Juliane Maibach Seelenlos - Splitterglanz

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 43 Rezensionen
(38)
(20)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seelenlos - Splitterglanz“ von Juliane Maibach

»Einer Legende nach streifen die Anmagras der toten Nephim durch die Welt, immer auf der Suche nach einer schwangeren Frau. Sie dringen in die Körper der Ungeborenen ein, töten sie und übernehmen ihren Leib. Wie ein Parasit wachsen sie dann in der Frau heran, die nichts davon ahnt, dass ihr eigenes Kind längst nicht mehr am Leben ist, sondern von diesem grausamen Geschöpf umgebracht wurde. In diesen Kindern ist von Geburt an nichts Gutes zu finden ...« Auch Gwen muss die Grausamkeiten der Nephim kennenlernen, nachdem sie in einer für sie fremden Welt gelandet ist. Sie hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt? Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt - sie von dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind nahe.

Konnte mich voll und ganz überzeugen <3

— CupcakeCat

Ein tolles Buch - Teil 2 muss her

— Risen

Viele Parallelen zu Inuyasha, aber trotzdem ein tolles Abenteuer für sich

— Kruschi

Leider enttäuschend

— mii94

Wirklich sehr spannend und neuartig!

— buechersindfreunde

Ein klasse Einstieg in die Triologie. Abenteuerlich, spannend und Fantasievoll.

— Buch_Versum

Ein gelungener Auftakt einer neuer Reihe. Fesselnd.

— Janinesbuecherkiste

Ein sehr toller Auftakt einer tollen Fantasy- Reihe. Es ist fesselnd, mitreißend, und lebhaft gestaltet.

— LeseratteDoreen

i love tares :D

— muse-thalia

Einfach toll!

— Mia84

Stöbern in Fantasy

Das Herz der verlorenen Dinge

Endlich zuhause! :)

Kopfgestoeber

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Irgendwie konnte es mich leider nicht so begeistern wie die Pan Trilogie.

TuffyDrops

Der Schwarze Thron - Die Königin

Spannung, Dramatik, Romantik, Intrigen und viele Wendungen zeichnen dieses Buch aus.

Tanzmaus

Nevernight

Grandioser Auftakt!

Chianti Classico

Die Blausteinkriege - Der verborgene Turm

Ich hab etwas gebraucht, um wieder reinzukommen, aber dann wars wirklich großartig, spannend und mit vielen Überraschungen!

Aleshanee

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Hach, wie immer ist es einfach hammermäßig gut gelungen. Es ist einfach super zu lesen, die Story ist spannend und interessant.

Lillylovebooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante Geschichte

    Seelenlos - Splitterglanz

    AprilsBuecher

    05. May 2017 um 20:15

    Juliane kannte ich ja schon von der Buch Reihe Necare und fand Sie gut. Die Schriftstellerin ist ihren Schreibstill treu geblieben all den letzen Jahren und schafft es so wieder mit viel Liebe ins Detail eine Spannende und Interressante Geschichte zuschreiben. Nur mit der Namenswahl ist es so eine Sache.  Sie sind aus gefallen und einzigartig am Anfang bin ich ofters mal darüber gestolpert aber je mehr man in der Geschichte drin ist um so weniger stört es einen. Ein Rundum gelungenes Fantasie Abenteur was Lust auf Teil 2 macht. Dieser wird bestimmt bald auch auf mein Kindel einziehen so das Ich wieder in die Spiegelbild von Gwen und ihren Begleiter Tares eintauchen werde. 

    Mehr
  • Eine neue tolle Reihe

    Seelenlos - Splitterglanz

    Infinity_Books

    27. April 2017 um 19:09

    Empfehlung Zuerst möchte ich einmal ein paar Worte über das schönen Cover verlieren, es ist wirklich wieder toll gestaltet und lädt zum weiteren Einblick in das Buch ein. Und es passt auch ganz hervorragend zum Inhalt des Buches. Im Klapptext des Buches wird uns ja schon eine ganze Menge verraten. Wichtig finde ich immer, dass man als Leser einen guten Einblick erhält damit man weiß worauf man sich genau einlässt und nachher nicht enttäuscht zurück gelassen wird. Dies ist hier nicht der Fall und das freut mich sehr. Wie ich es nicht anders gewohnt bin sind die Charaktere alle wieder schön umschrieben, haben Seele und sind in sich verschieden so das man zu jedem einen Draht und ein Band aufbauen kann um sich zu identifizieren. Gwen und Tares stehen dabei im Mittelpunkt. Die Story selbst finde ich aufregend, hat mich in den Bann gezogen und so wie ich es auch bisher von Juliane M. gewohnt bin gibt es immer wieder Wendungen die einen überraschen und auf neue Wege führen. Einzig eine Sache hat mich etwas irritiert, und zwar die Beziehung zwischen Gwen und Tares, die schnell enger wurde obwohl sie doch für den Leser durch die vielen Zeitsprünge in meinen Augen nicht ganz nach zu vollziehen war. Ich kam gut und schnell in die Geschichte um die zweit Welten die Teil von Gwen sind. Ich war gefesselt von der Reise und dem Ziel das unsere Helden vor Augen hatten und von den Schicksalen der einzelnen Kämpfer, ob nun mit Schwert, Magie oder dem Herzen. Dieser Teil war jedoch auch etwas härter, blutiger und offener. Ein neuer Weg den Juliane M. hier beschreitet? Ich bin höchst gespannt. Fazit Eine weitere und neue Reihe aus der Feder von Juliane Maibach die ich einfach Empfehlen muss, denn wer schon ihre vorangegangen Bücher gelesen hat wird wieder gefesselt sein. Jeder der als erstes zu dieser Reihe greift, wird sich sicher auch die anderen nicht entgehen lassen. Vielen Dank liebe Juliane für dieses Lesevergnügen 🙂

    Mehr
  • Leider enttäsuchend

    Seelenlos - Splitterglanz

    mii94

    07. February 2017 um 11:59

    Inhalt »Einer Legende nach streifen die Anmagras der toten Nephim durch die Welt, immer auf der Suche nach einer schwangeren Frau. Sie dringen in die Körper der Ungeborenen ein, töten sie und übernehmen ihren Leib. Wie ein Parasit wachsen sie dann in der Frau heran, die nichts davon ahnt, dass ihr eigenes Kind längst nicht mehr am Leben ist, sondern von diesem grausamen Geschöpf umgebracht wurde. In diesen Kindern ist von Geburt an nichts Gutes zu finden ...« Auch Gwen muss die Grausamkeiten der Nephim kennenlernen, nachdem sie in einer für sie fremden Welt gelandet ist. Sie hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt? Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt - sie von dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind nahe. Charaktere Gwen ist eine sehr unsichere junge Frau. Manchmal braucht sie ewig, bis sie etwas begreift. Sie ist eine gewaltige Nervensäge und Gwen ist auch sehr neugierig. Des Weiteren ist sie sehr beschützend, aber auch etwas egoistisch. Tares ist ein sehr zurückgezogener Mann. Er ist sehr ernst und stark. Außerdem ist er sehr beschützend und tapfer. Des Weiteren ist Tares sehr zurückhaltend und fürsorglich, aber er kann auch sehr egoistisch sein. Asrell ist ein sehr interessanter Mann. Er redet ohne Punkt und Komma. Des Weiteren gibt er vor dämlich zu sein und ist dann aber sehr hinterhältig. Außerdem ist er sehr falsch und egoistisch. Meine Meinung Der Schreibstil hat mich etwas verwunder. Ich hab mich sehr schwer getan in die Geschichte hinein zu finden und ich war nie ganz dabei. Ich bin auch nicht in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und es war für mich sehr zäh. Außerdem war es nie wirklich spannend, bis auf das Ende und das ist ein echt mieser Cliffhänger. Für mich hat der Geschichte von Stil her Leben gefehlt. Der Inhalt war interessant. Erst stirbt der Opa, wodurch die ganze Geschichte anfängt. Dann geht es um einen Spiegel, der Reisen erlaubt. Es geht um verschiedene Weltern. Aber ich finde die Charaktere sehr flach und langweilig. Zur Autorin Juliane Maibach wurde 1983 geboren und lebt zusammen mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in der Nähe von Freiburg im Schwarzwald. Sie schreibt seit ihrer Kindheit,- zunächst Kurzgeschichten und Gedichte; später dann auch erste längere Geschichten und ganze Bücher, in denen sie ihre eigenen fantasievollen Welten erschaffen konnte. Inzwischen schreibt sie vor allem im Romantic-Fantasy Genre. Nach einem Germanistik Studium arbeitete sie als Verwaltungsfachangestellte. Mittlerweile konnte sie sich jedoch ihren großen Traum erfüllen und ist ausschließlich als Autorin tätig. Mit ihren drei Roman-Reihen Necare, Midnight Eyes und Seelenlos konnte sie eine Vielzahl an Lesern begeistern und in ihren Bann ziehen. 2013 gewann sie mit dem ersten Band von Necare den Shortlist-Preis des Autoren@Leipzig Award der Leipziger Buchmesse. Momentan arbeitet Juliane Maibach an ihrer neuen Fantasy Reihe "Seelenlos", wovon die ersten drei Bände bereits erschienen sind.

    Mehr
  • Abenteuerlich, spannend und Fantasievoll.

    Seelenlos - Splitterglanz

    Buch_Versum

    18. January 2017 um 12:25

    Ein klasse Einstieg in die Triologie. Abenteuerlich, spannend und Fantasievoll. Gwen erbt Sie einen Spiegel von Ihrem Opa, der Sie in eine andere Welt entführt. Das Abenteuer beginnt! Wir bekommen einen wunderschöne, fantasievolle Welt mit starken Charakteren und abenteuerlichen Inhalt geboten. Die Hauptprotagonisten sind Gwen und Tares. Eine perfekte Mischung aus Charakteren, die begeistern. Gwen, die über Ihre Stärke überrascht und mit viel Gefühl auf die Reise geht.Tares, der geheimnisvolle und mysteriöse Begleiter, der Gwen schnell beeindruckt aber auch sehr liebevoll im Umgang mit Ihr sein kann. Wir bekommen zwei total unterschiedliche Charaktere geboten, die sich zusammen schweißen und auf die Suche nach den Splittern zu gehen. Sie amüsieren uns sowie Sie auch beeindrucken, furchtlos und mit Aufnahme vieler Risiken und Gefahren.Sehr abenteuerlich und mit wundervollem Einblick in eine wunderschöne erdachte Welt. Das Cover ist sehr kreativ. Es macht einen neugierig auf den Inhalt Die Autorin schreibt fließend und mitreißend, man ist begeistert von der Reise, die man begleiten darf. Man taucht in eine wunderbare fantasievolle Welt ein. ❤Empfehlenswert! Vielen Dank für das Lesevergnügen & das Rezi Exemplar an die Autorin.

    Mehr
  • Ein gutes Buch

    Seelenlos - Splitterglanz

    Janinesbuecherkiste

    05. January 2017 um 17:21

    Zum Cover:Ich finde das Cover sehr ansprechend. Es macht neugierig, die Farben, Grafiken und schriftzüge harmonieren gut miteinander.Zum Inhalt:Das Buch ist sehr gut geschrieben, Details wurden gut beschrieben, ebenso auch die Personen.Jede Handlung ist gut nachvollziehbar. Es ist flüßig geschrieben und gut lesbar.Meine Meinung:Es ist ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe, ich finde dieses Buch atemberaubend.Ich war wie gefesselt. Innerhalb weniger Stunden habe ich dieses Buch verschlungen.Ein wunderbares Buch! Ihr müsst es Lesen!

    Mehr
  • Toller auftakt

    Seelenlos - Splitterglanz

    LeseratteDoreen

    29. December 2016 um 23:14

    Ein sehr toller Auftakt einer tollen Fantasy- Reihe. Es ist fesselnd, mitreißend, und lebhaft gestaltet. Eine spannende Reiße, und eine liebe die so nicht exestieren dürfte. Die Spannung ist über das komplette Buch verteilt,  eine starke Protagonistin die auch austeilen kann, Fantasy vom feinsten und ein bisschen Humor und Romantik sind auch mit von der Partie. Danke Juliane Maibach das ich deine Bücher Rezi lesen darf, dies ändert nichts an meiner Ansicht ich bleibe ehrlich und äußere meine Kritik was bei diese Buch aber nicht nötig ist.

    Mehr
  • seele gewonnen

    Seelenlos - Splitterglanz

    muse-thalia

    16. October 2016 um 20:08

    Seelenlos ist der Auftakt der Reihe. Das Buch heißt zwar Seelenlos aber ich finde das Tares eine seele hat und zwar meine :D ich bin begeistert von dem Buch freue mich auf die anderen Teile :D Inhalt: Gwen bekommt von ihrem Großvater einen Spiegel vererbt und damit fängt alles an. Sie muss zwischen den Welten switchen und viele Arbenteuer erleben vorallem Tares soll ihr größtes sein. ich hasse Cliffhnger man muss immer warten auf den nächsten Teil und fragt sich als was passiert nun und wann kommt endlich der nächste Teil raus :D wie gut das es schon alle Bänder gibt und ich solange gewartet hab zu lesen. Der Text ist flüssig, konnte es garnicht mehr aus der Hand legen bis ich es zu ende gelesen hab. Man muss die Protagonisten einfach lieben. An alle Fntasy Fans das ist was für jeden, der fremde Welten mag die mystisch sind. Ich hatte die ehre das Buch als Rezessionsexemplar zu bekommen, danke liebe Juliane ich liebe es.

    Mehr
  • dieser Auftakt konnte mich fesseln und hat mir sehr spannende Lesestunden beschert

    Seelenlos - Splitterglanz

    Manja82

    11. October 2016 um 12:30

    KurzbeschreibungGwen hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg aus einer fremden Welt zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt?Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die ihr Begleiter Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt - sie von dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind nahe.(Quelle: amazon)Meine Meinung„Seelenlos: Splitterglanz“ stammt von der Autorin Juliana Maibach. Es handelt sich hierbei um den Auftakt einer Reihe. Angesprochen vom Klappentext und dem tollen Cover machte ich mich hier neugierig ans Lesen.Die Protagonistin ist hier Gwen. Sie ist eine junge Studentin, die gerade ihren Opa verloren hat. Im Erbe ihres Großvaters findet Gwen einen Spiegel, der jedoch nicht nur ein herkömmlicher Spiegel ist. Mir hat Gwen sehr gefallen. Sie ist glaubhaft und vorstellbar gestaltet. Ihre toughe, sehr kesse Art hat es mir wirklich angetan.Ebenso Tares, der den männlichen Gegenpart zu Gwen bildet. Wie er mit Gwen interagiert, es war einfach klasse zu lesen.Aber auch die anderen in der Geschichte vorkommenden Charaktere haben mir gefallen. Julian Maibach beweist hier ein gutes Händchen, sie beschreibt sie detailliert und vorstellbar.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Es ist alles nachvollziehbar und verständlich gehalten.Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So wird alles sehr komplex und vielseitig, man kommt aber dennoch sehr gut zurecht, verliert nicht den Überblick.Die Handlung hat mich von Beginn an gefangen genommen. Ich war vollkommen hin und weg, konnte für eine kurze Zeit alles um mich herum vergessen. Es geht hier fantastisch zu und spannend zu. Es tauchen Wendungen auf, welche die Handlung in neue Richtungen lenken. Diese kamen unerwartet und fesselten mich noch weiter ans BuchDie von Juliana Maibach geschaffene Welt, eine Parallelwelt, konnte ich mir sehr gut vorstellen. Sie ist vorstellbar, da bildhaft beschrieben.Das Ende dieses ersten Teils ist actionreich und gipfelt letztlich in einem Cliffhanger. Dieser macht natürlich auch sehr neugierig auf den Folgeband.FazitInsgesamt gesagt ist „Seelenlos: Splitterglanz“ von Juliana Maibach ein sehr gelungener Auftakt der 5-teiligen Reihe, der mich fesseln konnte.Zwei Protagonisten, die bildhaft und vorstellbar gezeichnet sind, ein angenehm flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend gehalten ist, mich mit unerwarteten Wendungen für sich gewinnen konnte und deren Schluss neugierig auf mehr macht, haben mich überzeugt und mir sehr spannende Lesestunden beschert.Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt!

    Seelenlos - Splitterglanz

    Mia84

    17. September 2016 um 09:17

    Ich bin begeistert! Ich habe ja schon Necare regelrecht verschlungen und war gespannt auf die neue Reihe dieser begabten Autorin. Action, Witz und Gefühl wechseln sich in dem ersten Band der Reihe ab.Schon ab der ersten Seite ist man in der Geschichte drin, ein regelrechter Pageturner. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und nicht so gestellt wie man in anderen Büchern manchmal den Eindruck hat. Man fiebert mit, könnte sie manchmal schütteln und möchte direkt ins Buch hinein springen um zu fragen was das nun wieder soll :) Nicht das jetzt der Gedanke aufkommt, dass man die Wendungen nicht nachvollziehen kann - im Gegeteil! Die Dialoge zwischen den Protagonisten sind schlüssig, witzig und auch mal verbissen, was sie umso sympathischer macht. Man kann sich ganz leicht mit dem einen oder anderen Charakter identifizieren, sie sind einfach natürlich.Die Story selbst, ist wie eine Reise in eine andere Welt - buchstäblich. Die Schauplätze sind toll beschrieben und man fühlt sich direkt als wäre man selbst dabei.Der Schreibstil ist flüssig, kommt auch im ganzwn Buch nicht ins stocken und man möchte einfach nur wissen wie es auf der nächsten Seite weiter geht.Zum Cover brauche ich glaube ich nicht mehr viel sagen, es ist einfach toll! Wunderbar gestaltet, und es wird nicht zuviel verraten, ein absoluter Blickfang den man unbedingt im Regal braucht.Mein Fazit: Für alle die dieses Genre mögen ein absolutes MUSS!Ich freue mich schon wieder in die Geschichte einzutauchen und die anderen Teile regelrecht zu inhalieren. Absolute Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Romantasy Pur ich liebe es

    Seelenlos - Splitterglanz

    bookparadiese

    15. August 2016 um 14:56

    Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar von juliane Maibach bekommen, worüber ich mich sehr freue und wofür ich ihr gar nicht genug danken kann.Das Buch:Gwen fällt durch einen Spiegel in eine andere Welt und trifft auf Tares, nach dem sie einen Splitter des Glutamuletts gefunden hat. Tares der sie beobachtet hat, bringt sie dazu mit ihm die Splitter zu suchen. Gemeinsam machen sie sich auf die suche nach den Splittern und begegnen nicht nur schrecklichen Wesen, von denen Gwen niemals zu träumen gewagt hätte. Die beiden lüfften die Geheimnisse des jeweils anderen und freunden sich langsam aber sicher an.Meine Meinung zum BuchDas buch hat ein wunderschönes Cover das auch noch sehr gut zum Inhalt des Buches passt, die Idee ist sehr sehr gut umgesetzt, so das man sich sehr gut durch das Buch hangeln kaann und hat eine sehr guten Schreibstielm, von dem man sich nicht losreisen kann.Juliane maibach hat nicht nur die Charakter leben lassen, sondern lässt auch mich leben, denn sie zieht einen in ihre geschichte hinein und man kann ihr nicht entkommen. Das Buch hat eine starke Charakterliche entwicklung gezeigt und die Handlung umso spannender gemacht. Das Buch hat mich an einigen stellen echt überracht und das im possitiven Sinne.Ich konnte nicht nur die Gefühle der Charakter fühlen, sondern auch den Spaß den es gemacht haben muss dieses eindrucksvolle Buch zu schreiben.Fazit: 5/5*         #GwenTares4ever

    Mehr
  • Unglaublicher Auftakt

    Seelenlos - Splitterglanz

    Sillest

    14. August 2016 um 20:18

    Gwen hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg aus einer fremden Welt zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt?Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die ihr Begleiter Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt - sie von dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind nahe.Auch, wenn die Vorgeschichte im Buch mir ein wenig zu langatmig war, musste ich schnell merken, dass es für den weiteren Verlauf sehr wichtig ist. Somit ist es die Ruhe vor dem Sturm. Die Charaktere sind wahnsinnig gut gelungen und perfekt aufeinander abgestimmt. Gwen war mir durch ihre Art (und die Tatsache, dass sie Computerapps entwickelt) sofort sympatisch. Asrell und Tares konnte ich anfangs nicht genau einschätzen . Der eine war mir zu verschlossen, der andere ein Spinner. Doch um so mehr sich die beiden Gwen gegenüber geöffnet haben, desto mehr habe ich sie ins Herz geschlossen. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich hatte große Probleme, das Buch aus der Hand zu legen und habe es regelrecht verschlungen. Es war einfach so spannend, ich habe mich richtig in die Figur 'Gwen' hineinversetzt gefühlt. Das es dann am Ende so gemein endet, war für mich nicht ganz so schlimm, da Teil 2 bereits auf dem Reader wartete, dennoch ganz schön fies, weil man an einem relativ spannenden Punkt endet, an dem man einfach noch gar nicht aufhören mag. Ganz klare Empfehlung meinerseits!

    Mehr
  • Ein sehr gelungener Auftakt einer tollen Fantasy-Reihe!

    Seelenlos - Splitterglanz

    buecherherzrausch

    11. August 2016 um 11:58

    Juliane Maibach "Seelenlos. Splitterglanz" Klapptext "Einer Legende nach streifen die Anmagras der toten Nephim durch die Welt, immer auf der Suche nach einer schwangeren Frau. Sie dringen in die Körper der Ungeborenen ein, töten sie und übernehmen ihren Leib. Wie ein Parasit wachsen sie dann in der Frau heran, die nichts davon ahnt, dass ihr eigenes Kind längst nicht mehr am Leben ist, sondern von diesem grausamen Geschöpf umgebracht wurde. In diesen Kindern ist von Geburt an nichts Gutes zu finden" Cover Es muss einfach erwähnt werden, da dieses Cover wirklich grandios ist. Abgebildet ist die Hauptprotagonistin (Gwen) und zwei sehr wichtige Elemente der Geschichte - Spiegel und Splitter. Die Autorin hat sich wirklich Gedanken gemacht und ein Cover gestaltet (oder gestalten lassen), welches sich harmonisch in die Geschichte einfügt. Häufig passen Cover und Geschichte nicht zusammen, aber hier erzählt das Cover schon die Geschichte - KLASSE! Meinung Gwen wird durch einen geheimnisvollen Spiegel in eine andere Zeit geschickt und findet sich in einer düsteren magischen Welt wieder. Neben vielen unheimlichen Wesen trifft sie dort auf Taras (den zweiten Protagonisten) und die spannende Reise durch eine magische Welt voller unheimlicher Figuren beginnt. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Durch den sehr bildhaften, fließenden Stil der Autorin ist alles sehr verständlich und man wird behutsam durch die Geschichte geführt. Ich habe beim Lesen nicht bemerkt, wie die Zeit vergeht, da der Spannungsbogen einfach immer aufrechterhalten wurde. Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Die Protagonistin Gwen ist eine selbstständige und mutige Frau, die sich durchsetzen kann und ihren Weg geht. Taras, der auf Anhieb nicht unbedingt sympathisch ist und mein Herz etwas "zersplittern" lässt (denn wirklich entscheiden, ob "Gut" oder "Böse" möchte ich mich nicht) finde ich unglaublich gut konstruiert und bildet das perfekte Gegenstück zu Gwen. Fazit Juliane Maibach hat mit viel Liebe eine magische Welt entworfen, die mich begeistert hat. Ein wirklich gelungener Auftakt einer tollen Fantasy-Serie. Ein Muss für jede/n Lieberhaber/in von Fantasybüchern. Alle Zutaten für ein gutes Buch vorhanden - Spannung, Romantik, Abenteuer, Fantasy! 5 Sterne!

    Mehr
  • Mitreißend und fesselnd

    Seelenlos - Splitterglanz

    spezii

    07. August 2016 um 16:08

    Seelenlos - Spiegelglanz ist der erste Teil der neuen Reihe von Autorin Juliane Maibach. Seelenlos ist ein Jugend- und Fantasy Roman, der von der Autorin selbst verlegt wird und seit dem 01. März 2016 als eBook und Taschenbuch erschienen und erhältlich ist. Das Cover fällt einem direkt gleich ins Auge und macht schon mal optisch etwas her. Auch zeigt es ein wichtiges Detail der Geschichte, den Spiegel, die Splitter und ein kleiner Blick in die andere Welt. Darum geht es in Seelenlos - Splitterglanz,der erste Teil der neuen Reihe von Autorin Juliane Maibach.Die eigentliche Hauptfigur in Splitterglanz ist die junge Studentin Gwen. Nachdem eines Tages ihr Opa verstarb, fährt sie zusammen mit ihren Eltern in seine Wohnung um sie auszuräumen. In einem Kästchen das Gwen von ihrem Großvater vererbt bekommt befindet sich ein Spiegel, der anscheinend mehr ist, als "nur" ein Spiegel. Plötzlich fällt Gwen durch den Spiegel und befindet sich in einer ganz anderen Welt. Sie lernt dort den jungen, gutaussehenden Tares kennen. Gwen ist sofort von seinen Augen angetan, die in einem tief dunklen Purpur mit goldenen und silbernen Sprenkel sind. Anfangs irritiert von ihrer Umgebung möchte Gwen eigentlich nur nach Hause. Nachdem Gwen schließlich von Tares mehr über den geheimnisvollen Spiegel erfahren hat erzählt er ihr auch, dass es scheinbar nur einen Weg gibt um wieder in ihre Welt zu kommen. In der für Gwen fremden Welt liegen verstreut Splitter, die, wenn man sie zusammen fügt einen Wunsch erfüllen. Tares und Gwen treffen ein Abkommen, sie helfen sich gegenseitig bei der Suche nach den Splittern und teilen sich dann am Ende den Wunsch. Es beginnt eine gefährliche un abenteuerliche Reise auf der die beiden so einiges meistern müssen. Auch treffen die zwei noch so manch ein Wesen und Personen,  die ihnen nicht gerade wohlgesonnen sind. Je länger ihre Reise und Suche dauert umso mehr lernen die zwei sich kennen und auch schätzen. Wie  wird es hier wohl weiter gehen? Werden sie es schaffen die Splitter zu finden und Gwen & Tares sich so ihren Wunsch erfüllen können? Und wird Gwen den Weg in ihre Welt zurück finden oder möchte sie es vielleicht inzwischen gar nicht mehr. Dies und noch viel mehr erfahrt ihr am besten, wenn ihr das Buch selbst lest 😉.Meine Meinung/Fazit:Nachdem ich ja schon die "Midnight Eyes"- Reihe der Autorin gelesen habe, muss ich zugeben, dass ich nicht nur ein absoluter Fan davon bin, sondern von der Autorin selbst. Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut und bin auch mit relativ hohen Erwartungen dran gegangen. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr flüssig und leicht zu lesen. Auch die Beschreibung der Hauptprotagonisten Gwen und Tares sind sehr bildhaft und wirken dadurch schon fast lebendig. Auch die Umgebung oder restlichen Figuren wie zum Beispiel Niris, die eine Asheiy ist stehen dem in nichts nach. Ich bin wieder einmal überrascht von der Vielseitigkeit und dem Ideenreichtum von Juliane Maibach. Von der ersten Silbe an bis zur letzten konnte mich die Geschichte um Gwen und ihren Begleitern in den Bann ziehen und ich war sowas von gefesselt. Seelenlos - Splitterglanz ist ein Fantasyroman der rundum gut durchdacht und die Idee gut umgesetzt wurde.Fazit:Der Auftakt der neuen Trilogie Seelenlos - Splitterglanz schafft es den Leser ab der ersten Silbe zu fesseln und in der Geschichte mitzureißen. Mit bildhaft und lebendig wirkenden Figuren werden wir in eine Welt entführt voller Gefahren, mit Asheiy, Nephim und vielem mehr.Von mir gibt es für diese rundum gelungene Geschichte und das perfekt darauf abgestimmte Cover 4.5 von 5 Bücherpunkte.Für das Rezensionsexemplar ein ganz herzliches Dankeschön an Autorin Juliane MaibachKauf- und Leseempfehlung:➡ darf in keinem Bücherregal fehlen - Daumen hoch und ein "kaufen + lesen"

    Mehr
  • Spannend und mitreißend...

    Seelenlos - Splitterglanz

    Cinderella3006

    31. July 2016 um 20:40

    Dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen.Die Charaktere passen zusammen und zum Schluß erfährt man einige Überraschungen zu einer bestimmten Person. Man ist gespannt wie es weiter geht.Deswegen hab ich mir auch gleich den 2. Teil zugelegt den es schon gibt.Es gibt zur Zeit wenige Bücher die mich in Ihren Bann ziehen, aber dieses Buch hat es geschafft.Vielen Dank Juliane Maibach für deinen tollen Schreibstil und deine Ideen. Von dir werde ich auf jeden Fall noch mehr lesen.

    Mehr
  • [4.5/5] Mitreißender Auftakt!

    Seelenlos - Splitterglanz

    Marysol14

    25. July 2016 um 12:43

    Der Klappentext verrät ja bereits alles und doch nichts und so war ich schon gespannt, was mich in Juliane Maibachs neuer Welt so erwartet. Und wie zuvor fiel mir auch dieser Einstieg wieder leicht und durch ihren wundervollen Schreibstil habe ich mich auch gleich wie zu Hause gefühlt...Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/07/seelenlos-splitterglanz.htmlAuch die taffe Protagonistin Gwen hat mit ihrer kessen Lippe und ihrem weichen Herz meine Sympathie wecken können. Allerdings habe ich mich auch ein Kapitel lang über sie geärgert, weil sie die Parallelwelt zu schnell akzeptiert, ohne sie groß in Frage zu stellen. Und deren Bewohner, oder genauer gesagt ein ganz bestimmter Bewohner -genau, ich spreche von Tares- sind auch nicht ohne ^^ Tares ist nicht nur Herzensbrecher Nummer 1, sondern auch und vor allem ein schillernd- faszinierender Charakter mit vielen Geheimnissen, die mich mehr als überraschen konnten! Die anderen Charaktere, die Gwen und Tares auf ihrer Suche -mehr oder weniger freiwillig- begleiten, haben die Spannung auf jeden Fall erhöht, da ich einige ungute Vorahnungen hatte, die sich zum Teil auch erfüllten. Voll ausgeschöpft wurde das Potential hier noch nicht ganz, da sie mir als Leserin doch fremd und distanziert blieben, trotz einiger Einsichten in ihre Erinnerungen und Absichten. Der Klappentext des nächsten Bandes verspricht aber schon eine intensivere Auseinandersetzung mit ihnen ^^Die Welt, in die Gwen hineinpurzelt ist nicht nur komplex und voller und Magie, sondern auch Gefahren und unbekannter Wesen. Mir fiel es allerdings nicht leicht, mir diese Fantasiegeschöpfe vorzustellen - Imagination ist aber auch allgemein nicht meine ausgeprägteste Stärke ^^Fast hatte ich es ja schon erwartet, dass die Handlung zunächst auf die "normale Welt" beschränkt sein und sich stark auf das alltägliche Leben der Hauptprotagonistin konzentrieren würde. Dadurch war ich vorbereitet und es hat mir sogar gefallen, zur Abwechslung mal mehr über das eigentliche Leben vor der magischen Änderung zu erfahren, als nur "mein Leben war normal und unaufgeregt". Wobei ich mir ja hier noch mehr Informationen über Gwens Opa gewünscht hätte, wenn das Buch schon mit seinem Tod beginnt. Erinnerungen seitens Gwen oder ihrem Vater, Aufzeichnungen, Träume... in die Richtung eben. Ansonsten folgt das Buch stark dem Schema "Odyssee", die Charaktere begeben sich auf eine ungewisse Reise voller Gefahren, statt in eine direkte Auseinandersetzung mit dem Bösen. Zwei Punkte also, in denen diese Geschichte von dem bekannten "Fantasy- Muster" abweicht.Bemerkenswerte und auch recht außergewöhnliche Themen des Buches waren für mich sowohl die Seelen und die Frage, ob jedes Wesen, ob gut oder schlecht, eine Art Essenz hat, als auch der Konflikt um das Verzeihen - kann man jemanden schlimmste Gräueltaten verzeihen, wenn er sie aufrichtig bereut und bemüht ist, sie wiedergutzumachen? Fazit: Mitreißender und aufregender Auftakt mit nur wenigen kleineren Schwächen. Dieses Buch kann ich jedem Fantasyleser nur empfehlen, auch wenn einen der Klappentext (wie es bei mir auch der Fall war) nicht so richtig zu überzeugen vermag. Denn die Mischung aus Humor, Spannung und einem Hauch Liebe dürfte jedes Fantasyherz überzeugen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks