Julianne Donaldson Sommer in Edenbrooke

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(14)
(5)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommer in Edenbrooke“ von Julianne Donaldson

Marianne Daventry würde alles dafür geben, der Langweile in Bath zu entkommen, wo ein lästiger Verehrer immer wieder versucht, sie für sich zu gewinnen. Deswegen zögert sie nicht, als sie eines Tages eine Einladung von ihrer Zwillingsschwester Cecily erhält, sie auf dem großen Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne hofft, dort in aller Ruhe entspannen und die schöne Landschaft erkunden zu können, während ihre Schwester damit beschäftigt ist, den attraktiven Erben von Edenbrooke zu umwerben – doch spätestens, als sie dem sehr unfreundlichen, aber sehr gut aussehenden Sir Philip in die Arme läuft, wird Marianne allmählich klar, dass man manche Dinge einfach nicht planen kann. Denn der geheimnisvolle Mann wird nicht nur ihr Herz in Aufruhr versetzen, sondern auch ihr ganzes Leben durcheinanderwirbeln ...

Romantisches Buch, das mich sofort gepackt hat. Obwohl der Verlauf der Geschichte absehbar ist, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

— Jinscha

Ich habe es verschlungen. Vorhersehbar, aber das störte mich nicht im Geringsten.

— 22an08

Wundervoller Liebesroman...

— Sturmhoehe88

wunderschöne Liebesgeschichte

— Elke_Gross

Ohne jeden Tiefgang und endlos langweilig. Wäre es kein Hörbuch gewesen, hätte ich abgebrochen.

— Jana68

Herzerfrischende, wunderschöne Liebesgeschichte , die mich vom ersten Buchstaben an berührt und fasziniert hat . Eine tolle historische Reise

— heidi_59

Gefühlvoll und ohne Kitsch - ein toller historischer Roman

— katikatharinenhof

Schönes Sommerbuch mit romantischem Flair

— Readytoread

Was für ein wundervoller, romantischer Regency Roman!! Ein Muss für Jane Austen Fans!

— Smilla507

Einfach nur wunder-, wunderschön! ♥

— Cellissima

Stöbern in Historische Romane

Tod an der Wien

Charmant und gut-durchdacht - ab nach Wien...

dreamlady66

Die Zeit der Rose

die Umsetzung wirkt auf mich gewollt aber nicht gekonnt

Gudrun67

Grimms Morde

Die Gebrüder Grimm als Sherlock und Watson! Genial!

Lieblingsleseplatz

Troubadour

Ein etwas anderer Zeitreiseroman! Unbedingte Leseempfehlung!

mabuerele

Das Gold des Lombarden

Historischer Roman

ArnoSchmitt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sommer in Edenbrooke

    Sommer in Edenbrooke

    Tigerbaer

    20. October 2017 um 18:02

    Das Debüt von Julianne Donaldson habe ich beim Stöbern entdeckt und das schlichte, unglaublich stimmungsvolle Cover hat meinen Blick sofort auf sich gezogen.„Sommer in Edenbrooke“ entführt den Leser in die Regency-Zeit.Marianne Daventry lebt seit einem Jahr bei ihrer Großmutter in Bath. Der ehrwürdige Erholungsort der feinen Gesellschaft bietet für eine lebhafte junge Frau wie Marianne, die ihre Zeit am liebsten mit ausgedehnten Spaziergängen durch Wald und Flur verbringt, wenig Erquickliches. Vom Anliegen ihrer Großmutter, dass Marianne all ihre Zeit & Energie in das Ziel steckt eine sittsame junge Frau zu werden, hält die 17-jährige herzlich wenig.Aufregung verspricht die Einladung ihrer Zwillingsschwester Cecily, ihr auf dem Landsitz Edenbrooke Gesellschaft zu leisten. Während Cecily damit beschäftigt ist, dem Erben von Edenbrooke schöne Augen zu machen, hofft Marianne auf Entspannung in der schönen Landschaft.Schon die Anreise von Marianne gestaltet sich allerdings problematisch und als sie dann noch dem attraktiven, aber auch sehr unfreundlichen Sir Philipp in die Arme läuft, ist das nur der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Ereignissen, die Mariannes Herz in Aufruhr versetzen werden.Hach, war das eine herrlich unterhaltsame Geschichte! Ich habe Raum & Zeit beim Lesen vergessen und konnte mich ganz in die wunderbare Atmosphäre der Handlung fallen lassen. Die Autorin versteht es ihre Charaktere sympathisch zu gestalten und so begleitet man die Figuren gerne auf ihren Wegen durch die Geschichte. Auch wenn der grobe Ablauf der Handlung ein Stück weit vorhersehbar ist, insbesondere wenn man ähnliche Geschichten aus dem Genre kennt, unterhält „Sommer in Edenbrooke“ auf das Vortrefflichste und verbreitet eine gehörige Portion Charme ala „Stolz & Vorurteil“ ;-)Von mir gibt es 5 Bewertungssterne dafür!Ich danke Netgalley für das Rezensionexemplar.

    Mehr
    • 5
  • Sommer in Edenbrooke

    Sommer in Edenbrooke

    Kleine8310

    18. August 2017 um 23:05

    Lesegrund:  Bei diesem Buch hat der schöne Klappentext mein Interesse geweckt, da er einfach nach einer tollen Geschichte klang.   Handlung:  In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Marianne Daventry. Marianne ist genervt von der Langeweile in Bath und einem lästigen Verehrer, an dem sie kein Interesse hat. Daher ist sie voller Vorfreude, als ihre Zwillingsschwester Cecily sie einlädt, sie auf ihrem Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne freut sich auf eine entspannte und erholsame Zeit, in einer wunderschönen Landschaft. Cecily hingegen ist vollauf damit beschäftigt den attraktiven Erben von Edenbrooke für sich zu gewinnen. Als Marianne jedoch auf Sir Philip trifft, wird ihr schnell klar, dass sie ihre Pläne nun ein bisschen anpassen muss ... Schreibstil:  Der Schreibstil von Julianne Donaldson hat mir gut gefallen. Ich mochte die bildhaften Beschreibungen und dass die Geschichte wunderbar flüssig zu lesen ist. Toll gefunden hätte ich es, wenn die Autorin, auch die Umgebung und Edenbrooke ansich so gut beschrieben hätte, wie beispielsweise die Emotionen der Charaktere. Wäre das noch gewesen, wäre es bestimmt eine wunderbare Atmosphäre gewesen. Charaktere:  Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Zwar gab es auch das ein oder andere Klischee in den Charakterzügen, besonders bei den beiden Schwestern, aber dennoch fand ich sie als Charaktere gut gemacht. Aber auch die Nebencharaktere hatten ihren Reiz, was ich toll fand.   Spannung:  Den Spannungsbogen hat die Autorin leider nicht ganz so gut gehalten, wie ich es mir gewünscht hätte, aber es reichte dennoch um mich recht gut zu unterhalten. Das große Manko in Sachen Spannung war, meiner Meinung nach, das einfach vieles deutlich zu vorhersehbar war, und so nur wenig Spannung aufkommen konnte.   Emotionen:   Die Emotionen wurden von Julianne Donaldson ganz schön rübergebracht, auch wenn sie mehr von Kitsch lebten, als von richtig deutlichen Tiefgang. Letzteren hätte ich ab und an echt schöner gefunden.    "Sommer in Edenbrooke" ist eine nette Unterhaltungslektüre, die Klischee's mitbringt und manche Vorhersehbarkeit, aber auch gut dargestellte Charaktere. Eine Leseempfehlung geht an Menschen, die eine leichte und lockere Geschichte suchen, die nicht allzu viel Tiefgang, aber dennoch nette Lesestunden, bietet.

    Mehr
  • Wundervoll

    Sommer in Edenbrooke

    Sturmhoehe88

    10. August 2017 um 21:07

    Format: Kindle Edition Dateigröße: 1927 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 350 Seiten ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3866124287 Verlag: Piper ebooks (1. März 2017) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B01N1F6OH1 Preis TB: 20,00€ Preis Ebook: 14,99€ Inhaltsangabe zu „Sommer in Edenbrooke“ von Julianne Donaldson Marianne Daventry würde alles dafür geben, der Langweile in Bath zu entkommen, wo ein lästiger Verehrer immer wieder versucht, sie für sich zu gewinnen. Deswegen zögert sie nicht, als sie eines Tages eine Einladung von ihrer Zwillingsschwester Cecily erhält, sie auf dem großen Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne hofft, dort in aller Ruhe entspannen und die schöne Landschaft erkunden zu können, während ihre Schwester damit beschäftigt ist, den attraktiven Erben von Edenbrooke zu umwerben – doch spätestens, als sie dem sehr unfreundlichen, aber sehr gut aussehenden Sir Philip in die Arme läuft, wird Marianne allmählich klar, dass man manche Dinge einfach nicht planen kann. Denn der geheimnisvolle Mann wird nicht nur ihr Herz in Aufruhr versetzen, sondern auch ihr ganzes Leben durcheinanderwirbeln ... Meine Meinung Ein Liebesroman ganz ohne Kitsch und viel Tam Tam, genau nach meinem Geschmack. Ebenso schön wie das Cover gestaltet wurde ist auch die Geschichte dahinter. Die Charakter sind mir sehr sympathisch, authentisch und Liebenswürdig rüber gekommen. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt, wobei man hier auch etwas Spannung erwarten kann. Der Schreibstil war sehr angenehm und hat mich super durch das Buch geführt. Ich kann diesen Liebesroman wirklich nur empfehlen. Klare Kauf und Leseempfehlung! 5/5 Sterne

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte ♡

    Sommer in Edenbrooke

    heidi_59

    Sommer in Edenbrooke Julianne Donaldson    Marianne Daventry lebt nach dem Tod ihrer Mutter, in dem kleinen Städtchen Bath , bei ihrer Großmutter, während ihre Zwillingsschwester Cecily sich in London bei Verwandten vergnügt . Als Marianne von Cecily eine Einladung erhält , sie auf dem Landsitz Edenbrooke zu besuchen , freut sie sich sehr darauf , endlich mal wieder auf dem Land sein zu dürfen und Zeit mit Cecily verbringen zu können . Seit dem tödlichen Unfall der Mutter sind die Mädchen getrennt und der Vater versucht in Frankreich seinen Schmerz zu vergessen. Vor allen Dingen hofft sie so den lästigen Avancen eines älteren Verehrer zu entkommen , der es nicht wahrhaben will dass Marianne nichts an ihm liegt . Die lebhafte ,  natürliche Marianne , liebt die Natur mit ihrer Weite und die Freiheit auf dem Land . Ganz im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester Cecily, die erst in der Stadt aufblüht und auf der Suche nach einem reichen Gemahl ist , der ihr dieses Leben finanziert .Auf der Hinreise nach Edenbrooke, werden Marianne und ihre Zofe überfallen und der Kutscher angeschossen. Mit Not und Mühe schaffen die zwei jungen Frauen es , die Kutsche samt den verletzten Kutscher bis zum nächsten Gasthaus zu bringen , wo ihnen schnell vom Wirt und seiner Frau geholfen wird . Ein geheimnisvoller junger Mann im Gasthaus, bietet Marianne seine Hilfe an und organisiert ihre weitere Reise nach Edenbrooke, Marianne fühlt sich von dem jungen Mann auf eine magische Weise an - und hingezogen . Die Gefühle, die sie regelrecht überfallen kann sie sich nicht erklären. Diese Vertrautheit zu ihm, ist ihr ein Rätsel . Hat sie ihn doch gerade erstmal kennengelernt und weiß noch nicht einmal seinen vollen Namen .   "Philip"  .    Mehr gibt er nicht von sich preis . Am nächsten Morgen ist er verschwunden und keiner der Anwesenden scheint ihn zu kennen . Sein Versprechen, für ihre Weiterfahrt zu sorgen ,hat er gehalten und eine Kutsche bringt Marianne samt Zofe nach Edenbrooke , wo sie Lady Caroline , die Mutter des Hausherrn , Willkommen heißt. Ihre Schwester Cecily ist noch für ein paar Tage in London, kommt aber bestimmt noch nach . Marianne hat sich auf den ersten Blick in die Landschaft und Edenbrooke verliebt . Ganz verzaubert von der Schönheit der Natur, hat sie den geheimnisvollen Fremden fast vergessen , bis er sie aus dem Fluss fischt , in den  sie beim Herumwirbeln gefallen ist . Am liebsten würde sie vor Scham im Erdboden versinken , um Philip nicht so derangiert zu begegnen , wobei ihr Herz bei seinem Anblick Purzelbäume schlägt . Als Lady Caroline Philip als ihren Sohn und Hausherrn vorstellt kann Marianne es nicht glauben und ist sehr verunsichert denn schließlich plant Cecily sich den Hausherrn von Edenbrooke zu angeln und zu heiraten .~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich glaube , das ist mein erster historischer Regency Roman , und ich bin begeistert von diesem ! Juliane Donaldson hat einen ganz zauberhaften Roman geschrieben, der mich vom ersten Buchstaben an fasziniert hat und dank ihrer bildhaften Beschreibung, direkt nach Großbritannien ins Jahr 1816 , an die Seite von Marianne bringt , die mir ihre Geschichte aus ihrer Sicht erzählt. Der lebhafte , detaillierte und sehr gefühlvolle Schreibstil hat mich  sehr gut unterhalten. Die facettenreichen Protagonisten sind sehr Zeitgemäß und liebevoll gezeichnet , allen voran Marianne ,die sich mit ihrer natürlichen und lebhaften Art , ruck - zuck in mein Herz schleicht . So manch herrlicher Schlagabtausch und wunderbare Dialoge zwischen den Protagonisten, machen den Roman zum Erlebnis und lassen mich mit meinen Lieblingsprotagonisten hoffen und bangen . Die Autorin Julianne Donaldson hat meiner Meinung nach einen tollen Liebesroman geschrieben , der mit Herz und Gefühl eine wunderschöne Geschichte erzählt, ohne kitschig zu sein . Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und 5 Sterne ☆☆☆☆☆ @heidi_59Ich bedanke mich ganz herzlich beim Piper Verlag und bei NetGalley für dieses tolle Rezensionsexemplar 

    Mehr
    • 5
  • Gefühlvoll und ohne Kitsch - ein toller historischer Roman

    Sommer in Edenbrooke

    katikatharinenhof

    02. July 2017 um 15:19

    Die quirlige Marianne wird  nach dem Tod der Mutter mit ihrer Schwester nach Bath geschickt, um dort fortan bei der Großmutter zu leben.Der Vater fühlt sich mit der Erziehung der Kinder überfordert und reist nach Frankreich.In dem Badeort ist es Marianne aber viel zu langweilig und sie muss sich auch noch gegen die Avancen des um Jahre älteren Mr Whilltes wehren.Da kommt die Einladung nach Edenbrooke genau richtig - Marianne erhofft sich Abwechslung von schnöden Leben und Cecily hofft, endlich den ersehnten Heiratsantrag vom Erben des Gutes zu erhalten.Und dann beginnt das Schicksal seinen Lauf zu nehmen und nicht nur Mariannes Leben bekommt plötzlich Farbe, auch ihr Herz schlägt Kapriolen...Fasziniert vom Cover habe ich mich mit Marianne auf die Reise nach Edenbrooke begeben. Die romantische Allee hat mich zu einem Spaziergang auf dem Gut eingeladen und ich konnte die Bewohner und alle anderen Protagonisten des Buches kennenlernen.Dabei besticht das Buch durch viel Gefühl, ohne jedoch kitschig zu werden. Romantik a la Jane Austen, gespickt mit Intrigen und Missverständnisse.Marianne ist mit ihrer quirligen Art und dem Hang, jedes Fettnäpfchen mitzunehmen, dass sich ihr in den Weg stellt, einfach bezaubernd und ich fand sie wirklich toll und erfrischend.Alle anderen Figuren sind der Zeit gerecht gestaltet und liebevoll und sehr detailreich skizziert. Jede einzelne trägt zum Gelingen der ganzen Geschichte bei und rundet somit das Gesamtbild ab.Die Geschichte ist gut durchdacht, sehr flüssig geschrieben und gut strukturiert.Die kleine Prise Humor war gut dosiert und brachte Pep in das Ganze. So wurde aus der wirklich romantischen Liebesgeschichte ein echter Pageturner.Fazit: Absolute Leseempfehlung  !! Herzlichen Dank an NetGalley für die kostenfreie Bereitstellung dieses Rezi-Exemplares

    Mehr
  • Schicksalhafte Begegnung auf Edenbrooke

    Sommer in Edenbrooke

    Dreamworx

    01. July 2017 um 18:05

    England 1816. Seit ihre Mutter gestorben ist, lebt Marianne Daventry bei ihrer Großmutter in Bath, während ihre Zwillingsschwester vom Vater nach London zu Freunden geschickt wird. Neben dem Umstand der Langeweile muss Marianne auch noch Mr. Whittles ertragen, der ihr ständig den Hof macht und ihr einfach nur unerträglich ist. Als Cecily Marianne eine Einladung schickt, mit ihr einen Besuch auf dem Landsitz Edenbrooke zu machen, da Cecily sich dort von ihrem Angebeteten Charles einen Heiratsantrag erhofft, sieht Marianne ihre Chance, Bath zu entfliehen. Zusammen mit ihrer Zofe macht sie sich auf eine abenteuerliche und turbulente Reise nach Edenbrooke. Unterwegs trifft Marianne auf Philip, doch der erste Eindruck ist nicht gerade erbaulich. Kaum in Edenbrook muss Marianne feststellen, dass Philip zur Familie gehört, deren Gast sie nun ist. Schon bald kommen sich die beiden näher und zarte Bande entspinnen sich. Aber dann erfährt Marianne Dinge, die sie von Philip Abstand halten lassen…Julianne Donaldson hat mit ihrem Buch „Sommer in Edenbrooke“ einen sehr unterhaltsamen historischen Debütroman vorgelegt, der in der Regency-Zeit angesiedelt ist. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und der damaligen Zeit angepasst, erzählt wird aus der Perspektive von Marianne, so erhält der Leser Einblick in deren Gedanken und Gefühlswelt und fühlt sich ihr auf besondere Art verbunden. Die Landschaftsbeschreibungen sind bildgewaltig, der Leser kann sich alles wunderbar vorstellen. Ebenso legt die Autorin Wert auf das Einbeziehen der gesellschaftlichen Stellungen, Sitten und Gebräuche, die zur damaligen Zeit zum täglichen Leben dazu gehörten und dem Leser ein rundes Bild vermitteln. Der Spannungsbogen wird erst sehr spät aufgebaut, schraubt sich aber dann schnell in die Höhe und gibt dem Roman damit noch einen besonderen Reiz.Die Charaktere wurden sehr liebevoll und detailliert angelegt und ihren Rollen entsprechend platziert. Alle wirken sehr individuell und authentisch. Marianne ist eine junge und sympathische Frau, die man einfach gern haben muss. Sie lässt sich einfach nicht verbiegen und bleibt sich treu, auch wenn sie sich noch so viel Mühe gibt, eine richtige Dame zu werden. Es liegt einfach nicht in ihrem Naturell, nicht das zu sagen, was sie nicht meint. Gerade das macht sie so liebenswert. Philip ist ein junger Adliger, der auf den ersten Blick nicht gerade sympathisch wirkt, doch riskiert man einen zweiten Blick, ist er ein durchaus netter Mann, der einiges an Verantwortung zu tragen hat und einen guten Sinne für Humor beweist. Auch die übrigen Protagonisten sind sehr schön auf die Handlung ausgerichtet und geben ihr einen würdigen Rahmen. „Sommer in Edenbrooke“ ist ein sehr schöner und romantischer historischer Liebesroman im Stil von Jane Austen, der auch mit seinen Spannungselementen zu überzeugen weiß. Ein absolut überzeugendes Debüt, das bestimmt eine Menge Freunde dieses Genres finden wird. Auf weitere Werke der Autorin darf man gespannt sein. Absolute Leseempfehlung für ein Lese-Highlight!

    Mehr
  • Liebt er mich? Liebt er mich nicht?

    Sommer in Edenbrooke

    Rosenmadl

    13. May 2017 um 19:12

    Inhalt: Im Jahre 1816 in England: Marianne verbringt ihren Alltag bei ihrer Großmutter in Bath. Sie würde am liebsten ihrem aufsässigen Verehrer entkommen und ein aufregendes Leben führen.  Da kommt ihr die Einladung von ihrer Schwester Cecily gerade recht. Sie darf den Sommer über auf Edenbrooke verbringen. Dort lernt sie den attraktiven Erben des Landsitzes kennen und lieben. Doch kann sie ihn für sich gewinnen, wo doch eigentlich ihre Schwester ein Auge auf ihn geworfen hat?  Meine Meinung:  Dass die Autorin über sich selber sagt, sie wäre eine hoffnungslose Romantikerin, merkt man sofort auf den ersten Seiten des Buches. Je weiter man eindringt in die Gefühlswelt von Marianne desto mehr bekommt man den Eindruck dies wäre ein Wunschtraum der Autorin. Natürlich wünscht sich sicher fast jedes junge Mädchen seinen Prinzen für sich zu gewinnen, in Reichtum und Sorgenlosigkeit umschwärmt zu werden, aber hey, davon muss ich nicht ganze 340 Seiten lang lesen.  Auch wenn ich selber romantisch veranlagt bin und gerne über die Liebesgewohnheiten der damaligen Zeit reinschnuppere, kam mir die Geschichte um Philip und Marianne doch sehr weit hergeholt vor. Und dann immer wieder diesselben Fragen oder Sorgen von ihr: Liebt er mich denn? Kann das denn sein? Ach ich darf ihm meine Liebe nicht zeigen. Das nervt nach einer Weile ganz gewaltig und kann ich nicht mehr ernst nehmen.  Ich habe mir gewünscht ein Feeling für Edenbrooke und das schöne England erhaschen zu können, aber das blieb leider komplett außen vor.  Marianne, das naive Mädel und Cecily, die unsympathische Schwester, die doch eigentlich Philip haben möchte, aber mit anderen Männern schmust und später nicht mehr Philip möchte. Marianne, die sich benimmt wie ein Kind, nicht wie eine erwachsene Frau und Philip, der unnahbare aber doch so hochgelobte Gentleman. Das ganz Buch trieft nur so von Klischees und für mich nicht nachvollziehbaren Situationen. Kein Flair kam bei mir auf, kein Mitgefühl oder Mitfiebern der Protagonisten und der Schreibstil konnte mich auch nicht gänzlich überzeugen.  Fazit:  Die Geschichte um Marianne und Philip kam mir sehr gestellt vor und in manchen Situationen einfach zu überspitzt. Die Wunschgedanken und Träume einer Frau, die gerne Prinzessin wäre, hätten wahrscheinlich sogar noch niveauvoller gewirkt.  Ein Roman der mich nicht überzeugen konnte und mich eher an "Young Adult" erinnert geschweige denn an einen schönen, romantischen, stilvollen historischen Roman.  Daher vergebe ich auch nur  3 Sterne ! 

    Mehr
    • 2
  • Sommer in Edenbrooke

    Sommer in Edenbrooke

    vormi

    26. April 2017 um 19:24

    Marianne Daventry würde alles dafür geben, der Langweile in Bath zu entkommen, wo ein lästiger Verehrer immer wieder versucht, sie für sich zu gewinnen. Deswegen zögert sie nicht, als sie eines Tages eine Einladung von ihrer Zwillingsschwester Cecily erhält, sie auf dem großen Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne hofft, dort in aller Ruhe entspannen und die schöne Landschaft erkunden zu können, während ihre Schwester damit beschäftigt ist, den attraktiven Erben von Edenbrooke zu umwerben – doch spätestens, als sie dem sehr unfreundlichen, aber sehr gut aussehenden Sir Philip in die Arme läuft, wird Marianne allmählich klar, dass man manche Dinge einfach nicht planen kann. Denn der geheimnisvolle Mann wird nicht nur ihr Herz in Aufruhr versetzen, sondern auch ihr ganzes Leben durcheinanderwirbeln ...Inhaltsangabe auf amazonEin Buch, das mich durchaus gut unterhalten hat.Aber man sollte auch nicht zu viel erwarten. Es ist ohne grosse Überraschungen oder echten Nervenkitzel.Ein wenig vorhersehbar. Die Protagonisten sind ganz gut gelungen, aber ohne echte Ecken und Kanten.Die Damenwelt wie für die damalige Zeit zu erwarten ein wenig farblos, aber das war halt so. Die Emanzipation war noch weit weg und besonders noch nicht auf einem englischen Landsitz angekommen.Am besten hätte man dieses Buch an einem Strand in einem schönen Urlaub gelesen, da hätte es gut hingepasst.Ohne viel Tiefgang, aber grundsätzlich gut gemacht.Eine historische Schmonzette, mit viel Liebe und ohne grosse unerwartete Wendungen. Locker-leichte Unterhaltung.

    Mehr
  • ein empfehlenswerter Regency Roman

    Sommer in Edenbrooke

    ejtnaj

    17. April 2017 um 15:43

    Marianne wurde von ihrem Vater mehr oder weniger bei ihrer Großmutter in Bath von heute auf morgen untergebracht. Sie langweilt sich sehr in der Stadt und würde viel darum geben dem allen zu entkommen.Deshalb freut sie sich auch sehr als sie von ihrer Zwillingsschwester Cecily eine Einladung erhält mit ihr den Sommer auf dem Landsitz Edenbrooke zu verbringen.Eigentlich verläuft ihr Leben in geordneten Bahnen, doch kaum ist sie in Edenbrooke eingetroffen wird Mariannes Leben völlig durcheinander gewürfelt und auch ihr Herz ist mehr als verwirrt.Dies ist der Debütroman der amerikanischen Autorin Julianne Donaldson.Mich hatte der Klappentext sofort angesprochen und da ich sehr gerne Historische Romane lese und gerade Regency Romane mich immer wieder reizen war ich auf diesen hier recht gespannt.Der Einstieg ins Buch ist mir wirklich sehr leicht gefallen und auch wenn ich etwas länger gebraucht habe, hat mir der Roman wirklich gut gefallen.Man muss jetzt nicht unbedingt ein Liebhaber von Jane Austen oder Charlotte Brontë sein, aber hilfreich ist es natürlich schon. Denn der Roman ist genau in deren Zeit angesiedelt und ja so findet man eben auch schneller rein.Hier in idesem Roman geht es um eine klassische Liebesgeschichte in der Marianne ihre Gefühle für einen jungen Edelmann entdeckt und es durch Intrigen und Missverständnissen zieht bis es zum Happy End kommt welches aber von Anfang an feststeht.Die Geschichte wird vollständig aus der Sicht von Marianne erzählt, doch da auch die anderen Figuren intensiv zu Wort kamen ergab alles zusammen ein rundes Bild für den Leser.Ich persönlich fand die Handlung sehr gut durchstrukturiert und so hatte man keinerlei Probleme allem gut folgen zu können. Gut die eine oder andere Entscheidung hätte man vielleicht anders getroffen, aber man muss ja auch immer bedenken in welchem Jahrhundert der Roman spielt.Die verschiedenen Figuren des Romans waren alle mit viel Liebe zum Detail beschrieben und man konnte sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen.Marianne hatte ich von Anfang an sofort in mein Leserherz geschlossen.Auch die Handlungsorte fand ich sehr gut beschrieben und so konnte man sie sich ohne Probleme beim Lesen vor dem inneren Auge entstehen lassen.Der Roman ist eindeutig eins meiner Lesehighlights 2017 und ich werde ihn bestimmt erneut zur Hand nehmen um ihn zu lesen.Auf einen neuen Roman der Autorin bin ich jetzt schon gespannt.Für den Roman vergebe ich sehr gerne die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Ein wahrer Pageturner für Fans von Liebesromanen und Jane Austen.

    Sommer in Edenbrooke

    Johannisbeerchen

    13. April 2017 um 15:51

    Bin ich froh, dieses Buch gelesen zu haben, es ist bisher eines meiner wenigen Highlights in 2017.Marianne Daventry ist süße 17 und versauert gerade bei ihrer Großmutter in Bath, während ihre Schwester Cecily nach dem Tod der Mutter zu ihrer Tante nach London durfte. Nun aber werden die ungleichen Schwestern nach Edenbrooke eingeladen. Schon Mariannes Reise dorthin stellt sie auf eine harte Probe. Angekommen wird nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Herz aufgewirbelt.Die Geschichte spielt innerhalb weniger Wochen und es passiert auch relativ wenig. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Gefühlen der Figuren, auf das Kennenlernen, die Zeit, die Marianne und Philip miteinander verbringen. Langweilig wurde aber zu keiner Zeit. Tatsächlich konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, ein echter Pageturner also.Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, ich konnte mit allen sympathisieren, ihre Handlungen nachvollziehen und mitfiebern. Einzig Mariannes Eigenart auf jeder zweiten Seite zu erröten, was dem lieben Philip natürlich sehr gefällt, sie dann noch mehr neckt und sie wiederum noch noch mehr errötet, ging mir ein wenig auf die Nerven. Und das ist mein einziger Kritikpunkt in diesem ganzen Buch.Es lies sich super lesen, leicht und flüssig. Der Schreibstil ist der Sprache der damaligen Zeit angepasst und macht Spaß. Es gibt weder unverständliche, noch zu umgangssprachliche Sätze. Einzig das Wort Flirten stieß mir sauer auf, gab es das zur damaligen Zeit schon ? Ich fand, es passte nicht sehr zur Geschichte.Fazit: Ein wahrer Pageturner für Fans von Liebesromanen und Jane Austen.

    Mehr
  • Romantischer und ein toller Flair- aus dem England des frühen 19. Jahrhunderts

    Sommer in Edenbrooke

    Buchraettin

    03. April 2017 um 13:13

    Wer gern romantisch angehauchte historische Romane aus dem 19. Jahrhundert liest, die in Großbritannien spielen, der sollte hier zu greifen. 1816. England. Nach dem Tod der Mutter hat ihr Vater sie zu ihrer Großmutter aufs Land geschickt und ihre Zwillingsschwester zu einer befreundeten Familie in London gebracht. Ihre Großmutter möchte sie gern verheiraten, doch Marianne mag ihren Verehrer nicht. Die Einladung ihrer Schwester, sie zusammen mit der Familie der Freundin auf dem Landsitz Edenbrooke zu besuchen und den Sommer dort zu verbringen, kommt ihr da wie gerufen. Sie liebt das Landleben. Es gibt dort jemand, der auch ihr Herz höher schlagen lässt. Ich tauche gern mal in historische Bücher und damit vergangene Zeiten ein. England zu Beginn des 19. Jahrhunderts ist auch schon eine Lieblingszeit. Ich mag diese romantisch angehauchten Geschichte, starke Frauenpersönlichkeiten für die damalige Zeit. Dieser Flair, den ich als Leser auch von den Romanen von Jane Austen kenne, den konnte ich auch hier spüren. Es ist eine schöne Geschichte zum Eintauchen, sich auf eine Art Zeitreise per Kopf Kino zu geben und es garantiert dem Leser einige schöne Lesestunden.  Eine Geschichte für alle, die auch mal romantische historische Liebesgeschichten lesen  wollen. Die die Welt von Jane Austen lieben. Ein kleines wunderschönes Detail, das ich persönlich sehr schätze, ist das rosafarbene Lesebändchen passend zum Titel. Die Figuren waren sehr gut ausgeformt und ich fand sie sehr lebendig im Rahmen der Geschichte. Auch die Rahmenbedingungen der Geschichte vermitteln mir den Flair der damaligen Zeit.  Ich mochte auch die immer wieder im Buch auftauchenden Briefe. Zum Abschluss des Buches findet der Leser hinten eine Danksagung der Autorin und das mir gut gefallen auch ein Interview mit der Autorin. Wer gern romantisch angehauchte historische Romane aus dem 19. Jahrhundert liest, die in Großbritannien spielen, der sollte hier zu greifen.

    Mehr
  • Sommer in Edenbrooke

    Sommer in Edenbrooke

    Maerchenfee

    31. March 2017 um 21:09

    Inhaltsangabe: Nach dem Tod ihrer Mutter reist Mariannes Vater nach Frankreich, schickt ihre Schwester Cecily nach England und Marianne muß zur ihrer Großmutter nach Bath. Der quirligen Marianne ist es in Bath aber viel zu langweilig, zudem wird sie von Mr. Whittles umschwärmt, der leider doppelt so alt ist wie sie und von dessen Äußerem sie auch nicht gerade erbaut ist. Da kommt ihr das Angebot ihrer Schwester gerade recht, mit ihr nach Edenbrooke zu reisen denn Cecily hofft auf einen Heiratsantrag des Erben von Edenbrooke. Marianne freut sich sehr ein paar Wochen auf dem wunderschönen Anwesen verbringen zu dürfen, doch die Reise dorthin gestaltet sich schon sehr turbulent. Meine Meinung: Die Geschichte spielt 1816 in England, zur Regency Zeit. Gerade das hat mir sehr gut gefallen, denn somit ist es ein wirklich sehr gefühlvoller Liebesroman geworden, der ohne jeglichen Kitsch auskommt. Genauso wunderschön wie das Cover fand ich auch die Geschichte. Marianne ist so eine liebenswürdige Person, die man sofort ins Herz schließt. Eigentlich bekam sie von ihrer Großmutter den Auftrag, sich an ihrer Schwester zu orientieren, damit eine Dame aus ihr wird. Doch Marianne tritt von einem Fettnäpfchen ins andere und ist weit davon entfernt, eine Dame zu werden. Aber gerade das macht sie so anziehend, ich konnte auch oftmals herzhaft mit ihr Lachen und somit ist es kein Wunder, dass sie sehr schnell das Herz von Philip erobert. Doch nicht nur Philip ist angetan von Marianne, es taucht auch noch der Neffe von Mr. Whittles auf und macht ihr den Hof. Ich fühlte mich bestens unterhalten, die Geschichte ist romantisch, humorvoll und weist auch etwas Spannung auf. Ich werde die Autorin auf alle Fälle im Auge behalten und hoffe sehr, bald wieder eine so gefühlvolle Geschichte lesen zu können.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks