Julianna Grohe Räuberherz

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 101 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 1 Leser
  • 38 Rezensionen
(39)
(34)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Räuberherz“ von Julianna Grohe

Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?
„Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln – und das alles für diesen super-arroganten Schönling?
Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt …“

Frech, gefühlvoll, einfallsreich. Weniger Romantik als das Cover verspricht.

— faanie

"Schöne Geschichte, aber nichts was mich vom Hocker gehauen hätte."

— Zeilenmoment

50Schades meets Beauty&the Beast

— Chuckster

Atemberaubend, humorvoll und düster zugleich - I love it

— I_Rina

Schöne Story<3

— KassiopeiaKay

Eine bewegende Geschichte mit viel Schmerz und Liebe. Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen.

— marieroev

Eine fantastische Geschichte mit viel Humor und Gefühl und gut durchdachten Charakteren. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! <3

— Panaa

das Buch hat mir wirklich umgehauen :) humorvoll und lebhaft geschrieben mit wirklich sympathischen Protagonisten

— Caramelli

Geheimnisvolle Geschichte mit interessanten Charakteren

— nastya

Spannende und romantische Geschichte, die einen fesselt. Hab sie innerhalb eines Tages durchgelesen.

— Tatsodoshi

Stöbern in Jugendbücher

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

"Man verabschiedet sich nicht, wenn man nicht vorhat, sich wiederzusehen." ..tragisch, witzig, philosophisch..herzallerliebst.

ClaraOswald

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Würdiger Spin-off der fantastischen Pan-Reihe

ShalimaMoon

Stormheart - Die Rebellin

Eine originelle Idee, tolle Charaktere, Spannung und vielschichtige Antagonisten. So soll YA Fantasy sein. Ich will mehr!

Kagali

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Nicht schlecht, aber deutlich schwächer, als Band 1.

Kikis_Bücherkiste

Nur noch ein einziges Mal

Ein wunderschöner Roman der eindeutig zum Nachdenken anregt und nicht abzusehen ist, wie er ausgeht.

channy273

Die Perfekten

Spannender Pageturner! Allerdings erinnert zu viel an Panem!

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz okay.

    Räuberherz

    Zeilenmoment

    20. January 2018 um 14:45

    Zu aller erst liebe ich dieses Cover über alles. Ich finde es einfach wunderschön. Der Inhalt auf der Rückseite klang durchaus sehr interessant und beides zusammen hat mich dazu überredet es zu kaufen. Deshalb war ich auch neugierig wie die Story umgesetzt wurde und wie die Autorin "Die Schöne und das Biest" aufgewertet hatte. Jedoch fand ich die Storyline ziemlich vorhersehbar. In die Charaktere habe ich mich verliebt. Besonders in den treuen, dümmlichen Hund Arthur. Mit seinem schweizer Dialekt hat er mich einfach um den Finger gewickelt. Doch auch die Protagonistin Ella finde ich super. Ich beneide sie um ihren Mut und ihre Hartnäckigkeit. Auch wenn mir letztere öfters auf die Nerven gegangen ist. Der Schreibstil gefällt mit ganz gut. Er lässt sich flüssig lesen. Jedoch fängt er an manchen Stellen an langatmig zu werden und durch manche Stellen musste ich mich regelrecht durch quälen. Fazit; Alles in allem ist es ein gutes Buch, das mich jedoch nicht vom Hocker gehauen hat.

    Mehr
  • Die Schöne und das Biest mal anders

    Räuberherz

    Julla92

    17. January 2018 um 18:14

    Bei dem Buch Räuberherz handelt es sich um eine Märchenadaptionen. Bei der die Autorin es meiner Meinung nach geschafft hat die Geschichte von der Schönen und dem Biest wunderbar umzuwandeln in eine moderne und interessante Version. Das Cover ist wunderschön und im Nachhinein total passend zu der Geschichte die sich dahinter verbirgt.Die Protagonisten fand ich authentisch und spannend ausgearbeitet, da sie meiner Meinung nach außergewöhnlich waren. Besonders gut gefallen habe mit Ella mit ihrem frechen Mundwerk und Mr. Morris mit seiner mürrischen aber trotzdem fürsorglichen Art.Auch sonst fand ich den leichten und modernen Schreibstil der Autorin sehr erfrischend und super zu lesen.Besonders gut an der Geschichte fand ich den Spannungsbogen. Es passieren ständig neue Dinge die man zwar teilweise vorher sehen kann stellenweise aber auch unerwartet kommen. Gerade das hat mich persönlich total an das Buch gefesselt. Alles in allem fand ich diese Version von die Schöne und das Biest wunderbar und kann es nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • BOOKAPI's KURZREZENSION

    Räuberherz

    Bookapi

    16. January 2018 um 10:52

    Räuberherz von Julianna Grohe aus dem Drachenmond Verlag ist eine Adaption von "Die Schöne und das Biest" und erhält eine Rezension von 4,5 Sternen:Inhalt & Charaktere: Ella ist als Außenseiterin allein, in der Schule wie auch Zuhause. Als sie von einem mysteriösen Mann entführt wird, nimmt ihr bis dahin eher trauriges Leben eine große Wendung. Sie soll für ihren Entführer in der großen und prächtigen Villa arbeiten und erhält alles bis auf eines: Ihre Freiheit. Merkwürdige Dinge gehen in der Villa vor sich und Ella legt alles daran, diese aufzudecken. Als Leser empfand ich die Geschichte nie eintönig oder gar langweilig, da der Verlauf immer spannend bleibt und neue Fragen aufwirft. Auch obwohl man "Die Schöne und das Biest" kennt und manchmal auch die Parallelen dazu erkennt, ist die Geschichte nicht dieselbe.Stil & Autorin: Es ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe und ihr Schreibstil ist jugendlich und sehr authentisch aus Ellas Sicht geschrieben, sodass man das ganze Buch über mit der Protagonistin und ihre freche Art mitfühlt und miträtselt. Fazit & Leseempfehlung: Dieses Buch aus dem Drachenmond Verlag ist damit zu einem meiner Favoriten geworden und auf jeden Fall eine Leseempfehlung an alle, die "Die Schöne und das Biest" lieben, aber auch kein Problem mit Ansätzen von Erotik sowie der Umgangssprache einer jungen Protagonistin haben   Sterne: 4,5 von 5

    Mehr
  • Räuberherz

    Räuberherz

    enchantedkingdomofink

    12. January 2018 um 20:07

    Die Schöne und das Biest mal anders ... Ella Bowen hat es nicht einfach. Nachdem ihre Großeltern bei einem Unfall verstarben, muss sie zu ihrem Vater ziehen, der mit seiner Spielsucht und seinen Aggressionen Ella von zu Hause vertreibt, sodass Ella ausreißt und auf der Straße lebt. Trotz ihrer misslichen Lage ist sie stets bemüht, ihre Umgebung sauber und ordentlich zu halten und in der Schule immer gute Noten vorweisen zu können. Eines Abends wird sie in einem Drogeriemarkt von einem seltsamen Fremden angesprochen. Ella wird misstrauisch. In ihrer vorübergehenden Unterkunft fühlt sie sich zunächst sicher ... bis besagter Unbekannter sie kurzerhand entführt. Ihr Entführer Crys verlangt von ihr, zu putzen und zu kochen. Ella kommt alles seltsam vor und versucht, einen Fluchtweg zu finden, doch es bleibt unmöglich. Widerstrebend fügt sich Ella ihrem Schicksal und bemerkt, dass sich hinter der Fassade ihres Entführers eine ganz andere Gestalt verbirgt, die er äußerlich zeigt ... Ella ist ein wirklich erfrischender Charakter ;) Was die manchmal für Sprüche abgelassen hat *lach* Und sie lässt sich wirklich nicht von Crys unterkriegen :D Auf was für Ideen Ella kommt *prust* Crys und Ella sind wirklich wie Hund und Katz :D Es ist ja auch zu unwirklich, wenn der eigene Entführer verlangt, dass man für ihn als Putzhilfe arbeitet ... mit der kleinen Einschränkung, dass man das Grundstück nie wieder verlassen kann. Aber Crys hat auch ein Geheimnis, dass er gut zu verheimlichen weiß. Nur da hatte er nicht mit Ellas Neugier gerechnet. Allerdings verstehe ich bis jetzt nicht, wieso er nicht einfach eine neue Putzhilfe eingestellt hat, Geld hat er ja genug *überleg* Das Cover des Buches finde ich sehr gelungen.  Mir hat die etwas andere Version von "Die Schöne und das Biest" gut gefallen, wobei ich teilweise das Gefühl hatte, dass sich die Geschichte in die Länge zieht. Der Schreibstil ist angenehm und auch die Nebencharaktere wie Arthur, James und Mr. Morris haben hervorragend in die Geschichte hineingepasst. Es war auch wirklich süß, dass Arthur einen Schweizer Dialekt spricht :D Ob diese Geschichte allerdings große Ähnlichkeiten mit dem Original/die Disney-Version von "Die Schöne und das Biest" aufweist, werde ich euch nicht vorwegnehmen. Das müsst ihr schon selbst herausfinden ;) Fazit: Eine schöne Geschichte, die an einigen Stellen aber in die Länge gezogen wirkte. Arthur und James haben die Geschichte auch wirklich gut aufgepeppt!

    Mehr
  • die Grundidee hat mir sehr gut gefallen

    Räuberherz

    Letanna

    06. January 2018 um 10:31

    Ella lebt, seit sie von ihrem Vater abgehauen ist, in einem verlassenen Haus. Hier hat sie sich notdürftig eingerichtet und versucht, ein normales Leben zu führen. Sie geht sogar zur Schule, denn sie will später unbedingt studieren. Dann eines Tages wird sie von dem geheimnisvollen Crys entführt, der sie zwing, in seiner Villa zu putzen und zu kochen und sich um seine Freundinnen, die immer alle wie Models aussehen, zu kümmern. Eine Flucht scheint unmöglich und Ella passt sich notgedrungen den neuen Gegebenheiten an. Crys benimmt sie sehr abweisend und herablassend ihr gegenüber. Aber irgend etwas stimmt hier nicht und Ella will herausfinden, was es ist.Eigentlich habe ich aufgrund des Klappentextes irgendwie etwas anderes erwartet. Ich wurde jetzt nicht enttäuscht, aber doch etwas überrascht. Die Handlung spielt nämlich in unserer Zeit und ich hatte eher einen Roman erwartet, der in der Vergangenheit spielt.Das ganze ist eine moderne Märchenadaption von Die Schöne und das Biest, die mir insgesamt sehr gut gefallen hat. Erzählt wir die Handlung aus der Sicht der 17-jährigen Ella. Ella ist ein sehr sympathischer Charakter, sie ist schlagfertig und ein starker Charakter, was ich sehr mochte.Ich muss aber gestehen, dass ich arge Probleme mit Ellas Entführung hatte. Das hätte die Autorin meiner Meinung nach auch anderes lösen können. So hatte die Liebesgeschichte stark etwas von einem Stockholm-Syndrom, was mir persönlich am Anfang gar nicht so gefallen hat. Wenn die Geschichte jetzt im Mittelalter gespielt hätte, wäre die Entführung ok gewesen, aber nicht in unserer Zeit, das fand ich einfach unpassend und auch etwas befremdlich.Crys gibt sich sehr geheimnisvoll und als Leser merkt man schnell, das mit ihm etwas nicht stimmt. Sein Geheimnis wird erst relativ spät gelüftet, so bleibt die Handlung insgesamt wirklich sehr spannend. Crys war mir am Anfang gar nicht sympathisch und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, warum sich Ella in in verliebt hat, zumindest habe ich mich das anfangs gefragt. Zum Glück verändert sich die Handlung dann später, nämlich, wenn Crys Geheimnis mehr in den Mittelpunkt rückt. Die Grundidee fand ich wirklich toll und die Geschichte konnte mich sehr fesseln, ich wollte die ganze Zeit wissen, was denn nun Crys Geheimnis ist, der ja immer wieder betont, kein Vamir zu sein. 😃Auch wenn ich hier etwas Kritik geübt habe, konnte mich das Buch aber letztendlich doch überzeugen und ich vergebe 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • 50Schades meets Beauty&the Beast

    Räuberherz

    Chuckster

    04. January 2018 um 12:40

    Also ich muss sagen, dass es mir nicht leicht fällt diese Rezension zu schreiben. Das Buch ist sehr anders, wie die vierte Braut, Juliannas erstes Buch im Drachenmond Verlag. Während die vierte Braut eine eher seichte, schöne und romantische Geschichte ist, die man gerne mal Zwischendurch zum Abschalten liest, weht in Räuberherz ein ganz anderer Wind. Ich muss sagen, ich finde nichts an diesem Buch romantisch und ich mag die Liebesgeschichte nicht. Es erinnert viel zu sehr an alle sexy Millionär, der sich jedes Benehmen rausnehmen kann, wie er will, da er eine tragische Vergangenheit/ ein tragisches Schicksal hat, trifft unbedarftes junges Mädchen und wird dadurch geläutert Geschichten. Das ist so gar nichts meins, wer diese Bücher allerdings mag, wird auch hier dran gefallen finden.Juliannas Schreibstil ist im Großen und Ganzem gut. Die Geschichte lässt sich schnell und einfach runter lesen, das Tempo ist angenehm. Auch sind Zeitsprünge in dem Buch drin, die eben nicht negativ auffallen (häufig habe ich das Problem, dass durch Zeitsprünge Entwicklungen unlogisch werden). Allerdings muss man mit sehr vielen Wiederholungen leben, wie sexy er doch ist wird immer und immer wieder wiederholt, als er "lernte" zu lachen, tat er es auf einmal im gefühlt jedem fünften Satz, ständig ätzt sich jemand an... etc, also in gewissen Situationen Synonyme zu verwenden, oder dem Leser zu vertrauen, dass er bzw, sie es doch bereits beim ersten Mal verstanden hat, dass das Arschloch "mega heiß" sein soll, wäre echt super gewesen.Crys, tja der gute Mann wurde mir nicht wirklich sympatisch. Ich weiß nicht, dieses ich bin ein Monster, aber ich habe ja keine andere Wahl.... ging mir mächtig auf den Nerv. Ja, er hätte eine andere Wahl gehabt, auch wenn sie ihm nicht geschmeckt hätte (, aber dann gäbe es das Buch halt nicht). Auch hätte er im Buch anders handeln können, aber nun ja, es ist so wie es ist und ich weiß nicht, warum man Mitleid mit ihm haben sollte, auch wenn er es gegen Ende des Buches, durch die Läuterung des Mädchens auf die Reihe bekommt.Ella hingegen, fand ich von Anfang an Sympathisch. Sie ist ein starker Charakter und bleibt es das ganze Buch über und verwandelt sich nicht in ein hirnloses Püppchen, was nichts anderes tut als dem sexy Mann hinterher zu sabbern, das finde ich einen wirklich großen Pluspunkt für das Buch und das rechne ich Julianna wirklich hoch an. Ob man ihre optische Veränderung wirklic gebraucht hätte, mag ich mal anzuzweifeln, ich fände es schöner er hätte sie wirklich so genommen,wie sie war und nicht ihre optimierte Version (zudem ich da ein zwei Punkte auch nicht ganz logisch fand, aber okay).Alles in allem war der Grundverlauf von der Schönen und das Biest erkennbar, man wusste grob um was es gehen wird, da alle Stationen eben abgearbeitet wurden, es wurden Elemente und Symbole zum Teil aufgegriffen und zum Teil neu interpretiert. Dennoch hat mich die ganze Geschichte eben nicht an eine Liebesgeschichte, sondern Stockholm Syndrom erinnert, was für mich leider nichts romantisches an sich hat. Deswegen hat sich die ganze Geschichte für mich wieder gezogen und ich war letzenendes froh fertig zu sein mit dem Buch, also für Fans von sexy Millionär Geschichten durchaus zu empfehlen, für Fans von der Schönen und das Biest, eher weniger.

    Mehr
  • Räuberherz von der lieben Julianna Grohe

    Räuberherz

    I_Rina

    02. January 2018 um 20:19

    Zu Beginn war ich mir nicht sicher, ob ich mir dieses Buch kaufen sollte, doch hinterher war ich sehr froh, es in den Händen halten zu können :) Ich finde das Cover ist ein Traum mit den unterschiedlichen Elementen. Dieses Buch, wie ich finde, kann man nicht beschreiben, man muss es einfach in den Händen halten und lesen :) Räuberherz wird aus der Ich-Perspektive von Ella erzählt. Der Schreibstil ist flüssig, humorvoll, düster und zugleich geheimnisvoll geschrieben, sodass man das Buch nicht mehr weglegen kann. Es fesselt einen ;) Ella wird von einem mysteriösen Mann entführt. Sie weiß nicht warum oder wieso... Ella soll entweder im Haushalt helfen und ihrem Enführer gehorchen oder sie wird den morgigen Tag nicht mehr erleben. Deshalb entschließt sie sich dazu zu gehorchen und zu putzen, kochen usw. Ella gegenüber erscheint der mysteriöse Mann immer komischer und geheimnsisvoller. Sie möchte endlich Antworten bekommen und bringt sich dadurch immer wieder in Schwierigkeiten. Es wird sehr spannend und mit diesen Geheimnisen, die gelüftet werden, rechnet man definitiv nicht, sodass man gespannt sein kann, wie es ausgeht ;) Ich gebe dem Buch 5/5 Herzen, da das Buch in meinen Augen perfekt ist. Das Cover ist atemberaubend. ;) Ich hoffe, ich konnte euch das Buch Räuberherz, ein bisschen näher bringen :) Eure I_Rina ;)

    Mehr
  • Die Schöne und das Biest mal ganz modern

    Räuberherz

    Kathrinkai

    01. January 2018 um 08:29

    Räuberherz Ella ist ein junges Mädchen, die davon träumt Ärztin zu werden. Leider hat sie ihre liebsten Menschen verloren ihre Oma und ihren Opa. Auf ihren Vater kann sie nicht zählen, der ist ein Spieler durch und durch, der auch ihr geerbtes verspielt hat. Da er alles schlimmer macht haut sie ab und findet für sich zum Leben ein altes Haus(Ruine). In der Schule immer gemobbt wegen ihrer Streberei und Ungepflegtheit, weiß sie kaum wie sie leben soll. Eines Abends wird sie entführt, nach dem aufwachen, hat sie eine einzige Wahl. Versuchen zu gehen und sterben oder bleiben den Haushalt machen usw... und alles zu bekommen, was sie möchte?Was passiert in diesen Haus alles? Warum so viele wechselnde Frauen, die immer wieder verschwinden müssen? Was machen Crys und die anderen Männer zusammen? Warum hört sie stimmen im Haus, wenn nur Tiere anwesend sind? Was passiert um Ella herum, sie weiß es nicht und wird sie dahinter kommen was dort alles passiert? Meine Meinung Räuberherz das Buch von Julianna Grohe ist eine moderne Geschichte von Die schöne und das Biest. Wer also auf Märchen oder auch Disney steht ist hier gut aufgehoben. Ella die Hauptprotagonistin ist einfach nur der Hammer, sie blüht in dem Buch immer weiter auf, obwohl sie viel durchgemacht hat. Die Protagonistin wird in dem Buch super beschrieben, man kann sie sich sehr gut vorstellen. Aber auch die anderen Personen in dem Buch sind gut vorstellbar. Ich finde Julianna geht auf jeden einzelnen sehr gut ein, sodass man alle quasi beschreiben könnte, wenn man wollte. Ich kann dieses Buch nur jeden ans Herz legen. Es ist leicht zu lesen und man möchte es garnicht aus der Hand legen, wenn man es einmal angefangen hat, denn es ist einfach locker geschrieben. Ich hoffe sehr darauf das die liebe Julianna schon am nächsten Buch sitzt, denn bitte mehr, die Fingern kribbeln schon um das nächste von dir zu lesen.

    Mehr
  • Eine etwas andere Geschichte

    Räuberherz

    marieroev

    17. December 2017 um 12:49

    Das Cover und die interessante Beschreibung haben mich zum Kauf dieses Buches bewogen. Und ich bin nicht enttäuscht worden.Ella ist eine junge, sehr mutige und starke Frau. Nur sieht sie sich selbst nicht so. Sie muss sich durch das Leben kämpfen, bis sie entführt wird. Und auch dann hört der Kampf nicht auf. Gegen ihren Entführer, gegen ihre Gefühle und viel größere Gefahren.Die Story ist etwas weit hergeholt, dennoch spannend und so geschrieben, dass man einfach wissen muss was am Ende passiert. Es wird im Laufe des Buches nicht zu viel verraten und so fiebert man weiterhin mit. Besonders interessant ist dabei natürlich was zwischen Ella und ihrem Entführer vor sich geht.Es ist schön zu sehen wie Ella im Laufe des Buches nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich immer weiter heranwächst und zu sich selbst findet. Wie sie immer mehr herausfindet, was sie eigentlich möchte bzw was ihr wichtig ist.Fazit: Für zwischendurch ein tolles Buch mit gelungenem Schreibstil und schönen Highlights.

    Mehr
  • sehr unterhaltsam

    Räuberherz

    nastya

    04. December 2017 um 19:38

    Ich muss gestehen es war zuerst ein reiner Coverkauf ich finds wunderschön obwohl ich eig. keine Menschen auf Covern mag aber genauso stellte ich mir die Protagonistin Ella vor und deswegen finde ich passt es in diesem Fall sehr gut.Ich fand die Geschichte wirklich toll aufgebaut und sie ist bis zum Schluss spannend geblieben. Man lüftet nur Stück für Stück das Geheimnis von Crys, welches sehr Mysteriös und einzigartig ist.Die Charaktere fand ich sehr toll, vor allem den Kater James und Hund Arthur hab ich sehr ins Herz geschlossen, durch sie kommt auch etwas Witz in die Geschichte da die beiden sehr amüsant sind.Auch Ellas Charakter und Denkweise bringt einen oft zum schmunzeln. Ihre Weiterentwicklung im Buch hat mir sehr gut gefallen, ich hätte sie mir vielleicht 1-2 Jahre älter gewünscht.Alles in einem war es eine sehr stimmige Geschichte mit einem für mich passendem Ende

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1813
  • Sehr lesenswert!

    Räuberherz

    violetbooklady

    14. November 2017 um 10:57

    Inhalt: Als wäre sie in eine schräge Version von "Die Schöne und das Biest" geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie die Hausarbeit erledigen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen anschleppt.Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb hört Ella manchmal Stimmen im Haus, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum fühlt sie diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?Ella ahnt bereits nach kurzer Zeit, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist...doch was wird sie dahinter finden?Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?Quelle: Verlag~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~Erster Eindruck: Es ist sehr lange her, dass ich mal wieder ein Buch vom Drachenmond Verlag gelesen habe. Durch den Buchrücken bin ich letzendlich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Bereits die keline Version hat mir sehr gut gefallen und als ich das schöne Cover gesehen habe, musste ich es einfach mitnehmen! An dieser Stelle entschuldige ich mich noch einmal an die junge Dame hinter mir, die es sich ebenfalls kaufen wollte aber es nachbestellen musste.Ich finde, dass das Cover nicht nur gut zur Protagonistin passt, sondern eindeutig die Schönheit zeigt, die von der Protagonistin nicht wahrgenommen wird. Dies liegt nicht nur an den Rosenblättern, diese unterstreichen das Aussehen viel eher. Auch die Platzierung und Schriftart für den Titel und Autor, finde ich gut gewählt. Es ist fraglich, ob die Fragen unbedingt auf dem Cover stehen müssen aber sie verfehlen ihre Wirkung dennoch nicht und machen neugierig auf meher. Habe ich schon gesagt, dass mir die Rosenblätter sehr gefallen - besonders weil sie violett schimmern? Haha, ich höre ja schon mit dem Schwärmen auf! Erster Satz: Beim ersten Mal, als ich den Schatten in der Dämmerung sah, dachte ich mir noch nichts Böses dabei.(Ich war so frei und habe den Satz vom ersten Kapitel - statt vom Prolog genommen.) Zum Buch: Ella ist alles andere als eine perfekte Protagonistin und das nicht nur aus dem Grund, weil ihr Leben anders gestaltet ist, als jenes typische Leben für Mädchen in ihrem Alter. Nach wenigen Kapiteln hat man das Gefühl, als würde man sich in einer neuen Version von "Die Schöne und das Biest" befinden. Dennoch überzeugt die Geschichte mit ihrem eigenen Charme. Also keine Sorge, ihr werdet nicht die Disneyversion zu lesen bekommen. Zumal die Stimmung in diesem Buch um einiges düsterer wirkt. Dennoch kam ich nicht um den Gedanken rum, dass mir einiges unlogisch erschien, selbst für eine Fantasy-Geschichte. Auch wenn viele bekannte Elemente in dem Buch vertreten sind, gleicht es keiner Eintönigkeit - stattdessen überzeugt die Geschichte mit überraschenden Wendungen.Der Inhalt hatte etwas interessantes an sich, dass den Leser einerseits im Dunklen stehen lässt aber ihn andererseits zum miträtseln einlädt. Hinzu kommt die Spannung, die zwar nicht etwas komplett Neues verspricht aber den Leser sozusagen zum weiterlesen zwingt. Das schwierige bei meiner Rezension ist, dass ich natürlich wieder einmal nicht zu weit vorgehen darf.Dennoch existieren im Buch einige Fehler - von den Tippfehlern sehe ich mal ab - die den Leser nicht komplett zufrieden stellen. Oder ich stehe mit dieser Meinung alleine da, weil ich die Logik mancher Situationen und Charaktere nicht verstehen konnte oder wollte. An sich habe ich nichts auszusetzen, dass sich auf die Entwicklung der Geschichte bezieht, allerdings finde ich, dass eine gewisse Spannung, die sich gegen Ende der Geschichte zeigte, in gleicher Form öfters auftreten könnte. Natürlich war sie etappenweise vorhanden aber nicht auf die gleiche Art und besonders in den letzten Kapiteln gefiel sie mir am meisten. Schade, dass sie nicht öfters vertreten war!Charaktere: Ella gefiel mir als Protagonistin sehr gut und das nicht nur aus dem Grund, weil sie sehr von dem üblichen Muster der Protagonisten abweicht. Auch wenn ich manche Schritte nicht verstehen konnte, die sie gewählt hat... Meistens schien sie mir so unlogisch zu sein, sodass ich an manchen Stellen den Verstand der Menschen infrage stellte. Ich höre mich noch heute fragen: So unvernünftig kann man doch nicht sein, oder?Manche Schritte erinnerten mich sogar an Disneysversion von Die Schöne und das Biest aber wenn man Belle mit Ella vergleicht, wwaren die Handlungen von Belle für mich logischer und nachvollziehbarer. Dennoch gefällt mir die Entwicklung von Ella!Crys hatte ebenfalls etwas an sich aber so wirklich warm wurde ich nicht mit ihm. Dies liegt nicht nur an den Taten, die er begonnen hatte, sondern allgemein an der Tatsache, dass es zum Teil vorhersehbar war, welche Entwicklung der Charakter annehmen würde. Auch diese Einstellung "Ich darf nicht!", nervte mich sehr. Erstrecht aus dem Grund, weil ohnehin alles über Board geworfen wurde" Ja, die Gründe dahinter waren klar aber diese ändern sich doch nicht von jetzt auf gleich! Womöglich hätte man Crys in einem zweiten Teil besser zur Geltung bringen können.Autor: Entweder bin ich blind oder im Buch befindet sich tatsächlich keine kurze Zusammenfassung zum Autor. Das finde ich schade, denn natürlich interessiere ich mich für den Autor und hätte mich darüber gefreut, einen kurzen Text zu diesem im Buch zu finden, immerhin gehört diese zu Buch - anstatt bei sonstigen Plattformen zu recherchieren. Aber nun gut!Juliannas Schreibstil gefiel mir - abgesehen von einigen Tippfehlern - ganz gut. Er war flüssig zu lesen und ihre Ideen weckten nach und nach mehr Interesse. Mein Highlight war die Zusammenarbeit mit Mirjam - wer den Hund aus der Geschichte kennt oder meine Stories auf Instagram gesehen hat, wird den Grund verstehen. Die Autorin befasst sich mit einem schwierigen Thema, sodass sie die Protagonistin nicht logisch agieren lässt - zu meinem Bedauern! Selbst für eine Geschichte fand ich es etwas ärgerlich. Hinzu kommt, dass die Autorin das Rad nicht neu erfindet - aber das ist gewisser Weise noch in Ordnung.Auch wenn ich die Idee interessant fand, nach dem Motto "aus alt mach neu" zu gehen, war es mir an manchen Stellen doch zu viel. Vielleicht bilde ich es mir aber auch ein, dass mir eine Szene aus einem anderen Buch/Film bekannt vorkommt.Die Autorin bringt in der Geschichte dennoch eine interessante Spannung auf, die ich gerne öfters gelesen hätte. Nur die Romantik in der Geschichte hat mich nicht überzeugen gar packen können. Fazit: Räuberherz erschafft zwar keine komplett neue Geschichte und kein neues Muster von Protagonisten aber überzeugt dennoch mit einem düsteren und gleichzeitig gefühlvollen Schreibstil.Auch die eigenen Ideen und die kleinen, amüsanten Überraschungen haben etwas positives an sich. Selbst wenn manche Handlungen der Protagonistin nicht immer nachvollziehbar ist, baut sich eine interessante und fesselnde Spannung auf, vor der man mehr lesen möchte. Ehrlich gesagt hätte ich sogar noch gerne eine Fortsetzung dessen Fokus sich mehr auf Crys richten würde - um z.B. mehr aus seiner Vergangenheit zu erfahren usw. (Aber bitte nicht den ersten Teil durchgehend aus seiner Perspektive!)Eckdaten Release: 8. Juni 2017Format: TaschenbuchGenre: FantasySeiten: 400Verlag: DrachenmondIsbn: 978-3-95991-210-5Preis: 14,90 € Blogrezension: http://theworldofvioletbooklady.blogspot.de/2017/11/rezension-julianna-grohe-rauberherz.html

    Mehr
  • Ruberherz

    Räuberherz

    Merlyax3

    29. October 2017 um 17:48

    Die Protagonistin unseres Buches ist die 17-jährige Ella. Sie ist von ihrem Vater abgehauen der all sein Geld und ihre Ersparnisse an Spielautomaten verprasst seid ihre Mutter gestorben ist. Nun wohnt sie in einem herrenlosen Haus, was einer Ruine gleicht und versucht die Schule und ihren Alltag alleine zu bewältigen.Doch eines Tages fühlt sie sich beobachtet und wird zu Hause von einem mysteriösen Mann besucht der sie sogleich überfällt und entführt. Bei sich angekommen stellt er Ella seine Freundin Summer vor. Nun soll sie zusammen bzw fast alleine den Haushalt schmeißen was Ella natürlich gar nicht gefällt. Doch sie hat nur zwei Auswahlmöglichkeiten: Gehorchen oder Sterben.Außerdem gibt es noch Herr. Morris den Gärtner, den Kater James und den Hund Arthur die ihr Entführer Cris aus dem Tierheim adoptiert hat.Nun will ich nicht zu viel Spoilern, da ihr euch das Buch kaufen und lesen sollt :)Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen da ich absolut nichts an der Geschichte auszusetzen habe. Der Leser fiebert bis zum Ende mit Ella mit, mit ihr lüftet man Stück für Stück Crys Geheimnis und ich selbst wäre da im Leben nie darauf gekommen.Auch habe ich schnell James und Arthur ins Herz geschlossen, sie sind einfach die Besten.Vor allem in Spruch von James ist mir im Gedächtnis geblieben: "Warum kann man dumme Menschen nicht leise stellen? Hässlichen kann man wenigstens das Licht ausblasen."Wenn ihr auf mysteriöse, spannende und gefühlvolle Geschichten steht kann ich euch Räuberherz nur wärmstens ans Herz legen.

    Mehr
  • sehr gut gelungene (,moderne) Märchenadaption

    Räuberherz

    Lubig2

    25. October 2017 um 18:04

    Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, dass ich Märchenadaptionen liebe. Diese hier ist keine Ausnahme. Das Buch hat mir sehr gut gefallen.Die Schöne und das Biest wird hier in unsere Zeit verlegt und insgesamt entsprechend modernisiert. Die Hauptprotagonistin ist meine absolute Lieblingsfigur. Sie ist rebellisch und streckenweise total witzig. Dabei aber immer geradlinig und nie pubertär garstig. Sie ist wirklich gut gelungen. Auch Crys ist glaubhaft in seiner Zerrissenheit. Er versucht mit seiner Ruppigkeit sich und Ella zu schützen. Nachdem es eine Märchenadaption ist, ist von vornherein klar, dass ihm das nicht gelingen wird. Aber die Annäherung erfolgt in nachvollziehbaren kleinen Schritten, die gut im Plott verankert sind.Das einzige was für mich nicht stimmig ist, ist der Prolog. Der passt in seiner Gesamtaussage nicht zur Geschichte.Fazit:Ganz toll gelungene Geschichte über einen vorlauten Teenager, der mit einer (mehreren) Ausnahmesituation(en) zurecht kommen muss.Besonders liebe ich übrigens James. Der ist mir echt ans Herz gewachsen.Grandios ist auch der Humor der Autorin. Ella hat echt gute Sprüche drauf.

    Mehr
  • Atemraubend!

    Räuberherz

    buchstabenverliebt

    10. October 2017 um 17:40

    I N H A L T Als wäre sie in eine schrägen Version von „Die Schöne und das Biest“ gerate, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie die Hausarbeit erledigen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen anschleppt. Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb hört Ella manchmal Stimmen im Haus, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum fühlt sie diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt? Ella ahnt bereits nach kurzer Zeit, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist ... doch was wird sie dahinter finden? Vielleicht etwas viel Gefährlicheres? Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln – und das alles für diesen superarroganten Schönling? Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt...   M E I N E   M E I N U N G  Als ich zum ersten Mal das Cover sah wusste ich, dieses Buch istwunderschön gestaltet! Die Rosenblätterie so wunderbar um die junge Frau arrangiert wurden, sahen einfach umwerfend aus und sie glänzen sogar. Herrlich! Alleine wegen des Covers muss ich es mir besorgen – als ich dann auch noch las worum es ging, war ich hin und weg. Ich stehe mega auf Disney Filme und „Die Schöne und das Biest“ ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Mir war klar: Dieses Buch muss ich unbedingt haben! Ich schätze der Hype um den Drachenmond Verlag hat ziemlich viele mit sich gerissen und ich muss gestehen: ich bin ebenfalls ein Drachenmond Fan und habe schon einige Bücher von dem Verlag gelesen. An das „Du“ würde ich mich nie gewöhnen können! In der Regel duzte ich meine Geiselnehmer nicht...“ – S. 43. Die Autorin Julianna Grohe versteht esit ihrem flüssigen und einfachen Schreibstil mich in ihren Bann zu ziehen! Sie beschreibt die Szenen so gut, ich habe mit Ella mitgebangt, als sie entführt wurde und gar nicht wusste, was nun geschehen würde. Ich habe mit der Protagonistin gelacht, mitgelitten, mitgefiebert und mit ihr Nachforschungen über ihren Entführer. Ich konnte ganz in Grohes Roman eintauchen und die Umgebung um mich vergessen – so sehr, dass ich das Buch bis morgens um 4:26 Uhr durchgelesen habe. Ella ist ein Gothic-Girl und wird in der Schule oft verspottet. Mit ihrem trinkenden Vater, welcher unter Spielsucht leidetat sie kein leichtes Schicksal. Crys, der Entführer von Ella, wirkt zu Anfang unnahbar und arrogant. Anfangs hatte ich dennoch meine Probleme mit der Beziehung in der die beiden zueinader stehen. Ich verstand nicht so recht, weswegen Crys ein 16-jähriges Mädchen entführt. Ella selber verhält sich wie ein pubertierender Teenie: Sie ist unreif, aufbrausend und handelt oftmals unklug. Nach der Entführung reizt und provoziert sie Crys bis aufs Blut, nur um dann direkt klein beizugeben und sich mit ihrer neuen Rolle als Putzfrau zu arrangieren. Crys selber hat ein dunkles Geheimnis, in welches seine Freundin eingeweihtst. Er ist arrogant, herablassend und demütigt Ella. Trotzdem übt er eine faszinierende Wirkung auf Ella aus. Jedoch konnte Ella mich überzeugen, denn sie kämpft gegen ihre Furcht und dem Drang zur Aufmüpfigkeit gegenüber Crys an. Man nimmt an ihrem Prozess des Erwachsenwerdens teil und merkt richtig, wie sie von einer rebellierenden Teenagerin zu einer jungen intelligenten Frau heranwächst. Crys Werdegang und seine verändertes Verhalten zu Ella gefällt mir sehr gut. Ich habe regelrecht mitgefiebert, ob die beiden sich nun näherkommen oder eher nicht. Mein absolutes Highlight war allerdings James, die Katze des Hauses. Sie ist einfach komisch, zickig und hach... einfach nur herrlich – hier möchte ich nicht zu viel verraten, damit ihr ebenso schmunzeln müsst wie ich. Der Fantasy Anteil ist zu Anfang wenig vorhanden, doch er steigert sich sehr! Ich war jedoch sehr positiv überrascht, als herauskam, was genau mit Crys geschehen und los ist. Juliana Grohe hat eine ganz neue Art oder eher Spezies erschaffen – zuvor habe ich noch nie etwas Vergleichbares gelesen. Räuberherz ist eine wunderbar gelungene moderne Märchenadaption von Die Schöne und das Biest. Julianna Grohe hat eine jugendliche, frische und moderne Geschichte daraus gezaubert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks