Julie Cohen All unsere Träume

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 21 Rezensionen
(20)
(14)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „All unsere Träume“ von Julie Cohen

Wenn Romily nicht den Fehler gemacht hätte, sich in ihren besten Freund zu verlieben, wäre alles anders gekommen. Denn anstatt in seiner Nähe wäre sie sicher längst im Dschungel auf Forschungsreise. Aber sie liebt Ben nun mal, und das schon seit ihrer ersten Begegnung damals an der Universität. Schade nur, dass Ben Claire geheiratet hat, während Romily damit beschäftigt war, ihre Gefühle zu verdrängen. So bleibt sie die beste Freundin. Bis sie eines Tages eine völlig verrückte Idee hat – und damit alles aus dem Gleichgewicht bringt.

Einfühlsam erzählte Geschichte zum Thema Schwangerschaft und Leihmutterschaft. Aus der Sicht von zwei Frauen.

— Schokoladenteddy
Schokoladenteddy

Wunderbares, berührendes Buch mit einem Ende, welches ich so nicht erwartet habe.

— Susanna1992
Susanna1992

Eine Mischung aus Emotionen, Dramatik und einem feinen Spür für Humor - nicht nur Leser, die sich mit dem Thema Kinderwunsch auseindersetzen

— schnaeppchenjaegerin
schnaeppchenjaegerin

Erneut ein super Buch von Julie Cohen! Emotional, kurzweilig (nicht platt), lebensnah... Kinder sollte man allerdings mögen.

— extremehappy
extremehappy

Mehr Gefühl geht nicht.

— buechermaus88
buechermaus88

Absolute Leseempfehlung!

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

Absolute Leseempfehlung!

— Monika58097
Monika58097

Ein Frauenroman voll überquellender Liebe, aber nicht so sehr, dass man davon kotzen möchte.

— Laupez
Laupez

Fazit: Auch wenn man sich nicht für das Thema interessieren sollte, wird man mit diesem anrührenden, gefühlvollen Roman seine Freude haben

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Romane

Schlafende Sonne

Auf der Suche nach der Handlung völlig verloren.

miss_mesmerized

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine perfekte Mischung aus Emotionen, Dramatik und einem feinen Spür für Humor

    All unsere Träume
    schnaeppchenjaegerin

    schnaeppchenjaegerin

    13. June 2015 um 12:32

    Claire und Ben kennen sich seit ihrer Jugend, sind seit einigen Jahren glücklich verheiratet und träumen seit jeher von dem perfekten Familienglück. Claire ist Musiklehrerein, Ben Architekt und gemeinsam haben sie sich abseits von London ein großzügiges, liebevoll eingerichtete Zuhause geschaffen. Das einzige, was zu ihrem Glück noch fehlt, sind gemeinsame Kinder. Die Handlung beginnt mit dem zehnten Versuch einer künstlichen Befruchtung. Dieses Mal konnte sich immerhin ein Embryo erfolgreich einnisten, aber ausgerechnet während einer Babyparty erleidet Claire eine Fehlgeburt. Traurig und enttäuscht, möchte sie sich keine weiteren Hoffnungen machen und beschließt für sich, dass dies der letzte Versuch war. Sie fühlt sich als Frau minderwertig, hat genug von Hormonbehandlungen und Diäten und zieht sich auch von ihrem Ehemann zurück. Ben wiederum hat die Hoffnung eines gemeinsamen Babys noch nicht aufgegeben und möchte es erneut mit künstlicher Befruchtung versuchen. Bei einem Besuch im Pub findet er Trost bei seiner besten Freundin Romily, die selbst alleinerziehende Mutter ist, und ihm aus Freundschaft anbietet, als Leihmutter zu fungieren. Was Ben nicht ahnt ist, dass die chaotische Insektenforscherin Romily in ihm mehr als nur einen guten Kumpel sieht. Nachdem sich Claire hat bereitschlagen lassen und als Romily dann auch bereits beim ersten Versuch der eigenhändigen Befruchtung mittels Einwegspritze schwanger wird, kann sie doch nicht so cool bleiben wie gedacht und entwickelt mütterliche Gefühle. Und dann taucht auch noch unerwartet der Vater ihrer Tochter Posie nach acht Jahren wieder auf... Titel und Cover von "All unsere Träume" wirken ein wenig kitschig, der Roman ist es aber überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil - die Autorin schafft es, ein komplexes und sensibles Thema in eine lockere, zum Teil humorvolle und vor allem unterhaltsame Erzählung einzubetten. Die vier grundsätzlich unterschiedlichen Charaktere des Romans haben mir alle sehr gut gefallen. Vor allem die skurrile Romily und ihre kluge Tochter Posie, die über eine blühende Fantasie verfügt und mit ihren sieben Jahren kein Blatt vor den Mund nimmt, haben den emotionalen Themen unerfüllter Kinderwunsch und Leihmutterschaft die Schwere genommen. Der Roman ist abwechselnd aus den Perspektiven von Claire und Romily geschrieben, so dass der Leser Zugang zu beiden Gefühlswelten erlangt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und bietet reines Lesevergnügen bis zum Schluss.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • berührend und auch dramatisch

    All unsere Träume
    Manja82

    Manja82

    09. May 2014 um 12:49

    Kurzbeschreibung: Was wir aus Liebe tun Claire und Ben lieben sich, doch eines fehlt zu ihrem Glück: ein Kind. Sie wollen den Traum von einer eigenen Familie schon aufgeben, da hat Bens beste Freundin Romily eine verrückte Idee. Gemeinsam schmieden sie einen folgenschweren Plan, der alles auf den Kopf stellt und lang verborgene Gefühle zutage fördert. Noch ahnen Romily und Claire nicht, dass sie bald die wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens treffen müssen … (Quelle: Diana Verlag) Meine Meinung: Claire und Ben sind das Traumpaar schlechthin. Sie sind glücklich miteinander verheiratet, haben beide ihren Traumjob und ein schönes Haus. Zu ihrem Glück fehlt nur noch ein Kind. Die beiden haben schon sehr viel versucht um sich diesen Traum endlich zu erfüllen. Bisher jedoch erfolglos. Auch künstliche Befruchtung hat nichts gebracht. Da bietet sich Romily, Bens beste Freundin, an ein Kind für die beiden zu bekommen. Ben und Claire sind hin- und hergerissen und müssen eine schwerwiegende Entscheidungen treffen, die alles verändern… Der Roman „All unsere Träume“ stammt von der Autorin Julie Cohen. Für mich war es das erste Buch der Autorin, sie hat aber vor diesem Roman bereits weitere Werke veröffentlicht. Claire ist mit Ben verheiratet und eigentlich sind die beiden glücklich. Doch es fehlt ein Kind, Claire wünscht sich dieses sehnlichst. Doch es soll einfach nicht sein, denn weder auf normalen Weg noch mit Hilfe von künstlicher Befruchtung stellt sich eine Schwangerschaft ein. Claire empfand ich persönlich als einen sehr starken Charakter. Sie steht trotz Rückschläge immer wieder auf und versucht einfach das Beste aus ihrem Leben zu machen. Ben liebt seine Frau und steht ihr bei, egal was kommt. Er ist sehr optimistisch, offen und charmant. Auch Ben wünscht sich ebenso sehr ein Kind wie seine Frau Claire. Romily ist Bens beste Freundin. Sie ist Biologin, führt ein ziemlich chaotisches Leben und erzieht ihr Tochter Mariposa alleine. Sie bietet Ben und Claire an ein Kind für sie zu bekommen. Romily empfindet mehr für Ben. Mariposa ist 7 Jahre alt und ein richtig intelligentes Kind mit einer blühenden Fantasie. Sie verbringt viel Zeit mit Ben und Claire und macht sich zudem auch so ihre Gedanken um ihre Mutter als diese anfängt Tabletten einzunehmen. Der Schreibstil der Autorin ist gefühlvoll und recht leicht zu lesen. Sie versteht es den Leser mitzureißen, allerdings gab es leider auch Stellen wo ich es ein wenig zu langatmig empfand. Das Geschehen wird abwechselnd aus den Perspektiven der Charaktere geschildert. So hat man einen guten Überblick und lernt jeden auf seine Weise gut kennen. Die Handlung selber ist berührend und auch recht dramatisch. Einfühlsam beschreibt Julie Cohen das Thema Kinderwunsch, sowohl aus Sicht des Paares aber auch wie es auf Außenstehende wirkt, wenn beispielsweise eine Leihmutter eingesetzt wird. Es gibt einige doch unerwartete Wendungen, die den Roman zusätzliche Dramatik verleihen. Julie Cohen schildert alles nachvollziehbar. Das Ende hat mir gut gefallen. Man hofft und bangt mit den Charakteren mit und ist am Ende dann doch zufriedengestellt. Fazit: „All unsere Träume“ von Julie Cohen ist ein wirklich guter Roman rund um das Thema Kinderwunsch. Glaubhafte Charaktere, der recht flüssig lesbare Stil und eine berührende, leider aber auch teils recht langatmige Handlung haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Leserunde zu "All unsere Träume" von Julie Cohen

    All unsere Träume
    JulieCohen

    JulieCohen

    Hello and thank you for hosting a discussion about my book on LovelyBooks! I grew up in America but I've lived in England for nearly half of my life now. I always dreamed that one day I'd be an author and that people all over the world would read my books, so it is literally a dream come true to speak with readers in another country. Thank you for your time and for choosing my book All Unsere Träume (published in English as Dear Thing). All Unsere Träume is the story of a happily married couple, Ben and Claire, who cannot have children. When Ben's best friend, single mother Romily, offers to be a surrogate mother for them, they think they've found the solution to their problem. But the pregnancy leads to tangled emotions and consequences that none of them could have predicted. It's a book about two mothers, and one baby who belongs to both of them, and who only one of them can keep. I wrote the book partly because I know that many women, and couples, have to deal with infertility, and I know what heartbreak it can cause. As a mother myself, I also wanted to write about about the difficulties and joys of being a parent. I wanted to dig deep into the emotions of my characters, particularly Claire and Romily, and make you see this dilemma from both of their points of view. I hope the book will make you laugh and cry along with the characters. --> Leseprobe Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde: Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Julie Cohen zu ihrem Buch "All unsere Träume" mitzumachen. Julie spricht kein Deutsch, ihr könnt hier aber gern trotzdem auch auf Deutsch diskutieren. Stellt Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen :-) Unter allen Bewerbern vergibt der Diana Verlag 15 Testleseexemplare des Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 17.02.2014 bewerben - dafür gibt es nur eine kleine Frage zu beantworten. Schreibt eure Antwort, wenn möglich, auf Englisch. Glaubt ihr, dass es echte Freundschaften zwischen Männern und Frauen wirklich geben kann, ohne dass sich eventuell doch mehr daraus entwickelt und wenn es nur von einer Seite kommt? Habt ihr eine solche Freundschaft vielleicht sogar schon selbst erlebt?

    Mehr
    • 264
  • Der krankhafte Wunsch nach einem Baby

    All unsere Träume
    Fynigen

    Fynigen

    02. May 2014 um 10:09

    Romily ist in Ben verliebt, seit sie ihn an der Uni das erste Mal gesehen hat. Seither sind viele viele Jahre vergangen und Ben hat keinen blassen Schimmer davon. Romilys großer Traum war die wilde Natur zu erforschen, aber für Ben hat sie diesen Traum fallen gelassen und statt dessen ihr Baby, das nicht geplant war, bekommen, weil Ben ihr ins Gewissen geredet hatte. Sie hat alles für Ben aufgeben, was sie im Leben einmal machen wollte. Ben hingegen hat seine große Liebe Claire geheiratet, nachdem beide mit der Uni fertig waren, haben alles erreicht was sie im Leben geplant hatten. Nur mit einem klappt es überhaupt nicht. Ein Baby zu bekommen. Claire lässt sämtliche Tortouren über sich und ihren Körper ergehen nur um dem gemeinsam großen Wunsch erfüllt zu bekommen! Eines Tages, als passiert, was passieren musste, fassen Ben und Romily einen folgenschweren Entschluss, und von nun an wird nichts mehr sein wie es einmal war! Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und sie lies sich auch gleich richtig zügig und flüssig lesen. Die Charaktere waren einem schnell bekannt und das Hauptthema klar zu erkennen. Trotz allem kamen bei mir keinerlei Gefühle auf, noch dass ich einen der Protagonisten mehr oder den anderen weniger mochte. An mich kam leider irgendwie überhaupt nichts ran. Ausser dem Gefühl, dass es bei Ben und Claire einfach schon absolut krankhaft ist, und sie sich eigentlich besser mal psychologische Hilfe holen sollten. Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und hatte somit keine andere große Wahl, als entweder gar nicht zu lesen oder eben dieses Buch. Hätte ich es zu Hause weg gelegt, ich hätte es wahrscheinlich nicht mehr in die Hand genommen. Der Grund dafür ist, dass einfach kein Gefühl bei mir aufkam. Sehr schade, denn es ist eigentlich ein Thema, das mit viel Gefühl zu tun hat. Deutlich zu sehen und spüren war, über welche Möglichkeiten nachgedacht wird, um ein Kind zu bekommen. Da ich diesem Theme eh sehr krass gegenüber stehe, ich bin einfach der Meinung, dass man der Natur nicht ins Handwerk pfuschen soll, hat mich dieses Buch eigentlich nur in meiner Meinung bestärkt, dass es einfach krankhafte Ausmaße annimmt. Hätte der Plot durch eine Adoption eines Kinder beispielsweise eine andere Wendung genommen, so hätte mich das Buch bestimmt durchaus fasziniert. So war es leider überhaupt nicht mein Ding! Sorry!   2.5 Sterne von mir, da es doch die ein oder andere nette Stelle gab und einen schönen Schreistil der mich flüssig lesen lies!

    Mehr
  • Pure Begeisterung

    All unsere Träume
    buechermaus88

    buechermaus88

    28. April 2014 um 22:15

    Ich habe mich so darüber gefreut dieses Buch lesen zu dürfen. Alleine schon das Cover fand ich schön und der Titel lässt einiges erwarten. Und das Buch hat nicht enttäuscht. Es ist voll Gefühl. Zum Inhalt: Claire und Ben sind verheiratet und der Höhepunkt ihres Glückes wäre ein Kind. Doch nach einigen Fehlgeburten und gescheiterten Aufenthalten in Fruchtbarkeitskliniken möchte Claire aufgeben. Sie hat keine Kraft mehr. Ben ist verzweifelt und spricht mit seiner besten Freundin Romily darüber. Romily entscheidet spontan: Lasst mich für euch ein Kind austragen. Und so wird sie die Leihmutter von Ben und Claires Kind. Naja, eigentlich sind es Bens Samen und Romilys Eier. Und somit eigentlich das, was Romily sich immer gewünscht hatte. Ein Leben mit Ben. Doch das ist ihr Geheimnis und fairerweise muss man sagen, dass sie es lange selbst nicht so sehen will. Und schon sind Konflikte vorprogrammiert. Meine Meinung: Das Cover finde ich, wie schon erwähnt sehr schön. Es ist unauffällig, sehr romantisch und eigentlich glaubt man, einen Liebesroman vor sich zu haben, mit viiiel Romantik. Nach dem Lesen erkenne ich im Cover auch ein bisschen Posie wieder, die Tochter von Romily. Sie ist so lebhaft und schlau, so lebensfroh. Normalerweise bin ich eher für aussagekräftige Cover, aber hier interpretiere ich soviel selbst hinein. Die Story hat mich einfach nur begeistert. Natürlich, zeitweise war sie traurig und ich dachte mir, die Hoffnung stirbt zuletzt. Man leidet mit, man freut sich mit. Ich finde, es ist etwas ganz besonderes, dass Julie Cohen es schafft, dass man als Leser keine Partei ergreifen will. Jeder Charakter hat etwas Besonderes und man kann niemandem Böse sein oder jemanden mehr oder weniger mögen als jemand anderem. Ich mag Claire. Man muss sie mögen. Sie ist so ein liebevoller, ehrlicher, treuer, toller Mensch. Und Romily. Sie hegt keine bösen Absichten und selbst, wenn man glaubt, sie würde sich anders entscheiden, entscheidet sie sich richtig. Sie ist überhaupt nicht egoistisch. Man wünscht jeder Person einfach nur das Beste. Mich hat die Story mitgerissen, ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Mein Fazit: Hundertprozentige Empfehlung. Pure Begeisterung. Viel Gefühl. Ich liebe es. 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Das (un)perfekte Glück

    All unsere Träume
    selda

    selda

    05. April 2014 um 19:34

    Ben und Claire sind ein Traumpaar, sie lieben sich, leben in einem wunderschönen Haus und alles scheint perfekt für sie zu laufen. Einzig ein Kind fehlt zum vollkommenen Glück. Damit beginnt für beide eine Odyssee, sie lassen nichts unversucht, schwanger zu werden. Nach mehreren Fehlgeburten hält ein Hauch von Verzweiflung Einzug in ihre Beziehung. Da kommt der Vorschlag Bens bester Freundin Romily, ein Kind für beide auszutragen wie ein Wunder zum richtigen Augenblick. Was keiner der beiden ahnt, Romily liebt Ben seit Jahren heimlich. Als sie dann sofort schwanger wird, stellt sich heraus, dass es für alle Beteiligten ganz anders wird, als eigentlich geplant… Julie Cohen setzt sich auf sehr einfühlsame Weise mit dem Thema Fehlgeburten und der Bedeutung der Mutterschaft in unserer Gesellschaft auseinander. Über Fehlgeburten wird in unserer Gesellschaft nicht offen gesprochen, es ist irgendwie immer noch ein Tabuthema.  Ich fand die Umsetzung in diesem Unterhaltungsroman sehr ehrlich und gelungen. Bei aller Dramatik wird die Geschichte nie schwer oder beklemmend.  Beide Frauen wachsen einem ans Herz, anders als in den typischen Frauenromanen gibt es kein schwarz oder weiß. Es ist spannend beide auf ihrem Weg zu begleiten. Mich hat diese Geschichte berührt und gleichzeitig bestens unterhalten.  Julie Cohen ist für mich eine echte Entdeckung. Sie schreibt witzig und frisch und sehr gefühlvoll ohne dabei kitschig zu werden.

    Mehr
  • (un)erfüllbare Träume emotional und einfühlend erzählt

    All unsere Träume
    Donauland

    Donauland

    01. April 2014 um 12:52

    Julie Cohen beschäftigt sich in ihrem Roman "All unsere Träume" mit einem ernsten Thema, die Leihmutterschaft und schafft es die Leihmutter das Kind herzugeben? Claire und Ben sind ein glücklich verheiratet, nur ein Kind fehlt ihnen zum vollkommenen Glück. Der Traum zerplatzt nach vielen gescheiterten Versuchen und wieder einer Fehlgeburt, hat Claire genug, sie möchte dieses Gefühlschaos nicht länger mehr mitmachen. Nur Ben träumt noch von einem Kind. Der Vorschlag seiner besten Freundin Romily lässt ihm hoffen, Romily springt als Leihmutter für ihr langersehntes Kind ein. Wird Claire auf das Angebot einsteigen? Wie fällt die Entscheidung aus? Die Autorin erzählt eine sehr gefühlsvolle und einfühlungsvolle Geschichte, die einem von Beginn an, fesselt und ich in einem Rutsch lesen musste. Aus den verschiedenen Blickwinkeln beschreibt sie die Handlung, diese wird dadurch nachvollziehbar und wirkt authentisch. Die Protagonisten waren mir alle sofort sympathisch. Die beiden Frauen sind stark, lebendig und haben beiden einen wunderbaren Charakter obwohl sie so unterschiedlich sind, daher gehen sie einander eher aus dem Weg. Claires, Musiklehrerin, ist mit ihrem liebevollen Ehemann Ben verheiratet. Sie versucht schon seit Jahren schwanger zu werden, auch ihre künstlichen Befruchtungen enden mit einer Fehlgeburt. Sie musste schon viele Rückschläge ertragen, denn sie weiß, ihre Eizellen sind für eine Befruchtung leider unbrauchbar. Wie kann die Welt nur so ungerecht sein? Claire entscheidet sich, auf das ihren Wunsch, ein eigenes Kind zu bekommen, zu verzichten, denn ihr fehlt die Kraft, weitere Versuche zu starten. Ihr Mann Ben ist enttäuscht, denn ihm fehlt das Verständnis, er möchte unbedingt ein Kind, denn er liebt Kinder. Romily, Biologin, widmet sich der Insektenforschung und arbeitet in einem Museum. Sie führt ein chaotisches, unorganisiertes Leben und ist alleinerziehende Mutter der 7-jährigen Mariposa. Romily unterdrückt ihre Liebe zu ihrem besten Freund Ben, der sie nur als besten Freund sieht. Aber Romily gelingt es, Ben eine neue Hoffnung zu geben, in dem sie sich als Leihmutter zur Verfügung stellt. Mariposa, Romiliys Tochter, kurz Posie genannt, ist intelligent und verfügt über eine blühende Fantasie, sie träumt einmal Forscherin zu werden. In Ben und Claire sieht sie ihre Ersatzeltern, da sie gerne ihre Freizeit bei ihnen verbringt. Sie sorgt sich auch um ihre Romily, als sie beginnt Tabletten zu schlucken und denkt ihr Mutter sei schwer krank. Beim Lesen ist mir das Mädchen richtig ans Herz gewachsen. Die Autorin schafft es die Verzweiflung der Protagonisten authentisch darzustellen. Sie beschäftigt sich auch mit der Frage, wie reagieren Außenstehende aber auch die Familie und Freunde auf eine Leihmutterschaft. Der Autorin gelingt es eine sehr emotionale Geschichte sehr einfühlend zu erzählen, die einerseits traurig ist und dem Leser berührt und andererseits wieder amüsant ist und einem unterhält. „All unsere Träume“ bietet dem Leser einen wunderbaren Lesegenuss.

    Mehr
  • Ein Roman voller Liebe und Enttäuschung

    All unsere Träume
    LDina

    LDina

    29. March 2014 um 14:51

    Wirklich gut geschrieben, interessante Entwicklung und auch das Ende ist sehr spannend! Sollte man wirklich lesen!

  • Absolute Leseempfehlung!

    All unsere Träume
    Monika58097

    Monika58097

    21. March 2014 um 16:34

    Claire und Ben sind ein glücklich verheiratetes Paar. Eigentlich. Schon lange versuchen sie ein Kind zu bekommen. Nach vielen gescheiterten Versuchen, nach künstlichen Befruchtungen und etlichen Fehlgeburten, kann Claire einfach nicht mehr. Ben versucht immer wieder sie zu überreden weiterzumachen, doch Claire kann einfach nicht mehr. Da entscheidet sich Bens beste Freundin Romely, für die beiden als Leihmutter zu fungieren. Ben ist sofort Feuer und Flamme, während Claire sich nur zögerlich mit der Idee anfreunden kann und schließlich doch zustimmt. Romely wird tatsächlich gleich beim ersten Versuch schwanger und Claire muss entdecken, wie neidisch sie auf Romely ist. Wie gerne wäre sie selbst schwanger! Wie gerne würde sie selbst all die Strapazen einer Schwangerschaft durchleben! Ihre Sehnsucht, ihr Neid schlagen fast in Hass um. Als Claire durch Zufall entdeckt, dass Romely für Ben mehr empfindet als nur alte Freundschaft, fahren ihre Gefühle Achterbahn mit ihr. Auch Ben scheint sich verändert zu haben. Er hat nur noch dieses Baby im Kopf, sein Baby und er verbringt mehr Zeit bei Romely als bei seiner Frau. Kann das Experiment Leihmutterschaft gut gehen? Wird sich Romely nach der Geburt wirklich von dem Baby trennen können? "All unsere Träume" - ein hoch emotionaler Roman. Julie Cohen setzt sich sehr einfühlsam mit dem Thema Leihmutterschaft auseinander. Mich hat das Thema das ganze Buch hindurch beschäftigt. Wie fühlt sich eine Frau, die bewusst das Baby für eine andere Frau austrägt, wenn sie das Kind nach der Geburt abgeben soll? Beim Lesen leidet man mit beiden Frauen mit. Auf der Seite ist da Claire. Man spürt ihre unbedingte Sehnsucht nach einem eigenen Kind. Man trauert mit ihr. Man ist verzweifelt mit ihr. Auf der anderen Seite die leicht chaotische Romely mit ihrer sehr phantasievollen Tochter Posie. Aus einer Laune heraus macht sie das Angebot, das ihrer aller Leben verändern wird. Sie steht dazu, doch sie entwickelt Gefühle für das in ihr heran wachsende Leben. Und dann Ben, der seine Frau unter Druck setzt, ohne es zu merken, der nur den Traum vom eigenen Kind erfüllt sehen will, koste es, was es wolle. "All unsere Träume" - ein wunderbares Buch über Liebe, über Freundschaft, über Träume, über Sehnsucht über das ganz große Glück. Unbedingte Leseempfehlung!

    Mehr
  • "All unsere Träume" - über die Liebe, den Verlust und das Glück

    All unsere Träume
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    20. March 2014 um 11:01

    Es war einmal, so fangen viele Geschichten an, die uns träumen lassen. „All unsere Träume“ können leider so schnell platzen und hinterlassen oft Wunden, die schlecht oder manches Mal gar nicht verheilen. Ben und Claire warten schon so lange darauf, dass sie endlich ihr eigenes Kind in den Armen halten dürfen. Doch trotz aller Maßnahmen und künstlicher Befruchtung, wieder einmal ist ihr Traum wie eine Seifenblase geplatzt. Man muss versuchen, sich in die Situation der beiden hineinzuversetzen, dann kann man verstehen, wie sie sich fühlen. Auch der intensive Kontakt mit ihrem Patenkind Mariposa, Ben und Claire lieben und verwöhnen sie, ist nicht gerade vorteilhaft. Doch wie weit würdest du gehen, um endlich dein eigenes Baby zu haben? Ben und Romily, Mariposas Mutter, kennen sich noch aus der Studentenzeit her. Kann sie sich wirklich in Claires Situation hineinversetzen, sie, die alleinerziehende Mutter? Hat sie wirklich ohne nachzudenken das Angebot gemacht, für die beiden auszutragen? Von da an geht alles sehr schnell und Romily ist schwanger. Die Autorin hat ein brisantes Thema ausgewählt, nicht nur die ungewollte Kinderlosigkeit, sondern auch das der Leihmütter. Was für uns in Deutschland tabu ist, wird in anderen Ländern praktiziert. Herausragende Charaktere sind beide Frauen und auch Mariposa, während Ben ziemlich unscheinbar wirkt. Die Autorin hat mich mit ihrer Sprache, den Worten, der Beschreibung ihrer Charaktere schon fasziniert. Auf ihre Art und Weise hat die Autorin in „All unsere Träume“ Themen über die Liebe, den Verlust, Trauer und schließlich den Neuanfang verarbeitet und eine gute Geschichte geschrieben. Besonders gut gefallen haben mir die beiden gegensätzlichen Partien, Ben und Clair, Romily und Mariposa. Die beschriebenen Gefühle waren stark, so dass man doch etliches nachvollziehen kann. „All unsere Träume“ ist ein beeindruckender Roman, dem ich meine Leseempfehlung gebe. Dieses Buch sollte man nicht verpassen. Wer aufgrund des Titels einen leicht-lockeren Roman erwartet, wird enttäuscht werden.

    Mehr
  • Ein Baby um jeden Preis?

    All unsere Träume
    fabalia

    fabalia

    15. March 2014 um 18:08

    Julie Cohen erzählt mit ihrem gefühlvollen Roman "All unsere Träume" die Geschichte von dem jungen Paar Claire und Ben. Die beiden wünschen sich nichts sehnlicher als ein Kind, doch Claire wird trotz zahlreicher Versuche und künstlicher Befruchtungen nicht schwanger. Schließlich bietet Bens beste Freunde Romily an ihnen als Leihmutter zur Verfügung zu stehen. Was die beiden zukünftigen Eltern jedoch nicht wissen ist, dass Romily schon seit dem Studium heimlich in Ben verliebt ist. Romily denkt anfangs nicht daran, dass dies ein Problem werden würde, denn eigentlich möchte sie ihren Freunden nur dabei helfen endlich Eltern werden zu können... Der Schreibstil der Autorin ist schön, aber trotzdem fiel es mir öfters schwer das Buch nicht zur Seite zu legen, da es teilweise langatmig ist. Die Charaktere sind größtenteils sehr gut beschrieben und sie reagieren auch meist nachvollziehbar. Ich finde es gut, dass die Geschichte nicht nur von Klischees gespickt ist und direkt aus dem Leben geschrieben sein könnte! Leider war einiges vorhersehbar und somit nicht sonderlich spannend. Das Cover ist ganz nett gestaltet, haut mich aber nicht gerade vom Hocker. Ich empfehle Julie Cohens Geschichte über Liebe, Freundschaft und Familie allen Romantikfans, die klassische Lovestories und vorhersehbare Romanzen lieben. Ich gebe * * *, da ich die Story und den Schreibstil mag. Ich finde jedoch, dass man mehr aus der Thematik hätte machen können.

    Mehr
  • Der unerfüllte Wunsch nach einem Baby

    All unsere Träume
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    10. March 2014 um 09:47

    Claire und Ben sind seit vielen Jahren ein Paar, und zu ihrem Glück fehlt ihnen eigentlich nur noch ein eigenes Kind. Seit Jahren versucht Claire, schwanger zu werden und auch zu bleiben, doch als sie wieder eine Fehlgeburt erleidet, hat sie genug. Diese Achterbahn der Gefühle möchte sie nicht noch einmal durchmachen müssen. Ben hingegen wünscht sich immer noch von Herzen ein Kind, und da macht ihnen Bens beste Freundin Romily einen außergewöhnlichen Vorschlag. Mein Leseeindruck: Es ist ein wunderschönes und sehr gefühlvolles Buch, das auf jeden Fall von möglichst vielen Leserinnen gelesen werden sollte. Die Geschichte von Claire, Ben und Romily hat mich sehr berührt, dabei habe ich das Buch niemals als kitschig empfunden. Besonders gut hat mir gefallen, dass die drei Hauptcharaktere so detailliert beschrieben wurden. Ich konnte mich sowohl in Claire, als auch in Ben und Romily sehr gut hineinversetzen. Jede dieser drei Figuren empfindet anders, und das hat die Autorin sehr schön rüberbringen können. Meine Lieblingsfigur ist die 7-jährige Mariposa, die Tochter von Romily. Sie ist für ihr Alter unglaublich intelligent und vorlaut, hat eine blühende Fantasie und ist einfach nur goldig. "All unsere Träume" ist ein wunderschöner Roman rund um die Liebe, um Kinderwunsch und Schwangerschaft. Aber auch Leserinnen, die mit dem Thema "Baby" und/oder "Familie" (noch) nicht so viel anfangen können, werden sicher ihre Freude an diesem Roman haben! Mir hat er sehr gefallen!  

    Mehr
  • ein Buch mit großen Gefühlen / a book with great feelings

    All unsere Träume
    hoonili

    hoonili

    09. March 2014 um 18:51

    Was Claire und Ben zu ihrem Glück fehlt ist ein Baby. Die beiden probieren seit Jahren ein Kind zu bekommen, doch auch die künstliche Befruchtung hat bisher nicht geklappt. Als Claire dann doch schwanger wird, ist sie sehr glücklich. Leider verliert sie das Kind aber schon nach ein paar Wochen. Sie ist am Ende und kann einfach nicht mehr. Sie möchte das nicht noch einmal erleben und sagt Ben, dass sie keine weitere künstliche Befruchtung möchte. Ben ist am Boden zerstört und trifft sich mit seiner besten Freundin Romily. Durch ihr Gespräch entsteht bei Romily der Gedanke, als Leihmutter einzuspringen. Sie meint es allerdings ernst und bleibt bei ihrem Angebot. Da Claire und Ben so sehr ein baby möchten stimmen sie zu. Die nächsten Monate stellen die drei auf eine harte Probe. Wird es Romily schaffen, ihre heimlichen Gefühle zu Ben zu verstecken? Und wie wird die Schwangerschaft verlaufen? Wird Claire das alles überhaupt schaffen - kann sie ein Kind lieben, was nicht in ihrem Bauch wächst? Eine sehr gefühlvolle Geschichte, in die ich mich so gut hineinversetzen konnte. Ich habe mit Claire und Romile mitgelitten. Claire war mir zu Anfang am sypathischsten, Romily mochte ich nicht. Doch das hat sich im Laufe des Buches geändert, da man auch Romily besser kennengelenrt hat. So verschieden die Frauen auch sind, sie sind beide sehr gefühlvoll und opfern sehr viel für dieses Baby. Ein wunderschönes Cover gehört außerdem zu diesem einzigartigen Buch. Ich werde diese Story ganz bestimmt nicht vergessen, so sehr habe ich dieses Buch geliebt! :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: What Claire and Ben missing to their happiness is a baby. The two try for years to have a child , but also artificial insemination has not been worked out. When Claire but then becomes pregnant, she is very happy. Unfortunately, she loses the child but after a few weeks. It is at the end and just can not anymore. You would not want that experience again and tells Ben that she wants no more artificial insemination. Ben is devastated and meets up with his best friend Romily . Through their conversation arises in Romily the idea to step in as a surrogate mother . She means , however, seriously and maintains its offer. As Claire and Ben so much a baby they want to agree to . The next few months are the three to the test . Will it create Romily to hide their secret feelings for Ben ? And how will the pregnancy go? If Claire manage all this at all - they can love a child that does not grow in her belly ? A very emotional story in which I could empathize so well. I have mitgelitten with Claire and Romile . Claire was too early on sypathischsten , Romily I did not like . But that has changed in the course of the book , as it has also Romily better kennengelenrt . The women are also different , they are both very emotional and sacrifice very much for this baby. A beautiful cover also belongs to this unique book . I will not forget this story for sure , so much I loved this book!

    Mehr
  • Wann hat Dings Geburtstag?

    All unsere Träume
    Laupez

    Laupez

    09. March 2014 um 11:15

    Claire und Ben wären das Traumpaar schlechthin. Wäre da nicht dieser verdammte Kinderwunsch. Claires Eizellen sind zu einer Befruchtung leider vollkommen unbrauchbar. Einige Jahre probieren sie alle Möglichkeiten durch, wie sie doch schwanger werden könnte - vergebens. Claire reicht es. Ben jedoch will seine Hoffnung nicht aufgeben. Da hat seine beste Freundin Romily die folgenschwere (Schnaps-)Idee, als Leihmutter für die beiden zu fungieren. Einerseits will sie ihre Freunde glücklich machen, andererseits jedoch würde sie aus Liebe zu Ben alles tun. Wünscht sie womöglich, am Ende ihn und sein Baby ganz und gar für sich zu gewinnen? Julie Cohens zweiter in diesem Verlag erschienener Roman ist etwas für Frauen. Von Frau, für Frau sozusagen. Das wird mit jeder Faser des dünnen Papiers deutlich, auf dem diese bezaubernde Geschichte gedruckt ist. Die beiden Frauenfiguren wirken gegenüber den nur hintergründlich agierenden Männerfiguren wie Königinnen gegenüber Hofnarren. Sie sind ausgeprägte, realistische, nachvollziehbare und bewundernswerte Charaktere. Jede für sich individuell und stark. Besonders ans Herz gewachsen ist mir Insektenforscherin Romily, weil sie mich an mich selbst erinnert. Nicht, was die Leihmutterschaftssache betrifft oder die missglückte Liebe, da ist sie ganz eigen mit ihrem Schicksal. Ihre Art ist einfach so erfrischend, wobei ihre Tollpatschigkeit eine tragende Rolle spielt. Ich sollte mir ein wenig von der Erfrischung abkupfern, Tollpatschigkeit habe ich genug. Auch, wer sich (wie im Grunde ich selbst) nicht sonderlich für Geburten interessiert, wird seine Freude an dem Roman haben. Außer, man ist ein Mann. Aber an dem Punkt war ich eigentlich vorbei.Wobei, Männer könnte der Roman natürlich auch gefallen. Wie auch immer. Ich bin noch ein bisschen weit weg von dem Drang, eine Familie zu gründen. Aber er wird von Cohen außerordentlich nachvollziehbar dargestellt, sodass man sich selbst gut vorstellen kann, eines Tages so zu fühlen wie beispielsweise Claire. Der Roman ist voll überquellender Liebe, aber nicht so sehr, dass man davon kotzen möchte. Es gibt nicht ausschließlich Harmonie, denn er ist auch voll Verwirrung und widersprüchlicher Gefühle. Verzweiflung wird ebenso glaubhaft dargestellt wie die verschiedenen Perspektiven. Man merkt, dass sehr viel von tatsächlichen Frauenschicksalen und -erfahrungen übernommen wurde, komprimiert wurde. Auch das macht die Authentizität dieses Romans aus. Der Schreibstil ist überhaupt nicht kitschig. Man wird durch stimmige Szenen, von einem sanften Humor getragen, von zauberhafter, aber auch verzweifelter Realität. Fazit: Ein bezaubernder Frauenroman, in welchem die Liebe ganz und gar ansteckend ist.

    Mehr
  • weitere