen, entscheidet sie sich dafür, einen Schüleraustausch zu machen. Sie wird das nächste Jahr bei ihrer konservativen Großmutter in dem kleinen, verschlafenen Städtchen Hawks, Michigan verbringen. Vielleicht kann aber der Bad-Boy Cameron McCready ihren wenig aussichtsreichen Aufenthalt spannender gestalten? Doch dann wird Cameron für ein schweres Verbrechen verhaftet und Charlotte kehrt frühzeitig nach Deutschland zurück. Das Buch ist zwei große Teile gegliedert. Der erster Teil handelt von Charlottes Jahr in Hawks und wie sie Cameron kennenlernt. Der zweite Teil spielt fünf Jahre nach den schrecklichen Ereignissen, die sich in der kleinen Stadt abgespielt haben. Die Idee hat mich von Anfang an sehr angesprochen, da sie Spannung, Action und Romantik versprochen haben. Leider wurden alle drei Aspekte nur mäßig umgesetzt. Spannung kam bis zum Schluss nicht auf und die Aufklärung des Verbrechens wurde auch eher am Rande behandelt. Action konnte ich in diesem Buch gar nicht finden. Der Schwerpunkt der Geschichte liegt wirklich auf der Romanze zwischen Charlotte und Cameron. Diese fängt aber eher schleppend und weniger überzeugend an. Nur langsam bekommt man einen Eindruck davon, warum sich die beiden zueinander hingezogen fühlen. Der ganze erste Teil wirkt zudem als wäre es nur eine kurze Vorgeschichte zur eigentlichen Geschichte, die dann wiederum recht kurz wirkt. Die Erzählperspektiven wechseln an manchen Stellen abrupt und kurzzeitig, was sehr irritierend sein kann. Trotz aller Kritikpunkte ist es kein schlechtes Buch. Es hätte nur einer besseren Aus- und Überarbeitung bedürft. Vor allem die Liebesgeschichte hätte überzeugender und tiefer gestaltet werden können. Und der Schwerpunkte hätte noch etwas mehr auf Spannung, das Verbrechen und dessen Aufklärung verschoben werden können. Guter Ansatz und gute Idee, die auf jeden Fall Potenzial haben. An der Umsetzung hat es etwas gehapert und als Leser wird man leider auch nicht so in die Geschichte hinein gezogen.    

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Willkommen in Hawks" von Juliane Käppler

    Willkommen in Hawks

    JulianeKaeppler

    Auf der Suche nach einer romantischen und spannenden Sommer-Lektüre? Dann bewirb Dich jetzt für eins von zehn eBooks "Willkommen in Hawks"! Voraussetzung für die Teilnahme: Du liest gern Genre-Mix (hier: Jugendroman, Liebesroman mit einem Schuss Krimi) Du liest das Buch im August Du verfasst eine aussagekräftige Rezension (eigene Formulierung, ohne Kopie des Klappentextes, keine reinen Inhaltsangaben) Du veröffentlichst deine Rezension hier auf Lovelybooks und auf Amazon, wenn du einen Blog hast, gern auch dort Der Roman ist, wie viele meiner Storys, gewissermaßen musikalisch unterlegt. Verrate mir für die Teilnahme einfach, welches Dein absolutes Lieblingslied ist. Lass mich in Deiner Bewerbung außerdem gleich wissen, welches Format Du benötigen würdest. Ich freue mich, auf Deine Bewerbung Liebe Grüße Juliane Käppler

    Mehr
    • 57
  • LESEEMPFEHLUNG!!

    Willkommen in Hawks

    Buechergarten

    05. September 2015 um 14:24

    INHALT: Die 17jährige Charlotte Engel genießt in ihrer Heimat München eine sehr freie und vertrauensvolle Beziehung zu ihren Eltern. Als diese jedoch beschließen für ein Jahr in Tibet zu forschen muss Charlotte für diese Zeit zu ihrer eher konservativen Großmutter in die USA. Und dort natürlich nicht in eine tolle Großstadt, sondern in das verschlafene Hawks! Charlotte, die nichts auf Konventionen gibt, fällt auch in Hawks auf. Doch mit ihrer Großmutter und ein paar neuen Freunden beginnt sie sich schließlich in dem kleinen Ort wohl zu fühlen. Das richtiges Glück jedoch, und das Gefühl auch in Hawks zu Hause zu sein, hält erst ab der Begegnung mit dem Außenseiter Cameron in ihre Leben Einzug. Die Beiden verlieben sich. Doch das Glück ist ihnen nicht lange vergönnt. Ein Verbrechen erschüttert Hawks, Cameron wird dafür verantwortlich gemacht und Charlotte reist ab. Jahre vergehen und schließlich führt das Schicksal Charlotte erneut nach Hawks – und nicht nur sie: Auch Cameron kehrt in seine Heimat zurück. Für eine neue Zukunft muss jedoch erst die Vergangenheit bewältigt werden, denn derjenige für den Cameron seine Strafe angetreten hat beobachtet die Rückkehr der Beiden und ein Wettlauf gegen die Vergangenheit beginnt…   EIGENE MEINUNG: Gleich zu Beginn muss ich sagen, dass ich mir nicht vorstellen kann wie ich mit meinen Worten dieser Geschichte gerecht werden kann! Ich bin schon beim Schreiben der Inhaltsangabe wirklich an meine Grenzen gestoßen, weil in der Geschichte noch so viel mehr eine Rolle spielt, die Charaktere so vielschichtig sind, sich so viel entwickelt hat und die Handlung ja auch über viele Jahre hinweg geschieht! Ich tue jetzt mein Bestes, weil es dieses Buch wirklich verdient hat, aber spreche einfach mal eine allgemeingültige LESEEMPFEHLUNG aus, weil diese Geschichte einfach alles hat: Liebe, Drama, Schule, Außenseiter, Freundschaft, Sexualität, Familie, Verlust, Erwachsen werden, Rätsel, Spannung, Entwicklung, Mord, Alkoholismus, Vorurteile, Veränderung, Hoffnung und so vieles mehr! Ich würde mir wünschen, dass noch viele, viele Leser diese Geschichte für sich entdecken und sich nicht von einer Inhaltsangabe abschrecken oder verunsichern lassen! Dieses Buch muss man einfach ausprobieren, es wagen und ich hoffe ich kann dazu beitragen! Für mich ist ein Punkt sich auch nicht zu viel vom Cover beeinflussen zu lassen. Ich finde dieses an sich schön, für mich wirkt es aber nach einer sehr lockeren Jugendgeschichte mit typischer Liebesgeschichte und wie oben geschrieben reicht das so bei weitem nicht! Ich hätte mir in diesem Fall fast ein Cover ohne Personen gewünscht, weil die Geschichte ja auch mit Jugendlichen beginnt, die sich aber als junge Erwachsene wieder sehen. Und wenn ich ehrlich sein soll, sind die beiden auf dem Cover auch nicht mit meiner Vorstellung zu vereinbaren! Also: JA NICHTS FALSCHEN REININTERPRETIEREN – LESEN! In der Geschichte war ich wirklich nach wenigen Sätzen schon vollkommen gefangen und, wie gesagt, selbst überrascht wie tief das Ganze geht! Den Schreibstil finde ich einfach nur wunderbar und die Erzählweise genauso! Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen, aber hier, muss ich ehrlich sagen, hatte ich das Gefühl das Herzstück in Händen zu halten. Für mich übertrifft es schon von der Machart her alle anderen Geschichten und ist, in meinen Augen die ja nicht die eines Experten sind, von der Professionalität her unangefochten das Beste! Die Charaktere konnten mich alle auf ihre Art begeistern, von sich überzeugen und sind niemals nur typisch oder klischeehaft! Auch die Probleme, die Liebe, das Leiden in der Geschichte fühlt sich durchwegs echt an! Es ist so viel Geschehen im Buch, dass ich die vielen Handlungen gar nicht alle aufgreifen und etwas dazu sagen kann – es ist einfach in seiner Gesamtheit eine wundervolle Beschreibung des Lebens der Charaktere! Diese erlebt man aus verschiedenen Blickwinkeln, was das Ganze noch näher an einen heranbringt und auch mit den eigenen Zweifeln spielen lässt! Es sind alles Leben die hier erzählt werden und jedes beinhaltet sein eigenes Drama… Der Krimianteil im Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen, war erst für mich gar nicht so vorhersehbar, dann spannend und auch in seiner Aufklärung wäre ich nie auf die Lösung gekommen! Ich war nah dran und doch wieder ewig weit entfernt! ;) Trotzdem kann man miträtseln! Auch die Verflechtung der Lebensgeschichte und der Krimihandlung habe ich unheimlich gut gefunden! Man hatte nie das Gefühl, dass das eine einfach immer wieder zwischen eingeschoben wird oder sogar unterbricht, sondern es ist EINE Geschichte, alles gehört und geschieht zusammen! Hauptpunkt ist und bleibt für mich, dass die Geschichte für mich absolut ohne Klischees auskommt und Hawks für mich trotzdem genau in mein amerikanisches Bild passt! Die Handlungsorte sind toll beschrieben und wer Geschichten mag die mit Musik verwoben sind findet dies hier mit Sicherheit wider! Die Länge des Buches ist für mich genau passend, die Handlung dicht und einfach perfekt ausgearbeitet! Der Zeitsprung ist für mich gut gewählt und auch das Ende stellt mich komplett zufrieden! Der Roman ist einfach stimmig, mutig und lässt sich nicht in eine Schublade stecken! Weil es eine Rezi-Kollegin so schön gesagt hat muss ich das aufgreifen: Wer hier das typische „Sterberin-trifft-Badboy“-Syndrom erwartet liegt vollkommen falsch und wird sein blaues Wunder erleben!   FAZIT: Eine für mich so absolut runde, tiefgehende und tiefgreifende Geschichte mit durchweg tollen Protagonisten! Spannung, Liebe und Leiden sind dabei, aber noch so vieles mehr – nie vorhersehbar, sich absolut echt anfühlend! Ich wünsche mir, dass diese Geschichte noch viel mehr Leser für sich auswählen und ins Herz schließen – sie hat es verdient! <3

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht so richtig packen

    Willkommen in Hawks

    Romanticbookfan

    Die 17-Jährige Charlotte Engel soll das Jahr in Hawks, Michigan, bei ihrer Großmutter Lucy verbringen. An sich freut sie sich, mehr Zeit mit ihrer Oma zu verbringen, allerdings liegt Hawks sehr abgelegen vom Schuss. Trotzdem findet Charlotte mit ihrer offenen Art schnell Freunde und lernt an der Schule auch den Bad Boy Cameron McCready kennen. Die beiden kommen sich näher doch plötzlich muss Cameron unschuldig ins Gefängnis. 5 Jahre vergehen bis sich die beiden wiedersehen, doch der Täter von damals hat noch eine Rechnung offen... Meine Meinung: Charlotte ist eine sehr sympathische Protagonistin, die sich nicht dem Mainstream anpasst und schon dadurch auffällt, dass sie sich nicht verbiegen lässt. Sie ist sehr selbstständig und findet schnell Freunde, so auch in Hawks. Cameron hat es alles andere als einfach. Seitdem seine Mutter nicht mehr da ist, flüchtet sich sein Vater in Alkoholexzesse und kümmert sich auch nicht mehr um das Einkommen der Familie, seine Autowerkstatt. Das bleibt alles an Cameron hängen und hat auch Einfluss auf seine schulischen Leistungen. Generell fand ich den Storyverlauf interessant gestaltet: Charlotte und Cameron lernen sich ganz langsam kennen bis zu einem Ereignis, dass dazu führt, dass sich die beiden 5 Jahre nicht sehen, denn Cameron muss ins Gefängnis. Auch die anderen Charaktere waren recht interessant gestaltet, wobei ich dem ganzen Kleinstadttratsch und Lucys eher strengeren Art nicht so viel abgewinnen konnte. Ein 17-Jähriges Mädchen, welches nicht die Pille nehmen soll in der Hoffnung, dass sie dann keinen Sex hat? Tratschende Nachbarn? Davon gibt es in Hawks sehr viele und auch Vorverurteilungen (in Bezug auf Cameron) sind schnell gefasst. Was mir leider nicht so gut gefallen hat, war der Schreibstil. Er ist sicherlich anspruchsvoll, aber wirkte auf mich auch sehr distanziert. Ich konnte die Verliebtheit der beiden nicht richtig nachempfinden. Zu allen Personen baute man eine gewisse Distanz auf, was natürlich bei intensiven Gefühlen eher negativ ist. So konnte mich die Geschichte von Charlotte und Cameron einfach nicht richtig berühren. Dies wurde durch Camerons sehr unvorhersehbares Verhalten noch verstärkt. Er reagiert manchmal eher untypisch und stößt Charlotte oft von sich, was die sowieso schon schwierige Liebesgeschichte noch schwerer zu fassen macht. Fazit: Trotz interessanter Story konnte mich Willkommen in Hawks nicht packen. Die Protagonisten und ihre Gefühle füreinander wirkten auf mich durch den Schreibstil sehr distanziert. 

    Mehr
    • 3
  • Willkommen in Hawks

    Willkommen in Hawks

    laraundluca

    28. August 2015 um 09:56

    Inhalt: Ein Jahr Schüleraustausch in Hawks, Michigan: Die 17-jährige Charlotte Engel findet es einfach ätzend. Bis sie sich in Cameron McCready, den Bad Boy der Kleinstadt, verliebt. Plötzlich ist Hawks für Charlotte der schönste Ort der Welt. Doch dann muss Cameron wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, ins Gefängnis. Mit gebrochenem Herzen fliegt Charlotte zurück nach Deutschland. Fünf lange Jahre vergehen - dann treffen sie sich erneut in Hawks. Ihre Liebe lebt, und jetzt sind sie beide, anders als damals, wirklich frei dafür! Doch derjenige, dessen Gefängnisstrafe Cameron abgesessen hat, hat noch eine Rechnung offen. Ein gefährlicher Wettlauf gegen die Vergangenheit beginnt … Meine Meinung: Ein interessanter Einstieg, ein geheimnisvoller Prolog, der direkt meine Neugier geweckt hat. Doch der Anfang war mir zu beschreibend, dadurch wurden keine Gefühle geweckt, es konnte mich nicht gleich packen und in die Geschichte hineinziehen. Es hat etwas gedauert, bis ich in Hawks angekommen bin. Doch langsam hat es sich angeschlichen und mich dann doch gepackt. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist gewohnt locker, leicht und angenehm zu lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Besonders die Perspektivwechsel haben mir gut gefallen und die beiden Zeitebenen, in denen die Geschichte spielt. Die Spannung war von Anfang bis Ende vorhanden, hat sich immer weiter aufgebaut und wurde erst im Epilog völlig gelöst. Die Charaktere sind sehr lebendig, authentisch und facettenreich gezeichnet und dabei alle so überaus unterschiedlich. Charlotte und Cameron, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein können und so gar nicht zusammen passen. Sie sind mir beide sehr ans Herz gewachsen. Charlotte mochte ich von Anfang an, ich konnte direkt mit ihr fühlen und erleben. Auch wenn Cameron am Anfang so gar nicht in mein Bild von einem tollen Kerl gepasst hat, hat er mit der Zeit mein Herz erobert (auch bei mir haben da wohl die Vorurteile gewirkt). Wahrscheinlich hat es deswegen auch länger gedauert, bis ich einen richtigen Einstieg in die Geschichte fand. Doch mitzuerleben, was ihm widerfahren ist, hat mich sehr berührt und tief getroffen. Je mehr man über ihn erfährt, desto mehr kann man in sein Innerstes blicken, was er wirklich fühlt, nicht nur seine Fassade. Er will sich ändern, rauszukommen aus Hawks. Doch bald holt ihn das Schicksal ein und steckt ihn in die Schublade, in die ihn seine Mitmenschen sehen wollen. Die 5 Jahre, die zwischen den Erzählsträngen liegen, haben die beiden wachsen und erwachsen werden lassen. Auch Charlotte hat sich verändert. Cameron kommt gefestigt und neuem Mut zurück, bevor das Schicksal erneut über ihn und Charlotte hereinbricht. Eine tolle Mischung aus Spannung und Gefühl, ein Thriller, eine Liebesgeschichte und ein Jugendroman, die ich gar nicht in ein Genre stecken kann und will. Ein schönes, befriedigendes und passendes Ende für eine Geschichte, die mich letzten Endes nach einem etwas holprigen Start doch fesseln konnte. Fazit: Ein toller und spannender Young-Adult-Roman mit Gefühl, den ich nach anfänglichen Schwierigkeiten kaum zur Seite legen konnte.

    Mehr
  • Eine deutsch-amerikanische Liebe mit Hindernissen...

    Willkommen in Hawks

    _Buchliebhaberin_

    16. August 2015 um 13:50

    Die 17-jährige Charlotte ist alles andere als begeistert, als ihre Eltern sie zu ihrer Großmutter nach Hawks in Michigan schicken. Dort soll sie ein ganzes Jahr in dieser öden Kleinstadt verbringen. Charlotte findest es mehr als ätzend, bis sie Cameron begegnet, dem allerorts bekannten und geheimnisvollen Bad Boy, und sich langsam aber sicher in ihn verliebt. Doch dann muss Cameron für ein schreckliches Verbrechen, das er nicht begangen hat, ins Gefängnis und Charlotte fliegt mit gebrochenem Herzen wieder zurück nach Deutschland. Nach fünf schrecklich langen Jahren treffen sie sich zufälligerweise wieder, und das ausgerechnet in Hawks! Doch das Hochgefühl hält nicht lang, denn derjenige, dessen Strafe Cameron hinter Gittern abgesessen hat, hat noch immer eine Rechnung offen... Ich möchte mich auf diesem Weg nochmal für das Rezensionsexemplar bedanken! Mir hat die Geschichte durchaus Spaß gemacht und ich habe mich gerne in die Vergangenheit von Cameron und Charlotte, zwei wirklich netten Charakteren entführen lassen. Leider konnte mich die Geschichte insgesamt nicht ganz mitnehmen, was vor allem an den Nebencharakteren und der Vorhersehbarkeit der Story lag. Aber alles der Reihe nach: Die Hauptprotagonistin ist Charlotte. Ich mochte sie relativ gerne. Sie ist nett, klug und etwas ungewöhnlicher; trägt flippige Klamotten und macht sich nicht so viel aus ihrem Aussehen. Ihre unperfekte Art hat sie mir schnell sympathisch gemacht, sie war eben ein Mensch mit Ecken und Kanten und wirkte dadurch auf mich wie eine völlig normale Person! Ich war auch schwer beeindruckt von ihren Englischkenntnissen. Denn mal ehrlich, wer wünscht sich nicht fließend und ohne ernsthaft darüber nachzudenken Englisch zu sprechen? Ich würde das jedenfalls wahnsinnig gerne können! Cameron mochte ich auch gerne, auch wenn mich sein Haarstyling (Pinke Strähnen? Ernsthaft?! :D) vorher etwas irritiert hatte. Er sollte wie der typische geheimnisvolle Bad Boy rüberkommen, aber man merkt natürlich schnell, dass mehr hinter ihm und seiner Art steckt. Ich habe ihn relativ schnell ins Herz geschlossen. Der Gute hat es aber auch wirklich nicht leicht in seinem Leben: Erst verschwindet die Mutter, dann wird der Vater im Kummer alkoholabhängig, und dann auch noch diese Sache mit Spike! Kein Wunder, dass man dann so wird, wie man eben ist... Leider ist mir bis auf Cameron und Charlotte (und vielleicht noch Shelly, die Hündin, die war nämlich echt niedlich!) keiner so richtig ans Herz gewachsen. Vor allem Charlottes Eltern, ihre Großmutter Lucy und ihre Freunde Linda und Co. Blieben blass und relativ langweilig für mich. Linda und Jackson konnte ich bis zum Schluss überhaupt nicht leiden, genauso wie Amy. Die war echt ein riesiges Miststück! -.- Nach dem Zeitsprung war ich erstmal enorm verwirrt. Die ganzen Veränderungen die sich in der kurzen Zeit zugetragen hatten, prasselten nur so auf einen herab und ich habe mich echt schwer getan, damit klar zukommen. Vor allem was rund um Charlottes Familie passiert ist, hat mich ziemlich geschockt, da es für den Leser plötzlich und unerwartet kam. Das hat mich komischerweise auch total aus meinem Lesefluss geschmissen; aus irgendwelchen Gründen, hatte ich erstmal Probleme wieder in die Geschichte hineinzukommen! Das war natürlich sehr schade, und hat das Lesevergnügen etwas gedämpft. In manchen Zügen war die Story leider etwas vorhersehbar. Somit auch das Ende. Ich habe schon lange vorher erahnt wer der „wahre“ Täter ist, aber trotzdem hat mir das Ende insgesamt gut gefallen! Vor allem die Showdown-Szene fand ich klasse, da sind die Seiten nur so dahin geflogen beim lesen! Und Happy-End-Liebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten! ;) Der Schreibstil war super. Sehr locker, leicht und angenehm zu lesen. Besonders die Perspektivwechsel haben mir gut gefallen! Fazit: Eine nette Geschichte mit einem Mix aus Liebe, Drama und Krimi. Leider bleiben die Nebenfiguren etwas blass und durchsichtig. Wer aber eine lockere Geschichte für Zwischendurch sucht, kommt hier voll auf seine Kosten!

    Mehr
  • ✎ Juliane Käppler - "Willkommen in Hawks"

    Willkommen in Hawks

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2015 um 12:00

    Ich liebe Jugendbücher.. und ich liebe Bücher, in denen es um Liebe geht.. und ich liebe Thriller. :) All das bekommt man hier geboten. Ok, Thriller nicht gerade, aber doch ein bisschen Krimi - und darauf hatte ich mich gefreut. :) Juliane Käpplers Geschichte beginnt eigentlich ganz gut: Zwei junge Leute, die sich kennen- und liebenlernen. Ich finde es toll, dass hier auf die ganzen Intrigen verzichtet wurde, die ganz oft in Geschichten entstehen, wenn man neu in eine Klasse kommt. Leider finde ich den ersten Teil etwas lang. Erst der zweite Teil, also nach den 5 Jahren, konnte mich so richtig zum Lesen bewegen. Da gibt es Elemente, an die man vorher einfach nicht gedacht hat, die die Geschichte erst so richtig interessant machen. Doch wirklich überzeugen bzw das Ruder rumreißen konnte er dann auch nicht mehr. Der Schreibstil ist locker leicht und ich denke, junge Jugendliche werden hier sicher ihre Freude dran haben - und sich in Cameron verlieben. ;)

    Mehr
  • Willkommen in Hawks - ein schöner Jugendroman

    Willkommen in Hawks

    Ajana

    09. August 2015 um 17:30

    *Inhalt* Ein Jahr Schüleraustausch in Hawks, Michigan: Die 17-jährige Charlotte Engel findet es einfach ätzend. Bis sie sich in Cameron McCready, den Bad Boy der Kleinstadt, verliebt. Plötzlich ist Hawks für Charlotte der schönste Ort der Welt. Doch dann muss Cameron wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, ins Gefängnis. Mit gebrochenem Herzen fliegt Charlotte zurück nach Deutschland.... doch ist es wirklich das Ende? *Aufmachung des Buches* Da ich nur das Ebook habe, kann ich nur das Cover bewerten: Das Cover zeigt Charlotte und Cameron. An sich ein schönes Cover, nur hätte es mir besser gefallen, wenn die beiden einheitlich schauen würden. Ich denke mal, dass Charlottes Blick ihre Gefühle widerspiegeln, aber dazu passt Camerona Blick nicht so wirklich. *Meine Meinung* Erst einmal gilt mein Dank der Autorin, die mir dieses Jugendbuch zur Verfügung gestellt hat. Darüber habe ich mich sehr gefreut =) Ich habe den Inhalt des Buches oben ein wenig abgekürzt, da er für meinen Geschmack leider viel zu viel über das Buch verrät, wie es ja leider so oft der Fall ist. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Nachmittagen gelesen, da ich unbedingt wissen wollte, wie das Buch endet. Charlotte fliegt für ein Jahr nach Michigan, da ihre Eltern für ein Jahr verreisen, um ihrer Arbeit als Geologen nachzukommen und Charlotte nicht allein in Deutschland zurücklassen wollen. So zieht sie zu ihrer Großmutter Lucy in das verschlafene Örtchen Hawks, um ein Jahr in den USA zur Schule zu gehen. Anfangs tut sie sich schwer mit der Mentalität der Amerikaner. Es ist wirklich wie in den kitchigen amerikanischen Highschoolfilmen. Und dann wird sie auch noch die ganze Zeit von ihrer Großmutter überwacht, die meint, dass ihre Tochter ihre Enkelin zu selbstständig aufwachsen lassen hat. Kein Junge darf hier zu nah kommen.  Und grade viel los ist in Hawks auch nicht grade. Doch dann begegnet sie Cameron und ihr Jahr in Amerika nimmt einen Verlauf, den sie vorher so sicher nicht geplant hatte... Die Autorin hat wirklich einen tollen Schreibstil. Oft habe ich bei Büchern schon bemängelt, dass mir die Details fehlen, um sich alles gut vorstellen zu können und die einem die Charakter näher bringen. Darüber kann man sich in diesem Buch wirklich nicht beklagen. Am Anfang war ich sogar ein wenig erschlagen damit. Manchmal war es mir auch wenig zu viel, wenn z.B. alle 7 Häuser der Straße, in der Charlotte in Hawks wohnt, beschrieben werden. Aber nach und nach hatte ich mich dran gewöhnt und fand es wirklich toll. Charlotte als Charakter hat mir auch gut gefallen, besonders dass sie so scheinbar unkompliziert ist und sich gerne mit Büchern beschäftigt. Cameron passt eigentlich garnicht so zu ihr, aber heißt es nicht immer, dass sich Gegensätze anziehen würden? Man könnte denken, dass es sich um eine kitschige Liebesgeschichte handeln sollte, aber man kann in diesem Buch auch Tiefgang erwarten. Charlotte und Cameron haben es beide in diesem Buch nicht leicht und das fand ich auch gut so. Cameron scheint am Anfang des Buches ein wirklicher Badboy und der typische amerikanische Ausseiter zu sein. Doch mehr und mehr erfährt man mehr über ihn und seinen eigentlichen Charakter. Er will sich ändern, um aus Hawks rauszukommen, doch bald holt ihn seine Vergangenheit und die Schublade, in die ihn seine Mitmenschen gesteckt haben, ein. Die Autorin scheint sich wirklich Gedanken über die Entwickung der Geschichte gemacht zu haben und man merkt, dass sie Hawks auch wirklich kennt. Sie beschreibt alles so genau, dass ich wirklich das Gefühlt hatte, neben Charlotte an dem Strandstück zu stehen, dass an dem Haus von ihrer Großmutter ist. *Mein Fazit* Ein toller Jugendroman, den ich kaum zur Seite legen konnte. Natürlich wurde hier nicht das Genre neu erfunden, aber alles ist wirklich gut beschrieben und die Charaktere haben mir auch gefallen und sind authentisch beschrieben. Ich würde gerne 4,5 Sterne für das Buch geben, aber leider ist dies hier bei Lovelybooks ja immer noch nicht möglich, so muss ich leider auf 4 Sterne abrunden. 5 Sterne kann ich leider nicht geben, da ich meiner Linie bei der Bewertung treu bleiben muss. Um 5 Sterne geben zu können, haben mir doch ein wenig die Emotionen gefehlt. Weder habe ich eine Träne vergossen noch musste ich schmunzeln oder lachen. Klar ist das nicht bei allen Büchern gegeben, aber zu wenig Emotionen hat dieses Buch jedenfalls nicht. Es hat mich zwar berührt, aber nicht so tief, dass es mit anderen Büchern mithalten kann, denen ich 5 Sterne gegeben habe. Aber auf jeden Fall ist dieses Buch wirklich lesenswert und gehört für mich zu den besseren Jugendbüchern, die nicht einfach nur kitschig sind, sondern aus dem wirklichen Leben sein könnten.

    Mehr
  • Die Geschichte von Charlotte und Cameron

    Willkommen in Hawks

    ejtnaj

    09. August 2015 um 10:16

    Charlotte wird für ein Jahr in Amerika in die Schule gehen, denn ihre Eltern sind Wissenschaftler und haben für ein Jahr Tibet unterschrieben. Deshalb wird sie solange bei ihrer Großmutter in Hawks im Bundesstaat Michigan leben. Es ist fast schon ein kleiner Kulturschock für Charlotte als sie in der Kleinstadt am Lake Michigan ankommt, denn Charlotte wurde von ihren Eltern ganz anders erzogen als sie jetzt leben soll. Dann lernt sie Cameron kennen und beide finden sich von Anfang an faszinierend und sie verlieben sich ineinander. Doch dann passiert etwas Furchtbares und Cameron wird deswegen verurteilt. Fünf Jahre später treffen sich beide zufällig in Hawks wieder, doch Cameron hat einen Plan und versucht den wahren Täter aus der Reserve zu locken um endlich zu erfahren wieso er für ihn ins Gefängnis musste. Dann spitzt sich alles zu und plötzlich ist Cameron in Lebensgefahr. Für mich persönlich war es das erste Buch das ich von der Autorin Juliane Käppler gelesen habe, aber es wird bestimmt nicht das letzte sein was auf meinen Reader wandern wird. Ich bin schon längere Zeit um das Buch rumgeschlichen, denn der Klappentext hat mich sehr angesprochen, doch trotz allem war ich etwas skeptisch, doch jetzt habe ich das Buch endlich gelesen und verstehe jetzt gar nicht mehr wieso ich gezögert habe. Der Einstieg ins Buch ist mir leider nicht ganz leicht gefallen, da mich der Prolog etwas irritiert hat und ich hier noch nicht wusste wohin das alles führen wird. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit war ich dann ganz in der Geschichte drin und ich konnte meinen Reader fast nicht mehr aus der Hand legen. Auch wenn die Autorin mehrere Erzählstränge benutzt hat damit die Geschichte in sich runder wird, was ich eigentlich gar nicht leiden mag, vor allem wenn bei einem Perspektivwechsel nicht angegeben ist aus wessen Sicht der nächste Abschnitt handelt, hat es mich hier gar nicht gestört. Denn die Handlung war so spannend und doch klar strukturiert, dass man allem ohne Probleme folgen konnte und man konnte auch die Entscheidungen von Charlotte und Cameron sehr gut verstehen. Der Spannungsbogen welcher eigentlich aus zwei Strängen besteht, war fast bis zum Schluss erhalten, wobei der eine erst im Epilog beendet wurde, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Was Cameron hier im Roman passiert hat mich wirklich sprachlos gemacht, gerade wie die Vorverurteilung stattgefunden hat und so die Zukunft eines jungen Menschen zerstört wurde. Auch wenn es nur ein Roman war, war ich doch positiv überrascht wie gefestigt er aus dem ganzen herausgetreten ist und seinen Weg gegangen ist. Natürlich hat auch Charlotte dies alles geprägt, doch sie hatte einfach andere Möglichkeiten um alles zu verarbeiten zu können, was Charlotte einfach nicht hatte. Ich persönlich fand alle im Roman vorkommenden Figuren so bis ins kleinste Detail beschreiben, so dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Charlotte hatte etwas an sich das mich als Leser angesprochen hat und zusammen mit Cameron wurde sie schnell zu meiner Lieblingsfigur mit der ich gelitten und gehofft habe. Auch die Handlungsorte waren sehr gut beschrieben und auch wenn ich noch nie die USA besucht habe, konnte ich mir doch den Ort in Michigan sehr gut vorstellen. Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen und ich habe einige schone Lesestunden mit dem Buch verbracht. Sehr gerne vergebe ich für das Buch die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Willkommen im Strudel der Gefühle

    Willkommen in Hawks

    rikku_revenge

    23. July 2015 um 13:15

    Inhalt: Charlotte Engel ist 17 und lebt glücklich mit ihren Eltern in München. Doch auf einmal soll sie für ein Jahr nach Hawks/Michigan zu ihrer Großmutter ziehen - natürlich ganz zu ihrem Missfallen. Was soll sie denn in diesem Kaff? Als Kind war es dort ja schön idyllisch aber jetzt? Auch das Rumnörgeln hilft nichts und so befindet sie sich schon bald im Flieger in ihre neue Heimat. In Hawks lebt sie sich recht schnell ein, findet Freunde und arbeitet nebenbei im Buchladen ihrer Großmutter mit. Doch dann tritt ein Junge in ihr Leben, der alles über den Haufen wirft - Cameron McCready. Die beiden verlieben sich während der Arbeit an einen gemeinsamen Schulprojekt und sie wähnen sich im siebten Himmel. Aber nicht jeder gönnt ihnen das gemeinsame Glück und so zerstört ein furchtbares Verbrechen ihr junges Liebesleben. Cameron wird angeklagt und muss ins Gefängnis, und Charlotte? Sie weiß nicht was sie glauben soll und flieht zurück nach Deutschland. Hat ChaRon noch eine Chance oder werden die beiden für immer getrennte Wege gehen? Meine Meinung: Das Cover von Willkommen in Hawks hat mich damals sofort engesprochen. Es hat etwas herbstliches aber auch sehr naturverbundenes. So wie Hawks im Roman beschrieben wird, ist es ja dort auch sehr grün und wäldlich. Es passt also meine Meinung nach perfekt. Und wie war denn nun mein erstes ebook fragt ihr euch? Nun, ich hätte mir kein besseres vorstellen können! WIH hat alles, was ein gutes Buch braucht: Spannung, unerwartete Wendungen (davon gibt es wirklich genug!), eine süße Prise Liebe und auch kriminalistische Züge. Aber das Wichtigste: Es war NIE langweilig oder zu langamtig. Gerade das Ende hat mich wirklich umgehauen! Mit so einer Auflösung hätte ich nie im Leben gerechnet und auch die unerwarteten Beichten mitten in der Story haben mich ein ums andere Mal positiv überrascht. Hannah Wunder hat mich da wirklich hinters Licht geführt. Die Charaktere von WIH sind sehr tiefgründig beschrieben und man kann sich gut in die jeweiligen Personen hereinversetzen. Man leidet mit und freut sich aber auch, wenn ihnen wieder etwas Gutes passiert. Warum also nur 4 Sterne? Antwort: Weil es keine 4 1/2 Sterne gibt ;) Nein, also mir hat noch das gewisse Etwas gefehlt, um es mit 5 Sternen zu bewerten. That's it. Fazit: Willkommen in Hawks von Hannah Wunder ist ein Buch, das mich vom ersten Moment an gefesselt hat. Eine schöne, aber auch spannende Liebesgeschichte, die ebenso Thrillerfans zu begeistern weiß. Steigt in den Flieger und begleitet Charlotte und Cameron auf ihren gemeinsamen Weg zu ChaRon =) Absolute Leseempfehlung für die herbstlichen Tage!

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Ein wundervolles Buch für jeden :)

    Willkommen in Hawks

    Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Gute Bücher zu lesen ist ein Geschenk, sie dann adäquat zu rezensieren eine Aufgabe. Und „Willkommen in Hawks“ ist so ein Buch. Man beginnt zu lesen und es schleicht sich still und heimlich in das Herz des Lesers. Es aus der Hand zu legen ist eine Herausforderung und ich empfehle jedem, das Buch nur zu beginnen, wenn sie / er Zeit hat. Denn der Schreibstil der Autorin ist zwar locker-flockig, doch auch mit vielen liebevollen Details gespickt, die bemerkt werden wollen. Als Adjektiv fiel mich auch „dicht“ ein, denn man hätte das Werk noch ohne Probleme um 100 Seiten verlängern können, doch dann wäre es langatmig und langweilig gewesen. So ist es einfach dicht - alles Wichtige findet Erwähnung, jede detailverliebte Beschreibung einer Szene, Umgebung oder Figur muss genau dort stattfinden. Die Charaktere besitzen viele Facetten, die sie lebendig machen und wenngleich manche Amerikanerin auf den ersten Blick doch dem Klischee entspricht, gibt es immer wieder Überraschungen, die dann doch eine mehrdimensionale Figur präsentiert. Nicht zu vergessen, dass die Charaktere mit der Geschichte auch wachsen und erwachsen werden. Käppler hat einen Krimi geschrieben, der ohne blutspritzende und effektheischende Brutalität auskommt und trotzdem absolut spannend ist. Der Spannungsbogen wurde hervorragend gehalten - der Leser wird gefesselt und erfährt eine Auflösung des ganzen Dramas, die keine Frage offen lässt. Das ist mir sehr wichtig, denn es gibt für mich nichts nervigeres, als am Ende eines Buches „im Regen stehen gelassen zu werden“. Ich bin ja kein Fan von Liebesromanen und schon mal gar nicht, wenn sie schnulzig á la Rosamunde Pilcher daher kommen. Deshalb hat mir „Willkommen in Hawks“ so gut gefallen - es gibt eine Romanze, doch diese passt in den Zusammenhang. Es werden keine schnulzigen Klischees bemüht, es ist alles realistisch und authentisch geschaffen. Natürlich gibt es romantische Momente und Szenen, doch genau so könnten sie auch im realen Leben geschehen. Dieses Buch lässt sich meiner Meinung nach nicht in eine Genre-Schublade packen, denn es auf Krimi, Liebesroman oder Jugendbuch zu reduzieren, wird dem Buch definitiv nicht gerecht. Obwohl, in eine Schublade passt das Buch -> all age. Von mir bekommt „Willkommen in Hawks“ volle Sternzahl. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Ein Jahr Schüleraustausch in Hawks, Michigan: Die 17-jährige Charlotte Engel findet es einfach ätzend. Bis sie sich in Cameron McCready, den Bad Boy der Kleinstadt, verliebt. Plötzlich ist Hawks für Charlotte der schönste Ort der Welt. Doch dann muss Cameron wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, ins Gefängnis. Mit gebrochenem Herzen fliegt Charlotte zurück nach Deutschland. Fünf lange Jahre vergehen - dann treffen sie sich erneut in Hawks. Ihre Liebe lebt, und jetzt sind sie beide, anders als damals, wirklich frei dafür! Doch derjenige, dessen Gefängnisstrafe Cameron abgesessen hat, hat noch eine Rechnung offen. Ein gefährlicher Wettlauf gegen die Vergangenheit beginnt ...

    Mehr
    • 6
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks