Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

von Julie Kagawa 
4,4 Sterne bei1,053 Bewertungen
Plötzlich Fee - Frühlingsnacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (905):
K

Berührend und abwechslungsreich!

Kritisch (24):
Nikkeniks avatar

Mich hat den ganze Story nicht überzeugt, viel zu langatmig

Alle 1,053 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Plötzlich Fee - Frühlingsnacht"

Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Er stellte sich gegen seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, er wurde aus Nimmernie verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck ist inzwischen sein Rivale. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen, und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt. Doch Ash kann in diesem Reich nur dann überleben, wenn er das Einzige, was ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel. In seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann. Wird ihre Liebe stark genug sein, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453534810
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:11.04.2016

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne627
  • 4 Sterne278
  • 3 Sterne124
  • 2 Sterne20
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    K
    kleopatakvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Berührend und abwechslungsreich!
    Ein berührendes, wundervolles Finale der Buchreihe!

    Zu Beginn des vierten Teiles war ich etwas enttäuscht und skeptisch, da das Buch aus Ashs Sicht geschrieben ist. Und doch fiebert man schnell mit Ash mit. Man erhält einen tieferen Einblick in seine Denk- und Sichtweise und erfährt dabei auch mehr über das Nimmernie. Trotzdem fehlt mir eine aktive Meghan, da sie für mich die Protagonistin dieser Buchreihe ist.

    Inhaltlich hat Julie Kagawa noch einmal ein großartiges Finale gezaubert, welches nicht an Händen und Füßen herbeigezogen ist wie bei anderen Reihen, sondern sich gut in die Gesamthandlung einfügt. Der letzte Teil bietet weiterhin viel Abwechslung, wobei sich meiner Meinung nach trotzdem zwischenzeitlich das Abenteuer des Prinzen etwas hingezogen hat.

    Besonders gut hat mir Ashs Entwicklung im Verlaufe des Buches gefallen und wie gut man diese nachvollziehen kann. Obwohl ich nicht oft bei Büchern emotional werde, musste/durfte ich hier an einigen Stellen hemmungslos weinen. Es ist sehr emotional und berührend geschrieben und ich kann mir kaum vorstellen, dass es jemandem nicht so ergeht.

    Auch wenn der Name „Frühlingsnacht" meiner Meinung nach nicht ganz zum Buch passt, fügt er sich doch gut in die Namensgebung der anderen Bände ein. Besonders bei dem Reihennamen „Plötzlich Fee“ und den ersten zwei Teilen „Sommernacht“ und „Winternacht“, ist die Benennung einleuchtend und passend gewählt. Wie schon bei den anderen Bänden finde ich das Buchcover einfach unglaublich und unglaublich passend. (-: Vielleicht lassen sich ja Teile des Augen Make-Ups für Fasching wieder aufgreifen.

    Insgesamt finde ich die Buchreihe nur empfehlenswert. Der vierte Teil bildet dabei keine Ausnahme, und ist ein wundervoller Abschluss fülle alle Meghan-Ash-Puck-Grim-Fans.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ponybuchfees avatar
    Ponybuchfeevor 6 Monaten
    Ein bezauberndes Ende

    Auch das letzte Band hat ein wundervolles Schlichtes Cover.


    Das große Finale ist einfach nur der Hammer. Mit Dingen die man so nicht Vermutet hat...

    Einfach eine tolle Reihe!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Booksnightss avatar
    Booksnightsvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Die Autorin hat mich mal wieder ziemlich berührt.
    Plötzlich Fee ~ Frühlingsnacht - Julie Kagawa

    Meine Meinung:

    !Die Rezension kann Spoiler zu den vorherigen Bänden enthalten!
    Lesegrund:
    Das und auch die Bände davor habe ich von einer Freundin empfohlen bekommen und auch von ihr ausgeliehen bekommen. Da ich schon das 1. Buch geliebt habe, konnte ich die Reihe bis jetzt nicht abbrechen.
    Leider konnte ich das wunderschöne Buchcover nie für Bilder verwenden, da ich mir das Buch von meiner Freundin ausgeliehen habe, aber der Inhalt zählt ja bekanntlich mehr als das Äußere. Hätte mir meine Freundin das Schutzcover mitgegeben, hätte ich auf jeden Fall einige Bilder mit dem Buch gemacht, denn ich liebe diese Reihencover einfach so. Bestimmt sehen die einzelnen Bände nebeneinander im Regal richtig toll aus, denn auf jedem ist ein Auge zu sehen und dazu eine passende Jahreszeit im Hintergrund. Dieser Band zählt zwar optisch nicht zu meinem Lieblingsband – dazu finde ich ‚Plötzlich Fee – Das Geheimnis von Nimmernie‘ viel zu schön – aber es gefällt mir trotzdem sehr gut.
    Ohne den Schutzeinband ist das Cover in schlichtem Pink gehalten.
    Der Titel ‚Plötzlich Fee‘ ist, vor allem wenn man Band 1 schon gelesen hat, natürlich selbsterklärend. Und ich mag ihn. Den Untertitel ‚Frühlingsnacht‘ finde ich nicht ganz so passend, aber okay gewählt.
    Jedes dieser Bücher ist auch innen sehr schön und aufwendig gestaltet worden, was mir jedes Mal aufs Neue gefällt. Dieses wurde in drei einzelne Teile eingeteilt, von welchen jedes mit einer schönen Aufmachung versehen wurde. Als Kapitelüberschrift pragte in schöner, geschwungener Schrift jeweils eine kleine Überschrift zum nächsten Kapitel auf der Seite. Eigentlich bin ich ja kein großer Fan von Kapitelüberschriften, aber in den Büchern sind sie immer so gut ausgesucht, dass es mich nach einiger Zeit gar nicht mehr störte.
    Der Vorband war das Buch, das mich bisher am meisten zum Weinen gebracht hatte. Ich heule eigentlich ziemlich schnell bei Büchern und bin fast immer sehr emotional bei der Sache, aber so berührt wie der 3. Band hat mich noch kein Buch. Nachdem das dann auch noch mit einem so miesen Cliffhanger endete, musste ich den nächsten Band einfach lesen und auch dieser hat mich ganze drei Mal wieder weinen lassen. Zwar nicht so stark wie das Buch davor, aber dennoch ziemlich heftig.
    Es war durchgehend spannend und es waren so viele unvorhersehbarene Ereignisse eingebaut, dass ich teilweise ein paar Szenen noch mal lesen musste, bis ich sie glauben konnte. Dennoch gab alles letztendlich einen Sinn und war gut erklärt, so dass keine Verständnissfehler auftraten.
    Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen.
    Inhaltlich steckte hinter dem Roman sehr viel Fantasie. Allerdings hat mir teilweise etwas gefehlt, nachdem das Buch davor voll so viel Action war. Hier wäre die Geschichte noch ausbaufähig gewesen. 
    Einmal eine Story aus Ashs Sicht zu sehen, gefiel mir von Anfang an sehr gut. Ich mochte Ash seit dem 1. Band und auch die Figuren, die neue hinzugekommen sind, schloss ich schnell in mein Herz. Meghan spielte diesmal leider keine so große Rolle in dem Buch, dennoch ging es indirekt die ganze Zeit um sie. Sie wurde dennoch nicht vernachlässigt, da sie immer wieder kleine Szenen spielen durfte.


    Fazit:
    Nachdem der vorherige Band ziemlich mies geendet hatte, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Auch diesmal war die Geschichte spannend und kreativ gestaltet, allerdings hat mir etwas die Action gefehlt, vor allem nach dem 3. Band. Die große Veränderung zu den Büchern davor, ist, dass es aus Ashs Sicht geschrieben wurde, doch da ich ihn seit dem 1. Band mochte, fand ich auch diese Sichtweise sehr schön. Auch wenn das Cover nicht mein Liebstes aus der Reihe ist, finde ich es trotzdem sehr schön.
    Das Buch hat mich auch dieses mal wieder ziemlich emotional gemacht, denn ich habe drei Mal weinen müssen.
    Insgesamt kann ich also sagen, dass es mich berührt hat und eine sehr gute neue Vortsetzung der Plötzlich-Fee-Reihe ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Books-have-a-souls avatar
    Books-have-a-soulvor einem Jahr
    Frühlingsnacht

    Nach dem herzzerreißenden Ende des dritten Bandes war ich sehr froh, dass es doch noch weitergeht. Zunächst habe ich mich auch riesig gefreut, dass dieser Band aus Sicht von Ash handelt und sein Abenteuer war wirklich spannend von Anfang bis Ende.

    Allerdings habe ich zeitweise auch Meghan vermisst, denn sie gehört zu dieser Geschichte einfach dazu und irgendwie hat sie sich in dieser Geschichte für mich etwas entfernt zu etwas nicht Greifbarem. Klar ihre Entwicklung ist grandios, aber man spricht von ihr als die „eiserne Königin“, welche sie mittlerweile ist, aber ich fand es schade, dass es hier aus ihrer Sichtweise keine Passagen gibt und sie kaum vorkommt.

    Eine meiner liebsten Figuren nach wie vor ist Grimalkin. Ich liebe diesen Kater. Er ist faszinierend, geheimnisvoll und man weiß auch nie so genau woran man bei ihm ist, aber er ist eben eine Katze! Nicht zu vergessen natürlich Puck, der auch dieses Mal, zum Glück, wieder eine große Rolle spielt. Ohne ihn wäre diese Reihe nicht halb so gut. Auch wenn er echt nervig sein kann, so musste ich doch immer wieder herzlich über ihn und seine Art lachen.

    In diesem letzten Band hat die Autorin noch mal alles an Spannung rausgeholt was möglich war. Es kamen neue Helden dazu und einige mussten uns verlassen. Meine Gefühle sind dieses Mal wirklich Achterbahn gefahren, von Unglaube bis hin zu Neid, Enttäuschung und letztendlich Verzweiflung und Trauer. Das Ende hat mich absolut traurig gemacht, nicht weil es mich enttäuscht hätte, sondern, weil ich einfach noch nicht los lassen will. Da es aber noch Band 5 gibt, freue ich mich, dass ich nochmal zurückkann, denn diese Figuren haben sich so tief in mein Herz gestohlen.

    Fazit: Alle Fantasy-Fans da draußen: Holt euch diese Reihe und taucht ein in die magische Welt des Nimmernie. Lacht, hofft, weint und vor allem lebt mit den wundervollen Protagonisten.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    myfantasticfantasyworlds avatar
    myfantasticfantasyworldvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte, dennoch hat sie mich nicht begeistert.
    Eine andere Perspektive zum Abschluss der "Plötzlich Fee"-Reihe

    Im vierten Band der Reihe "Plötzlich Fee" werden wir auf die Reise von Ash mitgenommen, die er gemeinsam mit Puck und Grimalkin, welche wir bereits aus den ersten Bänden kennen, bestreitet. Er versucht, Menschlichkeit zu erlangen, um wieder mit Meghan zusammen sein zu können. Seit dem Ende des dritten Bands lebt diese im Reich der eisernen Feen, wo Ash nicht überleben kann.


    Wir werden, im Gegensatz zu den anderen Büchern, in diesem nur von Ash durch die Geschichte geleitet. Die Geschichte wird aus seiner Perspektive erzählt und ist damit um einiges anders, als die Bücher, die aus Meghans Sicht erzählt werden. Er hat andere Ansichten, ander Änste, als Meghan sie hat aber trotzdem merkt man, dass all die Bücher aus der Feder der gleichen Autorin kommen. Meiner Meinung nach hätte Julie Kagawa die Unterschiede zwischen den Charakteren noch mehr herausarbeiten können. Die Geschichte an sich ist gut erzählt und auch nicht wirklich vorhersehbar. An vielen Stellen wird man sehr überrascht von der Handlung.

    Allerdings muss ich zugeben, dass ich das letzt Buch dieser Reihe nur deshalb gelesen habe, weil das Ende des dritten Buchs spannend war und ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Ash und Meghan weitergeht. Eine Sache verbindet leider alle vier Bücher miteinander: oft sind sie viel zu langatmig und die spannenden Stellen werden viel zu wenig ausgereizt.
    Sie haben schon Spannung, aber im Prinzip kann man sich das folgendermaßen vorstellen: 50 Seiten wird nur so dahingeredet und man hofft, dass bald mal wieder eine Wendung in der Geschichte kommt. Dann kommt eine Wendung und dann gibt es auf 2 Seiten viele verschiedene Wendungen. Danach geht es wieder 50 Seiten weiter,...
    Natürlich ist das etwas übertrieben, aber da kenne ich viele Bücher, die das besser machen.
    Vielleicht hatte ich zu große Erwartungen an die Reihe, da ich viel Gutes darüber gelesen und gehört habe.
    Wem die ersten 3 Bände der Reihe gefallen haben, wird definitiv diesen Band lieben und nicht mehr aus der Hand legen. Wer allerdings das Buch nur lesen wird, damit die Reihe abgeschlossen ist, wird vermutlich am Ende die gleichen Gefühle haben, wie ich.

    Fazit: Tolle Geschichte, die leider einige Mängel an Spannung hat. Dennnoch reiht sich diese doch sehr andere Geschichte gut in die Gesamtwelt des Nimmernies ein.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    ShellyArgeneaus avatar
    ShellyArgeneauvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein tolles Ende dieser Reihe was mich zu Tränen gerührt hat <3
    Plötzlich Fee: Frühlingsnacht von Julie Kagawa

    Inhalt:
    Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, stellte sich ihm in den Weg, aus Nimmernie wurde er verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck wurde zu seinem Rivalen. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt – eines Reiches, in dem Ash nur dann überleben kann, wenn er das Einzige, das ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel, und in seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann: ob ihre Liebe stark genug sein wird, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen …

    Quelle: Heyne Verlag

    Vorsicht!! Enthält Spoiler!!

    Meine Meinung:Jetzt habe ich es endlich geschafft den viertel Teil der Plötzlich Fee Reihe zu lesen nachdem ich die Plötzlich Prinz Reihe beendet habe 😆 Dieser Teil war der beste Teil dieser Reihe und das lag nicht nur daran, dass Ash die Hauptfigur ist, nein in diesem Teil passieren so viele unglaubliche Dinge das ich gar nicht mehr aus dem staunen heraus kam. Klar fand ich es sehr toll mal Ash als Hauptfigur zu haben wo er alles beschrieb und es eigentlich nur um ihn und seine Aufgabe ging aber nicht nur das fand ich toll sondern auch, dass mein lieber Puck mit von der Partie ist sowie auch Grimalkin und zu aller letzt mein neuer Lieblingscharakter der große böse Wolf 😍 Es gab aber einen Charakter wo ich nicht genau wusste ob ich ihn jetzt mag oder nicht ... Diese ist Ash seine verstorbene Freundin Ariella 😱 Ich war so baff das ich erst gar nicht wusste was ich davon halten sollte. Es gab Momente mit ihr wo ich sie sehr gut leiden konnte und dann gab es noch Momente wo ich sie am liebsten zu Teufel gejagt hätte. Eine Stelle hat mich sauer sowohl auch stolz auf Meghan gemacht den diese hat von Arielle erfahren und wusste das Ash sie immer noch liebt und was macht sie?! Sie sagt das er glücklich werden soll aber nicht gemein sondern total freundlich 😱😱😱 In dem Moment dachte ich mir nur: "Meghan!!! Was zu Teufel machst du den?!?!" Ich fand das irgendwo toll von ihr aber auf einer anderen Seite passen für mich nur Ash und Meghan zusammen und da hat eine Ariella nichts zu suchen 😅 Dieses Buch hat meine Gefühle total aufgewühlt und ich habe mich ein bisschen mehr in Ash verliebt💕 Ich hätte mir nur gewünscht das Puck vielleicht mit Ariella zusammen gekommen wäre was leider nicht eintraf und somit wandelt der süße, lustige Puck alleine umher 😡 Ich hoffe das es noch eine Reihe mit unserem Streichekönig geben wird weil er mir sehr ans Herz gewachsen ist und ich würde gerne noch mehr von Grimalkin und dem bösen Wolf lesen 😊 Das Ende des Buches hat mich so unglaublich berührt, dass mir wirklich mehrere Tränen entflohen sind 💖 Ich liebe diese Reihe und freue mich schon auf das
     fünfte Buch der Reihe und auf Julie Kagawa's neue Talon Reihe 😊

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Inkedbooknerds avatar
    Inkedbooknerdvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Für alle Fans von Ash !!! Toller Abschlußband
    Für alle Fans von Ash !!!

    Team Ash-Für alle Fans von Ash!!! toller Abschlußband !!!

     

    In diesem letzten Abschlußband der *Plötzlich Fee* Reihe, begleiten wir Ash durchs Nimmernie auf dem Weg bis ans Ende der Welt,zum Feld der Prüfungen.....

    Hier lernen wir Ash noch mehr kennen,denn diesesmal wird es aus Ash,s Sichtweise erzählt.Kannten wir ihn bisher als kalten Winterprinzen,so muß ich feststellen daß er doch mehr Gefühle zeigt auch ohne Seele.Er kam mir sehr gefühlvoll und liebevoll herüber.

    Er bestreitet seine Reise mit alten und neuen Gefährten die uns bisher bekannt sind.Wir treffen auf Grimalkin,Ariella,Puck und dem großen bösen Wolf dem wir vielleicht schon einmal in einem ein oder anderen Märchen begegnet sind.

    Zusammen mit Ihnen erlebt er das ein oder andere Abenteuer,um eine Seele zu bekommen und zusammen mit Meghan im Eisernen Reich leben zu können ohne zu sterben.Ariella,seine einstige große Liebe verführt ihn hin und wieder aber ich fand es so toll,daß Ash ihr wiederstehen kann.

    Der letzte Band ist nicht der spannendeste,jedoch sehr interessant für alle die von Anfang an wie ich von Ash begeistert waren.Ich hab ihn hierdurch noch mehr kennengelernt und fand es lesenswert viel neues vom Nimmernie zu sehen,sei es auf dem Weg zum Ende der Welt und neue Charaktere aus dem Nimmernie und dem Reich danach zu begegnen.Top !!!

     

    Freue mich schon auf die *Plötzlich Prinz * Reihe und zähle diese Reihe zu einen meiner Lieblingsreihen vorallem da ich Geschichten rund um Feen und Märchenhafte zauberhafte Wesen und ihre Welt Lieeeeebe.

     

    Bewertung: 5 von 5 Sterne

     

     

    Kommentare: 1
    44
    Teilen
    Taiyohai19s avatar
    Taiyohai19vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: 'Frühlingsnacht' ist sehr gelungen und definitiv der perfekte Abschluss für 'Plötzlich Fee' mit super Sichtwechsel.
    Julie Kagawa- Plötzlich Fee~Frühlingsnacht

    Handlung: "Ashallyn' darkmyr Tallyn, Ich befehle dir mit der Kraft deines wahren Namens, jetzt sofort das Eiserne Reich zu verlassen, und nie zurück zu kommen.(Zt. Meghan Chase)" dies waren die letzten Worte die Meghan an Ash richtete bevor sie zur Eisernen Königin wurde. Doch Ash schwor sich und ihr zurück zu kehren. Nun setzt der verstoßene Prinz alles daran zu seiner Königin zurück zu kehren. Um die möglichkleit ins Eiserne Reich gehen zu können, zu erlangen muss er auf eine lange Reise gehen und trifft sowohl auf alte Freunde als auch Feinde...

    Meinung: Als erstes ist wohl das interessanteste an dem Buch zu erwähnen: der sichtwechsel von Meghan zu Ash. WOW! War meine Reaktion dazu, denn Ash ist ein komplexer und toller Chara(vielleicht seh ich das auch nur ich so aber-hey!man steht zu seinem Fandom!#teamash) über den ich schon länger mehr erfahren wollte. Herzschmerz, Liebesszenen und Rückblenden sind Programm und der 4.Teil ist einfach der perfekte Abschluss der Reihe.

    Fazit:
    'Frühlingsnacht' ist sehr gelungen und definitiv der perfekte Abschluss für 'Plötzlich Fee' mit super Sichtwechsel.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DreamingYvis avatar
    DreamingYvivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderbarer Abschluss der Reihe
    Ein wunderbarer Abschluss der Reihe

    In den ersten drei Teilen kämpften sich Meghan und Ash zusammen durch das Reich der Feen. Kämpften gegen die eisernen Feen und das gesamte Königreich. Auch für ihre Liebe zueinander. Nachdem Meghan das eiserne Königreich geerbt hat und nun die Königin ist, kann sie nicht mehr mit Ash zusammen sein. Das Eisen würde ihn töten. Doch seine Liebe ist so stark, so sehr, dass er einen Weg finden will, um mit Meghan zusammen zu sein. Er braucht eine Seele. Also zieht er zusammen mit seinen Freunden auf und sucht das Ende der Welt.

    Ich habe diese Reihe von Beginn an geliebt und war zu jeder Zeit begeistert. Jede Figur ist auf ihre eigene Art und Weise liebenswert. Egal, ob es Puck mit seinen genialen Sprüchen ist, Grimalkin mit seiner gesamten Art und vor allem Ash.
    Dieser Teil ist aus Ashs Sicht geschrieben, was ihn uns noch mal näher bringt. Auf seiner Reise zum Ende der Welt durchlebt er viele Gefühle und auch Ängste. Anfangs war ich etwas irritiert. Ich dachte, dass ich Meghan als Figur vermissen würde, aber das kam zu keiner Zeit. Eigentlich ist es sogar schade, dass Ash nur ein Band gewidmet wurde.
    Zum Ende hin wurde es noch mal doppelt spannend, denn ich fragte mich immer wieder, ob sich Ash evtl. dagegen entscheiden könnte. Er musste so viel durchmachen. Aber dann kam eine überraschende Wendung. Ihr müsst das einfach lesen!

    Ich finde diesen Teil auf keinen Fall schwach. Okay, es gab (fast) keine Kämpfe, aber dieses Buch hat etwas Besonderes. Ich will einfach nicht spoilern. :)

    Julie Kagawa wird mir in Erinnerung bleiben. Ich finde diese Autorin ausgezeichnet und werde mit Sicherheit noch weitere Bücher von ihr lesen. Ich habe bereits die Talon Reihe im Blick, allerdings warte ich noch auf die TB Ausgabe.
    Denn diese Bücher möchte ich alle in meinem Regal einheitlich aufgereiht haben. Diese Cover müssen gesehen werde. Ich finde sie wunderschön.

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    IsaDays avatar
    IsaDayvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eher ein Extra, schön für Fans der Serie
    Rundet die Serie für Fans auf spannende Weise ab

    "Frühlingsnacht" ist der vierte Teil der Geschichte um die fast siebzehnjährige Meghan, die halb Mensch und halb Sommerfee ist, und ihren Freund, den Winterprinzen Ash.

    Meghan ist inzwischen Königin der Eisernen Feen und somit ausserhalb Ashs Reichweite, denn als Angehöriger der alten Feengeschlechter ist das Eiserne Königreich für ihn tödlich. So begibt er sich gemeinsam mit seinem einst besten Freund Puck, der arroganten Katze Grimalkin und zwei weiteren, eher unerwarteten Begleitern auf die Suche: Er will seine Unsterblichkeit aufgeben und eine Seele erhalten, denn dann kann er zumindest ein sterbliches Leben lang bei Meghan sein. Dafür muss er zum Ende des Nimmernie reisen und Aufgaben bestehen, an denen alle anderen Suchenden bisher gescheitert sind ...

    Julie Kagawa wollte ihre "Plötzlich Fee"-Reihe eigentlich mit dem dritten Band beenden und verfasste den vierten Teil auf Bitte ihres Verlages. Er ist sozusagen ein Extra und fühlt sich ein wenig auch so an. Die Geschichte der Heldenreise ist spannend, gut umgesetzt und enthält berührende Szenen. Der Leser erfährt Details über Ashs Vergangenheit und wie sein Streit mit Puck begann, und Puck und Grimalkin sorgen immer wieder für humoristische Elemente. Trotzdem fehlte für mich etwas. Ash blieb während der Suche aber eher farblos, selbst bei aller Loyalität und Liebe zu Meghan und allen Zweifeln, die er erlebt – so als hätte sich die Autorin nicht wirklich in ihn hineinversetzen können.

    Auch blieb für mich am Ende eine Frage offen: Wenn Ash als Fee keine Seele hat, weshalb existiert dann die Seele, die für ihn vorgesehen ist (sollte er seine Prüfungen denn tatsächlich bestehen)? Aber vielleicht habe ich da einen Hinweis nicht bemerkt.

    PS: Ich habe den Roman auf Englisch gelesen (engl. Titel "Iron Knight"), weshalb vielleicht nicht ganz alle Bezeichnungen in meiner Rezension identisch zur deutschsprachigen Version sind.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks