Julie Johnson

 4,2 Sterne bei 913 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches We don’t lie anymore (ISBN: 9783736316690)

We don’t lie anymore

Erscheint am 25.03.2022 als Taschenbuch bei LYX. Es ist der 2. Band der Reihe "We don't".
Cover des Buches We don’t talk anymore (ISBN: 9783736316669)

We don’t talk anymore

 (66)
Neu erschienen am 29.10.2021 als Taschenbuch bei LYX. Es ist der 1. Band der Reihe "We don't".
Cover des Buches We don’t lie anymore (ISBN: 9783966352338)

We don’t lie anymore

Erscheint am 25.03.2022 als Hörbuch bei LYX.audio.
Cover des Buches We don’t talk anymore (ISBN: 9783966352321)

We don’t talk anymore

Neu erschienen am 29.10.2021 als Hörbuch bei LYX.audio.

Alle Bücher von Julie Johnson

Cover des Buches Silver Crown - Forbidden Royals (ISBN: 9783736313033)

Silver Crown - Forbidden Royals

 (267)
Erschienen am 28.08.2020
Cover des Buches Golden Throne - Forbidden Royals (ISBN: 9783736313415)

Golden Throne - Forbidden Royals

 (156)
Erschienen am 27.11.2020
Cover des Buches Diamond Empire - Forbidden Royals (ISBN: 9783736313422)

Diamond Empire - Forbidden Royals

 (126)
Erschienen am 26.02.2021
Cover des Buches Faded - Dieser eine Moment (ISBN: 9783736311336)

Faded - Dieser eine Moment

 (119)
Erschienen am 20.12.2019
Cover des Buches Like Gravity (ISBN: 9783736315457)

Like Gravity

 (115)
Erschienen am 30.07.2021
Cover des Buches We don’t talk anymore (ISBN: 9783736316669)

We don’t talk anymore

 (66)
Erschienen am 29.10.2021
Cover des Buches Faded - Wenn alles stillsteht (ISBN: 9783736311664)

Faded - Wenn alles stillsteht

 (57)
Erschienen am 28.02.2020
Cover des Buches We don’t lie anymore (ISBN: 9783736316690)

We don’t lie anymore

 (0)
Erscheint am 25.03.2022

Neue Rezensionen zu Julie Johnson

Cover des Buches We don’t talk anymore (ISBN: 9783736316669)K

Rezension zu "We don’t talk anymore" von Julie Johnson

Bislang schwächstes Buch der Autorin
karinlovesbooksvor 3 Tagen

Ich habe mich riesig auf die neue Geschichte von Julie Johnson gefreut. Bislang habe ich alle ihre, auf Deutsch erschienenen, Bücher gelesen und auch geliebt.

 

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und locker wie man es von der Autorin gewöhnt ist. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Jo und Archer.

 

Ich muss sagen dass ich den Anfang der Geschichte ja richtig vielversprechend fand. Doch so stark der Start auch war, so sehr hat sich der Rest der Geschichte für mich gezogen. Ich habe wirklich sehr lange gebraucht um dieses Buch zu beenden. Was für mich wohl am Schwierigsten war, war, das diese Geschichte sehr viel jugendlicher war als die anderen Bücher der Autorin. Dieses Buch würde ich eher als Young Adult einstufen. Jo und Archer waren zwar wirklich tolle Protagonisten, aber dennoch war mir Vieles einfach zu kindisch, zu unreif. Was in dem Alter, in dem die Beiden sind ja auch nicht so schlimm ist. Jedoch konnte ich mich auch einfach nicht so gut in die Beiden hineinfinden.

 

Das, was mich zwischendrin immer wieder motiviert hat, weiterzulesen, war die Handlung ansich. Zwar ist diese jetzt kein neu erfundenes Rad, aber dennoch hat sie für ein bisschen Spannung zwischendrin gesorgt.

Was michtatsächlich auch etwas genervt hat war, wie sehr sich die Protagonistin von ihren Eltern unterdrücken hat lassen. Bzw. nicht nur von ihren Eltern, von so vielen Leuten. Erst sehr spät hat sie angefangen ihren eigenen Willen durchzusetzen. Für meinen Geschmack etwas zu spät. Es war generell bei Beiden Protagonisten keine wirkliche Entwicklung im Laufe der Geschichte zu spüren. Sie waren nicht wirklich anders zu Beginn des Buches.

Aber ansich war es mir in diesem Buch einfach zu wenig. Zu wenige Gefühle die bei mir angekommen sind, zu wenig Tiefe.

Ich freue mich aber dennoch auf den zweiten Band, da ich natürlich gerne wissen will wie es weitergeht.

 

Bewertung: 3,5 Sterne

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches We don’t talk anymore (ISBN: 9783736316669)M

Rezension zu "We don’t talk anymore" von Julie Johnson

Ich fliege durchs Buch
MayaRottenmeiervor 3 Tagen

We don’t talk anymore
Von Julie Johnson, 400 Seiten, erschienen am 29.10.2021, LYX
Teil 1 der Reihe „We don’t“ die Bände können nicht unabhängig voneinander gelesen werden.

Der wilde Ritt beginnt:
Das Buch habe ich in weniger als 24 Stunden beendet und frage mich gerade: Was war das denn? Die Sogwirkung ist nicht zu unterschätzen und trotz gelegentlicher Längen bin ich nur so durch die Story geflogen. Der Schreibstil ist große Klasse und ich liebe die Welten, die Johnson erschafft. Am Anfang hatte ich Probleme, einen Zugang zu Josephine zu finden, doch mit jeder Seite wurde es leichter. Die weibliche Figur ist für meinen Geschmack nicht so gut ausgearbeitet wie der Protagonist Archer, aber dennoch komme ich ihr sehr nahe. Der Spannungsbogen steigt rapide, ehe er kurz abfällt, nur um erneut Anlauf zu nehmen und sein Ergebnis vom letzten Mal zu toppen, was ihm mühelos gelingt. Die Dunkelheit nimmt zu und für all die Gefahren, die auf Archer und Josephine warten, sind sie mit 17 Jahren verflixt jung. 

Eine Liga für sich:
Johnson versäumt es nicht, die Story mit reichlich Antagonisten zu füllen, und so kann ich mich kaum entscheiden, wem ich zuerst an die Gurgel will. Es gibt kaum explizite Szenen und diese sind so beschrieben, dass im Grunde alles unter der Bettdecke bleibt. Doch da ist dieser Kuss, ein Kuss im Buch, der auf über zwei Seiten auf Papier gebracht wird, und Johnson legt alles hinein, was die Protagonisten fühlen, durchmachen, entbehren, entgegenfiebern und begehren, Wahnsinn, mir bleibt nichts davon verborgen und sie setzt mich damit in Flammen. Das ist schon eine Klasse für sich. 

Was mich nicht überzeugt:
Die Geschichte enthält jede Menge Spannung und Dramatik, die gut aufgebaut ist. Vieles davon ist dem Schweigen der Figuren geschuldet, was mir ab und an zu viel wird, denn Reden sollte nicht unterbewertet werden und ich kann das Schweigen nicht komplett nachvollziehen. Die Exeter Academy ist zwar einer der Handlungsorte im Buch, aber mit bleibt diese Schule zu blass im Leben von Archer und Josephine. Da werden andere Schauplätze wesentlich besser einbezogen. 

Mein Fazit:
„We don’t talk anymore“ ist trotz einiger Schwächen ein spannungsvoller Auftakt einer Young Adult Dilogie. Die Story fesselt mich und zieht mich in rasantem Tempo durchs Buch. Der Schreibstil ist große Klasse. Johnson holt mich an alles dicht heran und lässt meinen Herzschlag in die Höhe schnellen. Die Spannungsbögen sind prima aufeinander abgestimmt und toll ausgearbeitet. Ich tauche in die Welt von Archer und Josephine ein und inhaliere die Emotionen, die sich mir entgegendrängen. Zwischen den beiden brennt ein Feuer, wie ich es beim Lesen liebe. 

Sie überzeugen mich mit ihrem jungen Alter, da bei einigen ihrer Reaktionen die Naivität der Jugend zu finden ist. Ich bin so gespannt, wie es im 2. Teil weiter geht. Johnson versteht es immer wieder, mich als Leser einzufangen, in die Dunkelheit zu schicken und dabei einen Lichtstrahl zu schenken, der die Hoffnung auf ein Happy End nährt. Die Handlungsunterbrechung am Schluss führt jetzt nicht zur Schnappatmung bei mir, aber ich freue mich, wenn ich den Folgeband in Händen halte. 

Von mir erhält „We don’t talk anymore“ 4 begeisterte Sterne von 5 und eine absolute Leseempfehlung.

Kommentare: 5
Teilen
Cover des Buches We don’t talk anymore (ISBN: 9783736316669)J

Rezension zu "We don’t talk anymore" von Julie Johnson

Achterbahn der Gefühle
jessica_nguyvor 3 Tagen

Inhalt:

Wenn dein Herz in tausend Scherben liegt ...


Josephine Valentine und Archer Reyes sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich, obwohl sie doch unterschiedlicher nicht sein könnten: Zwar besuchen beide die elitäre Exeter Academy, aber während Josephine als Tochter reicher Eltern mit Privilegien und Erwartungen aufwächst, muss Archer für seine Chancen und Erfolge kämpfen. Doch als sie bemerken, dass aus ihrer Freundschaft Liebe wird, ändert sich alles zwischen ihnen. Aus Angst, ihre Gefühle könnten nicht erwidert werden, halten Archer und Josephine ihre neuen Empfindungen verborgen. Zu groß ist ihre Sorge, den einen Menschen zu verlieren, der sie vervollständigt. Und dann ist da noch ein dunkler Schatten in Archers Umfeld, von dem Josephine nichts weiß und der all ihre geheimen Träume und Hoffnungen zerstören könnte


Meine Meinung:

Vorab viel lieben Dank an LYX Verlag und Netgallery für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, der keinerlei Einfluss auf die Bewertung hatte.


Juli Johnson hat mit ihren neuen Werk "We don´t talk anymore (Anymore -Duet) " ein emotionaler und gefühlsvoller Auftakt ihrer neuen Dilogie erschaffen, welches mich sofort gefangen hat und überzeugen konnte.

Der Schreibstil ist von Anfang an fesselnd, flüssig und angenehm zu lesen, sodass man gut in die Geschichte um Josephine und Archer eintauchen konnte.

Beide Protagonisten haben es nicht ganz einfach in ihren Leben. Josephine, ihre Eltern, die kaum Zeit für ihrer Tochter haben und das Glück ihrer Tochter oder deren Zukunft nicht wichtig ist, sondern nur ihr Unternehmen.

Archer hat es ebenfalls nicht einfach, denn sein älterer Bruder macht es ihn nicht ganz einfach. Grad aus den Gefängnis entlassen, konfrontiert man Archer mit einer Situation, die ihn nicht ganz gefällt und ihn zum Beschützer mutieren lässt. Gleichzeitig könnte man beide einfach nur verstehen und lieb haben. 

Über den Verlauf der Handlung war ich doch sehr erstaunt gewesen, denn die hatte viele Höhen, Tiefen als auch einige Überraschungen parat.


Und das Ende, dieses böse Erwachen, sowas hätte ich wirklich nicht erwartet und ich freu mich sehr auf Band 2. Egal was, kommt, beide Bänder werden auf jeden Fall als Print hier bei mir einziehen.


Fazit:

Eine total emotionale und spannende Geschichte, die trotz einiger Ausnahmen tolle Nebencharaktere hat, die dennoch zu den Protagonisten stehen egal in welcher Hinsicht.

Von mir ganz klar eine Lese- und Kaufempfehlung.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks