Julie Cohen

 4.1 Sterne bei 319 Bewertungen
Autorin von Das geheime Glück, Mit den Augen meiner Schwester und weiteren Büchern.
Autorenbild von Julie Cohen (©Rowan Coleman)

Lebenslauf von Julie Cohen

Die Magie der Literatur: Julie Cohen wurde in Maine, USA, geboren. Ihren ersten Roman schrieb sie mit 11, als sie dann die Magie der Literatur entdeckte studierte sie Literatur an der Brown und der Cambridge University. Ihre Bücher wurden in mehr als 15 Sprachen übersetzt und schon zu Millionen verkauft. Wenn sie nicht gerade an dem nächsten Bestseller arbeitet, leitet sie Schreibworkshops und engagiert sich für eine Organisation die Kindern das Lesen näherbringt . Heute lebt die Autorin mit ihrem Hund in Bekshire, England.

Alle Bücher von Julie Cohen

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das geheime Glück (ISBN: 9783453359925)

Das geheime Glück

 (79)
Erschienen am 10.12.2018
Cover des Buches Mit den Augen meiner Schwester (ISBN: 9783453356597)

Mit den Augen meiner Schwester

 (66)
Erschienen am 09.05.2012
Cover des Buches All unsere Träume (ISBN: 9783453357594)

All unsere Träume

 (48)
Erschienen am 10.02.2014
Cover des Buches Die andere Welt (ISBN: 9783453360532)

Die andere Welt

 (36)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Der Tag, an dem der Sommer begann (ISBN: 9783453359123)

Der Tag, an dem der Sommer begann

 (29)
Erschienen am 13.03.2017
Cover des Buches Das Gefühl, das man Liebe nennt (ISBN: 9783453358386)

Das Gefühl, das man Liebe nennt

 (29)
Erschienen am 15.06.2015
Cover des Buches Der Glücksunfall (ISBN: 9783442370634)

Der Glücksunfall

 (12)
Erschienen am 01.03.2009
Cover des Buches Liebe im Schlepptau (ISBN: 9783442370641)

Liebe im Schlepptau

 (9)
Erschienen am 15.05.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Julie Cohen

Neu
P

Rezension zu "Die andere Welt" von Julie Cohen

Bewertung: 3,5 // Wie wäre mein Leben als Mann/Frau?
Prinzeravor 9 Tagen

Dieses Buch habe ich mir aufgrund des Covers als Rezensionsexemplar beim Bloggerportal angefragt. Das Cover ist so wunderbar knallig und mit den Libellen und Goldaspekten, hat es mich einfach sofort in den Bann gezogen, ohne das ich genau wusste was mich erwartet, denn ich habe den Klappentext nur teilweise überflogen.


Ich mochte den Schreibstil von Julie Cohen wirklich ganz gerne. Sie schreibt flüssig und obwohl einige historische Elemente in die Geschichte mit einspielen, war es nie langweilig. Die Autorin hat es immer geschafft eine gewisse Lockerheit zu halten. Im Buch wurden wichtige Aspekte, wie auch Selbstmord, Vergewaltigung und Gewalt in der Familie behandelt und aufgezeigt, inwiefern diese den einzelnen Menschen und sein Leben beeinflussen können. Auch wurde gezeigt, dass auf die jeweiligen Probleme unterschiedlich reagiert wird und es auch keine "Masterlösung" gibt um diese anschließend richtig zu verarbeiten.


Anfangs brauchte ich ein wenig um in die Geschichte hineinzukommen, denn es handelt sich im Grunde um zwei Geschichten über den gleichen Menschen, nur einmal wurde dieser als Frau geboren und einmal als Mann. Dementsprechend gibt es einige Parallelen aber in einigen Punkten laufen die zwei Stränge auch in komplett unterschiedliche Richtungen und durch die stetigen Sprünge zwischen den beiden Personen, brauchte ich immer erst wieder ein wenig um mich in die jeweilige Person und deren Gefühle hineinzufinden.


Ich fand es jedoch unglaublich spannend zu sehen, wie die Geschichten jeweils verlaufen und vor allem inwiefern es auch die Mitmenschen beeinflusst, ob Mann oder Frau. Nicht nur das Leben der Protagonisten, sondern auch das derer Freunde, Familie und Bekannten, verläuft in einigen Aspekten komplett unterschiedlich und es lässt sich ableiten, an welchen Punkten die Geschichten sich aus welchem Grund zweigten.


Louise und Louis, Hauptprotagonist der Geschichte, war mir leider an sich nicht so sehr sympathisch. Er/Sie ist eine Person, die gerne vor Problemen wegläuft, anstatt sich ihnen zu stellen und sich möglicherweise auch mit Freunden darüber auszutauschen. Er/Sie macht lieber alles mit sich selbst aus, was sich leider auch negativ auf ihre Mitmenschen auswirken kann.


Fazit:

Mir hat das Buch von Julie Cohen ziemlich gut gefallen. Es war interessant zu sehen wie unterschiedlich ein Leben und auch das Leben der Freunde/Familie/etc. verläuft einfach nur durch das Geschlecht. Es regt zum Nachdenken/Überdenken des eigenen Lebens, sowie der getroffenen Entscheidungen an und ermutigt uns ein bisschen offener mit unseren Problemen umzugehen.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die andere Welt" von Julie Cohen

Hätte man anders umsetzen können
Janinezachariaevor 3 Monaten

Dieses Buch hat mich zum Nachdenken angeregt:

Inwiefern drängen wir unsere Kinder in eine bestimme Ecke? Jungs müssen wie Jungs aufgezogen werden. Mädchen wie Mädchen, in rosa.

Die Linien sind klar und deutlich getrennt. Es gibt kaum einen Zwischenweg. Jungs spielen mit Autos, Mädchen mit Puppen. Ein Mädchen das Fußball spielt? Der Junge interessiert sich nicht für Autos oder Fußball? Wenn im Mutterleib das Geschlecht vom Arzt bekannt gegeben wird, malen sich die Eltern aus, wie sie das Kinderzimmer gestalten wollen. Welche Kleider die Tochter trägt und wie viele kaputte Hosen der Junge im Laufe der Kindheit davon trägt.

In „Die andere Welt“ erzählt die Autorin genau über diese zwei Stränge. Louise ist das Mädchen. Louis Junge. Sie erleben das, was eben „normal“ für ihr Geschlecht ist. Den Namen haben sie von einem Vorfahren bekommen, in Andenken oder Ehre.

Wie wichtig ist die Erziehung in die eine oder andere Richtung? Muss ein Junge immer nur Jungs Sachen machen? Darf das Mädchen nicht vielleicht auch dreckig werden?

Nein, oder?

Das Buch zeigt uns diese Welten. Alles ist dasselbe, nur das Geschlecht nicht. Später zeigt sich natürlich auch deutlich, wie sehr sich die „zwei“ unterscheiden, bis es schließlich doch wieder ähnelt.

Die Kapitel sind mit den jeweiligen Namen gekennzeichnet und manchmal mit Louise & Louis, was zeigt, dass sich alles doch wieder vereint.

Es hat mir auf der einen Seite gut gefallen und doch fand ich es an manchen Stellen zu weit hergeholt.

Wenn ich an die Erziehung meines Sohnes denke, muss ich allerdings etwas deutlich hervorheben:

Es war uns schon immer vollkommen egal, mit was er spielt – gut, da ich Angst vor Puppen habe, war ich froh, dass das dann doch keine Option war, auch wenn es mir egal gewesen wäre, denn er findet so oder so seinen Weg. Er war nie typisch Junge. Wobei: Typisch Junge eh relativ ist.

Autos, Feuerwehr, Polizei und dergleichen waren nie seins. Musik, tanzen und natürlich zocken sind seine Welt. Mit seiner besten Freundin spielt er auch mal „Mädchenkram“ und mit den Jungs dann Fortnite.

Aber er war nie ausschließlich blau. Seine Lieblingsfarbe ist rot und er hat genauso auch mal etwas in Lila an.

Darüber musste ich während des Lesen nachdenken. Was macht die „Farbe“ mit uns? Bin ich als Kind in diese eine Schiene gesteckt worden? Nein. Wenn ich so darüber nachdenke, war ich das Mädchen, was mit Autos gespielt hat und mit den Jungs Fußball und ich hatte mehr kaputte Hosen in einem Jahr, als meine Schwester in 5.

„Die andere Welt“ zeigt uns leider nicht ganz genau, wie es wäre, wenn man die Farben gemischt hätte oder ob es sich wirklich so drastitisch in unsere Psyche gebrannt hat. Es zeigt eben zwei Kinder, das eine ein Mädchen, das andere ein Junge. Sie haben dieselben Eltern, dieselben Freunde, einiges ähnelt sich und doch steckt die Autorin sie sehr stark in die jeweilige Geschlechtereck. Sie haben keine Zeit, sich zu entwickeln und selbst zu finden.

Das hat mir gefehlt. Es hat mir fehlt, weil ich gehofft hatte, mehr zwischen den Zeilen zu lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die andere Welt" von Julie Cohen

Was wäre wenn? Wie das eigene Geschlecht ein Leben verändert
Minijanevor 4 Monaten

In der amerikanischen Kleinstadt Casablanca im Bundesstaat Maine wird 1978 ein Kind geboren. Seine Geschichte wird in diesem besonderen Buch gleich 2mal erzählt. Mal bekommt seine Mutter Peggy ein kleines Mädchen (Louise), in einer 2. Version bringt sie einen kleinen Jungen (Louis) zur Welt. Sehr spannend zu erfahren wie die Autorin Julie Cohen, deren Stil mir schon in "Das geheime Glück" sehr gefallen hat, die Entwicklung des Kindes durch das unterschiedliche Geschlecht beeinflusst sieht.

Die Kurzform ihres Namens Lou, passt auf die weibliche wie auf die männliche Version des Kindes, dass in wohlhabenden Familienumfeld aufwächst. Der Großvater ist der größte Arbeitgeber im Ort. Ihm gehört eine Papierfabrik, bei der die meisten Einwohner der kleinen Stadt ihre Arbeitstelle haben. Lou's engste Freunde sind die Zwillinge Allie und Benny, deren Eltern in weniger priviligierten Verhältnissen leben und deren Vater ebenfalls in der Papierfabrik arbeitet.

Nach ihrer Schulzeit verlassen sowohl Louise als auch Louis Casablanca und kehren erst zurück, weil die schwere Erkrankung der Mutter sie dazu zwingt. Jetzt müssen sie sich ihrer Vergangenheit stellen und der Leser erfährt nach und nach, warum sie ihrer Heimat so plötzlich den Rücken gekehrt haben

Ich war wirklich sehr gespannt, wie Julie Cohen ihre tolle Schreibidee wohl umsetzen würde, und sie hat mich wirklich überzeugt. Obwohl die Startbedingungen für beide Babys die gleichen sind, verlaufen ihre Leben doch sehr verschieden. Insbesondere die zwischenmenschlichen Beziehungen mal aus weiblicher, mal aus männlicher Sicht zu betrachten., war interessant. Und dann gibt es immer wieder Rituale, die offensichtlich geschlechterneutral sind. Auch Talente und Charaktereigenschaften hat die Autorin versucht gleich zu halten.

Für mich war dieses einfühlsame Buch auf jeden Fall eine Entdeckung und es hat Spaß gemacht, sich in die Figuren und in die zwei so unterschiedlichen Leben hineinzudenken.

Kommentare: 9
30
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

100 Beiträge
Zum Thema
Cover des Buches Die andere Welt

Louise und Louis teilen die gleichen Träume, die gleichen Interessen, die gleichen Visionen, eigentlich haben sie alles gemeinsam, nur eines nicht: Louise ist ein Mädchen und Louis ein Junge. 

Doch was bedeutet dieser kleine Unterschied und wie wirkt er sich auf den Lebensweg und die Identität der beiden aus? Das erfahrt ihr in dem neuen tiefgründigen Roman von Julie Cohen.

Hallo und herzlich willkommen zu unserer Buchverlosung zu "Die andere Welt".

Zusammen mit dem Diana Verlag verlosen wir 20 Exemplare des auf hochwertigem Naturpapier und mit Goldfolie veredelten Buches unter allen, die unsere Bewerbungsfrage beantworten. Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten und natürlich darauf, wie euch der neue Roman von Julie Cohen gefällt!

691 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Das geheime Glück
Liebe LB-Leser/innen, die gerne großartige Liebes- und Beziehungs-Geschichten von britischen Autorinnen lesen,

nachdem die ersten Reaktionen der LB-Community zu "Das geheime Glück" SO positiv und begeistert sind, haben wir es gerade möglich gemacht, Euch nochmal 25 Leseexemplare zur Verfügung zu stellen. Habt Ihr Interesse? Seid Ihr neugierig?

Eine bedingungslose Liebe, eine lebenslange Lüge: ein fesselnder, brillant konstruierter Roman, der eine unerhörte Wahrheit enthüllt!
Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten.
Emilys und Robbies außergewöhnliche Liebesgeschichte wird rückwärts erzählt: Sie beginnt 2016 an der Küste von Maine und endet 1962 in Norfolk, England. Der Bootsbauer und die Frauenärztin verbindet eine tiefe Liebe und Schicksalsschläge, die sie zusammen gemeistert haben. Doch niemand darf erfahren, wer sie in Wahrheit sind, um nicht im Alter noch voneinander getrennt zu werden. Schließlich trifft Robbie eine weitgreifende Entscheidung.

Hier geht's zur Leseprobe.

Wir finden, Julie Cohen ist erneut ein sehr kluger Roman gelungen, in dem sie berührend und umsichtig der Frage nachgeht, was uns trennt und was uns verbindet. In UK hat sich "Das geheime Glück" inzwischen über 150.000mal verkauft - Julie Cohen zählt international wirklich zu den ganz Großen. Und auch die britische Presse ist begeistert, z.B. schreibt die ELLE (UK) »Eine betörende Liebesgeschichte.« und VOGUE online meint:
»Julie Cohen muss unbedingt auf jede Leseliste."

Seid Ihr dabei? Wollt Ihr wissen, welches Geheimnis Emily und Robbie verbindet? Dann macht mit! Wir drücken Euch die Daumen!

Herzliche Grüße, Euer Team vom Diana Verlag.
359 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  milkysilvermoonvor einem Jahr
Liebes Team vom Diana-Verlag, ich habe gerade mit Erschrecken festgestellt, dass ich meine Rezension noch gar nicht ins Netz gestellt habe. Das habe ich jetzt sofort nachgeholt: https://www.lovelybooks.de/autor/Julie-Cohen/Das-geheime-Gl%C3%BCck-1551311769-w/rezension/2031392515/ Wortgleich wird sie noch bei anderen Buchportalen (Lesejury, Wasliestdu, Mojoreads usw.) zu finden sein. Bei randomhouse.de muss die Rezension noch freigeschaltet werden. Das Buch konnte mich absolut überzeugen. Noch mal ein Dankeschön für das Rezensionsexemplar! Ich habe gesehen, dass bald bei euch ein neues Buch der Autorin erscheint. Das habe ich schon mal auf meine Merkliste gepackt. ;-)

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 526 Bibliotheken

auf 130 Wunschzettel

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks