Julie A Peters By the time you read this, I'll be dead

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(33)
(11)
(12)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „By the time you read this, I'll be dead“ von Julie A Peters

Daelyn (15) - erster Selbstmordversuch vor fünf Jahren, da sie von ihren Mitschülern wegen ihres Übergewichts drangsaliert wird. Letzter Selbstmordversuch vor einem Jahr; trägt seitdem eine Nackenschiene und ist vorübergehend stumm. Nächster Selbstmordversuch frühestens in 23 Tagen - dieses Mal soll es der Letzte sein ... Aus diesem Grund meldet sich Daelyn bei dem Internetforum „Durch das Licht“ an, das Tipps für einen gelungen Suizid, aber auch die Möglichkeit ihre Ängste und Sorgen zu teilen, bietet. Doch dann lernt sie den witzigen Santana kennen, der fasziniert von ihr ist. Gelingt es ihm, Daelyn ins Leben zurück zu holen?

Schweres Thema, doch super umgesetzt !

— LaraJ

Hochaktuelles Thema ungeschönt und schmerzlich rübergebracht!

— loveisfriendship

Schreibstil sehr locker-flockig fix weggelesen. Sollte man aber kucken, dass man möglichst nicht in niedergeschlagener Stimmung sein beim L.

— Seralina1989

Das Buch vermittelt einen wie sehr jemand unter Mobbing leiden kann ohne es irgendwie langweilig zu finden.

— AliceBuecherWunderland

Toll geschrieben, und es bringt einem zum Nachdenken.

— Trolaola

Es ist toll geschrieben und über die Zeit, in der man das Buch liest, kann man sich sehr gut in den Charakter Daelyn Rice hinein versetzen.

— -JaSsi_X3-

Ein tolles Buch. Die Grundidee ist sowohl erschreckend als auch interessant. Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen und passt toll zu D.

— LenaausDD

Geht unter die Haut und bringt einen zum Nachdenken. Wie viel Mobbing hat man selbst schon zugelassen?

— Leochiyous

ich liebe dieses buch. Ich hab es gelesen und jetzt sehe ich die menschen, das leben und meine umgebung mit ganz anderen augen.

— Pancake0509

Stöbern in Jugendbücher

PS: Ich mag dich

Naja ich fand es war ganz nett aber die Charaktere sind nicht authentisch genug und die Geschichte eher oberflächlich gehalten.

DExTER

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Unterhaltung vom Anfang bis zum Ende!

perksofabookblogger

Auf ewig dein

Gut geschrieben, jedoch einfacher Aufbau der Fantasy-Welt.

Buchverrueggt

AMANI - Verräterin des Throns

Tolle Fortsetzung, allerdings mit ein paar Schwachstellen

federmaedchensfederland

Illuminae

Wird dem Hype absolut gerecht!

merle88

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Gelungene Fortsetzung

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Intressant und unfassbar ehrlich !

    By the time you read this, I'll be dead

    LaraJ

    17. December 2015 um 18:43

    Daelyn hat es schon mal versucht sich selbst das Leben zu nehmen. Doch es ist nicht so geendet, wie sie es sich gewünscht hat. Dann stößt sie auf eine Website die ihr dabei helfen wird den nächsten Versuch zu starten. Dafür braucht es aber 23 Tage, die von der Website vorgeschrieben sind. In der Zeit versucht sie ihren Tot so gut wie möglich vorzubereiten. Doch es ist nicht so leicht, wenn ein Junge einen nicht in Ruhe lässt. Angesprochen hat mich vorallem der Titel. Das Cover finde ich, passt gut zum Thema und lässt das Buch auch noch ansprechender aussehen. Die Story zwingt sich einen nicht auf. Sie ist erlich, nicht unnötig ausgeschmückt und leicht zu verstehen. Es war auch sehr interessant in den Kopf eines Menschen zu blicken der versucht hat Selbstmord zu begehen. Die Gedanken oder Reaktion auf gewisse Dinge waren klar ausgedrückt. Auch wie nie zu viel verraten wurde, sonder der Leser auch mal selber nachdenken musste fand ich passte zum Buch. Die Geschichte selbst war sehr gut. Das Ende besonders. Dazu sag ich auch nicht mehr da ich sonst zu viel spoiler. Deshalb liest das Buch selbst und bildet euch eure eigene Meinung. Diese Raffinesse ein schweres Thema so leicht und doch überzeugend darzustellen muss man einfach erlebt haben. Ich kann es nur empfehlen. Besonders mit diesem, meiner Meinung nach, guten Ende für so eine Geschichte.

    Mehr
  • Was Mobbing anrichtet

    By the time you read this, I'll be dead

    loveisfriendship

    16. December 2015 um 16:32

    Was Mobbing anrichtet Dies wird eine emotionale Buchbesprechung, weil mich „By the time you read this, I’ll be dead“ von Julie Anne Peters wahrhaft aufgewühlt hat. Ich werde nicht so auf die literarische oder sprachliche Qualität eingehen, sondern auf die bei mir aufgeworfenen Gedanken. Suizid ist ein sensibles und heikles Thema. Wie die richtigen Worte finden, wie darüber angemessen schreiben? Es ist ein Tabu, doch ist es unsere Pflicht, dass dem nicht so ist, sondern dass das Schweigen durchbrochen wird und den Menschen geholfen. Um Suizide zu verhindern und so Leben zu retten! Wir dürfen unsere Augen nicht vor unbequemen Themen verschließen, denn durch Ausblenden ändert sich nichts, sondern verschlimmert sich noch. Seht ihr das dicke Mädchen da vorne? Ist es nicht lustig, sie „fett“, „schwabbelig“ und „Schweinchen“ zu rufen? Nein ist es nicht. Ist es ganz und gar nicht. Derartige Bemerkungen musste Daelyn seit jeher über sich ergehen lassen. Über die Jahre zermürbt und dabei allein auf einen Aspekt ihres Äußeren beschränkt, also entmenschlicht, hat die Fünfzehnjährige schon mehrere Suizidversuche hinter sich. Diesmal soll es nicht beim Versuch bleiben… Es wird ein hartes, hochaktuelles Thema behandelt, nämlich Suizid aufgrund von Mobbing. Und Mobbing ist an unzähligen Schulen – und Vereinen, Arbeitsplätzen, … - Standard. Das ihr Widerfahrene hat von Daelyn Besitz ergriffen, sodass sie keine Möglichkeit auf ein besseres Leben sieht. Die Erwachsenen sind hilflos, verstärkt durch Daelyns Stummsein, die über das ihr angetane schweigt. Die Beleidigungen haben sich so eingefressen, dass sie ihre Wahrnehmung bestimmen, und sie sich den ihr darbietenden Möglichkeiten der Gegenwart verschließt. Daelyn fühlt sich allein und unverstanden, empfindet sich selbst als ekelhafte Aussätzige und wertlose Versagerin. Auch abwesend haben die einstigen Mobber indirekt die Macht über sie. Immer wieder bekommt Daelyn eingetrichtert: „Bring dich doch um.“ Und sieht sich so bestätigt, dass ihr Leben nichtig ist und die Leute ohne sie besser dran. Ihr Selbsthass geht so weit, dass sie, als jemand freundlich mit ihr redet, sich ernsthaft für sie interessiert und um sie bemüht, denkt: „Wenn der sich mit mir abgibt, muss der ja eine Macke haben.“ Aus Selbstschutz lässt sie kein Vertrauen und keine Liebe zu. Sie will die Kontrolle über ihre Gefühle behalten, sich emotional nicht ausliefern, nicht angreifbar machen. Zu oft wurde sie enttäuscht, schikaniert, ausgenutzt und fertig gemacht. Daelyn will nichts fühlen, will nicht leben. Ist es für Daelyn zu spät für Freundschaft, für Liebe? Gibt es Heilung, einen Neuanfang? Die Autorin schreibt schonungslos offen, mehrmals musste ich schlucken, denn es könnten wirklich die Gedanken einer Suizidgefährdeten sein. Ich kann mir vorstellen, dass „By the time you read this, I’ll be dead“ das ist, was Betroffene lesen wollen, was ihnen hilft. Weil die Gedanken Suizidgefährdeter ernst genommen und ihre Gefühle nicht heruntergespielt werden. Eine heftige Lektüre, die nicht vorgaukelt: „Alles ist gut.“, sondern realistisch ist und aufklärt. Na klar, Daelyn lernt einen Menschen kennen, der sie nicht aufgibt. Es ist die Pflicht des Buches, Perspektiven und Mut zu vermitteln, weil es Niemanden zum Suizid verleiten will. Und dennoch schwebt immer die traurige Frage in der Luft: Was wäre, wenn sie diesen Menschen nicht hätte? Wie wäre die Geschichte dann ausgegangen? (Und wie geht sie überhaupt aus? Dies wird von der Autorin geschickt offen gelassen.) Wie viele Betroffene im echten Leben haben so einen Menschen nicht, sondern bleiben verstoßen? Doch wir alle können solche Menschen sein. Und dazu ruft das Buch indirekt auf. Wir können alle achtsamer durch die Welt blicken, auf Leute zugehen, uns um sie kümmern, ihnen vorurteilsfrei zuhören, sie nicht aufgeben. Dies nicht aus Mitleid oder „Gutmenschentum“, sondern weil sie wunderbar sind und jeder Mensch gleich viel wert. Die einzigen Menschen, die tatsächlich weniger „wert“ sind, sind die, die sich wertvoller als andere fühlen und es sie spüren lassen. Immer wieder habe ich mich beim Lesen gefragt: Ist den Mobbern bewusst, was sie Daelyn antun? Wollen sie den Suizid bezwecken? Oder handeln sie ohne Nachzudenken? Auch Worte und Gesten können wehtun. Was allein abschätzige Blicke und unüberlegte Bemerkungen anrichten können. Egal, ob körperliche oder verbale Gewalt, offenes oder subtiles Mobbing: Eine rote Linie wird ab dem Moment überschritten, wenn ein anderer Mensch sich verletzt fühlt. Die Täter sollten sich fragen, warum sie es nötig haben, sich wahllos einen Menschen rauszusuchen, auf den sie mit ihrem Hass drauftreten können. Mit welcher Begründung auch immer: es gibt keine Rechtfertigung für Mobbing! Die Gemobbten sind nicht schuld, nicht sie müssen sich schämen. Die einzigen, die ekelhaft sind, sind, die, die anderen sowas einreden wollen! Ihr Schwachen verbündet und wehrt euch! Durchbrecht das Schweigen. Lasst es nicht euer Leben bestimmen. Gebt keinem die Macht, euch zu zerstören. Und seid offen zu erkennen, wer euch Gutes will. Es gibt mehrere Chancen, für jeden! Egal, wie schlimm das Erlebte ist. Davon bin ich überzeugt. Gemeinsam gegen Suizid und Mobbing! Fazit: „By the time you read this, I’ll be dead“ von Julie Anne Peters kann ich mir als Schullektüre zum Thema „Suizidprävention“ vorstellen, denn es zeigt ungekünstelt was Mobbing anrichtet und wozu es führen kann. Es sensibilisiert dafür, wie man mit anderen Menschen umgeht, und gibt Betroffenen eine Identifikationsmöglichkeit. Dazu kommt, dass es trotz dem drastischen Thema packend geschrieben ist und den Leser dazu bringt, mit den Figuren mit zu fiebern. Das Buch verfügt über einen Anhang mit Diskussionsanregungen, Infomaterial und Hilfehotlines. An dieser Stelle auch jedem zu empfehlen, der sich vor drängenden Themen nicht scheut: Das Jugendbuch „Eine echt verrückte Story“ von Ned Vizzini, dass sich auf eine erfrischende Art mit dem Thema psychische Erkrankungen und Suizid aufgrund von Depressionen und Leistungsdruck beschäftigt.

    Mehr
  • Ein ernstes Thema, gut geschrieben.

    By the time you read this, I'll be dead

    AliceBuecherWunderland

    29. August 2014 um 01:19

    Es ist ein tolles Buch und ich kann es nur weiter empfehlen. Das Buch vermittelt einen wie sehr jemand unter Mobbing leiden kann ohne es irgendwie langweilig zu finden.Selbst kleine Scherze oder Streiche können dem Opfer Psychische Schäden fürs ganze Leben zufügen, auch wenn man es nicht glauben mag. Leider gibt es immer noch zu viele Mobbing Opfer die aus Angst niemandem was sagen und alles in sich auffressen. Durch By the time you read this, I'll be dead wird einem wieder mal bewusst wie schlimm sowas sein kann. Ich weiß das, dass hier jetzt nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun hat, aber dennoch ist es wichtig es zu sagen: Ich bitte euch in Namen aller Menschen die schon einmal in ihrem Leben gemobbt worden sind oder immer noch werden. Denkt nach was ihr tut, zu wem ihr es tut und was ihr sagt! Schon eine kleine dumme Bemerkung über das Gewicht oder über etwas ''Außergewöhnliches'' am Körper des Opfers kann schlimme folgen für den- bzwdiejenigen haben. Auch wenn ihr es nicht ernst gemeint habt. Und solltet ihr jemals mitbekommen das jemand gehänselt oder gemobbt wird, dann HELFT ihm/ihr. Geht dazwischen oder holt Hilfe. Bietet euch als Kummerkasten an, macht IRGENDWAS. Aber bitte TUT WAS. Ich finde es kann nicht so weiter gehen. Es gibt zu viele Suizide von Mobbing opfern. Das soll aufhören! Es tut weder dem Opfer noch dem Täter gut. So da dies jetzt auch mal gesagt ist noch mal zurück zum Buch. Wie ihr sehen könnt wird einem so ein ernstes Thema sehr gut nahe gelegt. Ich finde man sollte dieses Buch als Schullektüre einführen lassen. Es soll nicht bis aufs kleinste Stück auseinander genommen werden und es besteht immer ein Risiko das es zum Suizid verleiten könnte, aber es könnte auch vielen Menschen Helfen. ... Ich kann euch nur raten dieses Buch zu lesen.                                                                                                                                                                  

    Mehr
  • Welche Bücher soll ich mir kaufen? Brauche Buchtipps!

    Daniliesing

    12. May 2014 um 18:49

    Hallo, ich tue mich aktuell sehr schwer mit meinen Büchern, die ich hier so habe und dabei sind das wirklich nicht wenig. Vielleicht brauche ich also mal was ganz neues, etwas, das mich wirklich überrascht und vielleicht nicht unbedingt das ist, was ich immer lese. Deshalb wollte ich euch nach Buchkauftipps fragen! Es wäre klasse, wenn ihr mir hier eure Lieblingsbücher nennt, die ich auf keinen Fall verpassen sollte. Es dürfen gern auch Geheimtipps sein, sowas mag ich ganz besonders :-) Es sind also solche Bücher gesucht, die euch richtig am Herzen liegen und die ihr am liebsten immer wieder empfehlen würdet. (Bitte keine Eigenwerbung von Autoren!) Wichtig dabei: ich sollte das Buch noch NICHT in meiner Bibliothek hier haben. Denn von den Büchern, die ihr mir hier empfehlt, möchte ich mir danach 3-5 kaufen und selbst schauen, wie ich sie finde. Natürlich werde ich berichten, für welche Bücher ich mich entscheide und hier verraten, wie sie mir gefallen haben. Jetzt bin ich ganz gespannt und dankbar für jeden Tipp! Eure Empfehlungen möchte ich bis einschließlich 18.5. sammeln und danach werde ich eine Entscheidung treffen und die Bücher kaufen. Dankeschön! Bisherige Vorschläge hänge ich mal an:

    Mehr
    • 113
  • By the time you read this i'll be dead

    By the time you read this, I'll be dead

    jasimaus123

    08. October 2013 um 18:08

    Das Cover hat mir von Anfang an sehr gefallen und wenn man das Buch dann liest dann mochte ich es sogar noch ein bisschen mehr weil es einfach zum Inhalt passt. Ich habe dieses Buch gekauft weil ich eine ziemlich gute Bewertung auf einem anderen Blog dazu gesehen hab und ich einfach mal Lust auf so ein Buch hatte. Der Klappentext hat mich zu Hause dann doch ein wenig rätseln lassen, welches Buch ich mir da bitte gekauft habe den das mit der Internetseite ist doch ein wenig komisch. Doch das Buch hat mich total mitgerissen. Der Schreibsti macht einfach süchtig danach und ich war im Nu durch. Sofort fand ich den Zugang zu Daelyn und da die Geschichte aus der Ich-Weise des Mädchens geschrieben ist, erfahre ich auch ihre Gedanken die mich zuerst sehr runtergezogen haben da sie wirklich sehr negativ und deprissiv sind. Obwohl ihre Gedanken meist negativ waren konnte ich mich nicht von dem Buch trennen, berührt von Daelyns Geschichte die nach und nach erzählt wird.Das schlimmste war natürlich die Internetseite, nicht an sich aber die Idee ist einfach nur grauenvoll. Wer macht sowas? Aber für das Buch fand ich sie klasse da ich so auch lesen konnte was andere Menschen, die ebenfalls Suizide begehen wollten, welche Gründe sie hatten. Weinen musste ich mehr als einmal außerdem hat mich während des ganzen Buches ein Schuldgefühl begleitet als wäre ich Schuld an Daelyns Verfassung. Santana mochte ich von Anfang an, die Autorin hat sich auch für ihn eine besondere Geschichte ausgedachte die man während der Handlung erfährt. Er hat gute Laune und versucht Daelyn, auf die er offensichtlich ein Auge geworfen hat, aufzuheitern, nicht wissend das sie in 23 Tagen sterben will. Als ich das Buch anfing zu lesen dachte ich immer, da sie maßlos übertreibt. Sie gibt kampflos auf, jedes Leben hat schwere Seiten. Ich war beinahe wütend auf das Mädchen. Doch je weiter man liest desto mehr erfährt man über ihre Geschichte, was sie erlebt hat und ich schäme mich richtig über meine Gedanken am Anfang, obwohl es nur ein Buch ist, aber wenn ich Daeyln wäre, hätte ich mich nicht anders entschieden. Es gibt auch einen Anhang in denen die Autorin einige Infos über Mobbing, Fakten und Dinge wie du es bemerkst und vermeiden kannst, gesammt hat. Außerdem findet man einige sehr interessante Diskussionsfragen.  Fazit:  Applaus für dieses fantastische Buch, Frau Pieters! Ich war wirklich begeistert, habe gehofft für Daeylin und ihre traurige Geschichte mit großem Interesse verfolgt, das Ende verrate ich euch natürlich nicht aber ich verspreche euch: Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen! Hab es jetzt schon einer Freundin verborgt und dann werde ich es auch noch an eine weitere Freundin und meine Schwester weitergeben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Dangerous Deal" von Andreas Schlüter

    Dangerous Deal

    Daniliesing

    21st Century Thrill - das verspricht Spannung, eine packende Geschichte und Bücher, die man gar nicht mehr zur Seite legen kann. Gerade ist in dieser tollen Reihe vom Kosmos Verlag ein neues Buch von Andreas Schlüter erschienen. "Dangerous Deal" ist ein fesselnder Jugendthriller, der euch mit seiner temporeichen Handlung garantiert mitreißen wird. Der Autor beteiligt sich außerdem hier an der Leserunde und freut sich auf eure Fragen! Mehr zum Inhalt: Durch den tragischen Verkehrstod seines Nachbarn Sebastian König gelangt der 17-jährige Christoph Renner in den Besitz einer CD, deren Inhalt er zunächst nicht versteht. Bald stellt sich heraus, dass die Daten darauf höchst brisante Information über Steuerhinterziehung einiger Mitglieder der High Society enthalten. Christoph soll die CD für einen halbe Million Euro verkaufen – angeblich an den BND. Doch dann wird sein Kontaktmann erschossen, Christoph erhält von den geheimnisvollen Drahtziehern ein verlockendes Angebot und gerät plötzlich selbst in Gefahr... --> Leseprobe Ihr möchtet euch von diesem Action-geladenen Buch zum Thema Wirtschaftskriminalität gefangen nehmen lassen? Kein Problem! Wir suchen noch bis einschließlich des 17. Februar 2013 Testleser für "Dangerous Deal". Insgesamt vergeben wir zusammen mit dem Kosmos Verlag 50  Leseexemplare! Im Falle eines Buchgewinns ist eine zeitnahe Beiteiligung am Austausch in den Leseabschnitten sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich! Für die Chance auf eines der Bücher müsst ihr nur noch folgende Frage in einem neuen Beitrag beantworten: Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr zufällig hinter kriminelle Maschenschaften kommt und dabei auch noch die Chance auf eine halbe Million Euro oder mehr hättet? Wovor hättet ihr wohl am meisten Angst?

    Mehr
    • 562
  • Rezension zu "By the time you read this, I'll be dead" von Julie A Peters

    By the time you read this, I'll be dead

    achterbahnmaedchen

    27. January 2013 um 10:47

    das ist eines der bücher, die man verdauen muss. und es macht mich einfach so traurig. ich verstehe nicht, wie man mit seinen mitmenschen so umgehen kann. die themen des buches sind mobbing, selbstverletzung und suizid. und meiner meinung nach gelingt es julie anne peters sehr gut, zu verdeutlichen, was mobbing auslösen kann/wird. daelyn mochte ich sehr, ihre gedanken waren ehrlich, direkt und nüchtern. der autorin gelingt es, dies sehr realistisch darzustellen. santana. was soll ich sagen? es gibt leider viel zu wenig menschen wie ihn, genauso wie emily. wenn man nach nichts aussieht, ist man auch nichts. das ist leider die realität. und, egal, wie vieel bücher auf dem markt kommen, die sagen, was mobbing auslösen und bewirken kann ... es wird sich nichts ändern. das ende fand ich ein bisschen doof, ehrlich gesagt. aber das macht die geschichte nicht kaputt. ich hätte nur gerne irgendwie .. was rundes gehabt, wenn man das versteht. fazit: eine gute, interessante, realistische und sehr traurige geschichte eines mädchens, das einfach keinen anderen ausweg mehr sieht.

    Mehr
  • Rezension zu "By the time you read this, I'll be dead" von Julie A Peters

    By the time you read this, I'll be dead

    Buechergeplauder

    Traurig, erschreckend - die Wörter beschreiben das Buch ganz gut. Die Autorin spricht ein sehr wichtiges Thema an: Selbstmord, Mobbing, sich alleine gelassen zu fühlen. Ein Mädchen, dass nur noch den Ausweg sieht sich umzubringen. Ein Mädchen, dass nicht mehr weiß, dass es auch schöne Dinge im Leben gibt. Es ist erstaunlich wie mir dieses Buch angst gemacht hat. Ich habe an andere Kinder nachgedacht, die in der Schule gemobbt werden, die auch nicht mehr weiter wissen. Dieses Buch ist so Realitätnah, dass es schon fast erschreckend ist. Dieses Buch kann ich nur den Leuten empfehlen, die so was lesen können und für keine mit schwachen Nerven. Das Buch ist sehr schön geschrieben, mir hat der Schreibstil dieser Autorin sehr gefallen. Er ist leicht und spannend. Beim Lesen kommt man oft in Gedanken und stellt sich öfter mal die Frage, ob es nicht auch Kindern in deiner Nähe so ergeht wie Daelyn und ob man diesen Menschen nicht irgendwie helfen kann. Dieses Buch macht nachdenklich und hat mich tief bewegt. Absolut lesenswert!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "By the time you read this, I'll be dead" von Julie A Peters

    By the time you read this, I'll be dead

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. September 2012 um 18:53

    Inhalt: Daelyn (15) – erster Selbstmordversuch vor fünf Jahren, da sie von ihren Mitschülern wegen ihres Übergewichts drangsaliert wird. Letzter Selbstmordversuch vor einem Jahr; trägt seitdem eine Nackenschiene und ist vorübergehend stumm. Nächster Selbstmordversuch frühestens in 23 Tagen – dieses Mal soll es der Letzte sein … Aus diesem Grund meldet sich Daelyn bei dem Internetforum „Durch das Licht“ an, das Tipps für einen gelungen Suizid, aber auch die Möglichkeit ihre Ängste und Sorgen zu teilen, bietet. Doch dann lernt sie den witzigen Santana kennen, der fasziniert von ihr ist. Gelingt es ihm, Daelyn ins Leben zurück zu holen? Liebe/r - Mutter/Vater Es gab nichts, was ihr hättet tun können, um mich aufzuhalten, da - ich mich bereits entschieden hatte - ich mein ganzes Leben gelitten habe - ihr zu langsam wart, etwas zu bemerken Ich habe mich umgebracht, weil - das Leben mich ankotzt - die Welt mich ankotzt - ihr mich ankotzt Lebt wohl, Eure Daelyn Zitat: Zitat: Ich würde meinen Eltern gerne sagen: “Wenn ihr mir helfen wollt, helft mir zu sterben.” Meinung: Ein Buch über den Wunsch zu sterben, Mobbing und den Tod. Ein Buch das den Leser in die Welt von Daelyn führt. Eine Welt die von Mobbing und Selbstmordversuchen geprägt ist. Ein Buch das sehr klar und authentisch darstellt was Mobbing mit dem Betroffenen anstellt. Nach und nach erfährt der Leser die Schikanen und man fragt sich automatisch wie man überhaupt zu so etwas Grässlichem fähig ist, wie man überhaupt dazu fähig ist einen Menschen zu quälen und zu zerstören nur weil er nicht der Norm entspricht. Dass Buch ist in 23 Kapitel aufgeteilt, die die 23 Tage wiederspiegeln, die Daelyn noch bleiben. Ein Countdown, der den Leser an den Gedanken und den Gefühlen von Daelyn teilhaben lässt. An manchen Stellen ist das Buch wirklich anstrengend, weil sich die Stimmungen automatisch auf den Leser übertragen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Stellen an denen man als Leser ungläubig den Kopf schüttelt, weil man nicht versteht, dass keiner die Not erkennt. Das Buch ist auf jeden Fall kein Buch für Zwischendurch oder zur Unterhaltung. Es ist makaber, grausam und erschreckend ehrlich. Ein Buch das den Leser tief bewegt und hoffentlich vielen Menschen die Augen öffnet. Nicht nur den Tätern sondern auch den Opfern. Fazit: Ein Buch das unter die Haut geht. Ein absolutes Muss!

    Mehr
  • Rezension zu "By the time you read this, I'll be dead" von Julie A Peters

    By the time you read this, I'll be dead

    SonnenBlume

    24. July 2012 um 14:05

    Daelyn hat schon mehrfach versucht, sich umzubringen, aber nie hat es geklappt. Immer gab es einen Faktor, der nicht stimmte. Aber dieses Mal wird sie es schaffen, denn sie hat ein Selbstmordforum entdeckt, das nützlich ist. Innerhalb von dreiundzwanzig Tagen kann sie alles planen, alles vorbereiten und mit allem abschließen. Doch ganz unerwartet stolpert Santana in ihr Leben und stellt es auf den Kopf. Er ruiniert ihre Pläne fast, denn er löst in ihr Dinge aus, die sie weder fühlen, noch sich zugestehen will. Wird sie es denn dieses Mal endlich schaffen, einen Schlussstrich ziehen und diese Welt hinter sich lassen? Ein recht erschütterndes Buch. Daelyn wurde gemobbt, womit das Thema sehr aktuell ist. Wer viel Gefühl erwartet, hat mit diesem Buch einen Fehlgriff gestartet, denn in Daelyn tummeln sich nicht mehr viele Emotionen. Bis zu einem gewissen Punkt kann ich ihre Entscheidungen nachvollziehen, aber irgendwann schaffe ich es nicht mehr, das zu verstehen. Dass die Verzweiflung einer 15-jährigen schon so abgrundtief sein kann, hätte ich mir nicht gedacht, aber nachdem, was sie durchgemacht hat, ist es doch irgendwie verständlich. Nur, warum versuchten ihre Eltern nicht, der Sache auf den Grund zu gehen? Das will mir nicht ganz eingehen. Es hätte bestimmt einen Weg gegeben, es herauszufinden. Am Anfang mochte ich Santana so überhaupt nicht. Er ging mir total auf die Nerven und ich habe mir gewünscht, er würde einfach nur verschwinden, er war nämlich so gar nicht witzig. Aber später, als man mehr über ihn erfuhr, spürte ich auch seine Verletzlichkeit und seinen Kampf, den er Tag für Tag ausfocht. Das Buch ist auf jeden Fall nichts für zart Besaitete, denn die Gedanken, die Daelyn hegt, können einen ganz schön runterziehen, wenn man es zulässt. Trotzdem mir das Buch gut gefallen hat, habe ich schon bessere Werke zu diesem Thema gelesen, weshalb ich auch „nur“ drei Sterne vergebe.

    Mehr
  • Rezension zu "By the time you read this, I'll be dead" von Julie A Peters

    By the time you read this, I'll be dead

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. June 2012 um 11:05

    Inhalt: Daelyn hat nur einen Wunsch und zwar zu sterben, doch der Plan sich selbst das Leben zu nehmen scheitert immer und immer wieder. Dann landet sie auf einer Internetseite, mit lauter Informationen rund um den Suizid und wie man ihn erfolgreich durchführt. Die einzige Bedingung dieser Seite ist es, dass der Suizid erst nach 23 Tagen durchgeführt werden darf. Für Daelyn die nur noch fort möchte eine lange Zeit, doch sie willigt ein. Als sie dann Santana kennenlernt, der nicht aufgibt mit ihr in Kontakt zu treten, egal wie oft sie ihn zurückweist, ändert sich so einiges.. Gestaltung: Das Cover gefällt mir sehr gut, es strahlt die Verzweiflung aus die in Daelyn herrscht. Zu dem noch der Text der über das Bild ziert - es ist einfach sehr aussagekräftig und passt zum Buch und zu diesem ernsten Thema. Meinung: Bisher habe ich noch kein Buch über Mobbing und Suizid gelesen und wenn ich noch mal dazu kommen würde, weiß ich nicht ob es dieses Buch toppen könnte. Dieses Buch geht auf eine sehr einfühlsame und dennoch schonungslose Art mit dem Thema Mobbing und Suizid um. Es ist ehrlich und offen, es will aufklären und helfen.. Meiner Meinung nach ist es ein wirklich klasse Buch, das einem zu verstehen gibt wie es in einem Menschen der vor dem Selbstmord steht aussieht. Ich selbst weiß nicht wie ein depressiver Mensch auf dieses Buch reagieren würde, ob es ihm zum nachdenken anregt oder nicht, aber ich habe sehr viel nachgedacht. Über das Leben von Daelyn und über meiens.. Ein Buch das einem so viel mitbringt und einem hilft alles auf eine andere Weise zu betrachten gibt es selten. Ich denke es bräuchte mehr um einen depressiven letztendlich wirklich zu helfen, aber dieses Buch bringt sie glaube ich einen Schritt weiter nach vorn. Was ich auch sehr toll fand war, dass man nicht nur Daelyns Sichtweise kennenlernt sondern auch die ihrer Eltern, was geht in den Eltern vor, wenn sie wissen, dass ihre Tochter nur noch stebren möchte? Mit alldem wird man konfrontiert und bekommt somit einen guten Einblick in eine Welt vor der man eigentlich nicht allzu viel mitbekommt. Während über Mobbing zurzeit immer offener Umgegangen wird, ist Suizid, eine mögliche Folge vom Mobbing, immer noch ein gewisses Tabuthema. Zu schockierend und grausam.. Und genau deswegen ist es wichtig darüber zu reden, nicht nur darüber was eine Person in den Selbstmord treibt sondern auch über die Gefühle von Menschen die mit ihrem Leben abschließen wollen, aber auch über die Gefühle all derer die einen Selbstmordgefährdeten lieben. Über die Schuld die man sich wohlmöglich selbst gibt, über die Angst. Dieses Buch spiegelt die Wahrheit wieder ohne jemanden moralisch eins auf den Deckel hauen zu wollen, es beleuchtet die Situaton von allen Seiten auf eine ehrliche und authentische Weise. Fazit: Ein unfassbar wichtiges Buch, das ich nur empfehlen möchte und kann. :)

    Mehr
  • Rezension zu "By the time you read this, I'll be dead" von Julie A Peters

    By the time you read this, I'll be dead

    Manja82

    20. May 2012 um 16:46

    Klappentext: Daelyn (15) – erster Selbstmordversuch vor fünf Jahren, da sie von ihren Mitschülern wegen ihres Übergewichts drangsaliert wird. Letzter Selbstmordversuch vor einem Jahr; trägt seitdem eine Nackenschiene und ist vorübergehend stumm. Nächster Selbstmordversuch frühestens in 23 Tagen – dieses Mal soll es der Letzte sein ... Aus diesem Grund meldet sich Daelyn bei dem Internetforum „Durch das Licht“ an, das Tipps für einen gelungen Suizid, aber auch die Möglichkeit ihre Ängste und Sorgen zu teilen, bietet. Doch dann lernt sie den witzigen Santana kennen, der fasziniert von ihr ist. Gelingt es ihm, Daelyn ins Leben zurück zu holen? Meine Meinung: Daelyn ist ein 15-jähriges Mädchen und hat bereits mehrmals versucht sich das Leben zu nehmen. Bisher ist sie jedoch immer gescheitert. Mittlerweile kreisen ihre Gedanken nur noch um dieses eine Thema. Genau aus diesem Grund meldet sich Daelyn im Selbstmordforum „Durch das Licht“ an. Dort kann sie sich mit Gleichgesinnten austauschen. Neben diesem Austausch gibt es noch Anleitungen zum Suizid und die Vorgabe es nicht zu tun, bevor nicht mindestens 23 Tage vergangen sind. Daelyns Eltern überwachen ihre Tochter die ganze Zeit, da sie um die Selbstmordgedanken von ihr wissen. Sie kommen allerdings nicht an Daelyn, die nur das Ziel hat die 23 Tage zu schaffen, heran. Es kommt allerdings ganz anders, denn ein Junge namens Santana kommt Daelyn in die Quere. Er sucht ihre Nähe. Kann er sie noch aufhalten? „By the time you read this, I´ll be dead“ von Julie Anne Peters ist ein Roman, der sich mit dem sensiblen Thema Mobbing und den damit verbundenen Suizid Gedanken auseinandersetzt. Gerade in der heutigen Zeit ist dies ein Thema, das alle etwas angeht und wovor niemand die Augen verschließen sollte. Die Protagonistin Daelyn ist ein Mobbingopfer. Bei ihr geht es soweit, dass sie bereits mehrfach versucht hat sich umzubringen. Ihre gesamten Gedanken kreisen nur noch um dieses eine Thema. Sie ist in ihrem Denken gefangen, ein Ausbruch scheint unmöglich. Um ihre Suizid Gedanken voranzutreiben meldet sich Daelyn, die seit ihrem letzten Versuch vorübergehend stumm ist, in einem Selbstmordforum an. Nur dort fühlt sie sich akzeptiert und verstanden. Santana, der Junge, dem Daelyn täglich vor ihrer Schule begegnet, ist ein interessanter Charakter. Auch er trägt ein schweres Schicksal auf seinen Schultern. Santana ist irgendwie der einzige der ungezwungen mit Daelyn umgeht und Interesse an ihr zeigt. Allerdings verunsichert er sie damit. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd. Durch kurze minimalistische Sätze wird der Leser in die Handlung gezogen. Geschildert wird die Handlung aus Daelyns Sicht in der Ich-Perspektive. Man erhält als Leser aber auch Einblicke in die Welt der Eltern, die nicht an ihre Tochter herankommen, sie nicht verstehen. Immer wieder gibt es außerdem Einblicke in Daelyns Vergangenheit. Das Buch ist von Beginn an spannend, wobei sich die Spannung in Form einer Art „Countdown“, beginnend mit der Anmeldung und endend mit dem Tag der Vollendung, immer weiter steigert, je weiter man im Buch vorankommt. Dabei dringt die Autorin sehr tief in die angesprochene Thematik ein. Am Ende lässt die Autorin dem Leser die Wahl. Sie bietet eine Leserdiskussion an und nennt außerdem Adressen, wo man sich als Betroffener Hilfe holen kann. Fazit: „By the time you read this, I´ll be dead“ von Julie Anne Peters ist ein Roman, der sich mit einem Grauzonenthema auseinandersetzt. Er macht nachdenklich und hat mich tief bewegt. Ein absolut lesenswertes Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "By the time you read this, I'll be dead" von Julie A Peters

    By the time you read this, I'll be dead

    ForeverAngel

    12. May 2012 um 11:36

    Sie beenden Ihr Leben in 23 Tagen. Nein _ Ja _ Inhalt Daelyn hasst sich. Sie hasst ihr Aussehen, ihre Vergangenheit, ihr Leben, einfach alles. Vor einem Jahr hat sie versucht, sich das Leben zu nehmen, doch ihre Eltern haben sie rechtzeitig gefunden. Jetzt ist sie stumm, muss Halsmanschetten tragen und kann nur Püree essen. Warum haben Kim und Chip sie nicht einfach sterben lassen? Noch immer vom Suizidwunsch getrieben, entdeckt die 15Jährige die Website Durch-das-Licht.com, ein Forum, in der Menschen sich über ihre Selbstmordversuche austauschen können, in denen sie über Wirksamkeit der Methoden nachdenken und in dem sie ein Datum festlegen. Der Mindestzeitraum beträgt 23 Tage. Viel zu lang für Daelyn, am liebsten würde sie ihr Leben sofort beenden. An dem Tag, an dem sie sich bei Durch-das-Licht.com anmeldet, um dort nach und nach ihre Geschichte zu erzählen, trifft sie auf Santana. Einen lauten, frechen, aufgedrehten Jungen, der immer wieder versucht, mit ihr zu reden. Jeden Tag nach der Schule wartet er auf sie, setzt sich neben sie, spricht über die Bücher die sie liest, zeigt ihr seine Ratte Harvé. Daelyn wird neidisch als sie erfährt, dass Santana hat, was sie sich wünscht: eine tödliche Krankheit. Daelyns Verletzungen durch jahrelanges Mobbing und grausame Schikane sitzt tief. So tief, dass sie das Ende der dreiundzwanzig Tage kaum erwarten kann. Aber da ist noch etwas anderes, etwas, das sie versucht zu bekämpfen. Gefühle. Für Santana. Meine Meinung By the time you read this, I’ll be dead ist eine ehrliche, ungeschminkte Geschichte über das Leben eines Mädchens, das seid sie denken kann gemobbt und schikaniert wird. Mit Zynismus und Galgenhumor berichtet sie von ihren Erlebnissen, davon, wie ihr niemand helfen konnte, weil niemand zugehört hat. Mit 11 Jahren hat Daelyn ihren ersten Selbstmord geplant. Damals haben ihre Eltern sie ins Diätcamp gesteckt, ein traumatisches Erlebnis, das sie noch heute belastet. Kein Medikament der Welt hilft gegen ihre Schmerz und ihre Erinnerungen und der Leser wird in ihre Welt hineingezogen, um mit ihr zu leiden. Man hofft und bangt, dass Santana es schafft, sie zu retten. Ob er schafft? Ob mein Mädchen, das so sehr von Todessehnsucht getrieben wird, wieder zum Leben ermuntern kann? Das müsst ihr selbst lesen. Mir ging die Geschichte unter die Haut. Mobbing ist ein immer aktuelles Thema und beim Lesen kommt man ins Grübeln. Hat man selbst schon mal gemobbt, ohne es vielleicht zu wissen? Oder hat man weggesehen? Hat man geholfen? Hat man zugehört oder weggehört? Ein gelungener, aktuelles Thriller, der auch nie an Aktualität verlieren wird, und viel viel mehr als Schullektüre geeignet als die Sachen, die die Schüler heutzutage lesen müssen. Er könnte so manchen Mobbern und Mobbingopfern die Augen öffnen und Schikane im Keim ersticken. Vielleicht. Lesenswert ist er in jedem Fall, er ist schockierend, einfühlsam, zynisch und geht tief unter die Haut. 4,5 von 5 Punkten Cover ½ Punkt, Sprache 1 Punkt, Plot 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Figuren 1 Punkt

    Mehr
  • Rezension zu "By the time you read this, I'll be dead" von Julie A Peters

    By the time you read this, I'll be dead

    denise_h

    07. May 2012 um 01:35

    Daelyn ist ein Mädchen, sie hatte zahlreiche selbstmord versuche hinter sich, alle scheiterten. Bis sie eine Seite gefunden hat Durch-das-Licht.com als sie sich angemeldet hat, hat sie genau 23 Tage zeit um sich zu überlegen Wie sie sich umbringt und kann auch im Forum ihre Erlebnisse und Gefühle teilen. Aber auf einer Seite ist da dieser Junge der immer auf sie auf einer Bank vor der Schule wartet. Santana. Sie findet ihn überaus interessant aber zeigt es ihm natürlich nicht. Sie denkt nur noch an eins. Den Tod.

    Mehr
  • Rezension zu "By the time you read this, I'll be dead" von Julie A Peters

    By the time you read this, I'll be dead

    Sarlascht

    31. March 2012 um 23:09

    Daelyn Rice, ein fünfzehnjähriges Mädchen, hat schon mehrere Selbstmordversuche hinter sich. Ihre Gedanken kreisen nur noch um das Thema Tod, weshalb sie sich in einem Internetforum anmeldet, in dem sie sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Neben den Austausch gibt es aber auch noch Anleitungen zum Suizid, sowie die Vorgabe, sich 23 Tage nach der Anmeldung umzubringen. Ihre Eltern versuchen zwar, ihre Tochter so gut es geht zu überwachen, da sie um ihre Suizidgefährdung wissen, doch letztlich gelingt es ihnen nicht, an sie heranzukommen. Bei dem Versuch, einfach nur die letzten Tage 23 zu schaffen, kommt ihr nur der Junge Santana in die Quere. Er sucht ihre Nähe, doch für Daelyn ist es schon zu spät, oder? . Durch 23 Tage/Kapitel begleitet man Daelyn durch ihr Leben und ihre Gedanken. Durch ein Vorkommnis in der Vergangenheit kann sie nicht sprechen, somit ist sie nahezu in ihrem Kopf gefangen und diese doch anstrengende Situation überträgt sich relativ schnell auf dem Leser. Daelyns Suizidgedanken kommen von jahrelangen Mobbing durch ihre Mitschüler, doch tief in ihr ist noch ein Geheimnis, welches sie noch nie mit jemandem geteilt hat. Ihrer Ansicht würde es auch keinen Sinn machen, jetzt wo es schon lange vorbei ist und doch, es ist zwar vorbei, belastet sie aber immer noch. Mit der Zeit wird immer klarer, worum es sich dabei handelt und es zeigt nur die grausame Spitze des Mobbings. . Im Buch findet man Beschreibungen zu den unterschiedlichsten Suizidmethoden und im ersten Moment war ich mir nicht sicher, ob ich es wirklich gutheißen möchte, immerhin könnte sich ein Leser daran ein „Beispiel“ nehmen, aber wenn man ehrlich ist, durch das Internet findet man all diese Informationen heutzutage sowieso innerhalb von Minuten, weshalb ich dem nicht mehr so skeptisch gegenüberstehe. . Nachdem Santana anfängt mit Daelyn in Kontakt zu treten, hatte ich die Befürchtung, dass sich die Geschichte zu etwas sehr kitschigen entwickeln. Tut es nicht, keine Sorge – es ist zwar ein wichtiger Teil im Buch, nimmt aber der Intensität des Themas nichts weg. Ehrlich gesagt wird dadurch die Atmosphäre noch drückender, so dass ich während des Lesens Pausen einlegen musste, da waren einfach zu viele Dinge, die auf einen einstürzten und über die man nachdenken musste. . Der Klappentext wirkt relativ, wie soll man sagen, lächerlich. Ein vorgefertigter Abschiedsbrief, bei dem man einfach nur noch ankreuzen muss. Zur Entwarnung: es ist als Scherz gemeint. Zugegeben, ein ziemlich makabrer, aber im Buch erfährt man mehr darüber und eben auch, woher er kommt. . Das Ende ist eigentlich kein wirkliches Ende, mehr will ich dazu eigentlich nicht sagen, nur es ist so, dass die Autorin es irgendwie geschafft hat, dass man als Leser in der Geschichte gefangen bleibt, sie nicht sonderlich schnell vergessen kann. . Fazit: Bei „By the time you read this, I’ll be dead“ handelt es sich um kein Buch für zwischendurch, die Geschichte geht unter die Haut, ist jugendgerecht geschrieben, allerdings auch so, dass es eigentlich egal ist, wie alt man ist, dieses Buch sollte einfach jeder lesen. Es zeigt die fatalen Auswirkungen von Mobbing und die seelischen Verletzungen, die dadurch entstehen können.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks