Julie Cross Sturm der Zeit

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(13)
(17)
(8)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sturm der Zeit“ von Julie Cross

JACKSON MEYER MUSS SICH ENTSCHEIDEN *Das atemberaubende Finale der großen Zeitreise-Trilogie* Agent Jackson Meyer kann durch die Zeit springen. Aber seinen letzten Sprung in die Zukunft hat er nur knapp überlebt. Er ist Gefangener von Eyewall und muss fliehen. Kann er die Pläne seiner Feinde stoppen, bevor sie Wirklichkeit werden? Ein weiterer Zeitsprung würde ihn wahrscheinlich umbringen. Oder rettet er auf seiner aktuellen Zeitebene die Menschen, die er liebt? Doch die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen. Und als die Wahrheit offenbar wird, muss Jackson erkennen, welchen Preis die Liebe hat.

Spannender und gelungener Finalband der Trilogie! Offene Handlungsstränge werden geschlossen. Stärker als Bd. 1 und 2!

— Regenblumen
Regenblumen

Stöbern in Jugendbücher

Zimt und ewig

Etwas weniger Teenie-Herzschmerz hätte dem Buch gut getan, ansonsten gewohnt zauberhaft!

merle88

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Die ersten 12 Kapitel fand ich furchtbar.. zu viele Logikfehler und Wiederholungen. Ab Kapitel 13 wird es allerdings eine Lesenswerte Story!

Unendliche-geschichten

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Sehr, sehr gelungen! Die wunderschön, traurigen Texte haben mich sehr oft emotional berührt und zu Tränen gerührt! Absolute Leseempfehlu

Unendliche-geschichten

Hundert Lügen

Anders als erwartet, aber trotzdem geniale Lektüre! Lest es!

66jojo

Hundert Lügen

Genial & düster! Hab's verschlungen! Starkes Jugendbuch!

66jojo

Wir fliegen, wenn wir fallen

Zum Wohlfühlen

asprengel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Lufthauch - kein Sturm

    Sturm der Zeit
    mausispatzi2

    mausispatzi2

    30. January 2016 um 17:20

    Ich bin zwiegespalten was meine Meinung zu diesem Buch betrifft, denn die erste Hälfte hat mich überhaupt nicht überzeugt und war eigentlich sehr langweilig, sodass ich irgendwann einfach mit dem lesen aufgehört habe. Gestern habe ich mir dann ein Herz genommen und es zu Ende gelesen und ich muss sagen es wurde viel besser und das Ende war auch absolut in Ordnung und zufriedenstellend, obwohl doch noch die ein oder andere Frage offen geblieben ist. Die Story ist verwirrend und irgendwann hört man einfach auf den Durchblick zu behalten, weil es viel zu kompliziert wird mit den ganzen Theorien und unterschiedlichen Arten des Zeitsprunges. Wenn ich da schon Probleme habe: Was ist dann mit der Zielgruppe (ab14 Jahre)? Verstehen die das? Oder haben sie irgendwann auch ein großes Fragezeichen über dem Kopf schweben und nehmen dann einfach so alles hin, was passiert ohne weiter darüber nachzudenken. Ansich ist die Geschichte richtig gut und auch sehr interessant, aber einfach viel zu kompliziert. Der Schreibstil ist ganz angenehm zu lesen. Jackson erzählt aus seiner Sicht von den Geschehnissen und so kann man seine Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen. Seine Handlungen und Impulsausbrüche konnte ich manchmal nicht so wirklich einordnen. Ich dachte zwischendurch: Jetzt dreht er durch und bricht anschließend zusammen, weil er den Verstand verloren hat, was bei seiner "Reise" ja auch verständlich wäre. Die Protagonisten sind teilweise einfach nur undurchschaubar und alle haben ein bestimmtes Ziel für das sie da sind und das sie bis über den Tot hinaus verfolgen. Ich habe sie dennoch in mein Herz geschlossen denn sie halten zusammen, wenn es hart auf hart kommt und schaffen es sich immer wieder an neue Situationen und Lebensumstände anzupassen. Das Cover zeigt Jackson Meyer den Zeitsprungagenten auf dem Schriftzug "Sturm der Zeit". Im Hintergrund sieht man die Skyline einer großen Stadt und die Farbwahl ist auch sehr gut gelungen. Mir gefällt es. Fazit: Sturm der Zeit war für mich leider nur ein Lufthauch von dem was ich erwartet hatte. Die erste Hälfte konnte mich leider nicht überzeugen, allerdings wurde es dann besser und auch das Ende ist zufriedenstellend. Trotzdem ist es eine schöne Trilogie und ich habe es nicht bereut sie zu lesen.

    Mehr
  • 3,5 Sterne für einen soliden Abschlussband

    Sturm der Zeit
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    20. January 2016 um 08:40

    Kurzbeschreibung: Agent Jackson Meyer kann durch die Zeit springen. Aber seinen letzten Sprung in die Zukunft hat er nur knapp überlebt. Er ist Gefangener von Eyewall und muss fliehen. Kann er die Pläne seiner Feinde stoppen, bevor sie Wirklichkeit werden? Ein weiterer Zeitsprung würde ihn wahrscheinlich umbringen. Oder rettet er auf seiner aktuellen Zeitebene die Menschen, die er liebt? Doch die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen. Und als die Wahrheit offenbar wird, muss Jackson erkennen, welchen Preis die Liebe hat. Meinung: Ich hatte mir ja nach Beenden des zweiten Bandes fest vorgenommen, den dritten sehr bald zu lesen. Nun ja, jetzt sind über 7 Monate vergangen und ich habe wieder das Problem, dass mir die komplexen Zusammenhänge aus den Vorgängerbänden nicht mehr gut genug in Erinnerung waren. Da diese Reihe mit den verschieden Zeitebenen und Welten, sowie deren Auswirkungen so verflocht ist und die Autorin zusätzlich kaum Erinnerungsstützen gibt, ist es wirklich nötig die Vorgänger zu kennen und sehr empfehlenswert die Reihe ziemlich hintereinander zu lesen. Ich bin ja immer noch ein Fan von Zeitreisegeschichten und auch hier finde ich die Idee dahinter immer noch fesselnd. Jedoch habe ich schon am Ende vom letzten Band ein bisschen den Durchblick hinter allem verloren gehabt. Und obwohl die Autorin sich dieses Mal viel Zeit nimmt und viele Hintergründe und Zusammenhänge erläutert, muss ich doch sagen, dass ich auch nach Beenden dieses Bandes immer noch nicht alles wirklich voll und ganz kapiert habe. Vielleicht wäre das anders, wenn ich die Bücher wirklich hintereinander gelesen hätte, aber so war es mir teilweise doch zu verworren. Doch auch dieses Mal hat mich das weniger gestört, wie man hätte erwarten können. Die Geschichte funktioniert irgendwie auch ohne dass man alles bis ins kleinste Detail versteht. Erneut knüpft die Fortsetzung genau an der bisherigen Handlung an und auch wenn es da kurz etwas turbulent wird, ist der Anfangsteil der Geschichte durch die gebündelten Hintergründe und den Fokus auf Jacksons Gedanken eher etwas ruhiger und manchmal sogar fast etwas langatmig. Dennoch bekommt die Autorin noch rechtzeitig die Kurve und so wird es ab der Mitte wieder spannender und rasanter, bis alles in dem extrem fulminanten und unerwarteten, aber doch passenden Schluss, endet. Protagonist Jackson macht auch in diesem Teil wieder eine enorme Entwicklung durch und auch wenn mir nicht alle Seiten an ihm gefallen haben, ist er authentisch und seine Gedanken nachvollziehbar. Die tollen Nebencharaktere aus dem zweiten Band kamen mir hier fast ein bisschen zu kurz, aber dafür bietet auch Band drei wieder einige neue, interessante Figuren. Gut gefällt mir, dass es auch dieses Mal eigentlich um die Liebesgeschichte zwischen Jackson und Holly geht, diese aber nie zu übermächtig wird. Sie spielt immer im Hintergrund mit und vermittelt auch die nötigen Emotionen, aber die konkreten Szenen sind angenehm selten über die komplette Geschichte verteilt. Fazit: Wirklich ein solider Abschlussband, der zwar etwas ruhiger startet, aber gegen Ende immer mehr Fahrt aufnimmt und in einem sehr überraschenden, aber stimmigem Finale endet. Die ganze Komplexität der Thematik hat sich mir zwar leider auch hier nicht ganz erschlossen, jedoch wurden noch viele Fragen beantwortet und die Geschichte hat auch so gut unterhalten. Am Ende vergebe ich 3,5 Sterne und eine bedingte Leseempfehlung, für alle, die bereit sind sich auf eine doch recht komplexe Zeitreisegeschichte einzulassen.

    Mehr
  • Sturm der Zeit

    Sturm der Zeit
    littleowl

    littleowl

    15. January 2016 um 19:27

    Worum geht’s? Nach dem Zeitsprung, der ihn fast umgebracht hätte, ist Jackson mit seinen Freunden in einer fernen Zukunft gefangen. Und obwohl sie in eine Falle gelockt wurden, ist er so zumindest von all seinen Lieben umgeben und leidet im Grunde nicht allzu sehr unter der Situation. Doch sie alle sind sich einig, dass Eyewall und seine Experimente ein für alle Mal gestoppt werden müssen. Als Jackson und Holly von Blake, einem ehemaligen Mitglied der Organisation, endlich die Wahrheit über ihre Ursprünge erfahren, bestärkt sie das noch in ihrem Entschluss. Zusammen arbeiten die Freunde einen riskanten Plan aus, der ihnen zur Flucht verhelfen und dabei auch noch das Hauptquartier von Eyewall zerstören soll. Sie können nicht ahnen, welche Kettenreaktion sie damit auslösen… Meine Meinung Ich denke, es war auf jeden Fall eine gute Idee, die drei Bände dieser Reihe so kurz hintereinander zu lesen, denn das Zeitreise-System, das Julie Cross entwickelt hat, ist wirklich extrem komplex. Sogar die Charaktere selbst können eigentlich nie vorhersehen, was sie jetzt mit diesem oder jenem Zeitsprung auslösen. Und dass es inzwischen von fast jeder Figur mehrere „Versionen“ gibt, macht die Sache noch komplizierter. Deshalb fand ich es ganz angenehm, dass die Figuren den Großteil dieses Bands über in der Zukunft sind und keine Zeitsprünge machen können. Dafür gab es diesmal ein paar kleine Längen, aber insgesamt ist die Story wieder sehr fesselnd und wartet mit einigen überraschenden Wendungen auf. Besonders beeindruckend fand ich, wieviel Handlung und Dramatik die Autorin auf den letzten 150 Seiten noch unterbringt. Zusätzlich zu der spannenden Geschichte konnte mich dieser Band irgendwie auch emotional noch mehr packen als die beiden vorherigen. Das liegt vielleicht daran, dass Jacksons Beziehung zu Holly diesmal noch mehr im Mittelpunkt steht. So bekommt die Liebesgeschichte in diesem Band endlich die Tiefe, die mir vorher immer ein bisschen gefehlt hatte. Schön fand ich auch, dass wir Jackson zusammen mit seiner Zwillingsschwester Courtney erleben. Obwohl die beiden lange getrennt waren, ist die enge Verbundenheit zwischen ihnen spürbar. Außerdem lernen wir so eine neue Seite an Jackson kennen, den besorgt-beschützenden Bruder. Mir persönlich waren es in diesem Band fast ein bisschen zu viele Nebencharaktere, die zusammen mit Jackson in der Zukunft gefangen und praktisch ständig präsent sind. Mir ist es eigentlich lieber, wenn nur wenige Personen im Mittelpunkt eines Romans stehen. Generell hat Julie Cross aber auf jeden Fall ein Händchen für sympathische, interessante Figuren. Besonders Jackson habe ich als Protagonisten von Beginn an ins Herz geschlossen. Gut gefallen hat mir, dass seine charakterliche Entwicklung die ganze Reihe über sehr subtil und glaubhaft verläuft. Er ist erwachsener, besonnener und verantwortungsbewusster geworden, hat aber zugleich gelernt, dass man sich Gefühlen stellen muss und nicht vor ihnen weglaufen darf. Fazit Ein wirklich gelungener Abschluss der spannenden Zeitreise – Trilogie von Julie Cross! Neben einem furiosen Finale und dem sympathischen Protagonisten ist dieser Teil auch weniger verwirrend als der vorherige und hat mich emotional noch mehr berührt.

    Mehr
  • 3. Teil der Trilogie

    Sturm der Zeit
    SaintGermain

    SaintGermain

    29. October 2015 um 12:42

    Agent Jackson Meyer kann durch die Zeit springen. Aber seinen letzten Sprung in die Zukunft hat er nur knapp überlebt. Er ist Gefangener von Eyewall und muss fliehen. Kann er die Pläne seiner Feinde stoppen, bevor sie Wirklichkeit werden? Ein weiterer Zeitsprung würde ihn wahrscheinlich umbringen. Oder rettet er auf seiner aktuellen Zeitebene die Menschen, die er liebt? Doch die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen. Und als die Wahrheit offenbar wird, muss Jackson erkennen, welchen Preis die Liebe hat. Wie schon gesagt, ist es wichtig, die ersten beiden Teile zu kennen, da sonst ein Einstieg in die Geschichte nur schwer möglich ist. Da ich mich noch ganz gut an Teil 2 erinnern konnte, kam ich direkt in das Buch rein. Wieder fiel mir der leichte und jugendliche Schreibstil der Autorin auf, der gleichzeitig auch sehr emotional wurde und mich nur so durch die Seiten gleiten ließ. Das Buch knüpfte nämlich direkt dort an, wo sein Vorgänger aufhörte und schon war man wieder mitten im Geschehen. Leider gab es die ein oder andere Situation, wo ich mit den Zeitsprüngen nicht klar kam und doch wieder überlegen musste "Wie war das noch gleich?". Es ist daher empfehlenswert beim Lesen dieses Buches immer dabei zu bleiben, um nicht den Faden zu verlieren. Erst nach und nach kam man so mit allem klar. Auch für spannende Momente wurde hier wieder ausreichend gesorgt, denn Julie Cross schaffte es, diese bis zum Schluss beizubehalten. So wurde es nie langatmig oder langweilig. Das Ende und Finale der Reihe war für mich überraschend und faszinierend zugleich. Es war einfach genial und ich mochte mich ehrlich gesagt gar nicht von der Geschichte trennen. Dennoch hieß es dann irgendwann "Abschied nehmen" und ich blieb mit einem sehr guten und zufriedenen Gefühl zurückDas Cover des Buches ist diesmal grün. Teil 1 war noch lila und Teil 2 gelb. Ich finde die Farbgebung sehr gut gewählt und immer war Jackson zusehen. Zu den Charakteren muss man  nicht mehr wirklich viel sagen, da sie bereits aus Teil 1 und 2 bekannt sind. Ich kann nur sagen, ich liebe sie und vor allem Jackson hatte es mir wirklich angetan. Umso schlimmer war es für mich, dass die Geschichte nun endete. Auch einige neue Charaktere kamen hinzu und lernte man kennen. Diese verliehen der Story das gewisse Etwas. Auch der Abschlussband konnte mich trotz einiger kleiner Verwirrungen wieder voll und ganz überzeugen. Man bleibt mit einem sehr guten Gefühl zurück und wird diese Trilogie in sehr guter Erinnerung behalten, sofern man Zeitreiseromane liebt, wie ich es tue!

    Mehr
  • Zurück in die Zukunft Teil III

    Sturm der Zeit
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    23. July 2015 um 08:12

    Jackson ist in einer fernen Zukunft gestrandet. Zusammen mit Holly, seinem Vater und Courtney sitzt er auf einer Insel fest, von der es kein Entkommen gibt. Bald schon müssen Sie feststellen, dass neben ihnen auch die verunglückten Klonexperimente von Eyewall auf dieser Insel leben und das bestärkt Jackson nur noch mehr dieser Organisation ein für alle mal das Handwerk zu legen. Es gelingt ihnen mit Hilfe von Agent Stewart zu fliehen und die das Eyewall Hauptquartier zu zerstören, nun können sie unbesorgt in ihre eigene Zeit zurückkehren. Doch dort angekommen, muss Jackson feststellen dass sich die Gegenwart radikal verändert hat. Es grassiert ein Virus, von dem auch bald Holly betroffen ist und nun bangt Jackson um ihr Leben. Um die Zeitschienen wieder ins Lot zu bringen und seine Geliebte und Tausend andere vom Tod zu retten, muss er sich selbst und seine Schwester opfern.   Der letzte Teil hält ein paar Überraschungen bereit, mit denen ich so nicht gerechnet habe, aber an manchen Stellen war er auch etwas unbefriedigend. Es war viel zu einfach das Eyewall Experimentarium in die Luft zu jagen, dafür dass diese Organisation in den ersten zwei Bänden so allmächtig dargestellt wurde. Bei den ganzen Hollys bin ich auch irgendwann ausgestiegen. Die 2009 Holly, die 2007 Holly, die Agenten-Holly die sich an alles erinnern kann. Aber die Zeitschienenerklärung lag mir schon die ganze Zeit nicht. Insbesondere das mit dem Virus war mir dann eine Nummer zu hoch. Es passt perfekt in den Plot, nur blieben bei mir hier und da offene Fragen zurück. Das tut der Geschichte aber keinen Abbruch. Traurig fand ich das Courtney noch einmal das Martyrium des Hirntumors durchleiden muss und der Leser dabei ist, wie sie erneut stirbt. Sie war mir durch ihre kluge unerschrockene Art sehr ans Herz gewachsen. Ansonsten habe ich alle liebgewonnen Charaktere wieder getroffen. Insbesondere die kleine, allwissende Zeitreisende, die Jackson mehr als einmal rettet, hatte es mir angetan. Ein Experiment von Eyewall, das sich zum Schluss als zu eigenständig erwies.   „Sturm der Zeit“ ist ein gelungener Versuch die wirren Zeitstränge und Handlungen, die die Autorin in den zwei Büchern davor gesponnen hat zu einem Großen und Ganzen zu verknüpfen. Doch für mich waren einige Umstände zu kompliziert, aber das tat dem Lesegenuss keinen Abbruch.

    Mehr
  • Sturm der Zeit / Julie Cross

    Sturm der Zeit
    Lenny

    Lenny

    26. February 2015 um 18:21

    Ich hab mich so auf das Ende der Trilogie gefreut,  doch muss ich zugeben, dass ich mit diesen ganzen Zeitleisten nicht mehr zurechtgekommen bin. Die 2007er Holly, die 2009er Holly, die aktuelle Holly, die sich aber an die Vergangenheit erinnern kann....das war mir alles etwas zu verwirrend. Schade Gut fand ich die Insel auf der die Gruppe gelandet ist, klasse Ideen wie ein Gas, das schlimme Erinnerungen in die Köpfe der Kids gebracht hat und die unterschiedlichen Fähigkeiten der Kinder fand ich auch gut. Aber die Spannung des Buches konnte mich nicht mehr erreichen da ich alles zu verwirrend fand.

    Mehr
  • ein gelungenes Ende

    Sturm der Zeit
    Letanna

    Letanna

    15. January 2015 um 17:59

    Jackson sitzt mit anderen Zeitreisenden in der Zukunft auf einer Insel fest. Sie alle sind Gefangene der Organisation Eyewall und es ist ihnen nicht möglich die Insel z. B. durch Zeitreise zu verlassen. Auch eine Version von Holly befindet sich hier, nämlich die Holly, die als Agentin arbeitet. Aber Jackson hat beschlossen, ihr nicht zu sagen, dass sie in einer anderen Vergangenheit zusammen warten. Gemeinsam mit den anderen planen sie einen Ausbruch. Aber wie kann er seine echte Realität retten ohne das jemand zu Schaden kommt. Die Handlung schließt nahtlos an den letzten Teil an. Dieser Teil fängt relativ ruhig an. Die Charaktere sitzen auf dieser Insel fest und es gibt auch keine Zeitreise, zumindest anfangs. Ich bin ganz froh, das der Aspekt Zeitreise dieses Mal nicht ganz so im Mittelpunkt steht, denn das Konzept der Autorin ist einfach sehr verwirrend und ich muss gestehen, dass ich hier nicht immer alles verstehe. Dafür erfahren wir viele Hintergründe, denn einer der Charaktere kommt aus der 2874 und hat für Eyewall gearbeitet. Die Beziehung zwischen Jackson und Holly spielt dieses Mal eine wichtige Rolle, wobei ich gar nicht genau sagen kann, welche Version von Holly gerade akutell ist ;) Insgesamt war ich mit dem Ende zwar zufrieden, aber das ganze Konzept, das die Autorin für ihre Zeitreisen benutzt, ist wirklich sehr gewöhnungsbedürftig. Es gibt für mich einfach zu viele Sachen, die ich unlogisch finde und nicht nachvollziehen kann. Auch die Beziehung zwischen Jackson und Holly in den zig Versionen fand ich seltsam und konnte mich leider nicht richtig berühren. Irgendwie wirkte Holly einfach nur austauschbar.

    Mehr
  • eine emotionale, wissenschaftliche und mentale Reise durch die Zeit

    Sturm der Zeit
    mithrandir

    mithrandir

    08. December 2014 um 17:49

    Als Jackson sich von seiner Begegnung mit dem Tod erholt hat, ist er nicht nur von den Menschen, die er am meisten liebt, sondern auch von einigen der ursprünglichen Zeitreisenden umgeben. Von ihnen erhält er wichtige Informationen und schnell wird klar, dass es nie wichtiger war, gegen Eyewall vorzugehen. Aber leider sind sie alle in der Zukunft auf einer Insel gefangen. Zwar können sie sich in einem gewissen Areal frei bewegen, doch ihnen sind Grenzen gesetzt, die es zudem unmöglich machen, einen Zeitreisesprung vorzunehmen. Obendrein werden sie regelmäßig mit einem Memogas gequält, das sie zwingt, ständig ihre schlimmsten Momente und Ängste durchzuleben. Doch dann taucht plötzlich Agent Stewart auf und präsentiert Jackson und seinen Freunden einen ristkanten Fluchtplan. Meine Meinung: "Sturm der Zeit" knüpft direkt an den Vorgängerband an. Gefangen in der Zukunft versucht Jackson immer noch verzweifelt, seine Fehler der Vergangenheit auszulöschen. Vorab möchte ich noch anmerken, dass dies eine Reihe ist, die man unbedingt in der richtigen Abfolge lesen sollte. Die Handlung ist sehr komplex und ich wage zu behaupten, dass man ihr nicht folgen kann, wenn man nicht die Geschehnisse zuvor kennt. Selbst in der richtigen Reihenfolge erfordert das Lesen hohe Konzentration, da man ansonsten die verschiedenen Zeitschienen nicht mehr auseinanderhalten kann. Auch dieses Mal hat sich Jackson weiterentwickelt. Er erkennt, dass er sich zuvor ausschließlich von persönlichen Motiven hat leiten lassen und ist nun bereit, auch das große Ganze hinter den Zeitreisen zu sehen. Dennoch fällt ihm der Gedanke verständlicherweise schwer, bei seinen Aktionen jemanden, der ihm nahesteht, zu verlieren. In diesem Teil der Reihe kommt die Handlung zunächst ein wenig zum Ruhen, da sich alle beteiligten zwangsweise in der Zukunft befinden und daran gehindert werden, sie wieder zu verlassen. Von da an steigert Julie Cross ganz langsam das Geschehen und die darin enthaltene Spannung bis es zum Ende hin zum ganz großen Knall kommt. Nichts davon habe ich kommen sehen und schon gar nicht erwartet. Allerdings muss ich zugeben, dass ich es irgendwann aufgegeben habe, die einzelnen Zeitschienen, die sich im meinen Kopf verheddert haben, zu entwirren. Nachdem ich mein Unbehagen deswegen überwunden habe, konnte ich mich wieder in den fesselnden Schreibstil der Autorin fallenlassen und fieberte begeistert dem Finale entgegen. Fazit: "Sturm der Zeit" ist der dritte und finale Band einer Reihe von Julie Cross. Die Autorin nahm mich mit auf eine emotionale, wissenschaftliche und mentale Reise durch die Zeit und konnte mich mit ihrem fantastischem Schreibstil und der spannenden Handlung total überzeugen. Ich habe sowohl diesen Teil, als auch die ganze Reihe begeistert verschlungen und freue mich schon auf weitere Projekte der Autorin.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Das Ende der Zeitreise-Trilogie um Jackson Meyer, einem der seltenen männlichen Protagonisten

    Sturm der Zeit
    franzi303

    franzi303

    26. November 2014 um 12:52

    Du wirst deinem Schicksal nicht entkommen. Das Cover: Nach Lila und Orange ist der letzte Teil der Zeitreisegeschichte von Jackson in Grün gehalten. Zu sehen ist auch hier wieder Jackson, der wie durch einen Sturm- bzw. Zeitstrudel angelaufen kommt. Zum Abschluss der Reihe ein sehr schönes und passendes Cover, das gut mit den Vorgängern harmoniert. Die Geschichte: Jackson Meyer ist seit seinem letzten Sprung zusammen mit seinem Vater, seiner Schwester Courtney, Holly und weiteren Zeitreisenden in der fernen Zukunft auf der ‘Insel der Außenseiter’ gefangen. Sie werden weiterhin von Eyewall mit Memogas in Schach gehalten, was ihnen alles zusetzt, da sie ihre größten Ängste und Befürchtungen vor sich sehen. Jackson und Holly erhalten jedoch in der Zeit von Blake wichtige Informationen über Thomas, Dr. Ludwig und Eyewall. Außerdem erfahren sie, dass es auf der Insel noch weitere Einwohner gibt, die von Eyewall ‘verstoßen’ worden sind. Doch dann gibt es eine große Überraschung: Agent Stewart taucht auf der Insel auf und hat einen Fluchtplan. Nun geht es darum, sicher in die jeweilige Vergangenheiten zu springen. Doch Jackson hat seinen eigenen Plan und erfährt schon bald, dass er alles ändern und ungeschehen machen kann. Meine Meinung: Nach einem Jahr ist nun der letzte Teil der Trilogie erschienen, ‘Sturm der Zeit’. Dieser geht genau dort weiter, wo ‘Feinde der Zeit’ endete, was ich nach einem kurzen Blick in das Ende des besagten Buches mitbekam. Ich muss leider gleich am Anfang gestehen, dass ich es unglaublich schwer fand, mich in die Geschichte wieder hineinzufinden. Es geht in diesem letzten Band sehr um Jacksons Beziehung zu Holly, aber auch zu seiner Schwester Courtney, die ja in seiner Realität bereits tot war und mit der er die Zeit genießt. Sehr amüsant fand ich den neu entdeckten Beschützerinstinkt von Jackson, seiner Schwester gegenüber. Die Hinter- bzw. Beweggründe von Eyewall, insbesondere von Thomas und Dr. Ludwig werden, dank Blake, aufgedeckt. Für mich war es teilweise sehr langatmig, aber wenn mich die Geschichte dann fesseln konnte, dann richtig. Natürlich wird es besonders zum Ende hin sehr spannend und ich war total überrascht von diesem. Diese Auflösung hätte ich nie erwartet, aber ich bin zufrieden mit dem Ende. Der Schreibstil ist weiterhin aus Jacksons Sicht in der ‘Ich’-Form, deshalb sehr angenehm und recht gut verständlich. Goodbye, Jackson. Es war eine tolle Zeit mit dir als einem der seltenen männlichen Protagonisten, aus dessen Sicht ein Jugendbuch geschrieben ist. Meine Bewertung: Nachdem ich mich wieder in die Geschichte hineindenken konnte, wurde mein Gehirn mit vielen Informationen gefüllt, die vieles in der Zeitreise-Trilogie von Jackson Meyer verständlicher machen. Jackson selbst hat die Macht, die Welt zu verändern. Ob und wie er dies schafft, ist überraschend, aber in Ordnung. Von mir gibt es vier Sterne.

    Mehr
  • Ein grandioser Abschluss!!!

    Sturm der Zeit
    SharonsBuecherparadies

    SharonsBuecherparadies

    Vielen Dank an FJB für dieses tolle Buch! Worum gehts? Dies ist der letzte und dritte Teil der Trilogie von Julie Cross. Man sollte also die ersten beiden Teile davor kennen, um hier einzusteigen. Es geht wieder einmal um Jackson, der durch die Zeit reisen kann. Er springt immer hin und her, doch er hat eine Aufgabe zu erledigen und um sie zu erfüllen, muss er einiges aufs Spiel setzen, sogar sein eigenes Leben riskieren. Wie fand ich das Buch? Wie schon gesagt, ist es wichtig, die ersten beiden Teile zu kennen, da sonst ein Einstieg in die Geschichte nur schwer möglich ist. Da ich mich noch ganz gut an Teil 2 erinnern konnte, kam ich direkt in das Buch rein. Wieder fiel mir der leichte und jugendliche Schreibstil der Autorin auf, der gleichzeitig auch sehr emotional wurde und mich nur so durch die Seiten gleiten ließ. Das Buch knüpfte nämlich direkt dort an, wo sein Vorgänger aufhörte und schon war man wieder mitten im Geschehen. Leider gab es die ein oder andere Situation, wo ich mit den Zeitsprüngen nicht klar kam und doch wieder überlegen musste "Wie war das noch gleich?". Es ist daher empfehlenswert beim Lesen dieses Buches immer dabei zu bleiben, um nicht den Faden zu verlieren. Erst nach und nach kam man so mit allem klar. Auch für spannende Momente wurde hier wieder ausreichend gesorgt, denn Julie Cross schaffte es, diese bis zum Schluss beizubehalten. So wurde es nie langatmig oder langweilig. Das Ende und Finale der Reihe war für mich überraschend und faszinierend zugleich. Es war einfach genial und ich mochte mich ehrlich gesagt gar nicht von der Geschichte trennen. Dennoch hieß es dann irgendwann "Abschied nehmen" und ich blieb mit einem sehr guten und zufriedenen Gefühl zurückDas Cover des Buches ist diesmal grün. Teil 1 war noch lila und Teil 2 gelb. Ich finde die Farbgebung sehr gut gewählt und immer war Jackson zusehen.  Zu den Charakteren muss ich glaube nicht mehr wirklich viel sagen, da sie bereits aus Teil 1 und 2 bekannt sind. Ich kann nur sagen, ich liebe sie und vor allem Jackson hatte es mir wirklich angetan. Umso schlimmer war es für mich, dass die Geschichte nun endete. Auch einige neue Charaktere kamen hinzu und lernte man kennen. Diese verliehen der Story das gewisse Etwas.  Fazit: Auch der Abschlussband konnte mich trotz einiger kleiner Verwirrungen wieder voll und ganz überzeugen. Man bleibt mit einem sehr guten Gefühl zurück und wird diese Trilogie in sehr guter Erinnerung behalten, sofern man Zeitreisen liebt, wie ich es tu! - Cover: 5/5 - Story: 4/5 - Schreibstil: 5/5 - Charaktere: 5/5 - Emotionen: 5/5 Gesamt: 5/5 Palmen © Sharons Bücherparadies

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu Sturm der Zeit von Julie Cross

    Sturm der Zeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. November 2014 um 18:31

    Mehr Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Mit “Sturm der Zeit” hat Julie Cross einen wirklich, wirklich gelungenen Abschluss für ihre “Sturz in die Zeit”-Serie geschrieben, der in meinen Augen die ersten beiden Bände locker toppen kann. Von der ersten bis zur letzten Seite konnte mich die Autorin mit dieser Geschichte fesseln. “Sturm der Zeit” schließt genau dort an, wo der zweite Band, “Feinde der Zeit”, mit einem massiven Cliffhanger aufgehört hatte. Und als Leser wird man direkt mitten hinein geschissen, in den wohl rasantesten und actionreichsten Abschnitt des Buchs, aber auch einen der informativsten, denn hier erfährt man auch einiges über die Geschichte des Zeitreisens. Dazu kommt, dass – trotz reichlich Action – in diesem letzten Band genug Raum bleibt, um die Charaktere noch einmal weiter zu entwickeln, allen voran natürlich Jackson, sodass sie allesamt dreidimensional, individuell und schlicht und ergreifend interessant sind. Die Geschichte selbst ist natürlich sowieso klasse. Das liegt vor allem daran, dass Julie Cross mit einem – für mich – ganz und gar unerwarteten, aber unglaublich passenden Schluss für diese Geschichte daher kommt. Dieser Schluss ist mit Abstand das absolute, eindeutige Highlight der Serie! Alles in allem ist “Sturm der Zeit” von Julie Cross ein rundum gelungenes Finale für eine Trilogie, die sich in meinen Augen von Band zu Band steigern konnte – spannend, actionreich und überraschend bietet dieses Buch fesselnde Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite.

    Mehr
  • Grandioser Abschluss

    Sturm der Zeit
    78sunny

    78sunny

    02. November 2014 um 13:13

    5+ von 5 Sternen*Meinung:* Ich muss gleich erst einmal darauf hinweisen, dass man unbedingt die Vorgängerbände der Reihe gelesen haben muss. Ansonsten macht das Buch überhaupt keinen Sinn. Es ist sogar zu empfehlen, die Bücher lieber kurz hintereinander zu lesen, da die Handlung sehr komplex und durch die verschiedenen Zeiten und Zeitschienen sehr verwirrend sein kann. Die Grundidee finde ich klasse, obwohl ich normalerweise kein Fan von Zeitreiseromanen bin. Da die Teile der Reihe so eng miteinander verwoben sind, möchte ich hier aus Spoilergefahr nur sehr wenig sagen. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte sich erst einmal „Sturz in die Zeit“ zulegen oder meine Rezi dazu lesen, um einen Einblick zu bekommen, um was es hier geht. Grundsätzlich geht es um einen jugendlichen, männlichen Hauptcharakter (Jackson), der durch die Zeit reisen kann. Dies kann er auf zwei verschiedene Arten machen und kann somit nicht nur in seiner Zeitleiste vor und zurückspringen sondern auch auf eine andere Zeitleiste. Das ganze ist sehr kompliziert und ich muss gestehen, dass ich wirklich erst am Ende dieses dritten Bandes das Gefühl hatte das ganze Zeitreisen wirklich zu verstehen. Wie gesagt möchte ich aus Spoilergefahr hier nichts weiter sagen, obwohl ich es sehr gern tun würde. Die Geschichte geht übergangslos von Band 2 weiter und wird an keiner Stelle langatmig oder langweilig. Man lernt neue Charaktere kennen oder bereits bekannte besser oder aus einem anderen Blickwinkel kennen. Oft hat man das Gefühl einem platzt das Gehirn vor Anstrengung das ganze zu durchschauen, aber am Ende hatte ich wirklich das Gefühl zur Ruhe zu kommen und ein perfektes Ende vor mir zu haben. Es war einfach nur genial. Der Schreibstil ist mitreißend, emotional und nicht so simple wie er in vielen anderen Jugendbüchern heutzutage gehalten wird. Das gefiel mir sehr gut. Streckenweise hat man wie schon bei den Vorgängerbänden das Gefühl man kann die Komplexität der Handlung niemals durchschauen, aber am Ende fand alles ein sehr rundes und befriedigendes Ende. Es gab immer wieder überraschende Wendungen, die mich umgehauen haben. Außerdem hielt sich die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite und ich hatte arge Probleme das Buch überhaupt zur Seite zu legen. Es gibt einige Actionszenen, aber die Betonung liegt hier wirklich auf Jacksons Gedanken, Entscheidungen und seine zwischenmenschlichen Beziehungen. Mich hat das Buch emotional sehr angesprochen. Ich finde Jackson ist ein außergewöhnlicher Charakter – sehr interessant, mutig und entschlossen, aber nicht perfekt, sondern mit Ecken und Kanten. Die Autorin schafft es, dass man mit Jackson mitfühlt und mit ihm mitleidet. Ich musste hier an so mancher Stelle ganz schön schlucken, aber es passte alles. Die Charaktere haben Tiefe, sowohl die Hauptperson als auch die vielen Nebencharaktere. Jackson gehört im Jugendbuchbereich für mich zu meinen liebsten Charakteren. Es macht Spaß ihn zu begleiten und man hat das Gefühl ihn wirklich zu kennen. Im Laufe der Bände durchläuft Jackson eine starke Entwicklung vom übermütigen Jugendlichen zum eher besonnenen, mutigen und verantwortungsbewussten jungen Mann. Die Nebencharaktere konnten mich aber auch begeistern, viele lernt man durch das Zeitreisen ja auch in verschiedenen Versionen kennen und das fand ich sehr interessant gemacht. Ich habe selbst mit den Nebencharakter mitgelitten. Die Liebesgeschichte schwebt hier natürlich über allem, weil es in der gesamten Reihe um Holly (in ihren verschiedenen Versionen) und Jackson geht. Trotzdem spielt sie eher eine Nebenrolle was direkte Szenen angeht, wie es sonst im Jugendbuchbereich jetzt vermehrt der Fall ist. Es ist schwer zu beschreiben, da es auf Grund der Zeitreise-Problematik für Jackson immer eher darum geht überhaupt eine Zukunft mit Holly zu haben und sie zu schützen, als das man direkte Interaktionen zwischen den beiden miterlebt. Natürlich gab es aber auch solche Szenen, die von ihrer innigen Liebe zeugten und die man dann auch genießen konnte. Das Buch bleibt aber ein Jugendbuch und sehr intime Szenen werden nur angedeutet. Das ganze wird sehr feinfühlig umgesetzt und passt einfach zum Rest der Handlung. Das Ende hat mich wirklich überrascht und mich sehr zufrieden zurückgelassen. Selten bin ich mit dem Ende einer Trilogie so zufrieden gewesen wie hier. Grundidee 5+/5 Schreibstil 5/5 Spannung 5/5 Emotionen 5+/5 Charaktere 5+/5 Liebesgeschichte 4/5 *Fazit:* 5+ von 5 Sternen Das war ein großartiger Abschluss einer grandiosen Reihe. Die sehr komplexe und oft verwirrende Zeitreisegeschichte wurde gut aufgelöst, so das ich am Ende doch das Gefühl hatte dahinter gestiegen zu sein. Damit hatte ich eigentlich nicht mehr gerechnet nachdem mich die Vorgängerbände doch recht verwirrt zurückgelassen hatten. Jackson hat sich im Laufe der Reihe so sehr entwickelt wie kaum ein anderer Charakter über den ich bisher gelesen habe und alles wirkte sehr überzeugend. Das Buch war packend und emotional von der ersten bis zur letzten Seite. Es gab etliche überraschende Wendungen und das Ende hat mich ebenfalls umgehauen. So etwas liebe ich. Diese Reihe ist ein Must-Read für alle Zeitreisen- und Agentenromane-Fans im Jugendbereich. Reihe: Sturz in die Zeit Feinde der Zeit Sturm der Zeit

    Mehr