Julie Kagawa Talon - Drachenherz

(351)

Lovelybooks Bewertung

  • 338 Bibliotheken
  • 38 Follower
  • 15 Leser
  • 111 Rezensionen
(147)
(137)
(55)
(12)
(0)

Inhaltsangabe zu „Talon - Drachenherz“ von Julie Kagawa

Es gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenken

Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.

Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?

Sehr gelungene Fortsetzung

— Bluefantasy

OMG war das langatmig und langweilig. Nur der Schluss hat es ein bisschen rausgerissen.

— Lady_An

Das Ende hat mir überhaupt nicht gefallen, war aber trotzdem sehr gut. Ich freue mich auf den nächsten Teil.

— stebec

Besser als der Vorgänger, kommt aber leider nicht an Julie Kagawas bisherigen Reihen heran

— AvesCrown

Sogar noch besser als Band 1!

— weltentzueckt

Super anfang

— Ninabella14

Ein toller zweiter Band. Definitiv besser als der erste, aber noch mit etwas Luft nach oben :)

— lovely_bookworm

Wesentlich besser als der erste Teil!

— FranziLeseratte

Actiongeladene Fortsetzung. Riley oder Garret? Nicht nur die Frage bleibt spannend. Freue mich auf die Fortsetzung.

— Ro_Ke

Grandiose Fortsetzung der absolut drachenstarken Reihe von Julie Kagawa.

— leagoeswonderland

Stöbern in Jugendbücher

Kisses & Lies

Ein gewagter, aber gelungener Genre- Mix.

Traubenbaer

Dumplin'

Hier hat mich zwar der Schreibstil gut unterhalten, allerdings hätte ich mir von der Geschichte ein wenig mehr erwartet. 2 1/2 Sterne ;-)

Nele75

Always and forever, Lara Jean

Ein schöner Abschluss für eine tolle Trilogie.

zartrose22

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Ich habe immernoch keine Worte dafür, was diese Reihe mit mir gemacht hat. Ganz große Liebe!

Leseeule96

Mit dir unter dem weiten Himmel

Keine "leichte Kost". Guter Spannungsaufbau. Allerdings hätte die Liebesgeschichte etwas besser herausgearbeitet werden können.

Moda78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung steigt

    Talon - Drachenherz

    vivi011

    09. February 2018 um 19:12

    Würd Ember Gerret befreien können? Werden Ember und Riley wieder Heile vom Sank-Georg-Orden-Gelände kommen?Werden Ember, Riley und Gerret den Orden und Talon bezwingen oder werden sie scheitern?Es sind viele Emotionen in dieser Geschichte, wie schon im ersten Teil. Wut, Hass, Trauer, liebe, Angst und Verzweiflung, sind Gefühle mit denen alle beteiligten klar kommen müssen. Wer liebt wen? Kann Riley der coole Einzelgänger lieben? Können Menschen, Drachen lieben?So eine Spannende und abenteuerliche Geschichte. Band 1 hat mich schon gefesselt aber Band 2 konnte ich kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind spannend, man kann sich in sie hinein versetzen und man hast das Gefühl, das man selbst ein Teil der Geschichte wird. Ich bin wirklich überrascht wie ausgeprägt und real die Charakter wirken. Die Ereignisse überschlagen sich in diesem Teil, 500 Seiten voller Spannung, auf und abs. Dadurch treffen die Charaktere klare, durchdachte und teilweise harte Entscheidungen. Egal wie sehr das eigene Herz an manchen Sachen hängt, man muss auch manchmal Entscheidungen treffen, damit es anderen gut geht und nicht einem selbst. Ich finde das wird in diesem Teil der Geschichte sehr deutlich, manchmal muss man einfach für die Gruppe was tun bevor es einem selbst wieder besser geht. Menschen die man gern hat muss man manchmal einfach gehen lassen, damit man sie nicht einschränkt und alle sie selbst bleiben können.Der zweite Teil der Bestsellerserie Talon hat mich aufjedenfall noch einmal mehr gepackt als der erste. Ich kann nur sagen das sich die Reihe bis jetzt richtig lohnt. Sie lädt zum Nachdenken, eintauchen und einfach treiben lassen ein. Nicht nur die wunderschönen Cover sehen im Regal toll aus, sondern die Geschichte erfüllt einen auch von innen. Von mir aufjedenfall eine Lese Empfehlung.

    Mehr
  • Sogar noch besser als Band 1!

    Talon - Drachenherz

    weltentzueckt

    19. January 2018 um 14:31

    Kurze Inhaltsangabe: Ember und Riley konnten St. George mit Garrets Hilfe entkommen. Garret hingegen wurde in Gewahrsam genommen und zum Tode verurteilt. Riley widerstrebte es, aber er wusste genau, dass er Ember von ihrem Vorhaben Garret zu befreien niemals hätte abbringen können. Also erklärte er sich bereit, ihr im Kampf gegen St. George und die knappe Zeit beizustehen. Die beiden hecken also mit Rileys britischem Hacker-Freund Wes einen Plan aus und brechen in das Hauptquartier ein, um Garret zu befreien. Sie finden ihn unerwartet schnell und ohne viele Zwischenfälle, doch auf dem Rückzug werden sie entdeckt und können nur knapp entkommen. Mit St. George Soldaten auf den Fersen flüchten sie nach Las Vegas. Ember erholt sich nur schwer von einer Schusswunde, die beiden Männer stets an ihrer Seite. St. George will Rache, doch auch Talon ist hinter Riley und Ember her, angeführt von keinem anderen als Embers Zwilling Dante. Wie sollen sie aus diesem schier aussichtslosen Kampf bloß als Gewinner hervorgehen? Wie kann Dante seine Schwester nur so hintergehen? Und für welchen der beiden Männer soll sie sich entscheiden: Garret, der Ember aufrichtig liebt oder Riley, der ihren inneren Drachen schier verrückt macht?!   Charaktere: Ember ist in Band 2 mutig wie eh und je und sogar noch draufgängerischer als zuvor. Denn sie weiß, wofür sie kämpft. Oder für wen. Ihre Naivität finde ich gar nicht weiter störend, sie macht sie irgendwie „echter“. Ein Mädchen, das erste Mal in Las Vegas, ist nun einmal fasziniert von den vielen Lichtern und dem regen Geschehen. Ein minderjähriges Mädchen ist aufgeregt bei dem Gedanken, was es mit einem falschen Ausweis in Vegas machen könnte. Und es ist für ein Mädchen in dem Alter absolut normal, sich aus Langeweile unverantwortlich zu verhalten. Diese Kleinigkeiten, diese kleinen „Fehler“ machen sie in meinen Augen nur umso sympathischer. Dass sie Riley und Garret gegenüber stets mit offenen Karten spielt ohne sie gegeneinander ausspielen zu wollen, macht selbst die Dreiecksgeschichte wieder gut. Ihr Gefühlschaos ist ja auch irgendwie nachvollziehbar. Gerade erst hat sie die weite Welt kennengelernt, Freundschaften geschlossen und sie wieder aufgeben müssen, ihren Bruder verloren und sich Todeskämpfen gestellt. Dass sie das Ordnen ihrer Gefühle für die beiden jungen Männer auf „später“ verschiebt, macht also Sinn. Ich finde es gut, dass in dieser Geschichte die Dreiecks-Liebesbeziehung nicht allzu präsent ist. Das gab es doch irgendwie schon zu oft, ist zwar immer noch spannend und einfach schön, aber das Augenmerk wird hier eben auf den ewigen Kampf an zwei Fronten gerichtet. Garret wurde befreit und ist auf Embers Rücken von seinen ehemaligen Partnern entkommen. Er ist Ember unglaublich dankbar, ist sich ihrer als Drache durchaus bewusst und kann doch nicht anders, als sie zu lieben. Abgesehen davon verdankt er ihr sein Leben und möchte sich kenntlich zeigen. Er ist so sympathisch, dass man sich wünscht Ember würde einfach mit ihm durchbrennen. Aber da ist Riley, sein Rivale um Embers Herz und er kann ihm noch nicht einmal böse sein, denn er steht auch in Rileys Schuld. Riley wird in diesem Band sehr schön beleuchtet. Man erfährt sehr viel über seine Vergangenheit in der Organisation und wie es zu seinem Bruch mit Talon kam. Während ich in Band 1 noch absolut pro-Garret und anti-Riley war, hat sich das im Laufe Rogues geändert. Sein Charakter ist so interessant und vielschichtig. Er ist der „Böse“, Mysteriöse, der Außenseiter, der Bad Guy. Und gleichzeitig das Herz der Untergrund-Bewegung, der Retter der Verlorenen, der Kämpfer für Gerechtigkeit. Er sagt es zwar nicht, aber er liebt Ember. Oder zumindest hoffe ich das für sie. Dante ist zwar geblendet von Talon, kann einem aber gleichzeitig nur leidtun. Er möchte doch nur das Beste für seine Schwester und durch Lügen und Intrigen werden die beiden mehr und mehr gegeneinander aufgebracht. Wenn er doch nur wüsste…   Meine Meinung: In Rogue geht es mächtig zur Sache. Die Kämpfe sind sehr gut visualisiert und mega-spannend. Die Dreiecksgeschichte wird ausgebaut und an der richtigen Stelle eingedämmt. Wer eine Liebesgeschichte möchte, sollte ein anderes Buch lesen, denn diese Geschichte entwickelt sich erschreckend actionreich und für sich einfach perfekt und ich kann gar nicht auf den nächste Woche erscheinenden dritten Band „Soldier“ warten!! Absolut verdiente  von 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Besser als der erste Teil!

    Talon - Drachenherz

    FranziLeseratte

    24. October 2017 um 18:41

    Okay: Ich war vom ersten Teil nicht besonders begeistert, liebe Julie Kagawa aber und musste dem zweiten Teil deshalb eine Chance geben (hier ist die Rezension zum ersten Teil).Ich habe bis ca. Seite 200 gelesen, hatte dann aber irgendwie keine Motivation mehr, im Urlaub habe ich mich dann gezwungen, zum Glück! Was ich im vorherigen Band kritisiert hatte, war, dass sich die gesamte Action und Spannung irgendwie am Ende angesammelt hat und zwischendrin war mehr so tote Hose... Hier war das wesentlich besser verteilt, schon eher auf dem Niveau der anderen Reihen. Ich konnte leider so garnicht leiden, wie herrlich gestelzt die allseits bekannte Dreiecksbeziehung zwischen Ember, Garrett und Riley war, das hätte ich definitiv nicht gebraucht. Das Problem hat auch eher vom Thema abgelenkt und irgendwie konnte ich mich einfach nicht so richtig reinlesen. Der Humor blieb leider auch hier definitiv zurückund ich glaube, ichhabe sogar noch weniger gelacht als beim ersten Teil :(. Trotz allem war der zweite Teil wirklich eine Verbesserung zum Esten, ich mochte die komplexeren Charaktere, die mir vorher gefehlt hatten, und auch der unnatürlich extreme Unterschied zwischen Ember und Dante hat zum Glück etwas nachgelassen.Weil sie Julie Kagawa ist, muss natürlich auch ein Cliffhanger am Ende zu finden sein, und wir wurden nicht enttäuscht: ich muss mir wohl bald den dritten Teil besorgen *seufz* . Wenn sich die Reihe weiter so steigert, kann ich wohl nicht mehr meckern...

    Mehr
  • Langweiliger Übergangsband

    Talon - Drachenherz

    Freyheit

    24. September 2017 um 06:45

    Inhalt:Der Endschluss ist gefasst. Ember Hill will Garret , der zum Tode verurteilt wurde, retten. Einzige Schwierigkeit ist, dass sie dazu die Hilfe des Einzelgängers Riley braucht. Gemeinsam brechen sie beim Georgsorden ein. Ein waghalsiges Unterfangen, das für alle den sicheren Tod bedeutet, wenn sie erwischt werden sollten.Meine Meinung:Diese Rezension wird sehr schwer, da es nicht wirklich viel über das Buch zu sagen gibt.Das erste Drittel handelte tatsächlich von dem ausgeklügelten Plan bis zur Ausführung.Ember wird angeschossen und kämpft mit ihrem Leben. Das war es dann aber auch mit Spannung. Der Rest des Buches handelte von der Flucht der Drei.Zwischendurch gab es Rückblicke in Rileys Leben. Hintergründe wurden erläutert und so erfuhr ich, wie er zum Einzelkämpfer wurde. Ab und zu tauchte auch mal Dante auf. Ein unsympathischer Charakter, der seine Zwillingsschwester an Talon verraten hatte und nun nach Macht strebte.Ember ging mir im Laufe des Buches zunehmend auf die Nerven. Dieses „Hick Hack“ um ihre Gefühle für die beiden Jungs und die ewige Frage, für wenn sie sich entscheiden soll. Grrr... Ich wurde langsam wütend.Irgendwann, nach Seite 320, habe ich dann zum Schluss geblättert und das letzte Kapitel gelesen. Dort bekam ich dann alle Informationen, die ich brauchte, um den dritten Band zu lesen.Den werde ich trotz des eher langweiligem Übergangsbandes auch lesen. Ich kann nur hoffen, dass Kagawa wieder ordentlich an Tempo, Spannung und Inhalt zulegt.Fazit:Langweiliger Übergangsband, welcher mich nicht fesseln konnte. Dennoch keine verschwendete Zeit, weil ich die Informationen ja für das dritte Band brauche.

    Mehr
  • Drachenherz

    Talon - Drachenherz

    Rain698

    14. May 2017 um 12:01

    Band 2 der Talon-Reihe von Julie Kagawa hat  mich nicht so gefesselt wie der erste Teil. Durch das Buch bin ich eher schleppend gekommen. Es war wieder mal jede Menge Action, Verfolgungsjagden und Probleme dabei, jedoch alles ein wenig vorhersehbar. Es gab keinen wirklichen Schockmoment und Ember nervt mich mit ihrem ständigen Hin und Her. Sie soll sich endlich mal für einen der beiden entscheiden. Meiner Meinung nach für Garret. Riley/Cobalt ist einfach nicht mein Fall, ich mag ihn nicht und er passt nicht zu Ember. Jedoch wäre ich auch mit dieser Wahl zufrieden, nur soll sie endlich mal eine treffen! Durch die verschiedenen Perspektiven lernt man die Charaktere gut kennen und fühlt mit ihnen. Außer bei Dante. Bei ihm viel es mir sehr schwer mich in ihn reinzuversetzen. Klar, er liebt Ember und will sie eigentlich nur bei sich und bei Talon sehen. Allerdings versucht er mit keinem Gedanken ihre Hintergründe zu verstehen. Er ist so von Talon manipuliert und eingenommen worden, dass er gar nicht über sein Handeln nachdenkt, sondern einfach tut was man ihm sagt. Ich hoffe für Dante gibt es auch noch ein Happy End und er und Ember bekommen es geklärt. Auf jeden Fall wird es noch einen Showdown zwischen den beiden geben, da bin ich sicher. Band 3 ist schon im Regal ;-)

    Mehr
  • Im Herz des Drachen - spannender zweiter Teil

    Talon - Drachenherz

    federmaedchensfederland

    14. May 2017 um 09:10

    Ich bin endlich dazu gekommen den zweiten Teil der Talon-Reihe zu lesen und ich bin begeistert! Nachdem ich den Drachenzeit schon regelrecht verschlungen hatte, ging es mit Drachenherz ähnlich schnell. Vorab ein paar Worte zum Cover: Auch diesmal ist es wunderschön, dieses knallige pinke Drachenauge zieht einen regelrecht magisch in seinen Bann. Irgendwie scheint Julie Kagawa ein Faible für Augen zu haben! Nun zum wichtigen! Die Handlung setzt unmittelbar nach Teil 1 ein. Garret hat seine eigenen Leute, den Sankt-Georg-Orden, durch die Rettung von Ember verraten und findet sich nun in einem Gerichtsprozess wieder, dessen Ausgang für ihn eigentlich schon feststeht. Er weiß, was er getan hat und wie mit Verrätern umgegangen wird. Ember kann ihre neugewonnene Unabhängigkeit von Talon leider überhaupt nicht genießen, denn schließlich hat sich gerade ihr Weltbild komplett auf den Kopf gestellt. Ein Mensch und dann auch noch ein Krieger des Ordens hat sie gerettet - einen Drachen. Und das aller schlimmste an der ganzen Sache ist, dass es nicht irgendein Mensch und Krieger war, sondern der Junge vom Strand, für den sie irgendwie Gefühle entwickelt. Ember trifft eine folgenschwere Entscheidung: sie muss Garrett retten. Riley/Cobalt dagegen ist von diesem Plan gar nicht begeistert. Er soll einen Menschen und dazu noch einen Ordenskrieger retten? Und doch hilft er ihr bei diesem waghalsigen Plan, immer darauf bedacht seine starken Gefühle weiterhin zu verbergen. Und immer wieder auf der anderen Seite steht Dante, Embers Zwillingsbruder, der sie verraten und zurückgelassen hat um Talon zu dienen. Er soll sie zurückbringen und er schmiedet dafür einen perfiden Plan, der alle Beteiligten an seine Grenzen stoßen lässt. Drachenherz ist unheimlich spannend und ich konnte es problemlos an einem Stück lesen. Mit jeder Seite wird man tiefer in die Welt von Talon gezogen und erkennt welche Abgründe sich dort auftun. Ich bin so gespannt darauf, zu erfahren was Talon wirklich mit Ember vorhat und warum sie so eine große Rolle spielt. Ich meine, sie ist ja eigentlich nur ein Nestling, aber irgendwas Großes geht da vor. Allein, dass sie als Viper ausgebildet wurde von der besten der Besten Lilith sagt ja schon einiges. Auch die Dreiecksgeschichte um Ember, Garret und Riley geht in die nächste Runde. Während Garrett und Riley sich ihrer Gefühle für Ember immer bewusster werden, ist es bei ihr das komplette Gegenteil. Sie weiß gar nichts mehr, ist sich überhaupt nicht im Klaren darüber, was und vor allem wen sie will und ob sie überhaupt Gefühle haben kann. Ich war ehrlich gesagt am Ende richtig sprachlos und auch während des Lesens bin ich immer wieder von Team-Riley zu Team-Garett und wieder zurück gesprungen.  Das Garret sich am Ende so entscheidet habe ich irgendwie schon geahnt, aber dass er es dann auch wirklich durchzieht. Es war schon ein wenig taurig. Andererseits war ich total euphorisch als Riley endlich sich dazu entschieden hat zu kämpfen und nicht einfach nur zuzuschauen. Hach.. ich weiß nicht, ich glaube, mit etwas Abstand schlage ich mich dann doch wieder auf die Seite Team-Riley!! Fazit Teil 3 steht in den Startlöchern und wartet nur darauf gelesen zu werden. Ich bin voll im Bann der Drachen gefangen und freue mich tierisch darauf zu erfahren, wie es mit Ember, Garret und Riley weitergeht.

    Mehr
  • Spannend - nur leider konnte es mich nicht von Anfang an packen.

    Talon - Drachenherz

    Emmy29

    23. April 2017 um 19:45

    Inhalt: Nachdem Ember Garret ihr Herz geöffnet hat und sich herausgestellt hat, dass er für den Sankt-Georgs-Orden arbeitet, wird er nun festgenommen. Ember fast einen Entschluss - sie will ihn retten. Doch was wird wohl noch passieren,  wenn der Orden und Talon hinter einem her ist? Ich hatte leider etwas Probleme wieder in dieses Buch hinein zu finden. Den ersten Teil habe ich nämlich schon vor einer gefühlten Ewigkeit gelesen. Das änderte sich allerdings nach ca. den ersten 100 Seiten. Obwohl ich Garret im ersten Teil schon echt gerne mochte, hat sich meine Meinung auch hier geändert. Er hat mich nun schon fast aufgeregt, weil er so gut wie nichts unternommen  hat, um Ember näher zu sein. Riley fand ich hingegen viel sympathischer und auch Ember ist nach wie vor ein starker Charakter, mit dem ich mich sehr identifizieren konnte, auch wenn ich mir so das ein oder andere Mal gewünscht habe, dass sie doch mal ihren Mund halten soll.  Der Schreibstil ließ sich angenehm lesen und weil ich den dritten Teil auch schon hier habe, werde ich auch direkt weiter lesen ;) Fazit : Ein spannender Teil mit einer interessanten Wendung, über die ich mich sehr freue. 

    Mehr
  • Geschichte mit Potenzial

    Talon - Drachenherz

    kathi_liebt_buecher

    02. March 2017 um 11:33

    KlappentextEs gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenkenSeit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?Meine MeinungDas Cover ist, wie auch im 1. Band, wundervoll gestaltet, doch ich weiß wieder nicht genau, was darauf zu sehen ist. Auf den ersten Blick kann man einen Drachen erkennen, so wie das Gesicht verziert ist. Doch dann entdeckt man die Nase und alles macht wieder keinen Sinn, weil ein menschliches Gesicht nicht so verziert ist, aber ein Drache keine solche Nase hat. Doch das ist Kunst, wehalb ich am Cover nicht all zu viele Sterne abziehen werde.Das Buch hat meiner Meinung nach viele Hauptpersonen und bei jedem Kapitel springt das Buch, das in der 1. Person geschrieben ist, unter den Personen umher. Einmal ist das Kapitel von Embers Sicht (siehe Klappentext) geschrieben, einmal aus Garrets Sicht, dann mal wieder aus Cobalt. Es hat mich schon im ersten Band der Trilogie etwas verwirrt und das hat sich in diesem Band nicht wirklich verbessert, was aber auch daran liegt, das bei vielen "Perspektivensprüngen" das nächste Kapitel nicht genau wieder bei der Zeit, bei der das letzte Kapitel aufgehört hat, anfängt, sondern ein bisschen davor, was dann noch mehr verwirrt. Die Idee dahinter, dass das Buch ein bisschen lebendiger wird, ist klasse, doch wie gesagt, manchmal sitzt man dann vor dem Buch und sieht einfach nur Fragezeichen.Die Personen sind auf jeden Fall besser beschrieben, als im ersten Band, was sich auch sehr positiv auf das ganze Geschehen auswirkt. Die Geschichte ist auch wieder spannend und abwechslungsreich. Es passieren viel mehr aufregende Sachen, als im ersten Band, doch es ist auch viel brutaler. Mir sind da leider zu viele Schlägereien, Schüsse, etc. und manchmal wirkt das Buch dadurch eher wie ein Thriller, als ein Fantasy Buch. Beim großen Finale war leider alles sehr vorhersehbar, aber die Spannung war dennoch da. Leider war mir der Höhepunkt sogar etwas zu kurz. Was ich auch noch kurz erwähnen muss, ist die Beschreibung der Umgebung. Es ist nicht selten passiert, dass ich mich gefragt habe, wo die Personen jetzt eigentlich sind, was auch zur Verwirrung beitrug.Etwas richtig positives hat das Buch allerdings: Der Schreibstil! Er war einfach nur sehr flüssig und fesselnd und wohl auch der Grund, warum ich das Buch nach der Hälfte nicht sofort genervt in die Ecke geschmissen habe. Er hat die Verwirrung meistens zumindest teilweise in den Schatten gestellt. Ich glaube, er ist auch der Grund, warum ich auf jeden Fall auch den dritten Band der Talon Trilogie und auch die Plötzlich Fee Reihe lesen will.Mein FazitEin lesenswertes, manchmal aber auch gewalttätiges Buch mit super Charakteren, das manchmal aber sehr verwirrernd und auch nervig werden kann. Ich kann das Buch vor allem dann empfehlen, wenn man Zeit hat, sich wirklich auf das Lesen zu konzentrieren, denn dieses Buch braucht wirklich viel Konzentration.Abschließende Bewertung3,5/5

    Mehr
  • Bin etwas enttäuscht ...

    Talon - Drachenherz

    AberRush

    28. February 2017 um 09:27

    „Talon – Drachenherz“ ist der zweite Teil der Talon-Reihe von Julia Kagawa. Die Geschichte wird gewohnt spannend erzählt, bietet aber leider nicht viel Neues. Und leider wurden auch meine Befürchtungen wahr, denn die Dreiecksbeziehung steht hier mehr denn je im Vordergrund. Ich kann mit diesem ewigen hin und her nicht viel anfangen. Da wird über ellenlangen Seiden schwadroniert, dass einem die Ohren glühen. Dabei gebe es doch so viel mehr zu erzählen. Die Geschichte ist voller Action und Gefahren, da hätte ich mir doch mehr Tempo und weniger Liebesschnulze gewünscht. So hält die Begeisterung von Teil 1 hält nicht länger an und es beginnt mich etwas zu nerven. Das Thema nutzt sich zu schnell ab und ich suche vergeblich nach Innovation. Es gibt allerdings einige Lichtblicke und ich könnte mir gut vorstellen, dass im nächsten Teil die Handlung wieder mehr an Fahrt aufnimmt. Es ist doch meistens so bei Buchreihen, dass einige Teile als Lückenfüller herhalten müssen und so auch hier. Ich hoffe ich irre mich nicht und mache mir zu viel Hoffnung, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Figuren in Band 3 weiterhin so auf der Stelle treten. Das wäre dann für mich mehr als enttäuschend und ich müsste die Reihe abbrechen. Noch gibt es einige Handlungsfäden die mich neugierig machen und ich wünsche mir ein genauso frisches Szenario wie in Teil 1. Was mir bei „Drachenherz“ aber doch positiv aufgefallen ist, ist dass die Autorin vermeidet alles nur durch die rosarote Brille zu sehen. Wo in Teil 1 alle noch aussahen wie griechische Götter und ohne Makel waren, ändert sich dies hier etwas. Zumindest wird nicht mehr in jedem Abschnitt erwähnt wie stark, sexy und toll alle aussehen. Das gibt bei mir schon mal einen Pluspunkt. Ich kann dieses Buch nur bedingt empfehlen, aber alle die Teil 1 mochten, werden es sowieso lesen.

    Mehr
  • Actionreicher zweiter Teil, aber nicht so gut wie der erste

    Talon - Drachenherz

    Henny176

    Inhalt: Nachdem Ember sich dem Einzelgänger Riley angeschlossen hat sind sie zusammen auf der Flucht vor Talon. Aber Ember kann nicht einfach alles hinter sich lassen, denn der Soldat Garret der ihnen zur Flucht verholfen hat soll vom Orden des Heiligen Georg hingerichtet werden und auch Embers Bruder Dante befindet sich immer noch in den Fängen von Talon. Talon - Drachenherz ist der zweite Band der Talon-Reihe von Julie Kagawa Meinung: Nachdem mir Band 1 ziemlich gut gefallen hat musste ich natürlich schnellstmöglich mit Band 2 weitermachen. Leider musste ich feststellen, dass die Begeisterung die ich aus Band 1 mitgenommen hatte nicht ganz anhalten konnte. Im ersten Teil war alles noch so neu und unverbraucht, damit konnte der Anfang von Teil 2 einfach nicht mehr ganz mithalten weil die Idee von den Drachen und den Georgskriegern irgendwie schon ein bisschen verbraucht und die Handlung zu Beginn auch recht vorhersehbar war. Auch die Dreiecksbeziehung zwischen Ember, Riley und Garret, die sich ja schon in Band 1 anbahnte, fand ich teilweise ein bisschen anstrengend. Im Verlauf wurde die Geschichte dann aber immer actionreicher und auch wieder weniger vorhersehbar was für mich wieder einiges rausgerissen hat. Das Ende hat dazu geführt, dass ich auch den dritten Teil auf jeden Fall lesen wollen werde. Ich bin gespannt auf das Finale der Reihe.

    Mehr
    • 3

    Bandelo

    24. February 2017 um 11:57
  • Leserunde zu "Talon - Drachenherz" von Julie Kagawa

    Talon - Drachenherz

    Bandelo

    Willkommen zur Leserunde für Talon - Drachenherz !  
    ✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️

    Passend für alle, die an der Top-3-Voting-Challenge  mitmachen! :)

    Jeder ist herzlich willkommen, wir starten ab dem 01.02.2017

    Viel Spaß beim Lesen!

    ps: Die Seitenzahlen passen zu der gebundenen Ausgabe.

    • 44
  • Talon - Drachenherz

    Talon - Drachenherz

    Ellethiel

    22. February 2017 um 22:51

    Im zweiten Band geht der Kampf gegen Talon und auch den Georgsorden weiter. Ich will gar nicht viel verraten, da es ein zweiter Teil ist. Aber auch hier begleiten wir wieder Garret, Ember und Cobalt auf ihrer Flucht und bei ihrem Kampf gegen die Organisationen aus denen sie stammen. Der zweite Teil bedient auf  jeden fall viele Klischees, die in diesem Buch Genre schon fast zum Standard geworden sind und ist zwischenzeitlich wirklich langatmig/nervig, man merkt halt einfach extrem das es ein Jugendbuch ist und ich nicht mehr in die Zielgruppe falle^^ dennoch will man wissen wie es weiter geht und man will Talons Geheimnisse lüften. Was mich wirklich gestört hat ist das nicht wirklich viel Inhalt dahinter steckt. Man weis nach diesem Band eigentlich nicht viel mehr als nach Band 1. Aber es lässt auch auf Teil 3 hoffen, der wirklich ziemlich rasant sein muss wenn er alle Geheimnisse und Wirrungen lüften will. Fazit: Kein herausragendes Buch, aber trotzdem lesenswert. Es lässt sich leicht lesen, hat Witz und Charme. Ein gutes Buch wenn man sich einfach nur berieseln lassen will.

    Mehr
  • Talon - Drachenherz

    Talon - Drachenherz

    Bandelo

    11. February 2017 um 12:12

    Wie komme ich zu dem Buch? Es war eines der Top-3-Voting-Challenge Bücher für Februar... Cover und Einband: Die gebundene Ausgabe hat ein rosa/pinkes Cover mit einem Auge, welches dem des ersten Bands gleicht. Das Cover passt zur Geschichte, wobei es keine rosarote Mädchen Geschichte ist...  Layout: Am Anfang jedes Kapitels steht der Name der Figur, aus wessen Sicht das Kapitel geschrieben ist. Das Layout der Schrift habe ich als angenehm und gut leserlich empfunden. Inhalt: Ember ist fest entschlossen Garret zu retten. Riley unterstützt sie Zähneknirschend dabei. In diesem Band wird Ember vor die Wahl gestellt: Garret oder Riley? Talon oder Freiheit? Dante oder Gerechtigkeit? Es werden viele Kämpfe ausgefochten und Intrigen gesponnen. Die Autorin gibt in diesem Band dem Leser nach und nach einen Einblick in die Organisation Talon und in die Vergangenheit von Riley/Cobalt.  Fazit: Der zweite Teil der Talon-Saga steht seinem Vorgänger in nichts nach: weder in Spannung und überraschenden Wendungen, noch in Liebesdingen und witzigem Schreibstil. Ich empfehle euch das Buch wenn... ... ihr den ersten Teil gerne gelesen habt und euch ein Dreiecksdrama, in der sich das Mädchen nicht entscheiden kann, nicht abschreckt.

    Mehr
  • Ein junger Drache stiftet (Herzens-)Chaos.

    Talon - Drachenherz

    federfantastika

    21. January 2017 um 09:15

    Talon - Drachenherz von Julie Kagawa ist der zweite Band der Talon-Reihe. Ich war gespannt, ob es der Autorin gelungen ist, das Niveau vom ersten Band zu halten. Ich wurde nicht enttäuscht! Die StoryNachdem Riley und Ember den Häschern von Talon und dem Georgsorden am Ende von Band 1 nur knapp entkommen sind, starten sie in diesem Band zu Beginn schon die halzbrecherischste Aktion: eine Rettungsmission. Die Ereignisse scheinen sich zu überschlagen, ein Wums folgt dem nächsten und die vier ungleichen Charaktere kommen kaum zur Ruhe. Spannung entsteht von Beginn an und wird bis zum Ende durchgehalten. Nur einmal etwa in der Mitte der Story dürfen Ember, Garret, Riley und Wes auch kurz einmal durchatmen - was sie und auch der Leser bitter nötig haben! Die CharaktereEmber: der junge Nestling macht eine wahnsinnige Entwicklung durch in diesem Band, wie auch schon im ersten Teil. Sie wird mit der Liebe, mit Begehren konfrontiert, muss ihren Drachen im Zaum halten, lernen, dass Waffen ihr neuer bester Freund sind und ihre Hemmungen ablegen. Sie muss kämpfen, dafür, in diesem neuen Leben als Einzelgänger nicht unterzugehen. Garret: als ehemaliger Soldat Tadellos muss der junge Mensch sich erst an den Gedanken gewöhnen, nun mit Drachen auf der Flucht zu sein. Er muss seine Ideale überdenken, das Doktrin des Ordens aus seinem Kopf bekommen und sich mit Riley als Widersacher um Embers Herz streiten. Riley: auch bei dem brummigen, alten Einzelgänger ist eine überraschende Entwicklung spürbar, die ich allerdings nicht vorweg nehmen will. Riley ist ein Überlebenskünstler, doch nun verliert er sein Herz. Dante: Embers Zwillingsbruder blieb bei Talon. Und nun taucht er ein in die tiefen der undurchsichtigen Organisation, in der ein Fehltritt das Aus bedeuten kann; wo Versagen gleichzusetzen ist mit dem Verrat der eigenen Rasse. Wird er diese Spielchen meistern, in einem Minenfeld der Bürokratie zerfetzt werden? Sie alle haben mich überrascht, werden vor Aufgaben gesellt, die sie wachsen lassen. Die Story formt sie, zerreißt sie und setzt sie neu zusammen, vor allem Garret. Fazit: Ein emotionaler, actionhaltiger, spannender zweiter Band. Mir hat die Story sehr gut gefallen, Julie Kagawa breitet ihre Welt weiter aus, fügt Facetten hinzu, erklärt einiges und wirft aber auch neue Fragen auf, die den Spannungsbogen auf Band 3 schlagen. Von der ersten Seite an war ich gefesselt von der Handlung, die stimmig ist und sich nirgendwo aufhängen lässt. Sprachlich kommt das Buch in jugendlichem Stil daher, trifft genau in die Zielgruppe (Jugendliche-junge Erwachsene) und es macht Spaß, es zu lesen. Empfehlen kann ich es wirklich jedem, der Fantasy mag (und der Band 1 gelesen hat ;) ) Mein HighlightVielleicht eine ungewöhnliche Wahl, das hier als Highlight zu bezeichnen: Manchmal wäre ich vor Wut auf Riley beinah geplatzt, doch diese auch negativen Züge des Drachen machen ihn menschlicher, sympathischer, lassen einen mit ihm fühlen. Und aus seiner Sicht gesehen hatte er damit natürlich recht.

    Mehr
  • Versteckspiel in Las Vegas...

    Talon - Drachenherz

    Lena_AwkwardDangos

    11. January 2017 um 02:31

    Fast ein Jahr lang stand der zweite Teil von Julie Kagawas großem Drachenepos nun in meinem Regal, bis ich ihn endlich gelesen habe. Kagawas Bücher haben diese Eigenart, mit wirklich fiesen Cliffhangern zu enden, weshalb ich brav gewartet habe, bis auch Band 3 eingezogen ist. Da die Reihe am Ende fünf Bände umfassen soll, stehe ich nun allerdings mit dem dritten Teil wieder vor demselben Problem. :D Als erste Buchrezension des Jahres präsentiere ich euch aber nun Talon - Drachenherz. ♥ ♥ Inhalt ♥ Es gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenken... Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert. Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen? (Text: Heyne fliegt) ♥ Cover & Ausstattung ♥ Erneut ziert das Cover ein reich verziertes Auge, das sowohl etwas drachen- als auch echsenartiges an sich hat. Zwar war ich schon von dem grünen Auge begeistert, doch dieses knallige Pink übertrifft das erste Cover meiner Meinung nach noch bei Weitem! Die Farbkombintion aus Pink und Violett ist einfach unglaublich gut gelungen. Überhaupt ist das zweite Cover aber ein wenig bunter als das erste und spielt ein bisschen mit den Farbtönen: Sowohl der Augenwinkel als auch die Pupille weisen ein größeres Farbspektrum auf, das sehr harmonisch wirkt. Unter dem Schutzumschlag begegnet uns ein violettes gebundenes Buch - eine schöne Farbe. ♥ Umsetzung ♥ Auch dieses Mal wird der Klappentext der Geschichte zwischen den Buchdeckeln nicht ganz gerecht: Es hat mich wieder begeistert, in die Welt der Drachen und Georgskrieger gesogen und am Ende mit einem bösen Cliffhanger zurückgelassen. Der zweite Band beginnt mit einer gefährlichen Rettungsaktion, denn Ember, Riley und Wes spüren einen Stützpunkt des Ordens auf, um Garret zu befreien, der wegen Hochverrats zum Tode verurteilt worden ist. Diese Aktion stellt sich nicht nur als komplett verrückt heraus, sondern markiert auch den Anfang einer langen Verfolgungsjagd, die unsere Freunde immer wieder vor neue Gefahren und Herausforderungen stellt. Dadurch gibt es einen plötzlichen Ortswechsel, den ich sehr erfrischend fand: Wir verlassen Kalifornien und begeben uns in die glitzernde Welt von Las Vegas! Doch auch dort ist nicht alles so glänzend wie es zunächst scheint... Der zweite Band bringt deutlich mehr Action mit als der Reihenauftakt. Ember & co werden zu Gejagten und so lernen wir das Leben eines Einzelgängers kennen. Sowohl die Bedrohung durch Talon als auch die Gefahr durch den Georgsorden sind auf jeder Seite spürbar, denn die kleine Widerstandsbewegung muss stets auf der Hut sein und sich für eine Mission nach der anderen wappnen. Im einen Moment ist ihnen der Orden auf den Fersen, im nächsten wartet eine perfide Falle der Drachenorganisation auf unsere Freunde. Nebenbei versuchen Riley und Wes ihr Netzwerk aufrechtzuerhalten, weitere Nestlinge aufzuspüren und das Mysterium um die verschwindenden Verstecke zu lösen, während Garret selbst auf der Flucht vor seinen eigenen Leuten ist. Zwar geht es in diesem Buch in erster Linie um das Versteckspiel zwischen den drei Parteien und die Weiterentwicklung der einzelnen Charaktere, jedoch haftete der Geschichte auch eine gewisse Unvorhersehbarkeit an, da es ständig neue Probleme und Vorfälle gibt. Auch die Romantik und ein Verweis auf die Missstände jenseits des glitzernden Strips von Vegas, die Kluft zwischen Arm und Reich, kommen in diesem fantastischen zweiten Band nicht zu kurz und geben der Lektüre einen bitteren Nachgeschmack. Eine tolle Mischung vor der strahlenden Kulisse Las Vegas', die das Buch für mich zu einem wahren Pageturner werden ließ. ♥ Charaktere ♥ Da der zweite Band sich am meisten auf die Weiterentwicklung der Charaktere konzentriert, möchte ich dazu gerne ein paar mehr Worte verlieren. Die Geschichte wird nun aus vier Perspektiven erzählt, die dem Buch meiner Meinung nach sehr guttun: Ember, der entflohene Nestling mit dem feurigen Temperament, Garret, der ehemalige Drachentöter, Riley/ Cobalt, der Einzelgänger und Drahtzieher im Kampf gegen Talon, und schließlich Dante, Embers verschlagener Bruder und folgsamer Talon-Anhänger. Es mögen auf den ersten Blick eine Menge Protagonisten sein, aber jeder trägt einen kleinen Part zur Geschichte bei, die sich zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Ember ist widerspenstig und sympathisch wie eh und je, vielleicht etwas hitzköpfig und voreilig, aber sie setzt sich stets für ihre Freunde ein und hat auch ihren Bruder noch nicht aufgegeben. Seinen Verrat hat sie noch nicht verkraftet und glaubt weiterhin an ein Missverständnis, was sie ein wenig naiv erscheinen lässt. Dennoch konnte ich gut nachvollziehen, dass sie den Glauben an das Gute in ihrem Bruder nicht aufgeben möchte. Ember ist weiterhin der Hauptcharakter der Reihe und hat dementsprechend viel Raum auf den Seiten des Buchs. Garret ist ebenfalls ein sehr sympathischer Charakter - wahrscheinlich mein Lieblingscharakter - und durchlebt auch in diesem Band eine Wandlung. Für ihn als Georgskrieger ist es immer noch schwer an etwas anderes als die Werte des Ordens zu glauben und er befindet sich am Anfang des Buches in einem Zwiespalt seine "Familie" zu verlassen, die ihn sein ganzes Leben lang belogen hat. Trotzdem steht seine Loyalität zu Ember außer Frage, denn er beginnt sich seine eigene Meinung über die Drachen zu bilden. Seine Gefühle für das Drachenmädchen verwirren ihn zutiefst, da eine solche Verbindung eigentlich nicht sein dürfte, jedoch steht Garret für seine Gefühle ein und versucht nicht sich zu verstellen. Er ist ein wirklich starker Charakter, der die bisher wohl größte Wandlung durchgemacht hat. Riley bekommt in diesem Band endlich mehr Aufmerksamkeit und Charakter. War er im ersten Teil noch etwas blass, so hat Julie Kagawa seinen Charakter hier sehr gut ausgebaut. Man erfährt vieles über seine Gedankenwelt, die Angst seine Nestlinge nicht mehr beschützen zu können und dieses unbekannte Gefühl, das in ihm aufkommt, wenn ein bestimmter Rotschopf in der Nähe ist... Interessant waren auch die Kapitel aus seiner Sicht, die als eine Art Rückblende fungieren und Rileys Vergangenheit aufdecken, als er noch unter dem Namen Cobalt bekannt war. Man erfährt in diesen Passagen sehr viel über Riley/ Cobalts Beweggründe, die Machenschaften Talons und die Anfänge seiner Zusammenarbeit mit Wes, weshalb ich diese Kapitel praktisch verschlungen habe. Zwischen den dreien entsteht eine Dreiecksbeziehung, die ja bereits im ersten Band angeschnitten wurde. Normalerweise mag ich diese Art von Liebesgeschichten nicht, aber hier funktioniert es für mich, da Ember sowohl eine menschliche als auch eine Drachenseite hat, die nach unterschiedlichen Zielen streben und nie ganz in Einklang gebracht werden können. Die Liebe zu Garret und die Liebe zu Riley finden auf komplett unterscheidlichen Ebenen statt, weshalb ich es sehr schwierig finde, diese verzwickte Situation aufzulösen. Ich bin sehr gespant, was Julie Kagawa da geplant hat, und bekenne mich einfach mal zu Team Garret! ♥ Als vierten Erzähler im Bunde gibt es noch Dante, der uns die Sicht der Antagonisten näherbringt. Aus seiner Perspektive finden sich deutlich weniger Kapitel im Buch, wodurch die Spannung allerdings stark steigt, denn was die "Bösen" als nächstes vorhaben, wird immer nur kurz angerissen und angedeutet. Für mich persönlich hätte es aber auch gar nicht mehr Kapitel mit Dante geben müssen, da ich ihn von Anfang an nicht leiden konnte. Er kommt ziemlich selbstbezogen und hinterlistig rüber, da für ihn die Organisation über seiner eigenen Schwester steht und er sie immer wieder in Gefahr bringt. Noch dazu ist er nicht mehr als eine Marionette für Talon, führt jeden Befehl ohne mit der Wimper zu zucken aus und würde nicht einmal annähernd auf die Idee kommen seine Anweisungen zu hinterfragen. Ich bin aber ziemlich gespannt, was die Autorin noch so mit ihm vorhat, ob seine Machtgier zunehmen und er praktisch zum Endgegner mutieren wird oder ob auch ihm die Augen geöffnet werden und er sich seiner Schwester anschließen wird... Natürlich tauchen auch einige alte Bekannte und neue Charaktere auf, die sehr interessant erscheinen und in den weiteren Bänden hoffentlich noch ein wenig mehr Platz bekommen. Weiteres zu den neuen Charakteren möchte ich jedoch nicht verraten, da ich sonst spoilern müsste.^^ ♥ Schreibstil ♥ Julie Kagawas Schreibstil ist wie gewohnt flüssig, spannend und jugendlich, ohne zu einfach zu wirken. Die Seiten flogen nur so dahin, was auch an den vielen Perspektivwechseln lag. Ich finde, dass die unterschiedlichen Blickwinkel sich sprachlich nicht groß voneinander unterscheiden, aber trotzdem erkennbar ist, wer gerade erzählt. ♥ Fazit ♥ Der zweite Band steht dem ersten in nichts nach und hat mich wieder mit einer Menge Action, Romantik und Fantasie überzeugt. Es wird ein großes Augenmerk auf die Charaktere gelegt, die mir nun immer mehr ans Herz wachsen, aber trotzdem wird es nie langweilig, da sich die Ereignisse oftmals überschlagen. Ich bin schon gespannt, was im nächsten Band passieren wird, was es mit dem Epilog auf sich hat und ob wir erneut eine komplett andere Kulisse serviert bekommen werden. Bewertung: 4/5

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks