Fortunas Blüten

von Julie Jo Stark 
4,8 Sterne bei17 Bewertungen
Fortunas Blüten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Traubenbaers avatar

Ein sehr lebendiger und gut rechachierter historischer Roman.

Jenny3003s avatar

Ein junger Tödde wird flügge!

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781981938223
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:500 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:22.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr lebendiger und gut rechachierter historischer Roman.
    Rezension für "Fortunas Blüten"

    "Fortunas Blüten" von Julie Jo Stark ist ein historischer Roman. Er spielt um 1720 in Deutschland.

    Über die Situation des siebzehnjährigen Henri kann man getroßt sagen, dass er zur falschen Zeit am falschen Ort war: Er wird unfreiwillig Zeuge eines Mordes, was gefährlich ist, da der Täter sicher keine Zeugen haben möchte... Doch das ist erst der Anfang einer Pechsträhne, die ihn, seine Familie und seine Freunde in Gefahr bringt.

    Henris Geschichte ist an vielen Stellen düster und aussichtslos. Da er ein sympatischer Protagonist ist, fiebert man schnell mit seinem Schicksal mit. Trotzdem wird der Roman nicht von Melancholie oder gar Trauer geprägt, was mitunter auch an Henri liegt, der sich nicht unterkriegen lässt.
    Die Geschichte ist spannend und animiert durch unvorhergesehene Wendungen zum Weiterlesen.
    Was mir besonders gut gefallen hat waren die gut rechachierten Details, die in die Geschichte mit eingeflochten wurden: Durch die Beschreibung von Kleidern, Gerüchen und anderen Kleinigkeiten, wird aus dem Roman eine plastische und lebendige Zeitreise in die Vergangenheit.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    S
    Streiflichtvor 6 Monaten
    Ein wunderbarer Held

    Die Geschichte um Henri, den kleinen Händler und Helden, hat mir sehr gut gefallen. Er ist einfach liebenswert und es ist spannend und interessant, seinen Lebensweg mit zu verfolgen. Er lebt um 1720 in Deutschland, das damals noch ein ganz anderes Land war. Grafen und Könige, aber auch ganz viele einfache Leute leben und versuchen zu überleben. Gerade für diejenigen, die ihren Lebensunterhalt hart verdienen müssen, ist es nicht immer einfach, sich und die ihren über Wasser zu halten.

    Julie Jo Stark schreibt authentisch und historisch interessant, aber nie trocken oder langweilig. Der Leser leidet und lebt mit Henri auf seinem oft steinigen Weg mit. Wenn eine Autorin diese Emotionen beim Leser wecken kann, kann sie wunderbar schreiben. Mir haben die Beschreibungen der damaligen Lebensumstände sehr gut gefallen, da dadurch konnte ich mir die Welt Henris gut vorstellen, seine Sorgen und Probleme, seine Gedanken und Taten nachvollziehen.

    Für alle, die gerne historische Romane lesen, einfach nur empfehlenswert!

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    abetterways avatar
    abetterwayvor 7 Monaten
    Fotunas Blüten

    Inhalt:
    "»Weiber sind mir ein Rätsel«, denkt Henri, ein kühner und liebenswerter siebzehnjähriger Händler auf dem Weg in sein Heimatdorf. Plötzlich wird er Zeuge eines Mordes. Nur mit knapper Not entgeht er selbst dem Tod. Doch sein gesamter Verdienst ist gestohlen – das kann den Hungertod für die Familie bedeuten. Er macht sich auf die Suche nach den Dieben und Mördern und weckt nichtsahnend die dunklen Geister der Vergangen- heit. Er stößt auf eine geheimnisvolle Gräfin und einen Teufel mit einem Engelslächeln. Und Fortuna scheint nicht auf seiner Seite zu stehen. Es kommt zu einem Katz- und Mausspiel auf Leben und Tod. Und wäre nicht all das schon genug, verwirrt ihm zunehmend Catherine die Sinne; die sehr hübsche, aber auch sehr eigenwillige Wirtstochter."

    Meinung:
    Catherine ist eine starke Frau und sie ist wirklich eine starke Persönlichkeit ist einem starken Roman.
    Die Recherchen wurden von der Autorin sehr sorgfältig durchgeführt und ich finde die Erzählugen und Beschreibungen sehr authentisch.
    Ein wundervolles und sehr spannendes Buch, das man jedem empfehlen kann.

    Fazit:
    Ein muss für jeden der historische Romane mag.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jenny3003s avatar
    Jenny3003vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein junger Tödde wird flügge!
    Ein junger Tödde wird flügge!

    Ein toller historischer Roman über Henri, einen jungen Wanderhändler, der sich im Laufe der Geschichte vom jungen, unerfahrenen Händler zu einem mutigen, gewitzten Verkaufstalent entwickelt. 


    Henri begibt sich mit seinen Freunden auf eine nicht ganz ungefährliche Reise, die das Gespann letztlich nach Berlin führt. 
    Sie gehen ihren Weg nicht immer gemeinsam, aber das Schicksal führt sie doch immer wieder zusammen und schließlich auch wieder wohlbehalten nach Hause. 
    Doch bis sie dort wieder ankommen hat Henri nicht nur Probleme mit den Werbern, die ihn fast zu Kanonenfutter für den König machen, sondern auch mit Gräfin Amelie, die denkt sie wäre von Henri bestohlen worden und nun alles tun will um wieder in den Besitz eines gestohlenen Buches zu kommen. 
    Wenn ihr wissen wollt warum das Buch so wichtig für sie ist und wie Henri mehrmals dem Tod von der Schippe springt....ja dann müsst ihr das Buch unbedingt selbst lesen. ;)


    -----



    Ich lese sonst kaum historische Roman, weil ich mich oft schwer tue in die Geschichte reinzukommen, doch hier war das ganz anders. Die Geschichte ist wirklich toll geschrieben, sodass ich Henri recht schnell vor Augen hatte und mit ihm sympathisiert habe.


    Henris Geschichten und Ideen im ganzen Buch bringen einen wirklich immer wieder zum lachen. Er ist um keinen Trick verlegen um sich aus einer misslichen Lage zu befreien...in die er sich zugegebenermaßen oft durch genau eine solche Geschichte gebracht hatte.




    Alles in allem also ein toller Roman, den es sich lohnt zu lesen! 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    specialangs avatar
    specialangvor 7 Monaten
    Ein toller historischer Roman

    Inhalt:

    Deutschland 1720 – der junge Tödde Henri wird Zeuge eines Mordes. Nur mit knapper Not entgeht er selbst dem Tod. Sein gesamter Verdienst ist gestohlen und er macht sich auf die Suche nach den Dieben und Mördern. Zu allem kommt noch hinzu, dass Fortuna nicht mehr auf seiner Seite steht. Es kommt zu einem Katz und Mausspiel auf Leben und Tod.

    Meinung:

    Man ist sehr schnell in der Geschichte drin. Der Schreibstil ist flüssig und es liest sich sehr gut. Die damalige Zeit wurde sehr bildhaft und detailliert wiedergegeben. Man fühlt sich mitten in diese Zeit hineinversetzt. Die Charaktere sind facettenreich und authentisch gestaltet. Henri ist eine tolle Person. Trotz seiner Pechsträhne verliert er nie den Mut und geht seinen Weg. Die Spannung ist von Anfang an vorhanden und lässt auch nicht nach. Man kann das Buch fast nicht aus den Händen legen und die Seiten fliegen nur so dahin. Das Ende war überraschend und nicht vorhersehbar. Gut fand ich auch, dass am Schluss noch beschrieben wird, was mit den einzelnen Personen geschieht.

    Dieses Buch ist sehr gut recherchiert, spannend und hat mich sehr gut unterhalten. Kann ich nur empfehlen.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: sehr spannender und interessanter historischer Roman
    sehr spannender und historischer Roman

    Klapptext:
    Deutschland 1720 »Weiber sind mir ein Rätsel«, denkt Henri, ein kühner und liebenswerter siebzehnjähriger Händler auf dem Weg in sein Heimatdorf. Plötzlich wird er Zeuge eines Mordes. Nur mit knapper Not entgeht er selbst dem Tod. Doch sein gesamter Verdienst ist gestohlen – das kann den Hungertod für die Familie bedeuten. Er macht sich auf die Suche nach den Dieben und Mördern und weckt nichtsahnend die dunklen Geister der Vergangen- heit. Er stößt auf eine geheimnisvolle Gräfin und einen Teufel mit einem Engelslächeln. Und Fortuna scheint nicht auf seiner Seite zu stehen. Es kommt zu einem Katz- und Mausspiel auf Leben und Tod. Und wäre nicht all das schon genug, verwirrt ihm zunehmend Catherine die Sinne; die sehr hübsche, aber auch sehr eigenwillige Wirtstochter.

    Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman und wurde nicht enttäuscht.Die Autorin hat mich in eine sehr faszinierende und aufregende Zeit entführt.
    Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders Henri und Chaterine fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.
    Ich habe Henri auf seinem Weg nach Berlin begleitet und dabei spannende und atemberaubende Momente erlebt.Es hat mich beeindruckt zu erfahren was es bedeutet sich in dieser Zeit gegen Gauner,Schurken und Gängster zur Wehr zu setzen.Durch die sehr guten Recherchen der Autorin habe ich viele interessante Informationen über die Lebensverhältnisse der ärmeren Schicht erhalten.sie hatten zu kämpfen mit Krankheiten,Hunger,Geldnot und Arbeitslosigkeit.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gebangt,mit gefühlt und mit gelitten.Das hat mir sehr gut gefallen.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze haben mich verzaubert und fasziniert.Auch hat es Julie Jo Stark verstanden etwas Humor und Romantik in die Geschichte einzubauen.Gerade die Mischung aus Abenteuer,Liebe,Dramatik und etwas Humor haben für mich dieses Buch so lesenswert gemacht.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Schluss sehr interessant.so wurde es zu keinem Zeitpunkt langweilig.Der Ende fand ich auch wunderschön und sehr gelungen.Erwähnenswert ist noch ein Personenverzeichnis von historischen Persönlichkeiten,eine Zeittafel und ein Stadtplan von Berlin.
    Auch das Cover finde ich sehr gelungen und traumhaft schön.Es passt perfekt zu diesem Buchtitel und rundet das brilliante Werk ab.
    Ich hatte viele wunderschöne und interessante Lesemomente mit dieser Lektüre .Für Leseliebhaber von historischen Romanen ist dieses Buch sehr zu empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    irismarias avatar
    irismariavor 7 Monaten
    ein junger Wanderhändler sucht sein Glück

    "Fortunas Blüten" ist ein historischer Roman von Julie Jo Stark, der zu Beginn des 18. Jahrhunderts in Deutschland spielt. Die Besonderheit ist, dass im Mittelpunkt keine Adligen oder sonstigen bedeutenden Personen stehen, sondern ein einfacher junger Mann. Henri, die Hauptperson, ist zu Beginn des Romane 17 und ein Tödde, ein westfälischer Wanderhändler, der mit einem Rucksack voller Stoffe umherzieht und diese verkauft. Das Leben als Wanderhändler ist nicht einfach und obwohl Henri großes Verkaufsgeschick hat, kommt er immer wieder in brenzliche Situationen. Als ihm bei einem Überfall sein gesamtes Hab und Gut geraubt wird, scheint das das Ende für seine Handelstätigkeit und der finanzielle Abstieg für seine Familie zu bedeuten. Doch Henry will sich nicht in sein Schicksal ergeben und seinen Besitz zurückgewinnen... An diesem Buch gefällt mir sehr gut, dass ein einfacher Mann im Mittelpunkt steht und man an seinem Beispiel sieht, wie schwer es damals war, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Bevorzugung von Adligen und die brutalen Werbemethoden für das Militär haben mich nachdenklich gemacht. Wie der Titel auch schon andeutet spielte es damals (vielleicht wie auch heute) eine große Rolle, ob einem die Glücksgöttin gewogen war, denn viele von Henris Erfolgen oder Rückschlägen beruhen auf glücklichen oder unglücklichen Zufällen. "Fortunas Blüten" ist lebendig geschrieben und die Figurenzeichnung sorgt dafür, dass man manche Personen schnell lieb gewinnt während andere in ihrer Bösartigkeit und Niedertracht dargestellt werden. Ich kann "Fortunas Blüten"sehr empfehlen, es ist eine spannende und interessante Zeitreise in eine fremde Welt, die noch gar nicht so lange her ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    UteChristines avatar
    UteChristinevor 7 Monaten
    Tödde

    Ich hatte das Glück Fortunas Blüten zu gewinnen und konnte Henri auf seinem abenteuerlichen und teilweise gefährlichen Weg aus seiner Heimat Hopsten nach Berlin begleiten. Bei einem Überfall ist ihm sein Lohn geklaut worden und er wäre beinahe ums Leben gekommen. Nun macht er sich mit seinen besten Freunden Dominik und Jannes auf den Weg diese Ungerechtigkeit aus der Welt zu schaffen. Er gerät an ein Wirt, der Gäste, die nicht zahlen können verschachert er an Werber, die "Lange Kerls" für den Preußenkönig suchen.

    Wir lernen Gaukler, wie Vagyrion kennen, das Leben eines Henkers wird uns näher gebracht.

    Das Buch hält einige Spannung und Überraschungen bereit.

    Gut finde ich, dass es eine Karte der Reiseroute, ein Auflistung der historischen Personen und aller anderen und ein Stadtplan von Berlin gibt.  Die Zeittafel ist auch sehr hilfreich und auch Vennemann (das ist der Chef der Wanderhändler) hatte einen Traum, dass Händler nicht mehr den mühseligen Weg auf sich nehmen müssen, um ihre Waren vor Ort zu kaufen sondern dass die Kunden zum Händler kommen.

    Sehr informativ und gut zu lesen, ich empfehle es gerne weiter.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tulpe29s avatar
    Tulpe29vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Aufregende, unterhaltsame und mitreißende Geschichte um einen jungen Tödden, der für sein Glück einen weiten, gefährlichen Weg geht
    Henri unterwegs

    Dieser spannende historische Roman unterhält auf teils lehrreiche, teils lustige Weise. Der junge Tödde Henri muß viele gefährliche Abenteuer bestehen, um sein Recht und seinen wohlverdienten Lohn zu erhalten. Dabei passieren ihm nicht nur schlimme Dinge, auch manche Situation zum Schmunzeln ergibt sich daraus.
    Der Leser erfährt viel aus der damaligen Zeit, Sitten, Gebräuche und historisch erwiesene Ereignisse.
    Ein lesenswertes Buch mit vielen Überraschungen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte um einen jungen Tödde!
    Ein junger Tödde sucht sein Recht

    „...Ach Freiheit! Dieses neumodische Geschwätz um die Freiheit. Jeder meint, seinen Senf zum Thema Freiheit beitragen zu müssen...Was ist die Freiheit wert ohne Sicherheit?...“


    Wir schreiben das Jahr 1720. Der 17jährige Henri ist ein Wanderhändler aus Westfalen, ein Tödde, wie man damals sagte. Er kehrt erfolgreich von seinen Geschäften zurück, trennt sich aber kurz vor dem Dorf von seiner Reisegruppe, weil er vom Wirt einer Kneipe für geliefertes Leinen noch Geld bekommt. Er ahnt nicht, dass ihn der Umweg nicht nur sein Geld, sondern fast auch sein Leben kosten wird.

    Die Autorin hat einen fesselnden historischen Roman geschrieben. Sie verknüpft historisches Geschehen mit einer fiktiven Handlung. Das Buch zeichnet sich durch seine exakte Recherche aus.

    Die Protagonisten werden gut charakterisiert. Henri ist ein mutiger junger Mann, der für sein Recht einsteht und selbst in schwierigen Situationen häufig einen Ausweg findet. Im Laufe der Handlung lerne ich sein erstaunliches kaufmännisches Geschick kennen.

    Catherine, die Tochter des Wirtes, mag Henri. Deshalb stellt sie sich gegen ihren Vater.

    Da er ohne Geld zurückkommt, wird Henri neue Ware verweigert. Entgegen allen Warnungen macht er sich auf, um sich sein Eigentum wieder zu beschaffen. Sein Weg führt ihn nach Potsdam und Berlin. Er ahnt noch nicht, dass er sich zwei mächtige Feinde gemacht hat, weil er Dinge gesehen hat, die nicht für ein Auge bestimmt waren. Das ist zum einen Catherines Vater, der ihm die Werber des preußischen Königs auf den Hals hetzt, und zum anderen Gräfin Amelie von Rotenfels. Besonders deren Bediensteter Leif fürchtet Henris Wissen.

    Der Schriftstil des Buches lässt sich gut lesen. Er sorgt für einen hohen Spannungsbogen. Henri und seine Familie gehören zu den ärmeren Schichten der Bevölkerung. Sein Verdienst und der seinen älteren Bruders Georg sind für die Familie seit dem Tod des Vaters lebensnotwendig. Mit Henris Schwester Ella hat die Autorin eine junge Protagonistin kreiert, die sich mit den Zeitverhältnissen nicht abfinden möchte. Sie will auch als Tödde arbeiten und gibt die Hoffnung nicht auf.

    Die Autorin lässt mich an den vielfältigen Leben der damaligen Zeit teilnehmen. An Henris Seite lerne ich den Gaukler Vagyrion kennen, der überall im Lande Bekannte und Freunde hat, werde über das Leben in einem Scharfrichterhaus informiert und besuche verschiedene Berliner Lokalitäten. Das Zuschauen beim Spießrutenlauf ist weniger angenehm.

    In Preußen regiert der Soldatenkönig. Das Militär ist allgegenwärtig. Werber für die großen Kerls ziehen durch das Land. Wenige sind vor ihnen sicher.

    Ausführlich wird Henris Reise und die auftretenden Schwierigkeiten beschrieben. Das Leben auf der Straße ist hart. Gut, dass er zeitweise seine Freunde zur Seite hat!

    Viel Wert legt die Autorin auf inhaltsreiche Gespräche. Sie dienen dem Fortgang der Handlung und werfen häufig ein Schlaglicht auf die politische und wirtschaftlichen Verhältnisse. Das Eingangszitat ist einem Dialog zwischen dem Akademiepräsidenten Gundling und Vagyrion entnommen. Es gehört für mich zu den sprachlichen und inhaltlichen Höhepunkten und lässt durchaus Parallelen zur Gegenwart erkenne. Auch das Thema des Kartoffelanbaus wird kontrovers diskutiert.

    Natürlich finden sich ebenfalls einige humorvolle Szenen.

    Eine Karte der Reiseroute findet sich zu Beginn des Buches. Im Anhang gibt es ein ausführliches Personenverzeichnis, den Stadtplan des damaligen Berlins und eine Zeittafel.

    Außerdem wird in Vennemanns Traum deutlich, wie er sich die Entwicklung des Handels in der Zukunft vorstellt. Vennemann ist derjenige, der die Tödde mit Waren versorgt.


    Kommentare: 4
    36
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    J
    Liebe LovelyBooks-Leserinnen und Leser,
    Zum Jahresanfang 2018 ein historischer Roman, der um diese Zeit vor fast genau 300 Jahren spielt. Wir tauchen ein in das Zeitalter des Barock in Deutschland um 1720. In ganz Europa eifern Fürsten und Könige dem glanzvollen Vorbild des französischen Hofes in Versailles nach. Auf der anderen Seite kämpft die arme Landbevölkerung ums blanke Überleben. Jede Missernte, jeder harte Winter kann den Tod bedeuten. In dieser Zeit gibt es Menschen, die mutig und entschlossen versuchen, ihrem Schicksal zu entkommen. Der junge Henri ist einer von ihnen.


    Habt ihr Lust, Henri auf seinem gefährlichen und abenteuerlichen Weg zu begleiten? Ich würde mich sehr freuen, mit Euch zusammen in der Zeit zurückzureisen und mich mit Euch auszutauschen.  10 Printexemplare verlose ich. Bewerben könnnt Ihr Euch bis zum 8.1.2019 und mir vielleicht kurz eine Frage beantworten: Liest Du lieber einen historischen Roman mit einer Frau als Hauptfigur oder mit einem Mann - oder bist du diesbezüglich "leidenschaftslos"?



    https://www.amazon.de/Fortunas-Blüten-Julie-Jo-Stark/dp/1981938222/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1514643782&sr=8-1&keywords=Fortunas+Blüten


    Ganz herzlich und einen tollen Start ins Jahr 2018


    Eure Julie Jo Stark


    (Für die, die mich schon von "Madame hat andere Pläne" kennen: Ich musste den Mittelnamen “Jo” hinzufügen, da es schon eine Autorin namens “Julie Stark” in Amerika gibt.)


    Das Buch gibt es als ebook und als Printversion auf amazon.de

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks