Juliane Maibach Seelenlos - Himmelschwarz

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(18)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seelenlos - Himmelschwarz“ von Juliane Maibach

Gemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat … Um Tares helfen zu können, sieht sie nur einen Weg: Es bleibt ihr nur, die Verisells aufzusuchen und diese darum zu bitten, sie auszubilden. Dort angekommen, muss sie jedoch feststellen, dass die meisten ihr misstrauisch gegenüberstehen. Dennoch versucht Gwen alles, um ihre Kräfte weiterzuentwickeln und merkt dabei schnell, dass im Dorf selbst merkwürdige Dinge vor sich gehen. Was ist das Himmelschwarz? Und was hat Fürst Revanoff damit zu tun? Am Ende birgt das Himmelschwarz nicht nur eine entsetzliche Gefahr, sondern besiegelt auch Gwens größtes Unglück …

[3/5] Konnte mich leider nicht so mitreißen wie der erste Band, dafür aber bestens unterhalten und zwei Mal richtig überraschen...

— Marysol14

Der 2. Teil der Seelenlos-Reihe war spannend und die Welt um Gwen und Tares sehr phantasievoll und gelungen! Juliane kann einfach schreiben!

— LadyOfTheBooks

Ich habe mich sehr auf den zweiten teil gefreut.

— LeseratteDoreen

Ich liebe Julianes schreibstiel, sie ist die Beste Deutsche Fantasy Autorin.

— bookparadiese

Spannend, Actionreich und ein fantastisches "Ende"

— worttaenzerin

Spannende Fortsetzung - lesenswert!

— buecherherzrausch

Spannend, aufregend und mit einigen Wendungen ;-)

— spezii

Muss man einfach mögen

— ariam83

Eine spannende Fortsetzung mit einigen Überraschungen

— Mietze

Spannend voller überraschender Wendungen - zieht den Leser sofort in seinen Bann,

— SelectionBooks

Stöbern in Fantasy

Die Magie der Lüge

Nicole Gozdek konnte sich noch einmal steigern und hat mich mit diesem Teil wirklich begeistert.

MartinaSuhr

Der Schwarze Thron - Die Königin

Leider in meinen Augen schwächer als Band 1, bin gespannt auf die nächsten Bücher und hoffe auf Antworten

weinlachgummi

Hot Mama

Feurig und mit viel Action

weinlachgummi

Coldworth City

Die Idee war wirklich super. Aber da die Geschichte so kurz ist, hat es einiges an Spannung und Tiefe eingebüßt. Schade.

Ywikiwi

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Eine schöne Geschichte, nur konnte sie mich nicht so ganz erreichen.

Lila-Buecherwelten

Riders - Schatten und Licht

Es hatte gute Ansätze & das Thema ist spannend. Jedoch fand ich es etwas langwierig, weil es mir repetitiv vorkam & manches übertrieben war

schokigirl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mal sehen, wie es weitergeht...

    Seelenlos - Himmelschwarz

    Marysol14

    23. April 2017 um 12:09

    Konnte mich leider nicht so mitreißen wie der erste Band, dafür aber bestens unterhalten und an einigen Stellen auch überraschen... Ich bin gespannt, wie es weitergeht und hoffe auf mehr Tiefe der Charaktere und weitere Informationen über die Welt und ihre Kreaturen.Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/seelenlos-himmelschwarz.htmlNachdem mich der erste Band hat begeistern können, habe ich mich gefreut, endlich weiterlesen zu können, wie es mit Gwen und Tares weitergeht...Leider konnte mich die Geschichte nicht mehr ganz so mitreißen, da ich das Gefühl hatte, eher eine kleine Episode zu lesen, denn einen aktionsreichen und für den weiteren Verlauf absolut notwendigen Band zu lesen. Dennoch wurde ich wieder bestens unterhalten, flog nur so durch die Seiten und wurde überrascht. Juliane hat zwei große Twists eingebaut, die ich nicht habe sehen können und mich daher aus den Socken hauen können...*Der Schreibstil war angenehm leicht zu lesen, was mich nur genervt hat, waren die merkwürdigen Formulierungen mit "volle", also "volle anstrengend", "volle vage" oder "volle lecker". Grrrrrrh -.-Die Charaktere durchleben eine positive Veränderung - während Gwen selbstständiger wird, ist Niris nicht mehr so nervig verwöhnt und Asrell kümmert sich rührend um sie. Dennoch konnte ich noch keine tiefere Bindung zu ihnen aufbauen, da die Geschichte handlungsintensiv ist und von Ereignis zu Ereignis springt. Das ist aber keine Kritik meinerseits, da die Geschichte für mich, wie auch beim ersten Band bereits gesagt, eher an die Odyssee angelehnt ist - episodenartige Geschehnisse, die nicht unbedingt zusammenhängen, aber aufeinander folgen und die Charaktere auf ihrem Weg zum Ziel aufhalten.Langsam erfährt Gwen und damit auch der Leser, mehr über die mysteriöse Welt und ihre Bewohner und Monster - hoffentlich kommt da noch einiges! Mich würde ja die Herkunft der Kreaturen interessieren und wie diese Welt mit der "realen" Menschenwelt zusammenhängt...Während der erste Band viel in der Menschenwelt und Gwens Alltag spielt, reist sie jetzt nur noch sporadisch zurück, um Freunde und Familie mit einer SMS abzuspeisen - eher unglaubwürdig, dass niemand in Frage stellt, wie lange sie jetzt schon "krank" oder zu beschäftigt ist...Auch wenn es anders klingt: Ich hatte definitiv meinen Lesespaß und bin gespannt, was den Protagonisten auf ihrer Suche nach den Splittern und dem Kampf gegen Malek noch bevorsteht :)*Ich sag nur: Wer ist wer?

    Mehr
  • eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe, die mich wieder komplett für sich gewonnen hat

    Seelenlos - Himmelschwarz

    Manja82

    09. March 2017 um 14:12

    KurzbeschreibungGemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat … Um Tares helfen zu können, sieht sie nur einen Weg: Es bleibt ihr nur, die Verisells aufzusuchen und diese darum zu bitten, sie auszubilden. Dort angekommen, muss sie jedoch feststellen, dass die meisten ihr misstrauisch gegenüberstehen. Dennoch versucht Gwen alles, um ihre Kräfte weiterzuentwickeln und merkt dabei schnell, dass im Dorf selbst merkwürdige Dinge vor sich gehen. Was ist das Himmelschwarz? Und was hat Fürst Revanoff damit zu tun? Am Ende birgt das Himmelschwarz nicht nur eine entsetzliche Gefahr, sondern besiegelt auch Gwens größtes Unglück …(Quelle: amazon)Meine MeinungBereits mit dem ersten Teil ihrer Reihe konnte mich Julianne Maibach sehr überzeugen. Nun konnte ich Band 2 „Seelenlos: Himmelschwarz“ lesen und war wirklich gespannt wie sich das Geschehen weiterentwickeln würde. Das Cover passt wunderbar zum ersten Band und der Klappentext versprach mir viele tolle Lesestunden.Von den Charakteren her begegnete ich hier vielen Bekannten. Gwen zum Beispiel ist einfach richtig klasse beschrieben. Sie ist tough und lässt sich nicht unterkriegen. Sie ist es die alle antreibt, von ihr gehen die meisten Dinge aus. Gwen entwickelt sich merklich weiter, was mir richtig gut gefiel.Doch nicht nur Gwen ist wieder dabei und macht einen deutlichen Sprung, auch die anderen Charaktere gefielen mir richtig gut. Hier ist auch eine Entwicklung zu verzeichnen, die nachvollziehbar und glaubhaft auf mich wirkte. Außerdem gibt es auch neue Figuren, die hier sehr gut ins Geschehen hineingebracht werden.Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und ich bin locker und leicht durch die Geschichte gekommen. Innerhalb kürzester Zeit war ich wieder am Ende angelangt, so schnell kanns gehen.Geschildert wird das Geschehen aus der personalen Erzählperspektive. Es gibt verschiedene Sichtweisen, man bekommt hier einen umfassenden Einblick ins Geschehen.Die Handlung hier spielt zum großen Teil in einer düsteren Welt, der Welt von Tares. Da es sich um den zweiten Teil einer Reihe handelt sollte man vorab den ersten Band unbedingt lesen. Dann kann man auch super folgen, alles ist nachvollziehbar.Es herrscht hier von Beginn an eine Grundspannung vor. Diese steigert sich von Seite zu Seite, man kann sich kaum dem Bann der Geschichten entziehen. Immer wieder tauchen Wendungen auf, die der Spannung zusätzliches Futter geben. Es wird hier wirklich nie langweilig. Neben der Spannung gibt es aber auch Emotionen, die hier sehr gut ins Geschehen integriert sind.Das Ende hat mich überrascht. Juliane Maibach hält hier noch eine Wendung bereits, damit hatte ich rein gar nicht gerechnet. Der Schluss macht unheimlich neugierig auf den 3. Teil, er passt hier wirklich super.FazitAlles in Allem ist „Seelenlos: Himmelschwarz“ von Juliana Maibach eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe, die mich wieder komplett für sich gewonnen hat.Bekannte Charaktere, die sich sehr gut entwickelt haben, sowie neue Figuren, die sich wunderbar einfügen, ein flüssiger locker leicht zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die sehr spannend gehalten ist aber durchaus auch einiges an Emotionen bereithält, haben mich gefesselt und wirklich begeistert.Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Super spannend

    Seelenlos - Himmelschwarz

    LeseratteDoreen

    29. December 2016 um 23:30

    Es ist eine würdige, Forsetzung der Fantasy Jugendbuch-Reihe von Juliane. Es gibt einige überraschende Wendungenversprechen aber ein spannendes Abenteuer, das in einem Finale gipfelt, das mich sprachlos zurückgelassen hat. Der absolut fiese Cliffhanger zum Schluß macht es fast unmöglich, den dritten Band nicht zu lesen.

  • Romanze und fantasy perfekt vereint <3

    Seelenlos - Himmelschwarz

    bookparadiese

    22. November 2016 um 18:21

    Zum Buch:Natürlich geht die Reise von Gwen und ihren Freunden weiter, immerhin hat diese erst begonnen, doch können Asrell und Niris ihr helfen um Tares zu retten oder ist alles schon zu spät?Um Tares zu retten, gibt es nur einen Weg, Gwen muss lernen ihre Magie zu beherrschen, darum beschließt sie die Verisells aufzusuchen und bittet diese darum sie auszubilden, doch werden sie ihr helfen und wenn ja wird sie es überhaupt rechtzeitig schaffen ihre Kräfte zu kontrollieren? Und dann trifft sie auch noch auf Fürst Revanoff und das Himmelschwarz, der ja anscheinend den Befehl gegeben hat Asrells Dorf auszulöschen.(Ja wie ihr sehen könnt will ich nicht alles verraten, dann wäre es ja nur noch halb so spannend ^^)Meine Meinung:Das Cover passt mal wieder Perfekt zum Buch und sieht absolut hinreisend aus, die Personen sind natürlich bekannt, aber man lernt einige näher kennen und das fand ich besonders gut, da ich einige dadurch viel besser verstehen konnte. Die Spannung des Buches ist einfach nur genial ich habe dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können und habe es gerade zu verschlungen. Das Buch ist aber nicht nur unheimlich spannend sondern auch noch sehr gefühlvoll geschrieben, so das ich gar nicht mehr an mir halten konnte und es mich voll eingesogen hat und ich so hingerissen war das ich heulen und schreien konnte, je nach dem was passiert ist.Ich bin sehr froh, dass ich Band eins der Reihe als Rezensionsexemplar bekommen habe und es lesen durfte, den auch Band zwei ist mehr als lesenswert gewesen. Mehr als froh bin ich natürlich darüber das ich gleich band zwei bestellt habe und ich wurde nicht enttäuscht, den Gwens Leben zu leben ist einfach nur toll.Fazit: 5 von 5* und noch dazu mehr als nur empfehlenswert.ACH UND HABE ICH SCHON ERWÄHNT DAS ICH AUFDERSTELLE WEITER LESEN WILL, NEIN MUSS!!!Viel Spaß an alle die dieses Buch noch lesen werden ^_^

    Mehr
  • Genau das, was ich mir von der Fortsetzung erhofft habe :)

    Seelenlos - Himmelschwarz

    Minoo

    05. November 2016 um 17:36

    Nachdem mir der erste Band der Seelenlos-Reihe schon ein paar schöne Lesestunden bescherte, freute ich mich umso mehr auf den zweiten Band um Gwen und Tares. Ein gutes halbes Jahr ist es schon her, dass ich Seelenlos 01 Splitterglanz gelesen habe und doch fand ich sehr leicht und mühelos in die Geschichte zurück. Der Schreibstil von Juliane ist nach wie vor sehr bildhaft und flüssig zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin.Die Charaktere sind sehr authentisch und sympathisch. Lediglich an Niris mit ihrem "volle gut" konnte ich mich nicht gewöhnen. Doch alle Charaktere machen während der ersten beiden Bände eine glaubhafte Entwicklung durch und überzeugen durch witzige Dialoge und mutige Handlungen.Gwens Weg, Tares zu retten, bleibt spannend. Allgemein konnte die Spannung in dem Buch sehr gut aufrecht erhalten werden und an einer Stelle konnte mich die Autorin auch sehr überraschen. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.Eine kleine Kritik habe ich jedoch, auch wenn mich diese Sache nicht wirklich stört. Gwens Leben findet mittlerweile fast ausschließlich in der anderen Welt statt. Sie kehrt immer nur kurz zurück um den Eltern oder der Freundin eine kurze SMS zu schreiben oder kurz anzurufen. Das ist für mich nicht besonders glaubhaft. Auch wenn ihre Eltern beruflich viel unterwegs sind, müssten doch ihre Freunde merken, dass Gwen kaum noch zuhause ist. Aber wie gesagt: Gestört hat mich das beim Lesen nicht wirklich.Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, von welcher ich auch gerne die Folgebände lesen werde!

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung

    Seelenlos - Himmelschwarz

    buecherherzrausch

    28. September 2016 um 13:07

    Juliane Maibach "Seelenlos. Himmelschwarz" "Himmelsschwarz" ist der zweite Band der „Seelenlos"-Reihe von Juliane Maibach. Der dritte Band erscheint im Oktober 2016. Geplant sind anscheinend fünf Bände.  „Gemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat …“  Cover Auch das Cover des zweiten Bandes ist absolut klasse! Schon am Cover erkennt man, dass die fantastische Welt von Seelenlos düsterer und spannender wird – und glaubt mir, die Geschichte hält, was das Cover verspricht.    Meinung Die Autorin hat mich bereits  mit dem ersten Band „Seelenlos. Splitterglanz“ absolut begeistert und ich war sehr gespannt, ob auch der zweite Band mich überzeugen kann. Denn mit viel Liebe hat die Autorin diese magische Welt entworfen und ich hätte nicht gedacht, dass man noch tiefer in diese Welt hineintauchen kann – aber es geht! Die Charaktere werden vertieft, Beziehungen entwickeln sich weiter (nicht alles ist vorhersehbar), neue Figuren werden eingeführt. Die Welt wird düsterer und sicherlich auch komplizierter, die Protagonisten gewinnen an Tiefe und Ausdruckskraft. Die ganze Geschichte lebt von dem flüssigen, bildhaften Stil der Autorin. Ich hatte überhaupt keine Probleme mich in den zweiten Band einzufinden, bereits nach den ersten Zeilen war ich wieder in der Welt von Juliane Maibach gefangen und ich habe den "Weg nach Hause" noch nicht gefunden.  Fazit "Seelenlos. Himmelschwarz" ist noch besser als Band 1 und ich freue mich auf die Fortsetzung dieser Reihe.  Mit dem zweiten Band steht die Autorin nun endgültig auf meiner ganz persönlichen Lieblingsautorinnen-Liste.  Ein Muss für jede/n Lieberhaber/in von Fantasybüchern

    Mehr
  • Zurück hinter den Spiegel, aber mit mehr Action!

    Seelenlos - Himmelschwarz

    NiliBine70

    18. September 2016 um 17:20

    FALLS IHR DEN 1. BAND NOCH NICHT KENNT, LEST BESSER NICHT WEITER!!! ICH VERSUCHE ZWAR IMMER, SO WENIG WIE MÖGLICH ZU VERRATEN, ABER BEI EINEM ZWEITEN BAND IST DIES SCHWER!!! Inhalt: Tares befindet sich nach wie vor in der Gewalt von Malek. Gwen zermartert sich das Hirn, wie sie ihn von dort befreien kann, doch scheint der einzige Weg zu sein, dass sie sich ausbilden lässt, sofern man sie im Dorf ausbilden will! Doch dann taucht Tares plötzlich auf! Gwens Herz schlägt nun merklich schneller, wenn sie ihn sieht, doch spürt nicht nur sie die Veränderung von Tares, auch Niris und Asrell können nun noch weniger unbeschwert in seiner Gegenwart sein. Irgendetwas stimmt ganz und gar nicht und fühlt sich falsch an und als sich zeigt, was hinter allem steckt, scheint es fast zu spät zu sein. Und nun gibt es für Gwen kein Zurück, sie muss die Verisells bitten, sie tatsächlich auszubilden. Dies und die mächtige Waffe Himmelschwarz geben Gwen neue Kraft und Hoffnung, dass sie Tares bald wieder ganz an ihrer Seite weiß und sie mit den Splittern doch noch alles zu einem guten Ende bringen können, auch wenn der Preis dafür ein hoher ist... Meine Meinung: Zurück hinter den Spiegel, aber mit mehr Action! Auch hier empfängt uns als Leser zunächst dieses wunderschöne Cover, welches einen einlädt, mitzukommen, denn Gwen und Tares warten auf uns. Wenn auch vieles im Dunkeln symbolisch liegt, so ist der Blick doch in die Zukunft gerichtet und man mag ihm folgen... Wie schon im ersten Teil von Seelenlos, Splitterglanz, so bin ich auch ganz schnell wieder in der von Juliane Maibach erschaffenen Welt und lasse mich mitreißen von der Spannung, dem Knistern zwischen Gwen und Tares (JAAAA!) und erschrecke ob der Gefahren, die sich den Gefährten (Ähnlichkeiten mit anderen Gruppierungen sind rein zufällig!) in den Weg stellen. Alles ist gut durchdacht, man kann sich dem tatsächlichen Zauber wieder nicht entziehen und mir persönlich ging es so, dass ich vollkommen fertig war, als das Buch sich dem Ende neigte. So geht das ja nun nicht ;-) Es gefällt mir ganz besonders, dass Gwen mehr Gefühle für Tares zulässt und auch von der anderen Seite etwas mehr kommt. So hatte ich es mir ja auch gewünscht! Wobei ich mir gut vorstellen kann, dass es im 3. Band noch mal ein Schäufelchen mehr sein wird! Das würde zur Entwicklung aller Komponenten wirklich sehr gut passen. Denn wenn man sich Asrell und Niris anschaut, die beiden haben sich ja auch verändert, seit sie aufgetaucht sind und gemeinsam mit Gwen und Tares trotz der bestehenden Gefahren eine interessante Gemeinschaft bilden. Falls jetzt jemand auf die Idee kommt, mit diesem Band einzusteigen, tut es nicht! Fangt auch wirklich mit dem ersten Band an, dann werdet Ihr sozusagen mit Himmelschwarz einen echten Paukenschlag erleben! Für mich persönlich war das jetzt schon sehr schweißtreibend und trockenen-Mund-fördernd und ich habe auch ein bisschen Angst vor dem 3. Teil ;-) Wobei.... eigentlich hätte ich den jetzt schon recht gern in der Hand, weil auch ich mir ein kleines Stückchen von der Hoffnung bewahrt habe. Es lohnt sich auf alle Fälle, sich auf diese Welt einzulassen und von Juliane Maibachs Magie einfangen zu lassen! Fazit: Ein absolut gelungener 2. Teil, der einem Paukenschlag an Action und Spannung gleicht und einen das Buch kaum zur Seite legen lässt! Bewertung: 5 von 5 Nilpferden Danke an Juliane Maibach für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! © Sabine Kettschau/Niliversum

    Mehr
  • Einfach tolles Buch

    Seelenlos - Himmelschwarz

    KatysLesewelt

    09. September 2016 um 19:29

    Ich finde „Seelenlos: Himmelschwarz“ ist eine wudervolle und super Fortsetzung!Ich musste wie band 1 auch dieses band in einem durchlesen . Es ist eindeutig eine such.  Ich musste und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht!Es ist toll zu erleben, wie sich Gwen, Asrell und Niris verändern und sich einfach weiter entwickeln.Dank des verständlichen Schreibstils kommt man gut und schnell voran beim Lesen. Auch wenn die Erzählperspektive oft wechselt und auch nicht geschrieben wer, wer es ist, merkt man anhand der Gedanken und auch der Erzähl weise um wen es sich in dem moment handelt.Es gab dann auch die ein oder andere Stelle, wo ich doch ziemlich schlucken musste und auch im nachhinein noch schlucke. Mir hat Band 1 schon super gefallen und das kann ich bei Band 2 jetz auch sagen.Bin schon total auf Band 3 gespannt den nachdem 1 & 2 so toll waren muss ja auch Band 3 hamma sein.   Danke liebe Juliane für diese tollen Bänder

    Mehr
  • Fortsetzung mit Lust auf mehr

    Seelenlos - Himmelschwarz

    spezii

    02. September 2016 um 01:15

    Das Cover und Buch ist in einem dunklen blau, Mitternachtsblau und wie schon beim ersten Teil, zeigt das Cover auch hier eine junge Frau in einem Spiegel. Weiter zeigt es außerdem einen wichtigen Bestandteil der Geschichte, der erst später ersichtlich wird. Des Weiteren ist das Cover und der Buchumschlag von "Seelenlos - Himmelschwarz" noch zusätzlich perfekt auf den ersten Teil abgestimmt und sofort ersichtlich, dass die beiden Bände auch zusammen gehören. An dieser Stelle möchte ich auch mal ein Lob sagen an den/die jenigen für die sehr schöne Covergestalltung. Darum geht es in "Seelenlos - Himmelschwarz" von Autorin Juliane Maibach.Der zweite Teil knüpft direkt an den ersten Teil von Seelenlos- Splitterglanz an und geht weiter nach dem Tares von seinem ehemals besten Freund Malek entführt wird. Malek der in der ganzen Welt gefürchtet wird möchte seinen Freund Tares bzw. Aylen wieder zurück haben, genauso grausam, kalt und erbarmungslos. Nun hält er ihn in einer versteckten Höhle gefangen und seit dem Zusammentreffen mit Gwen, Asrell und Niris konnte Malek nicht nur Tares entführen, er hat es auch noch geschafft alle Splitter die die kleine Gruppe bisher gefunden hat an sich zu nehmen.Gwen trifft eine Entscheidung, während sie mit den Verisell mit geht um sich in ihren Fähigkeiten ausbilden zu lassen, wartet solange Asrell mit Niris im nächsten Dorf. Gwen hat sich fest vorgenomm Tares aus den Fängen seines ehemals besten Freundes Malik zu retten. Meine Meinung:Autorin Juliane Maibach hat auch im zweiten Teil der Seelenlos- Reihe gleich von Anfang an die Begabung den Leser direkt in die Geschichte zu führen und zaubert mit ihren sorgfältig ausgewählten Worten etwas magisches.  Die Art und Weise wie die Figuren ausgearbeitet wurden, hat Juliane Maibach auch gut umzusetzen gewusst, was dem Leser ein tolles Leseerlebnis beschert. Auch der Schreibstil der Autorin ist, wie nicht anders von ihr zu erwarten leicht und flüssig zu lesen. Auch die Beschreibung der Umgebung wie zum Beispiel im Dorf der Verisells beim Timael dem Ältesten, als er sich Gwen anschaut, ob sie wirklich die Enkelin und Nachfahrin des Göttlichen ist. Auch wie Ahrin das Training jedesmal beobachtet, die Kämpfe und vieles mehr wird von der Autorin mit außergewöhnlichen Worten geschildert. Juliane Maibach lässt den Leser die Geschichte nicht nur einfach lesen, sondern der Leser wird zu einem Teil davon. Fazit:Auch im zweiten Teil der Seelenlos-Reihe geht es spannend und aufregend weiter. Mit neuen Protagonisten und einem Kampf, der es in sich hat und bei dem nicht alle überleben werden.Von mir gibt es für diese gelungene und wieder einmal geglückte Geschichte voller Fantasie, mit einem perfekt darauf abgestimmten Cover und einer absoluten Leseempfehlung, 4,5 von 5 Bücherpunkte. Kauf- und Leseempfehlung:➡ sollte nicht nur bei Jugend- oder Fantasy Fans im Bücherregal stehen - Daumen hoch und ein "unbedingt kaufen + lesen" Noch ein ganz besonderes Dankeschön an Autorin Juliane Maibach für das Rezensionsexemplar, dass mir zur Verfügung gestellt wurde.  

    Mehr
  • Wurde wieder in eine andere Welt gezogen

    Seelenlos - Himmelschwarz

    ariam83

    25. August 2016 um 19:54

    Seelenlos-Splitterglanz“ ist ein Roman von Juliane Maibach und ist 2016 erschienen.Worum geht es ?Es geht um Gwen , Asrell und Niris , die versuchen das wahre ich von Tares wieder zum vorschein zu bringen .Dabei müßen sie viele Niederlagen einstecken aber aufgeben kommt nicht in Frage.Wer ist dabei ?Gwen - bischen naiv und nicht die beste Kriegerin :-)Tares - zwei Gegensätze in einer PersonAsrell - liebenswerter FrauenversteherNiris - ängstlich aber wenn es drauf ankommt kann sie auch anders SchreibstilAuch bei diesem Teil kann ich nur sagen der Schreibstil passt perfekt zur Geschichte so das man sofort mitten imGeschehen ist .Es wurde wieder super bildlich dargetsellt das man es in meiner Fantasie wie ein Film ablief.FazitWie auch beim ersten Teil finde ich die Geschichte absolut super und sie macht lust auf mehr .Das gesamte Buch liest sich sehr flüssig und man kommt vom Regen in die Traufe.Ich habe wieder mitgelitten, mitgefiebert und war am Ende geschockt.Ich kann nur dazu sagen lesen lesen lesen !

    Mehr
  • Eine spannende Fortsetzung mit einigen Überraschungen

    Seelenlos - Himmelschwarz

    Mietze

    18. August 2016 um 18:07

    Nach den Geschehnissen des 1. Bandes versucht die Gruppe alles um Tares zu helfen.Das scheint aber noch wesentlich schwieriger zu sein als erwartet.Als sie ihn schließlich wiedersehen, scheint er sich irgendwie verändert zu haben, sein Verhalten gibt Gwen und den anderen Rätsel auf. Und als sie verstehen, was sich vor ihren Augen abspielt, begreift Gwen, dass sie lernen muss ihre Kräfte zu nutzen und sie sich endlich von den Verisell ausbilden lassen sollte. Das stellt sie vor noch mehr Herausforderungen, denn sie ist nicht unbedingt willkommen - außerdem scheinen die Verisells auch ein Geheimnis zu hüten.Ich war sehr gespannt wie die Ereignisse in diesem Band fortgeführt werden.Zunächst entwickeln sich die Handlungsstränge dabei in eine leicht verwirrende Richtung und der Leser bekommt mit wie die Verhaltensänderungen von Tares dabei zu Tage treten.Ich war mir nicht sicher was ich nun von ihm halten sollte und Gwen war vielleicht Anfangs ein wenig zu naiv und zu froh über ein Wiedersehen. Dann geht es aber rasant voran und es gibt eine erschreckende und überraschende Erklärung für die Sache.Ab da gibt es auch immer mal wieder andere Erzählstränge zu verfolgen was ich sehr interessant fand. Besonders neugierig war ich diesmal natürlich auf  Gwens Erlebnisse im Dorf der Verisells und die Erkenntnisse die sie dort erhält -  sowohl über ihre Kräfte als auch ihren Großvater. Und sie deckt ein paar Geheimnisse auf die ich so nicht erwartet hätte.Denn großen Knall gibt es jedoch am Ende, damit hätte ich wirklich nicht gerechnet und kann mir nun überhaupt nicht vorstellen wie es im letzten Band aufgelöst werden soll. Es bleibt sehr spannend und wird sicher nochmal richtig emotional.Eine spannende Fortsetzung mit einigen Überraschungen und unerwarteten Wendungen die mich mit Spannung auf den letzten Teil warten lässt. Lediglich die kleine Liebesgeschichte kam für mich aufgrund der Ereignisse vielleicht ein wenig zu kurz und ich hoffe auf mehr im nächsten Band.Dafür kann sich der Leser auf einige beantwortete Fragen freuen und endlich mehr Infos über die Verisell erhalten.Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2016/08/rezi-himmelschwarz-seelenlos-bd-2-von.html

    Mehr
  • Viel zu spannend, um es auch nur 1 Sekunde aus der Hand zu legen!!!

    Seelenlos - Himmelschwarz

    Sillest

    14. August 2016 um 20:39

    Gemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat …Um Tares helfen zu können, sieht sie nur einen Weg: Es bleibt ihr nur, die Verisells aufzusuchen und diese darum zu bitten, sie auszubilden.Dort angekommen, muss sie jedoch feststellen, dass die meisten ihr misstrauisch gegenüberstehen. Dennoch versucht Gwen alles, um ihre Kräfte weiterzuentwickeln und merkt dabei schnell, dass im Dorf selbst merkwürdige Dinge vor sich gehen.Was ist das Himmelschwarz? Und was hat Fürst Revanoff damit zu tun? Am Ende birgt das Himmelschwarz nicht nur eine entsetzliche Gefahr, sondern besiegelt auch Gwens größtes Unglück …Die Geschichte um Gwen und ihre Freunde setzt genau da an, wo Band 1 endet. Es ist wieder wahnsinnig fesselnd und man leidet zeitweilig einfach mit, oder wird einem Charakter gegenüber misstrauisch. Gwen erfährt mehr über ihre Kräfte und lernt sie bei den Verisells ein wenig zu kontrollieren. Eigentlich würde ich dieser gelungenen Fortsetzung gerne 5 Sterne geben, allerdings gibt es für mich einen Kritikpunkt, den ich einfach nicht unberücksichtigt lassen kann: Niris und ihre grässlichen Dialoge! Wer sagt denn bitte 'Volle gut'? Ständig sagt sie in einem Satz 'volle' und das mindert das Leseerlebnis für mich. Das macht sie dadurch für mich ein wenig unsympathisch. Dennoch kann ich auch die tolle Fortsetzung nur wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Sehr schöner Mittelteil!

    Seelenlos - Himmelschwarz

    michasbuechertraeume

    01. August 2016 um 20:50

    Cover:Das Cover gefällt mir sehr! Die Ähnlichkeit zum ersten Band schafft den Wiedererkennungswert. Das Bild gefällt mir wieder sehr und für mich passt alles super zu Titel und Inhalt.Erster Satz:Malek lauschte dem kalten Wind, der durch das Gewölbe der Höhle fuhr und durch jede Ritze drang.Meine Meinung:Gwen versucht verzweifelt, Tares zu finden und aus Maleks Gewalt zu befreien. Obwohl sie weiß, was er ist. Wie gefährlich er ist. Aber er hat etwas in ihr berührt. So geht sie sogar bei den Verisell in die „Lehre“ um ihre Fähigkeiten weiter auszubauen bzw. kontrollieren zu können. Währenddessen arbeitet Malek eifrig daran, Gwen Steine in den Weg zu legen und aus Tares wieder seinen alten Freund, den bösen Nephim zu machen.Gwen hat sich sehr weiterentwickelt. Mir gefällt ihr Selbstvertrauen und ihr Mut, dass sie nun auch versucht ihre Macht einzusetzen um Tares zu retten / helfen. Und das trotz der Tatsache, dass sie nun weiß was und wer er ist. Immerhin hat auch er sie schon vor einem Nephim geschützt. Aber die beiden sind auch toll zusammen!Tares ist durch die Geschehnisse in Band 1 jetzt im zweiten Teil weniger präsent. Dafür waren seine kurzen Auftritte aber echte Highlights für mich. Ich liebe ihn total und bin gespannt wie er sich noch weiter entwickelt.Ich liebe Juliane Maibachs Schreibstil. Ich habe sofort Zugang zu der Geschichte gefunden und war gleich wieder mittendrin. Diese schließt nahtlos an Band 1 an. Trotz der hohen Spannung am Anfang, wo man voller Erwartungen wegen der verzwickten Situation ist, konnte die Autorin das Tempo und eben diese Spannung leider nicht halten. Der Mittelteil war etwas zu langatmig für mich. Erst gegen Ende hat sich wieder Spannung aufgebaut, die mich mitreißen und begeistern konnte. Dafür konnten die Charaktere mich durch eine klasse weiter Entwicklung und Tiefe für sich einnehmen. Auch der Antagonist wusste zu überzeugen. Alles in allem war auch der zweite Band der „Seelenlos“-Reihe ein sehr schöner Teil den ich empfehlen kann!Fazit:„Seelenlos - Himmelschwarz“ kann nicht ganz das hohe Niveau des ersten Teils halten, ist aber trotzdem ein sehr schöner Mittelteil! Vor allem das Ende hat wieder reingehauen und ich bin so gespannt auf Band drei! Wer auf starke Charaktere setzt und Dämonengeschichten mag, der macht hier garantiert nichts falsch.Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

    Mehr
  • WeltbuntmalendeBuecher

    Seelenlos - Himmelschwarz

    WeltbuntmalendeBuecher

    08. July 2016 um 15:52

    Juliane Maibach Seelenlos - HimmelschwarzKlappentextGemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat … Um Tares helfen zu können, sieht sie nur einen Weg: Es bleibt ihr nur, die Verisells aufzusuchen und diese darum zu bitten, sie auszubilden. Dort angekommen, muss sie jedoch feststellen, dass die meisten ihr misstrauisch gegenüberstehen. Dennoch versucht Gwen alles, um ihre Kräfte weiterzuentwickeln und merkt dabei schnell, dass im Dorf selbst merkwürdige Dinge vor sich gehen. Was ist das Himmelschwarz? Und was hat Fürst Revanoff damit zu tun? Am Ende birgt das Himmelschwarz nicht nur eine entsetzliche Gefahr, sondern besiegelt auch Gwens größtes Unglück …InhaltDa Malek Tares seit einigen Wochen in seiner Gewalt hat, beschliessen Gwen, Asrell und Niris, diesen zu befreien. Doch Malek hat versucht Tares mit einem Zaber wieder in Aylen zu verwandeln und ihm den Spass am kaltblütigen, grausamen Morden wiederzubringen. So bald dies der Fall sein wird, möchte Malek ihm mit Hilfe des Amuletts auch seine Nephim-Kräfte zurückgeben.Doch Tares schafft es, aus den Fängen von Malek zu entkommen. Er findet nach einer längeren Zeit des Suchens, Gwen und ihre Freunde. Zusammen gehen sie weiter auf die Suche der Splitter. Während der längeren Reise kommen Gwen und Tares sich wieder näher, doch etwas ist anders als zuvor. Vielleicht liegt es daran, dass Tares sich an die Zeit bei Malek kaum erinnern kann, vielleicht hat ihn der Zauber auch einfach sehr verändert. Als Tares dann einen feindlichen Asheiy brutal abschlachtet bekommt Gwen es immer mehr mit der Angst zu tun. Sie wartet aber ab..Es wird aber immer klarer. Tares ist nicht der, der er zu sein scheint. So wird er die Gruppe wieder verlassen... Doch nicht ohne Kampf! Denn Malek hat sich unter der Maske von Tares in die Gruppe eingeschlichen und konnte Gwen so alle Splitter abnehmen, hat Einblick in die weiteren Pläne bekommen und kennt nun die Stärken und Schwächen der Freunde, was er sich zu Nutzen macht. Deswegen lässt sich Gwen von den Verisells ausbilden. Sie erhofft sich davon, dass sie Tares befreien und Malek töten kann. Es sieht sogar sehr gut für ihr Vorhaben aus, als sie von den Wachen mitbekommt, dass Malek sich in der Nähe aufhält. So rennt Gwen los und besorgt sich die mächtige Waffe "Himmelschwarz" und zieht mit dieser in den Kampf. Unterwegs finden Niris und Asrell wieder zu ihr, die nicht mit zu den Verisells kamen, da die Asheiy-Frau nicht umgebracht werden wollte. Durch einen Zufall erfahren sie, wo die Nephims sich aufhalten und machen sich auf den Weg. Sie erreichen ihr Ziel bald und werden auch schon erwartet.Es ist ein schwerer Kampf um Leben und Tod; und es sieht nicht gut aus für die Freunde, doch vielleicht kann Gwen Tares doch noch erreichen. Textauszug"Von der tiefen Liebe, der Zuneigung von eben war nichts mehr geblieben. Ganz langsam zog sie ein kleines Messer aus ihrer Hosentasche, das sie für den Notfall inzwischen stets bei sich trug. Mit einer schnellen Bewegung setzte sie Tares die Scheide an die Kehle und schaute ihn mit kaltem Blick an."Wer bist du?", fragte sie leise und mit drohendem Klang." (E-Book, Position 1566)Meine MeinungIch mag den Schreibstil wieder sehr. Ich finde Juliane Maibachs Art und Weise eine Geschichte zu erzählen super. Ich konnte mich ganz schnell wieder in die Geschichte einfühlen und mir die Umgebung bildlich vorstellen.Himmelschwarz ist ein würdiger Nachfolger in einer spannenden Reihe. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen! Die Charaktere haben ihre Persönlichkeit noch mehr vertieft und es wird auf die einzelnen Geschichten gut eingegangen. Die Freundschaften entwickeln sich weiter, es kommen neue Charaktere dazu. Dies hat die Autorin sehr schön gemacht.Die Geschichte an und für sich gefällt mir auch wirklich gut, ich fand es schön, dass es ein wenig verwirrend war mit den Sprüngen zwischen den Charakteren und die unerwarteten Wendungen. Dennoch war ich vom Ende wirklich schockiert, denn es muss ein schreckliches Opfer gebracht werden. Lasst euch eins gesagt sein: Es ist ein echter Schocker!Von mir bekommt dieses Buch 4****ReihenfolgeSeelenlos - SplitterglanzSeelenlos - Himmelschwarz- es wird eine fünfteilige Reihe geben!

    Mehr
  • Spannend voller überraschender Wendungen - zieht den Leser sofort in seinen Bann,

    Seelenlos - Himmelschwarz

    SelectionBooks

    27. June 2016 um 21:12

    Den zweiten Band von 'Seelenlos' hatte ich schon sehnlichst erwartet. Zum Glück schreibt die Autorin Juliane Maibach wahnsinnig schnell, sodass man nie lange auf den Folgeband warten muss. Die Cover der Seelenlos-Reihe sind absolut umwerfend geworden. 'Himmelschwarz' gefällt mir bisher am besten. Auch inhaltlich überzeugt das Buch auf ganzer Linie. Es geht actionreich weiter und es wartet so manche Überraschung auf den Leser. Es scheint so, als wäre alles verloren. Gemeinsam mit ihren Reisegefährten Niris und Asrell macht sich Gwen auf die Suche nach Tares. Nach seiner Entführung erwartet Gwen das Schlimmste. Eines Tages steht Tares völlig unerwartet vor ihnen. Obwohl Gwen heilfroh ist, ihn endlich wieder in die Arme schließen zu können, merkt sie schnell, dass etwas nicht stimmt. Tares wirkt verändert. Um ihm helfen zu können, begibt Gwen sich zu den Verisells. Dort soll sie lernen, ihre Verisell-Kräfte zu beherrschen. Im Laufe der Zeit kommt Gwen einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur. Sie entdeckt das Himmelsschwarz, das schließlich ihr Schicksal besiegelt. Der Einstieg ist mir durch den lockeren und jugendlichen Schreibstil der Autorin sehr leicht gefallen. Da ich den ersten Band erst vor kurzer Zeit gelesen hatte, war ich direkt wieder mitten im Geschehen und konnte mich gut orientieren. Der bildhafte Sprachstil lässt im Kopf sofort Bilder entstehen, durch die man schnell in der Geschichte versinkt. Die Protagonisten sind auch in diesem Folgeband überzeugend und authentisch gezeichnet. Besonders Gwens Entwicklung hat mir gut gefallen. Sie wird immer reifer und beginnt mehr Verantwortung zu übernehmen. Auch Niris und Asrell sind mir mittlerweile ans Herz gewachsen. Über Niris erfährt man in diesem Band etwas mehr, sodass ihr Verhalten besser nachvollziehbar wird. Dadurch konnte ich toll mit ihr mitfühlen und hoffe, dass ich in Band 3 noch viel von ihr höre. Asrell bleibt in diesem Band relativ blass, aber ich bin sicher, dass wir in den Folgebänden noch mehr von ihm hören werden. Im Gegensatz zu Niris hat man über Asrell bereits im ersten Band einiges erfahren. Zu Tares verrate ich nichts. In Bezug auf ihn wartet so manche Überraschung auf den Leser. Das Erzähltempo ist im Vergleich zum Reihen-Auftakt etwas ruhiger, aber durch überraschende Wendungen bleibt das Buch spannend. Besonders das Ende hat mich sprachlos zurückgelassen. Mit diesem Ende hatte ich wirklich nicht gerechnet und ich hoffe, dass im dritten Band noch ein Wunder geschieht. Insgesamt hat Juliane Maibach eine würdige Fortsetzung des Reihen-Auftaktes geschaffen, die es fast unmöglich macht, dem dritten Band nicht entgegenzufiebern. Fazit: 'Himmelschwarz' ist eine würdige Fortsetzung der Fantasy Jugendbuch-Reihe 'Seelenlos' von Juliane Maibach. Einige überraschende Wendungen versprechen ein spannendes Abenteuer, das in einem Finale gipfelt, das mich sprachlos zurückgelassen hat. Der absolut fiese Cliffhanger zum Schluß macht es fast unmöglich, den dritten Band nicht zu lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks