Julie Cohen

 4,1 Sterne bei 330 Bewertungen
Autorin von Das geheime Glück, Mit den Augen meiner Schwester und weiteren Büchern.
Autorenbild von Julie Cohen (©Rowan Coleman)

Lebenslauf von Julie Cohen

Die Magie der Literatur: Julie Cohen wurde in Maine, USA, geboren. Ihren ersten Roman schrieb sie mit 11, als sie dann die Magie der Literatur entdeckte studierte sie Literatur an der Brown und der Cambridge University. Ihre Bücher wurden in mehr als 15 Sprachen übersetzt und schon zu Millionen verkauft. Wenn sie nicht gerade an dem nächsten Bestseller arbeitet, leitet sie Schreibworkshops und engagiert sich für eine Organisation die Kindern das Lesen näherbringt . Heute lebt die Autorin mit ihrem Hund in Bekshire, England.

Alle Bücher von Julie Cohen

Cover des Buches Das geheime Glück (ISBN: 9783453359925)

Das geheime Glück

 (82)
Erschienen am 10.12.2018
Cover des Buches Mit den Augen meiner Schwester (ISBN: 9783453356597)

Mit den Augen meiner Schwester

 (66)
Erschienen am 09.05.2012
Cover des Buches All unsere Träume (ISBN: 9783453357594)

All unsere Träume

 (48)
Erschienen am 10.02.2014
Cover des Buches Die andere Welt (ISBN: 9783453360532)

Die andere Welt

 (41)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Der Tag, an dem der Sommer begann (ISBN: 9783453359123)

Der Tag, an dem der Sommer begann

 (29)
Erschienen am 13.03.2017
Cover des Buches Das Gefühl, das man Liebe nennt (ISBN: 9783453358386)

Das Gefühl, das man Liebe nennt

 (30)
Erschienen am 15.06.2015
Cover des Buches Der Glücksunfall (ISBN: 9783442370634)

Der Glücksunfall

 (12)
Erschienen am 01.03.2009
Cover des Buches Liebe im Schlepptau (ISBN: 9783442370641)

Liebe im Schlepptau

 (9)
Erschienen am 15.05.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Julie Cohen

Cover des Buches Die andere Welt (ISBN: 9783453360532)LimitLesss avatar

Rezension zu "Die andere Welt" von Julie Cohen

Was wäre, wenn...
LimitLessvor 6 Monaten

Peggy und Irving bekommen ein Baby. Es ist ein Mädchen. Sie nennen es Louise. Aber was wäre, wenn das Baby ein Junge geworden wäre? In einer Parallelwelt wird es ein Junge namens Louis und Julie Cohen geht den beiden Lebenswegen auf den Grund. Die Ausgangssituation ist gleich: Eltern, Freunde, Heimatort, Interessen, Merkmale im Aussehen. Aber die Fragen lauten: Worin unterscheiden sie sich? Wie verläuft die Erziehung? Welche Entscheidungen treffen sie? Wie behandelt das Umfeld die beiden aufgrund ihres Geschlechts? 

Abwechselnd erzählt Cohen die Geschichten von Louise und Louis. Die sich wirklich in vielen ähneln, aber dann doch in einigen Aspekten anders sind. Getragen werden beide von einem großen Ereignis, das den beiden in ihrer Jugendzeit passiert ist, und um das ein großes Geheimnis gemacht wird. Dieses Geheimnis soll die Spannung über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten, nur ich fand es leider etwas nervig, dass ich so lange immer nur mit Andeutungen hingehalten wurde. Das Buch hat einige Längen, es zieht sich. Erst zum Schluss wurde es für mich interessanter. 

Die Verarbeitung der Geschlechterdifferenzen ist Cohen im Grunde gut gelungen. Überrascht hat sie mich aber nicht und vieles ist vorhersehbar. Sie bleibt meiner Meinung nach mit der Geschichte sehr an der Oberfläche und nicht immer konnte ich die Entscheidungen der Protagonist*innen dem Geschlecht zuordnen. Vieles wird so offensichtlich dargestellt und wenig steht zwischen den Zeilen. Mir fehlten die Raffinesse, die Komplexität des Themas und irgendwie auch die Originalität, auch wenn ich so ein Buchkonzept noch nie gelesen habe. Die Geschichte an sich bleibt hinter meinen Erwartungen zurück.

Die Themen, die die Autorin aufgreift, sind jedoch schwere Kost. Zu Verdauen gibt es eine schwere Krankheit, (sexuelle) Gewalt, Gaslighting, Missbrauch, Tod. Den Schreibstil fand ich angenehm zu lesen, trotz der Längen und den anderen Kritikpunkten, konnte mich Cohen doch irgendwann  abholen, sodass ich (nachdem ich mal den Anfang geschafft hatte) gerne gelesen habe. 


Fazit

Cohen erzählt die Geschichten von Louise und Louis, deren Ausgangssituation gleich ist, aber aufgrund ihres Geschlechts unterschiedliche Lebenswege einschlagen. Leider schafft Cohen es nicht, mich mit der Geschichte zu überraschen, sie bleibt mit ihren Charakteren und mit ihrer Idee an der Oberfläche. Das Konzept an sich war jedoch spannend, kommt aber leider nicht ohne Längen aus. Nichtsdestotrotz lohnt es sich durchzubeißen und Louises und Louis' Lebenswege zu verfolgen. Ein Buch, das man lesen kann, aber nicht muss. 

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Die andere Welt (ISBN: 9783453360532)KateRapps avatar

Rezension zu "Die andere Welt" von Julie Cohen

Ein gutes Buch im falschen Kleid!
KateRappvor 10 Monaten

Ein irritierend liebliches Cover, rosa-golden mit Libelle, als handele es sich hier um einen kitschigen Liebesroman. Vollkommen unpassend für eine Geschichte, die im Original schlicht „Louis & Louise“ heißt und der ein Zitat aus Virginia Woolfs Orlando vorausgeht. Wenn schon Kitsch, dann bitte mit Regenbogen, denn hier ringen wechselseitig zwei bisexuelle Protagonistinnen um Liebe, Freundschaft, Identität und verfassen nebenbei einen Roman über einen historischen amerikanischen Transmann.


„Wir haben keinen Einfluss darauf, in welchen Körpern wir geboren werden oder wie Menschen uns deshalb behandeln.“


Die Familiengeschichte von Lou, der weiblichen Louise oder des männlichen Louis, gleichen sich, wechseln sich miteinander ab, denn sie werden nebeneinander her erzählt, als springe die Autorin und mit ihr die Leserin zwischen zwei Parallelluniversen hin und her. Sie zeigt zwei mögliche Lebenswege auf, die so oder auch ganz anders stattgefunden haben könnten, aber die Eckdaten sind jeweils die gleichen: die Heimatstadt, die Eltern, die Freunde, die traumatischen Erfahrungen, die Liebe zu Science Fiction, der Traum vom Schreiben.


„Doch als Lou geboren wird, sehen alle zuerst das biologische Geschlecht. Es ist das Erste, wonach jeder fragt (...) Im Augenblick der Geburt, noch vor dem ersten Atemzug und dem ersten Schrei, ist Lou Alder ein Geflecht aus den Träumen ihrer/seiner Eltern. Doch diese Träume unterscheiden sich je nachdem, ob es sich um einen Sohn oder eine Tochter handelt.“


Dass dieser originelle Roman eine Art Gedankenspiel ist, er zwei Variationen eines sich gleichenden Lebenslaufs präsentiert, wird durch erklärende Einschübe der auktorialen Erzählerin mehr als deutlich, was der Spannung der Geschichte aber keinen Abbruch tut. Die Dreiecksgeschichte zwischen Lou und den Zwillingen Benny und Allie ist tragisch und wird in Rückblenden anlässlich des Krebsleidens von Lous Mutter Peggy erzählt. Dass es am Ende trotz Leid und Tod für beide auf ein Happy-End hinausläuft, bleibt wahrlich die einzige Erklärung für dieses wirklich unglaublich irreführende Cover.


Aus dem Englischen von Babette Schröder, Diana 2020

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die andere Welt (ISBN: 9783453360532)L

Rezension zu "Die andere Welt" von Julie Cohen

Eine Geschichte in zwei Welten
lebensbetrunkenvor einem Jahr

Ein paar zufällige Klicks auf meinem Laptop, da sah ich plötzlich den Roman „Die andere Welt“ von Julie Cohen vor mir. Das Cover hat mich mit der pinken Gestaltung und den Libellen nicht direkt angesprochen, dafür aber der Klappentext. Eine Geschichte über Geschlechter, die Gesellschaft und verschiedene Welten. Mein Interesse war sofort geweckt und ich dachte mir: entweder ist dieses Buch unglaublich gut und besitzt eine authentische, feministische Umsetzung des Geschlechts-Themas. Oder aber: es ist ganz fürchterlich, versucht sich auf biologische Unterschiede zu beziehen und zeigt, wie „verschieden“ die Geschlechter scheinbar sind. Glücklicherweise traf die erste Variante zu.

Worum geht es?

„Die andere Welt“ ist ein ganz besonderer Roman, den ich kaum fassen und mit keinem anderen Buch vergleichen kann. Es ist praktisch eine Geschichte in zwei verschiedenen Welten. In der einen Welt wird ein Kind geboren, das Louise heißt. Sie bekommt rosa Strampler und Puppen, sie ist niedlich und süß und wenn sie auf Bäume klettert, heißt es: „Mit diesem Mädchen wirst du noch Schwierigkeiten bekommen“. In der anderen Welt wird ein Kind geboren, das Louis heißt. Er bekommt einen blauen Strampler und einen Ball, er ist stark und schlau und wenn er auf Bäume klettert, heißt es „Dieser Junge schafft alles“.

„Wir haben keinen Einfluss darauf, in welchen Körper wir geboren werden oder wie Menschen uns deswegen behandeln.“ (S. 207)

In dem Roman wird (Gottseidank!) nicht gezeigt, manche Menschen haben dies und andere das Geschlecht sind und deswegen sind sie so verschieden. Nein. Der Roman zeigt, manche Menschen haben dies und andere das Geschlecht und dadurch werden sie in der Gesellschaft anders behandelt. Dadurch entstehen bereits vor der Geburt Vorurteile, einem Kleinkind werden bestimmte „geschlechtstypischen“ Eigenschaften zugeschrieben, Jugendlichen werden bestimmte Rollen in der Gesellschaft zugeteilt und Erwachsene müssen bestimmte Erwartungen im Leben erfüllen. Und das alles prägt einen Menschen unglaublich, mal bewusst und ganz häufig unbewusst.

Wie ist es?

Der Roman hat mich durchweg den Atem anhalten lassen, weil ich immer dachte: „Bitte enttäusch mich nicht, die Idee hat so viel Potenzial“. Und ich bin so unendlich froh, dass ich nicht enttäuscht, sondern positiv überrascht ist. Ich weiß, dass es immer schwierig ist, sich mit Stereotypen auseinanderzusetzen, da sie dabei immer und immer wieder reproduziert werden. Doch Julie Cohen ist eine authentische Umsetzung gelungen. Sie zeigt nicht nur, dies und jenes ist unterschiedlich, sondern sie zeigt vor allem, das alles ist gleich. Ob Louis oder Louise, sie kommen aus dem gleichen Ort, wollen beide ein Buch schreiben, verlieben sich in die gleichen Menschen und haben das gleiche Lieblingsshirt.

Während manche Kapitel aus Louis und manche aus Louises Sicht geschrieben sind, gibt es andere Kapitel, in denen es einfach nur um Lou geht. Dort wird nicht mehr das Leben eines cis*Mannes und einer cis*Frau thematisiert, sondern das Leben einer nicht-binären Person. Diese Kapitel haben mir besonders gut gefallen. Sie zeigen, manchmal ist es egal, wie sich eine Person verhält und was sie denkt, denn die Gesellschaft hat klare Vorstellungen von „Mann“ und „Frau“ und wie diese sich zu verhalten haben. Cohens Schreibstil ist dabei eindringlich und bildhaft. Es sind die kleinen Details und Worte, die diese Geschichte so besonders machen.

Mein Fazit

Das Einzige, das mir an diesem Buch nicht gefallen hat, ist wieder einmal, dass es keine Triggerwarnung gibt. CN sexueller Missbrauch! Man wird nicht darauf vorbereitet, doch auch in diesem Roman gibt es wieder eine detaillierte Beschreibung einer Vergewaltigung, sowie das Leben und die Auswirkungen danach. Auch hätte ich mir eine noch etwas intensivere Auseinandersetzung mit den verschiedenen Geschlechtern gewünscht. Ein kleiner Satz in Richtung: „Es gibt nicht nur männlich und weiblich. Und manchmal können sich Menschen nicht mit dem Geschlecht identifizieren, dass ihnen bei der Geburt zugewiesen wird“ wäre schön gewesen – auch wenn es sich um einen Roman handelt.

Ich kann „Die andere Welt“ jeder Person wirklich sehr empfehlen. Das Buch ist etwas ganz Besonders und Lou wird mir noch lange durch den Kopf schwirren. Ich bin super glücklich, dass es einen beziehungsweise zwei bisexuelle Protagonisten gibt und finde die Umsetzung dieser queeren Personen ist im Großteil gut gelungen. Der Roman ist meiner Meinung nach genau die richtige Mischung aus lebenslustig und tieftraurig, hoffnungsvoll und deprimierend. Er ist einzigartig und zeigt, wie sehr die kleinsten Entscheidungen ein Leben beeinflussen können. Er zeigt, dass wir alle nur einen Schritt von einem völlig anderen Leben entfernt sind. Und dass Geschlecht dabei keine und doch gleichzeitig die eine Rolle spielt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Louise und Louis teilen die gleichen Träume, die gleichen Interessen, die gleichen Visionen, eigentlich haben sie alles gemeinsam, nur eines nicht: Louise ist ein Mädchen und Louis ein Junge. 

Doch was bedeutet dieser kleine Unterschied und wie wirkt er sich auf den Lebensweg und die Identität der beiden aus? Das erfahrt ihr in dem neuen tiefgründigen Roman von Julie Cohen.

Hallo und herzlich willkommen zu unserer Buchverlosung zu "Die andere Welt".

Zusammen mit dem Diana Verlag verlosen wir 20 Exemplare des auf hochwertigem Naturpapier und mit Goldfolie veredelten Buches unter allen, die unsere Bewerbungsfrage beantworten. Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten und natürlich darauf, wie euch der neue Roman von Julie Cohen gefällt!

689 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe LB-Leser/innen, die gerne großartige Liebes- und Beziehungs-Geschichten von britischen Autorinnen lesen,

nachdem die ersten Reaktionen der LB-Community zu "Das geheime Glück" SO positiv und begeistert sind, haben wir es gerade möglich gemacht, Euch nochmal 25 Leseexemplare zur Verfügung zu stellen. Habt Ihr Interesse? Seid Ihr neugierig?

Eine bedingungslose Liebe, eine lebenslange Lüge: ein fesselnder, brillant konstruierter Roman, der eine unerhörte Wahrheit enthüllt!
Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten.
Emilys und Robbies außergewöhnliche Liebesgeschichte wird rückwärts erzählt: Sie beginnt 2016 an der Küste von Maine und endet 1962 in Norfolk, England. Der Bootsbauer und die Frauenärztin verbindet eine tiefe Liebe und Schicksalsschläge, die sie zusammen gemeistert haben. Doch niemand darf erfahren, wer sie in Wahrheit sind, um nicht im Alter noch voneinander getrennt zu werden. Schließlich trifft Robbie eine weitgreifende Entscheidung.

Hier geht's zur Leseprobe.

Wir finden, Julie Cohen ist erneut ein sehr kluger Roman gelungen, in dem sie berührend und umsichtig der Frage nachgeht, was uns trennt und was uns verbindet. In UK hat sich "Das geheime Glück" inzwischen über 150.000mal verkauft - Julie Cohen zählt international wirklich zu den ganz Großen. Und auch die britische Presse ist begeistert, z.B. schreibt die ELLE (UK) »Eine betörende Liebesgeschichte.« und VOGUE online meint:
»Julie Cohen muss unbedingt auf jede Leseliste."

Seid Ihr dabei? Wollt Ihr wissen, welches Geheimnis Emily und Robbie verbindet? Dann macht mit! Wir drücken Euch die Daumen!

Herzliche Grüße, Euer Team vom Diana Verlag.
356 BeiträgeVerlosung beendet
milkysilvermoons avatar
Letzter Beitrag von  milkysilvermoonvor 2 Jahren
Liebes Team vom Diana-Verlag, ich habe gerade mit Erschrecken festgestellt, dass ich meine Rezension noch gar nicht ins Netz gestellt habe. Das habe ich jetzt sofort nachgeholt: https://www.lovelybooks.de/autor/Julie-Cohen/Das-geheime-Gl%C3%BCck-1551311769-w/rezension/2031392515/ Wortgleich wird sie noch bei anderen Buchportalen (Lesejury, Wasliestdu, Mojoreads usw.) zu finden sein. Bei randomhouse.de muss die Rezension noch freigeschaltet werden. Das Buch konnte mich absolut überzeugen. Noch mal ein Dankeschön für das Rezensionsexemplar! Ich habe gesehen, dass bald bei euch ein neues Buch der Autorin erscheint. Das habe ich schon mal auf meine Merkliste gepackt. ;-)
Liebe LB-Leser/innen, die gerne großartige Liebes- und Beziehungs-Geschichten von britischen Autorinnen lesen,

heute haben wir etwas ganz Besonderes für Euch: Am 10.12.18 wird der langerwartete neue Roman der englischen Bestsellerautorin Julie Cohen auf Deutsch erscheinen: "Das geheime Glück". Und Ihr könnt vorab lesen und ein Leseexemplar gewinnen! Darum geht's:

Eine bedingungslose Liebe, eine lebenslange Lüge: ein fesselnder, brillant konstruierter Roman, der eine unerhörte Wahrheit enthüllt!
Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten.
Emilys und Robbies außergewöhnliche Liebesgeschichte wird rückwärts erzählt: Sie beginnt 2016 an der Küste von Maine und endet 1962 in Norfolk, England. Der Bootsbauer und die Frauenärztin verbindet eine tiefe Liebe und Schicksalsschläge, die sie zusammen gemeistert haben. Doch niemand darf erfahren, wer sie in Wahrheit sind, um nicht im Alter noch voneinander getrennt zu werden. Schließlich trifft Robbie eine weitgreifende Entscheidung.


Seid Ihr neugierig geworden? Wir finden, Julie Cohen ist erneut ein sehr kluger Roman gelungen, in dem sie berührend und umsichtig der Frage nachgeht, was uns trennt und was uns verbindet. In UK hat sich "Das geheime Glück" inzwischen über 150.000mal verkauft - Julie Cohen zählt international wirklich zu den ganz Großen. Und auch die britische Presse ist begeistert, z.B. schreibt die ELLE (UK)  »Eine betörende Liebesgeschichte.« und VOGUE online meint: 
»Julie Cohen muss unbedingt auf jede Leseliste."

Seid Ihr dabei? Wollt Ihr wissen, welches Geheimnis Emily und Robbie verbindet? Dann macht mit! Wir drücken Euch die Daumen!

Herzliche Grüße, Euer Team vom Diana Verlag.
261 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 542 Bibliotheken

von 144 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks