Julie Dauphin Der fremde Kuss

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der fremde Kuss“ von Julie Dauphin

"Das Zimmer liegt im Halbdunkel des hereinbrechenden Abends, Details werden binnen weniger Minuten zu Konturen. Noch einmal bäumt der Tag sich auf und verabschiedet sich mit einem grandiosen Sonnenuntergang. Doch alles, was ich davon zu sehen bekomme, ist dessen orangeroter Widerschein auf der Wand schräg gegenüber. Eine Hand streichelt sich sanft über meinen Bauch hinweg auf meine Brust zu. Sie sieht fremd aus, riesig und sehr dunkel auf meiner blassen Haut. Ich atme flacher, spüre ihr nach und beobachte die Fingerkuppen, die sich vorsichtig über den kleinen Hügel vorwagen. Dessen Wölbung folgen, sich zurückziehen und wiederkehren. Vier Finger ranken sich über meine linke Brust, nehmen Besitz von ihr, pressen sie, reiben über die Spitze und entlocken ihr ein süßes Kitzeln, welches sich auf meinen Bauch und schließlich auf meinen Unterleib überträgt. Schon verblasst draußen der Sonnenuntergang, schieben sich Wolken in den Vordergrund und den kleinen Ausschnitt des Himmels im Fenster. Die Wand gegenüber nimmt wieder ihre weißgraue Färbung an, die Konturen verschwimmen zu Schemen. Und ich schließe die Augen. Aus den vier Fingern werden zehn, sie liebkosen meine Brüste, umkreisen sie wie Synchronschwimmer im gleichen Radius, während weiter unten ein Nasenrücken meinen Bauch massiert und warme Lippen seine Spur auf meiner Haut nachfahren. Die Hände des Fremden entfernen sich, um sich gleich darauf unter meine Hinterbacken zu schieben und meinen Unterleib anzuheben. Mein Kopf rollt zur Seite, als die Lippen sich abwärts bewegen. Ganz bedächtig und ohne Eile küssen sie sich mein Schambein entlang, legen sich um meine Klitoris und beginnen, sanft an ihr zu saugen. Ein angenehmes Ziehen geht von diesem Punkt aus. Es breitet sich strahlenförmig in meinem Körper aus. Nun beginnt auch noch eine Zungenspitze, mich zu reizen, und ich beiße vor Lust in meine Faust." ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Dies ist der Beginn von DER FREMDE KUSS, Debütroman der Autorin Julie Dauphin. Die zufällige Begegnung mit einem ihr wildfremden Mann versetzt das geordnete Leben und die Gefühle der jungen Camille in Aufruhr. Einer spontanen Laune - eher einer Ahnung - folgend, verfällt sie der physischen Anziehungskraft, die der rätselhafte Unbekannte auf sie ausübt, und stürzt sich in ein berauschendes Abenteuer. Camille gibt sich der Zärtlichkeit und unbändigen Lust des fremden Mannes hin, ihre zuvor bloß unterbewusste Sehnsucht bricht sich Bahn in einer Begierde, welche keiner Logik oder Moral folgt. Hin- und hergerissen zwischen dem bürgerlichen Leben mit Freund und Bankjob einerseits und ihrer Neugierde auf den Fremden andererseits, lässt sich Camille auf ein gefährliches Spiel mit diesem - und ihrer eigenen Lust - ein...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen