Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

Der erste Band einer fesselnden Zeitreise-Trilogie!
Gerade ist bei FJB der spannende Auftakt einer neuen Buchreihe für Jugendliche und junge Erwachsene erschienen. "Sturz in die Zeit" von Julie Cross erzählt eine abenteuerliche Geschichte rund um den 19-jährigen Jackson Meyer und seine Fähigkeit in der Zeit zurückzureisen. Gemeinsam mit euch wollen wir uns auf Zeitreise begeben und uns über das Buch in dieser Leserunde austauschen.

Mehr zum Inhalt:
Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES - für seine große Liebe.

--> Leseprobe zum Buch


Habt ihr Lust euch mit Jackson in ein spannendes Abenteuer zu stürzen? Wir suchen 25 Testleser für "Sturz in die Zeit", die das Buch gern gemeinsam lesen und sich darüber in der Leserunde austauschen möchten. Genügend Lesezeit sollte dafür natürlich vorhanden sein!

Bewerbung als Testleser:
Bis einschließlich 29. August 2012 könnt ihr euch hier als Testleser bewerben und mit etwas Glück ein Buch für die Leserunde gewinnen. Natürlich kann auch jeder mitmachen, der das Buch schon hat oder es sich selbst besorgt. Beantwortet einfach folgende Frage für die Chance auf ein Buch:

Denkt an euer Leben vor 2 Jahren zurück - wie wäre es, wenn ihr plötzlich in diese Zeit zurückreisen würdet und was hat sich seit damals am meisten in eurem Leben verändert?



Autor: Julie Cross
Buch: Sturz in die Zeit

Manja82

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

Ich bewerbe mich hiermit als Testleser, denn dieses Buch habe ich schon länger im Auge.

Wenn ich in mein Leben von vor 2 Jahren zurückreisen würde, dann wäre ich in einer Zeit, die ich so schnell nicht mehr durchmachen möchte. Uns ging es damals nicht so gut. Der Arbeitsgeber meine Mannes war pleite gegangen und wir standen von jetzt auf gleich vor dem Nichts. Dann der Ärger mit den Ämtern, niemand hat sich zuständig gefühlt uns Übergangsgeld zu zahlen usw. Nee das war keine schöne Zeit. Vor allem mit einem Kind.
Mittlerweile hat mein Mann wieder Arbeit, auch wenns ein Knochenjob ist, und wir können wieder alles aus eigener Kraft regeln.

Ich würde mich freuen, wenn ich mitlesen dürfte.

Nefertari35

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

Das Buch hört sich superinteressant an und ich habe vor einiger Zeit schon maleine Leseprobe gelesen und war begeistert.
Hm, vor zwei jahren? Ich würde ein bestimmtes Geschäft mit meiner Schwester und ihrem jetzigen Ex nicht abschließen. Das hätte uns viel Ärger und Streiterei erspart.
Was hat sich verändert?
Eigentlich nicht viel. Es ist finaziell nicht mehr ganz so schlimm wie damals, mein Mittlerer muß keine Medis mehr nehmen (Epilepsie), alle Kids sind inzwischen in der Schule. Meine gesundheitlichen Probleme sind mehr geworden, aber sonst hat sich bei uns nicht viel geändert.

Beiträge danach
726 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

LiebeLebeLese

vor 5 Jahren

Teil 5: Kapitel 32 - Ende
Beitrag einblenden

Jackson ist auf Bitte seines Dads hin, ins Jahr 1992 gereist und was er dort erlebt, ist schockierend: Er darf an dem Tag dabei sein, an dem seine Aufziehmutter Eileen, Kevin's große Liebe, sterben soll. Durch seinen Eingriff kann er dies verhindern, doch hat das keine Bedeutung, da es nur ein Halbsprung war. Durch diese Perspektive wird Jackson's Dad etwas menschliches und persönliches hinzugefügt.

Bei einem Segelausflug, welcher nur als Vorwand dient, damit Vater und Sohn ungestört miteinander reden können, passiert etwas Unerwartetes: Ein Sturm zieht auf, Zeitreisend tauchen aus dem Nichts auf und verschwinden und sie finden ein kleines Mädchen allein vor, dass Jackson sehr bekannt vorkommt. Er springt vom Boot und schwimmt zu dem Mädchen, das ihn in eine andere Zeit mitnimmt - in eine schreckliche Zukunft.
Dadurch wird Jackson vor Augen geführt, was alles von seinen Entscheidungen abhängt.
Bei diesem Ausflug erfährt Holly auch, dass Jackson ein Zeitreisender ist.

Zurück im Hotel will die Kette von mysteriösen Geschehnissen nicht reißen: EOTs tauchen auf und einer von ihnen schnappt sich Jackson und macht einen Sprung. Dabei gerät er gefährlich nach an den Tod, doch kurz bevor es für ihn vorbei ist, erschießt Agent Freeman die Zeitreisende.
Außerdem taucht Thomas auf und macht Jackson klar, dass Hol, solange ihre Leben miteinander verknüpft sind, ständig in Gefahr sein wird, weshalb er entscheidet, an dem Tag ihrer ersten Begegnung zurückzureisen und es so anzustellen, dass sie sich nie kennenlernen.
Jackson lässt Thomas aber entkommen, weil, als dieser ihm Haare - also DNA - entreißt, ihm verständlich wird, dass durch diese Haare Emily, das Mädchen von vorhin, geboren wird, was auch die enorme Ähnlichkeit zwischen den beiden erklärt.

Ich war zu Anfang etwas skeptisch, was das Buch betrifft, weil ich nur mittelmäßige Rezensionen dazu gelesen habe, doch ich wurde in den Bann gezogen.

Zwar fehlt der Geschichte ein Hauch Gefühl, dafür treffen wir hier aber auf umso mehr Action. Einige Fragen bleiben dennoch von der Autorin unbeantwortet, was mich ein wenig verwirrt zurückgelassen hat.

Auch der zweite Teil wird definitiv bei mir ein Zuhause finden!

IssieMuguet

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen zum Buch

Meine erste Leserunde und die aktive Teilnahme daran während des Lesens hat mich erst mal überfordert. Aber eine Rezension habe ich nun endlich geschrieben. Vielen Dank an Lovelybooks und den Fischer Verlag für das Leseexemplar!

Die Rezension findet sich hier auf Lovelybooks und auf meinem Blog:
http://nachtblond.files.wordpress.com/2012/08/cross-julie-sturz-in-die-zeit2.pdf
http://www.lovelybooks.de/autor/Julie-Cross/Sturz-in-die-Zeit-946761305-w/

LiebeLebeLese

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen zum Buch

Hier meine Rezension:
http://weltausworten.wordpress.com/2012/10/06/rezension-zu-sturz-in-die-zeit-von-julie-cross/

Fazit: Liebe ist zeitlos, genau wie dieses Buch! Grandios und spannungsgeladen warte ich auf den zweiten Teil. Eine Reise durch die Zeit, die jeden packt.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen zum Buch

Ich hatte wieder vergessen, meinen Link zu posten, tut mir leid. Hier ist er:

http://www.lovelybooks.de/autor/Julie-Cross/Sturz-in-die-Zeit-946761305-w/rezension-989195563/

Lilalith

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen zum Buch

Inhalt
Der 19-jährige Jackson ist eigentlich ganz normal. Er ist ein Student aus reicher Familie. Doch das besondere an ihm ist: kann durch die Zeit springen. Bisher jedoch nicht weiter als 2 Tage und dabei hatte alles was er in der Vergangenheit tat keinerlei Einfluss auf die Gegenwart. Die einzige Person, die von Jacksons Gabe weiß, ist sein Freund Adam, der versucht herauszufinden, wie dass mit Jacksons Gabe so funktioniert.

Doch eines Tages ändert sich schlagartig alles! Jacksons Freundin Holly wird von Fremden, die in ihre Wohnung eindrangen, erschossen. Aus Panik, weil er nicht mit ansehen kann wie Holly stirbt, springt Jackson in die Zeit zurück. Doch diesmal ist es anders als sonst. Er kommt nämlich im Jahre 2007 an und es scheint als hätte sich seine Homeblase (Adam nennt so die Zeit aus der Jackson immer in die andere springt und wohin er immer automatisch zurückspringt) auf dieses Jahr verlagert.

Um Holly, die er zu dieser Zeit eigentlich noch gar nicht kannte, nah zu sein, nimmt Jackson einen Job als Hausmeister an. Er und Holly kommen sich näher und er scheint sich auch in die 2007-Holly zu verlieben, die ganz anders ist als die aus dem Jahre 2009.

Zusätzlich dazu, dass Jackson versucht wieder zurück in seine eigene Zeit zu gelangen um Holly zu retten, findet er heraus dass sein Vater etwas vor ihm verheimlicht.

Wird er es schaffen wieder ins Jahr 2009 zurückzukehren? Kann er Holly retten? Und was ist mit Jacksons Vater?

Meine Meinung
Ich fand das Buch ehrlich gesagt ein bisschen schleppend, aber vielleicht lag das auch einfach nur daran, dass es der erste Band war und erstmal in das Geschehen einleiten sollte. Ich konnte mich nicht so wirklich in Jackson einfühlen. Ich hab einfach nicht verstanden, wie er einfach akzeptieren konnte, dass er nicht zurück in seine eigene Zeit konnte und die im Sterben liegende Holly gegen die 2007-Holly eintauschen konnte. Anstatt zu versuchen wieder in die Gegenwart zu gelangen musste er ja erst einmal die andere Holly verführen.
Was mich noch so ein bisschen irritiert hatte, war das Jackson andauernt zu seiner toten Schwester in die Vergangenheit gesprungen ist (wo sie noch lebte) und ihr jedes mal von neuem erzählt hatte, dass er aus der Zukunft kommt. Wofür sollte das gut sein, wenn das doch eh keinen Einfluss auf die Gegenwart hatte.

Gut fand ich jedoch die Idee mit den Zeitreisen und den anderen Zeitreisenden, die die Feinde der Menschen waren, da sie nicht solche Gefühle hatten, wie die Menschen. Wäre darauf mehr eingegangen, als auf 2007-Holly hätte das Buch richtig gut werden können, aber vielleicht kommt das ja auch alles noch in den nächsten Teilen vor. Darauf hoffe ich zumindest.

Alles in allem war die Geschichte eine richtig gute Idee. Mal was anderes bei den ganzen Vampirbüchern.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen zum Buch
Beitrag einblenden

So, mit einiger Verspätung hier nun auch meine Rezension zu "Sturz in die Zeit" von Julie Cross:

Wirklich positiv überrascht wurde ich vom Ende, da es doch ein abgeschlossenes Buch bildet und nicht - wie ich zunächst vermutet hatte - mit einem bösen Cliffhanger endet. Allerdings ist das auch gleichzeitig das größte Problem des Buches: Es sind zwar noch einige Fragen offen, dadurch dass aber der Haupterzählstrang mit dem Buch endet, flacht auch der Spannungsbogen zum nächsten Buch merklich ab. Der Aufbau eines zweiten Erzählstranges und Spannungsbogens rund um "Thomas" und die alternativen Zukunftsszenarien ist zwar löblich und rettet das Buch auch, hätte aber meiner Meinung nach früher im Buch auftauchen sollen. Man hat am Ende das Gefühl, dass dies das eigentliche Thema der Bücher wird und die Geschichte mit Holly eigentlich nur der Aufhänger für die Geschichte um Jackson ist. Das hinterlässt einen etwas faden Beigeschmack, weil dadurch der Eindruck entstehen kann, die Geschichte wurde nur deshalb so aufgebaut, um zusätzliche (jüngere) Leser zu gewinnen; auch weil die Geschichte um Holly nur sehr schleppend erzählt wird und wenig konsequent verfolgt wird. Vielmehr erfahren wir als Leser immer mehr durch die Augen von Jackson zum Thema Zeitreisen, Zeitsprünge und deren Bedeutungen und Zusammenhänge, Holly bleibt nebensächlich. Dazu verdichten sich die Ereignisse im letzten Buchdrittel auch noch sehr stark, da einerseits die ganze Handlung rund um das Thema Zeitsprünge so weit aufgebaut werden muss, dass es eine gute Balance zwischen offenen und unbeantworteten Fragen gibt, die die nächsten Bücher klären können (was in meinen Augen auch gut gelöst wurde) und die Geschichte um Holly noch sinnvoll zu Ende geführt werden muss (was meiner Meinung eher mittelprächtig funktioniert). Wie eingangs gesagt, finde ich es gut, dass zumindest das Kapitel mit Holly im Buch abgeschlossen wird, die Art und Weise wie es passiert lässt den Leser aber etwas ratlos zurück, weil dadurch die ersten zwei Drittel mehr oder weniger überflüssig erscheinen. Dieses Problem wird noch verstärkt durch die den Umstand, dass - in meinen Augen - leider alle Figuren merklich blass bleiben.

Beim Lesen hatte ich ich die ganze Zeit Gefühl, das Jackson eher Ende 20 anstatt Anfang 20 ist, genauso ging es mir mit Holly und ihren Freunden, insb. Adam. In ihrer Sprache und ihrem ganzen Verhalten und auch in Umgang mit solchen Situationen, in denen z.B. Holly erfährt, dass Jackson und Adam angeblich für die CIA arbeiten (mit 19?!), wirkt ihr beschriebenes Verhalten viel zu abgeklärt für Teenager. Jacksons Vater wirkt auch eher wie ein gleichaltriger Kumpel denn wie ein Vater (wobei dies eventuell auch so gewollt ist). Sogar die Schwester von Jackson, bei der ich dachte, dass man als Leser aufgrund ihres Schicksals - von dem ja schon relativ früh erfährt - zu ihr eine Beziehung aufbauen kann, bleibt blass und im Hintergrund. Zu keinem Zeitpunkt wird wirklich deutlich, warum Jackson so viele Zeitsprünge zu ihr in die Vergangenheit, als sie noch lebte, unternimmt.

Diese - für mich etwas "unausgegorene" bzw. wenig glaubwürdige - Darstellung aller Figuren im Buch ist mein Haupt- und eigentlich auch einziger wirklicher Kritikpunkt am Buch. Dadurch hat die Autorin aber noch jede Potential, die Figuren in den weiteren zwei Bänden auszubauen (und sollte dies auch tun!).

Die Handlung rund um das Thema Zeitreisen und wie es im Buch umgesetzt wird, finde ich sehr gut! Als Leser dauert es zwar ein bisschen - genau wie bei Jackson im Buch - bis man genau versteht was es mit den Zeitreisen auf sich hat und vor allem, warum es Zeitsprünge gibt die etwas ändern können und welche, die nichts ändern. Auch die Einführung der vermeintlich bösen "Feinde der Zeit", bei denen sich der Leser noch nicht sicher sein kann, ob hier wirklich alles so schwarz/weiß ist, von "Thomas", dem unbekannten Mädchen und den Visionen von zwei gegensätzlichen, alternativen Zukunftsszenarien ist spannend und schafft es gerade am Ende, zumindest einen kleinen Spannungsbogen aufzubauen der neugierig macht, wie es im nächsten Teil weitergeht.

Fazit: Wenn man sich durch die etwas schleppenden ersten zwei Drittel des Buches gekämpft hat, zieht der Spannungsbogen des Buches merklich an, weil das die Geschichte ihren Fokus verlagert und sich mehr auf Jackson, seine Herkunft und seine Zeitsprungfähigkeiten und alles, was damit zusammen hängt, konzentriert. Die dabei aufgeworfenen, unbeantworteten Fragen sowie die größenteils noch etwas blasse Darstellung der Charaktere bietet reichlich Potential für die beiden weiteren Teile.

büchernärrin

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen zum Buch

Jackson Meyer, ein 19 Jähriger New Yorker Student, weiß schon seid längerem dass er in die Vergangenheit springen kann. Zwar nur ein paar Minuten aber immerhin. Mit seinem Freund Adam, einem Genie, betreibt er damit unzählige Versuche, hält dies aber vor seiner Freundin Holly geheim. Diese wird zur Zielperson von Fremden welche plötzlich an Jackson herankommen möchten. Holly wird schwer verletzt und Jackson springt ungewollt 2 Jahre zurück und kann nicht mehr zurückkehren. Nun setzt er alles daran zurück zu kehren um Holly zu retten.

Die Idee von Zeitreisen wie sie im Buch anfangs beschrieben sind, fand ich sehr interessant. Das sich schließlich herausstellt dass Jackson und seine verstorbene Schwester das Ergebnis eines Gen-Projekts sind, und ihr Vater eigentlich ein CIA Agent ist, der den Auftrag hat über sie zu wachen, kam für mich vollkommen unerwartet. Was als einfache Handlung beginnt entwickelt sich zu einem riesigen Netz aus verschiedenen Zeitebenen und einem Kampf zwischen der CIA Abteilung Tempest und den Zeitreisenden, genannt EOTs, (Enemies of Time). Die für die weitere Geschichte wichtigen Informationen, welche sich mit der zunehmenden Seitenanzahl häufen, können den Leser zwischendurch durchaus verwirren. Jackson sammelt sie schließlich in verschiedenen Jahren durch Zeitsprünge. So erfährt er z.B. während eines solchen Sprunges von der wahren Identität seines Vaters, der Ihn für einen Angreifer hält und beinahe umbringt. Das löst natürlich Misstrauen aus und erst als der Vater Jackson an einen bestimmten Tag in die Vergangenheit schickt, wo er ihn und seine Schwester mit seinem Leben beschützt hat, fasst Jackson neues Vertrauen.
Ich finde die Autorin hat hier gute Vorarbeit für die folgenden Bücher geleistet. Jacksons Charakter und seine bisherige Lebensgeschichte werden durch seine Gedanken aber auch seine Handlungen dem Leser gut vermittelt. Spätestens wenn Jackson Holly schlussendlich rettet und zu ihrer Sicherheit ihre gemeinsame Zeit „löscht“ hat er die Leser auf seiner Seite. Denn ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich Jacksons Handeln Holly betreffend anfangs doch sehr egoistisch fand. Wusste er doch dass sie seinetwegen zur Zielperson wurde.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks