Nachtschatten: Fuchsgeister

von Juliane Seidel 
4,4 Sterne bei5 Bewertungen
Nachtschatten: Fuchsgeister
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ViktoriaScarletts avatar

ein besonderes Highlight zur Trilogie

Nefertari35s avatar

Sehr schöne Geschichte über Sidhe und Kitsune

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nachtschatten: Fuchsgeister"

Inhalt Japanische Tempel, Fuchsgeister, eine geheimnisvolle schöne Frau – Nele erwacht und bemerkt, dass sie jemanden aus ihrem Traum mit in die Realität mitgebracht hat: ihren Schutzengel Eason. Was er ihr an ihrem 15. Geburtstag offenbart, wirft ihr gesamtes Leben über den Haufen: Sie soll nicht nur übernatürliche Kräfte haben, jemand ist auch auf der Jagd nach ihr. Als sie dem Sidhe Cionaodh begegnet, erhält sie erste Antworten, doch der mysteriöse Mann ist nicht der Einzige, der ein reges Interesse an ihr hat. Ein Kampf um Nele entbrennt, an dem ihre vor Jahren verschwundene Mutter nicht ganz unschuldig ist. Was hat es mit Neles Vergangenheit auf sich und wie wirkt sich diese auf ihre Zukunft aus? Spin-Off der Urban Fantasy Trilogie "Nachtschatten". Hinweis: Das letzte Drittel des Kurzromans nimmt eine 75-seitige XXL-Leseprobe von "Nachtschatten 1: Unantastbar" ein. Nachtschatten-Trilogie Band 1: Unantastbar Band 2: Ungebrochen Band 3: Unbezwingbar (Herbst 2017)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01N7ZWMNU
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:178 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:24.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ViktoriaScarletts avatar
    ViktoriaScarlettvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: ein besonderes Highlight zur Trilogie
    Ein besonderes Highlight zur Trilogie

    „Gleißender Schmerz lief durch ihren Körper. Aus weiter Ferne hörte sie einen Schreckensschrei, dann versank alles in Dunkelheit.“ – Zitat aus dem Buch

    Es handelt sich hier um das Spin-Off zur „Nachtschatten-Trilogie “ von Juliane Seidel.

    Fakten zum Buch:

    Titel: Nachtschatten – Fuchsgeister
    Autor/in: Juliane Seidel
    Verlag: Self-Publishing
    Erscheinungsjahr: 2017
    Seitenanzahl: 180 Seiten
    Erhältliche Formate: Ebook

    Inhalt:
    Japanische Tempel, Fuchsgeister, eine geheimnisvolle schöne Frau – Nele erwacht und bemerkt, dass sie jemanden aus ihrem Traum mit in die Realität mitgebracht hat: ihren Schutzengel Eason. Was er ihr an ihrem 15. Geburtstag offenbart, wirft ihr gesamtes Leben über den Haufen: Sie soll nicht nur übernatürliche Kräfte haben, jemand ist auch auf der Jagd nach ihr. Als sie dem Sidhe Cionaodh begegnet, erhält sie erste Antworten, doch der mysteriöse Mann ist nicht der Einzige, der ein reges Interesse an ihr hat. Ein Kampf um Nele entbrennt, an dem ihre vor Jahren verschwundene Mutter nicht ganz unschuldig ist. Was hat es mit Neles Vergangenheit auf sich und wie wirkt sich diese auf ihre Zukunft aus?


    Hinweis: Das letzte Drittel des Kurzromans nimmt eine 75-seitige XXL-Leseprobe von „Nachtschatten 1: Unantastbar“ ein.

    Zum Cover:

    Dieses Cover hat mich schon nach dem ersten Blick verzaubert. Es war der Grund, warum ich auf die Bücher aufmerksam wurde und sie auf meine Wunschliste wanderten. Der Fuchs ist präsent und sticht hervor. Der schwarze Flügel mit der orangenen Schrift ist ein Eye-Catcher. Für mich ist es das beste Cover von allen vieren.

    Zum Inhalt:
    Nele ist ein ganz normales Mädchen, zumindest hast sie das immer geglaubt. Am Morgen ihres 15ten Geburtstags entdeckt sie plötzlich ihren Schutzengel neben ihrem Bett. Hinzu kommt ein merkwürdiger Traum, darin heißt es sie schwebe in Lebensgefahr. Die Erklärungen ihres Schutzengels hört sie nicht an und sie versucht ihn zu ignorieren. Später begegnet sie Cionaodh, er klärt sie über ihr wahres Erbe auf. Sie glaubt ihm kein Wort und begibt sich damit in große Gefahr. Schließlich wird sie entführt und trifft auf jemanden, mit dem sie niemals gerechnet hat. Es entbrennt ein Kampf um sie, der ihr Leben auf den Kopf stellt.

    Die Geschichte beginnt mit dem Traum von Nele, der mich etwas verwirrt hat. Zurück in der Gegenwart entdeckt sie ihren Schutzengel. Von diesem war ich sofort fasziniert, da er komplett anders ist wie, die Schutzengel aus der Haupttrilogie. Ich konnte mir sein Aussehen sofort vorstellen und fand es genial.

    Die Angst und die Verwirrung von Nele wurden von der Autorin sehr gut beschrieben. Obwohl das Spin-Off nur knapp über 100 Seiten umfasst. Bei diesem Kurzroman wechselte ich zum ersten Mal zwischen der Sichtweise von zwei Personen hin und her. In diesem Fall zwischen Nele und Cionaodh. Dieses Setting war für mich neu, da es in der Haupttrilogie nicht passiert. Allerdings gefiel mir das sofort, da ich so viel besser in die Beiden hinein fühlen konnte.

    Die Geschichte schreitet schnell voran, trotzdem entwickelte sich eine sehr intensive Geschichte mit vielen Emotionen von Nele und Cion. Ich konnte sie stark fühlen und war sofort begeistert. Die japanische Kultur wurde wunderbar in die Geschichte integriert und ich konnte nicht genug von dem Volk bekommen. Die Szenen in Japan waren sehr eindrucksstark und ich fieberte auch dieses Mal bis zum Ende mit. Es freut mich, dass ich mit jedem Band neue Wesen kennenlernen konnte, wegen Spoiler nenne ich diese allerdings nicht.

    Mein Fazit:
    Dieses Spin-Off ist für mich ein besonderes Highlight zur Trilogie. Durch die Geschichte konnte ich Cion viel besser kennenlernen und einschätzen. Seine Geschichte hat mich von Anfang an begeistert! Es gibt Spannung, Emotionen und einen großen Showdown mit Happy End. Nach dem Beenden war ich einfach nur geflasht. Hoffentlich schreibt die Autorin weitere Spin-Offs. Ich würde zu gern noch mehr über Radu oder Hannah erfahren.


    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen.

    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    PMelittaMs avatar
    PMelittaMvor einem Jahr
    Schöne Geschichte aus dem Nachtschatten-Universum

    Nele macht an ihrem 15. Geburtstag eine verstörende Entdeckung: Sie kann ihren Schutzengel, von dessen Existenz sie noch nicht einmal etwas ahnte, sehen – und das soll nicht das letzte gewesen sein, was sie an diesem Tag erschüttern wird.

    „Fuchsgeister“ ist ein Kurzroman aus dem Nachtschatten-Universum, der mit der Nachtschatten-Trilogie verbunden ist. Wer die Trilogie kennt (der dritte Teil wurde gerade veröffentlicht), wird sich freuen, einen bekannten Charakter und dessen Seelentier wiederzutreffen, der hier sogar eine der Hauptrollen einnimmt – im Gegenzug wird der Leser Nele im dritten Band der Trilogie wiedersehen.

    Die Geschichte führt Nele – und damit auch den Leser – bis nach Japan, die japanische Mythologie spielt eine zentrale Rolle, speziell Kitsune. Mir sind Kitsune bereits mehrfach in Büchern und Serien begegnet und sie faszinieren mich immer wieder, weswegen ich mich sehr freue, dass sich die Autorin dieser Wesen angenommen hat. Ich bin gespannt, ob sie im dritten Teil der Trilogie noch einmal eine größere Rolle spielen. Gut gefallen hat mir auch, dass Neles Schutzengel, Eason, ganz besonders ist.

    „Fuchsgeister“ ist ein schöne Ergänzung zur Trilogie, aber auch ein guter Einstieg in das Nachtschatten-Universum. Mir hat die kleine Geschichte gut gefallen.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Mietzes avatar
    Mietzevor 2 Jahren
    Eine wunderbare Kurzgeschichte



    Eigentlich hat sich die 15-jährige Nele ihren Geburtstag etwas anders vorgestellt. Nicht nur das sie aus einem seltsamen Traum rund um Japan, Fuchsgeister und komische Kreaturen erwacht, neben ihrem Bett steht anschließend eine dieser merkwürdigen Gestalten und stellt sich ihr als ihr Schutzengel Eason vor. Als wäre das nicht schon genug zu verdauen, stolpert sie über den Sidhe Cionaodh der zu ihrem Schutz abgestellt worden ist. Er eröffnet ihr eine verwirrende Welt aus Mythen, Magie und magischen Wesen in denen sie und ihre Vergangenheit eine wesentliche Rolle spielen. Es scheint als hätte ihre vor Jahren verschwundene Mutter damit zu tun und Nele gerät zwischen die Fronten eines gefährlichen Kampfes um Liebe und Freiheit...

    Bei dieser Kurzgeschichte rund um Nele und ihre Vergangenheit im fernen Japan, handelt es sich um eine Ergänzung zur Reihe "Nachtschatten" von Juliane Seidel. Hiervon sind bereits zwei von drei Bänden erschienen und Fuchsgeister spielt zeitlich vor den dortigen Ereignissen.
    In Nachtschatten spielt vor allem der Sidhe Cionaodh eine größere Rolle als Teil des dortigen Jägerteams.
    In Fuchsgeister war ich vor allem vom teilweise japanischen Setting begeistert. Ich bin ein großer Fan des Landes und der dortigen Mythologie und habe mich daher natürlich sehr über bekannte Gestalten wie z.B. die Kitsune (die Fuchsgeister und hier eine Arte Sidhe - Feenwesen) gefreut und konnte mir direkt alles genau vorstellen und hatte ein fernöstliches Feeling. Aber Nele ist in Deutschland geboren und so spielt der größte Teil des Buches auch in ihrer Heimatstadt. Den Sidhe Cionaodh kannte ich ja schon, habe aber endlich erfahren wie man ihn ausspricht und auch neue Leser erfahren hier viel über ihn. Vor allem finde ich die Geschichte sehr gut als Einführung in die Welt der Schutzengel und -geister geeignet. Zusammen mit Nele wird der Leser Stück für Stück damit vertraut gemacht und taucht in die magische Welt der Feenwesen ein.
    Gut gefallen hat mir auch Neles Familiengeschichte und wie diese mit ihren Kräften und der ganzen verfahrenen Situation zusammenhängt. Das Einzige das nicht ganz so mein Fall war, war die Liebesgeschichte. Diese ist zwar süß und wunderbar erzählt, das alles ging mir jedoch ein wenig zu schnell und hätte mehr Drumherum vertragen, auch wenn es im Plot durchaus Gründe dafür gibt.
    Für mich aber soweit das einzige Manko und dieser kleine Happen Nachtschatten für Zwischendurch macht wieder Lust auf den hoffentlich bald erscheinenden dritten Band der Reihe. Wer selbst neugierig geworden ist findet am Ende des Buches noch eine XXL-Leseprobe vom ersten Band.


    Eine wunderbare Kurzgeschichte die sich perfekt in die Nachtschattenreihe einfügt und ein wenig die Geschichte des Jägers und Sidhe Cionaodh beleuchtet. In toller japanisch angehauchte Atmosphäre erwarten euch Gestalten aus der japanischen Mythologie und eine süße Liebesgeschichte.


    Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-fuchsgeister-nachtschatten-novelle.html

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nefertari35s avatar
    Nefertari35vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr schöne Geschichte über Sidhe und Kitsune
    Nachtschatten: Fuchsgeister von Juliane Seidel

    Kurze Inhaltsangabe:
     Japanische Tempel, Fuchsgeister, eine geheimnisvolle schöne Frau – Nele erwacht und bemerkt, dass sie jemanden aus ihrem Traum mit in die Realität mitgebracht hat: ihren Schutzengel Eason. Was er ihr an ihrem 15. Geburtstag offenbart, wirft ihr gesamtes Leben über den Haufen: Sie soll nicht nur übernatürliche Kräfte haben, jemand ist auch auf der Jagd nach ihr. Als sie dem Sidhe Cionaodh begegnet, erhält sie erste Antworten, doch der mysteriöse Mann ist nicht der Einzige, der ein reges Interesse an ihr hat. Ein Kampf um Nele entbrennt, an dem ihre vor Jahren verschwundene Mutter nicht ganz unschuldig ist. Was hat es mit Neles Vergangenheit auf sich und wie wirkt sich diese auf ihre Zukunft aus? Spin-Off der Urban Fantasy Trilogie "Nachtschatten". Hinweis: Das letzte Drittel des Kurzromans nimmt eine 75-seitige XXL-Leseprobe von "Nachtschatten 1: Unantastbar" ein. 

    (Quelle: Klappentext "Nachtschatten: Fuchsgeister" von Juliane Seidel)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Was für eine zauberhafte und meist auch atemberaubende Geschichte. Hier geht es um die Sidhe, um Kitsune und vieles mehr. Die Autorin erzählt spannend, sehr farbenfroh und bildhaft. Der Leser kann sich die beschriebenen Orte wunderbar vorstellen. Bekannte Elemente wie die japanischen Kitsune, irische Sidhe, Drachen und so weiter, verbinden sich mit neuen Ideen, was die Story sehr lesenswert macht.
    Die Dialoge könnten etwas länger und ausführlicher sein, aber ansonsten gibt es hier nichts zu bemängeln.
    Das Cover ist sehr gelungen und paßt sehr gut zum Buch.
    Eigene Meinung:
    Diese Kurzgeschichte hat mir sehr gut gefallen und ich hatte sie richtig schnell weggelesen. Zudem bin ich auf die beiden Nachtschattenromane jetzt sehr gepannt und super neugierig. Juliane Seidel hat eine großartige Art und Weise zu schreiben, zu erzählen. Die schlägt einen in ihren Bann und man kann erst aufhören zu lesen, wenn die Geschichte zu Ende ist. Ich kann diese Story nur weiterempfehlen und gebe vier Sterne.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Nefertari35s avatar
    Nefertari35vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr schöne Geschichte über Sidhe und Kitsune
    Nachtschatten: Fuchsgeister von Juliane Seidel

    Kurze Inhaltsangabe:
     Japanische Tempel, Fuchsgeister, eine geheimnisvolle schöne Frau – Nele erwacht und bemerkt, dass sie jemanden aus ihrem Traum mit in die Realität mitgebracht hat: ihren Schutzengel Eason. Was er ihr an ihrem 15. Geburtstag offenbart, wirft ihr gesamtes Leben über den Haufen: Sie soll nicht nur übernatürliche Kräfte haben, jemand ist auch auf der Jagd nach ihr. Als sie dem Sidhe Cionaodh begegnet, erhält sie erste Antworten, doch der mysteriöse Mann ist nicht der Einzige, der ein reges Interesse an ihr hat. Ein Kampf um Nele entbrennt, an dem ihre vor Jahren verschwundene Mutter nicht ganz unschuldig ist. Was hat es mit Neles Vergangenheit auf sich und wie wirkt sich diese auf ihre Zukunft aus? Spin-Off der Urban Fantasy Trilogie "Nachtschatten". Hinweis: Das letzte Drittel des Kurzromans nimmt eine 75-seitige XXL-Leseprobe von "Nachtschatten 1: Unantastbar" ein. 

    (Quelle: Klappentext "Nachtschatten: Fuchsgeister" von Juliane Seidel)
    Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
    Was für eine zauberhafte und meist auch atemberaubende Geschichte. Hier geht es um die Sidhe, um Kitsune und vieles mehr. Die Autorin erzählt spannend, sehr farbenfroh und bildhaft. Der Leser kann sich die beschriebenen Orte wunderbar vorstellen. Bekannte Elemente wie die japanischen Kitsune, irische Sidhe, Drachen und so weiter, verbinden sich mit neuen Ideen, was die Story sehr lesenswert macht.
    Die Dialoge könnten etwas länger und ausführlicher sein, aber ansonsten gibt es hier nichts zu bemängeln.
    Das Cover ist sehr gelungen und paßt sehr gut zum Buch.
    Eigene Meinung:
    Diese Kurzgeschichte hat mir sehr gut gefallen und ich hatte sie richtig schnell weggelesen. Zudem bin ich auf die beiden Nachtschattenromane jetzt sehr gepannt und super neugierig. Juliane Seidel hat eine großartige Art und Weise zu schreiben, zu erzählen. Die schlägt einen in ihren Bann und man kann erst aufhören zu lesen, wenn die Geschichte zu Ende ist. Ich kann diese Story nur weiterempfehlen und gebe vier Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    libris_poisons avatar
    libris_poisonvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks